DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A V&M

Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Hallo,

ich habe bei EY die Einstigesposition Valuation&Business Modelling entdeckt die mir gut gefällt. Nun werde ich nach meinen Wunschstandorten gefragt. Ich bin eigentlich total flexibel was die Stadt angeht, aber es klang so, als sei das nicht an allen Standorten gleich gut.

Gibt es einen "Insider" der mir was über die Qualität und Stimmung in den einzelnen Büros sagen kann?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

HAmburg und Stuttgart sollen recht gu sein

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ich habe auch die Einstiegsposition Valuation & Modelling bei EY gesucht, bin aber grad nicht fündig geworden, auch nicht auf deren Internetseite. Da gibt es nur Transaction Advisory Services, dass scheint mir aber eine Art schlechtes Trainees Programm zu sein.

Meint Ihr man kann da einfach mal anrufen und fragen was los ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Stuttgart ist gar nicht (mehr) gut / meine Meinung nach 2 Jahren bei TAS / Valuation. Hamburg ist mit weitem Abstand der beste Standort für diesen Bereich, dort landen die interessanten Themen und auch die Modelling Leute kommen alle aus Hamburg bzw. Berlin (die organisatorisch zusammen gehören)

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Der Bereich ist aufgelöst worden und heißt jetzt Capital Tranformation. Ist ein interner Merger mit Restructuring und anderen Nebenbereichen, funktioniert aber gar nicht, da keine die CR Leute haben will und die Valuation Leute ziemlich arrogant sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

das ist nun wirklich ziemlicher quatsch... ct ist eine interne organisationseinheit, die abteilungen bestehen weiterhin in ihrer alten form. cr ist nicht der beliebteste bereich, stimmt, aber valuation wird genauso wie früher arbeiten...

Lounge Gast schrieb:

Der Bereich ist aufgelöst worden und heißt jetzt Capital
Tranformation. Ist ein interner Merger mit Restructuring und
anderen Nebenbereichen, funktioniert aber gar nicht, da keine
die CR Leute haben will und die Valuation Leute ziemlich
arrogant sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Was bitte unterscheidet denn eine "interne Organisationseihait" von einer Abteilung? Dazu kommt das Konzept mit dem Assistenenpool, dh Valuation stellt gar keine Leute mehr direkt von der Uni ein, sondern die wandern alle erst mal im Kreis zwischen den Bereichen umher und später kann man Schlange stehen um bei Valuation rein zu kommen.

Ein guter Freund von mir berichtete zB dass sehr viele Assistenten im Norden im Rahmen des Austauschprojektes zu Valuation wollten, die aber nur 1-2 nehmen. Die Kriterien sind völlig schleierhaft.

Sorry, aber da ist das Konzept der anderen big 4 bessser, da weiß man was man hat und muss nicht nach 3 (!) Jahren noch mal in einen internen Bewerbungsprozess um statt im Valuation Bereichen dann in Restructuring oder anderen schlechteren Bereichen zu versauern.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Klar kann man da anrufen, ist immer besser als den Blödsinn der hier teilweise geschrieben wird unreflektiert zu glauben.
Wenn man in den Bereich will, wird das schon irgendwie auch klappen. Wer seine Wünsche nicht kommuniziert muss sich nicht wundern wenn keiner sie berücksichtigt, das ist kein EY Thema sondern sollte generell für alle Hochschulbewerber gelten.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Nun ja, aufgelöst ist es nicht, aber so richtig selbstständig ist das auch nicht mehr. CT ist nichts anderes als eine Art "other Business", das Kind musste nur einen Namen bekommen. In Deutschland ist das nicht ernsthaft eingeführt worden, der Bereich hat nicht mal eine vernünftige Führung.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Nun ja, ich sehe einiges anders als hier beschrieben, CT ist nur eine Hülle um international die vielen Nebenbereiche zu straffen, keine wirkliche Service.
Stuttgart war mal der einzige und später der größte Standort für Valution bei EY. Davon ist kaum was geblieben, jetzt ist es Hamburg, dass kann ich zumindest zahlenmäßig bestätigen. Da ich selbst in TS arbeitete kann ich zur Stimmung nur entfernt was sagen, aber die Stimmung bei VAL in Hamburg/Berlin gilt intern als extrem gut (wesentlich besser als CR oder TS).

