DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufsexamina & Weiterb.WP-Examen

WP 2024 Vorbereitung

Autor
Beitrag
Khujo

WP 2024 Vorbereitung

Hallo Freunde,

ich möchte in diesem Jahr an BWL/ VWL und WiRe probieren. Frage an die erfahrenen Hasen unter euch, würde ein Fernlehrgang und eine Vorbereitungszeit von jeweils einen Monat reichen? Selbstv. ist mir klar, dass die Frage pauschal gestellt ist.

Ich frage vor dem Hintergrund, dass ich den Eindruck habe, dass man von Angeboten gängiger Anbieter etwas überschlagen wird. Was ist denn ein unbedingtes muss am Muster der AKS als Beispiel?

Freue mich auf den Austausch, noch mehr über terminlich passende Mitstreiter.

Gruß- Khujo

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Interesse an Lernpartnerschaft.

Hallo Freunde,

ich möchte in diesem Jahr an BWL/ VWL und WiRe probieren. Frage an die erfahrenen Hasen unter euch, würde ein Fernlehrgang und eine Vorbereitungszeit von jeweils einen Monat reichen? Selbstv. ist mir klar, dass die Frage pauschal gestellt ist.

Ich frage vor dem Hintergrund, dass ich den Eindruck habe, dass man von Angeboten gängiger Anbieter etwas überschlagen wird. Was ist denn ein unbedingtes muss am Muster der AKS als Beispiel?

Freue mich auf den Austausch, noch mehr über terminlich passende Mitstreiter.

Gruß- Khujo

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Hallo

Lernpartnerschaft gerne.

Hallo Freunde,

ich möchte in diesem Jahr an BWL/ VWL und WiRe probieren. Frage an die erfahrenen Hasen unter euch, würde ein Fernlehrgang und eine Vorbereitungszeit von jeweils einen Monat reichen? Selbstv. ist mir klar, dass die Frage pauschal gestellt ist.

Ich frage vor dem Hintergrund, dass ich den Eindruck habe, dass man von Angeboten gängiger Anbieter etwas überschlagen wird. Was ist denn ein unbedingtes muss am Muster der AKS als Beispiel?

Freue mich auf den Austausch, noch mehr über terminlich passende Mitstreiter.

Gruß- Khujo

antworten
Khujo

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 03.04.2024:

Hallo

Lernpartnerschaft gerne.

Hallo Freunde,

ich möchte in diesem Jahr an BWL/ VWL und WiRe probieren. Frage an die erfahrenen Hasen unter euch, würde ein Fernlehrgang und eine Vorbereitungszeit von jeweils einen Monat reichen? Selbstv. ist mir klar, dass die Frage pauschal gestellt ist.

Ich frage vor dem Hintergrund, dass ich den Eindruck habe, dass man von Angeboten gängiger Anbieter etwas überschlagen wird. Was ist denn ein unbedingtes muss am Muster der AKS als Beispiel?

Freue mich auf den Austausch, noch mehr über terminlich passende Mitstreiter.

Gruß- Khujo

Schreib mir gern eine PN!

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Mir fällt es bei BWL irgendwie schwer, wirkliche Schwerpunkte bzw. Rechnungen zu lernen, die immer dran kommen. Gefühlt nimmt AKS in jeder Aufgabe eine andere Rechenformel.

Wie setzt ihr da Schwerpunkte und was sind so die „Kassenschlager“? Finanzierung, Investition sowie KLR kommt ja immer dran so wie ich es sehe

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 17.05.2024:

Mir fällt es bei BWL irgendwie schwer, wirkliche Schwerpunkte bzw. Rechnungen zu lernen, die immer dran kommen. Gefühlt nimmt AKS in jeder Aufgabe eine andere Rechenformel.

Wie setzt ihr da Schwerpunkte und was sind so die „Kassenschlager“? Finanzierung, Investition sowie KLR kommt ja immer dran so wie ich es sehe

Ich habe letztes Jahr sowohl WiRe als auch BWL/VWL geschrieben.
Für beide Klausuren 4 Wochen lernen sollte ausreichen. In WiRe geht es mehr um die Klausurtechnik und die Schemata. In BWL muss man sehr viel auswendig lernen.

Welches Thema man absolut nicht vernachlässigen sollte ist Nachhaltigkeit und Corporate Governance, wenn man hier nicht vorbereitet ist verliert man schnell 30-50 Punkte und wenn man vorbereitet ist, sind die geschenkt.

Die spezielleren Formeln wie EVA CVA oder die Cashflow Formeln würde ich erst mal vernachlässigen, wenn diese dran kommen gibt es hier nur 4-10 Punkte.
Die meisten Punkte gibt es für die oben beschriebenen Randgebiete.

Produktionsplanungen, CF, DB, Interner Zinsfuss, Statistische Auswertungen, aber vor allem die einfachen VWL Fragen bringen die Punkte nach Hause.

AKS und alte Klausuren bereiten aber einen sehr gut auf die Klausur vor.

antworten
Khujo

WP 2024 Vorbereitung

Danke für die guten Insights! Wie empfiehlt es sich lerntechnisch vorzugehen? Abarbeiten von Klausuren und bei Lücken in die einzelnen Themen nochmal einlesen? Gibts hier Tipps für eine gute Lerneffizienz? Danke!

