DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
PraktikumMindestlohn

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Der Mindestlohn für Praktika hat sein Für und Wider
Köln, 20.03.2017 (iwk) - Deutsche Unternehmen gaben im Jahr 2015 rund 3,3 Milliarden Euro für akademische Bildung aus. Im Jahr 2012 waren es noch rund 2,2 Milliarden Euro. Damit stiegen die Ausgaben der Wirtschaft für akademische Bildung jedes Jahr um durchschnittlich mehr als sieben Prozent. Die Verzahnung von akademischer Bildung und beruflicher Praxis ist für Unternehmer nach wie vor ein fundamentales Anliegen. Fast drei Viertel ihrer Investitionen fließen in duale Studiengänge und Praktika. Das betrifft auch Praktika, die unter das Mindestlohngesetz fallen.

Ausgaben der Unternehmen für studentische Praktikanten

Praktikantenlöhne stiegen, das Angebot von Praktikumsplätzen sank
Jedes sechste Unternehmen hat nach eigenen Angaben seine Praktikumsplätze wegen des Mindestlohns reduziert. Nach Berechnungen des Stifterverbandes und des IW Köln sind bei steigender Studierendenzahl bis zu 53.000 Praktikumsplätze von 2014 auf 2015 verloren gegangen. Das ist vor allem auf große Unternehmen zurückzuführen, die hauptsächlich längere und mindestlohnpflichtige Praktika anbieten. Mittelgroße Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern haben ihr Angebot an Kurz- oder Pflichtpraktika - bei denen der Mindestlohn nicht greift - aufrechterhalten.

Verhältnis Anzahl Praktikanten und Studierende

"Die Ergebnisse der Studie geben Anlass darüber nachzudenken, wie mehr Studierende profitieren können, ohne dass weitere Praktikumsplätze bedroht sind", sagt Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes. "Die Dauer und somit die Qualität eines Praktikums sollte nicht nach Vergütung festgelegt werden, sondern nach dem Praktikumsziel. Bei der Entlohnung wäre zu beachten, dass Praktika halb Lern- und halb Arbeitsphasen sind. Der Stifterverband empfiehlt daher, dass sich die Bezahlung am halben Mindestlohn oder alternativ am BAföG-Höchstsatz orientieren sollte."

Anzahl an Praktika 2014 und 2015

Dabei hat die Wirtschaft aber ihre Investitionen in Praktika von 2012 auf 2015 um mehr als 50 Prozent erhöht (2012: 642 Mio. Euro; 2015: 975 Mio. Euro). Der starke Anstieg ist vor allem auf die höheren Praktikantenlöhne zurückzuführen. Anspruch darauf hat zwar nur eine Minderheit der Praktikanten, nämlich jene, die ein freiwilliges Praktikum absolvieren, das länger als drei Monate dauert. Trotzdem hat die Mindestlohneinführung insgesamt zu einer signifikanten Erhöhung des Lohnniveaus für studentische Praktika geführt.

Investitionen in Praktika und Duales Studium nach Vergütungen und sonstigen Ausgaben

"Die Ergebnisse zeigen, Praktikum ist nicht gleich Praktikum. Wir erkennen eine Tendenz zu einer Zweiteilung des Praktikumsangebots", resümiert Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. "Längere Praktika sind sehr gut bezahlt, bieten die Möglichkeit des eigenständigen Arbeitens, werden aber aufgrund der Kosten immer seltener angeboten. Bei Kurzpraktika unter zwölf Wochen haben die Praktikanten dagegen seltener die Möglichkeit, aufgrund der Kürze eigene Projekte zu übernehmen oder selbständig verantwortungsvoll zu arbeiten."

Über die Studie
Die Studie Bildungsinvestitionen 2015 ist die größte Erhebung zu den Ausgaben der Wirtschaft für Hochschulen und Studierende in Deutschland. Sie wird seit 2009 im dreijährigen Turnus von Stifterverband und Institut der deutschen Wirtschaft Köln gemeinsam durchgeführt. An der Befragung nahmen 1.095 Unternehmen im Zeitraum Februar bis Mai 2016 teil.

