DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieBerufswahl

Keine Ahnung beim Berufseinstieg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Keine Ahnung beim Berufseinstieg

Ich beneide hier die Leute die genau wissen in welchem Bereich sie Karriere machen wollen. Ich habe gute Praktika sehr gute Noten und könnte überall hin. Ich interessiere mich für Rechnungslegung und Finance. Die Praktika fand ich ganz gut aber es hatte jetzt nichts was mich begeistert hat. Ist das bei der arbeit so? Dass man einfach hin geht und es eigentlich nicht sonderlich interessant ist? Wie habt ihr euch damals für einen Karriereweg entschieden?

antworten
WiWi Gast

Keine Ahnung beim Berufseinstieg

Also mir ging es genauso, ich war in sehr vielen Sachen gut, aber ich wusste nicht, was ich machen will außer, dass es "was mit Zahlen" sein sollte. Mir wurde dann nach Ende des dualen Studiums eine Stelle im Rechnungswesen angeboten, die ich dann angenommen habe, weil es erstmal passend schien und ich keinen Plan vom Leben hatte.

Wenn du deinen ersten Job hast, wirst du merken, welche Aspekte dir daran gefallen und welche nicht. Als Praktikant hast du da ggf. schon Einblicke, wobei es natürlich beschränkt ist, denn du bekommst nicht alle Aufgaben. Auch, welche Art von Unternehmen und Team du möchtest. Das lernt man mit der Zeit und kann dann entsprechend wechseln. Es gibt viele hier, die sagen sehr direkt, dass sie dieses oder jenes wollen, aber du weißt nicht, ob sie nicht 2 Jahre später doch woanders hin wechseln, weil sie gemerkt haben, dass es nicht passt. Vielleicht entdeckst du auch erst im Laufe des Berufslebens deinen Traumjob, von dem du vorher nicht mal geahnt hast, dass es ihn gibt (war bei mir so ^^).

Mit Interesse an Rewe und Finance würde mir spontan das folgende einfallen:

  • Buchhaltung ggf. spezialisiert für ein Finanzdienstleistungsunternehmen
  • Group-Controlling oder Beteiligungscontrolling
  • Fondscontrolling
  • Prüfung ggf. spezialisiert für Unternehmen im Finance Sector

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Keine Ahnung beim Berufseinstieg

Bei Deinem Anliegen machst Du mit einem Einstieg in einer Big4 nichts falsch. Da gibt es Stellen, in denen Du innerhalb einiger Zeit alle Bereiche kennenlernen kannst, und das bei "vollem" Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Keine Ahnung beim Berufseinstieg

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

Ich beneide hier die Leute die genau wissen in welchem Bereich sie Karriere machen wollen. Ich habe gute Praktika sehr gute Noten und könnte überall hin. Ich interessiere mich für Rechnungslegung und Finance. Die Praktika fand ich ganz gut aber es hatte jetzt nichts was mich begeistert hat. Ist das bei der arbeit so? Dass man einfach hin geht und es eigentlich nicht sonderlich interessant ist? Wie habt ihr euch damals für einen Karriereweg entschieden?

War bei mir damals genau so, wie du deine Situation beschreibst: Gute Noten, allgemeines Interesse am Themenkomplex Finance.

Ich habe mich dazu entschieden, in eine Finance-lastige Managementberatung zu gehen. Der Hintergedanke liegt auf der Hand. Durch die Projektarbeit habe ich mir erhofft, unterschiedliche Unternehmen/Abteilungen/Aufgabenstellungen kennenzulernen. Durch die Projekte war für mich dann sehr schnell deutlich, dass nicht die Steuerung, sondern eher M&A genau mein Thema ist. Nachdem ich dann ein paar (wenige) Jahre Erfahrungen in der Beratung gesammelt habe, habe ich dann, wie die meisten, auf Kundenseite gewechselt. Wäre ich nach dem Studium den anderen Weg gegangen, würde ich heute wahrscheinlich (nicht ganz glücklich) im Controlling sitzen. Kurzum, Beratung ist für Unentschlossene mit vager Vorstellung eine gute Alternative.

antworten
WiWi Gast

Keine Ahnung beim Berufseinstieg

Danke euch für eure Einblicke. Ich war echt grad am verzweifeln. Ich habe nun ein Angebot von einer kleinen Corporate Finance Beratung. Ich weiss jedoch wirklich nicht ob mich die Arbeit da begeistert. Wenn ich die Jobinserate aber sonst so durchblättere sehe ich irgendwie auch nichts spannenderes. Es bleibt mir vermutlich nur mein Glück zu versuchen.

antworten
WiWi Gast

Keine Ahnung beim Berufseinstieg

Mir geht's aktuell ähnlich wie dem Threadersteller bzw. Dir. Ich finde die Arbeit mit Zahlen super interessant und mag komplexe Sachverhalte, aber habe eig keine Ahnung wo ich anfangen soll. Hab sehr gute Noten und mache aktuell ein Praktikum im Beteiligungscontrolling. Es ist einerseits spannend, andererseits langweilig und ich weiß nicht, ob es DAS genau ist für mich auf Dauer.. Ich dachte bislang immer Controlling ist das beste für mich, weil es eben nicht nur Buchhaltung ist, trotzdem was mit zahlen und ich muss nicht 60h in der Beratung arbeiten.. Aber so sicher bin ich mir auch nicht. Hoffe ja auf nen Trainee Einstieg, wo ich nochmal in andere Bereichen reingucken kann..

