DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AbsolventenpraktikumCSR

Wer stellt überhaupt noch ein??

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wer stellt überhaupt noch ein??

Hallo,
ich bin Hochschulabsolventin und - leider, leider - Praktikantin bei einer Politikberatung, um nach 3 Monaten als Trainee übernommen zu werden.

Ich sehe mich derzeit um und versuche einzuschätzen, ob man momentan überhaupt etwas findet.. Stellen die großen Konzerne in Deutschland grundsätzlich noch ein? Was ist mit Unternehmensberatungen?

Würde eigentlich gerne in die Konzernkommunikation/CSR-/PR-Bereich eines großen Unternehmens. Hat damit jemand Erfahrungen gemacht? Es scheint, als würden Stellen in dem Bereich grundsätzlich nicht ausgeschrieben werden...

Danke!

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Was spricht denn gegen Politikberatung? Ist doch ein sehr lohnendes Geschäft und dazu noch krisenfest.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

McK, BCG, Bain stellen nach wie vor ein.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Grundsätzlich wird in fast jeder Branche noch eingestellt, aber eben nicht bei allen Unternehmen. Selbst bei einigen Autoherstellern wird noch eingestellt, aber eben nicht mehr soviel.

Beispiel WP: Zu PWC gibt's ja genug Threads, und andere stellen noch ein. Gleiches gilt auch für die UBs.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Konzerne nicht, nur kleinere Firmen, die noch jemand in diesem Bereich suchen. Wenn das für dich okay ist in Fischingen zu arbeiten?

Beratungen stellen schon noch ein, allerdings sehr selektiv. Das wird sich bis 2010 wohl auch nicht ändern. Aber du hast doch jetzt die Chance bei einer Politikberatung. Was zahlen die fürs Trainee - 30k?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Bei welcher Politikberatung bist du, wenn ich fragen darf? Im Moment sieht CC und PA ziemlich schwierig aus, zumal sich der Bereich PA m.E. im Moment noch in einer Art Professionalisierungsphase befindet. Das Thema wird allerdings immer wichtiger und die Unternehmen begreifen, dass Politik nicht nur als exogenes Einwirken auf Entscheidungen anzusehen ist. Befinde mich auch gerade in diesen Bereichen im Bewerbungsprozess. Über Gehalt als Trainee möchte ich jetzt erst gar nicht anfangen...

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Das Gehalt ist so grauenhaft, das schmerzt schon ziemlich. Bei 30k würde ich Luftsprünge machen... Aber im Moment sieht es wohl so aus, als wäre ein relativ sicherer Job mit schlechtem Gehalt besser als gar keiner, oder? :-(

Stimmt das übrigens mit der Kündigung kurz vor Ablauf der Probezeit bei vielen Unternehmen? Auch bei den großen Unternehmensberatungen? Oder sind das Einzelfälle?? Find ich ja schon hart...

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Nö, das gibt es bei Unternehmensberatungen nicht. Wie groß ist denn diese Politikberatung und was zahlen die? Man sollte ja schon ganz ordentlich verdienen können in dem Feld.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Es gibt einige große Unternehmensberatungen, die einvernehmlich Verträge nach hinten datiert haben und dem Bewerber z.B. wenn er Bachelor ist, erstmal fürn Jahr zum Master geschickt haben. Ist aber selten. In der Probezeit fliegen nicht mehr als sonst, was sie sich auch nicht leisten könnten, da der Ruf dann ganz schnell dahin wäre. Man stellt einfach viel selektiver ein und umgeht das Problem so. Zudem werden Berater kurz vorm Leave ggf. etwas eher in den Leave geschickt, um Puffer zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Würde mich interessieren, bei welcher "Beratung" du bist?
Public Affairs --> Kommunikation
Lobbying --> Verband oder Unternehmen
Politikberatung i.e.S. --> Think Thanks o.A.
(die großen Strategieberatungen oder Anwaltskanzleien, die ebenfalls Beratungsleistungen für die Politik erbringen lasse ich mal außen vor)

