DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

schlte

Nicknameschlte
Signature
Ort
Über mich
aktiv seit16.03.2020
Anzahl der Beiträge7

Die Beiträge von schlte

20 Kommentare

Bachelor LSE

schlte

Wie genau hast du dich für den LSE B.Sc beworben?

5 Kommentare

Stanford MBA

schlte

Hat man nach einem Bachelor Studium an der WHU gute Chancen auf einen Stanford MBA? Oder was wäre ein MBA in den Staaten, auf welchen man mit diesem Bachelor Studium gute Chancen hat? LG

15 Kommentare

Studium für Start-Up Gründung

schlte

Sowohl das Umfeld als auch das spätere Netzwerk ist da entscheidend. An der WHU steht dann halt bspw. direkt Rocket Internet am Campus, mit denen man dann sein Konzept besprechen kann. WiWi Gast sc ...

15 Kommentare

Studium für Start-Up Gründung

schlte

Hey, danke für deine echt coole Antwort. Grundsätzlich stimme ich mit dir auch überein. Jedoch ist der MINT Unterricht (v. A. Informatik) an akademischen Institutionen wenig zielführend und schlichtwe ...

11 Kommentare

Studium für Start-Up Gründung

schlte

Aber die HSG ist nochmal um einiges teurer als die WHU, oder? ...

15 Kommentare

Studium für Start-Up Gründung

schlte

Hey Leute, diese Thematik beschäftigt mich nun schon wirklich lange und ich habe mir schon etliche Beiträge in diesem Forum durchgelesen. Es ist wirklich mein absoluter Traum, ein Unternehmen zu grün ...

Neue Diskussionen

1 Kommentare

Deutsche Bank Risk Management Praktikum, 2. Runde Interview

WiWi Gast

Hi, ich habe mich auf ein Praktikum im Risk Management bei der Deutschen beworben. Nach dem ersten Interview mit HR habe ich demnächst das zweite (und letzte) Interview. Kann mir Jemand dazu sagen, ...

1 Kommentare

leerlauf im Praktikum

SA 3690

Hallo Freunde, ich befinde mich im ersten Monat meines Praktikums im Bereich Global Markets. Ich habe folgendes Problem: jeden Tag etwa 3 bis 4 Stunden Leerlauf und die Aufgaben, die ich mache, sin ...

1 Kommentare

Kostenerstattung

WiWi Gast

Hi Leute für mein Praktikum muss ich für 2 Tage nach Berlin. Mir wurde gesagt dass die Kosten für Hin-und Rückreise sowie eine Übernachtung übernommen werden, aber keine info bzgl. was ich buchen soll ...

1 Kommentare

Einstieg in der Schweiz nach normalen Bachelor in DE

WiWi Gast

Guten Abend zsm Ich mache momentan meinen bachelor hier in DE und würde gerne aus familiären gründen in die Schweiz nach meinem Abschluss. Ich habe keine Staatsbürgerschaft dort, und kann diese ...

1 Kommentare

Praktikumszeugnis - Note

WiWi Gast

Hi, ich habe folgendes Zeugnis von meinem Praktikum in einer IB erhalten: Wir lernten X als einen ausgesprochen interessierten und überaus engagierten Praktikanten kennen, der sich schnell in neue ...

5 Kommentare

Sehr viele Überstunden bei neuer Stelle. Was soll ich machen?

WiWi Gast

Hallo zusammen, Ich habe meine aktuelle Stelle direkt nach meinem Master im November 2020 angetreten. Die Firma gefällt mir, die Tätigkeiten sind interessant und die Kollegen sind alle sehr net ...

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Neue Artikel

Wirtschaftsingenieur

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Österreich: Gericht erklärt PCR-Test für Corona-Diagnose als unzulässig

Wegweisendes Urteil: PCR-Test für Corona-Diagnose unzulässig

Ärzte bleiben der Goldstandard: Mit erstaunlich klaren Worten erklärt das Verwaltungsgericht Wien den PCR-Test als Infektionsnachweis für ungeeignet. Im Urteil vom 24. März 2021 beruft sich das Gericht dabei auf den Erfinder des PCR-Tests Kary Mullis, der seinen PCR-Test zur Diagnostik für ungeeignet hält und auf die aktuelle WHO-Richtlinie 2021 zum PCR-Test. Überdies warnt es bei fehlender Symptomatik vor hochfehlerhaften Antigentests. Insgesamt kritisiert das Gericht die unwissenschaftlichen Corona-Zahlen in Österreich. Recht bekam damit die FPÖ, die wegen einer im Januar 2021 in Wien untersagten Versammlung geklagt hatte.

Das neue WiWi-Stipendium von e-fellows.net bietet eine finanzielle Unterstützung von 600 Euro für ein Semester.

Wiwi-Stipendium von e-fellows.net

e-fellows.net bietet in Zusammenarbeit mit Unternehmen und WiWi-TReFF.de ein Stipendium für Studierende der Wirtschaftswissenschaften an. Das Wiwi-Stipendium beinhaltet Geldstipendien über 600 Euro für ein Semester. Im Sommersemester 2021 können sich Wirtschaftsstudierende bis zum 16. Mai 2021 bewerben und für das Wintersemester 2021/22 voraussichtlich ab Anfang Juli.

Wahlplakat der SPD von Martin Schulz zur Bundestagswahl 2017.

IW-Direktor Hüther: Wahlprogramm der SPD führt in ökonomische Sackgasse

Heute Nachmittag stellt die SPD ihr Wahlprogramm vor. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) analysiert vorab die ökonomischen Folgen der Programmpunkte, die zu den Medien durchgesickert sind. IW-Direktor Michael Hüther sagt dazu: "Das SPD-Wahlprogramm listet links-sozialdemokratische Evergreens auf: Steuererhöhungen, Abkehr von der Agenda 2010, weg mit Hartz IV, Bürgerversicherung, Tempolimit. Das alles führt nicht nach vorn, sondern in eine ökonomische Sackgasse.”