Momentan: 108 Benutzer online Kostenloses Forex-Demokonto
 Kostenloses Forex-Demokonto
Die Varengold Wertpapierhandelsbank offeriert ein kostenloses Demokonto. Auf diese Weise kann der Forex-Handel mit virtuellem Geld trainiert werden. So lässt sich der Einstieg in den Devisenhandel ohne Risiko erlernen.
Kostenloses Forex-Demokonto
 Kostenloses Forex-Demokonto
Die Varengold Wertpapierhandelsbank offeriert ein kostenloses Demokonto. Auf diese Weise kann der Forex-Handel mit virtuellem Geld trainiert werden. So lässt sich der Einstieg in den Devisenhandel ohne Risiko erlernen.
Kostenloses Forex-Demokonto
 Das große ZEIT CAMPUS Gewinnspiel
Gewinne einen privaten Barkeeper!

10 Freunde, 1 Barkeeper und die neusten Schweppes-Cocktail-Variationen bei dir zuhause.

Jetzt mitmachen und gewinnen!
[home] [sitemap] [feedback]
   
 
Login:
Pass:
     
     Hier registrieren
     Passwort vergessen?
 Aktuelle Themen
 Studium
 Karriere
   Praktikum
   Bewerbung
   Berufseinstieg
 Vergnügungsministerium
 Fachthemen BWL
 Fachthemen VWL
 Fachthemen WI

Tinka79
Stinky
Stachel
Pipiklatsch
Karl KG
jumbaa

Alle neuen News & Beiträge im wöchentlichen Newsletter





home / lounge / Karriere / Berufseinstieg 23.10.2014
« zurück  |   Themenübersicht


 

Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen

 Autor   Beitrag  1  |  2

   27.09.08
  Lounge Gast
Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Überlege mich mit einem Imbiss-Wagen selbstständig zu machen....und als Produkte ganz klassisch Currywurst, Pommes etc anzubieten...

Hat jemand Erfahrung damit? Würde sich das lohnen? Mit wieviel Gewinn kann man rechnen? Wo sollte man am besten einen solch einen Wagen hinstellen und vor allem wie teuer würde mir dies alles kosten?

DAnke Euch vielmals


[auf diesen Beitrag antworten]
   
  






   27.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
habe ich auch schon überlegt, mittelfristig dann mit angestellten. entweder fest an einem super standort, oder herumfahren und zB vor schulen in den pausen...wäre zu klären ob das so erlaubt ist. wie gesagt, bei gutem standort kann das laufen. aber selber braten, dafür studiert man nicht!

[auf diesen Beitrag antworten]

   27.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
In London im Financial District - aber ich glaube da vertreibt schon ein Deutscher seine Bratwürste...

[auf diesen Beitrag antworten]

   28.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Warum schreibst du das in ein Forum für Studenten?

[auf diesen Beitrag antworten]

   28.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ohne dass ich dem Threadersteller zu nahe treten will, aber das hört sich eher an wie eine Frage aus nem HartzIV-Forum. Bin Arbeitsvermittler für AlgII-Empfänger und hab solche Fragen von meinen Klienten ungefähr einmal die Woche. Der ganz alltägliche Wahnsinn!

[auf diesen Beitrag antworten]

   29.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich bin auch Würstchenverkäufer (selbständig) ... allerdings mobil. Habe so ein Hängegrill den man sich vor den Bauch hängen kann. Wenig Investition, aber wirft unheimlich viel Geld ab. Ich mache das in Berlin.

Warum ich das mache? Weil ich als BWLer (FH) immer noch kein Job gekriegt habe


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich glaub es auch gleich :D

Was erhoffst du dir eigentlich davon, wenn du so einen Mist schreibst?


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
also mal eine Rechnung für die Schlaumeier.
Man kann im Schnitt pro Stunde locker 60 Würste verkaufen. Bei einem Gewinn von 1 Euro pro Wurst gibt das einen Stundenlohn von 60 euro nach Adam Riese. Ist doch nicht schlecht oder.
Da schaut nach Steuern auch jeder Berater dumm aus der Wäsche.


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ja man kann 60 Würste verkaufen. Aber wie häufig kommt das denn vor, dass du jede Minute ein Würstchen verkaufst?

Und bitte nicht vergessen, dass du selbständig bist. Rechne von den 60 Euro Stundenlohn mal Steuer und Versicherungen etc. ab. Dazu kommen Wind und Wetter und die gesundheitliche Belastung durch das Gewicht des "Bauchladens".

Und um auf einen Schnitt von 60 Würstchen zu kommen, musst du vermutlich immer vor Ort sein. Auch am Wochenende und an Feiertagen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
und wenn du krank bist oder BU?

[auf diesen Beitrag antworten]

   30.09.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
also eine Wurst pro Minute ? dann musst aber schnell burzzeln und einen sehr guten Standort haben sonst wird das nix. Und ein Euro Marge pro Wurst ist auch schon relativ hoch, eher 1 Euro Deckungsbeitrag, davon geht dann noch der Imbisswagen, Strom, Standmiete usw. ab. Dann sieht es plötzlich ned mehr so toll aus

Aber hängt alles vom Standort ab


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.10.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich muss wirklich sagen: dieses superarrogante Rumgeschnösele einiger Kollegen hier ist wirklich unterhaltsam! Da wird ein Diskussionspartner beschimpft, weil er obwohl Dipl.-Betriebswirt ist, sein Geld als Würschenverkäufer verdient. Leute macht mal die Augen auf!!! Niemand braucht so viele BWL´er wie jedes Jahr fertig werden! Klar, die Besten werden immer gute Jobs finden. Aber für die durchschnittlichen von uns wirds immer enger. Deshalb weiß ich nicht, was daran dumm sein soll sein Geld mit Würstchen zu verdienen anstatt Hartz4 zu beantragen

[auf diesen Beitrag antworten]

   25.10.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
ich denke ein BWL Student der sich über das Verkaufen von Würstchen Gedanken macht, wird langfristig erfolgreicher sein als ein BWL-Student, der nicht als Unternehmer denken kann.

[auf diesen Beitrag antworten]

   09.12.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hat jemand verlässliche Informationen wieviel man mit einem Imbiss-Wagen mit 2 Jahren Berufserfahrung verdienen kann? Bitte nur ernstgemeinte Antworten!

[auf diesen Beitrag antworten]

   12.12.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Imbiss Wagen nicht aber aus eigener Erfahrung im Verwandtenkreis kann ich Dir berichten, dass ein Kiosk in der Innenstadt ein Tagesumsatz zwischen 3000 bis 5000 EUR macht. Das sind Städte mit einer Mindestgröße 500.000 Menschen und große Städte an Grenznahen Regionen vorallem Baden-Württemberg und Frankreich. Studien belegen dies auch. An den Grenzregionen werden verstärkt Alkohol und Zigaretten verkauft. Da hat sich ein regelrechter Tourismus entwickelt. Kehl hat sich da sehr gut entwickelt. Die Claims sind schon leider abgesteckt, d.h. ein neuer hat nicht mal die Chance eine Lizens für ein Kiosk zu bekommen, denn dieser werden erst mal den bestehenden Händlern angeboten. Mit denen hat man gute Erfahrung und denen traut man auch zu es zum Erfolg zu führen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   12.12.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Wieso Berufserfahrung?? Du hast wahrscheinlich eine hohe Anfangsinvestition und dann kommt es eben drauf an wie es läuft. Zum Würstchen ins Brötchen stecken brauchst du doch keine Berufserfahrung.

[auf diesen Beitrag antworten]

   13.12.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
60 Würstchen pro Stunde - das ist ja echt mal lustig :)
3000-5000 EUR Umsatz pro Tag - na klar und bestimmt auch noch eine Gewinnmarge von 10% des Umsatzes, oder? :)

Schmeißt mal Google an, dann findet ihr ein paar echte Zahlen für den Tagesumsatz: 700-1000 EUR.

Gehen wir mal von Wochendarbeit aus und Mehrumsatz und rechnen für das Wochende 1200 EUR, dann macht das bei einer 6-Tage-Woche und Arbeitszeiten in etwa wie bei Unternehmensberatern einen Monatsumsatz von 21*1000 EUR plus 4*1200 einen Monatsumsatz von 25800 EUR (Idealfall, oberes Ende der Umsatzspanne angenommen).

Unternehmensberatungen und Wirtschaftsprüfer haben in etwa eine Gewinnmarge in Prozent des Umsatzes von 15-30% - wenn ich jetzt mal 10% für einen Kiosk ansetzte, dann ist das schon ziemlich hoch.

Bleibt also ein Reingewinn im Idealfall von 2580 EUR. Das ist aber nicht mit dem Bruttogehalt eines Arbeitnehmers vergleichbar, da dort der AG noch den AG-Anteil zu den Sozialversicherungen zahlt. Diesen Effekt herausgerechnet, ergibt sich im Idealfall ein vergleichbares AN-Bruttogehalt von 2150 EUR im Monat oder 25.800 EUR brutto im Jahr (20% des Bruttogehaltes eines AN ist der AG-Anteil für die Sozialversicherungen).

Sollte die Marge nicht so hoch sein - für Tabakprodukte ist sie etwa nur ca. 3%, dann sieht es natürlich schlechter aus. Sollte sich der Umsatz nicht im oberen sondern im unteren Bereich der Umsatzspanne befinden, dann sieht es auch schlechter aus.

Was hab ich eigentlich noch vergessen, achso genau: Zinsen und Tilgung für die Anfangsinvestition.


Aber ich hoffe wirklich, dass jeder BWLer, der bisher wirklich gedacht hat, dass Imbissbudenbesitzer oder Kioskbetreiber gut verdienen, selbst einer wird. Denn wenn solche Leute mal wichtige Positionen in Konzernen einnehmen sollen, dann wird mir ja mal ganz anders.


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.12.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Der Vorposter scheint nur die Theorie zu kennen aber nicht die Realität. Ich kann auch von Tagesumsätzen berichten von 3000 EUR und ich verkaufe keine Würstchen. Die Rede war von einem Kiosk! Mein Kollege der eine Tankstelle betreibt (Grenznahe Region!) macht monatlich einen Tabakumsatz von 9 Mio. EUR! Dieser gewinnt auch meistens den Challenge Preis von Marlboro! Und in Kehl gibt es in der Innenstadt einen sehr kleien Kiosk (gerade mal 3 Quadratmeter gross!) der macht einen unschreiblichen Umsatz. N-TV hat sogar von ihm mal berichtet.

Da bilden sich jedesmal eine Riesenschlange. Wer es nicht glaubt sollte mal dahin gehen. Und da kommt jeden Tag eine Zigarettenlieferung. Und wie es so schön ist in der Theorie Marketing sollte man nicht nur Zigarettten verkaufen. Da werden Feuerzeuge verkauft, Schokolade usw.! Die meisten von denen kommen aus Frankreich sprich die Käufer. Und noch was für den Theoretiker. Eine Zigarettenschachtel aus den Produktionsstätten kostet dich nur 40 UDSCent! Ohne Steuern. Diese werden dann in die Freihandelszonen nach Rotterdam oder nach Zug geliefert! Und von da wird die Ware verteilt!

Kein Wunder wenn sich viele erst mal theoretisch Gedanken machen über die Umsätze aber sich nicht an die Praxis ran trauen und dann solche Äusserungen kommen! Probieren kommt vor Studieren. Lernt man schon im ersten Semester! Ich habe mich auch eines besseren belehrt! Viele dieser Zahlen kommen nur deswegen zustande, weil man seine Umsatzzahlen an den Fiskus weiter geben muss und die kommen dann spätestens in den Bundesanzeiger auch, wenn man eine GmbH usw ist. Aber fast jeder gibt nicht die reellen Zahlen an, denn wer will schon den koretten Steueranteil bezahlen. Niemand.

Entweder er bedient sich legalen Mitteln und wenn diese Ausgeschöpft sind, dann verschweigt er. Und wo kein Bon verlangt wird, ist es auch sehr schwer zu beweisen was tatsächlich verkauft wurde! Nichts! Also sind diese Zahlen aus der Vergangenheit und wenn man weiter forscht gibt es auch die Zahl der inoffiziellen Zahlen. Diese werden sogar vom Bund mit dem Faktor 1.4 gesetzt! Also sieht ihr was tatsächlich verschwiegen wird. Theorie ist gut aber die Praxis ist viel komplexer als so mit einer Milchmädchenrechnung was beweisen zu wollen. Noch ein Beispiel. In Stuttgart gibt es ein Crepesstand (Innenstadt). Stellt euch mal eine Stunde am Mittag, eine Stunde am Nachmittag hin und zählt einfach mal die Menschenmenge die da stehen. Da kommt ihr sogar an einen Tagesumsatz von 6.000 EUR! Und wenn man es verteilt auch auf die Session dann kommt ihr noch immer auf ein Tagesumsatz von 2.800 EUR! Und viele bezahlen einfach ohne das wirklich was in die Kasse eingetippt wird. So viel zum Thema Steuern und Fiskus! Adios


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.12.08
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Natürlich verdienen Imbissbudenbetreiber gut! Wenn ich sehe, wie Oma Trude von "Oma Trude's heißen Würstchen" nach getaner Arbeit in ihren Porsche hüpft, packt mich als kleinen Banker der blanke Neid.

[auf diesen Beitrag antworten]

   27.02.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Wenn irgendeiner noch eine konstruktive Information über Standmieten in Metropolen für mobile Verkäufer hätte, dann heb ich den Hut ab...

[auf diesen Beitrag antworten]

   27.02.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
weiß jemand, was ich alles für genehmigungen/lizenzen/u.ä. brauche?

[auf diesen Beitrag antworten]

   28.02.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Es ist nicht auszuhalten, wie der Threadstarter hier von einigen runtergeputzt wird. Natürlich ist es in den meisten Fällen nur eine „Notlösung“ nach dem BWL-Studium, aber das entscheidende ist: Da macht sich einer ernsthafte Gedanken über seine Zukunft, und derzeit ist es einfach schwer irgendwo in einem BWLer-Job unterzukommen. Ist mir auf jeden Fall tausend mal lieber, als die ganzen realitätsfremden Muttersöhnchen hier, die sich bei Mama ausheulen weil sie nichts finden, oder sich über ihren langweiligen und schlecht bezahlten Job im Forum beklagen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   28.02.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
das Problem ist,dass viele der Möchtegern BWLer hier sowas nie in einer Vorlesung erklärt bekommt sondern nur was tollen Unternaehmenberatungen wo Sie dann für ein Xtel des Betrags 70h Wochen schieben!

[auf diesen Beitrag antworten]

   05.03.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Wo kommst du denn her, zukünftiger vielleicht Imbisswagen Besitzer? Mein Vater hat einen Betrieb mit 3 Wagen. Die verkaufen jedoch keine Pommes sondern belegte Brötchen, Eintöpfe usw.
Kannst bei meinem Vater einsteigen oder ihm eine Tour abkaufen. Er möchte seinen Betrieb verkaufen da er mittlerweile 65 ist und dazu noch einen Supermarkt hat.
Kann nur sagen, dass das Brötchengeschäft besser läuft als das Imbisswagen geschäft.


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.04.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Mach nen Haxn-Grill und tour durch die USA, dann haste nach 1 Jahr wahrscheinlich schon 50 Fzg. ...

[auf diesen Beitrag antworten]

   07.04.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
das mit dem haxn grill stimmt, das problem dürfte sein in den USA die Zusaten zu bekommen.

Allgemein zum Thema noch was. Großer Respekt an denjenigen, der es sich traut sich mit einem Imisswagen selbststänig zu machen. Sowas kann man nur bewundern, dazu haben nicht viele den Mut. Ich habe ja keine Ahnung, aber ich würde sagen, es könnte gut laufen wenn man sich reinhängt.

Das mit den USA ist ein gutes Thema. Bin selbst in den USA, Imbiss/Fast Food läuft hier sehr gut. Dazu sind die Preise um einiges höher als in De. (nicht alle, subway footlong gibts für 5$). Ein "Pretzel" kostet da schonmal 5$ und wird trotzdem gut verkauft, bei diesem "Pretzel´s Dings". Im Schnitt zahlt man so 5-9$ für ein FastFood Menü. Es gibt in den USA nur sehr wenig dt. Essen, daher kann ich mir gut vorstellen, dass ein Imbiss mit Bratwurst usw. gut laufen würde. Zumindest in Cal. gibt es das nicht. Die greeks verkaufen ihren Gyros zumindest gut und das für ca. 6$.


[auf diesen Beitrag antworten]

   23.04.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo liebe BWL'er,

ich weiß ja nicht, was ihr so alles auf der Uni lernt - aber hier mal ein Beispiel :
In einer Stadt mit ca. 35ooo EW dauert der jährliche Weihnachtsmarkt 4 Wochen. Die Standgebühr beträgt für die gesamte Laufzeit pro qm ca. 18 € zzgl. Stromkosten. In dem Beispielstand stehen täglich 2 Mitarbeiter von 10 - 21 Uhr. Der Eine (Rumäne) bekommt 4,50 €/h, der Zweiter (Deutscher) 7,50€/h. An diesem Stand wird Krustenbraten zu 4,50 € je Portion verkauft. Da ich den Deutschen kenne und mich auch vor Ort davon überzeugt habe, verkaufen die wochentags ca. 2-2500 Portionen, am Wochenende sogar 4-4500 Portionen.
So - muss man jetzt noch BWL studieren, oder reichen die Rechenkünste eines "banalen" Realschülers?

Wenn ich selbst die Kohle dazu hätte, dann würde ich sofort eine Imbissbude aufmachen.
Tschüßle


[auf diesen Beitrag antworten]

   23.04.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
ok, Weihnachtsmarkt:
1. Gesetzesverstoss: Arbeitszeit >10 h
2. Diskriminierung des rum. Mitarbeiters
3. Krankenkasse, Pauschalsteuersatz und Rentenvers. Sozialvers. Pauschbeträge vergessen
4. Miete in der Regel pro Woche
5. Haftpflichtvers., Sachversicherung?

Und jetzt Du.


[auf diesen Beitrag antworten]

   23.04.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Das mit dem Haxn-Wagen hab ich geschrieben, mei Spezl aus Berchtesgaden ist Metzgermeister hat das nämlich durchgezogen und tourt schon seit über 10 Monaten mitm Grillwagen durch die USA und es läuft und läuft und...frisches Fleisch bekommt man vor Ort, man muss lediglich genau sagen, welche Stücke vom Schwein man braucht. Das ganze war übrigens eine Verzweiflungstat, Handwerk hat in Deutschland keine Zukunft, in den USa aber goldenen Boden.