Im ersten Fall sind 30k für Traineship meines Wissens nicht möglich. Bisher war 24k das höchste Gehalt, was ich (glaubwürdig) in diesem Bereich gehört habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Also es handelt sich um eine Beratung, die für Unternehmen Public Affairs & Lobbying macht. Es sind so um die 20 Mitarbeiter. Traineegehalt ist so 1200 bis 1400 brutto im Monat. Irgendwann verdient man auch ganz gut bei PA und Lobbying, aber wer weiß, wann das sein wird... :-( Wie gesagt, das Gehalt ist trostlos.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Gehalt ist oberes Mittel würde ich sagen (kommt natürlich auch noch auf die Stadt an). Viel mehr geht, wie schon oben gesagt, aber auch in diesem Bereich nicht: Kommunikation ist einfach schlecht bezahlt, wobei die Anforderungen für Einsteiger fast schon an die großen Strategieberatungen heranreichen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Oberes Mittel??? Unsinn, unteres Drittel. In den renommierten Häusern verdient man auf jeden Fall mehr als 2000.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Also wenn das oberes Drittel ist, dann kann ich mich ja gleich vom Dach stürzen! :-) Was sind denn die renommierten Häuser?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Mein Onkel hat eine Reinigungsfirma und hat sich spezialisiert auf die Reinigung nach Konzerten: Entleerung, Abtransport Dixi-Klos, Reinigung der Zeltplätze, Sortierung der Wertstoffe etc., der stellt nach wie vor noch ein.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

"Unteres Drittel" --> da lach ich aber gerade herzlich ...
OK - wer sind die renommieten Häuser im Public Affairs & Networking Bereich (und um die geht es)?
Mir fällt spontan auf internationaler Ebene CNC, Hering Schuppener, Burson Marsteller, Brunswick, Hill & Knowlton, Fleishman, Edelman, Weber Shandwick ein (keine Reihenfolge!). Diese haben jwls. auch Dependancen in Deutschland.
In Deutschland stehen Pleon, Fischer Appelt, Publicis Consultants, Deekeling Arndt Advisors und noch ein paar auf der Liste (dito).

Jetzt würde mich mal von meinem Vorredner interessieren, bei welchen der Agenturen das Trainee/Volo Gehalt bei über 2000 EUR liegt? Falls die Liste nicht vollstädnig ist, lass ich mich gerne verbessern.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Was ist das denn für ein unqualifizierter Kommentar?? Erstens würfelst du internationale und nationale Agenturen durcheinander. Wie auch immer, Fleishmann, Edelmann und Weber kannst du streichen, die machen in Deutschland nur Produkt-PR etc. und keine Beratung auf hohem Level. Und bei denen, die übrig bleiben, gibt es schon ein paar, die deutlich! mehr als 2000 zahlen. Allerdings natürlich nicht eine Billig-Bude wie Pleon.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

MC Donald und Coca Cola sollen boomen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Arbeitest du in dem Bereich? D.h. 2000 sind normal? Da mir bei einer Kommunikationsagentur 1800 brutto angeboten worden sind (allerdings wäre da noch eine Ausbildung zur PR-Beraterin dazugekommen!) hatte ich so was in der Art erwartet. Aber 1200 im Monat im schlechten Fall?? Das ist doch pure Ausbeutung. Man, das ist echt deprimierend..man macht und tut mit internationaler Erfahrung, tollen Studienabgängen, super Noten, Sprachen, Praktika und dazu noch sehr jung und dann ist der Arbeitsmarkt leer gefegt! Arrrgh! Es gibt einfach super wenig Ausschreibungen, quasi nur für Praktika, da überleg ich mir echt wieder zu studieren, obwohl ich eigentlich froh war, das gerade geschafft zu haben. Diesmal aber Wirtschaft! :-)
So, genug gemeckert und weiter gemacht! :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Eigentlich ging es ja um Agenturen und dort sind 2000 mW nicht normal. In der Industrie sind bessere Gehälter drin - bei einem großen Autohersteller liegt das Volo Gehalt (CC) bei 35k.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Was so wenig bei einem Autohersteller? Dann bestimmt nicht DAX, sondern Daihatsu oder so

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Nochmal: Der Bereich über den wir sprechen ist miserabel bezahlt --> Trainee und Volontariat. 35k sind hier eine menge Holz. Ich weiß von einem Bekannten das auch VW in etwa dieses Gehalt für ein Volontariat bezahlt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

"Was ist das denn für ein unqualifizierter Kommentar?? Erstens würfelst du internationale und nationale Agenturen durcheinander. Wie auch immer, Fleishmann, Edelmann und Weber kannst du streichen, die machen in Deutschland nur Produkt-PR etc. und keine Beratung auf hohem Level. Und bei denen, die übrig bleiben, gibt es schon ein paar, die deutlich! mehr als 2000 zahlen. Allerdings natürlich nicht eine Billig-Bude wie Pleon."
Die Aufteilung nach national/international ist in der Tat schwierig, da die meisten im Netzwerk agieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Was zahlt denn z.B. Pleon? Weiß das jemand? Sind 2000 nun normal oder wenn nicht, ist weniger wahrscheinlich? Ich denke, man muss auch generell zwischen Politikberatungen und Kommunikationsagenturen unterscheiden, aber die zahlen wahrscheinlich alle schlecht...
Merci!

