DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Wohnen & WG-LebenFrankfurt

Frankfurt Uninest

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

Ziemlich Off-Topic. Auf Suche nach einer Bleibe für die Zeit meines Praktikums bin ich auf die Uninest Residences gestoßen. Hat da jemand Erfahrung machen können?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 17.01.2019:

Ziemlich Off-Topic. Auf Suche nach einer Bleibe für die Zeit meines Praktikums bin ich auf die Uninest Residences gestoßen. Hat da jemand Erfahrung machen können?

Alvarium: Lage+Wohnung top. Ausblick von der Dachterrasse auch super. Hier wohnen viele Asiaten und auch viele abgehobene, was aber zu erwarten war bei den Preisen.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 18.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.01.2019:

Ziemlich Off-Topic. Auf Suche nach einer Bleibe für die Zeit meines Praktikums bin ich auf die Uninest Residences gestoßen. Hat da jemand Erfahrung machen können?

Alvarium: Lage+Wohnung top. Ausblick von der Dachterrasse auch super. Hier wohnen viele Asiaten und auch viele abgehobene, was aber zu erwarten war bei den Preisen.

Hatte (oder habe) die Wahl zwischen Alvarium und Urbanum und habe mich zunächst jetzt fürs Urbanum entschieden und mir einen Vertrag schicken lassen...ist natürlich teuer aber denke für ein Praktikum in einer fremden Stadt ganz nett. Urbanum weil neuer...hat auch eine Dachterasse. Warst du denn mit der Organisation zufrieden? Keine Beanstandungen beim Auszug (falls du das schon sagen kannst)?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 18.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.01.2019:

Ziemlich Off-Topic. Auf Suche nach einer Bleibe für die Zeit meines Praktikums bin ich auf die Uninest Residences gestoßen. Hat da jemand Erfahrung machen können?

Alvarium: Lage+Wohnung top. Ausblick von der Dachterrasse auch super. Hier wohnen viele Asiaten und auch viele abgehobene, was aber zu erwarten war bei den Preisen.

Und: Auf abgehobene eigentlich nicht so Bock...gibts da auch normalos haha? Dachte ziehe in so ein Wohnheim weil es 1. Einfach ist weil ich nicht vor Ort bin zum Suchen und 2. ich dann bisschen sozialen Kontakt habe. Habe nämlich am Wochenende frei

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

push

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 18.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.01.2019:

Ziemlich Off-Topic. Auf Suche nach einer Bleibe für die Zeit meines Praktikums bin ich auf die Uninest Residences gestoßen. Hat da jemand Erfahrung machen können?

Alvarium: Lage+Wohnung top. Ausblick von der Dachterrasse auch super. Hier wohnen viele Asiaten und auch viele abgehobene, was aber zu erwarten war bei den Preisen.

Hatte (oder habe) die Wahl zwischen Alvarium und Urbanum und habe mich zunächst jetzt fürs Urbanum entschieden und mir einen Vertrag schicken lassen...ist natürlich teuer aber denke für ein Praktikum in einer fremden Stadt ganz nett. Urbanum weil neuer...hat auch eine Dachterasse. Warst du denn mit der Organisation zufrieden? Keine Beanstandungen beim Auszug (falls du das schon sagen kannst)?

Organisation top, Pakete kann man in der Lobby abholen.
Bin noch nicht ausgezogen, aber mache es wenn mein Mietvertrag endet - aber aus reinen Kostengründen.
Machst damit nichts falsch.

Ich habe mit meinen Mitbewohnern wenig zu tun, viele wirken einfach abgehoben, sagt aber natürlich nichts aus.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 18.01.2019:

Ziemlich Off-Topic. Auf Suche nach einer Bleibe für die Zeit meines Praktikums bin ich auf die Uninest Residences gestoßen. Hat da jemand Erfahrung machen können?

Alvarium: Lage+Wohnung top. Ausblick von der Dachterrasse auch super. Hier wohnen viele Asiaten und auch viele abgehobene, was aber zu erwarten war bei den Preisen.