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Sind die Arbeitsbedingungen bei EY Valuation wirklich so viel besser als bei TS und CR? Ich habe es jetzt schon oft gelesen und gehört, kann mir das bei einem integrierten Konzern wie EY aber eigentlich nicht vorstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Es ist kein schlechtes Trainee Programm, es ist der Versuch die Auslastungsschwankungen der letzten Jahre aufzufangen. Alle Assistenten werden jetzt eher universell eingesetzt und müssen wie ein AzuBi eine Art Lehrlingstagebuch führen, wo sie nachweisen, dass sie in mindestens 3 Bereichen eine Mindeststundenzahl zusammen bekommen haben.
Ein Direkteinstieg in Valuation ist bei EY nicht mehr möglich, war aber auch früher schon recht überlaufen.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ich habe nur gutes über diesem Bereich gehört, insbesondere in Hamburg, die Leute dort sind echt nett zueinander und eine verschworene Gemeinschaft, einschließlich der Manager und sogar des Partners. Ich kenne aus meinem persönlichem Umfeld einige bei EY in TAS und das ist keine Einzelmeinung.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Es gibt inzwischen eine Art Trainee Programm bei Transaction Advisory bei EY, zu dem auch CT und damit V&BM gehört. Mann kann sich aber dennoch für einen bestimmten Bereich bewerbern, nur muss man jeweils mindestes 900 h in den ersten 3 Jahren in zwei anderen Berechen gewesen sein. Etwas unglücklich ist, dass die Assis nun alle in einem nur internen Bereich, sog. Pool, zugeordnet sind, dass macht es etwas schwer integriert zu werden.

Gerade für die fachlichen anspruchsvollen Bereiche wie Valuation ist es etwas schwieriger geworden. Für TS und CR, wo man in den ersten beiden Jahren ohnehin nur Zahlen zusammengetragen hat die die erfahrenen Mitarbeiter dann ausgewertet haben, ist das aber eher eine Bereicherung.

Valuation ist bei EY nicht überall so gute Stimmung wie man es hier lesen kann. Düsseldorf zB ist alles andere als gut und in München arbeitet man sich tot.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Die Bedingungen bei EY sind in allen Bereichen vergleichbar, das gehalt auch. Wer glaubt bei Valaution gutes Gehalt mit wenig Einsatz zu finden, der wird nicht glücklich werden.

CR und TS ist die Stimmung an einigen Standorten nicht so gut, weil die Performance schwnakend war bzw bei CR ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Wie kann man sich den aktuell für diesen Bereich bei EY bewerben?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Bei EY bewirbt man sich blind auf Valuation oder mit Bezug auf die Stellenanzeigen zum Assi im Bereich Transaction Advisory Service. Wer weiß, daß er Valuation machen will, sollte das bei der Bewerbung auch für Transaction Advisory gleich reinschrieben, denn egal wie man sich bewirbt, man landet immer in dem TAS Pool, aus dem man erst nach 3 Jahren in die Spezialbereiche transferiert. Allerdings gibt es in dieser Poolzeit einen Bereich der überwiegt, in den beiden anderen Pflichtbereichen die absolviert werden sollen reichen jeweils 900 Stunden in drei Jahren, also ca. 1/2 Jahr.
Wer das bei EY machen will, sollte sich darüber klar sein, das Valuation ein kleiner und eher exklusiver Bereich ist, da sind in Deutschland kaum über 100 Leute beschäftigt, die meisten haben aber Erfahrung in Transaction und auch Audit gesammelt. Ist also nicht leicht da direkt reinzukommen.

Ausser in Hamburg/Berlin ist in allen anderen Standorten zB TS (die machen Financial Due Diligence) wesentlich größer und nicht so anspruchsvoll was die Bewerber angeht, da ist es leichter erst ,al reinzukommen. In Hamburg/Berlin ist der größte Bereich bei EY und die machen, neben Stuttgart, auch die besten Projekte. Dort ist TS zB etwa gleich groß.
Am leichtesten ist es, sich bei CR zu bewerben, was intern bei EY am unbeliebtesten ist, man kann jetzt aber aus dem Pool heraus dennoch Valuation machen (oder was andres innerhalb von TAS)

Obwohl Valuation als am anspruchsvolsten gilt, sind die Gehälter auch nicht höher als in den anderen Bereichen, im vergleich zu Audit und Tax aber zumindest 10% drüber.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Bewirbt Dich einfach online und Du wirst angerufen werden (oder eine Absage bekommen).

