DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Wohnen & WGWohnen

Junge Erwachsene ziehen selten weit weg von zuhause

In die Ferne zieht es die wenigsten jungen Männer und Frauen, wenn sie das Elternhaus verlassen. Im Durchschnitt liegt ihre neue Bleibe gerade einmal 9,5 Kilometer entfernt vom Heim der Eltern. Das ist das Ergebnis einer jetzt vom DIW Berlin veröffentlichten Studie einer Forschergruppe um Thomas Leopold von der Universität Bamberg.

Freundinnen, Frau, Lachen, Studium,

Junge Erwachsene ziehen selten weit weg von zuhause
Berlin, 19.04.2011 (diw) - Die Jugend weiß, wo es am schönsten ist: Ganz in der Nähe von Mutter und Vater. In die Ferne zieht es nur die wenigsten jungen Männer und Frauen, wenn sie das Elternhaus verlassen. Im Durchschnitt liegt ihre neue Bleibe gerade einmal 9,5 Kilometer entfernt vom Heim der Eltern. Jeder zehnte wagt sich sogar nur weniger als einen halben Kilometer weg. Das ist das Ergebnis einer jetzt vom  DIW Berlin veröffentlichten Studie einer Forschergruppe um Thomas Leopold von der Universität Bamberg. „Besonders, wenn Mutter und Vater noch in dem Ort leben, in dem die Jugendlichen aufgewachsen sind, bleiben sie in deren Nähe“, sagt der Sozialwissenschaftler.

Leopold und seine Kollegen hatten Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP)  ausgewertet. Besonders anhänglich sind demnach vor allem wenig gebildete Jugendliche aus bildungsfernen und ärmeren Familien. Drei Viertel  von ihnen gründen ihren ersten eigenen Haushalt weniger als 20 Kilometer entfernt von den Eltern. „Selbst wenn es in der Region an Arbeitsplätzen mangelt, ist das für sie offenbar kein Grund, weiter weg zu ziehen“, sagt Thomas Leopold.

Vor allem junge Männer in Ostdeutschland sind stark im Ort ihrer Kindheit verwurzelt. Wesentlich mobiler sind dort die Frauen, die in der Regel besser ausgebildet sind als die jungen Männer. „Sie finden in ihren Heimatorten oft weder einen geeigneten Studien- oder Arbeitsplatz noch den passenden Partner“, so Leopold.

„Für gebildete Frauen kommt es in der Regel nicht in Frage „nach unten“ zu heiraten, also einen Mann zu wählen, der weniger verdient und einen schlechteren Schulabschluss hat“, erläutert der Bamberger Soziologieprofessor Hans-Peter Blossfeld, der über mehrere Jahre das Heiratsverhalten der Deutschen untersucht hat.

Eine Ausnahme bilden Töchter, die bei alleinerziehenden Müttern aufgewachsen sind. Sie halten dem Wohnort ihrer Mütter eher die Treue als Söhne.

Die Ergebnisse der Sozialwissenschaftler stellen eine gängige Auffassung in Frage. „Wir gehen davon aus, dass die erste eigene Wohnung  eine geringere Rolle beim Erwachsenwerden spielt als bisher angenommen“, sagt Thomas Leopold. „Die meisten jungen Menschen bleiben in der Nähe der Eltern wohnen und verlassen ihr vertrautes Umfeld nicht. Warum sollten sie anschließend wesentlich selbständiger sein als zuvor?“

Im Forum zu Wohnen

6 Kommentare

Praktikum und immer noch kein Zimmer

WiWi Gast

Geh feiern & lern ein Mädchen kennen und schlaf bei ihr...

1 Kommentare

Wohnungssuche für Praktikum im Ausland

WiWi Gast

Hey ihr Lieben, Wie geht ihr vor bei der Wohnungssuche für Praktika im Ausland? Gibt es da bestimmte Webseiten, die sich darauf spezialisiert haben? Oder greift ihr auf herkömmliche Apps wie AirBnB u ...

15 Kommentare

Praktikum ohne viele "gute" Anlaufstellen?

WiWi Gast

Wenn du in die Richtung UB gehen willst, dann sieh zu, dass du neben Praktika (z.B. erstmal bei Tier3 UB während dem Bachelor) auch einen 1,XX Schnitt hinlegst und soziales Engagement auf dem Lebensla ...

5 Kommentare

Wohnungssuche London, Masterstudium

WiWi Gast

Ich habe in London ein Jahr lang gelebt und bin erst vor 3 Wochen zurückgekehrt. Ich habe dort ein Zimmer für 300 Pfund (all bills incl.) in Monat bekommen. Es war ein 3er WG und liegt in der Travel Z ...