[auf diesen Beitrag antworten]

   24.04.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@ uniabsolvent (vorletzter post)
bin nicht der weihnachtsmarkt-beitragsersteller, aber eine solche besserwisserei/arroganz/snobismus macht mich wahnsinnig:
1. AZ > 10 h
Mach mal eine Prozessoptimierung mal einen projektablaufsplan mit ms project, geh in dich rein und denke profund über diese aussage nach.
Ich sehe das so, dass nicht beide gleichzeitig anfangen müssen. wäre auch schwachsinnig einen stand um 10:00 Uhr morgens mit zwei mann zu besetzten.
2. unterschiedliche löhne sind keine diskriminierung. oder bekommst du genau so viel wie dein schreibtischnachbar?
3. addiere 21% zu den angegebenen löhnen
4. ja und. kannst ja mal selbst ausrechnen. gehe mal von 30 qm aus X 18 Euronen X 7 Tage
5. Hast überhaupt eine idee was die kosten. Eine Betriebshaftpflicht kostet nicht die welt. so zwischen 160 und 300 pro jahr. bei gaststätten vielleicht mehr.

Das was am ende rauskommt, ist sehr, sehr gutes, eherliches geld.

Als Student habe ich mal eine Bude mit Freunden "Am Tag der Sachsen" gehabt. 4000 verkaufte würstchen, 400 Essen und Bier ohne Ende - alles in zwei tagen. So viel pro Tag habe ich seitdem nicht mehr verdient.

Also runter vom "busnissman" Trip und erkenne den Wert und die Arbeit anderer Menschen an.


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.07.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Immer diese pessimistische Einstellung. Das ist aber hier in Deutschland normal.

Zum Vergleich: mit einem Diplomabschluss in BWL von der Uni Mannheim verdient ihr nicht wesentlich mehr als ein Imbissbudenbesitzer mit gleichen Arbeitsaufwand. Vorausgesetzt er nutzt die potentiale im gewissen Maß aus.


[auf diesen Beitrag antworten]

   03.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Lese das hier zwar jetzt erst aber lach mich gleich tot über diese hochnäsigen Studenten die denken das man mit nem Imbiss nichts verdienen kann. Gegessen wird immer. Es gibt nur 2 Dinge im Leben die trotz Wirtschaftskrise immer boomen, nämlich: Essen und Sex. Wer das Geld dazu hat sollte nen Imbiss öffnen, alles hängt von Lage und Qualität der Ware ab. Und bloss kein gesundes Fast Food etc. Wer zum Imbiss geht kuckt nicht auf die Kalorien. Würste; Belegte Brötchen, Schnitzel und vielleicht sogar Kuchen mit Kaffee zum Mitnehmen und die Sache läuft. Im Winter warme Suppe. Mit der geeigneten Location geht alles. Muss auch nicht im Zentrum sein. Denke mal an alle Industriegebiete wos nichts zu essen gibt. Da kommen die Leute in der Mittagspause in Scharen zu Dir. Bei uns im Industriegebiet steht so ein mobiles Brötchenmobil. Die Frau verkauft zwischen 12-13.00 Uhr ca; 60-100 Brötchen (Baguettebrote) an 2.50-4.95 euro. Rechnet Euch das mal aus; das ist in der Stunde ca. 180 Euro + was sie am Rest vom Tag noch an vorbeifahrende LKW Fahrer verkauft. Lass uns dann mal von minimal 250 Euro ausgehen als Tagesumsatz, was echt wenig ist;und ziehen wir hiervon für Steuer; Material und Rest 50% ab. Das wären dann noch 125 Euro am Tag x 20 Arbeitstage: 2500 NETTO. Das verdient heutzutage ein normaler Angestellter nichtmal. Dazu kommt das sie nur von 10.00-15.00 Uhr da steht, also eigendlich nur eine 25 Stundenwoche hat. Fett verdient würde ich sagen. Sie steht da schon 2 Jahre bei Wind und Wetter, muss also gut verdienen sonst hätte sie es bereits aufgegeben.

[auf diesen Beitrag antworten]

   06.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
das sehe ich genauso.. ich plane gerade meinen schritt in die selbsständigkeit mit einem imbisswagen direkt an einer sehr gut befahrenen bundesstraße! Ich erhoffe mir zu anfang nicht sehr viel,wenn ich mit meinem imbisswagen in zukunft meine "brötchen" verdienen kann, reicht mir das aus!

[auf diesen Beitrag antworten]

   06.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Arbeitszeit von 10-15.00 uhr,und 50 % reingewinn... wann bitte kauft die frau ein und bereitet die ware vor, was ist wenn sie mal krank wird, urlaub = ausfallzeiten. ausserdem braucht sie eine separate küche, lager, kühlraum wenn sie was vorbereiten soll, ggf. backofen für kuchen und das kostet ganz schön geld. denn in der eigenen wohnung darf sie das nicht, wenn sie gewerblich tätig ist, sonst macht ihr der lebensmittelkontrolleur ganz schnell die bude dicht. wenn jemand so fett damit verdient wie du annimmst warum soll er dann bei wind und wetter so was machen? warum verpachtet ers dann nicht? vermutlich weils halt grad so reicht und keine bessere alternative möglich ist. kenne niemanden der das freiwillig macht, wenn er nicht drauf angewiesen ist. mobiler imbiss ist neben hausmeisterservice übrigens die top 2 der ich-ag geschäftsideen, fragt mal nen arge-arbeitsvermittler wie viele damit aus der arbeitslosigkeit rauskommen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   06.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Man fasst es kaum!

Was für Milchmädchenrechnungen hier gemacht werden von Leute die auch noch irgendwo BWL studieren, man glaubt es kaum.

60 Würstchen pro Stunde = 1 Würstchen pro Minute, wo werden denn solche Mengen verkauft und um welche Uhrzeit?
Und was ist nach der Stoßzeit, dann sinds nur 3 pro Stunde?

Typischer Gründerfehler Nr.1 :
Rechnen mit völlig unrealistischen Zahlen.

Wer so rechnet, kann irgendwann zu Peter Zwegat rennen.

Da gibt es tausende von Faktoren zu beachten, Genehmigungen, Versicherungen etc. Selbst in Rumänien kann man sich nicht einfach an die Straße stellen und Würstchen grillen.

Mann mann, das muss wohl die Idee eines Bachelors sein.


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Und vielleicht wäre genau das der Weg, damit mehr Leute sich in die Selbständgkeit wagen: Reduzierung der ganzen notwendigen Genehmigungen!!!

[auf diesen Beitrag antworten]

   07.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
"Mann mann, das muss wohl die Idee eines Bachelors sein."

Man man, das hat wohl ein Diplomer geschrieben ;).


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Schliesse mich dem vorredner an. MACHEN nicht labern. Ich frage mich seit langer zeit warum die ganzen beraterchen es nicht auf die reihe bekommen selbst etwas aufzubauen. warum kaufen die z. b. kein land in Osteuropa. Habe sehr gute erfahrungen gemacht. Habe 1999, als student, eine größere summe geld in einem grundstück bei bukarest investiert. jetzt frage ich mich ob ich das land in der kriese für 60-70 Euronen pro qm verkaufen soll oder noch 10 jährchen abwarten soll und dann das land für 300 euro pro qm verkaufen soll. Na ja, jedem so wie er es kann - lieber abhängig als selbstständig, denkt sich so manch einer.

[auf diesen Beitrag antworten]

   08.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Bukarest? Wer zur Hölle will nach Bukarest und warum soll das in Zukunft 300 euro /m² bringen?
Schon mitbekommen, dass die Finanzkrise den Aufschwung der Ost-Länder komplett vernichtet hat? Aber mach mal...lol


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
schnöseliger gehts nimmer!
es lässt es sich leicht reden, wenn man die "grössere Summe Geld" hat um land zu kaufen und es sich leisten kann halt mal 10 bis 20 jahre zu warten. das ist kein alltagstaugliches geschäftsmodell für selbständige sondern reine geldanlage bzw. spekulation modell "ostelbischer gutsbesitzer anno 1870"

den meisten hier wird es so gehen, dass sie kaum kapital haben und sich das geschäft recht schnell tragen muss, denn sie müssen zwischenzeitlich auch von irgendwas leben.


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Eecht...was Du nicht sagst. Deshalb meinte ich ja auch jetzt 60-70 Euronen. Informiere Dich einfach bevor Du etwas behauptest - ist gar nicht mal so schwer. Ich kann Dir auch gerne eine Wohnung in der Piata Romana, 90 qm für 350.000 Euronen verkaufen...für Dich gehe ich von 400 TEur runter :) aber dafür solltest Du erst einmal selbstständig werden, auch mit einem Imbisswagen, sonst klappt´s nicht.

[auf diesen Beitrag antworten]

   09.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
..und warum haben sie kein Kapital? Weil sie für "dreieinhalb" im monat schuften, einen anzug anziehen über großartige maßanzüge reden und nach handgenähten schuhen träumen. Man muss kein Chiphersteller oder Quantenmobilisierer sein um ans Geld zu kommen. Der Threadersteller hat recht, wenn man nicht auf dem Kopf gefallen ist, wenn man ordentlich reinvestiert und vor allem wenn man bereit ist sich einige jahre bei den ausgaben zurückzuhalten, schafft man es auch. Ich habe in Ost-D. studiert. Es gab keine Studentenjobs - es sei denn im Supermarkt an der Kasse für 5 Mark die Stunde oder in den Fereien bei Daimler oder Infineon zu schuften. Ich habe mich selbstständig gemacht: edv-schulungen für Sparkassen (habe insgesamt 6 Sparkassen, ca 2100 Mann unterichtet in Word, excel, access, outlook, etc.) Mit der Zeit habe ich kurse für das Arbeitsamt und für das ESF gemacht. Habe die Bude mit 7 Angestellten verkauft. Das Geld habe ich dann in Immos in PL und RO investiert. Hätte ich auf alle Mongos gehört, hätte ich nie etwas gemacht, wäre jetzt ein poppliger Angestellter bei CapGemini, der sich über seine Paar Kröten im Monat und irgendein besch.....er Firmenwagen freut.

Also machen, nicht labern, denn labern können viele, tolle ideen haben auch die meisten, aber umsetzen können/trauen sich nicht viele.


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Also von 3000 Euro Tagesumsatz und im Schnitt verkauften 60 Würstchen die Stunde an normalen Tagen kann mir keiner was erzählen.... Allerdings überschätzen viele Studis, was sie als Angestellte verdienen und unterschätzen die dafür investierte Arbeitszeit. Da kann sich so ein Imbiss wirklich lohnen, hängt natürlich von der Lage ab.

Ich will mich auch mit nem Imbisswagen selbstständig machen, also wer noch ein paar Links zum Thema hat, immer her damit!!
Geplant ist aber nicht ein Wagen zum rumfahren, sondern so einer wie man ihn an Baumärkten etc findet, also feststehend. Haben auch schon einen super Standort direkt an einer viel befahrenen Straße. Hat da einer halbwegs realistische Zahlen oder Erfahrungswerte, wie es da in dem Bereich mit den Umsätzen ausschaut? Brauche noch ein paar Eckdaten für Businessplan etc..


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
90% der Existenzgründer scheitern.

Die meisten mit Schulden die die dann abstottern müssen.

Wenn man Geschichten hier liest wie "Kurse für Sparkasse" dann fragt man sich doch ernsthaft ob hier jemand die Leute veralbern will?

In kommunalen Unternehmen gibt es Ausschreibungen, da spielt die Größe des Anbieters eine Rolle, die Erfahrungen und Referenzen. Oft geht da ohne Beziehungen soweiso nichts. Und einer der frisch von der Uni ist, hat da Null Chancen.

@Imbisswagen
Stehender Betrieb kostet horrend hohe Standgebühren, da zahlst du dich an den Supermarkt dumm und dämlich, dazu kommen Gaststätten-Konzessionen und die Konkurrenz schläft auch nicht, du glaubst doch nicht, dass du jemandem den Bezirk einfach so abnehmen kannst?

Ist alles schon verteilt, wie so gut wie jede selbständige Einnahmenquelle.


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Könnt ihr euch wirklich vorstellen, beruflich am Grill zu stehen? Wäre doch ziemlich langweilig, oder?

[auf diesen Beitrag antworten]

   10.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Klar gab´s Ausschreibungen. Ich habe nicht nur Sparkassen geschult, sondern auch Verwaltungen, Unternehmen und nicht nur in Office sondern auch in Navision Attain, MS-Project, etc.

Ich finde, dass sehr viele Menschen Sachen überintelektualisieren. Klar soll ein Business-Plan gemacht werden, aber ob dann von Augenmaß gesprochen werden kann, wenn Senisitivitätsanalysen gemacht werden bei einem Imbissbetrieb...na ja.

Und was ist das Problem, wenn ein Vorhaben scheitert? Dann probiert man es eben noch einmal. Junx, so etwas macht mich echt traurig. Keiner hat noch "cohones" in den hosen. Lieber Mittelmaß ohne Risiko als nach etwas streben, als etwas zu riskieren. Echt traurig.

Ich kenne auch (klein und kleinst) Selbstständige, die nachdem sie sich eine Gewerbeanmeldung geholt haben ins Autohaus rennen und einen T5 bestellen oder die Imbisseinrichtung nagelneu für zig tausende kaufen. Es gilt immer mit Augenmass zu agieren und pragmatisch zu denken.

In diesem Sinne, setzen 5.


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@Unternehmer mit Software Schulungen:

Ich finde deine Einstellung absolut richtig!


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Mein Vorredner hat in dem Punkt Recht, dass Akademiker gerne den gesunden Menschenverstand vor der Tür lassen.

Und die Selbstständigkeit grundsätzlich schlecht zu reden, weil ja alle Ideen vergeben sein, halte ich für falsch.

Wagt Euren Traum, so lange Ihr keine Traumtänzer seit


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Mal ne dumme Frage am Rande....

Zum Thema Imbissanhänger:
Woher kriegen die Strom? Ich meine, ich kann ja einfach zum nächsten Supermarkt- Baumarkt- Filialleiter gehen und mit ihm über die Idee eines Imbisses reden, schön und gut wenn er dem erstmal nicht abgeneigt ist, aber es ist doch bestimmt nicht erlaubt einfach wild ein Verlängerungskabel vom Stand irgendwo ins Gebäude zu legen?!

Muss da ein separater Anschluss von einem Elektriker gelegt werden?
Kann mir da jemand weiter helfen? Brauchen die Gerätschaften nicht 380V? Wie macht man das denn beim Markt, hab da nie beim Aufbau zugeschaut, aber irgendwie sollte man sowas ja schon wissen, auch weil ich mir gut vorstellen kann, dass Filialleiter sowas auch erstmal nicht wissen und dann aus dem Grund ablehnen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Filialleiter wissen so etwas, zumindest ist es bei mir so :-) Natürlich muss aussen ein Starkstromanschluss verfügbar sein, sonst sieht es schlecht aus mit der Nutzung elektr. Geräte. Dann kann der der Verbrauch entweder mit Hilfe ein dazwischen geschalteten Zählers genau berechnet werden, oder ist schon im Mietpreis vorhanden.

Auch muss geklärt werden, was mit dem alten Fritierfett geschieht, falls kein Fettabscheider vorhanden ist.

Und der Preis für die Standmiete kann auf Dauer heftig sein...


[auf diesen Beitrag antworten]
   
  




   11.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
So Ihr vielen lieben Studenten, jetzt zerreißt´s mich, wenn ich nicht auch mal etwas dazu sage.

1. Haben festen Imbiss zu verkaufen !!!
2. der Pessimist ist vielleicht sehr kritisch und negativ drauf, aber alle Male realistischer als der Mensch, der glaubt, man könnte jede Minute eine Bratwurst verkaufen !!! Ha Ha Ha

Unser Imbiss steht an einer Bundesstrasse in Süd-Niedersachsen. Kein schlechter Standpunkt mit hauptsächlicher Stammkundschaft. Alles Tutti, soweit. Für eine kleine Existenz müsst Ihr von mind. ca. 200 € Tagesumsatz ausgehen ( und nicht 3000, das ist absolut lächerlich!!!) Mehr geht natürlich immer!!! Am Ende bleiben davon netto 1000 bis 1500 € Verdienst. Ne Grenze mit Tank oder Tabak-Tourismus haben wir ja nicht alle vor der Tür.

Bedenkt ca. 240 Stunden im Monat Arbeitszeit mit Einkauf und Büro. Büro muss sein, damit Ihr den Überblick behaltet und der Steuerberater nicht der erste ist, der Euch arm macht. Aber Ihr seid ja BWLer. Dazu kommt 19 % aus der Kasse gehören schon mal gleich dem Fiskus, dann könnt Ihr weiterrechnen !! Dann sind wir schon bei 160 €. Handelskammer, Gemeinde ( Gewerbesteuer), Einkommensteuer, Berufsgenossenschaft, GEMA und GEZ( nicht einfach Radio dudeln lassen !), Haftpflicht, Einbruch, Darlehenszinsen, Strom und Nebenkosten, Pacht, Einkauf ( wenn Du 160 € Umsatz gemacht hast, musst Du mind für 50 € wieder einkaufen !!!). Bleiben noch 110 €.

Von privater Rente und Krankenkasse möchte ich lieber gar nicht reden, da sind schnell mal 500 Euronen im Monat wech!! Was glaubt Ihr, wieviel ist dann noch übrig ???? Wir haben 6 Tage die Woche geöffnet, um auf einen minimalen Verdienst, s.o. zu kommen. Jetzt im Sommer geht auch höher, aber halt nur in der Hochsaison, denn auch Imbiss ist Saisongeschäft. Im Winter wollen die Leute nach Feierabend nach Hause, es ist kalt und dunkel, ab aufs Sofa. Im Sommer fängt der Tag abends um sechs erst nochmal an.

Soviel dazu, zu einem Standplatz vor Märkten lasst Euch gesagt sein, da sind schnell 40 bis 50 € Standmiete pro Tag fällig. Starkstromkabeltrommel geht übrigens. Das sind bei 5 Tagen die Woche 800 - 1000 € im Monat. Wir zahlen 200 plus Nebenkosten. Allerdings liegt vor einem Obi o.ä. auch der Umsatz bei ca. 500 - 600 €. Am Ende kommt dasselbe raus. Altfett musste man früher bezahlen, so um die 15 € pro Tonne ( Mülltonne, nicht 1000kg) inzwischen bekommt man um die 3 € für das Fett.

Sodele, wenn ich das richtig im Hinterkopf habe, diskutiert Ihr schon ein Dreivierteljahr. Tut etwas, aber schneller, sonst wirds nichts !!! Ich muss übrigens verkaufen, weil ich krank bin und nicht pleite. Mein Mann ist voll berufstätig und der Imbiss ist mein Job.
Rechnet mit realistischen Zahlen und denkt nicht, nur weil Ihr eine Kundenschlange seht, da verdient sich jemand eine goldene Nase.