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Valuation ist auch nicht anspruchsvoller als der Rest, es ist nur interessanter. Die Einstellungskriterien sind gleich, das Gehalt auch.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Wie ist der Ruf am Markt für diesen Bereich bei den anderen Big 4. Gibt es Alternativen bei den kleinen Firmen oder den UB? Susat war da doch mal auch ganz gut (in Hamburg zumindest ein Name), Warth & Klein liest man auch häufiger.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ausser Deloitte, die hier keine Bedeutung im Markt haben, nehmen sich die Big 3 nichts. Anders als im Audit sind aber hier auch andere viel kleinere Firmen auf hohem Niveau unternwegs, zB Susat, Warth&Klein, IVC, Ebner und natürlich die Investmentbanken

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Was unterscheidet E&Y von den Investmentbanken und Boutiquen die doch auch Bewertungen machen. Warum soll ich für 44 bei EY anfangen, wenn ich auch 75 bei einer IBank bekommen kann?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ganz einfach - weil Dich keine IBank haben will. Woher ich das weiß? Sonst würdest Du die Frage nicht stellen :)

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

hab mich auch online für tas in hh beworben und wurde angerufen und gefragt, welche teilbereiche mich am meisten interessieren. bewerbungsgespräch war dann auch mit den managern aus den entsprechenden teilbereichen und der personalerin - sehr angenehm, leider hat´s aber nicht gereicht.

gute frage mit der unterscheidung, macht sich auch als eigene frage im bewerbungsgespräch gut! ansonsten musst du bei ner ib aber auch noch mehr arbeiten und die sind nicht so unabhängig, weil sie auch unter cross-selling-zwängen leiden - letztendlich dürfte es bei ner ib schwieriger sein, reinzukommen, weil die viel besser bezahlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

IB hat einen geringen Stundenlohn als EY, die 75 (kennen auch welche mit 80) nützen Dir nichts wenn du keine Zeit hast sie auszugeben und wenn du mit 40 tot bist, hast du bestimmt nicht mal erben, denn die zu zeugen hattest du auch keine zeit.

Klares Votum für EY

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

EY und die anderen Big4 sind in dem Bereich eher als neutraler Gutachter tätig (zB für Gerichte oder bei Verschmelzungen für die HV), IB machen Bewertungen eher nebenbei im Rahmen der Verkaufsmandate oder um den Leveragegrad einer Trasnaktion auszuloten.

auch ja, die IB Typen fressen auch kleine Kinder ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ibank heißt immer auch ein Stück weit seine Seele zu verkaufen, zumindest sein Privatleben. Ich kenne beides von Praktika und muss sagen, das Mehrgehalt bei der Ibank ist definitiv eher Schmerzensgeld

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

also für den FS Bereich kann ich da nicht zustimmen, da ist EY bei vielen Aquisitionen dabei.

Lounge Gast schrieb:

EY und die anderen Big4 sind in dem Bereich eher als
neutraler Gutachter tätig (zB für Gerichte oder bei
Verschmelzungen für die HV), IB machen Bewertungen eher
nebenbei im Rahmen der Verkaufsmandate oder um den
Leveragegrad einer Trasnaktion auszuloten.

auch ja, die IB Typen fressen auch kleine Kinder ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ich denke die Wahl zwischen Bank und WP stellt sich den wenigsten. Das ist eine Typfrage wie zwischen Anwalt und Richter.

Ich kenne EY als Mandant (arbeite im M&A Bereich) und fand die immer fiter als die Banker und vor allem nicht so blasiert. Für einige Themen bei der Bewertung würde ich nur eine WPG nehmen für andere eher nicht (zB Übernahmeangebote)

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Gibt es eine Chance nicht in den Mitarbeiterpool sondern direkt in den Wunschbereich zu kommen bei E&Y. Ich möchte gerne Valuation machen und bin mir da auch sicher. Warum soll ich 3 Jahre rumprobieren? Dafür habe ich bereits 2 Praktika in dem Bereich gemacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Bei EY ist Pool Pflicht, bei KPMG auch.

Mag man zu stehen wie man will, ich fands nicht schlecht, trotz Praktikum.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Kann jemand erklären, was man in diesem bereich überhaupt macht?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

**Bei EY ist Pool Pflicht, bei KPMG auch.

Mag man zu stehen wie man will, ich fands nicht schlecht, trotz Praktikum. **

Nö, bei KPMG ist auch ein Direkteinstieg möglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Direkteinstieg geht bei KPMG schon, aber man ist dennoch in einem Staffing Pool und zwar deutschlandweit. Meines erachtens ist das EY Modell besser, man wird eher lokal eingesetzt und bekommt eine breite Ausbildung. Bei KPMG ist man früh festgelegt und wird wie ein Springer hin und her getauscht.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Seh ich ähnlich. So ein Pool Konzept ist wie ein Trainee Programm, eher was für Leute die nicht wissen was sie wollen oder nicht können was sie sollten. Wer in der Uni Bewertung oder Prüfung als Schwerpunkt hatte und damit happy war, für den ist ein Direkteinstieg sicher besser. Ich werde daher nicht bei EY anfangen.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Wie sieht der Bedarf an den Standorten von E&Y in diesem Bereich momentan aus? Lohnt sich daruf hinzuweisen dass man das machen möchte oder besser TS? Gibt Business Modelling überall (es gibt für Hamburg und München eine eigene Stellenanzeige im Netz)

