DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufsexamina & Weiterb.CFA

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

CFA leichter als Masterstudium?

Überlege nach dem bachelor den CFA oder den master zu machen. Denke mal, dass der CFA deutlich leichter sein wird als der Master und deutlich günstiger ist. Täusche ich mich?

antworten
Ein KPMGler

Re: CFA leichter als Masterstudium?

??
Ein Liter Milch ist auch leichter als ein Masterstudium

Man vergleicht hier eine berufliche Fortbildung mit einer akademischen Ausbildung.
Was soll denn der Mehrwert davon sein?!?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Der CFA ist eigentlich eher berufsbegleitend. Dauert im besten Fall 18 Monate. Oder meinst du auch einen berufsbegleitenden Master oder gar einen MBA ?
Bei einem normalen 2-jährigen Master bietet es sich eigentlich an den CFA nebenbei zu machen.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ich meinte Master neben des Jobs vs. CFA neben des Jobs

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Kommt drauf an was du nun machst bzw. was du damit erreichen möchtest ? Viellecht macht es ja auch sinn nun den CFA zu machen und dann nach 2-3 Jahren BE einen MBA. Aber wie gesagt man muss schon wissen was du damit vor hast. Günstiger ist ein CFA auf alle Fälle.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

CFA hat auf jedem Level eine Durchfallquote von 50%. Wenn du durchfällst, musst du (bei level 2 und 3) ein Jahr warten. Kosten pro Versuch ca. 1.500 Euro wenn du dich auf Schweser und die Anmeldung selbst beschrenkst. Wenn du leistungsschwach bist, solltest du darüber hinaus noch mehr Kohle berechnen. Beantwortet das die Frage?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Wenn man sich früh genug anmeldet, kostet der Versuch 850?. Wozu man die Schweserunterlagen braucht, weiß ich auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Die Durchfallquoten sind wesentlich höher als 50%. Level I haben aktuell 38% bestanden, Level II 42 % bestanden. Das CFA-Programm ist kein Spaziergang.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Die letzten Jahre waren es ~40% die bestanden haben. Der CFA ist für nebenbei halt ziemlich heftig. Etwa 300Std. Stunden soll der Aufwand betragen. Dazu kommt das die Arbeitszeiten in den Bereichen in denen er interessant ist auch zumeist nicht der normalen 40Std. Woche entsprechen.
Die Quote ist auch nicht bereinigt um die Leute die garnicht erst antreten etc.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ja, die Quote ist ziemlich stabil, auch wenn sie leicht ansteigt von Level I zu III. Viele auf Level I unterschätzen das Programm halt. So ein paar vollgestopfte Bücher lernen sich nun nicht einfach mal so nebenbei. Und dann muss man das ganze Zeug nicht nur in den Kopf bekommen (keine Formelblätter!), sondern auch noch über die ganze Lernzeit im Kopf behalten.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Die 38% sind bereits ohne no shows! Und 300h Vorbereitungszeit werden pro Level empfohlen, also in Summe 900h empfohlene Vorbereitungszeit.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ein Master an einer Uni ist definitv leichter als der CFA!!

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Aber hallo!
Indiz: Kein CFA-Kandidat erzählt groß von Ferien, Party, Sommer. Dann gibt es (außer dem Taschenrechner) keine Hilfsmittel für die CFA-Prüfung, alle Formeln muss man im Kopf haben und mal schnell den Tutor auf'm Gang anhauen ist auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Wieviele berufsbegleitende Masterstudenten erzählen denn von Ferien, Party, Sommer???

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

level 2 und 3 ist knackig. Im Studium kommt man i.d.R mit drei vier Wochen Lernaufwand aus um die Klausuren zu bestehen. Beim CFA scheitert man mit diesem Aufwand mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit. CFA eignet sich vorallem für Leute mit solidem Backround in Kaptialmarktthemen und Accounting

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Wie schon geschrieben, sind die 300 Stunden pro Level eine reine Empfehlung. Gerade auf den späteren Leveln soll es bockschwer werden, 300 Stunden werden da sicher nicht reichen.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ich hab zwar keinen Master, aber Dipl Kfm und das CFA Studium war so ziemlich das schwerste und aufwendigste was ich bisher gemacht habe. Kosten 3000,- EUR in Summe, wenn man alle 3 Prüfungen aufs erste mal besteht, Durchfall quote so 60-70%.
Ich arbeite full time und habe jeweils gut ein 3/4 jahr vor der Prüfung angefangen: Morgens 2 Stunden und Abends 1-2 Stunden, Wochenende sowieso - den CFA bitte nicht unterschätzen
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

hab kein master, nur bachelor.
cfa 1 und 3 ohne ein tag freistellung bestanden (3-4 wochenenden gingen dafuer drauf), fuer lvl2 hatte ich zwei wochen aber nur weil ich gleichzeitig den stb gemacht hab

alles machbar

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

(3-4 wochenenden gingen dafuer drauf)

