DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Zweit- & AufbaustudiumGeWi

Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Autor
Beitrag
Monnacios

Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Hallo zusammen, ich komme mir gerade wie der absolute Versager vor.
Ich habe eine Ausbildung zur Industriekauffrau verkürzt abgeschlossen, da war die Note eine 3. Danach ging ich studieren und schaffte einen Abschluss von 2,3 in einem geisteswissenschaftlichem Fach (nebenbei immer gearbeitet).
Ich arbeite momentan bei einem Bildungsträger, allerdings “nur” auf einer E9 Stelle, trotz Magister. Ich habe nun nebenberuflich an der Fernuni Hagen noch einen Master gemacht, Abschlussnote ist 2,4, Masterarbeit 2,3 (zwei Untersuchungen gemacht, leider gefiel dem Prof mein Thema nicht).

Nun habe ich in diversen Foren gelesen, dass eine 2,x super schlecht sei in einem geisteswissenschaftlichen Fach. Jeder würde da eine 1,x bekommen, der sich nur ein klein wenig anstrengen würde… mit einer 2,x hätte man “versagt”.

Das hat mich wirklich sehr traurig gestimmt und ich komme mir wirklich sehr schlecht vor. Bisher habe ich, trotz 5 Vorstellungsgesprächen, auch noch keinen neuen Job ergattern können. Es wurde sich dann doch für jemand anderen entschieden. Das zieht mich gerade extremst runter, ich habe das Gefühl, so richtig “schlecht” zu sein.

Soll ich vlt. noch ein Studium absolvieren, dann aber in Ruhe mit Ziel 1,x? Oder einfach weiterbewerben? Habt ihr auch mit 2,x einen guten Job bekommen?

antworten
WiWi Gast

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Der Notendurchschnitt bei uns an der Staatlichen liegt in SoWi (Politik, Soziologie, Kommunikation) bei 1,9...

antworten
WiWi Gast

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Industriekauffrau 3 ist nicht so pralle
GeWi-Studium an Präsenzuni mit 2,3 ist auch nicht so tolle. Ab 2,5 oder 2,6 ist es doch schon ein befriedigend.
In welchem Fach war denn dein Master an der FernUni? Da würde ich die Note nicht so wichtig einstufen. Wichtig ist, dass man gezeigt hat, dass man den Biss hat.

In deinem Fall müsstest du eher über die Berufserfahrung kommen. Das ist wichtiger als der Studienabschluss. Aber Bildungsträger ist jetzt auch nicht so sexy. Da könnte man den Link zu HR, Personalentwicklung etc. schaffen.

antworten
Monnacios

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2018:

Aber Bildungsträger ist jetzt auch nicht so sexy. Da könnte man den Link zu HR, Personalentwicklung etc. schaffen.

Da hatte ich auch schon Gespräche, bin aber nicht genommen worden.

antworten
Monnacios

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2018:

Industriekauffrau 3 ist nicht so pralle
GeWi-Studium an Präsenzuni mit 2,3 ist auch nicht so tolle. Ab 2,5 oder 2,6 ist es doch schon ein befriedigend.
In welchem Fach war denn dein Master an der FernUni? Da würde ich die Note nicht so wichtig einstufen. Wichtig ist, dass man gezeigt hat, dass man den Biss hat.

Bildungswissenschaften, neben dem Vollzeitjob.

Industriekauffrau habe ich in 2 statt 3 Jahren durchgezogen, aber klar, für jemanden mit Abitur ist ne 3 nicht prall. Hatte damals eher Parties im Kopf und nicht gelernt.

antworten
Monnacios

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Welches Gehalt fändet ihr denn angemessen?

antworten
Bulk

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Monnacios schrieb am 15.01.2018:

Welches Gehalt fändet ihr denn angemessen?

Du hast im Moment noch kein Vorstellungsgespräch, aber forderst Gehalt?
Das kommt auf die Stelle an, auf die du dich bewirbst, nicht auf deine Qualifikationen.

antworten
WiWi Gast

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Monnacios schrieb am 15.01.2018:

Welches Gehalt fändet ihr denn angemessen?