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 18.05.2024:

Mir fällt es bei BWL irgendwie schwer, wirkliche Schwerpunkte bzw. Rechnungen zu lernen, die immer dran kommen. Gefühlt nimmt AKS in jeder Aufgabe eine andere Rechenformel.

Wie setzt ihr da Schwerpunkte und was sind so die „Kassenschlager“? Finanzierung, Investition sowie KLR kommt ja immer dran so wie ich es sehe

Ich habe letztes Jahr sowohl WiRe als auch BWL/VWL geschrieben.
Für beide Klausuren 4 Wochen lernen sollte ausreichen. In WiRe geht es mehr um die Klausurtechnik und die Schemata. In BWL muss man sehr viel auswendig lernen.

Welches Thema man absolut nicht vernachlässigen sollte ist Nachhaltigkeit und Corporate Governance, wenn man hier nicht vorbereitet ist verliert man schnell 30-50 Punkte und wenn man vorbereitet ist, sind die geschenkt.

Die spezielleren Formeln wie EVA CVA oder die Cashflow Formeln würde ich erst mal vernachlässigen, wenn diese dran kommen gibt es hier nur 4-10 Punkte.
Die meisten Punkte gibt es für die oben beschriebenen Randgebiete.

Produktionsplanungen, CF, DB, Interner Zinsfuss, Statistische Auswertungen, aber vor allem die einfachen VWL Fragen bringen die Punkte nach Hause.

AKS und alte Klausuren bereiten aber einen sehr gut auf die Klausur vor.

Danke für deine Antwort. Ich arbeite aufjedenfall alle AKS Klausuren durch sowie alte WPK Klausuren. Muss aber auch sagen, dass ich Steuerrecht im letzten Jahr komischerweise einfacherer fande zum lernen, da man einfacher den richtigen Lösungsweg finden konnte. Bei den ganzen AKS Aufgaben gibt es gefühlt immer 3 Wege wie die zu lösen wären und dann auch noch mit Fehlern drin…eine wirkliche Klausurtaktik finde ich da nicht.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Ich kann das Buch „ Wirtschaftsprüfungsexamen“ vom NWB-Verlag empfehlen.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Ein wichtiger Tipp ist auf jeden Fall, nicht zu viele Klausuren zu schreiben. Das hilft vielleicht beim Steuerberater, da es dort auch viel um die Klausurtechnik geht das ist beim WP aber definitiv nicht der Fall (außer bei WR und StR). Nutzt die Zeit lieber die Themen zu lernen und schreibt vielleicht vier Klausuren, also zwei Termine, sodass ihr auch ein Zeitgefühl bekommt. 20 Klausuren in BWL oder PW zum lernen zu schreiben ist reine Zeitverschwendung.

Ich habe es so gemacht dass ich zwei Termine quasi richtig geschrieben habe und noch ein paar Klausuren einfach durchgegangen bin und Stichworte aufgeschrieben habe was ich bei den Aufgaben schreiben würde. Das spart viel Zeit. Und das Ausformulieren benötigt einfach viel Zeit.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Das sehe ich völlig anders. Am Ende denkt man am intensivsten bei der Bearbeitung von Aufgaben über die Materie nach und das ist, was notwendig ist und auch am Ende zählt. Ebenso die routinierte Anwendung von Formeln in BWL, das Verinnerlichen von Schemata in WiRe usw. Das wird dir jeder Jurist und (anscheinend nur fast) jeder BWLer auch schriftlich geben.

Über das Ausformulieren kann man streiten. Hat man jedoch keine juristische Vorbildung, dann ist das auch ratsam. Mindestens, um zeitlich in der Klausur hinzukommen. Dass als Schritt davor natürlich das Wissen sitzen muss, ist klar. Und ob es sich auch durchweg um Altklausuren handeln muss, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

WiWi Gast schrieb am 20.05.2024:

Ein wichtiger Tipp ist auf jeden Fall, nicht zu viele Klausuren zu schreiben. Das hilft vielleicht beim Steuerberater, da es dort auch viel um die Klausurtechnik geht das ist beim WP aber definitiv nicht der Fall (außer bei WR und StR). Nutzt die Zeit lieber die Themen zu lernen und schreibt vielleicht vier Klausuren, also zwei Termine, sodass ihr auch ein Zeitgefühl bekommt. 20 Klausuren in BWL oder PW zum lernen zu schreiben ist reine Zeitverschwendung.

Ich habe es so gemacht dass ich zwei Termine quasi richtig geschrieben habe und noch ein paar Klausuren einfach durchgegangen bin und Stichworte aufgeschrieben habe was ich bei den Aufgaben schreiben würde. Das spart viel Zeit. Und das Ausformulieren benötigt einfach viel Zeit.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 27.05.2024:

Das sehe ich völlig anders. Am Ende denkt man am intensivsten bei der Bearbeitung von Aufgaben über die Materie nach und das ist, was notwendig ist und auch am Ende zählt. Ebenso die routinierte Anwendung von Formeln in BWL, das Verinnerlichen von Schemata in WiRe usw. Das wird dir jeder Jurist und (anscheinend nur fast) jeder BWLer auch schriftlich geben.