3-4 Wochenende für CFA Lvl? da sind min. 5 Bücher je 300-350 Seiten von Zusammenfassungen, etwa 200 Formeln und Vorgehensweisen, die man auswendig lernen muss.

fuer lvl2 hatte ich zwei wochen aber nur weil ich gleichzeitig den stb gemacht hab

Gleichzeitig Stb? Die Stb-Leute können sich nicht einmal in der Freistellung ein Wochenende mit 5 Std. lernen am Tag leisten. Die sind zwischen 12 und 14 Std. jeden Tag vier Monate am Stück mit Stb-Vorbereitung beschäftigt um bloß eine Chance zu bekommen mit einer 4 Examen zu schreiben.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

So ein Quatsch. Klar lernt man 7 Tage/Woche durch, aber mehr als 8h pro Tag sind nun wirklich nicht produktiv.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

ob produktiv oder nicht, um 22 Uhr sind die StB-Leute noch in der Bib und um 8 Uhr morgens geht's weiter mit Intensivkurs los.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Dummschwätzer, sorry: Habe 15 Wochenenden a 10 Stunden jeden Tag nix gemacht außer gelernt und Practice-Exams gemacht. Hat gerade so gelangt. Besonders die Masse ist in 3-4 Wochenenden definitv nicht machbar. Schon gar nicht für Level 3.Achso Master in Finance. 2 Wochen für Level 2 ist absolut lächerlich, träum weiter

Lounge Gast schrieb:

hab kein master, nur bachelor.
cfa 1 und 3 ohne ein tag freistellung bestanden (3-4
wochenenden gingen dafuer drauf), fuer lvl2 hatte ich zwei
wochen aber nur weil ich gleichzeitig den stb gemacht hab

alles machbar

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Eine Examensklausur für Steuerberater dauert schon 6 Stunden. Wenn man sie komplett und ausführlich lösen möchte, würde man eigentlich sogar 7,5 Stunden brauchen. Wenn man dann die Klausur auch noch selbst korrigieren muss oder die Lösung nacharbeitet, dauert es auch noch mal Zeit. Da ist man dann schon den ganzen Tag beschäftigt.

Frage an den Vorposter, bei dem es gerade so gereicht hat:

Hast du vor dem Intensivkurs schon viel gelernt gehabt oder fand deine Vorbereitung fast ausschließlich in der Freistellungsphase statt?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Für Level 1 und 2: Ich habe mir die Unterlagen durchgelesen damit ich schnell wusste an was es hakt (Derivate und Accounting ist schon knackig, Teile von Quant Methoden in L2 auch). Danach an den letzten 15 WE immer wieder Aufgaben lösen, Fehler korriegieren, nachlesen. Für Level 3 und Level 2 habe ich mir zusätzlich noch eine Woche Urlaub genommen zur Wiederholung

Lounge Gast schrieb:

Eine Examensklausur für Steuerberater dauert schon 6 Stunden.
Wenn man sie komplett und ausführlich lösen möchte, würde man
eigentlich sogar 7,5 Stunden brauchen. Wenn man dann die
Klausur auch noch selbst korrigieren muss oder die Lösung
nacharbeitet, dauert es auch noch mal Zeit. Da ist man dann
schon den ganzen Tag beschäftigt.

Frage an den Vorposter, bei dem es gerade so gereicht hat:

Hast du vor dem Intensivkurs schon viel gelernt gehabt oder
fand deine Vorbereitung fast ausschließlich in der
Freistellungsphase statt?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

hab kein master, nur bachelor.
cfa 1 und 3 ohne ein tag freistellung bestanden (3-4
wochenenden gingen dafuer drauf), fuer lvl2 hatte ich zwei
wochen aber nur weil ich gleichzeitig den stb gemacht hab

Mit CFA war hier der Chartered Financial Analyst, nicht die Vereinigung der Katzenfreunde gemeint (http://de.wikipedia.org/wiki/Cat_Fanciers%E2%80%99_Association), bei der die Mitgliedschaft einfach(er) zu erreichen ist.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Lounge Gast schrieb:

Dummschwätzer, sorry: Habe 15 Wochenenden a 10 Stunden jeden
Tag nix gemacht außer gelernt und Practice-Exams gemacht. Hat
gerade so gelangt. Besonders die Masse ist in 3-4 Wochenenden
definitv nicht machbar. Schon gar nicht für Level 3.Achso
Master in Finance. 2 Wochen für Level 2 ist absolut
lächerlich, träum weiter

