DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Wohnen & WG-LebenBerufseinstieg

Kurzfristiger Einstieg - wo wohnen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Kurzfristiger Einstieg - wo wohnen?

Hi,

ich steige zum 01.12 in FFM bei einer Big-4 ein. Die Zusage war extrem kurzfristig (letzte Woche). Jetzt habe ich ein Problem. Wo soll ich wohnen?

Mein Plan sieht so aus, dass ich mir eine Wohnung zum 01.01 suche. Die drei Wochen im Dezember würde ich dann im Hostel wohnen. Mein Gepäck könnte ich dort absperren und das Hostel liegt sehr zentral und ich könnte meine Anzüge sowie Hemden ins Auto packen. Samstags würde ich nach Möglichkeit Wohnungen besichtigen bzw. heimfahren.

Das Problem mit der Wohnungssuche besteht darin, dass ich jetzt sonst für jede Wohnungsbesichtigung ca. 550km (hin und zurück) fahren müsste. Bin in einem Dilemma. Das Hostel wäre eine gute und für den ersten Monat erschwingliche Lösung. Zudem hätte ich mit einem Hostel keine Probleme. Wem ging es ähnlich und wie seid ihr damit umgegangen? Was ratet ihr mir?

antworten
WiWi Gast

Kurzfristiger Einstieg - wo wohnen?

WG oder Airbnb. Geht beides falls nötig recht kurzfristig.

antworten
Karush

Kurzfristiger Einstieg - wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 11.11.2019:

Hi,

ich steige zum 01.12 in FFM bei einer Big-4 ein. Die Zusage war extrem kurzfristig (letzte Woche). Jetzt habe ich ein Problem. Wo soll ich wohnen?

Mein Plan sieht so aus, dass ich mir eine Wohnung zum 01.01 suche. Die drei Wochen im Dezember würde ich dann im Hostel wohnen. Mein Gepäck könnte ich dort absperren und das Hostel liegt sehr zentral und ich könnte meine Anzüge sowie Hemden ins Auto packen. Samstags würde ich nach Möglichkeit Wohnungen besichtigen bzw. heimfahren.

Das Problem mit der Wohnungssuche besteht darin, dass ich jetzt sonst für jede Wohnungsbesichtigung ca. 550km (hin und zurück) fahren müsste. Bin in einem Dilemma. Das Hostel wäre eine gute und für den ersten Monat erschwingliche Lösung. Zudem hätte ich mit einem Hostel keine Probleme. Wem ging es ähnlich und wie seid ihr damit umgegangen? Was ratet ihr mir?

mir hat PwC für Praktikum damals 2 Wochen Hotel zur Überbrückung angeboten, vielleicht kannst du die Situation erklären und nach Unterstützung fragen?

antworten
WiWi Gast

Kurzfristiger Einstieg - wo wohnen?

Möblierte Wohnung für die 1,5 Monate mieten. Da gibts genug Agenturen, die sich auf sowas spezialisiert haben. Idealerweise vom AG bezahlen lassen.

antworten
WiWi Gast

Kurzfristiger Einstieg - wo wohnen?

Du wirst in den ersten zwei Monaten ohnehin auf Reisen sein, z.B. zu Welcome Days, Schulungen oder schon beim Mandanten. Dann kannst du dir für die Zeit das Hostel sparen.

antworten

Artikel zu Berufseinstieg

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

Jobsuche: Bayern, NRW und BW sind für Absolventen attraktiv

Berufseinstieg in NRW: Die NRW-Flagge flattert im Wind.

Absolventen, Fachkräfte und Führungskräfte suchen bundesweit Jobs. Besonders beliebt sind jedoch Arbeitgeber in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Am unattraktivsten empfinden Fachkräfte und Führungskräfte Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2016“ der Jobbörse Berufsstart.de.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

Karrierestart mit Unterstützung von Dienstleistern für professionelle Personalvermittlung

Ein Playmobilmännchen als Flieger mit Helm sitzt in einem Cockpit vor blauem Himmel.

Nach der schulischen Verwirklichung können viele junge Menschen den Karrierestart kaum abwarten. Doch nach langer Suche findet nicht jeder einen Job, der zu seinem Charakter, seinen Fähigkeiten und persönlichen Wünschen passt. Professionelle Personalvermittler können beim Karrierestart helfen.

Die ersten Tage im Berufsleben – diese fünf Sätze sollten niemals fallen

„Also im Studium haben wir das aber anders gelernt, und wenn ich mich an meine letzte Vorlesung noch recht erinnere, so ist Ihr Vorgehen auch schon veraltet.“ Solche Sätze machen im neuen Unternehmen keinen besonders guten ersten Eindruck. Gut gemeinte Ratschläge sollte man zunächst für sich behalten und sich eher zurückhaltend, aufmerksam und interessiert zeigen.

Nach der Uni ohne Job?!

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Endlich alle Prüfungen geschafft und die Abschlussarbeit gemeistert. Mit dem Bachelor oder sogar Master in die Tasche kann es nun losgehen. Leider ist das oft einfacher gesagt als getan, denn viele Absolventen finden nicht gleich nach dem Studium einen Job.

Startschuss ins Berufsleben

Für fast alle Universitäts- oder Ausbildungs-Absolventen stellt sich nach dem erfolgreichen Abschluss die gleiche Situation dar: Wo will man die ersten Schritte ins Berufsleben unternehmen?

Literatur-Tipp: Berufseinstieg - Ich bin neu hier

Berufseinstieg Probezeit Holst

Tipps und Strategien für die erfolgreich absolvierte Probezeit von Ulrich Holst

mein-studentenwohnheim.de - Für bezahlbaren Wohnraum im Studium

Screenshot der Website »mein-studentenwohnheim.de«

Das Deutsches Studentenwerk (DSW) wirbt um Unterstützung für seine Kampagne „Kopf braucht Dach“. Ziel der Kampagne: Mehr staatliche Unterstützung für Neubau und Sanierung von Wohnheimen der Studentenwerke. Studierende können online unter www.mein-studentenwohnheim.de abstimmen.

Statistik: Studentenwohnpreisindex 2016 - Studenten-Wohnungen werden teurer

Eine Häuserreihe von mehrstöckigen Häusern mit renovierten Fronten und Balkonen.

Studenten-Wohnungen werden für die rund 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland immer teurer. Vor allem in den Universitätsstädten sind die Mieten seit 2010 zum Teil um mehr als ein Drittel gestiegen. Hier konkurrieren die Studenten immer öfter mit jungen Berufstätigen und Rentnern um bezahlbaren Wohnraum. In München sind die Mieten für eine Studentenwohnung mit 615 Euro am höchsten, stärker gestiegen jedoch in Osnabrück. Das zeigt der neue IW-Studentenwohnpreisindex 2016.

Staatlich geförderte und bezahlbare Studentenwohnungen sind rar

Weniger als zehn Prozent aller Studierenden können einen Wohnheimplatz bekommen. Insgesamt stehen Studenten in Deutschland 189.500 Wohnheimplätze zur Verfügung. Im Vergleich zu den Studienplätzen, die um 48 Prozent seit 2008 gestiegen sind, erhöhte sich die Anzahl staatlich geförderter Wohnheimplätze nur um fünf Prozent. Das teilt aktuell das Deutsche Studentenwerk mit.

Antworten auf Kurzfristiger Einstieg - wo wohnen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu Berufseinstieg

Weitere Themen aus Wohnen & WG-Leben