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Hallo,
in St gibt es zwar eine Abteilung Business Modelling aber jemand modellieren möchte dann bitte nach Hamburg oder Berlin oder London, Stuttgart macht mehr IFRS Beratung.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

ich habe bei EY die Einstigesposition Valuation&Business
Modelling entdeckt die mir gut gefällt. Nun werde ich nach
meinen Wunschstandorten gefragt. Ich bin eigentlich total
flexibel was die Stadt angeht, aber es klang so, als sei das
nicht an allen Standorten gleich gut.

Gibt es einen "Insider" der mir was über die Qualität und
Stimmung in den einzelnen Büros sagen kann?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

In Stuttgart gint es keine Abteilung Modelling, die gibt es in Lodon und Berlin/Hamburg. Bei E&Y heißt die Service zwar Valuation&Business Modelling, inhaltlich sind das aber verschiedene Sachen. In Stuttgart ist der erfahrene Partner auch gerade nach Frankfurt gewechslet, dort geht es seit Jahren eher bergab in Hamburg dagegen steil bergauf.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Gibt es auch in München seit Sommer, sonst wie schon geschrieben nur in Hamburg und Berlin.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Der Bedarf ist an allen Standorten hoch, am größten in Frankfurt und München, die sind aber auch am kleinsten. Am größten ist wohl Hamburg/Berlin, da wollen aber sowieso die meisten hin und viele transfieren intern.

Lounge Gast schrieb:

Wie sieht der Bedarf an den Standorten von E&Y in diesem
Bereich momentan aus? Lohnt sich daruf hinzuweisen dass man
das machen möchte oder besser TS? Gibt Business Modelling
überall (es gibt für Hamburg und München eine eigene
Stellenanzeige im Netz)

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

EY hat ja eine Stellenanzeige die sich auf TAS allgemein bezieht. Ist es sinnvoll in der Bewerbung daruf hinzuweisen dass man gerne Valuation machen will oder passt man dann nicht mehr in Profil? Bei PwC kann man sich ja direkt auf Valuation bewerben.

Sollte man klare Präferenzen außern oder zunächst lieber offen sein? Ich würde auch am liebsten nach Berlin oder Hamburg, aber das scheinen gerade auch die intern besten Standorte bei EY für diesen Bereich zu sein, so dass die Konkurrenz wohl dort am größten ist. Hat man mit der Bewerbung auf Berlin eine Chance ggfs nach Düsseldorf oder so weitergereicht zu werden?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Bei E&Y geht das leider nicht, man muss 3 Jahre flexibel sein. Hat allerdings auch seine Vorteile, man sieht mehr und ist besser einzusetzen. Die Bereiche sind allerdings recht unterschiedlich und die 3 Regionen (Nord/Ost, Mitte und Süd) auch. Zumindest in Nord/ Ost kann man sich schon am Anfang für einen Bereich melden (am besten in der Tat Valuation, da ist die Stimmung und Arbeit gut) und dann von dort für je 3 Monate in andere Bereiche reinschnuppern. Wer es lieber offen will, sollte ich in München oder Frankfurt bewerben

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Es ist immer sinnvoll sich bei E&Y selbst um seine Interessen und vorlieben zu kümmern, sonst kommt da nix. Wenn Du V&BM machen wilst, solltest Du nicht abwarten das Dich jemand fragt sondern mit den Managern und Partnern in diesem Bereich sprechen bzw. das gleich im VG kundtun.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Es ist nicht so einfach in diesem Bereich zu kommen, er ist nicht so groß und extrem beliebt. TS ist einfacher.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Man muss nicht flexibel sein um V&BM machen zu können, man muss nur sagen was man will. Formell fangen alle in einem Transaction Advisory Pool an, aber sehr schnell findet sich der jeweilige Kernbereich. Einzig muss man noch 2 andere TAS oder Audit Breiche gesehen haben, das hindert aber nicht dran, rechtzeitig seine Ausrichtung zu festigen.