Lounge Gast schrieb:

hab kein master, nur bachelor.
cfa 1 und 3 ohne ein tag freistellung bestanden (3-4
wochenenden gingen dafuer drauf), fuer lvl2 hatte ich zwei
wochen aber nur weil ich gleichzeitig den stb gemacht hab

alles machbar

Also 150 Stunden oder doch 300 Stunden?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

naja also nach spaetestens 5,5 stunden hat man aber die aufgaben in der klausur locker durch

Lounge Gast schrieb:

Eine Examensklausur für Steuerberater dauert schon 6 Stunden.
Wenn man sie komplett und ausführlich lösen möchte, würde man
eigentlich sogar 7,5 Stunden brauchen. Wenn man dann die
Klausur auch noch selbst korrigieren muss oder die Lösung
nacharbeitet, dauert es auch noch mal Zeit. Da ist man dann
schon den ganzen Tag beschäftigt.

Frage an den Vorposter, bei dem es gerade so gereicht hat:

Hast du vor dem Intensivkurs schon viel gelernt gehabt oder
fand deine Vorbereitung fast ausschließlich in der
Freistellungsphase statt?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium, StB-Examensklausur

Nein, das sagen meine Dozenten und das sagen auch andere Steuerberater, dass man für eine StB-Examensklausur deutlich mehr als 6 Stunden Zeit bräuchte. Wer die Klausur zur Übung löst, braucht da schon einen ganzen Tag.

Man muss jedoch dazu sagen, dass man schon mit der Note 4,5 in die mündliche Prüfung kommt. Note 4,5 sind 40% der erreichbaren Punkte. Jede andere Prüfung, die ich kenne, kann nur mit mind. 50% der erreichbaren Punkte bestanden werden. Im StB-Examen sind also von den 100% theoretisch erreichbaren Punkten nur 80% realistisch in der Zeit erreichbar - davon die Hälfte sind 40% und Note 4,5. Von daher ist es schon bei der Bewertung der Klausur einkalkuliert, dass man nicht auf alles ausführlich eingehen kann.

Das führt dann zu interessanten Überlegungen, wie man strategisch in der Klausur vorgeht: Lange herumblättern oder ganze Teile der Klausur nicht lösen, sind ein KO-Kriterium. Die besten Chancen hat jemand, der die Klausur im ganzen löst und dabei ggf. in Kauf nimmt, dass er hier und da Fehler macht oder Teilaspekte weglässt.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium, StB-Examensklausur

ok mit "durch" meinte ich auch "bestehen" und da kommt nur in Zeitnot, wer sich verhaspelt oder zu perfektionistisch vorgeht.

aber zurueck zum thema CFA: Leute, das ist (abgesehen von lvl3) multiple choice mit 1v3 Richtigen, also kommt mal runter. Das achte Schuljahr auf dem Gymmi war jetzt wirklich schwerer

Lounge Gast schrieb:

Nein, das sagen meine Dozenten und das sagen auch andere
Steuerberater, dass man für eine StB-Examensklausur deutlich
mehr als 6 Stunden Zeit bräuchte. Wer die Klausur zur Übung
löst, braucht da schon einen ganzen Tag.

Man muss jedoch dazu sagen, dass man schon mit der Note 4,5
in die mündliche Prüfung kommt. Note 4,5 sind 40% der
erreichbaren Punkte. Jede andere Prüfung, die ich kenne, kann
nur mit mind. 50% der erreichbaren Punkte bestanden werden.
Im StB-Examen sind also von den 100% theoretisch erreichbaren
Punkten nur 80% realistisch in der Zeit erreichbar - davon
die Hälfte sind 40% und Note 4,5. Von daher ist es schon bei
der Bewertung der Klausur einkalkuliert, dass man nicht auf
alles ausführlich eingehen kann.

Das führt dann zu interessanten Überlegungen, wie man
strategisch in der Klausur vorgeht: Lange herumblättern oder
ganze Teile der Klausur nicht lösen, sind ein KO-Kriterium.
Die besten Chancen hat jemand, der die Klausur im ganzen löst
und dabei ggf. in Kauf nimmt, dass er hier und da Fehler
macht oder Teilaspekte weglässt.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium, StB-Examensklausur

Das achte Schuljahr auf dem Gymmi war jetzt wirklich
schwerer

Ja, das (in etwa) meinte der Typ während der Prüfung neben mir auch. Dann ging der Test los und das Gesicht wurde lang und immer länger.