2 Kommentare

Auditpraktikum-Zimmer Mieten oder zwischenfahren weil eh nur im Hotel?

WiWi Gast

Üblicherweise sollte schon vorher klar sein für welches Mandat du gebucht wurdest, ich würde da einfach mal nachfragen

3 Kommentare

Erfahrungen gesucht - University Village oder Homestay?

WiWi Gast

ganz klar village! homestay musste schon viel Glück haben mit der family um zufrieden zu sein das ist ein echtes Glücksspiel

2 Kommentare

Wie seriöse Vermieter im Ausland identifizieren?

WiWi Gast

nimm entweder wohnungsgesellschaften in anspruch oder frag örtliche universitäten nach kontaktadressen. auch wenn du kein student bist (müssen die ja nicht wissen) helfen die adressen meist weiter. u ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Wohnen

Eine Häuserreihe von mehrstöckigen Häusern mit renovierten Fronten und Balkonen.

Statistik: Studentenwohnpreisindex 2016 - Studenten-Wohnungen werden teurer

Studenten-Wohnungen werden für die rund 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland immer teurer. Vor allem in den Universitätsstädten sind die Mieten seit 2010 zum Teil um mehr als ein Drittel gestiegen. Hier konkurrieren die Studenten immer öfter mit jungen Berufstätigen und Rentnern um bezahlbaren Wohnraum. In München sind die Mieten für eine Studentenwohnung mit 615 Euro am höchsten, stärker gestiegen jedoch in Osnabrück. Das zeigt der neue IW-Studentenwohnpreisindex 2016.

Ein mehrstöckiges Haus mit mehreren Wohnparteien und Balkonen.

Studenten-Wohnungen: Mieten in München am höchsten

Für Studenten sind Mieten in den vergangenen fünf Jahren bundesweit teurer geworden. In München, Frankfurt und Hamburg zahlen Studenten für eine Wohnung oder WG-Zimmer am meisten – und ausgerechnet dort sind staatlich geförderte Studentenwohnheime knapp. Das zeigt der neue Studentenwohnpreisindex des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und der Deutschen Real Estate Funds (DREF) in Kooperation mit ImmobilienScout24.

Weiteres zum Thema Wohnen & WG

Wohnheim-wörterbuch englisch chinesisch

Wohnheimwörterbuch in acht Sprachen

Wie erklärt man chinesischen Studierenden die deutsche Mülltrennung, was heißt „Putzplan“ oder Hausmeister auf Englisch, Französisch oder Russisch? Antworten gibt ein illustriertes Wohnheimwörterbuch des Deutschen Studentenwerks. Seit kurzem steht das Wohnheimwörterbuch in Deutsch-Chinesisch-Englisch auch als Smartphone-App zur Verfügung.

Beliebtes zum Thema Life

Päckchen in rot-grünem Papier liegen unter einem Weihnachtsbaum.

Weihnachtsgeschenke aus dem Internet sind beliebt wie nie

Der Online-Kauf ist bei Weihnachtsgeschenken besonders gefragt. Vor allem digitale Weihnachtsgeschenke befinden sich auf dem Vormarsch. Wie der Digitalverband Bitkom herausgefunden hat, kaufen 69 Prozent der Internetnutzer ihre Weihnachtsgeschenke im Web. 79 Prozent wollen sogar digitale Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen. Besonders beliebt sind Gutscheine für Online-Shops und Computerspiele oder Videospiele.

Die weiße Ecke eines Fußballfeldes.

E-Book: Wirtschaftsfaktor Fußball

Der Fußball hat in Deutschland eine wachsende wirtschaftliche Bedeutung. Die Bundesliga hat in der Saison 2014/2015 einen Rekordumsatz von 2,6 Mrd. Euro erzielt. Im Gegensatz zum Profifußball ist der Fußball-Breitensport als Wirtschaftsfaktor bislang kaum quantifiziert worden. Die aktuelle Studie „Wirtschaftsfaktor Fußball“ vom Bundeswirtschaftsministerium zeigt, dass der Profifußball und der Fußball als Breitensport vergleichbare volkswirtschaftliche Effekte haben.

Foto-Blog Urban-Exploration Exploring

page-x.de – ein Blog über Urban Exploration

Der Berliner Teufelsberg oder der Landschaftspark Duisburg-Nord – in Deutschland existieren zahlreiche verlassene Orte, die ideale Objekte für Fotografen sind. Das Aufsuchen von sogenannten „Lost Places“ wird auch als Urban Exploration bezeichnet. Die private Internetseite page-x.de zeigt zahlreiche Fotografien stillgelegter Fabriken in Leipzig und Umgebung.

Feedback +/-

Feedback