Und ja: V&BM ist beleibeter als TS oder die anderen Bereiche, dennoch bleibt es idividuell zu entscheiden und ist Geschmackssache.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Es ist nicht einfach da reinzukommen? Nun ja, ich habe mich beworben, bin 2 Wochen später bei VG gewesen und hatte nach 3 Tagen meine Zusage.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

glückwunsch! das war bei mir auch so... das heißt aber nicht im umkehrschluss, dass wir jeden nehmen, und das heißt auch nicht, dass man nach dem einstieg den großteil der zeit bei V&BM eingesetzt wird. intern gibt es in der pool-rotation immer mehr poolies, die zu V&BM wollen, als V&BM an bedarf hat.

Lounge Gast schrieb:

Es ist nicht einfach da reinzukommen? Nun ja, ich habe mich
beworben, bin 2 Wochen später bei VG gewesen und hatte nach 3
Tagen meine Zusage.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Warum wollen denn so viele zu Valuation? Ich finde das eigentlich weit weniger spanned als Due Diligence oder M&A? Da macht man dich nur Unternehmensbewertungen, alles recht theoretisch, oder?
Ich hatte bei PwC ein Praktikum bei Valuation & Stategy gemacht und fand das eher öde.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Bei PWC mag das öde sein, bei EY ist es die beliebteste Abteilung weil es die tiefsten Einblicke in die Unternehmen vermittelt, die beste work-life balance und theoretisch anspruchsvoller als Targets suchen (M&A) oder datenräume abtippen (Due Diligence)

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

So ein Schwachsinn!

EY M&A ist ein Witz, da hast du Recht. Aber bzgl. DD: wir schicken doch alles nach Indien. MMn steigen die Anforderungen hier wieder ganz schön.

Und was man so von den VAL-Kollegen hört: "Och nicht schon wieder ne PPA, etc. pp."
Klar, VAL ist planbarer, man sitzt in der Regel immer bis 8 und kann dann gehen. TS ist da je nach Projektlage definitiv anspruchsvoller, allerdings gibt es auch mal ein paar Wochen wo man immer um 6 oder früher gehen kann. Im Durchschnitt sind beide gleich und es muss jeder selber entscheiden was er für besser hält.

Dazu kommt, das Flextime tatsächlich gelebt wird und dadurch auch die TSler immer wieder mal Luft haben durchzuatmen. Aber jetzt geht die allgemeine Big4 TAS Diskussion wieder los...

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

"Spannend" ist immer relativ. Ich finde Fussball spannend, meine Freundin findet es öde.

Due Diligence und M&A klingen von aussen betrachtet interessant, sind es aber eigentlich gar nicht. M&A ist research und Daten aufbereiten, DD ist auch nur Zahlen aufbereiten aus virtuellen Datenräumen im Internet. Interessant wird das erst ab Manager Level (also nach 5+ Jahren. Valuation ist spannender, weil man meist Kontakt mit dem Unternehmen hat was man bewertet und mit Menschen zu tun hat sowie das Geschäft wirklich verstehen muss. Es ist aber auch sehr theoretisch was die Mathematik angeht, ist allerdings weniger eine Frage der Spannung als der Intelligenz. M&A / DD und bei EY auch CR kann jeder Depp in den ersten 3 jahren machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Wer wann wo und wielange sitzt, hängt immer vom Standort ab.
In den letzten Wochen hab ich in der Valuation ab 18Uhr keinen mehr gesehn...

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

du hast recht mit dem was du über valuation sagst, aber hast du überhaupt mal ne DD gemacht? ich hab bei uns beide bereiche gesehen, und bei ner VDD hast du auch viel (!) kontakt mit dem mandanten, und wie willst du analysen fahren ohne das geschäftsmodell zu verstehen?

Lounge Gast schrieb:

"Spannend" ist immer relativ. Ich finde Fussball
spannend, meine Freundin findet es öde.

Due Diligence und M&A klingen von aussen betrachtet
interessant, sind es aber eigentlich gar nicht. M&A ist
research und Daten aufbereiten, DD ist auch nur Zahlen
aufbereiten aus virtuellen Datenräumen im Internet.
Interessant wird das erst ab Manager Level (also nach 5+
Jahren. Valuation ist spannender, weil man meist Kontakt mit
dem Unternehmen hat was man bewertet und mit Menschen zu tun
hat sowie das Geschäft wirklich verstehen muss. Es ist aber
auch sehr theoretisch was die Mathematik angeht, ist
allerdings weniger eine Frage der Spannung als der
Intelligenz. M&A / DD und bei EY auch CR kann jeder Depp
in den ersten 3 jahren machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Wenn man alles nach Indien schickt, was macht man als Einsteiger denn noch selbst?

Lounge Gast schrieb:

So ein Schwachsinn!

EY M&A ist ein Witz, da hast du Recht. Aber bzgl. DD: wir
schicken doch alles nach Indien. MMn steigen die
Anforderungen hier wieder ganz schön.

Und was man so von den VAL-Kollegen hört: "Och nicht
schon wieder ne PPA, etc. pp."
Klar, VAL ist planbarer, man sitzt in der Regel immer bis 8
und kann dann gehen. TS ist da je nach Projektlage definitiv
anspruchsvoller, allerdings gibt es auch mal ein paar Wochen
wo man immer um 6 oder früher gehen kann. Im Durchschnitt
sind beide gleich und es muss jeder selber entscheiden was er
für besser hält.

Dazu kommt, das Flextime tatsächlich gelebt wird und dadurch
auch die TSler immer wieder mal Luft haben durchzuatmen. Aber
jetzt geht die allgemeine Big4 TAS Diskussion wieder los...

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ja eben die Auswertung der in Indien eingegebenen Daten! Ich hab im ersten Jahr vielleicht 25% Daten eingeklimpert, ansonsten das Databook organisiert und einzelne Analysen dazu geschrieben...

Zumindest bei mir gibt es dieses stupide Abklimpern von Zahlen nicht mehr. Dafür sind wir zu teuer, bzw. die Inder zu günstig!

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ich stelle es mir schwer vor, frisch von der Uni Analysen für eine Financial DD zu machen. Ich kenne es von UB auch nur, dass man im ersten Jahr mit Research und Präsentationsvorbeitung beschäftig ist, "beraten" findet erst langsam über die Jahre statt.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Beraten kann man auch schon am Anfang - das machen die UB´s ja auch. Ob der Rat immer gut ist, ist eine andere Frage. Ich sehe viel Unsinn bei dem Big 4. Bewerten ist allerdings eine andere Sache, dort würde ich immer EY oder eine der beiden anderen Großen Gesellschaften empfehlen. Hier ist eher das problem, das dank IDW S1 Standard, jeder Wald und Wiesen WP glaubt, ein Unternehmen bewerten zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Wo liegen denn inhaltlich die Unterschiede zwischen Valuation und Business Modelling?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

www.ey.com/DE/de/Services/Transactions/Valuation---Business-Modelling

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

na ja, die Webseite von EY kann man praktisch vergessen, war bei denen im Praktiukun und Theorie und Wirklichkeit unterscheiden sich schon. Gerade bei V&BM ist auch der Standort ganz wichtig, wenn man was gutes machen will, sollte man nach Hamburg oder Berlin, wenn man eher treditionell aufgestellt ist, dann nach Stuttgart. Ganz schlecht (vor allem zur lokel Konkurrenz) ist Düsseldorf und Frankfurt. München kommt man nicht direkt zu VBM, da ist der Umweg über Berlin am besten, da die irgendwie zusammengehören.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Was macht man denn heute als Einsteiger?

Lounge Gast schrieb:

Ja eben die Auswertung der in Indien eingegebenen Daten! Ich
hab im ersten Jahr vielleicht 25% Daten eingeklimpert,
ansonsten das Databook organisiert und einzelne Analysen
dazu geschrieben...

Zumindest bei mir gibt es dieses stupide Abklimpern von
Zahlen nicht mehr. Dafür sind wir zu teuer, bzw. die Inder zu
günstig!

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Kann mal jemand erklären, warum in diesem bereich bei EY Hamburg und Berlin so gehypted werden? Das große business kann in diesen Städten ja wohl nicht sein und bei KPMG und PWC ist doch auch Frankfurt die erste Adresse für Valuation&Strategy.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Frankfurt? Bei PwC und KPMG ist das wohl so (+ München bei KPMG). Bei E&Y ist es eben Hamburg(+Berlin). Liegt an den Partnern und wo die "richtigen" Leute sitzen. Früher war es zB bei EY auch mal Stuttgart. Bei Deloitte ist es übrigens Düsseldorf.

Wenn der Lead Partner eines Bereichs in einer Stadt ist, dann ist da auch meist das Zentrum.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

..nur das der Lead Partner von EY Valuation in Düsseldorf sitzt...

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Na ja, der eigentliche "Lead" Partner sitzt in Hamburg, zumindest was die Entwicklung von Valutation und die Impulse fürs Geschäft angeht. Ansonsten ist Stuttgart der "Lead Partner" fürs fachliche.

Der Partner in DUS ist praktisch unsichtbar und hat in der Firma kein Gewicht, auch wenn er formell irgendeine Rolle innehat. Bei Läden wie E&Y ist die informelle Struktur oft wichtiger für die Mitarbeiter. Für Valuation bei E&Y ist Hamburg klar führend (und ich komme nicht aus Hamburg)

Lounge Gast schrieb:

..nur das der Lead Partner von EY Valuation in Düsseldorf
sitzt...

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Es ist doch ziemlich Latte wer was wo leitet. Wenn Bei EY in Hamburg/Berlin über 35 Leute arbeiten, in Stuttgart 30 und München/Düsseldorf und frankfurt jeweils nicht mal 15, dann ist doch ziemlich klar, wer die Richtung bestimmt und wo man am meisten mitnimmt. Bei EY ist für diesen Bereich definitiv nicht Frankfurt erste Wahl und Düsseldorf ist ohnehin nur eine Nebenstelle von Frankfurt.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Welches sind denn die besten Stadorte bei den anderen Big4 ? Kann man als gesicherte herrschende Meinung annehmen, dass bei EY Hamburg vor Frankfurt ist?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

EY ist Hamburg zT Stuttgart
KPMG ist München zT Frankfurt
PwC ist Frankfurt und Hamburg
Deloitte ist Düsseldorf
BDO ist Hamburg
GT ist Düsseldorf

Also: Wer in dem Bereich was lernen will geht:

In München zu KPMG
In Frankfurt zu PWC oder KPMG
In Stuttgart zu EY
In Berlin zu EY
In Hamburg zu EY oder PWC
In Düsseldorf zu Deloiite oder GT Warth& Klein

bdo ist nicht gut

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Ist der EY Partner aus Düsseldorf nicht zu Deloitte gewechselt?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Gibt es hier vielleicht noch ein paar aktuellere Meinungen und Erfahrungsberichte? Seid ihr zufrieden bei EY VBM und wie sehen die Projekte und Arbeitszeiten aus? Welche Standorte sind zu empfehlen?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Zur Standortthematik:
Wenn du in FFM, MUC oder DUS anfängst machst du bei keiner der Big4 etwas falsch.
Zusätzlich eben die HQs der jeweiligen Gesellschaft.
Ich bin bei EY (Frankfurt) im Rahmen meiner Rotation ausm FDD ins VBM für 6 Monate. Gelernt habe ich viel, mir hat es aber nciht zugesagt. Den ganzen Tag nur an Excel Modellen schrauben und Bewertungen fahren war mir auf Dauer zu langweilig.
Arbeitszeiten sind ok, Beginn zwischen 8 und 9, selten nach 18/19 Uhr Feierabend

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

Zur Standortthematik:
Wenn du in FFM, MUC oder DUS anfängst machst du bei keiner der Big4 etwas falsch.
Zusätzlich eben die HQs der jeweiligen Gesellschaft.
Ich bin bei EY (Frankfurt) im Rahmen meiner Rotation ausm FDD ins VBM für 6 Monate. Gelernt habe ich viel, mir hat es aber nciht zugesagt. Den ganzen Tag nur an Excel Modellen schrauben und Bewertungen fahren war mir auf Dauer zu langweilig.
Arbeitszeiten sind ok, Beginn zwischen 8 und 9, selten nach 18/19 Uhr Feierabend

Was gefällt dir an FDD denn besser? Bin irgendwie noch hin und hergerissen, aber ich glaube FDD ist für mich zu Accounting lastig (soweit ich das beurteilen kann)..habe bald Gespräche am Standort Stuttgart. Ist der Standort empfehelenswert?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.03.2019:

Zur Standortthematik:
Wenn du in FFM, MUC oder DUS anfängst machst du bei keiner der Big4 etwas falsch.
Zusätzlich eben die HQs der jeweiligen Gesellschaft.
Ich bin bei EY (Frankfurt) im Rahmen meiner Rotation ausm FDD ins VBM für 6 Monate. Gelernt habe ich viel, mir hat es aber nciht zugesagt. Den ganzen Tag nur an Excel Modellen schrauben und Bewertungen fahren war mir auf Dauer zu langweilig.
Arbeitszeiten sind ok, Beginn zwischen 8 und 9, selten nach 18/19 Uhr Feierabend

Was gefällt dir an FDD denn besser? Bin irgendwie noch hin und hergerissen, aber ich glaube FDD ist für mich zu Accounting lastig (soweit ich das beurteilen kann)..habe bald Gespräche am Standort Stuttgart. Ist der Standort empfehelenswert?