Über das Ausformulieren kann man streiten. Hat man jedoch keine juristische Vorbildung, dann ist das auch ratsam. Mindestens, um zeitlich in der Klausur hinzukommen. Dass als Schritt davor natürlich das Wissen sitzen muss, ist klar. Und ob es sich auch durchweg um Altklausuren handeln muss, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

Ein wichtiger Tipp ist auf jeden Fall, nicht zu viele Klausuren zu schreiben. Das hilft vielleicht beim Steuerberater, da es dort auch viel um die Klausurtechnik geht das ist beim WP aber definitiv nicht der Fall (außer bei WR und StR). Nutzt die Zeit lieber die Themen zu lernen und schreibt vielleicht vier Klausuren, also zwei Termine, sodass ihr auch ein Zeitgefühl bekommt. 20 Klausuren in BWL oder PW zum lernen zu schreiben ist reine Zeitverschwendung.

Ich habe es so gemacht dass ich zwei Termine quasi richtig geschrieben habe und noch ein paar Klausuren einfach durchgegangen bin und Stichworte aufgeschrieben habe was ich bei den Aufgaben schreiben würde. Das spart viel Zeit. Und das Ausformulieren benötigt einfach viel Zeit.

Falls du nochmal meinen Beitrag liest: ich habe mich auf BWL und PW bezogen. Bei StR und WR sind Klausuren schreiben definitiv sinnvoll. Bei BWL und PW meines Erachtens nicht da hier zum Großteil Wissen abgefragt wird. Ich sagte auch nicht, dass man keine Übungsaufgaben rechnen soll, was in BWL und PW natürlich gemacht werden sollte. Es ging mir nur darum, dass nicht die Klausuren bei BWL und PW aus den letzten 10 Terminen geschrieben werden sollen. Ich bin viele Klausuren (in BWL und PW) durchgegangen und habe mir halt Stichproben gemacht was ich da geschrieben hätte um etwaige Lücken in meiner Vorbereitung zu finden. Ausgeschrieben habe ich in BWL und PW jeweils 2 Klausuren um ein Zeitgefühl für das Ausformulieren zu bekommen. Ich bin damit gut gefahren und hatte in BWL 3.5 und in PW 3.875. Bin damit also einfach gut gefahren :)

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Hi zusammen,

könnte mir jemand sagen (ggf. aus Erfahrung) ob der Casio FC-100 V2, also der Nachfolger des FC-100, den ja einige nutzen, auch zugelassen ist?

Den gibt es ja schon etwas länger und trotzdem habe ich Empfehlungen aus dem Vorjahr gesehen, die das ursprüngliche Modell nennen. Obwohl der Nachfolge einige Erweiterungen zu haben scheint und ebenfalls nicht programmierbar ist.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 02.06.2024:

Hi zusammen,

könnte mir jemand sagen (ggf. aus Erfahrung) ob der Casio FC-100 V2, also der Nachfolger des FC-100, den ja einige nutzen, auch zugelassen ist?

Den gibt es ja schon etwas länger und trotzdem habe ich Empfehlungen aus dem Vorjahr gesehen, die das ursprüngliche Modell nennen. Obwohl der Nachfolge einige Erweiterungen zu haben scheint und ebenfalls nicht programmierbar ist.

Ich finde die FC Reihe eher umständlicher als die FX, da es keine Bruchfunktion gibt und zudem man Potenzzahlen auch nur umständlich eingeben kann. Da man die Rechenwege sowieso hinschreiben muss, nutze ich eigentlich nur wieder meinen alten…denke aber der FC-200 ist zugelassen

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

jeder Taschenrechner der nicht programmierbar ist, ist zugelassen.

Also Ja.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Welchen Taschenrechner nutzt ihr denn? Die Empfehlung von AKS (Casio FC100V) ist ja Müll

antworten
elDiabeto

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 03.06.2024:

Welchen Taschenrechner nutzt ihr denn? Die Empfehlung von AKS (Casio FC100V) ist ja Müll

wieso ist der Müll?😢
ich hab den auch genutzt, fand den ganz gut

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

elDiabeto schrieb am 04.06.2024:

Welchen Taschenrechner nutzt ihr denn? Die Empfehlung von AKS (Casio FC100V) ist ja Müll

wieso ist der Müll?😢
ich hab den auch genutzt, fand den ganz gut

Alleine das es keine Bruchfunktion gibt und man alle potenzzahlen so komisch darstellen muss ist für mich so komisch. Oder wie umgehst du die fehlende Bruchfunktion?

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Müll ist jetzt aber übertrieben 😧

Welchen Taschenrechner nutzt ihr denn? Die Empfehlung von AKS (Casio FC100V) ist ja Müll

antworten
elDiabeto

WP 2024 Vorbereitung

Also ich hab weder Brüche noch Potenzen gebraucht.
Sondern hauptsächlich die Finanzfunktionen genutzt für Barwerte oder Internen Zinsfuß etc. oder einfache Rechenaufgaben sicherheitshalber mitm Taschenrechner. Aber mir kam keine Aufgabe unter wo ich zwingend einen Bruch darstellen müsste oder gar Potenzen.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

elDiabeto schrieb am 04.06.2024:

Also ich hab weder Brüche noch Potenzen gebraucht.
Sondern hauptsächlich die Finanzfunktionen genutzt für Barwerte oder Internen Zinsfuß etc. oder einfache Rechenaufgaben sicherheitshalber mitm Taschenrechner. Aber mir kam keine Aufgabe unter wo ich zwingend einen Bruch darstellen müsste oder gar Potenzen.

Also bei mir hat gefühlt jede Formel einen Bruch oder eine Potenz (Kapitalwert, RBF, Annuität, WACC etc…). Kapitalwert und internen Zinsfuß kann ich mit dem FC auch direkt ausrechnen aber man muss den Rechenweg ja sowieso mit Formeln hinschreiben

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Doch, ich habe deinen Beitrag durchaus gelesen, verstanden und meine Antwort daher auch ausdrücklich mit Bezug auf deinen Beitrag verfasst. Das Bearbeiten der Klausuren hilft in jedem Fall - auch, wenn "nur Wissen" abgefragt wird, da man sich beim Aufgaben bearbeiten und insb. auch beim so zeitaufwendigen Ausformulieren immer Gedanken darüber machen muss, wie man nun schnellstmöglich auf den Punkt kommt und das Gelernte abruft, ohne dabei den Zeitrahmen zu sprengen. Es geht absolut nicht darum, eine Klausurentechnik wie in WiRe oder StR zu erlernen, sondern um die Optimierung der eigenen Gedankengänge bei der Klausurbearbeitung. Aktiv davon abzuraten, viele Klausuren zu schreiben, ist einfach nicht richtig - unabhängig davon, ob du selbst gut damit gefahren bist, nur zwei Klausuren durchzuarbeiten. In StR habe ich bspw. keine einzige Klausur durchgearbeitet und am Ende hat es auch für die 4,0 gereicht - habe ich das gemacht, weil es "Zeitverschwendung" gewesen wäre, die (Alt-)Klausuren zu bearbeiten? Nein. Ist es möglich, das Examen ohne das Bearbeiten von Klausuren zu bestehen? Ja.

WiWi Gast schrieb am 27.05.2024:

WiWi Gast schrieb am 27.05.2024:

Das sehe ich völlig anders. Am Ende denkt man am intensivsten bei der Bearbeitung von Aufgaben über die Materie nach und das ist, was notwendig ist und auch am Ende zählt. Ebenso die routinierte Anwendung von Formeln in BWL, das Verinnerlichen von Schemata in WiRe usw. Das wird dir jeder Jurist und (anscheinend nur fast) jeder BWLer auch schriftlich geben.

Über das Ausformulieren kann man streiten. Hat man jedoch keine juristische Vorbildung, dann ist das auch ratsam. Mindestens, um zeitlich in der Klausur hinzukommen. Dass als Schritt davor natürlich das Wissen sitzen muss, ist klar. Und ob es sich auch durchweg um Altklausuren handeln muss, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

Ein wichtiger Tipp ist auf jeden Fall, nicht zu viele Klausuren zu schreiben. Das hilft vielleicht beim Steuerberater, da es dort auch viel um die Klausurtechnik geht das ist beim WP aber definitiv nicht der Fall (außer bei WR und StR). Nutzt die Zeit lieber die Themen zu lernen und schreibt vielleicht vier Klausuren, also zwei Termine, sodass ihr auch ein Zeitgefühl bekommt. 20 Klausuren in BWL oder PW zum lernen zu schreiben ist reine Zeitverschwendung.

Ich habe es so gemacht dass ich zwei Termine quasi richtig geschrieben habe und noch ein paar Klausuren einfach durchgegangen bin und Stichworte aufgeschrieben habe was ich bei den Aufgaben schreiben würde. Das spart viel Zeit. Und das Ausformulieren benötigt einfach viel Zeit.

Falls du nochmal meinen Beitrag liest: ich habe mich auf BWL und PW bezogen. Bei StR und WR sind Klausuren schreiben definitiv sinnvoll. Bei BWL und PW meines Erachtens nicht da hier zum Großteil Wissen abgefragt wird. Ich sagte auch nicht, dass man keine Übungsaufgaben rechnen soll, was in BWL und PW natürlich gemacht werden sollte. Es ging mir nur darum, dass nicht die Klausuren bei BWL und PW aus den letzten 10 Terminen geschrieben werden sollen. Ich bin viele Klausuren (in BWL und PW) durchgegangen und habe mir halt Stichproben gemacht was ich da geschrieben hätte um etwaige Lücken in meiner Vorbereitung zu finden. Ausgeschrieben habe ich in BWL und PW jeweils 2 Klausuren um ein Zeitgefühl für das Ausformulieren zu bekommen. Ich bin damit gut gefahren und hatte in BWL 3.5 und in PW 3.875. Bin damit also einfach gut gefahren :)

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Ich rate weiterhin davon ab. Nur weil dir es hilft, weil du die Gedankengänge in den Probeklausuren zum lernen brauchst heißt nicht, dass das bei allen anderen auch so ist. Aktiv davon abzuraten, wenige Klausuren zu schreiben, ist einfach nicht richtig - unabhängig davon, ob du selbst gut damit gefahren bist, viele Klausuren durchzuarbeiten. ;-)

Ich bin auch nicht alleine mit dieser Empfehlung. Diese Empfehlung habe ich tatsächlich von vielen anderen WPs bekommen sowie auch von Dozenten der Vorbereitungskurse. Am Ende geben wir hier alle nur Empfehlungen ab, die uns geholfen haben. Wenn jemand sagt er kann mit Klausuren schreiben viel besser lernen, wird er das auch trotz meiner Empfehlung tun. Mir haben halt zwei Probeklausuren gereicht um zu erlernen, wie ich schnellstmöglich auf den Punkt komme. Da nutze ich die Zeit halt lieber um noch ein paar Standards zu lernen.

WiWi Gast schrieb am 05.06.2024:

Doch, ich habe deinen Beitrag durchaus gelesen, verstanden und meine Antwort daher auch ausdrücklich mit Bezug auf deinen Beitrag verfasst. Das Bearbeiten der Klausuren hilft in jedem Fall - auch, wenn "nur Wissen" abgefragt wird, da man sich beim Aufgaben bearbeiten und insb. auch beim so zeitaufwendigen Ausformulieren immer Gedanken darüber machen muss, wie man nun schnellstmöglich auf den Punkt kommt und das Gelernte abruft, ohne dabei den Zeitrahmen zu sprengen. Es geht absolut nicht darum, eine Klausurentechnik wie in WiRe oder StR zu erlernen, sondern um die Optimierung der eigenen Gedankengänge bei der Klausurbearbeitung. Aktiv davon abzuraten, viele Klausuren zu schreiben, ist einfach nicht richtig - unabhängig davon, ob du selbst gut damit gefahren bist, nur zwei Klausuren durchzuarbeiten. In StR habe ich bspw. keine einzige Klausur durchgearbeitet und am Ende hat es auch für die 4,0 gereicht - habe ich das gemacht, weil es "Zeitverschwendung" gewesen wäre, die (Alt-)Klausuren zu bearbeiten? Nein. Ist es möglich, das Examen ohne das Bearbeiten von Klausuren zu bestehen? Ja.

WiWi Gast schrieb am 27.05.2024:

WiWi Gast schrieb am 27.05.2024:

Das sehe ich völlig anders. Am Ende denkt man am intensivsten bei der Bearbeitung von Aufgaben über die Materie nach und das ist, was notwendig ist und auch am Ende zählt. Ebenso die routinierte Anwendung von Formeln in BWL, das Verinnerlichen von Schemata in WiRe usw. Das wird dir jeder Jurist und (anscheinend nur fast) jeder BWLer auch schriftlich geben.

Über das Ausformulieren kann man streiten. Hat man jedoch keine juristische Vorbildung, dann ist das auch ratsam. Mindestens, um zeitlich in der Klausur hinzukommen. Dass als Schritt davor natürlich das Wissen sitzen muss, ist klar. Und ob es sich auch durchweg um Altklausuren handeln muss, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

Ein wichtiger Tipp ist auf jeden Fall, nicht zu viele Klausuren zu schreiben. Das hilft vielleicht beim Steuerberater, da es dort auch viel um die Klausurtechnik geht das ist beim WP aber definitiv nicht der Fall (außer bei WR und StR). Nutzt die Zeit lieber die Themen zu lernen und schreibt vielleicht vier Klausuren, also zwei Termine, sodass ihr auch ein Zeitgefühl bekommt. 20 Klausuren in BWL oder PW zum lernen zu schreiben ist reine Zeitverschwendung.

Ich habe es so gemacht dass ich zwei Termine quasi richtig geschrieben habe und noch ein paar Klausuren einfach durchgegangen bin und Stichworte aufgeschrieben habe was ich bei den Aufgaben schreiben würde. Das spart viel Zeit. Und das Ausformulieren benötigt einfach viel Zeit.

Falls du nochmal meinen Beitrag liest: ich habe mich auf BWL und PW bezogen. Bei StR und WR sind Klausuren schreiben definitiv sinnvoll. Bei BWL und PW meines Erachtens nicht da hier zum Großteil Wissen abgefragt wird. Ich sagte auch nicht, dass man keine Übungsaufgaben rechnen soll, was in BWL und PW natürlich gemacht werden sollte. Es ging mir nur darum, dass nicht die Klausuren bei BWL und PW aus den letzten 10 Terminen geschrieben werden sollen. Ich bin viele Klausuren (in BWL und PW) durchgegangen und habe mir halt Stichproben gemacht was ich da geschrieben hätte um etwaige Lücken in meiner Vorbereitung zu finden. Ausgeschrieben habe ich in BWL und PW jeweils 2 Klausuren um ein Zeitgefühl für das Ausformulieren zu bekommen. Ich bin damit gut gefahren und hatte in BWL 3.5 und in PW 3.875. Bin damit also einfach gut gefahren :)

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Ich lerne jetzt schon seit knapp 3 Wochen BWL und bin irgendwie gefühlt noch komplett lost. Es sind einfach so viele aufgabentypen mit verschiedenen Rechenwegen und selbst die Formeln sehen immer anders aus. Bin gerade am wiederholen aber fange gefühlt wieder fast von 0 an, da ich mir nicht alle Formeln oder Herangehensweisen merken kann. Irgendwelche Tipps oder wie macht ihr das?

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

einfach weiter machen.....rechnen, rechnen, rechnen und bisschen auswendig lernen. Das wird schon. Irgendwann kommt der Punkt wo du merkst es ist schon was hängen geblieben. Und wenn du was gar nichts verstehst, Mut zur Lücke. Du darfst nicht den Anspruch haben alles perfekt zu können.

WiWi Gast schrieb am 05.06.2024:

Ich lerne jetzt schon seit knapp 3 Wochen BWL und bin irgendwie gefühlt noch komplett lost. Es sind einfach so viele aufgabentypen mit verschiedenen Rechenwegen und selbst die Formeln sehen immer anders aus. Bin gerade am wiederholen aber fange gefühlt wieder fast von 0 an, da ich mir nicht alle Formeln oder Herangehensweisen merken kann. Irgendwelche Tipps oder wie macht ihr das?

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

in drei Wochen hat man auch einfach noch nicht alles komplett durchgearbeitet. Dafür ist es einfach zu viel Stoff. Bleib dran!

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Habt ihr auch das Gefühl, dass der Theorie-Teil in BWL einfach komplette Willkür ist? Die Fragen da teils größte Randthemen ab (Basel III etc.) die man sich doch nie in der Vorbereitung angeschaut hätte. Wie macht ihr das?

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 11.06.2024:

Habt ihr auch das Gefühl, dass der Theorie-Teil in BWL einfach komplette Willkür ist? Die Fragen da teils größte Randthemen ab (Basel III etc.) die man sich doch nie in der Vorbereitung angeschaut hätte. Wie macht ihr das?

Ich setze nun auf Lücke, weil ich weder alles lesen noch mir alles merken kann. Wenn ich mir Altklausuren anschaue, so werden manchmal Themen abgefragt die bei den großen Vorbereitungsanbietern nicht in den Skripten enthalten sind. Glücklicherweise sind es meist auch nicht viele Punkte. Wenn ich wirklich ALLES lernen würde, säße ich noch nächstes Jahr an BWL.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Wie gut habt ihr euch auf Themen wir Optionsbewertung, Put-Call-Parität, Payoff-Diagramme vorbereitet? Habe hier noch einige Schwierigkeiten mit dem Verständnis und insbesondere damit mir die Formeln zu merken.. hat jemand Tipps oder geht ihr da auch eher Schmalspur dran und fokussiert euch eher auf KLR/ Investition.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 20.06.2024:

Wie gut habt ihr euch auf Themen wir Optionsbewertung, Put-Call-Parität, Payoff-Diagramme vorbereitet? Habe hier noch einige Schwierigkeiten mit dem Verständnis und insbesondere damit mir die Formeln zu merken.. hat jemand Tipps oder geht ihr da auch eher Schmalspur dran und fokussiert euch eher auf KLR/ Investition.

Bin da eher Schmalspur unterwegs und habe dazu auch nicht viele Aufgaben gesehen. Anleihenbewertung mit Spot Rates etc. Sollte man aber schon können.
Mir machen eher die endlos langen KLR Aufgaben zu schaffen. Auch bei den ganzen Theorieaufgaben weiß man ja nie was dran kommen könnte…

Hab den AKS Ordner jetzt schon 3 mal hoch und runter gerechnet und Alt-Klausuren sehen für mich auch (teils) machbar aus. Hoffe für eine 4,0 reicht das irgendwie

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 20.06.2024:

Wie gut habt ihr euch auf Themen wir Optionsbewertung, Put-Call-Parität, Payoff-Diagramme vorbereitet? Habe hier noch einige Schwierigkeiten mit dem Verständnis und insbesondere damit mir die Formeln zu merken.. hat jemand Tipps oder geht ihr da auch eher Schmalspur dran und fokussiert euch eher auf KLR/ Investition.

Bin da eher Schmalspur unterwegs und habe dazu auch nicht viele Aufgaben gesehen. Anleihenbewertung mit Spot Rates etc. Sollte man aber schon können.
Mir machen eher die endlos langen KLR Aufgaben zu schaffen. Auch bei den ganzen Theorieaufgaben weiß man ja nie was dran kommen könnte…

Hab den AKS Ordner jetzt schon 3 mal hoch und runter gerechnet und Alt-Klausuren sehen für mich auch (teils) machbar aus. Hoffe für eine 4,0 reicht das irgendwie

Ja, die Theorieaufgaben (gerade in VWL) sind sowieso eine Überraschungskiste. Darauf kann man sich fast nicht vorbereiten, deshalb hab ich hier die Hoffnung sowieso schon aufgegeben. Bei KLR habe ich zumindest das Gefühl immer mal ein paar Punkte einsammeln zu können, anders als bei diesen Portfolio/Wertpapier Aufgaben bei denen ich immer etwas ratlos bin. Das kriege ich einfach nicht hin.