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Also Pleon zahlt schlecht, so 2000. Sind halt groß, aber billig. Und stellen sowieso nicht mehr ein.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Stimmt bei Pleon geht im Moment gar nichts mehr; aber schön viele Praktikanten einstellen. Wie mein Vorredner schon angemerkt hat, ist bei PR- oder Kommunikationsberatungen bzw. Agenturen (nicht Industrie) nicht viel Geld zu machen. 2000 habe ich selbst noch gar nicht gehört, und ich hatte schon einige Vorstellungsgespräche vor kurzem in München.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Ich habe auch gehört, dass Pleon von dem Arbeitsklima her ziemlich mies sein soll...
Übrigens werde ich bei der Politikberatung nicht als Trainee übernommen, aus wirtschaftlichen Gründen. Das heißt: Klischee voll erfüllt - Praktikum gemacht und recht kurz vor der Übernahme Absage bekommen. So viel dazu.. d.h. die Frage, wer überhaupt noch einstellt, ist nochmal relevanter geworden!
Überlege jetzt allerdings, mich mehr in der Wirtschaft umzusehen. Das ist vielleicht eher was... Any ideas?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Hast du das Traineeship in Aussicht gestellt bekommen vor deinem Praktikum? Und ist die Company "fair" ;-)? Dann melden!
Du kannst die Konzerne anfragen - viele haben Government Affairs Abteilungen. Ich schätze allerdings, dass es hier auch nicht gerade viele Jobs gibt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Momentan stellt fast keiner mehr ein. Viele lassen ihre Recruiting-Aktivitäten weiter laufen, um den Schein zu wahren. Eingestellt werden, wenn überhaupt, die Besten der Besten. Auch wenn man sie momentan eigentlich gar nicht braucht, will man sie nicht der Konkurrenz überlassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Ich wollte eigentlich direkt als Trainee anfangen, aber die haben gemeint, ein Praktikum ist notwendig und die Regel (bei ihnen), damit man sich kennenlernen kann. Da ich sonst nicht wirklich was gefunden habe, habe ich schweren Herzens angenommen. Ich wollte eigentlich keine Praktika mehr machen... Ich habe allerdings klar gemacht, dass ich das Praktikum nur anfange, um dann als Trainee übernommen zu werden... Tja, nach 2/3 wird mir gesagt, aus wirtschaftlichen Gründen könnte ich nicht als Trainee anfangen, aber das Praktikum könnte ich natürlich gerne verlängern... Das hat das Klischee so bedient!! :-(

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Wie heißt denn die Agentur mit dieser unverschämten Praktik? Es gibt schon noch einige wenige Agenturen die einstellen. Und vor allem auch welche, die besser als 2000 zahlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Welche?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Irgendwie dreht sich die Diskussion hier im Kreis wenn die Thread-Eröffnerin nicht sagen will, um welche Agentur es geht.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Den Namen will ich ehrlich gesagt nicht nennen, sie ist einfach zu klein dafür. Der Chef recherchiert gerne und es wäre klar, dass das hier auf meine Kappe gehen würde... Sorry... Hope you understand. Ärger on top of Arbeitslosigkeit muss nicht sein! :-) Welche Agenturen stellen denn noch ein? Bist du selber bei einer Agentur?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Hier werden ständig Agenturen angekündigt, die angeblich einstellen und dann auch noch über 2000 € zahlen sollen. Wie wäre es mal mit Namen!

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Wer ein bisschen nachdenkt und vielleicht auch recherchiert, kann sich ausmalen, um welche Agenturen es geht. Einfach mal die Fachpresse verfolgen!