Hatte (oder habe) die Wahl zwischen Alvarium und Urbanum und habe mich zunächst jetzt fürs Urbanum entschieden und mir einen Vertrag schicken lassen...ist natürlich teuer aber denke für ein Praktikum in einer fremden Stadt ganz nett. Urbanum weil neuer...hat auch eine Dachterasse. Warst du denn mit der Organisation zufrieden? Keine Beanstandungen beim Auszug (falls du das schon sagen kannst)?

Organisation top, Pakete kann man in der Lobby abholen.
Bin noch nicht ausgezogen, aber mache es wenn mein Mietvertrag endet - aber aus reinen Kostengründen.
Machst damit nichts falsch.

Ich habe mit meinen Mitbewohnern wenig zu tun, viele wirken einfach abgehoben, sagt aber natürlich nichts aus.

Danke dir! Ich ziehe gerade dahin weil ich etwas mit denen zu tun haben möchte haha..hoffentlich sind auch paar Normalos dabei. Aber ja, preislich ist es ganz schön happig...gerade wenn man nicht die günstigste Kategorie im Alvarium bekommt (529€)

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 18.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.01.2019:

Ziemlich Off-Topic. Auf Suche nach einer Bleibe für die Zeit meines Praktikums bin ich auf die Uninest Residences gestoßen. Hat da jemand Erfahrung machen können?

Alvarium: Lage+Wohnung top. Ausblick von der Dachterrasse auch super. Hier wohnen viele Asiaten und auch viele abgehobene, was aber zu erwarten war bei den Preisen.

Hatte (oder habe) die Wahl zwischen Alvarium und Urbanum und habe mich zunächst jetzt fürs Urbanum entschieden und mir einen Vertrag schicken lassen...ist natürlich teuer aber denke für ein Praktikum in einer fremden Stadt ganz nett. Urbanum weil neuer...hat auch eine Dachterasse. Warst du denn mit der Organisation zufrieden? Keine Beanstandungen beim Auszug (falls du das schon sagen kannst)?

Organisation top, Pakete kann man in der Lobby abholen.
Bin noch nicht ausgezogen, aber mache es wenn mein Mietvertrag endet - aber aus reinen Kostengründen.
Machst damit nichts falsch.

Ich habe mit meinen Mitbewohnern wenig zu tun, viele wirken einfach abgehoben, sagt aber natürlich nichts aus.

Danke dir! Ich ziehe gerade dahin weil ich etwas mit denen zu tun haben möchte haha..hoffentlich sind auch paar Normalos dabei. Aber ja, preislich ist es ganz schön happig...gerade wenn man nicht die günstigste Kategorie im Alvarium bekommt (529€)

Deine Begründung erschließt sich mir zwar nicht, aber anyway, ich zahle jetzt auch fast 700, da ich mich zu spät entschieden habe. Sonst hätte ich aber eben keine Wohnung.

Bei uns organisiert das Team öfter mal Events, bzw. gerade in den ersten Monaten, wo man sich natürlich kennenlernen kann, wenn man komplett neu ist, diese sind aber relativ gesehen eher mau besucht.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

Meine Begründung: Ich ziehe nach Frankfurt, habe keinerlei sozialen Kontakte dort und werde 9-19 Uhr ein Praktikum machen. Daher denke ich, dass ich die Atmosphäre eines so großen Wohnheims nett finde. Dann hab ich am Wochenende oder am Abend soziale Kontakte. Denke, dass das im Wohnheim sehr viel leichter ist als wenn ich in einer 3er WG wohne und dann mir noch irgendwo in der Stadt Freunde suchen muss. Des Weiteren ist es natürlich um einiges leichter jetzt einfach ein Zimmer bei Uninest zu buchen als irgendwo eine Zwischenmiete zu finden wo ich nicht extra nach Frankfurt kommen muss um mich vorzustellen (die wenigsten machen Skype Interviews).

Klingt gut..komme erst Ende April nach Frankfurt. Hoffe dann gibts noch paar Events. Die Wohnung wird im April leider leer stehen.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

Habt ihr Erfahrungen damit, ob man auch nur 3 Monate in diesem Studentenwohnheim bleiben kann? Auf der Website steht nur was von 25 bzw. 51 Wochen

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

Habt ihr Erfahrungen damit, ob man auch nur 3 Monate in diesem Studentenwohnheim bleiben kann? Auf der Website steht nur was von 25 bzw. 51 Wochen

Hab Erfahrung damit: Geht nicht. Die vermieten immer nur Semesterweise und Untermiete ist nicht erlaubt.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 23.03.2019:

Habt ihr Erfahrungen damit, ob man auch nur 3 Monate in diesem Studentenwohnheim bleiben kann? Auf der Website steht nur was von 25 bzw. 51 Wochen

Hab Erfahrung damit: Geht nicht. Die vermieten immer nur Semesterweise und Untermiete ist nicht erlaubt.

probiers im fizz das sollte auf jeden fall möglich sein

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 17.01.2019:

Ziemlich Off-Topic. Auf Suche nach einer Bleibe für die Zeit meines Praktikums bin ich auf die Uninest Residences gestoßen. Hat da jemand Erfahrung machen können?

Nach fast 2 Jahren verlasse ich nun das Alvarium Wohnheim, sowohl mit einem lachenden als auch mit einem weinenden Auge. Das Studentenwohnheim bietet viele Vorteile, jedoch auch einige Nachteile. Im folgenden will ich auf diese eingehen und meine Erfahrungen teilen. Vorweg: Ich hatte ein Zimmer der Kategorie Bronze Premium (ca. 17qm) im zweiten Stock mit Blick in den Hinterhof

Positiv:

  • Lage:
    Das Alvarium liegt im Frankfurter Stadtteil Bockenheim. In direkter Umgebung gibt es verschiedenste Einkaufsmöglichkeiten (Lebensmittel, Klamotten, etc.), welche alle fußläufig erreichbar sind.
    Verkehrsanbindung: Direkt vor der Haustür fahren zwei Linienbusse direkt zur Uni sowie eine Straßenbahnlinie, welche einen in 10 min zum Hauptbahnhof bringt. Ca. 5-10 Gehminuten entfernt liegt die U-Bahnstation „Bockenheimer Warte“. Dort fahren 3 U-Bahnlinien und man ist in 5 Minuten in der Innenstadt.

  • Service:
    Im Eingangsbereich befindet sich das Büro der Verwaltung und des Resident Manager. Das Office ist tagsüber durchgängig besetzt und die freundlichen Mitarbeiter helfen euch gerne weiter. Dort werden auch Pakete für euch angenommen und es können Stausauger ausgeliehen werden. Der eigene Hausmeister kümmert sich zudem um kleine Reparaturen o.ä.. Die Gänge und Aufzüge werden jeden Tag geputzt. Zudem sind die Treppenhäuser und Aufzüge Videoüberwacht.

  • Ausstattung:
    Das Zimmer wurde mir mehr oder weniger sauber übergeben und ist mit allem was ein Student braucht ausgestattet. Die Möbel und die Küche sind modern und erfüllen ihren Zweck.

  • Events:
    Es werden regelmäßig Events angeboten, wie z.B. Stadtführungen, Museumsbesuche, Ausfahrten etc.. Außerdem finden auch in den Common Rooms und auf der Dachterrasse regelmäßig Events (Filmabend, Welcome Party etc) statt.
    Terrasse/Common Rooms: Das absoluten Highlight des Alvarium ist die riesige Dachterrasse mit einem fantastischen Blick auf die Skyline und in den Taunus. Sowohl die Terrasse, als auch die Common Rooms wurden in den vergangenen Monaten neu gestaltet und umgebaut und sind nun sehr schön eingerichtet. Allerdings haben diese Renovierungsmaßnahmen auch Nachtteile….