Aber wenn du so viele Aufgaben gemacht hast, sollte das sicher passen. Ich habe den AKS Ordner nur einmal durchgerechnet und ein paar Aufgaben von anderen Anbietern gemacht. Wird also eher Glück nächste Woche. Ich fand BWL tatsächlich gar nicht mal so einfach zu lernen.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Hat jemand eine Ahnung, ob in den Prüfungsräumen Uhren hängen oder welche man mitnehmen darf? Als Smartwatch-Besitzerin gehe ich mal davon aus, dass ich diese nicht mit in die Klausur nehmen darf :D

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 24.06.2024:

Hat jemand eine Ahnung, ob in den Prüfungsräumen Uhren hängen oder welche man mitnehmen darf? Als Smartwatch-Besitzerin gehe ich mal davon aus, dass ich diese nicht mit in die Klausur nehmen darf :D

Ich würde nicht darauf vertrauen - hängt vom Raum ab, bei mir hingen meines Wissens keine.
Smartwatch ist in der Tat verboten (siehe Ladung), ich hatte mir seinerzeit extra eine "dumme" digitale Stoppuhr gekauft, um die Zeit, die ich je Aufgabe zur Verfügung bzw. verwendet habe im Blick zu behalten - so hatte ich es in der Vorbereitung nämlich auch gemacht (da aber mit Smartwatch).

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 24.06.2024:

Hat jemand eine Ahnung, ob in den Prüfungsräumen Uhren hängen oder welche man mitnehmen darf? Als Smartwatch-Besitzerin gehe ich mal davon aus, dass ich diese nicht mit in die Klausur nehmen darf :D

Und so jemand wie du will WP werden ?
Wtf...

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 24.06.2024:

Hat jemand eine Ahnung, ob in den Prüfungsräumen Uhren hängen oder welche man mitnehmen darf? Als Smartwatch-Besitzerin gehe ich mal davon aus, dass ich diese nicht mit in die Klausur nehmen darf :D

Und so jemand wie du will WP werden ?
WTF....

antworten
Khujo

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 24.06.2024:

Hat jemand eine Ahnung, ob in den Prüfungsräumen Uhren hängen oder welche man mitnehmen darf? Als Smartwatch-Besitzerin gehe ich mal davon aus, dass ich diese nicht mit in die Klausur nehmen darf :D

Also wenn das deine Sorge so 2 Tage vor Klausur ist, dann ist das glaube ich ein gutes Zeichen, mir geht der A**** auf Eis 😂

Denke da wird ne Uhr hängen 😃

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 24.06.2024:

Hat jemand eine Ahnung, ob in den Prüfungsräumen Uhren hängen oder welche man mitnehmen darf? Als Smartwatch-Besitzerin gehe ich mal davon aus, dass ich diese nicht mit in die Klausur nehmen darf :D

Nein, hängt i.d.R. dort nicht. Es sind nur normale Uhren erlaubt und keine Smart watches natürlich

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Ich habe letztes Jahr zwei Module geschrieben, in Neuss und in Mülheim - in beiden Räumen gab es eine Uhr.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Da gibt es auf jeden Fall eine Uhr.

antworten
Veedelsprüfer

WP 2024 Vorbereitung

Ich kann nur für NRW sprechen und da steht immer eine/mehrere (je nach Größe des Raumes) Digitaluhr.

Gegen Ende wird 10 Minuten und 5 Minuten vor Schluss nochmal Bescheid gesagt.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Klar hängt bzw. steht da eine Uhr. War bei mir in jeder bisherigen Klausur so.

antworten
WiWi Gast

WP 2024 Vorbereitung

Khujo schrieb am 24.06.2024:

Hat jemand eine Ahnung, ob in den Prüfungsräumen Uhren hängen oder welche man mitnehmen darf? Als Smartwatch-Besitzerin gehe ich mal davon aus, dass ich diese nicht mit in die Klausur nehmen darf :D

Also wenn das deine Sorge so 2 Tage vor Klausur ist, dann ist das glaube ich ein gutes Zeichen, mir geht der A**** auf Eis 😂

Denke da wird ne Uhr hängen 😃

Haha, Ich hab definitiv auch sehr viel Respekt vor der Klausur und bin auch sehr aufgeregt. Letztendlich kann ich mir aber auch immer wieder nur sagen, dass ich mehr wahrscheinlich nicht hätte lernen können und es schon irgendwie klappen wird. Und falls nicht, gibt’s ja noch Versuch 2 und 3 :) Man muss sich irgendwie selbst gut zu reden und mir hilft es immer, das Ganze drum herum vorher etwas auszuloten. Fahr heute schon mal zum Raum und sehe mir alles an, damit ich weiß, was da auf mich zukommt und damit ich morgen im Stress nicht noch die falsche Bahn nehme 😂

antworten

Artikel zu WP-Examen

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Masterstudiengang Wirtschaftsprüfung verkürzt Wirtschaftsprüfungsexamen

Wirtschaftsprüfer müssen das Wirtschaftsprüfungsexamen ablegen.