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Spitzen Tipp - darauf muss man kommen! Danke, aber leider gibt jede Agentur die Botschaft ab, dass sie sich auf einem Wachstumskurs befindet und unbedingt an das starke 2008 anknüpfen will. Wenn man nichts Konkretes weiß und lediglich auf Fachpresse verweist, sollte man vorsichtig mit solchen Aussagen sein... Ansonsten stellt dein Post keine Information dar.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Die Wachstumsbranchen stellen ein, wer sonst? Was die Wachstumsbranchen sind, könnt ihr aber selber herausfinden, ja?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Du musst auch zwischen den Zeilen lesen können, sonst bist du bei so einem Job eh falsch.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

"Du musst auch zwischen den Zeilen lesen können": Ist das dein Ernst? Ich hatte eigentlich gehofft, dass du uns hier mit min. 3 vakanten und wunderbar bezahlten Traineestellen versorgst. Allerdings dachte ich mir schon, dass nach solchen Ankündigungen nur gespamt wird. Aber gut lassen wird das.
An die Threadstellering: Kannst du wenigstens deine bevorzugte Stadt nennen, damit wir deine Eingangsfrage ein wenig einschränken können?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Warum sollte ich dir das verraten? Was hab ich davon!?

Guck doch mal bei CNC

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Danke, aber das ist bekannt. CNC macht in etwa das gleiche Recruiting wie etwa Berger, Boston usw - uns sucht dementsprechend immer. Meine 3 geforderten Stellen waren auch nicht wirklich ernst gemeint...werde allerdings das nächste Mal ein Ironie-Tag platzieren.
Und zu dem "Was habe ich davon": Nichts, außer ein Danke. Niemand profitiert unmittelbar als Antwortgeber; allerdings könnte man das Forum mit dieser Einstellung auch gleich dicht machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Hey,
es handelt sich um Berlin. Da sollte ja eigentlich was zu finden sein.
Was ich aber schon etwas merkfündig finde, ist dass hier bei einem anonymen Forum so die Ellenbogen eingesetzt werden! "Warum sollte ich dir das verraten? Was hab ich davon!?" -> ich dachte, hier geht es um Hilfestellung.. Etwas Zusammenhalt würde ja eigentlich nicht schaden..

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Die Firmen wurden doch schon alle aufgezählt hier. Wer in die Branche will sollte sich den Rest schon zusammenzählen können. Du schreibst ja auch nicht bei welcher Firma du bist. Na und in Berlin sind die Gehälter natürlich generell nicht so schön, da musst du schon ordentliche! Abstriche machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Der Thread ist zwar schon was älter, aber ich wollte doch auch mal etwas dazu schreiben ;-)

a) 2000 Euro ist für ein Volo Gehalt schon sehr viel!!!! Schade, dass diejenigen die behaupten, dass es wenig wäre und bessere Agenturen gäbe, die Namen nicht nennen wollen. Finde sowas ja reichlich albern, aber ok. Das ist ja nicht Sinn und Zweck des Forums.

b) Ich habe sehr viele Vorstellungsgespräche geführt in letzter Zeit und Pleon hat mit den angebotenen 2000 Euro am meisten Gehalt angeboten! Dass die dort auch 2010 kaum einstellen und lieber Praktikanten nehmen, stimmt allerdings. Ansonsten bewegten sich die Angebote zwischen 1350 und 1950 Euro brutto.

c) Die genannten Agenturen wie Weber Shandwick, Edelman usw. sind keinesfalls nur Produkt-PR. Die bieten die gesamte Palette an und haben auch namhafte Kunden in anderen Bereichen (ein Blick auf die Homepage hilft)

d) Die Industrie zahlt auch nicht zwingend besser!! Beispiel: Henkel zahlt auch nur 1300 Euro, Bayer 1900 Euro und BASF 1700 - 2000 für ein Volo. Und das sind ja nunmal nicht gerade kleine Firmen...

antworten
WiWi Gast

auch wenn...

... diese diskussion ja shcon ein gnzen weilchen ausgelaufen ist, möcht eich doch ganz kurz auf die 1700 bis 2000 bei BASF einhaken. ich binvor nciht allzu langer zeit fertig mit sem studium geworden (fachlich zu kommunikation passende duale kaufmännische ausbildnung mit 1,0, B.A. und M.A. studium fachlich passend mit 1,0, auslandserfahrung sowohl praktikum als auch zwei auslandssemester in verschiedenen ländern und sprachen (englisch, spanisch), work and travel vorweg, soreche 4 sprachen fließend) - selbst audi (vw konzern) zahlt ebensoviel wie basf. nämlich nach dem tarif der volontariate der zeitungen, d.h. DJV-arif. im ersten jahr ca. 1750 und im 2. jahr rund 2050. das ist absolut deprimierend und mehr als deillusionierend. fraglich, wo man da die freude am job finden soll. ich bin inzwischen im ausland genommen worden. wohne jetzt in kuala lumpur und verdiene als berufseinsteiger bei einem deutschen industrieunternehmen 3850 euro brutto im ersten jahr. über steuern reden wir hier ja nicht - aber was ich meine: wenn deutschland euch nciht will, dann zeigt mut zu neuem und geht dorthin wo es besser ist!

antworten
WiWi Gast

Re: auch wenn...