WiWi Gast schrieb am 28.09.2019:

Ich beneide hier die Leute die genau wissen in welchem Bereich sie Karriere machen wollen. Ich habe gute Praktika sehr gute Noten und könnte überall hin. Ich interessiere mich für Rechnungslegung und Finance. Die Praktika fand ich ganz gut aber es hatte jetzt nichts was mich begeistert hat. Ist das bei der arbeit so? Dass man einfach hin geht und es eigentlich nicht sonderlich interessant ist? Wie habt ihr euch damals für einen Karriereweg entschieden?

War bei mir damals genau so, wie du deine Situation beschreibst: Gute Noten, allgemeines Interesse am Themenkomplex Finance.

Ich habe mich dazu entschieden, in eine Finance-lastige Managementberatung zu gehen. Der Hintergedanke liegt auf der Hand. Durch die Projektarbeit habe ich mir erhofft, unterschiedliche Unternehmen/Abteilungen/Aufgabenstellungen kennenzulernen. Durch die Projekte war für mich dann sehr schnell deutlich, dass nicht die Steuerung, sondern eher M&A genau mein Thema ist. Nachdem ich dann ein paar (wenige) Jahre Erfahrungen in der Beratung gesammelt habe, habe ich dann, wie die meisten, auf Kundenseite gewechselt. Wäre ich nach dem Studium den anderen Weg gegangen, würde ich heute wahrscheinlich (nicht ganz glücklich) im Controlling sitzen. Kurzum, Beratung ist für Unentschlossene mit vager Vorstellung eine gute Alternative.

antworten

Artikel zu Berufswahl

Berufswahl: Zufriedenheit von Akademikern ist am höchsten

Ein Sonnenuntergang über dem Meer mit Brücke und einem Leuchtturm.

Mitarbeiter würden bei einem beruflichen Neustart mehr Wert auf eigene Neigungen und den Spaß bei der Arbeit legen. Hier zeigt sich großes Potential für eine Neuorientierung. Akademiker sind mit ihrem eigenem Werdegang besonders zufrieden. 20 Prozent würden bei einem Neustart im Job nichts ändern.

Berufsorientierungsprogramm.de - Internetangebot zur Berufsorientierung

Prospekte in einem Museum zur Orientierung in deutsch und englisch.

Das überarbeitete Internetangebot informiert umfassend über das Programm zur "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten" (BOP), das vom BIBB im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wird.

planet-beruf.de - Selbsterkundungsportal zur Berufswahl

Screenshot Homepage planet-berufe.de

Das Portal der Bundesagentur für Arbeit unterstützt Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte mit Informationen und interaktiven Lernelementen bei der Berufswahl und Bewerbung.

Goldgrube E-Commerce: Neue Ausbildungswege zum Erfolg

Ein Goldbarren liegt auf dunkelblauem Untergrund.

„Ist der Handel noch so klein, bringt er mehr als Arbeit ein“, wussten schon unsere Vorfahren zu texten und hielten Wort. Nicht nur vor Ort kann Geld verdient werden, sondern mittlerweile weltweit. Der Internethandel hat die Kunden zu Hause erreicht. Online-Einkauf boomt und nicht nur kleine Unternehmen suchen Fachpersonal für den qualifizierten Handel via Internet.

Berufe.tv - Filmportal der Bundesagentur für Arbeit

Screenshot Homepage Berufe.tv

Seit dem 20. Januar 2009 kann man sich unter Berufe.tv, dem Filmportal der Bundesagentur für Arbeit, zu vielen Berufen informieren. In jeweils rund 5 Minuten stellen die einzelnen Berufsfilme Ausbildungs- und Studienberufe vor.

Umfrage: Erwachsene haben ein eher skeptisches Bild der jungen Generation

Eine Badeinsel auf einem See mit tobenden Jugendlichen.

Zwar finden Erwachsene die Jugendlichen mit großer Mehrheit sympathisch (92,2 Prozent), kritisieren aber die Lebensführung junger Menschen (76 Prozent). Zudem ordnen sie den Jugendlichen eher negative Eigenschaften zu.

Berufe-Lexikon und Berufe von A-Z

Screenshot Homepage Berufskunde.

Das internationale Berufe-Lexikon umfasst neben der Schweiz die Länder Deutschland, Österreich, Frankreich, England und Italien.

Berufswahl oder Berufung

Ein junger Mann wirkt ratlos bei der Berufswahl.

Die Wahl des Berufs bereitet oftmals großes Kopfzerbrechen. Ein Fragenkatalog und einige zentrale Tipps bieten Orientierung bei der Berufswahl.

Berufsbild des Wirtschafts-Detektivs

Ein Mann sitzt mit seinem Computer in einem Cafe.

Schon als Kind wünschen sich viele, später einmal ein Detektiv zu werden. Wer diesen Beruf aber wirklich ausüben will, sollte sich gut über diesen informieren. Denn wer Detektive beziehungsweise deren Arbeit nur aus Filmen kennt, ist oft auf dem Holzweg. Dieser Beruf besteht natürlich aus viel mehr, als filmreifem Material. Grundsätzlich unterteilt sich dieser in Privat- und Wirtschaftsermittlungen. Die Berufssparte als Wirtschafts-Detektiv scheint zu boomen, da Informationen immer mehr Bedeutung erhalten.

Berufsbild Produktdesigner: Den Dingen die richtige Form verleihen

Regionale Produkt von Mallorca wie Salze und Öle.

Alvar Aalto, Luigi Colani, Raymond Loewy, Dieter Rams, Hartmut Esslinger: Wer Produktdesigner werden will, der tritt in die Fußstapfen großer Namen. Über eines sollte man sich allerdings im Klaren sein: Den Zeichenstift hat ein Produktgestalter in heutigen Zeiten in der Regel gegen einen PC-Arbeitsplatz eingetauscht.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Antworten auf Keine Ahnung beim Berufseinstieg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 6 Beiträge

Diskussionen zu Berufswahl

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie