DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
PraktikumPraktika

Praktikanten und Studenten trotzen der Krise

Im »War for Talents« suchen die Top-Unternehmen neue Mitarbeiter immer stärker bereits an den Universitäten und Hochschulen. Eine aktuelle Umfrage der Online-Stellenbörse JobStairs belegt die wachsende Relevanz von Studentenbindungs- oder Praktikumsprogrammen.

Praktikanten und Studenten trotzen der Krise
Bad Nauheim, 01.10.2009 (js) - Immer früher binden Deutschlands Top-Konzerne Praktikanten bereits während des Studiums an ihr Unternehmen.Eine Umfrage unter den Mitgliedern der Online-Stellenbörse JobStairs, zu der derzeit 49 der größten deutschen Unternehmen gehören, belegt die wachsende Relevanz von Studentenbindungs- oder Praktikumsprogrammen. Eine wachsende Anzahl der Unternehmen setzt dabei auf fokussierte Maßnahmen, um im »War for Talents« zu bestehen. »Auch bei Audi sind diese immer früher einsetzenden Nachwuchsprogramme ein wesentlicher Bestandteil der strategischen Nachwuchssicherung«, betont Richard Eisenschink, Teamkoordinator im Bewerbungsmanagement von Audi. Vorrangiges Ziel sei es, den Kontakt zu besonders guten Praktikanten während des gesamten Studiums aufrecht zu erhalten.

Ein beliebtes Instrument zur Kontaktpflege mit den heiß umworbenen Young Professionals ist das »Mentoring«, das von fast allen Unternehmen praktiziert wird. Dabei teilt ein erfahrener Mitarbeiter sein fachliches Wissen mit der Nachwuchskraft und berät diese bei wichtigen Karriereentscheidungen. Continental bietet Mitgliedern des Studentenbindungsprogramms zudem Auslandspraktika und Softskills-Trainings an und organisiert interkulturelle Stammtische. BMW pflegt seine Alumni-Netzwerke und bietet überdurchschnittlichen Praktikanten ein Förderprogramm: »Dieses beinhaltet Workshops, Informationsveranstaltungen und Fachseminare zur Qualifizierung der ausgewählten Studenten«, erklärt Christine Regler, Leiterin Personalmarketing int. und Auswahlverfahren der BMW Group. Der Kommunikationskonzern Vodafone bereitet seine Studenten unter anderem mit Bewerbertraining, Karriere-Coaching und Fachvorträgen auf den Berufseinstieg vor.

Und auch die Wirtschafts- und Finanzkrise hat an der grundsätzlichen Einstellung nichts geändert. Die meisten der JobStairs-Partnerunternehmen setzen weiterhin auf ehemalige Praktikanten oder »Werksstudenten«. Sonja Kühn, HR Expert Marketing von Roche Diagnostics: »Wir haben unser Verhalten diesbezüglich nicht verändert und prüfen jeden interessanten Bewerber nach wie vor individuell.« Ähnlich ist die Lage bei Audi, wo in 2009 insgesamt 300 Akademiker/innen eingestellt werden - darunter auch viele Absolventen aus den Studentenbindungsprogrammen. So auch bei BMW: »Wir planen für 2010 mit mehreren hundert Neueinstellungen und setzen dabei natürlich auch auf Mitglieder aus unserem Studentenbindungsprogramm«, erklärt Christine Regler. 

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Praktikanten und Studenten trotzen der Krise

Naja der war of talents bezieht sich zur Zeit halt nur auf die absoluten Top-Absolventen (1,x-Diplom, Ausland etc. Du weißt was ich meine). Die sind halt immer gefragt. Der Rest zur Zeit garnicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Praktikanten und Studenten trotzen der Krise

natürlich gibt es den. man spricht halt nich von war of durchschnittsstudis sondern talents. und die definition von talents ist halt sehr eng gestrickt. wenn ich mich an meiner uni umschaue suchen sich manche (!!!) aus, wen SIE beglücken dürfen, nicht umgekehrt.

antworten
WiWi Gast

Praktikanten und Studenten trotzen der Krise

Käse. Einen war for talents gibt es nicht. Es gibt vielmehr einen war for jobs. Die Unternehmen picken sich die Rosinen raus.

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Praktika

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Ausbeutung im Praktikum: Was hat der Mindestlohn geändert?

Der Mindestlohn soll geringfügige Arbeitnehmer entlasten, aber auch Praktikanten finanziell stärken. Doch wie sieht es in der Realität tatsächlich aus? Eine Studies des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt, dass nach wie vor einige Praktikanten eine Praktikumsvergütung unter dem Mindestlohn erhalten. Manche Unternehmen werden sehr kreativ, um das Mindestlohngesetz umgehen zu können.

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Weiteres zum Thema Praktikum

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Praktikum

BMAS-Leitfaden Praktikum

Mit dem Leitfaden wollen die Ministerien die Qualität von Praktika und den wertschätzenden Umgang miteinander fördern. Praktikantinnen und Praktikanten können mit dem Leitfaden überprüfen, ob die rechtlichen Vorgaben bei ihrem Praktikum erfüllt sind.

Beliebtes zum Thema Bewerbung

18. Hohenheim Consulting Week 2018

18. Hohenheim Consulting Week 2018

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 11. bis zum 19. Januar 2018 die 18. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 22. November 2017.

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Feedback +/-

Feedback