DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehaltsrechnerFreibetrag

Freeware: Lohnsteuer-Freibetrag 2017

Mit der kostenlosen Software Lohnsteuer-Ermäßigung 2017 lässt sich ein Freibetrag auf die Lohnsteuerkarte eintragen. Das Programm für PC und Mac berechnet den Lohnsteuer-Freibetrag und druckt den Antrag für das Finanzamt direkt aus.

Formular vom Finanzamt zur Einkommensteuererklärung.

Freeware: Lohnsteuer-Freibetrag 2017
Mit der Software Lohnsteuer-Freibetrag 2017 kann man einen Freibetrag auf die Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Das Programm berechnet den Lohnsteuer-Freibetrag und druckt den Antrag für das Finanzamt direkt aus. Für 2017 müssen alle Freibeträge neu beantragt werden – auch dann, wenn keine höheren Freibeträge als im Vorjahr berücksichtigt werden sollen.

Was bringt ein Lohnsteuer-Freibetrag?
Wer hohe Werbungskosten, Sonderausgaben oder Verluste aus einer anderen Einkunftsart hat, bezahlt Monat für Monat zu viel Lohnsteuer. Erst lange Zeit nach Ablauf des Jahres erhält wird die zu viel bezahlte Lohnsteuer im Rahmen der Steuererklärung vom Finanzamt zurückerstattet.

Mit einem Antrag auf Lohnsteuerermäßigung kann man sich vom Finanzamt für verschiedene steuerliche Abzugsbeträge und für voraussichtlichen Aufwendungen einen Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung kürzt dann der Arbeitgeber den Bruttoarbeitslohn um den monatlichen Freibetrag und berechnet nur vom gekürzten Bruttoarbeitslohn Lohnsteuer. So zahlt man mit einem Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte schon während des Jahres weniger Lohnsteuer und auch weniger Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer.

Gründe für die Beantragung von einem Lohnsteuer-Freibetrag:

Software Lohnsteuer-Ermäßigung 2017 für PC
https://www.steuertipps.de/shop/software/lohnsteuer-ermaessigung-2017

Software Lohnsteuer-Ermäßigung 2017 für Mac
https://www.steuertipps.de/shop/software/lohnsteuer-ermaessigung-2017-mac-version

Im Forum zu Freibetrag

5 Kommentare

Netto ausrechnen, Freibetrag

WiWi Gast

Hi, ich schraube gerade an meinen Gehaltsvorstellungen, und habe Problem mit der Brutto Netto Rechnung. Speziel macht mit der Freibetrag schwierigkeiten. Soweit ich weiss, kann ich den Freibetrag auf ...

9 Kommentare

Warum Grundfreibetrag von 8004? nicht eintragen lassen?

WiWi Gast

Kann mir jm. das mit den Grundfreibetrag bei der Einkommenssteuer erklären? Also jeder hat das Recht sich z.B. für das Jahr 2010 die 8004 Euro auf der Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen. Diese gelte ...

11 Kommentare

Wann bzw. in welchen Abständen geht ihr in Gehaltsverhandlungen

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich hab nach meinem Master in einer KMU im operativen Einkauf angefangen um den Einstieg in den Einkauf zu schaffen. Nach knapp über einem Jahr bin ich jetzt auch in den technischen E ...

2 Kommentare

Jahresgespräch - Mehr Gehalt und/oder Entfristung fordern?

WiWi Gast

Hallo, Ich bin seit 2 Jahren im gleichen Unternehmen und habe einen Vertrag mit 3 Jahren Befristung, d.h. mein Vertrag geht noch 1 weiteres Jahr. In einem Monat habe ich das Jahresgespräch mit meine ...

14 Kommentare

Befristet vs. Unbefristet (Gehaltsverhandlung, Sperre, etc.)

WiWi Gast

Normalerweise wird meistens ein unbefristetes Arbeitsverhältnis angestrebt und viele Arbeitgeber bieten dies bereits vom ersten Tag an. Doch in der letzten Zeit habe ich das Gefühl wenn man gefragt is ...

4 Kommentare

Gehaltsangabe Bewerbung nachverhandeln

WiWi Gast

Hallo zusammen, bei einer Bewerbung(DAX30, München) war eine Gehaltsvorstellung im Anschreiben gefordert. Ich habe natürlich meinen Wunsch angegeben. Jedoch wurde schon während des Gespräches schnell ...

15 Kommentare

Verhalten Gehaltsforderung abgelehnt?

WiWi Gast

Hallo, ich hatte eine Gehaltsverhandlung und mein Chef hat alle Argumente abgeblockt wegen schlechter Firmenlage. Er meinte nur so, also nur weil jetzt bald Gehaltskürzungen durch neue Tarifverhandlu ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Freibetrag

Weiteres zum Thema Gehaltsrechner

Beliebtes zum Thema Gehalt

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Feedback +/-

Feedback