Nachtteile:

  • Preispolitik:
    Insgesamt ist das Alvarium sehr, sehr teuer. Das hängt jedoch vor allem mit dem Eigentümerwechsel des Wohnheims, hin zu Uninest, im Sommer 2016 zusammen. Für ein Zimmer meiner Kategorie bezahlte ich im ersten Jahr 610€ pro Monat. Darin enthalten sind sämtliche Nebenkosten (Wasser, Strom, Gas, Internet (jedoch nur 15 kb/s)). Alle Mietverträge sind auf 1 Jahr befristet. Um seinen Mietvertrag zu verlängern, muss man bereits 4 Monate vor Vertragsende an der „Reebooker Kampagne“ teilnehmen, damit man auch in seinem alten Apartment bleiben kann. Verlängert man erste später, kann es sein dass du in ein anderes Apartment umziehen musst. Nach dem ersten Jahr erfolgte die erste Mieterhöhung auf 650€. Hätte ich noch ein weiteres Jahr im Alvarium wohnen wollen, wären 680€ fällig gewesen, was selbst für den Frankfurter Wohnungsmarkt unverhältnismäßig überteuert ist. Auf Nachfrage bei Uninest, über die Mietpreisentwicklung, wurde nach mehrmaligem Kontaktieren eine jährliche Mietpreiserhöhung von 3-5% angegeben. Uninest rechtfertige sich damit, dass „es sich nicht um eine Mietanpassung oder Mieterhöhung der Verträge handelt, da es sich nicht auf den bereits bestehenden Mietvertrag bezieht“.

  • Lage:
    Das Alvarium liegt an einer viel befahrenen Straße/Kreuzung. Sobald der Berufsverkehr begonnen hat, ist es nicht mehr möglich mit offenem Fenster zu schlafen. Wer ein Zimmer nach hinten hat, muss sich auf Kindergeschrei aus den 2 benachbarten Kindergärten einstellen. Zudem gibt es keine Rollläden sondern lediglich Vorhänge, welche ihren Zweck nicht besonders gut erfüllen.

  • Apartment:
    Wie bereits oben beschrieben, bieten die Apartements vieles, jedoch muss dafür auch einiges in Kauf genommen werden:
    Die Wände zwischen den Zimmer sind lediglich sehr dünne, ungedämmmte Trockenbauwände, welche es dir ermöglichen, den Wecker deines Nachbarn zu hören. Zudem gibt es im ganzen Alvarium Probleme mit Silberfischchen. Diese leben in den Wänden und insbesondere im Bad, lassen sich täglich neue finden.
    Der weiße Fliesenboden wird innerhalb kürzester Zeit wieder dreckig (3-4h) und muss (eigentlich) jeden Tag geputzt werden. Im Büro lassen sich seit kurzer Zeit Staubsauger ausleihen, allerdings wird man selbst mit diesen dem Boden nicht Herr.
    Durch das Fehlen einer Dunstabzugshaube stinkt das ganze Zimmer nach dem Kochen sehr und die Klamotten riechen nach Essen. Das verdampfte Fett beim Koch legt sich zudem auf allen Oberflächen ab und bildet in Verbindung mit Staub einen sehr schwer putzbaren Film auf allen Oberflächen
    Im Sommer staut sich die Hitze in den kleinen Zimmern extrem an und es ist drinnen manchmal wärmer als draußen.

  • Waschküche:
    In der achten Etage befindet sich die Waschküche. Es gibt 8 Waschmaschinen und 3 Trockner. Zwar ist es schön nicht in den Waschsalon gehen zum müssen, allerdings sind die Waschmaschinen alle sehr verdreckt und oftmals nicht (richtig) funktionstüchtig. Waschen im Alvarium ist ein Lotteriespiel: Manchmal wird die Wäsche sauber, häufig kommt sie aber klitschnass oder ungewaschen und müffelig stinkend wieder raus. Das ganze kostet dann auch noch 2 € pro Ladung.