Stuttgart als HQ ist top.
Mir gefällt FDD besser weil es etwas umfänglicher im Transaktionsbereich ist. Du hast AUCH M&A Themen, AUCH Valuation Themen, AUCH Accounting Themen. Dementsprechend habe ich den Lerneffekt am stärksten wahrgenommen und auch für Kontakte zu PEs ist es top.
Im FDD ist es am Anfang mehr Corporate Finance (3 Statements bearbeiten) als Accounting. Aber du hast recht, Accounting Sachverhalte werden mit der Seniorität wichtiger.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

  • Wie genau muss ich mir denn den Business Modelling Teil der Arbeit vorstellen?
  • Sitzt jeder alleine an seinem Excel Sheet oder wird hier auch viel im Team gearbeitet?
  • Gibt es spezielle Weiterbildungen im Bereich Business Modelling oder learning by doing?
  • Wird an jedem Standort mit VBM auch wirklich Modelling gemacht?
antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

push

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

push

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

WiWi Gast schrieb am 09.04.2019:

  • Wie genau muss ich mir denn den Business Modelling Teil der Arbeit vorstellen?
  • Sitzt jeder alleine an seinem Excel Sheet oder wird hier auch viel im Team gearbeitet?
  • Gibt es spezielle Weiterbildungen im Bereich Business Modelling oder learning by doing?
  • Wird an jedem Standort mit VBM auch wirklich Modelling gemacht?

Kann dir einen Einblick geben, arbeite nun seit bisschen mehr als einem halben Jahr in diesem Bereich:

Wie genau muss ich mir denn den Business Modelling Teil der Arbeit vorstellen?

Gibt eigentlich zwei Arbeitsbereiche im Modelling. Zum einen können Kunden zu dir kommen und wollen, dass du ein komplettes (integriertes) Business Model für die baust. Integriert heisst mit BS, P&L, CS und alles verknüpft.
Ein anderer Teil der Arbeit besteht auch darin, Business Modelle von Kunden zu überprüfen (technisch und analytisch). Für die technische Prüfung verwendest du verschiedene Tools mit denen du schaust, ob es Berechnungsfehler im Modell hat und ob das Modell richtig rechnet. Hier kriegst du eigentlich einen ziemlich guten Überblick über die Do's and Don'ts im Modelling. Was dir wiederum im Analytical Review hilft. Hier geht es darum die Branche des Kunden zu verstehen, das Modell zu verbessern, mit Sektor Experten der Big4 zusammen zu arbeiten und zu schauen ob das Modell auch wirklich state of the art für die Branche ist etc.

Sitzt jeder alleine an seinem Excel Sheet oder wird hier auch viel im Team gearbeitet?

Oftmals arbeitest du zusammen mit einem Manager auf den Deals und falls Sektor-Wissen gefragt ist, zusammen mit den verschiedenen Experten innerhalb der Big 4.

Gibt es spezielle Weiterbildungen im Bereich Business Modelling oder learning by doing?

Das meiste ist learning by doing. Je mehr Modelle du gesehen hast, desto besser. Klar die Basics musst du richtig gut beherrschen. Sprich: Accounting Knowledge, Corporate Finance, Excel etc.

Wird an jedem Standort mit VBM auch wirklich Modelling gemacht?

In Deutschland wird oft zwischen Valuation und Modelling innerhalb der Teams unterschieden. In der Schweiz und Österreich gibt es diese Unterscheidung nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Wodurch unterscheidet sich Transaction Diligence von Valuation? Ist das der FDD Bereich bei EY?

antworten
WiWi Gast

Re: Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

WiWi Gast schrieb am 05.05.2022:

Wodurch unterscheidet sich Transaction Diligence von Valuation? Ist das der FDD Bereich bei EY?

Korrekt.

antworten

Artikel zu V&M

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

Stifel übernimmt ACXIT Capital Partners

Zwei zusammenführende Brücke symbolisieren die Übernahme von Acxit durch Stifel.

Die Stifel Financial Corp. übernimmt ACXIT Capital Partners. ACXIT zählt zu den führenden Beratungshäusern für Corporate Finance und M&A in Deutschland, Österreich und der Schweiz und soll die europäische Präsenz von Stifel verstärken.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Houlihan Lokey schließt Integration von GCA ab und stärkt führende Marktposition

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Die internationale Investmentbank Houlihan Lokey hat die Übernahme von GCA Altium (GCA) erfolgreich abgeschlossen. Mit der Übernahme der ausstehenden Aktien von GCA im November operieren die beiden Unternehmen in Europa und den USA unter der Marke Houlihan Lokey. In Asien wird der Markenwechsel voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. Nach Integration ist Houlihan Lokey mit 225 Finanzexperten der weltweit aktivste Technologie-M&A-Berater, M&A- und PE-Berater.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Antworten auf Valuation und Business Modelling bei Ernst & Young

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 79 Beiträge

Diskussionen zu V&M

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A