Selten so einen schlechten Troll gelesen. Glaubt meinem Vorposter gar nichts!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Ja, in der Schweiz werden auch ca. 80T Franken gezahlt, dadurch das hier so viele studieren gehen die Preise natürlich durch die Decke... in den Keller.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

Hab ich so ähnlich gemacht. Gehaltstechnisch war das wohl schon die richtige Entscheidung (verdiene jetzt 43k), aber so ein zweites Studium kostet auch Geld.

Das Problem bei Medien/PR-Jobs ist, dass im Grunde JEDER dafür qualifiziert ist (ich sag ja nur Blogger...). Man sieht als Student nur die Lichtgestalten wie Anne Will, Heribert Prantl, Julia Jäckel usw., aber die hatten es damals viel leichter, an ihre Jobs zu kommen.

Aber davon mal abgesehen: bedenke, dass PR-Jobs und auch so mancher Journalismus- bzw. "Politikberater"-Job ganz schön sinnentleert sein kann.

Wünsche dir viel Glück!

Lounge Gast schrieb:

Arbeitest du in dem Bereich? D.h. 2000 sind normal? Da mir
bei einer Kommunikationsagentur 1800 brutto angeboten worden
sind (allerdings wäre da noch eine Ausbildung zur
PR-Beraterin dazugekommen!) hatte ich so was in der Art
erwartet. Aber 1200 im Monat im schlechten Fall?? Das ist
doch pure Ausbeutung. Man, das ist echt deprimierend..man
macht und tut mit internationaler Erfahrung, tollen
Studienabgängen, super Noten, Sprachen, Praktika und dazu
noch sehr jung und dann ist der Arbeitsmarkt leer gefegt!
Arrrgh! Es gibt einfach super wenig Ausschreibungen, quasi
nur für Praktika, da überleg ich mir echt wieder zu
studieren, obwohl ich eigentlich froh war, das gerade
geschafft zu haben. Diesmal aber Wirtschaft! :-)
So, genug gemeckert und weiter gemacht! :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wer stellt überhaupt noch ein??

warum sollte ein deutsches Unternehmen in Malaysia ca. doppelt so viel zahlen wie BASF und Audi in Deutschland (zwei Unternehmen die sicher weit oben in der Gehaltsskala sind). Könnte tatsächlich ein Troll sein

antworten

Artikel zu CSR

E-Book: Arbeitsheft Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility

Das neue kostenlose Unterrichtsmaterial „Unternehmen Verantwortung“ zum Thema „Corporate Social Responsibility“ (CSR) bereitet Schüler als zukünftige Funktionsträger in Unternehmen darauf vor, ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich zu handeln.

Immer mehr Arbeitgeber verbieten Einsätze bei der Freiwilligen Feuerwehr

Die Front eines Feuerwehrautos von der Marke MAN.

Arbeitgeber in Norddeutschland verbieten immer häufiger Einsätze ihrer Beschäftigten bei den Freiwilligen Feuerwehren. Sie bringen mit diesem Verhalten die Brandschützer in große Personalnot und gefährden die Bevölkerung.

Konsumenten wollen sozial und ökologisch verantwortliches Management

Hände tragen eine Seifenblase.

Konsumenten wollen ein sozial und ökologisch verantwortliches Management und nehmen dafür nachweislich höhere Preise in Kauf. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von Roland Berger Strategy Consultants in Zusammenarbeit mit GfK Panel Services Deutschland.

Arbeitsheft »Corporate Social Responsibility«

Corporate Social Responsibility

Das Arbeitsheft zur Corporate Social Responsibility richtet sich an junge Menschen, die in ihrer Doppelfunktion als Teilmenge der Verbraucher sowie als künftige Funktionsträger in Unternehmen eine Schlüsselposition einnehmen.

Deutsche Angestellte legen bei der Arbeit Wert auf »tieferen Sinn«

Der Schriftzug Sinn in Holz eingebrannt.