Fazit:
Das Uninest Alvarium bietet schön eingerichtete, funktionale Mini-Apartments für Studenten, Austauschstudenten, Young Professionals. Diese sollte man aber maximal für 1 Jahr mieten und nicht langfristig damit planen. Wer plant langfristig in Frankfurt zu bleiben, findet für die aufgerufenen Preise auch Einzimmer-Wohnungen in ganz Frankfurt. Insbesondere die Mietpreispolitik und die Größe der Apartments haben mich zum Auszug bewegt. Leider lässt sich festhalten, dass das Alvarium auch nur Teil eines großen Unternehmens ist, welches sehr stark auf Profit orientiert wird.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

Wahre Frankfurter Studenten leben in den Todestürmen

antworten
WiWi Gast

Frankfurt Uninest

WiWi Gast schrieb am 04.11.2019:

Wahre Frankfurter Studenten leben in den Todestürmen

Was sollen denn die Todestürme sein?

antworten

Artikel zu Frankfurt

mein-studentenwohnheim.de - Für bezahlbaren Wohnraum im Studium

Screenshot der Website »mein-studentenwohnheim.de«

Das Deutsches Studentenwerk (DSW) wirbt um Unterstützung für seine Kampagne „Kopf braucht Dach“. Ziel der Kampagne: Mehr staatliche Unterstützung für Neubau und Sanierung von Wohnheimen der Studentenwerke. Studierende können online unter www.mein-studentenwohnheim.de abstimmen.

Statistik: Studentenwohnpreisindex 2016 - Studenten-Wohnungen werden teurer

Eine Häuserreihe von mehrstöckigen Häusern mit renovierten Fronten und Balkonen.

Studenten-Wohnungen werden für die rund 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland immer teurer. Vor allem in den Universitätsstädten sind die Mieten seit 2010 zum Teil um mehr als ein Drittel gestiegen. Hier konkurrieren die Studenten immer öfter mit jungen Berufstätigen und Rentnern um bezahlbaren Wohnraum. In München sind die Mieten für eine Studentenwohnung mit 615 Euro am höchsten, stärker gestiegen jedoch in Osnabrück. Das zeigt der neue IW-Studentenwohnpreisindex 2016.

Staatlich geförderte und bezahlbare Studentenwohnungen sind rar

Weniger als zehn Prozent aller Studierenden können einen Wohnheimplatz bekommen. Insgesamt stehen Studenten in Deutschland 189.500 Wohnheimplätze zur Verfügung. Im Vergleich zu den Studienplätzen, die um 48 Prozent seit 2008 gestiegen sind, erhöhte sich die Anzahl staatlich geförderter Wohnheimplätze nur um fünf Prozent. Das teilt aktuell das Deutsche Studentenwerk mit.

Studenten-Wohnungen: Mieten in München am höchsten

Ein mehrstöckiges Haus mit mehreren Wohnparteien und Balkonen.

Für Studenten sind Mieten in den vergangenen fünf Jahren bundesweit teurer geworden. In München, Frankfurt und Hamburg zahlen Studenten für eine Wohnung oder WG-Zimmer am meisten – und ausgerechnet dort sind staatlich geförderte Studentenwohnheime knapp. Das zeigt der neue Studentenwohnpreisindex des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und der Deutschen Real Estate Funds (DREF) in Kooperation mit ImmobilienScout24.

Wohnkosten betragen mehr als ein Drittel des privaten Konsums

Ein Vorgarten mit einer bunten Holzbank, Pflanzen und weiteren Dekoartikeln.

Mit 845 Euro im Monat gaben die privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2013 durchschnittlich 35 Prozent ihres Konsumbudgets von 2448 Euro für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung aus. Für Ernährung und Bekleidung betrugen die Ausgabenanteile in Deutschland 19 Prozent.

Bankenmetropole Frankfurt beliebt bei Absolventen

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Die Metropolregion Rhein-Main um Frankfurt gehört zu den beliebtesten Regionen für gutausgebildete Fachkräfte. Jobmotoren sind vor allem die Banken und Wirtschaftsinstitute sowie die Frankfurter Messe und der Flughafen. Problematisch sind lediglich die hohen Mieten am Main.

Surf-Tipp: WG-Planer »roomiepla.net«

Bild der Küche in einer Studenten-WG.

Die Web-Applikation roomiepla.net soll die in einer Wohngemeinschaft anfallenden, unbequemen Verwaltungsaufgaben für alle Mitbewohner übernehmen. Gemeinsame WG-Ausgaben wie die Miete oder Einkäufe können zum Beispiel eingetragen und verrechnet werden.