Soweit ich weiß, liegt die Quote für das Bestehen der 8. Klasse auch über den 38 Prozent, wie dies aktuell z.B. bei level I des CFA Programms war.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA berufsbegleitend, Vorbereitung

Kann mir jemand eine Einschätzung darüber geben, ob das mit 6-8 Wochen Vorbereitung berufsbegleitend auf Level 1 machbar ist?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA berufsbegleitend, Vorbereitung

300 Stunden ist keine übertreibung, sondern Realität

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Sehr ihr das so, dass es keinerlei Unterschiede bezüglich Auffassungsgabe gibt? Also Leute die an guten staatlichen unis in 1-3 Tagen die Klausur vorbereitet haben wenn andere 3 Wochen gelernt haben und vergleichbare Leistungen erzielt haben. Können diese auch im CFA mit weniger Lernen hinkommen? Kann das gar nicht einschätzen.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ich hab meinen Master an der Uni Münster gemacht und bin auch gerade am überlegen mich beruflich weiterzubilden.

Mein Major war Accounting und bisher hatte ich einfach nicht das Geld mich für den CFA anzumelden.

Ich denke die hohen Durchfallquoten resultieren daraus, dass die Leute aus den unterschiedlichsten Bildungsschichten kommen. Da werden auch Leute ohne Studium die Prüfung absolvieren oder?

Ich habe mich bisher noch nicht darüber informiert um ehrlich zu sein und es war auch nur ein fixer Gedanke. Da ich im Controlling arbeite wird der CMA eventuell sinnvoller sein. Allerdings habe ich das (subjektive) Gefühl, dass der CFA mehr wert ist.

Was denkt ihr darüber?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Überleg dir ob du den ACCA machen sollst. Ist auch nicht schlecht wenn du in den Bereichen Controlling, Beteiligungscontroling, Konzerncontrolling etc. bist, v.a. kannst da auch Schwerpunkte z.B. auf vertieftes Performance Management legen.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Nein, nein, nein. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass man mit dieser Mentalität beim CFA nicht erfolgreich sein wird. Kenne einige, die an der Uni (u.a. Mannheim und Köln) vergleichsweise locker durchgekommen sind und sogar diese haben fuer Level II und III, 300 Stunden und mehr benötigt. Level 1 kann man mit sehr gutem Statistik, Finance&Accounting Vorwissen und vieel Glück auch mit 200-250 Std bestehen, aber das Wissen ist so spezifisch, dass man diese Zeit einfach benötigt, um den Stoff zu lernen. Und ja CFA ist defintiv das Non-plus ultra der beruflichen Zertifikate auch im Bereich Controlling. (obwohl er eig er auf finance abzielt)

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Habe selber CFA level II geschrieben letztes Jahr. ich kann dir versichern, dass du mit "wenig" lernen nicht hinkommst. Das wird ein Griff ins Klo. Rechne mit mindestens 5-6 Wochen Vollzeit Vorbereitung oder 3 Monate Teilzeit. Das Problem ist gar nicht die Schwierigkeit des Stoffes an sich, sondern vielmehr die Menge. Wie der Vorposter schon sagte, kannst du es im Level I mit ca 200-250 Stunden schaffen. Für Level II klappt dies nicht, rechne hier mit circa 300-400 Stunden.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

naja komm mal runter kollege... ein wp/stb/cpa etc pp sind da schon nochmal ne gute nummer härter als ein cfa....

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

CPA härter als cfa...lol..mach erstmal dein Abi...

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

stb definitiv nicht, den kann man nach einem Masterstudium mit Steuerschwerpunkt und 2-3 Wochen lernen schon bestehen (kenne da nicht nur einen bei denen das so war). CPA - haha.
WP- definitiv richtig, allerdings ist bei diesem die Vorbereitungszeit auch auch ca. 1Jahr angesetzt.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ja klar...

Lounge Gast schrieb:

stb definitiv nicht, den kann man nach einem Masterstudium
mit Steuerschwerpunkt und 2-3 Wochen lernen schon bestehen
(kenne da nicht nur einen bei denen das so war). CPA - haha.
WP- definitiv richtig, allerdings ist bei diesem die
Vorbereitungszeit auch auch ca. 1Jahr angesetzt.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

was genau ist denn deiner Meinung nach falsch an dem von dir kommentierten Beitrag?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Alle 3 Level in Kombination entsprechen ungefähr dem WP. Also vom Umfang her ähnlich, nur eben auf drei Levels verteilt.

Der CFA ist bockelhart. Habe jetzt 2 Monate für das erste Level gelernt, davon 4 Wochen full-time (ca. 12 Stunden pro Tag, Montag-Sonntag). Und ich weiß nicht ob es gereicht hat. Der CFA ist definitiv ein super brand im CV und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Aber überlegt es euch gut, denn die einzelnen Levels bedeuten signifikante Einschnitte in der Lebensqualität. Der CPA ist ein Witz dagegen.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

nochmal: alle 3 level cfa entsprechen weder dem stb noch dem wp...

den cfa kann ich sooft schreiben bis ich bestanden habe, versuch das mal beim stb oder beim wp....