Download [PDF, 103 Seiten – 1,44 MB]
Bildungsinvestitionen der Wirtschaft 2015

 

Im Forum zu Mindestlohn

4 Kommentare

Gehalt im Praktikum

WiWi Gast

Bist du dir ganz sicher, dass dir der Minsterlohn zusteht? Es gibt da ja auch Ausnahmen, gerade was Praktika angeht ;-)

13 Kommentare

Praktikum unter Mindestlohn

WiWi Gast

-Mindestlohn muss gezahlt werden und Unternehmen, die das nicht tun, sollten froh sein wenn du sie danach "nur" verklagst -"Personaler tauschen sich aus" -> worüber? dass das Unter ...

11 Kommentare

Freiwillige Praktikumsstelle unter Mindestlohn (Gap Year)

WiWi Gast

Ich weiß nicht, ob das nur bei einem Prakitkum so ist, aber ich arbeite jedes Jahr in Form von einer kurzfristigen Beschäftigung als Ferienjob und wenn ich über einen gewissen Betrag komme, muss ich A ...

1 Kommentare

Mindestlohn im Praktikum - Erfahrungen

WiWi Gast

Es gibt schon ziemlich viele Beiträge zu dieser Thematik, dennoch würde ich gerne mal ein Zwischenstand von euch hören. Welche Erfahrungen habt ihr bei dem Thema Mindestlohn im Praktikum gemacht? Ste ...

13 Kommentare

Unvergütetes Praktikum - was tun?

WiWi Gast

4 monatiges Praktikum MUSS vergütet werden, außer es ist ein Pflichtpraktikum (was es in deinem Fall nicht ist). (Mein Arbeitgeber vergibt daher nur 2 3/4 lange Praktika um sich davor zu drücken.) We ...

6 Kommentare

Mindestlohn Praktikum

WiWi Gast

"Soweit ich weiß gehört ein absolviertes Pflichtpraktikum im 7-semestrigen BA zu den Voraussetzungen für die Abschlussarbeit." Was zur Voraussetzung für die Abschlussarbeit gehört bestimmt ...

2 Kommentare

Pflichtpraktikum oder Freiwilliges Praktikum?? (Aus Unternehmenssicht)

WiWi Gast

Beim freiwilligen Praktikum muss das Unternehmen den Mindestlohn zahlen, beim Pflichtpraktikum im Extremfall nicht einen Cent. Daher werden dann bei freiwilligen Praktika nur Leute genommen, die es sc ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Mindestlohn

Weiteres zum Thema Praktikum

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Praktikum

BMAS-Leitfaden Praktikum

Mit dem Leitfaden wollen die Ministerien die Qualität von Praktika und den wertschätzenden Umgang miteinander fördern. Praktikantinnen und Praktikanten können mit dem Leitfaden überprüfen, ob die rechtlichen Vorgaben bei ihrem Praktikum erfüllt sind.

Beliebtes zum Thema Bewerbung

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Arbeitszeugnis mit Checkliste und Lupe

Arbeitszeugnis – versteckte Formulierungen

Es gibt eine Menge von Formulierungen und Redewendungen, die in Arbeitszeugnissen immer wieder vorkommen. Offensichtlich ist der wohlwollende Klang, dennoch verbergen sich dahinter verschiedene Beurteilungen, die in Schulnoten übersetzbar sind. Diese Zeugnissprache ist für viele nicht einfach entschlüsselbar. Die Wahrheits- und Wohlwollenspflicht hat dazu geführt, dass eine geheime Zeugnissprache entstanden ist. Im Teil 2 zeigt der WiWi-Treff, hinter welchen Arbeitszeugnis-Formulierungen sich welche Noten verstecken.

Logo des Familienunternehmens Schüco im Eingangsbereich der Firma.

20. Karrieretag Familienunternehmen 2017

Die Recruitingmesse Karrieretag Familienunternehmen findet diesjährig am 10. November 2017 bei der Schüco International KG in Bielefeld statt. Insbesondere Studierende, Absolventen und Young Professionals der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften sind angesprochen. Auf dem 20. Karrieretag Familienunternehmen sind Inhabern und Top-Entscheidern Deutschlands führender Familienunternehmen vertreten. Die Bewerbungsfrist endet am 25. September 2017.

Feedback +/-

Feedback