Gruß Tanja


[auf diesen Beitrag antworten]

   20.08.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
BWLer sind halt doch alles nur Augenwischer, die uns die Wirtschaftskrise beschert haben.

[auf diesen Beitrag antworten]

   01.09.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Der Würstchen-Banker

"Früher zwängte sich Thomas Brauße in gebügelte Hemden, heute trägt der 44-Jährige Bluejeans. Früher jonglierte er mit Zahlen, heute arbeitet er mit der Zange. Früher war Brauße Investmentbanker bei einer der größten elektronischen Handelsplattformen weltweit, heute grillt er im Bankenviertel – direkt vor seinem alten Arbeitsplatz. Wie ein gefeuerter Banker nun Frankfurter feil bietet."

http://www.handelsblatt.com/unternehm...


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.09.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo Tanja - neben dem vielen Gelabere ist dein Beitrag der einzige mit Hand und Fuss !!!! Kann dir nur in vollem Umfang beipflichten. LG Rolf

[auf diesen Beitrag antworten]

   07.09.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Döner +hänchengrill imbiss wagen mit hänger....

Hallo
ärztliche ,gewerbliche,versicherungen ,u.s.w
was brauche ich um start klar zur sein.sind 2 pers. bin selber arbeitnehmer , 2 kollegen wird als 400€ basis helfen, rest nach der arbeit werde ich 7 tage selber arbeiten . tägliche umsatz ca.600€

grus
arik


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.09.09
  Lounge Gast
Reingewinn? - Erbitte Info
Hallo liebe Leute,
ich möchte gerne einen Imbiss eröffnen. Ich rechne mit ca. 250.-€ Umsatz am Tag und ca. 6.000.- im Monat anfangs. Wie berechne ich meinen Reingewinn ???? Vielen Dank für die fachmännischen Infos - LG Roy


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.09.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@ Vorposter

WiWi studiert??? Dann sollte man es eigentlich schon wissen :-)
G = U - K


[auf diesen Beitrag antworten]

   10.09.09
  Lounge Gast
Re: Reingewinn? - Erbitte Info
Gewinn = Umsatz - Kosten

[auf diesen Beitrag antworten]

   23.09.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
lieber eine idee vewircklichen und sich nicht von andern abhängig machen.
Mut ist das Ziehl und immer einen schritt schneller sein.
Egal in welchen Beruf,dass ist w i c h t i g
Bessy


[auf diesen Beitrag antworten]

   23.09.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
warum gibt es soviele Imbissbuden,weil keiner zu Mc doc geht oder ?
Mann muss nur mut haben----------


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.09.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hm, will ja über niemanden schlecht reden. ich bin ex hauptschüler. heute führe ich ein ing. büro und besitze im ausland eine go kart strecke und 1 restaurant.

1. frage ich mich warum "studierte menschen" nicht einfach sachlich und höflich miteinander über ein thema diskutieren können.

2. wie kann man denn so pauschal aussagen über "klappt oder klappt nicht" erstellen.

Obwohl ich ex hauptschüler bin, habe ich inzwischen auch meinen Dipl. Ing. in der Konstruktion und meinen Technischen Betriebswirt. Also auf den ganzen therotischen Müll, lass ich mich erst mal nicht ein.

ich sage nur eines, ich habe vor 6 monaten mein haus am killesberg in stuttgart für 1,2 mio. euro verkauft. der käufer besitzt 3 imbissbuden und 8 Angestellte. Ich weiß das er das haus ohne die hilfe einer bank gekauft hat und das er das geschäfft sein leben lang macht.

Ihm ist es scheiss egal ob ihn, hochnäsige studenten wegen seiner imbissbuden auslachen.

noch was aus der wahren welt für die theoretiker da draussen. meine erfahrung ist folgende. genau diese studenten werden von mir eingestellt. dann meckern sie weil sie zuschuss zur kantine hinzu möchten. und wenn sie dann 25 eur im monat bekommen sind sie wieder superglücklich und arbeiten 12 std. täglich. hm...aber warum dummen menschen beweisen wollen das sie dumm sind?


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.10.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Go Imbissbude, Nur Mut!
Ein wenig nachdenken dann klappt das schon.
Gruß Harry


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.11.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo,

Ich Plane auch einen Imbiss aufzumachen. Seit 2 Jahren plane und überlege ich mich Selbständig zu machen weil ich viel Disziplin und Ergeiz habe und in meinen momentanen Beruf dies nicht umsetzten kann und will weil ich denn eh nicht mehr Geld verdiene.
Also werde ich mein eigener Chef, ich habe alles aufgegeben meine Wohnung meine Privatleben fast alles Verkauft und vieles in Geld umgesetzt, wohne bei meinen Eltern und schaufel viel Geld hab keine Luxus kein Auto und kauf auch keine Klamotten oder sonst was viel Geld kostet. Dies muß ich tun um Kapital zu haben viel Kapital. Sonst frist ein die Bank auf es gibt nichts schlimmeres schlaflose Nächte zu habe und über Geld nach zu denken.

Essen und Trinken geht immer, ist egal ob Banker oder Hartz4 Empfänger jeder hat Geld für eine Bratwurst oder Hotdog oder ein Asia Snack für ca: 2.50€ - 3.50€

Das aller aller wichtigste ist die LAGE danach kommt die Qualität und natürlich die Optik.

Ich mach es so ich Spare noch fleißig und pfeif auf Luxus würde gerne wieder eine eigene Wohnung haben ein tolles Auto fahren und viel Taschengeld verplaudern. Aber wer was erreichen will muß die Zähne zusammen beißen.

Daher ich bei meinen Eltern wohne. Bin ich sehr flexibel ich gucke immobilien in ganz Deutschland die eine A-Lage haben ohne die bin ich aufgeschmissen. Und Natürlich muss es eine Mittelgroße Stadt sein ca: 300.000 Menschen.

Die Kaution für eine TOP - Lage beträgt ca 5.000€ - 9.000€
Courtage liegt manchmal aber selten nicht vor aber wenn liegt sie bei 3.000€ - 9.000€
Die Miete fängt bei 1.200€ - 4.000€ an je nach Größe der Verkaufsfläche und Lage.
Aber jeder Existencgründer brauch auch ein NOTfall - Plan sichrt euch ab das erste Halbe Jahr mit eigener Wohnungsmiete und Lebensunterhalt & Fixkosten haltet die Ausgaben trotz Gewinn niedrich ihr könnt euch nach ein paar Monaten immer noch ein tolles AUto kaufen etc.

Ich habe mir von euch alle Texte durchgelesen und da kahm auch die USA zum vorschein und ich sage ganz ehrlich in Amerika ist es sogar nch besser sowas zu machen das läuft sehr gut hab mit vielen Leuten schon darüber geredet die sache ist nur die.

USA - sehr weit weg, GreenCard, Sprache, Allgemeine Regeln das Landes u.v.m

Daher ist es einfacher was im eigenen Lande zu machen und es geht noch schneller.

Also ich schaffe es ist mir egal welche abstriche ich dafür noch machen werde. Ich bin Jung keine Schulden und hab keine Kinder perfekte vorrausetztung aber selbst an euch die eingekreist sind in ihren Leben wenn ihr Power habt und Mut und ergeitz denn macht was draus ihr braucht keine Idee guckt euch was ab wie euree lieblings Eis-Cafe und verbessert das System was euch daran nicht so gut gefält und schon habt ihr`s.

IHR LEBT NUR EINMAL... und jeder kann es schaffen wer weiß vllt. habt ihr in 5 Jahren 5x Imbissbuden oder ihr habt aus den Ersparnisse ein café gezaubert und schon rückt ihr immer ein Schritt nach oben und habt bald eine rießen vermögen an der Backe. Und sagen wir ihr habts doch nicht geschaft na und ihr habts aber versucht und vllt kann man sich noch fangen und es besser machen.

Ihr könnt alles schaffen ihr müßt es nur wollen, ihr müßt viel googlen und auch zu Seminare gehen die IHK und Handwerkskammern bieten welche an.
Es ist toll sein Eigener Chef zu sein und es bleibt auf jedenfall mehr Geld hängen und es gehört euch denn ist die tolle Wohnung und ein Wunderschönes Auto mit Toller Kleidung locker drin. Wie gesagt die Lage und das Koncept ist wichtig... wenn das erfüllt ist läuft es.

Lieben Gruß an euch alle bye Mirko


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.11.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@ 26.11.09

Bleibt noch ein wichtige Frage: Kannst du denn einen leckeren, optisch ansprechenden Imbiss zubereiten?


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.11.09
  insight
Re: @mirko
Wenn du einen Partner brauchst - Kapital, Ehrgeiz und Mut wären vorhanden...

[auf diesen Beitrag antworten]

   06.12.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Kleiner Tipp an den Beitrags Eröffner.
Ich weis leider nun nicht wie deine momentane Lage ausschaut, aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen das ich zuletzt Hartz4 empfänger war, dazu noch Verschuldet und mir mein Imbiss den Allerwertesten Täglich abverlangt, aber auch rettet.
Bwler bin ich nicht und muss ich auch nicht sein um mir jenes auszu rechnen.Sind auch einige Schnarchnasen da die meinen ach was sie nicht sind.Interessanter Beitrag und auch zutreffend von "T_A_N_J_A".
Gibt doch noch Leute mit realem Überblickund Erfahrung.
Also durch die Jobagentur stehen dir Mittel wie Gründungszuschuss und evtl. Gründerdarlehen zu(jewals 2.500 €macht nach Adam 5000€). Des weiteren mindestens für ein halbes Jahr weiter Hartz4 Vördereung.
Ist eigentlich nichts wenn man sich die Preise für selbst Gebrauchtes imbißinventar anschaut und nicht zu vergessen die laufenden kosten siehe Tanja.Wenn du wirkliche einen mobilen wagen auf machen möchtes gehen da schon etliche Tausend drauf.
Ich habe das Glück, einen Idealen Standort mit vorhandenen alten Container von einem Bekannten an einer einmaligen Stelle für geringe Umkosten zu benutzen. Da aus Altersgründen er dieses aufgibt.Für mich entstanden so geringe renovierungskosten und ich brauchte lediglich von den Fördermitteln die Geräte kaufen da nichts vorhanden war.
Na ich schweife ab.
Was ich sagen wollte das dies nun fast ein Jahr her ist und ich mir diesen Monat einen Komplett neuen Container leisten konnte abgesehen konnte ich meine Schulden von Rund 5000€ abzahlen.
Wer nun von den Schlaumeiern hier mal googelt was so ein Container komplett Neu kostet mag sich ausmahlen was ich in etwa verdienen Musste und ich meine das ist ein Container von Roka der durch den Imbiß bereits bezahlt ist.
Wie gesagt handelt es sich bei meinem Standort glücklicherweise um die Idealstell wo ein Verkehrsaufkommen von rund 600 - 900 Fahrzeugen stündlich besteht. Nimmt man nun die Faustregel jeder 10`te hält an und lässt evtl. "nur" 2 € da, das bei mindestens 5 Stunden Täglich un 5 Tage Woche, Und glaubt eines Essen will jeder.
Nach dem 3ten Monat war ich Hartz4 frei und seit dem 5ten Monat brauche ich ne Halbtagskraft die natürlich auch Kostet.
Mein Rat als aller erstes Existensgründerseminar das ist wohl das wichtigste und kostete mich (Dank Hartz4 hätte nie gedacht das ich mal froh drüber wäre da gewesen zu sein) nichts.
Schau zu ds Du einen günstigen gut gelegenen Stellplatz findest (Frag doch mal an einer sehr gut befahrenen Bundes/Landstrasse mit Autobahnzubringer einen Bauern nur so als Tipp)
Sonst kann ich dir nur sagen ohne Rücklagen und Vitamin B ist es schwer.
Viel GLÜCK

Lounge Gast schrieb:
>
> @ 26.11.09
>
> Bleibt noch ein wichtige Frage: Kannst du denn einen
> leckeren, optisch ansprechenden Imbiss zubereiten?


[auf diesen Beitrag antworten]

   15.12.09
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
hallo unbekannter, dein beitrag liest sich sehr interressant. wir selber würden gerne 20 mobile geräte erwärben um mit dir ins geschäft zu kommen.

keine angst meld dich einfach mal.


[auf diesen Beitrag antworten]

   19.01.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
...wir sollten uns unbedingt unterhalten....ich biete viel erfahrung,kostenlose ladeneinrichtung und vieles mehr...liegt nur an dir.

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.01.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ein mir sehr gut bekanntes Ehepaar hat vor 35 Jahren mit einem Imibswagen angefangen. Zuvor haben beide einen schlecht bezahlten Job gehabt.

Zuerst, hatten sie 2 Jahre einen Imibssanhaenger direkt in der Ortsmitte (damals 8000 Einwohner).
Dann, als das Industriegebiet der Ortschaft groesser wurde, stellten sie ihren Imbissanhaenger ins Industriegebiet.

Nach ca. 6 Jahren kauften sie ein kleines Grundstueck im Industriegebiet und stellten dort ein Imbisshaeuschen auf, in dem etwa 40 Sitzplaetze waren.

Nach weiteren 5 Jahren wurde ein kleines Hotel mit 15 Zimmern an das Imbissunternehmen angebaut.

Ganz nebenbei haben sie in rund 30 Jahren Imbiss-Business ein wunderschoenes Haus in bester Lage gebaut und an einem anderen schoenen Ort in Deutschland eine sehr schoene Ferienwohnung erworben.

Vor 5 Jahren, haben sie den Imbiss mit dem Minihotel verkauft und geniessen nun im Alter von 60 und 62 Jahren ein schoenes Leben, fahren ein Traumauto, reisen viel, und haben absolut keine Geldsorgen.

Fazit: Ich habe die beiden, 30 Jahre lang, hart hinter der Imbisstheke arbeiten sehen. Was sie sich aber in der Zeit aufgebaut und gekauft haben, haetten sie sich als Arbeiter in einer Firma nie leisten koennen auch nicht als BWL'er.


[auf diesen Beitrag antworten]

   22.01.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Gilt das Angebot auch fuer Australien

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.01.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Gilt das Angebot auch fuer Australien (Gold Coast).
Ich will mir hier so einen Anhaenger zulegen und an einen beliebten Strand anfangen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.01.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Wo bekomme ich ein gebrauchtes Imbissmobil her?Könnt ihr mir helfen?

[auf diesen Beitrag antworten]

   27.01.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
ja, mmh, wo bekomme ich gebrauchte imbiss-möbel her?? ja, mmh ... ja, wo denn nur ... mmh ...

also, das hier ist ein wiwi-forum! und ehrlich gesagt, ist ja genau das deine aufgabe als selbstst. imbiss-verkäufer: wo bekomme ich was her - und für welche preis! glaube nicht, dass ein wiwi da mehr erfahrung hat als das world wide web.


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.01.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hier wird ja so getan, als könnte man mit einem Imbiss kein Geld verdienen. Ich denke man kann!
Wenn der Standort stimmt!
Wenn die Qualität stimmt!
Wenn man bereit ist zu arbeiten!

Hatte auch schon mal daran gedacht, allerdings liebe ich meine jetzigen Job, und meine Frau ist strikt dagegen... Also lasse ich es.

Als Alternative habe ich es allerdings immer im Hinterkopf!


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.01.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
mit das Beste, was ich hier je gelesen habe! Einer, der es verstanden hat!

A.S. (Unternehmer)

Lounge Gast schrieb:
>
> ich denke ein BWL Student der sich über das Verkaufen von
> Würstchen Gedanken macht, wird langfristig erfolgreicher sein
> als ein BWL-Student, der nicht als Unternehmer denken kann.


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.02.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
was mit asiea Wox Nudel imbisswagen? ist gute Idee?

danke


[auf diesen Beitrag antworten]

   20.02.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
hallo

zu verkaufen

ich besitze eine alten usa imbisswage....chevrolet gmc p30 de gibt es nur drei mal in deutschland.....komplett fertig....mit neues grill usw

mail an

speedmoviebhv@yahoo.de


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.02.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Was auch zu kurz kommt in der Diskussion ist Gedanke der Selbstverwirklichung. Was soll man seine Lebenszeit hergeben für einen gutdotierten Job, der einen nicht glücklich macht? Wenn man einige Jahre jenseits des Existensminimums bereits lebt, dann kann der bestehende Job schon langweilig werden. Da bewundere ich all diejenigen, die es packen, sich von den Fesseln der Bequemlichkeit zu lösen und was eigenes aufzuziehen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   04.03.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Das Problem an der Sache mit dem Imbisswagen ist, das man nicht genau weiß, wie viel man am Tag verdient. Eine nicht genau zu bestimmende Variable ist dabei der oder die Kunden, von denen man abhängig ist. Was ist nun, wenn es schneit, stürmt oder regnet?
Oder die Kunden gehen vorbei und kaufen nichts? Die schönen Bratwürste verbrennen dann und mindern den Deckungsbeitrag II bzw. III.

Dann verkauft man nichts und muss Not und sowie Hunger leiden, weil man monatlich die laufenden Kosten nicht mehr decken kann. HILFE!!!

Weiterhin bedenke, bei Urlaub, Krankheit, Weiterbildungen, Ausflügen, Kurztrips, Besuchen von Veranstaltungen, etc. erzielt man kein Einkommen. Der schlimmste Fall ist dann Armut, Obdachlosigkeit, Hunger, Not und zum Schluss der Tod.

Da würde ich lieber einen Job im öffentlichen Dienst oder als Beamter ausüben, der ist zwar langweilig dafür sichert er langfristig die eigene Existenz.


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.03.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich bin momentan auch dabei einen Imbiss zu eröffnen. Habe mir ein Imbissanhänger zugelegt und ein Transporter der ihn ziehen kann.. wichtig!
Ich habe die letzten 6 Monate nur damit verbracht zu planen und sämtliche Genehmigungen zu bekommen. Man stellt sich das am Anfang alles sehr einfach vor und denkt, das wird schon:-)
Aber nichts da, jeder der es schon mal probiert hat der kennt die Probleme auf den Ämtern und diesen Krampf überhaupt einen Stellplatz für den Imbiss zu bekommen. Und wenn es so einfach wäre hätten wir alle schon einen Imbiss...
Ich selbst bin gelernter Koch und komme aus der gehobenen Gastronomie, dort verdient man kein Geld und arbeitet 12- 14 Std täglich. Das Problem sind nicht die Stunden sondern das Geld:-.