Studierende beklagen Mangel an preisgünstigen Wohnheimplätzen

Das Deutsche Studentenwerk fordert zusätzliche Wohnheimplätze. 81 Prozent der befragten Studierenden in der 5. Allensbachstudie „Studienbedingungen 2014“ klagen über zu wenig Wohnheimplätze. Die Allensbachstudie wird im Auftrag des Reemtsma Begabtenförderungswerks zu den Themen Studienfinanzierung, Auslandsaufenthalte und Wohnsituation durchgeführt.

Hessen finanziert Studentenwerken 2.000 neue Wohnheimplätze

Balkone von mehrstöckigen Wohnhäusern.

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) als Verband der 58 Studentenwerke in Deutschland begrüßt ausdrücklich das neue „Landesprogramm Wohnung“ des Landes Hessen. Die hessische Landesregierung will im Jahr 2014 unter anderem 2.000 zusätzliche Wohnheimplätze für Studierende schaffen.

Wohnkosten für Studierende: Wo studiert man noch günstig?

Wohnkosten für Studierende: Ein Blick über die Großstadt München von oben

Studieren ist teurer geworden: Vor allem in Großstädten sorgen steigende Mieten dafür, dass immer mehr Studierende neben dem Studium jobben müssen, um ihre Lebenshaltungskosten stemmen zu können. Wo mangelt es am meisten an bezahlbaren Wohnungen? Wo hingegen studiert man noch günstig? Und welche Kosten kommen noch zu den Mietkosten hinzu? Der folgende Überblick liefert die Antworten.

Mehr Wohnheimplätze für Studierende dringend nötig

Das Deutsches Studentenwerk fordert rasches Handeln von Bund und Ländern für zusätzliche, preisgünstige und bezahlbare Wohnheimplätze. Laut einer neuen Prognose der Kultusministerkonferenz ist mit einer anhaltend hohen Zahl von Erstsemestern bis zum Jahr 2025 zu rechnen. Die derzeitige Förderung in einzelnen Ländern reicht nicht aus.

Die erste eigene Wohnung: Das gilt es zu beachten

Wohnungssuche: Balkone der Mietwohnungen in einem mehrstöckigen Wohnhaus.

Wer das erste Mal von zu Hause auszieht, das Studentenwohnheim verlässt, um eine WG zu gründen, oder aus der Untermiete in die erste gemeinsame Wohnung als Pärchen zieht, sollte eins beachten. Bei der ersten eigenen Wohnung als Hauptmieterin oder Hauptmieter ist jeder plötzlich selbst für alles verantwortlich. Doch davon sollte sich niemand abschrecken lassen.

Knapp 25 Euro monatlich für Telefon- und Internet-Flatrates

Die privaten Haushalte in Deutschland gaben im Jahr 2012 durchschnittlich knapp 25 Euro im Monat für kombinierte Telekommunikationsdienstleistungen wie zum Beispiel Internet- und Telefon-Flatrates aus. Das war ein Zuwachs von mehr als 20 Euro gegenüber 2007.

Wohnheimwörterbuch in acht Sprachen

Wohnheim-wörterbuch englisch chinesisch

Wie erklärt man chinesischen Studierenden die deutsche Mülltrennung, was heißt „Putzplan“ oder Hausmeister auf Englisch, Französisch oder Russisch? Antworten gibt ein illustriertes Wohnheimwörterbuch des Deutschen Studentenwerks. Seit kurzem steht das Wohnheimwörterbuch in Deutsch-Chinesisch-Englisch auch als Smartphone-App zur Verfügung.

wohnenfuerhilfe.info - Studierende helfen im Haushalt

Eine Flasche Pril Spühlmittel in blau uns roter Fabe.

Studentenwerke und Hochschulen vermitteln ungewöhnliche Wohngemeinschaften: Studierende helfen Senioren oder Familien im Haushalt, bei der Gartenpflege oder beim Einkaufen und wohnen dafür günstiger. "Wohnen für Hilfe" gibt es bereits an rund 20 Hochschulstandorten.

Antworten auf Frankfurt Uninest

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu Frankfurt

Weitere Themen aus Wohnen & WG-Leben