An den Fachhochschulen Münster und Osnabrück wird ein neuer Masterstudiengang angeboten, der Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem Berufsprofil des Wirtschaftsprüfers vermittelt. Bewerbung bis 15. Juli 2006.

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal »wis.ihk.de« für Führungskräfte

Bundesweites IHK-Weiterbildungsportal-WIS Führungskräfte

Das Weiterbildungsportal WIS informiert zur beruflichen Weiterbildung der IHK-Organisation für Fach- und Führungskräfte. Es bietet eine bundesweite Weiterbildungsdatenbank zu Veranstaltungen, zu IHK-Weiterbildungsabschlüssen und zu Profilen und Weiterbildungsangeboten von Trainern und Dozenten.

der-weiterbildungsratgeber.de - Servicetelefon zur Weiterbildung

Weiterbildungsratgeber: Eine rote Tür mit weißer Schrift für einen Raum mit der Beschriftung: Schulungsraum.

Der Telefonservice zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird seit dem 1. Januar 2017 dauerhaft angeboten. Unter der Nummer 030 2017 90 90 gibt es an Werktagen zwischen 10 und 17 Uhr eine bundesweite Beratung zu allen Fragen rund um die Weiterbildung.

Weiterbildung zum Data Scientist: International Program in Survey and Data Science

Grafik mit Binärcode und typografischen Elementen "International Program Survey and Data Science!

Die Universität Mannheim bildet mit dem „International Program in Survey and Data Science“ Daten-Expertinnen und Datenexperten für den internationalen Arbeitsmarkt aus. Die Weiterbildung wurde in Zusammenarbeit mit der University of Maryland in den USA entwickelt und startet bereits in der zweiten Runde. Voraussetzungen für die Zulassung sind unter anderem ein erster Bachelorabschluss und Berufserfahrung in den Bereichen Datenerhebung oder Datenanalyse.

Intensivstudium Handelsimmobilien Asset Management für Fach- und Führungskräfte

Die International Real Estate Business School der Universität Regensburg hat eine neue Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte ins Programm genommen: Handelsimmobilien Asset Management. In einem 4-monatigen, berufsbegleitenden Intensivstudium wird Fachwissen zu Real Estate Asset Management, Due Diligence und Immobilienbewertung vermittelt.

Berufliche Weiterbildung findet oft im Web statt

Die Mischung macht‘s: Unternehmen nutzen zur beruflichen Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sowohl Präsenz-Seminare als auch digitale Lerntechnologien. Bei den digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten werden Online-Lernprogramme am häufigsten eingesetzt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Betriebliche Weiterbildung auf neuem Höchststand

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

54 Prozent aller Betriebe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2014 die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter unterstützt – so viele wie nie zuvor. Das zeigt eine Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Weiterbildungen für Kaufmänner und Kauffrauen - Diese Möglichkeiten gibt es

Weiterbildungen für Kaufleute: Eine Frau sitzt im Büro an einem Laptop.

Eine kaufmännische Ausbildung gilt als solider Einstieg in das Berufsleben. Auszubildende erhalten umfangreiche Einblicke in die wirtschaftlichen Abläufe von Unternehmen, die Branche und den gewählten Schwerpunkt. Dabei gibt es Kaufmänner und Kauffrauen für nahezu alle betrieblichen Bereiche. Die Ausbildung unterschiedet sich je nach Fachgebiet, in welchem zukünftig gearbeitet wird. Allen kaufmännischen Berufen ist jedoch eines gemein: Es bieten sich unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten und damit auch Karriere- und Aufstiegschancen. Doch welche Art von kaufmännischen Ausbildungen gibt es und welche Möglichkeiten eröffnen sich danach?

IfW-Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen«

Das Kunstwerk einer Weltkugel vor einem Wolkenkratzer.

Das Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel bietet wieder das zehnmonatige Aufbaustudium »Internationale Wirtschaftsbeziehungen« beziehungsweise »Advanced Studies in International Economic Policy Research« an. Die Studiengebühr beträgt 9.000 Euro. Die Bewerbung ist bis zum 15. März 2015 möglich.

bildungspraemie.info - Online-Portal zur Bildungsprämie

Ein Werbeplakat für das Sprachzentrum in Berlin mit verschiedenen Städtenamen z.B.Sydney und Fortbildungsarten z.B.Praktikum.

Mit der Bildungsprämie beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Hälfte der Kosten für die berufliche Weiterbildung bis zu einem Wert von maximal 500 Euro im Jahr. Gefördert werden Erwerbstätige, die das 25. Lebensjahr vollendet haben und über ein Jahreseinkommen von bis zu 20.000 Euro verfügen.

Antworten auf WP 2024 Vorbereitung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 42 Beiträge

Diskussionen zu WP-Examen

Weitere Themen aus Berufsexamina & Weiterb.