Ich weiß nicht ob ich mit einem Imbiss wesentlich mehr verdiene, aber so etwas kann man auch nicht planen. Jedoch sollte man aufhören lange zu erzählen und das was man sich vorgenommen hat durchziehen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!!! Wenn es schief geht dann ist es halt so, egal dann fängt man von vorne an. Hauptsache ist doch man hat es versucht und zwar ordentlich.

Übrigens hier mal ein beispiel für die Verdienstmöglichkeiten...

Meinem Nachbarn gehören zwei Gulaschkanonen und die stellt er einfach an die Straße und verkauft Erbsensuppe, 5 Tage die Woche.
Er hat zwei Angestellte die die suppe verkaufen, er macht die Einkäufe und kocht die Suppe. Also er verkauft das Zeug wie warme Semmeln:-)
Die suppe kosten bei ihm mit Bockwurst 3,50€ (300ml). Im Einkauf kostet ne Suppe mit wurst ca 50 cent. Er hat mit einer Gulaschkanone einen Tagesumsatz von 270-350€. Also hat er einen Gesamtumsatz von mindestens 540€ pro Tag. Das mal 5 sind 2700 die Woche und 10800 im Monat( Brutto). Für die Angestellten fallen ca 2400 Euro weg, 1500 Einkauf und dann noch Benzin und Strom und natürlich die Steuern. Da aber jeder der sich mit Gastronomie auskennt weiß, das jeder Gastronom bei den Steuern gerne mal spart:-) ist das kein großer Betrag... Kurz gesagt man verdient nicht schlecht und lebt besser als die meisten Angestellten...
Sorry für die Rechtschreibfehler!!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
:-)), ich könnte auch gute tips gebrauchen. Möchte mich auch gerne selbstständig machen.,

[auf diesen Beitrag antworten]

   10.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Schwarz Weiß Seherei.
Ein Imbiss zu Führen ist nicht einfach aber machbar.
Der Imbiss kann laufen oder auch nicht.

Es sollte aber doch jedem klar sein, dass man ein Projekt im Einzelnen betrachten muss, um die Chancen zu sehen. Dass ist in jedem Projekt so.
Ich muss kein BWLer sein um das zu wissen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Bin gerade im Urlaub an Dänemarks schöner Nordseeküste und lese eure Beiträge mit viel Interesse, denn zufälligerweise ist hier ein richtig toller Strandimbiss mit Innen- und Aussensitzplätzen direkt an der Zufahrtstrasse zum Hauptstrand zu verkaufen, inkl. schöner großer Ferienwohnung angrenzend. Der Kaufpreis ist mit umgerechnet ca. 1 Mio Euro angegeben. Der Jahresumsatz soll lt. Expose in 2009 bei umgerechnet ca. 900.000 Euro gelegen haben. Der Bruttoerlös läge bei 58%. Nun geht es meinem Mann und mir wie einigen unserer Vorkommentatoren: Ist das die berühmte Chance, die es zu ergreifen gilt? Abgesehen davon, dass wir keine Million in der Portokasse haben, will nur mal in die Runde fragen: Kennt sich einer mit Existenzgründung in Dänemark aus?

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig Gast v. 04.03.10
> Dann verkauft man nichts und muss Not und sowie Hunger
> leiden, weil man monatlich die laufenden Kosten nicht mehr
> decken kann. HILFE!!!
>
> Weiterhin bedenke, bei Urlaub, Krankheit, Weiterbildungen,
> Ausflügen, Kurztrips, Besuchen von Veranstaltungen, etc.
> erzielt man kein Einkommen. Der schlimmste Fall ist dann
> Armut, Obdachlosigkeit, Hunger, Not und zum Schluss der Tod.

Mit Grausen sehe ich in diesem Abspann die nächste Beratergeneration. Wozu studiert Ihr Schlaumeier BWL, wenn Ihr nicht einmal theoretisch in der Lage seid, ein derartiges Thema abzuhandeln. Ich bin seit 20 Jahren UB - habe selber Geschäfte aufgemacht um das wahre Geschäft zu erleben. Nach 20 Jahren Berufsleben weiss man noch nicht alles und immer wieder neue Geschäftsideen die entstehen, die man nicht kennt.

Ihr seid die MCK's der Zukunft, die jedes Unternehmen perfekt ruinieren können. Jungs, macht mal die Augen für das reale BWLler Leben auf.

Seid umschlungen!


[auf diesen Beitrag antworten]

   23.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Was muss man alles beachten, bzw. beantragen?

[auf diesen Beitrag antworten]

   23.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich kanns nicht fassen, dass dieser thread hier immer noch rumgeistert. Ernsthaft, ein Imbisswagen ist doch für einen studierten Betriebswirt nicht mal ansatzweise ne Option. Warum habt ihr euch denn 4-5 Jahre an der Uni gestresst? Um dann Würste zu wenden? Da wäre es doch gescheiter gewesen, nach der Mittleren Reife schon damit anzufangen und euch Abi und Studium zu sparen, denn das bisschen Buchhaltung, das man für so ein Geschäft braucht, gibts in einem 3-monatigen VHS-Kurs.
So, in der Hoffnung, ihr besinnt euch auf eure akademischen Qualitäten und dieser Thread verschwindet endlich, noch mein Lieblingszitat:
"Die schönen Bratwürste verbrennen dann und mindern den Deckungsbeitrag II bzw. III"...alles klar


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hi hier ist Hans-Jörg aus Thüringen habe alle beiträge gelesen aber der wbeler ist die Krönung oder.Ja jetzt zu mir habe seit ein halben jahr ein bischen schlau gemacht was mann so bei Selbständigkeit wissen und beachten muss.Bekomme noch ALG.2 und da möchte ich raus.Meine vermietlerin sagte ich brauche ein konzebt was muss ich ihr vorlegen .Es geht um die 5.tausent euro.Da ich auch einen Imbis auf machen möchte.

[auf diesen Beitrag antworten]

   26.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Einmal in Berlin in den Mauerpark geschaut und sich wundern warum die 18 Jährige Studentin mit ihren zwei Waffeleisen nicht mehr mit dem Backen hinterherkommt.
Auf den Ort und die Kundschaft kommt es an, nicht aufs Studium oder Nichtstudium. Warum nicht einfach einen kleinen Nebenverdienst am Wochenein e, zum Leben reichts muss ja nicht gleich ein Porsche sein, ein Fahrrad tuts in Berlin auch.
Businessplan für ne Frittenbude? So ein Unsinn, wem wollt ihr das Papier denn zeigen? Dem Professor als Bachelorarbeit?
Einfach mal machen und ausprobieren, wenns gefällt einfach reinsteigern und aufbauen, so hat vermutlich jeder angefangen der erfolgreich wurde. Und mal nicht sofort auf die Zahlen schauen, 1000 Euro sind für den Anfang auch ok.


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@Berliner

Absolut richtig!
So lernt man den ganzen theoretischen Kram viel viel besser, wenn man es mal ausprobiert und nicht nur im Praktikum.


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.04.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
als BWLer sitzt man leider zu sehr auf einem hohen Ross. Wenn man einfach mal etwas riskiert und richtig anpackt, kann man viel erfolgreicher sein als jeder scheue BWLer.

[auf diesen Beitrag antworten]

   04.05.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Da fehlt aber viel bis zum richtigen BWLer !
1. An guten Standorten sind Umsätze vom 700 bis 2000 Euro real erzielbar.
2. Für jeden Standort ist eine Standgebühr/Platzmiete zu zahlen. Diese beträgt bei einem Dorffest ca. 200-400 Euro pro Tag, in Großstadtmitte bei Events bis zu 1500 Euro pro Tag !
3. Mobil (niicht mit Bauchgrill) braucht man einen Lieferwagen und einen Imbißanhänger. Kosten beides (gut gebraucht) zusammen ca. 30-40 T Euro.
4. Verbrauchsmaterial: Gas, Gewürze, Brötchen, Frittenfett, Pappbecher, .....
5. Arbeitszeit: vor allem Sa und So und meist bs 24 Uhr !

Viel Spaß !!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.05.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Mittelfristig müßte darüber nachgedacht werden, ob es hier um die Eröffnung eines Imbißgeschäftes geht oder ob sich ein hochstudierter BWLer für solch "niedere" Tätigkeiten standesunschädlich herablassen darf. Unbestritten handelt es sich beim studierten BWLer um einen Spezialisten, allerdings ist auch der hauptamtliche Straßenkehrer ein Spezialist auf seinem Gebiet. Natürlich - eröffnen sie doch mal einen Imbißwagen, seien sie in der Anfangsphase kreativ wie ein UNTERNEHMENSBERATER, haben sie Visionen zu ihren Produkten und erforschen sie den Markt und den Standort wie ein MARKTFORSCHER, betätigen sie sich als KAUFMANN in der Phase der Anschaffung des gebrauchten Wagens und des Transporters, seien sie DIPLOMAT und VERKÄUFER, wenn sie sich von Bank und Arge kleine Zuschüsse zur Gründung ihres Unternehmens dazuholen. Seien Sie VERWALTUNGSFACHWIRT, wenn sie die notwendigen Erlaubnisse der Behörden einholen. Seien sie aber vor allem ein guter HANDWERKER, wenn sie ihr Kleinod selber in den gebrauchsfähigen Zustand versetzen. Nachdem sie nun auch noch SPEZIALIST für Hygiene und Vorschriften der Berufsgenossenschaft geworden sind, wir es Zeit um sich um das Eigentliche - ihr gekochtes Produkt als KOCH zu kümmern. Später dann, beim Verkauf ihrer Ware, bei dem sie sich als guter VERKÄUFER und teilweise als THERAPEUT /ENTERTAINER geben müssen, werden sie das erste Mal Geld mit der Unternehmung verdienen, was sie sehr schnell als BUCHHALTER am Abend, wenn alle Anderen Freizeit haben, feststellen werden.
Begriffen - ??? Hut ab vor denen, die es wagen und dabei noch Verantwortung als Arbeitgeber übernehmen. Hut ab vor denen, die in der Anfangsphase vom Kitt der Fenster zu Hause leben, aber dabei ihrem Traum treu bleiben. Augenringe, Sorgen und sich selbst ständig hinterfragend. Die werden es schaffen, Umsätze von 300 bis 700 EUR sind machbar - auch an unkukrativeren Standorten - die allerdings auch nicht so viele Standgebühren kosten.
Hier noch paar goldene Regeln:
Man fängt mit einem gebrauchtem Fahrzeug und Mobiliar an.
Es gibt ein oder zwei Gerichte - und die schmecken umwerfend.
Man bezahlt seine Mitarbeiterin ordentlich und beteiligt sie am Umsatz.
Es werden nur gute Zutaten verwendet. (Nix Käseimitat)
Es werden keine überzogenen Standmieten gezahlt - 50 EUR mehr sind im Einkauf 21 Kunden weniger - wenn ich die hätte, müßte ich den Gewinn und Einsatz an den Platzvermieter abführen - also genau abwägen.

Reinhauen und anfangen.....T.


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.05.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ok ich bin kein BWLer...sorry..aber wenn jemand von 25800 Euro monatlich redet und dann nach abzügen auf 2500 Euro pro Monat kommt, dann möchte ich auch keiner sein..grins. ansonsten kann ich nur sagen wir hatten früher in der Familie einige Geschäft und z.B. ein Imbiss macht etwa 1000 Euro am Tag Gewinn...und wenn man gute Tage hat sogar bis 3000 Euro ...also ist hier gutes Geld zu holen, natürlich muß der Standort passen, die Ware gut sein, die Verkäufer freundlich und man muß mit den Leuten können...und noch was ich bin zur Zeit Marktleiter...ich wäre gerne wieder in einem Imbiss meiner Eltern...aber das geht leider nicht mehr...naja also machts gut und wie gesagt...man man...ihr seit ein Haufen...grins!

[auf diesen Beitrag antworten]

   30.05.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
BWLer wollen sie alle sein. :-) Egal, lassen wir das.
Ich erstelle gerad einen Businessplan für ein Imbiss(budenwagen).
Dieser soll nur am Wochenende zu speziellen Events wie Fussball oder
Festival eingesetzt werden. Also ca. 10-12 Tage im Monat.
Also die zahlen die hier einige loslassen sind sowas von erfunden. Aber
das haben die meisten ja zum Glück mitbekommen.
Warum ich hier schreibe. Ich habe noch 1-2 Fragen die ich noch
zum fertigen Businessplan lösen muss:

Man zahlt 19% Umsatzsteuer auf seinen Gewinn, sehe ich das richtig?
(7% falls es eine "Lieferung" ist, aber das ist eher selten)

Ich darf meine Produkte (bei mir geht es ausschließlich um Nuggets)
nicht in meiner Privatküche vorkochen? D.h was mach ich da? Küche mieten? Raum in der Wohnung mit Herd als Gewerberraum anmelden?
Oder alles Quatsch und man darf doch zuhause kochen?

Wie ist es mit Musik und TV am Imbisswagen? GEMA Gebühren? Noch was?

Für Cola, Fanta, Sprite, Wasser - Ausschankgenehmigung Ja oder nein?

Muss ich ein "richtiges" Gewerbe anmelden oder reicht ein Reisegewerbeschein? Kann ich damit auch Mitarbeiter beschäftigen?

Zur Zeit mache ich mit meiner pessim. Kalkulation kaum Geld.
Kommt aber noch der Getränkeverkauf dazu, sollte es am Ende
zu einem Stundenlohn von über 10 Euro kommen.

Die Idee ist ein Chicken Nugget Wagen, (Nuggets werden nur im Backofen erwärmt, sind vorgebacken).
Nur 1 Produkt + Getränke. Kein Wasser, Friteuse oder sonstiges. Nur
Gasofen und Gaskühlschrank. Strom wäre gut, geht aber auch zur Not ohne. Damit ist man wesentlich flexibler. Standorte kann man sich aber natürlich nicht selbst aussuchen.

Ich nehme an da gehe ich zum Stadtamt? (Festvials usw...)

Soviel fürs erste.

Gruß aus Bremen
K.


[auf diesen Beitrag antworten]

   31.05.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
"Man zahlt 19% Umsatzsteuer auf seinen Gewinn, sehe ich das richtig?"

Oh, soll ich dir ein Formular zur Anmeldung deiner Privatinsolvenz schicken? Der zitierte Satz ist sowas von falsch, da schmerzen schon die Augen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen

"Die Idee ist ein Chicken Nugget Wagen, (Nuggets werden nur im Backofen erwärmt, sind vorgebacken)."

Mahlzeit! Und jede Wette: Jeder Kunde ist maximal EINAML bei Dir. Und wenn er vorher hörte, was Du verkaufst exakt keinmal. Aufgewärmte CNs sind widerlich....


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Interessanter Thread. Wer das mit den 60 Würstchen pro Stunde nicht glaubt, sollte mal nach München an den Viktualienmarkt zum Schlemmermeyer gehen ... die verkaufen nicht 1 Wurst pro Minute, sondern 10 zu den Stoßzeiten (und die ist da praktisch den ganzen Tag). Preis: 2,65/Stück. Aber das ist natürlich eine Toplage, wenn nicht DIE Toplage.

Auch vor dem 24h Kiosk an der Fraunhofer-Str ist fast immer eine Schlange, die verdienen sich mit Sicherheit eine goldene Nase. Aber auch hier ... Lage und ein gewisser Kultstatus. Sowas bekommt man nicht mal eben.

Hab auch schonmal überlegt, mich mit sowas selbständig zu machen, aber ich glaube das scheitert meist an der Genehmigung... mit nem mobilen Würstchenstand durch die Kaufinger, das wär sicher ne Goldgrube, glaub aber nicht, dass das der Ude so einfach durchwinkt ;) Ich glaube jedenfalls richtig Geld scheffelt man mit Kiosk, Würstchenbude etc. geht nur in den Metropolen in richtig guten Lagen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Informier dich lieber mal beim Arbeitsamt.
Hier wirst du nichts brauchbares finden und deine kaufmännischen Kenntnisse sind auch noch sehr dürftig -> 19% USt. auf Gewinn

Es gibt von der IHK so Gründerseminare, das wäre vielleicht auch was für dich.

Aber Hut ab, die Einstellung und Bereitschaft hat nicht jeder.

Viel Erfolg, aber informier dich lieber nochmals genauer im 'wahren' Leben und schenk den Schreihälsen hier nicht so viel Aufmerksamkeit.


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich kann nur sagen, dass meine Eltern seit 45 Jahren einen Imbiss betreiben und sie Tagesumsätze von 2000€- 4000€ haben... Hauptumsatz natürlich am Wochenende und das bei einer Öffnungszeit von 11:30 - 14:00 Uhr -- 17:00 - 21:00 Uhr! Also lohnt sich ein Imbiss auf jedenfall... nur ich muß dazu sagen, wer jetzt meint, man macht mal schnell einen Imbiss auf und verdient sich damit einen golden Nase, sollte bedenken, dass man, wenn man keine gute Qualität liefert und nicht freundlich zu den Kunden ist, sich nicht lange hält!

[auf diesen Beitrag antworten]

   09.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
guten morgen,
wo befindet sich denn der imbisswagen deines vaters ? eventuell hätte ich interesse daran.
schönen gruss - marie


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
werde mich in einiger zeit mit einem imbisswagen selbständig machen, hauptsächlich um meinen mann zu beschäftigen, aber auch natürlich zum geld verdienen, das ist unverholen und es ist absolut keine schande sich damit selbständig zu machen. die vorbereitung und der standort sind entscheidend! mit reisegewerbeschein darf es höchstens 6 wochen der gleiche standort sein, würde aber sowieso auf märkte fahren. das geld für die erstinvestition wird wahrscheinlich reichen, ausserdem haben wir ein festes zusatzeinkommen, sodaß wir nicht ausschließlich auf diese einkünfte angewiesen sind, aber wenn es mehr ist, schadet es ja nicht. ich kann einfach nicht zu hause rumsitzen, sondern mag die bewegung im leben. das angenehme mit dem nützlichen verbinden, als praktisch veranlagter mensch. früher hatte ich schon mal einen marktplatz u.a. als "blumenfrau", war sehr arbeitsaufwendig, da nur am samstag, hat mir aber sehr gefallen.
ich habe auch studiert und im ausland gearbeitet, kann jetzt nur von meiner erfahrung profitieren. mir reicht es mit dem "bürodasein", dem ganzen drumherum, den kampf um die stellen. wenn man eine klare vorstellung hat von dem was man machen will, sollte man sich nicht davon abbringen lassen, auch wenn es am anfang nicht der gewünschte erfolg wird. kleingeister und zögernde wird es immer geben, nichts vermiesen lassen! Aber gut vorbereiten. Man muss nicht mit einem neuen mercedes auf dem markt vorfahren, ein gebrauchter tut es auch! eine bekannte von mir hat nur 3 mal im jahr einen stand gemietet (kein essen), auerduld, oktoberfest, davon hat sie das ganze jahr gelebt. viel spaß beim umsetzen eurer ideen, den anderen weiterhin guten büromief!


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Plan aufgeht und hier gut dabei zu verdienen ist.

Nach einer gewissen Zeit kannst Du Dir dann sicher auch Großbuchstaben leisten!

Lounge Gast schrieb:
>
> werde mich in einiger zeit mit einem imbisswagen selbständig
> machen, hauptsächlich um meinen mann zu beschäftigen, aber
> auch natürlich zum geld verdienen, das ist unverholen und es
> ist absolut keine schande sich damit selbständig zu machen.
> die vorbereitung und der standort sind entscheidend! mit
> reisegewerbeschein darf es höchstens 6 wochen der gleiche
> standort sein, würde aber sowieso auf märkte fahren. das geld
> für die erstinvestition wird wahrscheinlich reichen,
> ausserdem haben wir ein festes zusatzeinkommen, sodaß wir
> nicht ausschließlich auf diese einkünfte angewiesen sind,
> aber wenn es mehr ist, schadet es ja nicht. ich kann einfach
> nicht zu hause rumsitzen, sondern mag die bewegung im leben.
> das angenehme mit dem nützlichen verbinden, als praktisch
> veranlagter mensch. früher hatte ich schon mal einen
> marktplatz u.a. als "blumenfrau", war sehr arbeitsaufwendig,
> da nur am samstag, hat mir aber sehr gefallen.
> ich habe auch studiert und im ausland gearbeitet, kann jetzt
> nur von meiner erfahrung profitieren. mir reicht es mit dem
> "bürodasein", dem ganzen drumherum, den kampf um die stellen.
> wenn man eine klare vorstellung hat von dem was man machen
> will, sollte man sich nicht davon abbringen lassen, auch wenn
> es am anfang nicht der gewünschte erfolg wird. kleingeister
> und zögernde wird es immer geben, nichts vermiesen lassen!
> Aber gut vorbereiten. Man muss nicht mit einem neuen mercedes
> auf dem markt vorfahren, ein gebrauchter tut es auch! eine
> bekannte von mir hat nur 3 mal im jahr einen stand gemietet
> (kein essen), auerduld, oktoberfest, davon hat sie das ganze
> jahr gelebt. viel spaß beim umsetzen eurer ideen, den anderen
> weiterhin guten büromief!


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
so ein imbiss kann sich bei gutem standort durchaus lohnen, gastronomie ist aber ein hartes geschäft. und denk mal an die kalten dunklen wintertage, an denen du fett-triefend in dem wagen stehst.

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
nee nee, da geniess ich leiber meinen büromief!

und geh erstmal schön in den BEZAHLTEN Urlaub....


[auf diesen Beitrag antworten]

   22.06.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
ja, nicht vergessen: wenn du krank wirst, bezahlt dich keiner. und ersatz für den imbiss brauchst du auch, oder machst dicht. wenn du interesse an imbiss/gastro hast, meld dich mal unter meinem fake account biker(at)goldmail.de. ich hab zur zeit projektmäßig kapazitäten frei und eine gute gelegenheit für sowas.

[auf diesen Beitrag antworten]

   12.07.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
hallo,
seit drei monaten habe ich einen imbiss-kiosk eröffnet,ehrlich ich dachte ,ich mach es auf ,und jeder kommt zu mir,,,leider,der altag sieht anders aus,ich mache am tag ca.200euro,,eskostet sehr viel zeit,nerven und geld,man muss immer werbung machen und die leute zu sich locken...imbiss ist im gewerbe gebiet,mittags ist immer sehr gut was los,aber eben nur mittags,ich habe von 8-17 uhr offen.bleibt es so ooder wird es mal besser?kann mir jemand aus erfahrung zurück schreiben?SOLLTE ICH WARTEN BIS ES SICH RUMSCHPRICHT?


Lounge Gast schrieb:
>
> Überlege mich mit einem Imbiss-Wagen selbstständig zu
> machen....und als Produkte ganz klassisch Currywurst, Pommes
> etc anzubieten...
>
> Hat jemand Erfahrung damit? Würde sich das lohnen? Mit
> wieviel Gewinn kann man rechnen? Wo sollte man am besten
> einen solch einen Wagen hinstellen und vor allem wie teuer
> würde mir dies alles kosten?
>
> DAnke Euch vielmals


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.07.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Das Problem in D ist doch, dass viele meinen, dass ein Selbstständiger richtig dickes Geld verdient.
Das kann so sein, wenn er eine echte Marktlücke findet, daber der durchschnittliche Unternehmer (egal ob Freiberufler oder GF eines Mittelstandsunternehmens) liegt vom effektive Stundenlohn nicht sehr weit weg von seinen Arbeitnehmern. Dazu muss er noch das Kapital einbringen und das Risiko tragen. Gerade in der ANfangszeit ist das viel Arbeitszeit für wenig Geld.
Später wird sich das sicherleich ändern, aber viele meinen, sie gründen ein Unternehmen und lassen dann andere für sich arbeiten....


[auf diesen Beitrag antworten]

   04.08.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo!

Ich habe die Idee einen Imbisswagen zu kaufen auch schon länger, nun hab ich es getan. Da ich kaum Risiko habe.
Ich habe den Wagen inkl. Inventar günstig bei ebay bekommen.
Ein Grundstück habe ich auch zur Verfügung bei dem ich keine Miete zahle (da es Eigentum ist), auf diesem Grundstück ist eine Werkstatt, eine Kneipe (ohne essen), ein großes Haus mit Ärzten und gegenüber ist eine Tankstelle.

Nun zu meiner Frage:
Der Wagen hat keinen TÜV da der Brief schon lange verschwunden ist. Kann ich trotzdem mit einer Reisegewerbekarte dort stehen wenn ich alle 6 Wochen den Wagen umstelle auf dem eigenen Grundstück?

Werde hier berichten ob sich die ganze Sache Lohnt oder nicht.


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.08.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Auf Deinem eigenen Grundstück darfst Du alles fahren und stehen lassen wie es dir beliebt. Viel Erfolg und zunächst vor allem Geschick bei der Stammkundenakquise.

[auf diesen Beitrag antworten]

   23.08.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Mal um dazwischen zu funken, (bin selber angehender TBW):
wieviele Verkaufswagen müsste ich kaufen, um in 5 Jahren 100 TSD Euro in der Tasche zu haben?
So das ist wohl eine gescheite BWL Aufgabe.
Anzunehmen sind allle Optionen, die hier genannt wurden.

Und erzähle mir keiner, mit Würstchen und Waffeln kann niemand reich werden, gell?


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.08.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Was ist das denn für eine Art! Einfach unterstes Niveua!

[auf diesen Beitrag antworten]

   28.08.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Moinsen - hier in Frankfurt gibt es "Best Worscht in Town" - DAS Konzept hätte ich auch gerne erfunden.

[auf diesen Beitrag antworten]

   05.10.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo
Bin seit 2 Jahren mit einem Imbisshänger selbständig.
Also in der Woche stehe ich im Gewerbegebiet Tagesumsatz ca 290 Euro.
Am Wochenende stehe ich vor ner großen Disco Fr und Sa. Umsatz ca 1450 Euro.

Lohnt sich ist aber ne Menge arbeit bin von Fr morgen 9:00 Uhr bis Samstag 6.00 Uhr am Verkaufen.Dann Samsrtag nacht ab 21:00Uhr bis Sonntag um 7.00 Uhr.
Übrigens 60 Würstchen in der Stunde kannste vergessen pro Kunde 1 Minute Wurst vom Grill ins Brötchen Geld annehmen wechsel geld raus geben wenn dann nur eine Oma komt und ihr geld sucht haste verloren.Also immer schön auf dem Teppich bleiben.


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.10.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
ich hätte es nie für möglich gehalten, wie amüsant das Lesen von Kommentaren zum Thema "Selbstständig mit Imbisstand" sein könnte.
Ich habe viel dabei gelernt und ich fühle mich in meiner Absicht bestärkt, einen Crepe Wagen aufzumachen. Ich habe auch gelernt, dass das BWL Studium nicht unbedingt befähigt, ein Unternehmer zu werden. Viel eher vernehme ich die ewigen Bedenkenträger, die ihren gesunden Menschenverstand schon lange beerdigt haben. Aber das Studium, wie unser ganzes Schulsystem ist ja so konzipiert, dass am Ende gute Konformisten und Befehlsempfänger heraus kommen. Diesen wünscvhe ich viel Spass bei ihrem Sklavendasein.
Den anderen, die den Mut haben etwas selbsständiges anzupacken, wünsche ich viel Erfolg und Durchhaltevermögen.
Gruß
HMFink


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.10.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Und was brauch man so für Startkapital ?

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.10.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Wie kann man als BWL Absolvent mit einem Würstchen Wagen verkaufen fahren?Das ist doch absurd.Finde ich absolut lächerlich,normalerweise kommen nur Hartz 4 Typen die hoffnungslos sind auf so eine Idee.

[auf diesen Beitrag antworten]

   28.10.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@ Vorredner
Wieso ist das bitte absurd? Was soll daran schlecht sein? Bin selbst BWLer, habe in einer der weltgrößten WP-Gesellschaften gearbeitet und bin momentan in einer kleineren Steuerberatungskanzlei tätig.
Während meines Studiums hätte ich vermutlich ähnlich gedacht. Man meint es liegt einem die Welt zu Füßen und jeder wartet nur auf dich! Die Realität sieht leider anders aus. Ich habe auch während meines Studiums in vielen verschiedenen Bereichen gearbeitet und viel kennen gelernt und gesehen.
Zudem mache ich selbst Gründungsberatung. Viele angehende Unternehmer gehen das Ganze völlig falsch an, sind von der Persönlichkeit nicht dafür gemacht, hin und wieder auch einfach zu blöd. Viele machen sich aber auch Gedanken, erstellen ein ausgereiftes Konzept und es klappt. Man kann in keiner Berechnung alle Variablen berücksichtigen und selbst ein durchdachtes Konzept kann daneben gehen. Aber man kann es versuchen! Ich habe bisher keinen einzigen Grund gesehen, dass ich sagen würde: Das klappt nie!
Ich würde allerdings dennoch einen Businessplan empfehlen, auch wenn den niemand sehen will. Das schützt vor Schönrechnerei und hilft bei der Konzepterstellung ungemein.

An all die arroganten BWLer: Sicher, ein Unternehmensberater ist gesellschaftlich angesehener als ein Imbissbudenbetreiber, Aber zurecht? Bei der WP-Gesellschaft haben wir uns die Taschen mit Umstrukturierungen vollgemacht, hier ne kleine Verschmelzung, dort eine Spaltung...dann machen wir alles wieder rückgängig etc. Ist das wirklich besser? Ist das die Erfüllung im Anzug herumzulaufen, einen auf dicke Hose zu machen, stolz darauf zu sein 12 Stunden täglich zu "arbeiten" und sich über die Kunden, die man teilweise verarscht zu amüsieren? Meine Welt ist das nicht mehr!

Kann eine selbständige Tätigkeit nicht erfüllender sein? Gibt es nicht andere Gründe, die für eine selbständige Tätigkeit sprechen? Selbsterfüllung, das gute Gefühl etwas Eigenes auf die Beine gestellt zu haben etc?

Muss man zudem unbedingt BWl studiert haben? Dafür gibt es doch Steuerberater, Gründungsberater etc.Aus meiner Erfahrung wachsen die Menschen in die Selbständigkeit hinein. Ich kenne Unternehmer mit Hauptschulabschluss, die schon lange dabei sind und selbst mir als Berater einiges vormachen.
Man kann alles lernen, wenn der Wille da ist. Die Idee, das Konzept und der Glaube daran...Das ist entscheidend!!! Ich empfehle jedem das Buch "Kopf schlägt Kapital" von Günter Faltin, selbst Professor und Unternehmer, der über die heutige Vermittlung von Wissen im BWL-Studium schimpft.

Unser Land benötigt mutige Unternehmer! Viel zu viele ruhen sich hier auf der Sicherheit eines Angestelltenverhältnisses aus, statt selbst einmal etwas zu versuchen! Die Möglichkeit des Scheiterns ist immer gegeben. Das Risiko für einen Imbissbudenbetreiber hält sich jedoch in Grenzen, sind die Anfangsinvestitionen doch recht gering und der Wertverlust des Wagens ist akzeptabel. Muss ja alles nicht sofort nagelneu sein!
Eric Schmidt, Chef von Google hat in einem Interview mit der Bild (ja: Bild!) gesagt, dass Scheitern in Deutschland immer noch als Makel gilt und das ein Problem darstellt, womit er es so ziemlich auf den Punkt gebracht hat. Es gibt immer 1000 Gründe warum es nicht klappt, nur darf man sich davon nicht entmutigen lassen!
Auch wenn sich Fragen für den Fachmann (BWLer) noch so blöd anhören: Woher soll der gemeine Nichtexperte denn alles schon vorab wissen. Seid nicht so arrogant, behandelt jeden mit Respekt, denn nicht selten sind es gerade diese Menschen, die letztlich über den Experten lachen! Und wenn man scheitert: Daraus lernen, aufstehen und weitermachen!
In diesem Sinne!

Lounge Gast schrieb:
>
> Überlege mich mit einem Imbiss-Wagen selbstständig zu
> machen....und als Produkte ganz klassisch Currywurst, Pommes
> etc anzubieten...
>
> Hat jemand Erfahrung damit? Würde sich das lohnen? Mit
> wieviel Gewinn kann man rechnen? Wo sollte man am besten
> einen solch einen Wagen hinstellen und vor allem wie teuer
> würde mir dies alles kosten?
>
> DAnke Euch vielmals


[auf diesen Beitrag antworten]

   28.10.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@ Vorredner
Wieso ist das bitte absurd? Was soll daran schlecht sein? Bin selbst BWLer, habe in einer der weltgrößten WP-Gesellschaften gearbeitet und bin momentan in einer kleineren Steuerberatungskanzlei tätig.
Während meines Studiums hätte ich vermutlich ähnlich gedacht. Man meint es liegt einem die Welt zu Füßen und jeder wartet nur auf dich! Die Realität sieht leider anders aus. Ich habe auch während meines Studiums in vielen verschiedenen Bereichen gearbeitet und viel kennen gelernt und gesehen.
Zudem mache ich selbst Gründungsberatung. Viele angehende Unternehmer gehen das Ganze völlig falsch an, sind von der Persönlichkeit nicht dafür gemacht, hin und wieder auch einfach zu blöd. Viele machen sich aber auch Gedanken, erstellen ein ausgereiftes Konzept und es klappt. Man kann in keiner Berechnung alle Variablen berücksichtigen und selbst ein durchdachtes Konzept kann daneben gehen. Aber man kann es versuchen! Ich habe bisher keinen einzigen Grund gesehen, dass ich sagen würde: Das klappt nie!
Ich würde allerdings dennoch einen Businessplan empfehlen, auch wenn den niemand sehen will. Das schützt vor Schönrechnerei und hilft bei der Konzepterstellung ungemein.

An all die arroganten BWLer: Sicher, ein Unternehmensberater ist gesellschaftlich angesehener als ein Imbissbudenbetreiber, Aber zurecht? Bei der WP-Gesellschaft haben wir uns die Taschen mit Umstrukturierungen vollgemacht, hier ne kleine Verschmelzung, dort eine Spaltung...dann machen wir alles wieder rückgängig etc. Ist das wirklich besser? Ist das die Erfüllung im Anzug herumzulaufen, einen auf dicke Hose zu machen, stolz darauf zu sein 12 Stunden täglich zu "arbeiten" und sich über die Kunden, die man teilweise verarscht zu amüsieren? Meine Welt ist das nicht mehr!

Kann eine selbständige Tätigkeit nicht erfüllender sein? Gibt es nicht andere Gründe, die für eine selbständige Tätigkeit sprechen? Selbsterfüllung, das gute Gefühl etwas Eigenes auf die Beine gestellt zu haben etc?

Muss man zudem unbedingt BWl studiert haben? Dafür gibt es doch Steuerberater, Gründungsberater etc.Aus meiner Erfahrung wachsen die Menschen in die Selbständigkeit hinein. Ich kenne Unternehmer mit Hauptschulabschluss, die schon lange dabei sind und selbst mir als Berater einiges vormachen.
Man kann alles lernen, wenn der Wille da ist. Die Idee, das Konzept und der Glaube daran...Das ist entscheidend!!! Ich empfehle jedem das Buch "Kopf schlägt Kapital" von Günter Faltin, selbst Professor und Unternehmer, der über die heutige Vermittlung von Wissen im BWL-Studium schimpft.

Unser Land benötigt mutige Unternehmer! Viel zu viele ruhen sich hier auf der Sicherheit eines Angestelltenverhältnisses aus, statt selbst einmal etwas zu versuchen! Die Möglichkeit des Scheiterns ist immer gegeben. Das Risiko für einen Imbissbudenbetreiber hält sich jedoch in Grenzen, sind die Anfangsinvestitionen doch recht gering und der Wertverlust des Wagens ist akzeptabel. Muss ja alles nicht sofort nagelneu sein!
Eric Schmidt, Chef von Google hat in einem Interview mit der Bild (ja: Bild!) gesagt, dass Scheitern in Deutschland immer noch als Makel gilt und das ein Problem darstellt, womit er es so ziemlich auf den Punkt gebracht hat. Es gibt immer 1000 Gründe warum es nicht klappt, nur darf man sich davon nicht entmutigen lassen!
Auch wenn sich Fragen für den Fachmann (BWLer) noch so blöd anhören: Woher soll der gemeine Nichtexperte denn alles schon vorab wissen. Seid nicht so arrogant, behandelt jeden mit Respekt, denn nicht selten sind es gerade diese Menschen, die letztlich über den Experten lachen! Und wenn man scheitert: Daraus lernen, aufstehen und weitermachen!
In diesem Sinne!


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.10.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@ Vorposter

Super Beitrag !!! Das ist mein reden schon seit Jahren. bin selbst BWL´er und stehe vor dem Schritt in die Selbständigkeit. Nicht weil ich zwingend damit Millionär werden muss, sondern weil ich der Meinung bin, in der Selbständigkeit meine Erfüllung zu finden.

Es sollte soviel mehr Gründe für das Unternehmertum sprechen als die monetären, aber das ist eben die Arroganz die hier in D gelebt wird.

Ich habe mich letztens mit einem Imbissbudenbesitzer bei uns in der Stadt unterhalten. Er steht seit knapp einem Jahr bei uns vor nem Restpostenmarkt und hat nebenbei noch ne kleine Landwirtschaft. Er ist einer der zufriedensten Menschen die ich in letzter Zeit kennen gelernt habe...kein Millionär....kein Unternehmensberater der jeden Tag im schwarzen Anzug rumlaufen MUSS und zum Teil mit einer überheblichen Arroganz auf seine Mitmenschen blickt...einfach ein junger Mann mit Mitte 30, in Jeans und Turnschuhen, ohne BWL Studium der es gewagt hat etwas eigenes auf die Beine zu stellen und so die Brötchen für seine Frau und seine Tochter zu verdienen.

Das sind die Macher!....diese Leute brauchen wir.....ich habe großen Respekt vor diesen Menschen.

In diesem Sinne.....schönes WE


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.11.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
richtig - TOP Lage TOP Umsatz.
z.B. Nürnberg Fußgängerzone Bratwurststand vor Karstadt - kenne einen Steuerbrater der hat mir gesteckt die machen im Monat um die 250` Umsatz...
wie gesagt TOP Lage!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.11.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
hallo,habe deinen beitrag gelesen,habe intrrsse und würde mich gerne mit deinem vater mal unterhalten,...mfg.kkatrin

[auf diesen Beitrag antworten]

   16.11.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
guten abend....
ich habe interesse und ich würde sehr gern mit deinem vater unterhalten....
mfg gabriela.m


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.11.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Interessanter Thread. Wir haben es vor vier Monaten aktuell gewagt uns mit einem Imbiss selbständig zu machen. Mexikanische Burritos, Quesadillas und mehr. Check mal www.yuyos.net. Leider muss ein Partner wohl aus Zeitgründen seine Anteile verkaufen, gerade jetzt wo der Laden anfängt zu brummen. Allen Mitgliedern und Lesern wünsche ich jedenfalls viel Erfolg, man muss es nur angehen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   22.11.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
So ein Imbisswagen-Blödsinn! Da werden gehörte Zahlen von seltenen & teuren Toplagen hochgerechnet ohne Sinn und Verstand. Allein die Tausenden EUR Schmiergelder für die Bauamts-, Gewerbeaufsichtsamts- und sonstige Schutzgeldmafia (damit der Wagen nicht über Nacht ein Häufchen Asche ist)!
Bei einer für Anfänger leistbaren Randlage würde ich mir schon mal die Hartz4 Antragsformulare beschaffen, um zu überleben. Und dazu einen komplett neuen Bekanntenkreis (vor der Bude), den es nicht stört, dass man 12h täglich in der Bude steht und nach Frittieröl stinkt!
Die beinharten Familienbetriebe der Döner- und Asiaimbisse haben auf kleine Genies als Konkurrenz gerade noch gewartet!


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
habe in deinem beitrag gelesen das du dich selbständig mchen willst/hast nicht weil du millionär werden willst sondern das du deine erfüllung in der selbstständigkeit siehst.Ich habe mit meinen Mann genau die selbe idee ich persöhnlich habe eine ausbildung als verkäuferin abgeschlossen habe dann in einer waschstraße gearbeitet und arbeite seid 4 tagen wieder im verkauf und weiss daher wie man mit kunden umgeht kundenfreundlichkeit und sinal erkenung des kunden ect.ect. ich weiss wie es ist minus in der kasse zu haben und sich bei anschuldigungen und kritik zu verhalten.mein mann hat keine ausbildung er hat auch wie du seine erfüllung in keinem beruf gesehen das hatte nichts mit faulheit zutun seine arbeit hatte er stehts immer dem arbeitgeber zur vollen zufriedenheit erledigt doch er fühlte sich we als wäre er am falschen platz..allerdings hat er für viele leute eine sympatische ausstrahlung,wenn wir öfter auf den trödelmarkt waren kamen die leute an unserem stand um mit ihm zu sprechen und das zog irgendwie immer mehr kunden auch an.nun um auf den punkt zu kommen wir mein mann und ich haben in soo vielen firmen garbeitet doch sich den rücken kaputt zu schleppen und erniedrigungen ausgesetzt zu sein die drecksarbeit zu machen für anderen die sich quasi auf deinen lohrbeeren ausruhen?seid 2 wochen arbeite ich in einer frauen firma im verkauf und muss ständig die aufgaben machen für die ich eig.nicht geeignet bin ich fülle mich in meier arbeit nicht erfüllt und sehe es auch garnicht ein mir den rücken kaputt zu machen auch wenn ich gelkd dafür bekomme...das geld geht weg aber meine rücknschmerzen und meine wirbelsäule verschiebt sich immer mehr....falls du lust hast dich über das thema selbständig machen,erfahrungsaustausch oder änlichen schreib einfach eine mail wir freuen uns lgnina&denis

[auf diesen Beitrag antworten]

   08.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Liebe lgnina,
lieber denis,

ich habe Euren Beitrag zwar aufmerksam gelesen dennoch nichts verstanden.

lg euer

axel


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo zusammen,

ich habe die Disskusion hier mit großem Interesse gelesen
und kann nur sagen das mehr als die hälfte der Aussagen hier Quatsch sind und stammen von Leuten die keine Ahnung haben
paar Beiträge fand ich sehr Interessant und Informativ.

Ich werde mich anfang nächsten Jahres ebenfalls mit einem Imbisswagen selbstständig machen einen Imbissanhänger habe ich bereits jetzt fehlt mir nur noch ein guter Stellplatz in Köln oder umgebung, vielleicht kann mir hier jemand etwas anbieten

Danke

Lg.

Dario


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Was spricht gegen eine Art Bauchladen (zum Umhängen) aus dem man z.B. Sonnenbrillen und billige Uhren verkauft? Damit am besten vor Discotheken und ähnlichem positionieren und aktiv auf die Kundschaft zugehen...

[auf diesen Beitrag antworten]

   16.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
man sehe sich nur die ganze (professionelle) küchenausstattung bei ebay an, die so angeboten wird.

Warum sind die Leute wohl alle gescheitert und verscheuern ihre Geschäftsausstattung?

Vielleicht weil sie auch mit 1 Würschten pro minute kalkuliert haben.


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Und was willste machen, wenn eines Abends ehemalige Komillitonen vor Dir stehen?

Lounge Gast schrieb:
>
> Was spricht gegen eine Art Bauchladen (zum Umhängen) aus dem
> man z.B. Sonnenbrillen und billige Uhren verkauft? Damit am
> besten vor Discotheken und ähnlichem positionieren und aktiv
> auf die Kundschaft zugehen...


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Er wird dann vor ihnen performen und Gewinn maximieren.

Lounge Gast schrieb:
>
> Und was willste machen, wenn eines Abends ehemalige
> Komillitonen vor Dir stehen?
>
> Lounge Gast schrieb:
> >
> > Was spricht gegen eine Art Bauchladen (zum Umhängen) aus
> dem
> > man z.B. Sonnenbrillen und billige Uhren verkauft? Damit
> am
> > besten vor Discotheken und ähnlichem positionieren und
> aktiv
> > auf die Kundschaft zugehen...


[auf diesen Beitrag antworten]

   16.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Auf diesen Thread und auf die Megagewinne verweisen, außerdem kann man sich ja auch auf Kinderdiscos spezialisieren.

[auf diesen Beitrag antworten]

   31.12.10
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Also, hier sind ja viele Trolle unterwegs, die einem entweder eine Geschäftsidee madig machen wollen und selbst von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.

Da ich selbst keinen Imbiss führe (wie wahrscheinlich 99% aller Schreibenden hier), kann ich keine Tipps, wie es richtig wäre beisteuern.

Zahlen wie 60 verkaufte Würste pro Stunde sind ja wohl ein Witz. Selbst Franchise-Ketten haben so eine Rate nicht. Und in den USA braucht man ohne Greencard gar nicht erst anfangen, weil das Visum nur max. 3 Monate gültig ist. Arbeiten darf man meistens damit auch nicht.

Ich kann deshalb nur aus Konsumentensicht beschreiben, was bei einem Imbiss gehen könnte, da ich fast täglich mein Mittagessen dort einnehme.

Mit einem kleinen Imbiss hat vermutlich mal jeder angefangen und sich dann schrittweise hoch gearbeitet. Man kann damit zum Millionär werden, wenn man gute Ideen hat und betriebswirtschaftlich denken kann. Beispiele sind vor allem Asia Gourmet, im Rhein-Main-Gebiet bei Bäckereien "Wiener Feinbäcker" und Heberer.

Eine Kette wie Asia Gourmet (www.asiagourmet.de), die vornehmlich in Hauptbahnhöfen sich befindet, macht ca. 12.000-15.000 EUR Umsatz pro Tag pro Filiale. Bilanzen kann man ja öffentlich einsehen.

Es gibt etliche mittelständische und Kleinfirmen, die haben keine Kantine. Die MA verdienen aber zumeist dort zwischen 1500 und 2000 EUR netto. Die haben sagen wir 20 Arbeitstage und wollen nicht mehr als 5% ihres Nettogehaltes für's Mittagessen ausgeben. Das wären ca. 3,50-4 EUR pro Mahlzeit. Mehr sollte ein Mittagessen definitiv nicht kosten, wenn man die Leute als Stamm-Laufkundschaft bekommen will.

AsiaSnack verkauft Nudeln mit Bambussprossen und Curry-Soße für 2,50 EUR die große Portion. Da gehen im Hbf dann tatsächlich ca. 100 Portionen pro Stunde weg, also alle 40 Sekunden eine Packung zum Mitnehmen (to go).

Das ist allerdings eine Ausnahme. Es gibt in der Innenstadt sehr wenig Imbisse, wo man unter 3 EUR große sattmachende Portionen bekommt.

Oft gibt es daher in kleinen Firmen noch eine Mikrowelle, wo sich MA ihr Essen warmmachen können, das sie sich von zu Hause mitbringen.

Was ich sehr interessant finde und was bisher in keiner Stadt angeboten wird: Tiefkühlkost zum Aufbacken beim Imbiss.

Bsp.: Man kauft bei Metro die Oetker-Pizza oder Steinofen-Pizza für 1,49 EUR netto und verkauft sie gebacken für 3,50 EUR.
Da kann kein Italiener mithalten. Natürlich, es ist aufgebacken, aber mehr braucht man mittags nicht.

So eine richtig schöne Oetker/Wagner-Pizza für 3,50 EUR wäre genau das richtige. Die meisten haben nur keine Möglichkeit, sich das zu machen. Wenn das ein Imbiss zu diesem Preis anbietet, hätten echte Pizzerien harte Konkurrenz.

Ansonsten gibt es bei Aldi/Lidl auch Teig zum Selbstbelegen.
Ein Pizzaofen kostet ca. 1500 EUR (für 8 Pizzen á 32 cm Durchmesser).

2. Vorschlag: Sich wieder mehr auf Hausmannskost besinnen. Kochen können heutzutage die wenigsten noch. Es gibt etliche Leute, die wünschen sich statt Dosenfraß endlich mal wieder eine ausgekochte Rinderkraftbrühe mit Mark und Nudeln (Wela-Suppen-Qualität). Diese im Winter satt aus dem dampfenden Kessel geschöpft (2 EUR/pro Teller), sowas könnte umsatzmäßig richtig ziehen. Optional dazu noch Brötchen/Brot und was man halt dazu ißt.

Ebenso Linseneintopf. Meist bekommt man dünnflüssige undefinierbare Brühe und das auch noch zu überhöhten Preisen.

Auch eine leckere Brotplatte mit einem heißen Stück Fleischwurst wäre ideal als Imbiss. Wer bietet das im Innenstadtbereich schon an? Ich kenne keinen einzigen und ich esse viel bei Imbissen!

Man bekommt bei allen dasselbe - Bratwurst, Currywurst, Pommes, ab und zu Frikadellen, manchmal Döner.
Frische Salate sind oft Fehlanzeige.

Dazu noch saisonale Anpassungen. Nein, im Hoch-Sommer bei 30 °C wollen die Leute kein Fettzeug - das erschlägt einen ja. Da kommt ein erfrischender Obstsalat oder morgens frisch gepflückte Erdbeeren mit wenig Sahne viel besser. Oder 5-7 belegte Canapés für 3,50 EUR mit ein wenig Fleisch, aber vor allem Salat, Radieschen, Gurke. Pro Stück 50 Cent, da sagt keiner Nein. Bei McD geht's ja auch. Hat mal einer umgerechnet, wieviel ein einzelnes Chicken McNugget kostet? Jedes 0,60 Cent. Mit anderen Worten: Jeder Bissen davon also über 1 DM. Das macht sich nur keiner bewusst.

Der richtige Standort ist natürlich auch wichtig. Möglichst nicht in der Nähe einer Mensa (Billig-Konkurrenz), sondern in Gewerbegebieten, vielleicht 1-2 Stationen mit der U-Bahn von der Uni/FH entfernt.
Und ruhig auch mal Standorte tagsüber wechseln. Von 11-13 Uhr bei Punkt A, von 13-15 Uhr bei Punkt B und das wie ein Uhrwerk beibehalten, damit man sich als Konsument darauf einstellen kann.

Das wäre so mein Ideal von einer guten Imbissbude. Akzeptable Preise und Speisen, die andere nicht anbieten, obwohl es eigentlich nicht so schwer wäre. Raus aus dem Einheitsbrei und einen abwechslungsreichen Speiseplan.


[auf diesen Beitrag antworten]

   01.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Generell guter Post! Aber mit den Pizzen das stimmt nicht.
Bei gleicher Qualität kann man die Tiefkühlpizzen selbst billiger herstellen(entsprechende Auslastung vorausgesetzt).
Bei mir in der Stadt(mittlere Stadt in Bayern, nicht Ostdeutschland :)) kostet eine Pizza in kleinen Pizzarien oftmals nur 4,00 und die ist dem Tiefkühlschrott um Längen überlegen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
hallo,
ich habe einen Imbiss in Nordbayern in der Fußgängerzone. Nach einer Anlaufzeit von ca. 3 Monaten bin ich mit den Umsätzen sehr zufrieden. Ich finde es sehr schade, dass einige hier uns Imbissbetreiber von oben herab behandeln, dann aber morgen wieder vor uns stehen und eine Bratwurst wollen.
Bar, Cafe, Restaurant oder Imbiss --- es geht um Freundlichkeit und Qualität.
Zum Thema: Mein Imbiss hat eine sehr gute Lage und schon nach kurzer Zeit hatte ich die Möglichkeit für das doppelte zu verkaufen.
Fazit: no risc no fun - aber wenns läuft bist du ein Gewinner und lachst alle aus.


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
brauchst keine 5 Jahre..... glaub mir.......

[auf diesen Beitrag antworten]

   13.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Lustig, lustig hier...
lauter Leute die null Ahnung haben und wider besseren Wissens mehr oder weniger der Meinung sind klugscheißen zu können...
Wenn ich lese von Schmiergeldern und Schutzgeldmafia, tz tz tz!!!
In welchem Film lebt ihr denn? Also in Berlin mußte ich bisher weder Schutzgeld, noch Schmiergeld zahlen!!! ( vielleicht sollte ich auf Holz klopfen?)
Ich führe nun mittlerweile seit 4 Jahren einen Imbiss.
Am Anfang stand eine Idee, sonst nichts. Kein Geld, keine Ahnung, kein Standplatz. Nur das unserer Meinung nach beste Produkt auf dem Markt, das hatten wir.
So nach und nach haben wir uns alles erarbeitet. Hatten nen Wagen gekauft ( Geld geliehen von meiner Tante 1500?) den Rest einfach tageweise zugekauft. Alufolie etc. kost nu nicht die Welt, und mein Mann hatte ja noch seinen "normalen" bezahlten Job.
Ich glaube das größte Problem, bei allen die sich selbständig machen, ist die Annahme, dass irgendwer auf mich wartet. Kein Amt, kein Standplatz, kein Baumarkt etc.und kein Kunde wartet auf mich!!!
Wir waren für alles immer dankbar, ob es nun 20? Tageskasse waren, 400? oder 1000?. Unsere Einstellung war, selbst bei den 20? Tageskasse haben wir mindestens einen Kunden auf Dauer gewonnen (Qualität).
Zugegeben waren die ersten Jahre hart, aber nun, ihr Klugscheißer vom Dienst, arbeite ich selbst kaum noch, außer ich habe LUST dazu, habe Angestellte, Aushilfen, gute Standplätze, Partner die mich immer wieder buchen ( ich werde bezahlt dafür, dass ich auf ein Fest überhaupt komme!!!)
Das alles haben wir aufgebaut, trotz Kind und einer zweiten Schwangerschaft.
Durchhaltevermögen, Ehrgeiz und der Glaube an sich und das was man tut, und natürlich einwandfreie Qualität seiner Ware, die zeiten dass man scheiße verkaufen kann sind lange vorbei!!! Das alles zusammen wird einem zum Erfolg verhelfen, und dann meine lieben Ahnungslosen, habe ICH die ganze Woche Freizeit und Zeit für meine Kinder. Aber geht Ihr Schlaumeier mal jeden Tag schön ins Büro arbeiten und macht anderen alles madig!! Und das wider besseren Wissens.
Wir haben übrigens schon meheren anderen Leuten auch zur Selbständigkeit verholfen, und noch niemand von denen ist gescheitert!!! Der eine ist, wie immer im Winter, in seinem 3-monatigen Thailand Urlaub. Können sich die Besserwisser unter euch, sich das auch erlauben???
An den Threaderöffner:
Es gibt keine Pauschale Antwort auf deine Fragen, es hängt von vielen Faktoren ab. Aber immer das wichtigste ist die beste Qualität, lieber auf ein paar cent Gewinn verzichten, aber die Kunden auf Dauer gewinnen, jeder kann ne billige Wurst auf den Grill legen, und auch noch teuer verkaufen, aber warum sollte ich als Kunde dann jemals ein zweites mal zu dir kommen, wenn es grottig geschmeckt hat? Dann wäre dein Untergang vorprogrammiert!

Lieber studierter Würstchengriller, als studierter Arbeitsloser ;-)

Zu der Frage warum sollte man sich bei Wind und Wetter rausstellen? Zugegeben, man muß schon ein bißchen dafür veranlagt sein, und man muß das was man tut wirklich lieben, aber ich kann nur für mich sprechen, es macht einfach Spaß. Es macht Freude jede Woche dieselben Kunden zu sehen. Mit den Kindern der Kunden quasi "aufzuwachsen". Es bauen sich dort Freundschaften auf, es ist einfach mehr als nur ne Wurst rüberschieben, jedenfalls bei uns!
Zudem hat es auch etwas mit Zuverlässigkeit zu tun. Irgedein großes Kaufhaus, kann ja auch nicht einfach zumachen, nur weil heute Glatteis ist und eh keiner zu dem Laden kommt?!!
Warum sollte ich das als Imbissbetreiber dann anders halten?
Des Geldes wegen, weil ich so arm bin, muß ich trotzdem raus? Eher das Gegenteil wäre der Fall, denn es wäre wahrscheinlich häufig besser gewesen an solchen Tagen den Laden zuzulassen, auf jeden Fall billiger, aber was ist das denn für eine Arbeitseinstellung???