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

was ist denn das für eine Argumentation? nur weil man einen Test öfter schreiben kann, ist er doch nicht einfacher? Einen GMAT kann man auch beliebig oft schreiben und trotzdem ist er schwerer als das Abi.
Um es ganz deutlich zu sagen. Der Stb ist ein sehr guter Titel und jeder Träger hat meinen Respekt, aber der CFA ist von Menge und Anspruch auf einem ganz anderen Level.
Zum WP ist auch schon alles gesagt: Alle 3 CFA level zusammen entsprechen in etwa der Menge des WP, wobei dieser die Schwierigkeit aufweist, dass alles auf einmal abgerufen werden muss, wohingegen beim CFA eine Aufteilung auf 1,5 bzw. 3 Jahre stattfindet.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ein ehemaliger Kollege von mir hat mehrmals die Steuerberaterprüfung probiert, ist aber am Ende gescheitert. Bei ihm war es so, dass er im schriftlichen Teil je nach Versuch unterschiedliche Noten herausbekommen hat. Der Grund war, dass sich der abgefragte Stoff mal mehr und mal weniger mit dem überschneidet, was er schwerpunktmäßig gelernt hat bzw. gut konnte. Dadurch ist er auch mal in die Mündliche gekommen, dort dann aber endgültig gescheitert.

Hätte er alle Teile des Steuerberaters einzeln bestehen können und jeden Teil unendlich oft versuchen können, dann wäre er heute Steuerberater.

Von daher denke ich schon, dass "Staatsexamens-artige" Prüfungen in Deutschland schwieriger sind als manche ausländische Prüfung mit anderen Bestehensmodalitäten. Eine Alles-oder-nichts-Prüfung kostet auch deutlich mehr Nerven.

Und zu dem Masterstudium, nach dem man direkt das StB-Examen besten kann: Das ist nichts anderes als ein herkömmlicher Examenskurs, den man mit ein paar zusätzlichen wissenschaftlichen Modulen "aufgehübscht" hat, um den Leuten hinter noch einen zusätzlichen, irrelevanten akademischen Grad verleihen zu dürfen.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Hab gehört, der CFA ist in Ansätzen vergleichbar mit einer Promotion in Quantenphysik. WP/StB ist eher als Fortbildung zu sehen ala "Tanz deinen Namen" und "Tanz deinen Nachnamen".

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Was soll die ganze unsinnige Diskussion eigentlich?
Der CFA ist faktisch nicht mehr und nicht weniger (komplex) als der WP.
Der WP ist definitiv der bessere Titel für alle die im Audit arbeiten wollen und der CFA fuer alle die ins Treasury, Asset, Management, IB oder sonstige Finance related Positionen wollen. Ansonsten macht der Vergleich ungefaähr so viel Sinn, wie der zwischen Lachs und Thunfisch

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

CFA ist nonplusultra. WP und StB sind doch wirklich ziemlich angestaubte Titel, die durch die Digitalisierung bald überflüssig werden

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Man kann die Titel gar nicht miteinander vergleichen. Jeder Titel ist auf seine Weise schwer zu erwerben, es gibt teils andere Zugangsvoraussetzungen und vorallendingen einen anderen Zweck!
Unanbhängig davon wählt man wohl nach eigenen Interessen und Perspektiven aus.

Lounge Gast schrieb:

CFA ist nonplusultra. WP und StB sind doch wirklich ziemlich
angestaubte Titel, die durch die Digitalisierung bald
überflüssig werden

antworten
WiWi Gast

Re: CFA berufsbegleitend, Vorbereitung

Wer Finance bereits als Schwerpunkt an einer guten Uni in Deutschland hatte und Interesse an der Materie hat, der sollte Level I locker in 6 bis max. 8 Wochen Full Time machen können.

In einer guten Firma kann man sich eigentlich immer 4 Wochen im Jahr extra freistellen lassen, dann nimmt man eben noch 2 Wochen Urlaub dazu und 1-2 Wochen Abbau aus Überstunden und dann macht man jedes Jahr ein Level.

Dann sollte das eigentlich gut machbar sein und man muss nicht den ganzen Urlaub opfern, natürlich gibts etwas weniger Gehalt.