Eine Aufgabe, die sie persönlich ausfüllt und maßgeblich zur Erreichung der Unternehmensziele beiträgt, hat für deutsche Angestellte höchste Priorität. Das hat der »Global Workforce Index« von Kelly Services ergeben.

Corporate Social Responsibility Portal der Bundesregierung

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Das Corporate Social Responsibility Portal der Bundesregierung informiert über Grundlagen von CSR, internationale Leitsätze und Instrumente sowie über Handlungsfelder und Aktivitäten der Bundesregierung in diesem Bereich.

Corporate Social Responsibility: Ein Schlüssel zum Unternehmenserfolg?

Ein Schlüsselbund.

In der Fachdiskussion zur Corporate Social Responsibility wird davon ausgegangen, dass die freiwillige Verfolgung von gemeinwohlorientierten Zielen den Unternehmen Wettbewerbsvorteile bringt. Eine Studie des Institut für Mittelstandsforschung Bonn zeigt, dass das Konzept den Erfolg nicht entscheidend beeinflusst.

Das Leitbild des ehrbaren Kaufmanns

Drei Schlangen mit ineinander geschobenen Einkaufswagen.

Das ursprüngliche Leitbild der Betriebswirtschaftslehre und individuelle Grundlage für die CSR-Forschung von Daniel Klink, Institut für Management der Humboldt-Universität zu Berlin.

Corporate Volunteering wird zum Lockmittel für Spitzenkräfte

Eine bunte Lockenperrücke von hinten abgelichtet.

Viele deutsche Firmen engagieren sich im Corporate Volunteering und fördern freiwillige gemeinnützige Aktivitäten ihrer Mitarbeiter - doch nur wenige nutzen das Potenzial dieser Maßnahmen für die Personalgewinnung.

Corporate Responsibility Report von o2 Germany veröffentlicht

Das blau-weiße Schild des Telefongeschäftes von O2.

o2 Germany veröffentlicht erstmals einen Corporate Responsibility Report über das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens.

Gap Year Praktika-Programm für Bachelor von Oetker

Eine Bewerberin informiert sich zum Konzern und zum Gap-Year Programm für ein Praktikum bei Dr. Oetker.

Das Gap Year Programm für Praktika in der Oetker-Gruppe geht ab Herbst 2018 in eine neue Runde. Ab sofort können sich Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen bewerben. Mit nur einer Bewerbung für das Gap Year Programm können sie sich für zwei bis drei aufeinanderfolgende Praktika in verschiedenen Unternehmen der Oetker-Gruppe qualifizieren. Bewerbungsfrist ist der 6. Mai 2018.

GapYear für Bachelor: Vier Top-Praktika auf einen Streich

Vier Kampfflieger am Himmel.

Das einzigartige Praktikumsprogramm GapYear für Bachelor-Absolventen von deutsche Top-Unternehmen sucht jedes Jahr interessierte Studenten. Neben Unternehmensberatung McKinsey, Versicherungsunternehmen Allianz, Medienunternehmen Bertelsmann, Digital-Investor Project A Ventures sind im Jahr 2017 auch Softwarehersteller SAP und Schuhgigant Zalando dabei.

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Praktikantenspiegel 2017: Bessere Bezahlung für Praktikanten durch Mindestlohn

Cover

Wie nehmen Praktikanten Unternehmen wahr? Was verleiht Arbeitgebern Attraktivität? Hat der Mindestlohn positive Veränderungen für die Praktikumsvergütung gebracht? Der Clevis Praktikantenspiegel 2017 hat mehr als 5.500 Praktikanten dazu befragt. Aus den Bewertungen des CLEVIS Praktikantenspiegels werden neben allgemeinen Arbeitsmarkt-Trends die besten Praktikanten-Arbeitgeber ermittelt.

Fair Company – was bedeutet das Gütesiegel für Berufseinsteiger und Praktikanten?

Das Fair Company Gütesiegel steht für Firmen die keine Absolventen als Praktikanten nehmen.

Fairness im Unternehmen ist nicht immer selbstverständlich. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel. Nach dem Aufschrei der Generation Praktikum hat sich einiges getan. Die Fair-Company-Initiative setzt sich für klar definierte und gerecht bezahlte Praktika ein. Das ermöglicht Studenten, einfacher und gezielter das richtige Praktikum zu finden – ganz ohne Ausbeutung und Kaffee kochen.

Antworten auf Wer stellt überhaupt noch ein??

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 50 Beiträge

Diskussionen zu CSR

Weitere Themen aus Absolventenpraktikum