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo,

Dein Beitrag macht mir Mut, auch wenn er etwas Aggro ist :)
ich bin im Moment genauso weit wie Ihr vor 4 Jahren,
ich habe einen Wagen und nächste Woche kommt der Mann vom Gesundheitsamt, wenn der Wagen ok ist können wir loslegen
heißt meine Frau ich bin Berufstättig.

Für uns steht Qualität ebenfalls an oberster Stelle
und einen guten Liferanten habe ich bereits gefunden das größte
Problem ist der Standplatz, mir hat jemand einen Platz
an eine gut befarenen Straße angeboten ich bin mir aber etwas unsicher.

Was mein Ihr angeblich fahren dort am Tag ca. 15000 Autos
wäre so ein Standplatz interessant ich meine halten die
Leute extra an um eine Bratwurst zuessen?


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@ Vorposter

Eurer Plan geht in die Hose, das weiß ich jetzt schon wo ich diese paar Zeilen gelesen habe, sorry !


[auf diesen Beitrag antworten]

   14.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Und warum?

geht es vielleicht etwas genauer?


[auf diesen Beitrag antworten]

   24.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hier eine Frage an die tatsächlichen Imbiss-Besitzer. Insbesondere an Besitzer von Hängern und Verkaufsstellen ohne Räumlichkeiten in denen die Gäste warm und trocken stehen oder sitzen.
Um wieviel Prozent gehen die Umsätze bei Euch in den Monaten Dezember, Januar und Februar runter? Und wann geht es erfahrungsgemäß wieder hoch?

Vielen Dank und beste Grüße

Lounge Gast schrieb:
>
> Überlege mich mit einem Imbiss-Wagen selbstständig zu
> machen....und als Produkte ganz klassisch Currywurst, Pommes
> etc anzubieten...
>
> Hat jemand Erfahrung damit? Würde sich das lohnen? Mit
> wieviel Gewinn kann man rechnen? Wo sollte man am besten
> einen solch einen Wagen hinstellen und vor allem wie teuer
> würde mir dies alles kosten?
>
> DAnke Euch vielmals


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Alternativ zu Vorredner-in: was macht Ihr in den Monaten, damit das nicht passiert (heißgetränke, Würstchenstand an zentralen Stellen, Stand von Buga Richtung Weihnachtsmarkt verlagern, etc. ?

[auf diesen Beitrag antworten]

   26.01.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Verkaufe Dir: Selbstständig mit einem Imbiss- Wagen; einen Imbiss-
Verkaufsanhänger Rot/ Weiß. Nehme den, wenn Du mir das Geld in die Hand gedrückt hast,in deinem Beisein; in Betrieb. ( Platz deiner Wahl) Bringe noch leckere 100 kg frische Bratwürste und 100 kg Pommes ( inkl. Senf u. Ketschup) mit.

Unternehmer heißt: unternimm was, was auch Geld einbringt,
Selbstständig heißt: selbst was tun, und das ständig, Tag u. Nacht.
mfg M.M


[auf diesen Beitrag antworten]

   17.02.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Das ist besser als Kino,

all die halbwissenschaftlichen Exkursionen und schlecht recherchierten Modellrechnungen machen mir doch Sorgen ob der Ausbildungsqualität an unseren Hochschulen. Mag sein dass sich auch nur der Bodensatz dieser Absolventen hier im Forum bewegt. Meine Hochachtung vor denen, die das Heft selbst in die Hand nehmen und sich etwas zutrauen, oder schon zugetraut haben. Ihr seit den Schwätzern hier um Längen überlegen und repräsentiert was der Generation 1980+ ein Fremdwort ist, "Unternehmergeist". Jetzt oute ich mich noch als Dipl. Kfm Bj. 1955 und bin dann mal wech........


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.02.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich denke wer das wirklich machen möchte wird es auch tun.
Unternehmer sein muss man dafür nicht wirklich, ein bisschen Erfahrung aus der Branche sollte man aber schon haben.

Ein Vorschlag:
Geht mal zum Arbeitsamt und melden euch arbeitssuchend als Imbisshelfer. Da könnt ihr dann mal den Tag über in so einem Imbisswagen stehen und Würstchen drehen, Bierdosen verkaufen und mit der Kundschaft plaudern.

Wenn sich euch dann im Winter der eiskalte Wind ins Gesicht weht, im Rücken die Friteuse und Grill wohlige 40 Grad Raumtermperatur erzeugt (leider auch im Hochsommer) und der Fettgeruch und die Fettspritzer an euch haften, wenn ihr dann spätabends die ganzen Sachen noch reinigen und putzen müsst, Vorräte verstauen, Kasse machen und nach x Stunden Arbeit Rückenschmerzen und ein mickriger Lohn bleiben, dann wisst ihr auch ob ihr dafür geeignet seid.

Denkt doch mal logisch. Selbst in "Ramsch"-Läden sind große Ketten investiert (Tedi, Kik, Xenos). Meint ihr wenn sich so eine rollende Frittenbude auch nur im Entferntesten lohnen würde, hätten die den Markt nicht auch schon besetzt?


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.02.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@Vorposter: auch die grossen Ketten besetzen nicht alle Nischen,
was soll Kik denn mit einem Imbisswagen? So ein Blödsinn. Und es existieren in allen Bereichen grosse und kleine Anbieter nebeneinander.

Jeder,der sowas anfängt, meine Frau ist auch gerade dabei, sich mit einem Imbisswagen selbständig zu machen, weiss, daß es im Sommer heiss und im Winter kalt ist. Ich habe einen sogenannten sicheren Job und das seit zwanzig Jahren, und das genau noch so lange, bis der Imbiss läuft. Denn genauso, wie ich keine Miete mehr zahlen wollte, und deswegen schon vor langer Zeit ne Hütte gekauft habe, will ich nicht mehr lange für einen geizigen, gierigen Arbeitgeber schuften, der jedes Jahr noch mehr verlangt und dafür immer weniger bezahlen will. Und seit sich unser Chef dazu überreden liess (von seinen BWL-studierten Söhnen) sich Firmenvernichter (Unternehmensberater) in Haus zu holen, um noch mehr Millionen auf Kosten der eigenen Mitarbeiter rauszuziehen, arbeitet in unserem Konzern die halbe Belegschaft nur noch dafür, die andere Hälfte (Controller und Unternehmensvernichter) zu bezahlen. Dann lieber 70 Stunden die Woche in die eigene Tasche arbeiten und 70 Stunden dafür bezahlt bekommen, als 60 Stunden die Woche (wie jetzt) sich ausnutzen zu lassen, aber nur 40 davon bezahlt zu bekommen. Nein, Überstunden bekommen wir nicht bezahlt und Freizeitausgleich auch nicht.

An alle, die hier die fleissigen Imbissbetreiber madig machen, eine Info: Diese Leute verdienen tausendmal mehr Respekt als ihr künftigen Sesselfurzer, die zu feige sind, selbst was zu riskieren und ihr Geld damit verdienen wollen, langjährige Mitarbeiter einer Firma rauszuekeln und somit nur ihre Unfähigkeit zum sozialen Miteinander dokumentieren.


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.02.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@Vorposter:
Da vermischt sich Abneigung mit Unkenntnis:
Die ganze Belegschaft arbeitet für die Firmeneigentümer. Das gefällt dir offenbar nicht. Fakt aber ist, und das begreifen die wenigsten, dass die Belegschaft dafür arbeitet, dass die Eigentümer ihr Kapital vermehren. Deshalb veranstalten die das Ganze ja.

Aber wenn du dann Imbissbuden-König bist, dann kannst du ja deinen Imbissbuden-Hilfen 20 Euro/Stunde zahlen, damit es sich für die lohnt.
Und wenn dir selbst nach Abzug aller Kosten rechnerisch 5 Euro/Stunde netto bleiben, dann kannst du dir immer noch selbst auf die Schulter klopfen "ich machs besser als mein Ex-Chef, dafür hab ich zufriedene Mitarbeiter".


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.02.11
  Biggy
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo zusammen,

noch mal zurück zum Ursprungsthema und meine Erfahrung hierzu aus über 20 Jahren Selbständigkeit:

1) möglichst mobil bleiben, also niemals eine "feste Hütte" mieten.
2) mit einem "kleinen" mobilen Stand anfangen.
3) nicht anfangen, selber zu Basteln. Es gibt günstige Systeme vom Profi.
4) saubere Optik ist alles, Qualität und Preis müssen stimmen.
5) Standplatzgebühren sollten 25,- ? / Tag nicht überschreiten.
Wichtig: Bei Verhandlungen immer den Quadratmeterpreis einer Ladenmiete zum Vergleich heranziehen (meistens wird versucht, Betreiber mobiler Stände über den Tisch zu ziehen.)
6) nicht von Anlaufzeiten träumen -> wenn nach 4 Wochen der Umsatz nicht stimmt, wird er am falschen Standort auch nicht besser.
7) saisonale Gegebenheiten beachten und Angebot darauf einstellen.
8) flexibel bleiben, besser 3 unterschiedliche Standplätze pro Woche (an unterschiedlichen Tagen) als immer an derselben Stelle verkaufen. Beispiel: Vor Supermärkten, Baumärkten, etc. lohnt sich meist nur Fr. + Sa. / Von Mo. - Do. sollte ein Alternativplatz vorhanden sein.
9) Eigenständiges Sortiment anbieten, das nicht jeder hat.
10) Auf die Handelsspanne achten, an Wurst ist weniger Gewinn als z.B. an Teigprodukten.
11) unkompliziertes Sortiment anbieten (wenige Rohstoffe, die möglichst nicht schnell verderben oder ständig gekühlt werden müssen)

Bei meinem konkreten Beispiel handelt es sich um einen Crêpes-Stand, den ich seit vielen Jahren (anfangs nur nebenbei am Wochenende) betreibe. Ich kann davon problemlos und sehr gut leben, selbst wenn ich nur von Fr. - So. verkaufe.

Inzwischen gibt es für viele Spezialsortimente günstige Komplettsysteme, egal ob für Hotdogs, Brezel, Crêpes, etc., die nicht mehr als 5.000,- ? kosten und mit denen man sofort loslegen kann.

In meinem Fall kann ich folgende Adresse empfehlen, falls sich jemand mit Crêpes selbständig machen will:

http://www.crepes-stand.d...

Grüße, Biggy


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.02.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Moin,

wie lief denn der Start der Poster hier, die sich mit einem Imbissstand,-wagen selbsändig machen wollten?
Habt Ihr schon Erfahrungsberichte hinsichtlich Umsatz und Rentabilität?

Grüße von der Nordsee


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.04.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Also bei uns im Gewerbegebiet hatte sich einer mit nem Imbisswagen hingestellt und da gab es vorher nix - keine Bäckerei, keine Frittenbude, aber einige mittelständische Unternehmen in direkter Umgebung.

Nach wenigen Wochen war der wieder Imbisswagen wieder weg,
offenbar hat es sich nicht gelohnt.

Selbst die Fließband-Arbeiter schauen heutzutage etwas auf die Ernährung und geben sich nicht täglich Frittiertes Fettiges mit süßen Soßen.

Ich selbst hab mir das nur mal angesehen, schon vom Geruch des Fritierfetts wurde mir übel.

Ich denke mal sowas ist ein Konzept der 80er Jahre, wo Grönemeyer seine Currywurst besang, heute weiß jeder das Currywurst+Pommes 1000 Kalorien hat.


[auf diesen Beitrag antworten]

   12.04.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hab auch BWL studiert, arbeite aber im Gesundheitswesen. Naja, einige meiner ehemaligen Mitstudis sind bei Banken und betreuen teilweise auch Kunden aus dem Lebensmittelbereich. Es ist wohl teilweise unglaublich, was der "normale Kiosverkäufer" so an Rendite generiert.

Außerdem wenn ich hier gerade meine Tabelle voller Zahlen anschaue - nun ja, irgendwie hängt doch an so nem Stand auch das Herz, oder?

Jeder soll das machen, mit dem er glücklich wird. Um jetzt gleich mal den Verzweifelten Absolventen vorwegzugreifen:
Ich hab an ner kleinen FH studiert und ich kenn niemanden (auch keinen Personaler) die nix gefunden ham. Klar ham manche ne Zeit gesucht, aber hey wir leben halt in ner Wissensgesellschaft und fast jeder Akademiker kommt unter (vor allem Wiwis).


[auf diesen Beitrag antworten]

   13.04.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo,

bin gerade dabei mir einen gebrauchten Crepesstand zu kaufen.
Ich beabsichtige Galette (herzhafte Crepes) anzubieten. Mit meinem Verkaufsanhänger bin mobil und möchte auch an verschiedenen Stellen stehen.
Ich suche Stellplätze im Raum Kaltenkirchen/Schleswig Holstein. Wenn jemand mir einen anbieten kann, bitte melden.

Toll wären auch Garten/Vereinsfeste, Strassenfeste und Fohmärkte.

Freue mich auf Ihre Angebote!


[auf diesen Beitrag antworten]

   13.04.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich fin's einfach nur geil, der Threadsteller meint das aber bestimmt nicht ernst und lacht sich grad ins Fäustchen (genauso wie ich gerade :D)

[auf diesen Beitrag antworten]

   18.04.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Das ist uns aus der Seele gesprochen. Es gibt nichts hinzuzufügen.
Gruß Hartmut


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.04.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo,

meine Antwort ist zwar reichlich verspätet aber vielleicht hilft sie doch noch dem Einen oder Anderen.
Schau einfach 'mal in

www.imbisskult.de

rein, da sollte eigentlich jede Frage beantwortet sein, die die Gründung eines Imbisses betrifft.

Viel Spaß beim Lesen,

Gerd Ackermann.


[auf diesen Beitrag antworten]

   27.04.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
JA, es geht wirklich !!!! Bratwurst Einkauf 0,50? / Verkauf 2,00? das mal 120 Stück am Tag = 1,50? Gewinn je Wurst X 120 = 180.-? Gewinn und das nur an Wurst !!! Ich denke, dass geht mit Frikadellen genauso - aber da möchte sich doch bitte der "Traumtänzer" mit abplagen. Mfg ;-----) de Rolfe

[auf diesen Beitrag antworten]

   23.06.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Habe selber vor 2 Jahren einen Imbisswagen gekauft und betreibe ihn mit meiner Frau.Mo - Do 11:00-15:00 im Gewerbegebiet
Tagesumsatz ca 180-210 Euro
Am Wochenende stehen wir an einer riesendisco Fr Sa von 22:00 - 05:00 Uhr Umsatz ca 850-1000 Euro.
ca 17*190 Euro = 3230 Euro
ca 8 * 900 Euro =7200 Euro
macht unterm Strich ca 10000 Euro Umsatz im Monat
nach Abzug aller Kosten bleiben monatlich ca 4500 Euro über
Nicht schlecht aber die Stunden im Monat
17*4 std=68
8*7std= 56
plus täglich ca 4 Std vorbereitung Einkauf Büro etc =
120 std+68std+56std 244 std jeden monat so und dann das alles mit 2 Personen bleibt ein Stundenloh von ca 9 Euro netto und das als Selbstständiger alles klar


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.07.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Liebe Mitglieder,

wenn Ihr sonst noch irgendwelche Fragen zu dem Thema Imbiss gründen habt wird Euch hier garantiert geholfen.

www.imbisskult.de:
Das kostenlose Unternehmenskonzept für Imbiss, Currywurst, Döner, Burger, Pommes & Co. und die Fastfood- Branche. Dieser Gründungsratgeber beantwortet alle bei einer Existenzgründung in der Imbiss- und Fastfoodbranche anfallenden Fragen und informiert über alles, worauf Sie als Neueinsteiger achten sollten, -garantiert kostenlos!

Viel Spaß beim Lesen,

Gerd Ackermann


[auf diesen Beitrag antworten]

   07.07.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Du kannst mir nicht erzählen das du für die 200 Eus Umsatz von 11-15 Uhr im Gewerbegebiet 2 Personen benötigst .. du verkaufst 100 "Imbissi" in 4 Stunden .. :D

[auf diesen Beitrag antworten]

   24.07.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Danke für den tollen Beitrag, will mich jetzt auch aus arbeitslosigkeit heraus mit Imbiss selbstständig machen, nachdem ich auf dem Arbeitsmarkt überqualifiziert bin. Ich würde mich freuen, wenn du mir mit Tips und Rat helfen könntest, da ich auch aus Berlin bin. meine mail Hateddy@arcor.de vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

[auf diesen Beitrag antworten]

   08.08.11
  Lounge Gast
Re: 60 würste in der stunde?!
ich bin nicht selbstständig, kann nur berichten. bei uns in der stadt gibt es einen stand beim wochenmarkt. 2x in der woche á 6 stunden. die haben nur würste und verkaufen am tag 4000 stück. also 4000x2,40?=9600?X8tage im monat=76800? umsatz! wir sind eine stadt mit 60t einwohnern+urlauber. also, 2880min im monat. das sind 11,11 würste in der min. rechenfehler? so gehts da aber auch zu, da stehen 4-5 leute die nur würstemachen und verkaufen. da steht immer eine schlange!

[auf diesen Beitrag antworten]

   08.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo,

ich fürchte nur, das ganz viele immer nur dieses von 10-16 Uhr sehen und dass man damit wer weis wie viel verdienen kann.
ich sehs immer bei unseren Handelsvertretern, wenn die einen Nachvolger suchen, dann kommen auch immer Leute die denken:

Kundenstamm vorhanden, einfach immer mal hinfahren, Ware hinliefern lassen, Provision kassieren.... Was da wirklich für Arbeit dahintersteckt, das sehen wenige. Buchhaltung, Warenwirtschaft, Steuern, das macht der Imbissmensch nicht während seiner Standzeit.


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Lese den Thread hier seit langem, nun ist es zeit mal zu antworten.
Erstmal bin ich verwundert wie wichtig sich Bwl Studenten halten. Ich habe Maschinenbau studiert. Jahrelang eine Maschinenbaufirma gehabt. Danach war ich jahrelang Dozent für Werkstofftechnik bei Messer Griesheim. Jetzt lese ich hier von paar Schnösel die meinen sie seien die Kings weil sie BWL studieren. Ihr habt "Null Ahnung". Das was ihr studiert ist reine Theorie. Wer braucht in unserem Land Betriebswirte? Niemand.