Mein Chef (WP) hatte da keinerlei Probleme mich 4 Wochen freizustellen, denn das ist gar nichts im Vergleich zu den mindestens 4 Monaten beim WP Examen. Beim CFA ist es dann eben verteilt und das ist doch optimal.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Bepisst euch mal nicht alle wie schwer der cfa ist... Er ist anspruchsvoll aber mit Studiumsbackground sind zumindest die ersten beiden levels mit erträglichem aufwand machbar (mehr hab ich noch nicht nciht, kann zu 3 nur wenig sagen). Kenne auch Kommilitonen die cfa Level 1 und 2 parallel zum Master eingeschoben haben und die waren trotzdem mehr feiern als ich.. Hab das Gefühl hier müssen manche die im drittversuch lvl 1 geschafft haben ihr miese Leistung rechtfertigen. Genauso wie dieser gmat ist schwerer als abi poster, lächerlich.. Ein sehr guter abischnitt fordert doch etwas mehr als ein sehr guter gmat (und habe selbst 700+)

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

4 Wochen Full Time reicht locker für Level I + II.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ich bin grade am vorbereiten für den CFA L1 und habe auch ehrlich das Gefühl, dass es nicht derartig schwierig ist, wie hier beschrieben. Aber was mich halt total stutzig macht ist die Durchfallquote. Warum fallen ca. 60% durch? Ich meine, die haben doch alle Geld dafür bezahlt und werden dementsprechend allesamt gelernt haben?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ja das ist doch die weltweite Quote.
Die Bildungssysteme sind einfach nicht vergleichbar.
Wie gesagt, mit einem Finance Abschluss einer der Top Unis in Deutschland stehst du weltweit auch SEHR GUT da. Da ist es natürlich etwas einfacher da man bereits mehr mitbringt.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ich habe mal einen Blick auf die sample questions eines Level 1 CFA Tests geworfen und sehe vom Inhalt her keinen Unterschied zu einer Finanzierung und Investition Klausur. Sollte doch jeder BWLer hinbekommen, vorallem jemand der für dieses Thema brennt.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Wie seht ihr das mit dem CFA neben dem Studium?
Bin im Finance Master und hatte auch im Bachelor schon ordentlich Finance, Statisik und Derivate.
Pratika im S&T und Assetmanagement vorhanden.

Ich würde gedoch ungern mehr als 10 Tage vollzeit für Level 1 investieren.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Im CFA geht es ja nicht nur um klassische Finance Themen, auch um Ethik und ökonomisches Verständnis.
Ist dein Finance Master ein CFA Affiliate Programm? Dann wirst du 80% des Stoffs abgedeckt haben und 10 Tage full time sollten sufficient sein. Hat dein Master nicht so viele Schnittmengen würde ich noch ein paar Tage mehr einplanen, ünnötig dann nochmal ein halbes Jahr zu verlieren.

WiWi Gast schrieb am 07.03.2018:

Wie seht ihr das mit dem CFA neben dem Studium?
Bin im Finance Master und hatte auch im Bachelor schon ordentlich Finance, Statisik und Derivate.
Pratika im S&T und Assetmanagement vorhanden.

Ich würde gedoch ungern mehr als 10 Tage vollzeit für Level 1 investieren.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

WiWi Gast schrieb am 07.03.2018:

Wie seht ihr das mit dem CFA neben dem Studium?
Bin im Finance Master und hatte auch im Bachelor schon ordentlich Finance, Statisik und Derivate.
Pratika im S&T und Assetmanagement vorhanden.

Ich würde gedoch ungern mehr als 10 Tage vollzeit für Level 1 investieren.

10 Tage? Vergiss es!

Nach dem Durchfallen hast du aber eine Ausrede parat, um dein Ego nicht anzukratzen: Du hattest ja eh wenig gelernt.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

WiWi Gast schrieb am 12.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.03.2018:

Wie seht ihr das mit dem CFA neben dem Studium?
Bin im Finance Master und hatte auch im Bachelor schon ordentlich Finance, Statisik und Derivate.
Pratika im S&T und Assetmanagement vorhanden.

Ich würde gedoch ungern mehr als 10 Tage vollzeit für Level 1 investieren.

10 Tage? Vergiss es!

Nach dem Durchfallen hast du aber eine Ausrede parat, um dein Ego nicht anzukratzen: Du hattest ja eh wenig gelernt.

Wieso pauschal vergiss es ?
Wenn man sieht wer alles den cfa macht kann ich mir nicht vorstellen das er das nicht mit einen guten quantitativen Bachelor + Finance Master schafft.

Die meisten hier haben ja noch nicht mal eine BB von innen gesehen

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Bin an der FS im Finance-Master, der ein CFA-Affiliation Programm ist.
Für Level 1 muss man eig nahezu nichts mehr lernen, nach dem 2.-3. Semester. Da reichen die 10 Tage dicke. Sogar den Ethik Quatsch deckt man in einer extra eingerichteten Vorlesung ab.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

10 Tage sind trotzdem zu wenig.
Die pure Stoffmenge macht so einen Plan zunichte.

4 Wochen Vollzeit absolutes Minimum.

Alle die ich kenne und einen Top Bachelor und Master hinter sich haben und den CFA in Angriff genommen haben, waren circa 6 Wochen Vollzeit beschäftigt.

Davor eben nebenher lernen.

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

Wieso pauschal vergiss es ?
Wenn man sieht wer alles den cfa macht kann ich mir nicht vorstellen das er das nicht mit einen guten quantitativen Bachelor + Finance Master schafft.