416Euro. Dazu die Übernahme der Miete und allgemeine Vergünstigungen. Das fände ich ganz fair.

antworten
WiWi Gast

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Wenn Du bereits Interviews hatten, waren nicht diene Noten sondern die Performance im Gespräch der Killer.

antworten
Monnacios

Re: Ist mein Uniabschluss echt so mies?

WiWi Gast schrieb am 15.01.2018:

Wenn Du bereits Interviews hatten, waren nicht diene Noten sondern die Performance im Gespräch der Killer.

Oder jemand anderes war besser als ich...

Ich habe mal bei Xing geschaut- eine Stelle als Studienberater hat ein 24 jähriger Sportabsolvent bekommen. War günstiger.

antworten

Artikel zu GeWi

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Ratgeber Servicetelefon Weiterbildung

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Aufbaustudium Weiterbildung Data-Sciene

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse. Bewerbungen für den zweiten Jahrgang sind ab dem 5. September 2016 möglich.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Innovationsmanagement Studium Zertifikat

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

IfW-Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen«

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel bietet wieder das zehnmonatige Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen« beziehungsweise »Advanced Studies in International Economic Policy Research« an. Die Studiengebühr beträgt 9.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15. März 2015 möglich.

bildungspraemie.info - Online-Portal zur Bildungsprämie

Ein Werbeplakat für das Sprachzentrum in Berlin mit verschiedenen Städtenamen z.B.Sydney und Fortbildungsarten z.B.Praktikum.

Mit der Bildungsprämie beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung bis zu einem Wert von maximal 500 Euro im Jahr. Gefördert werden Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und über ein Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro verfügen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

Große Nachfrage nach der Bildungsprämie

Ein Geldgeber von einem Venture Capital oder Private Equity Unternehmen finanziert ein Start-Up Unternehmen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert die Laufzeit der 2. Förderphase der Bildungsprämie bis zum 30. Juni 2014. Seit Dezember 2008 gaben die Bildungsprämienberatungsstellen rund 230.000 Prämiengutscheine an Weiterbildungsinteressierte aus. Mit der Bildungsprämie fördert das BMBF die individuelle berufliche Weiterbildung.

Von Weiterbildungen profitieren

Jeder Arbeitnehmer hat das Recht, sich weiterzubilden und dafür Bildungsurlaub in Anspruch nehmen. Jährlich stehen dazu fünf Arbeitstage zur Verfügung, die über zwei Jahre sogar auch für eine Weiterbildung von zehn Tagen zusammengefasst werden dürfen.

Weiterbildungsbeteiligung in Deutschland auf Rekordniveau

Ein weißer Tisch mit weißen Stühlen und Whiteboard.

In Deutschland haben im vergangenen Jahr so viele Menschen eine Weiterbildung gemacht wie niemals zuvor. 49 Prozent der Bevölkerung im erwerbstätigen Alter haben von April 2011 bis Juni 2012 an einer Weiterbildungsveranstaltung teilgenommen.

Weiterbildung zum geprüften Buchhalter

Der Ausschnitt einer naturgelassenen Holzwand mit einzelnen Buchten.

Für kaufmännische Angestellte mit einem Interesse an Buchführung und Rechnungswesen ist die Weiterbildung zum Buchhalter eine interessante Variante, um die Karrierechancen zu erweitern. Die Buchhaltung ist meist in die Entwicklung und Kontrolle der Unternehmensstrategie eingebunden und bietet spannende Aufgaben und Einblicke.

Das Internet entwickelt sich zum Bildungsmedium

Mac Tastatur

Das Internet wird als Bildungsmedium für private und berufliche Zwecke massiv an Bedeutung gewinnen. Bereits heute nutzen 58 Prozent der Bundesbürger regelmäßig Online-Lexika oder Wikis.

Antworten auf Ist mein Uniabschluss echt so mies?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu GeWi

Weitere Themen aus Zweit- & Aufbaustudium