Seit 2005 habe ich an 3 Tagen einen mobilen Imbißstand. ich verkaufe was spezielles was nicht jeder anbietet. An 2 Tagen unterrichte ich bei der Handwerkskammer Meisterkurse für angehende Metallbauermeister. Wollt ihr wissen warum ich einen Imbißstand habe? Weil es mir Spass macht... weil ich Barbecue liebe.

Meinen Stand habe ich als "Maschinenbauer" selbst gebaut. Danach dem Veterinäramt gezeigt und anstandslos abgenommen bekommen. Stand 2 m x 1,2 m aus Edelstahl rostfrei. Doppelbecken mit Warm und Kaltwasser. Kühlschrank und Grill. Das ganze mobil zum mitnehmen.

Material und sonstige Kosten 650 €.
Reisegewerbeschein 200 €
Sonstige Nachweise 120 €.
Hygienebelehrung 27€.
Umsatz am Tag 300 €.
Arbeitszeit 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Reingewinn 180 €.
So, ihr BWL Asse. Das ganze mal aus der "reallen Welt".
Harald


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Reall totall, Haralld!
Gratulier


[auf diesen Beitrag antworten]

   08.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
180 EUR Reingewinn? Damit kann ich ja noch nichtmal meinen Porsche volltanken. Jetzt weisst du warum ich BWL studiert habe und Du Maschinenbau.

MfG


[auf diesen Beitrag antworten]

   09.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Du machst 300? Umsatz und 180? reingewinn? d.h. Umsatzrendite 60% ? Geh sofort an die Börse, verkauf dein Konzept in alle Welt!!!!!!

[auf diesen Beitrag antworten]

   11.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Bin auch ein BWLer. Frueher arbeitete ich in diversen Firmen als Controller. Hatte die Nase voll vom Bueromief und bin vor Jahren ausgewandert - mittlerweile zieht es mich aber doch wieder zurueck nach Deutschland ( wie das eben so sein kann ). Habe nun das Internet durchforstet nach irgendwelchen tollen Ideen - waren auch viele Franchise-Ideen drunter - aber was die an Einstiegsgebuehren nehmen - verrueckt. Und das Risiko bleibt trotzdem.

So bin ich eben auch auf diese Imbiss-Idee gekommen. Das Risiko der Existenzgruendung ist geringer, als bei den meisten anderen Konzepten. Der Ertrag allerdings duerfte denen anderer Konzepte entsprechen und die woechentliche Arbeitszeit ebenso.

Es gibt keine Gruende die gegen diese Idee sprechen. Jede Taetigkeit hat irgendwelche Vor- und Nachteile.

Uebrigens: Waehrend meiner Studienzeit bin ich mit einem Eisbus eines Italieners herumgefahren und hab Eis verkauft - die Umsaetze in den drei Sommermonaten waren gigantisch und die Herstellungskosten gering. Der Italiener hatte noch italienische Studenten - wir waren bestimmt 10 Fahrer - ein Super Geschaeftsmodell.

Jede Idee hat ihre Berechtigung. Was jeder daraus macht ist seine Sache. Wieviel Gewinn eine Idee abwirft haengt immer an jedem selbst, je nachdem wie er wirtschaftet. Einer macht 10%, der andere 20% Umsatzrendite - ob mit Pommes, mit Autoverkauf, mit Unternehmensberatung, oder was auch immer.

Viel Spass beim Geldverdienen und viele Gruesse


[auf diesen Beitrag antworten]

   11.08.11
  anita_
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Lieber Harld,

wer braucht in unserem Land Betriebswirte?
Jeder. Jedes einzelne Unternehmen.


[auf diesen Beitrag antworten]

   19.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Wie heisst der alte Spruch abgewandelt:

Wer nix wird, wird Wirt, wird ( Betriebs)- Wirt! ;-))))))))))))

( Nicht persönlich nehmen, einfach schmunzeln)

Meiner Meinung nach kommt es immer auf den Charakter eines Menschen an, und nicht auf das, was er studiert hat- und letztlich daraus macht.

Grüße, Tempomanni


[auf diesen Beitrag antworten]

   20.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Maschinenbau ist auch nicht schwerer als BWL oder VWL.

[auf diesen Beitrag antworten]

   23.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo, habe Ihren Beitrag zum Würstchenverkaufen gelesen und finde das echt klasse. Möchte sowas auch gerne machen, also nebenbei so am Wochenende. Würde mir reichen wenn ich mindestens 500-600 Euro verdienen würde für 4 MAl im Monat. Bin ja berufstätig, verdiene aber nicht so gut, deswegen habe ich mir gedacht, da muss irgendwie was anderes kommen. Aber wie mache ich das und was muss ich tun, um verkaufen zu dürfen?? ICh habe überhaupt keine Ahnung. AUßerdem wie meinen Sie, dass sie einen Hängegrill haben. Da muss doch irgendwo Strom her kommen... Bekommt man eigentlich dafür auch Fördermittel und Gelder für den Start?? Bitte mailen an meine Email Adresse... Wirklich wichtig..danke lg

[auf diesen Beitrag antworten]

   25.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hier werden komplett die Einnahmen verschwiegen, die so nebenbei reinkommen.
Vieles, was mengenmäßig nicht gut kontrolliert werden kann (Kaffee, Suppen etc.) wird kohlemäßig abgezweigt. Der Fiskus weiss das auch. Ein Imbissbetreiber hat immer genügend Kleingeld in der Tasche - illegal und dadurch steuerfrei.


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Lektion Nr. 1 in Selbständigkeit:

Nicht in irgendwelche Foren schreiben und hoffen, dass andere einem dann irgendwelche Infos zumailen... wie hier bereits öfters geschehen...

Sondern aktiv sein, selbst recherchieren und dann andere Leute AKTIV anschreiben, wenn man Infos von ihnen benötigt!

Selbständig= SELBST und STÄNDIG
Viele Grüße von einer neben dem Studium Selbständigen


[auf diesen Beitrag antworten]

   25.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Heute macht man doch keinen Imbisswagen mwhr auf.

Lieber direkt in Franchise und einen STARBUCKS eröffnen. Am besten eine Lage neben einem Apple-Store suchen, dann könnt ihr euch vor Kunden kaum retten!


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
hab mich mit einer webseite selbständig gemacht.
zeitaufwand: 2 jahre programmierung, marketing und änderungen.
momentaner arbeitsaufwand pro Tag: 1 Stunde
Einnahmen: Werbung

Kann damit im Prinzip leben, geh aber trotzdem noch 38,5 Stunden die Woche arbeiten.
somit doppelter verdienst.

DAS sind die wirklichen geschäftsmodelle! einmal programmiert, läuft ewig (bis auf paar Ausnahmen)


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
wie kommt man an solche stellplätze und was sollen sie kosten

[auf diesen Beitrag antworten]

   26.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
>Nicht in irgendwelche Foren schreiben und hoffen, dass andere einem dann >irgendwelche Infos zumailen... wie hier bereits öfters geschehen...

>Sondern aktiv sein, selbst recherchieren und dann andere Leute AKTIV >anschreiben, wenn man Infos von ihnen benötigt!

Im Prinzip richtig, aber in Foren werden oft (neben dem vielen Müll) wirklich nützliche Infos / Anregungen gegeben. Vielleicht machst Du ein paar Beispiele, wie man Leute aktiv (was meinst Du damit?) anschreibt.


[auf diesen Beitrag antworten]

   26.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
möchte wissen ob der wagen noch zu haben ist und was er kosten soll

[auf diesen Beitrag antworten]

   28.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Es ist nicht zu fassen... Kein Wunder wenn unsere Wirtschaft nicht funktioniert. Du kannst den Porsche deshalb nicht volltanken, weil dir der Porsche noch fehlt. Um als BWLèr Erfolg zu haben, sollte man aufhören zu posen. Mir scheint, hier sind die meisten Poser die meinen sie wären es, haben aber vom Leben und der Wirtschaft keine Ahnung. Mit einem Imbiss kann man sehr gutes Geld verdienen und während du noch von einem Porsche träumst, fahr ich einen. Und glaube mir, dass Geld reicht auch zum mehrmaligen volltanken im Monat

[auf diesen Beitrag antworten]

   29.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Ich meinte mit dem aktiv anschreiben : nicht ins Forum reinschreiben und hoffen, dass die Leute DIR schreiben, sondern sich die Leute suchen, die Ahnung haben, diese selbst anschreibn, gleichzeitig recherchieren, weiterlesen, etc.

Mit dem Strom und den Fördermitteln dürfte durch ein paar mal googeln beantwortet sein!


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
neulich hab ich in einem Beitrag über Sterne Köche gehört, dass eine Würstchenbude meist rentabler ist als Spitzengastronomie. Die Zutaten für die Top Küche, Personalkosten und Miete sind so hoch, dass man damit kaum Gewinne macht.

Bei einem Imbisswagen dagegen sind die Zutaten günstig, Miete im Vergleich eher gering. Würstchen braten und Pommes machen kann auch fast jeder, daher insgesamt höhere Rendite


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
neues Urteil: 7% Steuer für Steh-Verzehr statt blöder unterstellender vielleicht-eventuell-Annahme, dass man 19% zahlen muss, weil ja Bäckerstand auf Markt nebenan einen Stehtisch hat, an dem mitverzehrt werden könnte.

mal ein paar Fakten bei die Fische...

Also: Tische mit Sitzgelegenheit 19%, ohne 7%

Wohl bekomms
Am besten ein Biergarten in beliebter Gegend und ihr scheffelt und schaffet


[auf diesen Beitrag antworten]

   30.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
das wären dann aber 19% gelle?

[auf diesen Beitrag antworten]

   31.08.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Zumal du aus den USA kommst, kannst du mir helfen dort einen Imbisswagen fuer Gyros aufzubauen, evt. mit einem Investor. Ich bin Grieche, habe Erfahrung im Gyros und griech. Grillprodukten.

Waere super, und mein Traum


[auf diesen Beitrag antworten]

   04.09.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
hallo,wieviel werde ich den nun ungefähr an Kapital benötigen wenn
ich alles zusammen rechne und ich meine ALLES! ca. 25000 euro?


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.09.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
haben gerade mit nem imbisswagen angefangen.
haben 5000 euro kredit aufgenommen, nen fast neuen imbisswagen auf mietkauf erworben(500,00 im Monat).
Und bei 250 Euro Umsatz pro Tag (realistisch) bleiben
locker 2500n Euro über . das finanzamt wird in den ersten 2 jahren ausser mehrwertsteuer keinen cent sehen.
ausserdem bekommt meine frau noch neun monate lang 1000?
gründungszuschuss vom arbeitsamt.
Davon kann man ganz gut leben.

soviel dazu.


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.09.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Und wenn deine Frau die 1000 Öcken nicht mehr bekommt? Und wenn das FA dann nach 2 Jahren doch mehr sehen will als die USt?

Kannst bzw. konntest du auch an deine Altersvorsorge denken?

Wie hoch ist der Anteil der gescheiterten Ich-AG's?


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.09.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
hi, danke für deine Info.

Kannst du mir vielleicht noch was zum thema Miete sagen.?
Bezahlst da wo du stehtst täglich oder monatlich?

Ich rechne so mit 200 euro umsatz am tag.
Ich kalkuliere so das ich mich mindestens 2 J. mich überwasser halten kann ohne das ich ein Cent verdiene.
Deswegen auch mein Startkapital von ca. 25000 bis 30000 euro


Gruß


[auf diesen Beitrag antworten]

   06.09.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
recht hat er mit der Steuer die werden ein nachvorderung nach den 2 J. machen lass dich nochmal von dein Steuerberaten genau informieren!!


Bye...


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.09.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Wenn man sich diesen Tread hier so durch liest, denkt man wirklich in diesem Forum tummeln sich nur Erstsemester die meinen aufgrund eines erfolgreich abgeschloßenen Wiwi Studiums gleich die die dicke Kohle ranschaffen zu können. Und soll ich euch was sagen? Ihr werdet alle bis auf ein paar wenige Ausnnahmen niemal die dicke Kohle abgreifen.

Nach meinen erfolgreichen Abschluss in Wiwi gab es für mich natürlich auch keine andere Perspektive als zu einem der Big4. Warum auch nicht. Gesagt getan. Nach erfolgreicher Bewerbung bei einem der Big4 saß ich also von morgens bis abends im Büro oder war unterwegs bei Kunden. 12 Stunden und mehr waren nichts. Und wofür? Für die angeblich gute Kohle? Ein guter Verdienst fängt bei mir erst ab 7500 netto an. Nach 4 Monaten war ich so angekotzt, dass ich mich hab krankschreiben lassen und in derselben Woche meine Kündigung fertig gemacht habe.

Jetzt stand ich quasi vor dem nichts und habe mir aus der Not heraus bei meinem ehemlaigen chef aus der Studienzeit einen Kredit aufgenommen und einen eigenen Burgerladen aufgemacht. Was soll ich sagen. Bahnhofsnähe und drei Diskotheken nebenan. Der Laden brumt von der ersten Minute an. Zwar arbeite ich jetzt auch teilweise 12 Stunden, aber am Ende des Monats weiß ich wofür und bin um Längen glücklicher. Und in einem halben JAhr werde ich expandieren. Mal sehen was die Zukunft bringt...


[auf diesen Beitrag antworten]

   29.09.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Meine Güte es ist doch bekannt ,dass man erst bei den Big 4 Geld verdient wenn man das WP Examen hat.Weenn du dich früher informiert hättest ,wäre es besser gewesen für dich und du hättest nicht einem anderen den Arbeitsplatz weggenommen. Aber ich freue mich ,dass du jetzt gut Geld verdienst.Aber eine Selbständigkeit sehe ich eher als zu risikoreich an.Ich für meinen Teil bin nicht darauf aus viel GEld zu verdienen.DU hast schon recht ,dass einige hier krumme Vorstellungen haben und alle ins IB oder Big 4 wollen.

[auf diesen Beitrag antworten]

   05.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
250,-Umsatz/Tag und locker über 2500,- bleiben übrig.

Deine Insolvenz ist abzusehen!!!!!!!!


[auf diesen Beitrag antworten]

   05.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Auf dem Weg zur Arbeit komme ich jeden Tag an 3 Plätzen mit Imbissbuden vorbei. Die liegen allesamt in Gewerbegebieten bzw. an deren Zubringerstraßen. An einer Stelle hat innerhalb von vielleicht 2 Jahren der DRITTE nun sein Glück versucht, es ist absehbar wie lange er es durchhält. Am zweiten Stand ist immer wenn ich passiere, absolut tote Hose, sowohl Mittags als auch Abends. Ich halte jede Wette, dass ich den nächstes Jahr um diese Zeit nicht mehr sehe. So, und die dritte Bude wurde abgefackelt, und zwar offenbar vom Besitzer, stand dicke in der lokalen Presse.

Es gibt noch weitere Stände in der "City" und an einem Einkaufszentrum. Die laufen schon viele Jahre und offenbar ganz gut.

Was ich damit sagen will: so unfassbar unterversorgt sind die Deutschen jetzt nicht unbedingt was Imbissbuden anbelangt. Die meisten guten Stellplätze sind belegt und dort lässt sich sicher auch ein gutes Auskommen erwirtschaften. Aber diese ganzen Träumer, die jetzt noch offenbar zu Hunderten noch unbekannte Top Spots finden und belegen wollen, samt der hierzu notwendigen (Stamm)Kundschaft sind zum überwiegenden Teil zum Scheitern verurteilt. Sicher nich alle, aber mein kleines Beispiel weiter oben lässt sich doch problemlos auf jede x-beliebige Stadt/Region übertragen.

Und selbst wenn es mal einige Monate/Jahre gut laufen sollte. Wird da dann auch immer an die Altersvorsorge gedacht? Wie schaut es mit der Absicherung bei Krankheit/Arbeitsunfähigkeit aus? Kann man so viel zurücklegen, dass auch mal ein dann natürlich unbezahlter Urlaub drin ist?

Es mag vereinzelt noch Erfolgsgeschichten geben, das streite ich nicht ab, aber die überwiegende Mehrheit wird mit solch einer Idee über kurz oder lang scheitern, davon bin ich überzeugt.


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Wir suchen noch jemanden, der am Adventmarkt in Radtadt Bratkartoffel mit leckeren Saucen verkaufen möchte.
Drei Wochenenden im Dezember - keine Miete für den PLatz!


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Lounge Gast schrieb:
>
> Auf dem Weg zur Arbeit komme ich jeden Tag an 3 Plätzen mit
> Imbissbuden vorbei. Die liegen allesamt in Gewerbegebieten
> bzw. an deren Zubringerstraßen. An einer Stelle hat innerhalb
> von vielleicht 2 Jahren der DRITTE nun sein Glück versucht,
> es ist absehbar wie lange er es durchhält. Am zweiten Stand
> ist immer wenn ich passiere, absolut tote Hose, sowohl
> Mittags als auch Abends. Ich halte jede Wette, dass ich den
> nächstes Jahr um diese Zeit nicht mehr sehe.
>

Kleines Update: ich habe mich geirrt! Der zweite Stand hat nicht einmal die Jahreswende erlebt. Seit Wochen geschlossen, ohne jeglichen Hinweis auf Urlaub/Krankheit etc.


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
muss man nicht bei sich wasser und so haben, wen man den verkauf macht?
ich wollte das auf den flohmarkten machen aber ich weiss die ganzen regeln nicht, was man dabei haben muss. ich habe gasgrill,kann jemand mir helfen??
DANKE

Lounge Gast schrieb:
>
> Ich bin auch Würstchenverkäufer (selbständig) ... allerdings
> mobil. Habe so ein Hängegrill den man sich vor den Bauch
> hängen kann. Wenig Investition, aber wirft unheimlich viel
> Geld ab. Ich mache das in Berlin.
>
> Warum ich das mache? Weil ich als BWLer (FH) immer noch kein
> Job gekriegt habe


[auf diesen Beitrag antworten]

   18.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
@Bratkartroffelanbieter.
Gerne, wo kann ich mich melden?
So lernt man das Handwerk von der Pike auf und kann Kontakte knüpfen


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
Hallo,
kann man sich das mal vor ort anschauen? Wäre nett und lehrreich.
Danke für eine Rückantwort.


[auf diesen Beitrag antworten]

   21.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
ja sad ist geil

[auf diesen Beitrag antworten]


   24.10.11
  Lounge Gast
Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen
ich verstehe das alles nicht

[auf diesen Beitrag antworten]
      1  |  2
   
  




  

Re: Selbstständig mit einem Imbiss-Wagen

  auf diese Nachricht antworten :
  Dein Name: Lounge Gast
  Deine E-Mail:
  Betreff:
 
   
   
  




Unternehmen - Presse - Impressum - Kontakt