Die meisten hier haben ja noch nicht mal eine BB von innen gesehen

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

CFA Level 1 kann ein jeder bestehen, ich bitte euch. 2 Monate Teilzeit Vorbereitung reichen völlig aus. Ich habe mich auf üble Fragestellungen für L1 eingestellt und vorbereitet. Als ich um 17 Uhr rausgegangen bin, habe ich mich gefragt, ob die mich verarschen wollen. Die Fragen waren ein WITZ !

Level 2 ist schon ein bisschen härter, hier würde ich 3 Monate Teilzeit Vorbereitung empfehlen. Aber auch hier waren teilweise Fragen dabei, die sehr einfach waren. Da sitzt du da und suchst fieberhaft nach dem Denkfehler weil du nicht glauben kannst, wie einfach das teilweise beantwortet werden kann.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

WiWi Gast schrieb am 12.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.03.2018:

Wie seht ihr das mit dem CFA neben dem Studium?
Bin im Finance Master und hatte auch im Bachelor schon ordentlich Finance, Statisik und Derivate.
Pratika im S&T und Assetmanagement vorhanden.

Ich würde gedoch ungern mehr als 10 Tage vollzeit für Level 1 investieren.

10 Tage? Vergiss es!

Nach dem Durchfallen hast du aber eine Ausrede parat, um dein Ego nicht anzukratzen: Du hattest ja eh wenig gelernt.

Den CFA Level 1 besteht man so aber mit Vorwissen aus Finance Schwerpunkten im Bachelor und Master ohne Probleme...
Das einzige was ich "lernen" musste war der Ethik Quatsch, sonst konnte man Level 1 im Blindflug schreiben

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Ich sehe es ähnlich. Allerdings ist Blindflug oder 10 Tage Vorbereitung auch einfach zu euphemistisch und kommt höchstwahrscheinlich von Leuten, die ihn selbst nicht absolviert haben (behaupten kann man aber natürlich vieles).

Ich habe Level 1 und 2 bereits absolviert. Level 1 ist definitiv der Leichteste, aber ein blindflug ist das nicht. Wer nicht gerade ein fotografisches Gedächtnis hat, kann das Zeug aus 10 Semestern Bachelor und Master auch nicht 1:1 und super sauber wieder abrufen. Und die Fragen sind voller Stolperfallen, auf die man sich vorbereiten sollte.

Nichtsdestotrotz sind die 300 Stunden viel zu viel. Meine Empfehlung, auch um Zeit und Nerven zu sparen, sind ca 3-4 Wochen Vollzeit a 40h einfach die die Schweser Notes durchgehen. Letzte Woche immer nur die Mocks etc. machen und fertig. Gibt bestimmt auch Kollegen, die es schneller schaffen. Aber 10 Tage Vollzeit ist auch mit dem genannten FS Master einfach riskantes pokern, welches teuer und im Nachhinein peinlich werden kann. Ich würde mich jetzt auch nicht als Kind von Dummheit (GMAT 730 und immer nur sehr gute Noten) sehen und kann es jedem daher nur raten.

Viell Erfolg allen!

WiWi Gast schrieb am 13.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.03.2018:

Wie seht ihr das mit dem CFA neben dem Studium?
Bin im Finance Master und hatte auch im Bachelor schon ordentlich Finance, Statisik und Derivate.
Pratika im S&T und Assetmanagement vorhanden.

Ich würde gedoch ungern mehr als 10 Tage vollzeit für Level 1 investieren.

10 Tage? Vergiss es!

Nach dem Durchfallen hast du aber eine Ausrede parat, um dein Ego nicht anzukratzen: Du hattest ja eh wenig gelernt.

Den CFA Level 1 besteht man so aber mit Vorwissen aus Finance Schwerpunkten im Bachelor und Master ohne Probleme...
Das einzige was ich "lernen" musste war der Ethik Quatsch, sonst konnte man Level 1 im Blindflug schreiben

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Naja, ist natürlich individuell, aber mit Finance Schwerpunkt ist Level I nun wirklich kein Hexenwerk. Klar, es ist viel Stoff, aber zum Bestehen (!) auch mal null nötig das alles im Detail zu beherrschen. Ich hab das meiste in der Vorbereitung überflogen und mir ein paar Tage genauer Financial Reporting und Analysis + den Ethik Kram angeschaut und das wars. Waren definitiv weniger als 10 Tage Vollzeit. Level II (noch nicht gemacht) ist aber definitiv etwas arbeitsintensiver

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Es gibt natürlich einen Unterschied zwischen 99% erreichen und einfach bestehen... Für letzteres braucht man nicht mehr als 10 Tage vorbereiten mit dem entsprechenden Vorwissen

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Wird denn der cfa benotet?
Oder gibt es nur pass oder fail

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

pass or fail.

Du musst insgesamt ungefähr 65% erreichen, der genaue Prozentsatz schwankt jede Prüfung ein bisschen nach unten oder oben.

Du kannst dann im Nachhinein damit angeben, dass du alle Bereiche >70% hattest oder alle Prüfungen in 1,5 Jahren bestanden hast, aber eigentlich interessiert das niemanden.

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

WiWi Gast schrieb am 26.08.2013:

hab kein master, nur bachelor.
cfa 1 und 3 ohne ein tag freistellung bestanden (3-4 wochenenden gingen dafuer drauf), fuer lvl2 hatte ich zwei wochen aber nur weil ich gleichzeitig den stb gemacht hab

alles machbar

Wie hast du denn deinen Bachelor abgeschlossen, also mit welcher Note?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

Glaub dem das doch nicht. Kein Mensch macht das im Vorbeigehen bzw. während dem StB.

WiWi Gast schrieb am 29.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 26.08.2013:

hab kein master, nur bachelor.
cfa 1 und 3 ohne ein tag freistellung bestanden (3-4 wochenenden gingen dafuer drauf), fuer lvl2 hatte ich zwei wochen aber nur weil ich gleichzeitig den stb gemacht hab

alles machbar

Wie hast du denn deinen Bachelor abgeschlossen, also mit welcher Note?

antworten
WiWi Gast

Re: CFA leichter als Masterstudium?

WiWi Gast schrieb am 29.01.2020:

Glaub dem das doch nicht. Kein Mensch macht das im Vorbeigehen bzw. während dem StB.

+1

antworten

Artikel zu CFA

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

RWTH Aachen gewinnt CFA-Wettbewerb für Aktienanalyse

CFA-Institute-Research-Challenge 2019: Foto Siegerteam der RWTH Aachen

Studierenden der RWTH Aachen gewinnen das Deutschland-Finale der CFA Institute Research Challenge 2019. Die zwölf teilnehmenden Hochschul-Gruppen hatten insgesamt drei Monate Zeit, eine Finanzanalyse zum Medizintechnik-Unternehmen Fresenius Medical Care inklusive einer Handelsempfehlung buy, hold oder sell zu erstellen. In der nächsten Runde treten die vier Gewinner am 10.-11.4.2019 in Zürich gegen die anderen europäischen Landes-Sieger an, um sich für das globale Finale in New York City zu qualifizieren.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Weiterbildungsratgeber: Eine rote Tür mit weißer Schrift für einen Raum mit der Beschriftung: Schulungsraum.

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

IfW-Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen«

Das Kunstwerk einer Weltkugel vor einem Wolkenkratzer.

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel bietet wieder das zehnmonatige Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen« beziehungsweise »Advanced Studies in International Economic Policy Research« an. Die Studiengebühr beträgt 9.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15. März 2015 möglich.

bildungspraemie.info - Online-Portal zur Bildungsprämie

Ein Werbeplakat für das Sprachzentrum in Berlin mit verschiedenen Städtenamen z.B.Sydney und Fortbildungsarten z.B.Praktikum.

Mit der Bildungsprämie beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung bis zu einem Wert von maximal 500 Euro im Jahr. Gefördert werden Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und über ein Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro verfügen.

Große Nachfrage nach der Bildungsprämie

Ein Geldgeber von einem Venture Capital oder Private Equity Unternehmen finanziert ein Start-Up Unternehmen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert die Laufzeit der 2. Förderphase der Bildungsprämie bis zum 30. Juni 2014. Seit Dezember 2008 gaben die Bildungsprämienberatungsstellen rund 230.000 Prämiengutscheine an Weiterbildungsinteressierte aus. Mit der Bildungsprämie fördert das BMBF die individuelle berufliche Weiterbildung.

Bessere berufliche Chancen durch SAP-Kenntnisse

Spielkarten mit Buchstaben bilden das Wort "SAP-Kenntnisse"

Mit der fortschreitenden Digitalisierung steigt auch die Nachfrage nach Möglichkeiten einer intelligenten Auswertung der dabei anfallenden Datenmengen. Immer mehr Firmen setzen dabei auf die Software SAP. Diese ermöglicht eine Vernetzung aller Daten aus verschiedenen Bereichen wie Finanzen, Personalmanagement, Kundenmanagement und Controlling. Eine manuelle Eingabe der Daten oder das Entwerfen eines eigenen IT-Systems sind damit nicht mehr notwendig. Weil immer mehr Unternehmen auf SAP setzen, steigt auch die Nachfrage nach SAP-Experten.

Antworten auf Re: CFA leichter als Masterstudium?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 72 Beiträge

Diskussionen zu CFA

Weitere Themen aus Berufsexamina & Weiterb.