DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Branchentrends & NewsFalkensteg

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

„Die Unternehmensfinanzierung wird zunehmend komplexer und die traditionellen Banken sind nicht immer die erste Lösung. Wir sehen deshalb einen erheblichen Beratungsbedarf für Unternehmer und Beteiligungsgesellschaften bei sämtlichen Finanzierungsanlässen im Laufe der jeweiligen Unternehmenslebenszyklen. Hier stellen wir uns nun stärker auf“, erklärt Falkensteg-Geschäftsführer Tillmann Peeters den Ausbau, der die bisherigen Schwerpunkte Corporate Finance (M&A), Restrukturierung, Insolvenzberatung und Real Estate ergänzt.
 

Der diplomierte Betriebswirt Jens von Loos ist seit über 15 Jahren auf die Unternehmensfinanzierung und die Finanzberatung in Krisensituationen spezialisiert. Bis zu seinem Wechsel war er im Bereich Debt Advisory bei der Unternehmensberatung KPMG und der Investmentbank Houlihan Lokey tätig. Das Team ergänzt Mathias Famulla, der ebenfalls vorher bei der KPMG im Bereich Debt Advisory arbeitete.

„Mit Jens von Loos und Mathias Famulla konnten wir zwei ausgewiesene Experten für dieses Geschäftsfeld gewinnen. Sie bringen langjährige Erfahrungen über die Finanzbranche mit, stehen für kreative Finanzierungslösungen und ihre Hands-on-Mentalität passt hervorragend zu Falkensteg. Der neue Bereich ist ein weiterer Schritt, mehr Handlungsmöglichkeiten für Unternehmen und Beteiligungsgesellschaften in Sondersituationen bereitzustellen“, so Peeters.
 

Die Dienstleistungen erstrecken sich über Finanzierungsanlässe wie

„Wir beraten Unternehmen und Investoren beispielsweise bei der Neuverhandlung von Covenants, bei der Überbrückung von Liquiditätslücken und der Restrukturierungen von Passivseiten. Die Kunden werden strukturiert durch den gesamten Finanzierungsprozess von der Identifizierung der Finanzierungsziele, der Ansprache der Finanzierungspartner sowie Verhandlung von Term Sheets und Dokumentationen begleitet“, so Jens von Loos.
 

Als unabhängiger Finanzierungsberater berücksichtigt Falkensteg das gesamte Spektrum möglicher Finanzierungsinstrumente und nutzt nationale sowie internationale Finanzierungspartner, darunter beispielsweise Geschäftsbanken, Debt Funds oder Asset Finanzierer.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung, das neue Geschäftsfeld zu entwickeln und diese strategische Ausrichtung voranzutreiben. Debt Advisory ergänzt hervorragend das bisherige Leistungsspektrum von Falkensteg“, sagt Jens von Loos.

 

Über Falkensteg
Falkensteg
ist eine inhabergeführte Beratungsgesellschaft mit den Schwerpunkten M&A, Debt Advisory, Restrukturierung, Insolvenzberatung und Real Estate. Das Falkensteg-Team besteht aus mehr als 30 Experten für Corporate Finance, Restrukturierung und Real Estate.

Im Forum zu Falkensteg

15 Kommentare

Aktuelle Erfahrungen Falkensteg

WiWi Gast

Push, hat sich da jemand beworben und kann berichten?

7 Kommentare

Falkensteg

WiWi Gast

Vergütungskorridor Analyst Jahr 1: 45.000-50.000 EUR Fixum zzgl. 5.000-10.000 EUR Bonus (abhängig von akademischem Profil, beruflichen Vorerfahrungen). Bonuszahlungen >100% möglich. Dynamische Geha ...

59 Kommentare

Re: Falkensteg Corporate Finance

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 17.05.2020: Was hast du denn auf der Buy-Side erlebt? ...

5 Kommentare

Falkensteg Gehalt Erfahrungen

WiWi Gast

Push

2 Kommentare

Big Four Audit oder Wirtschaftskanzlei

WiWi Gast

Kommt halt auch auf deine Ausbildung an, die Big4 haben ja auch große Segmente in der prüfungsnahen Beratung. Der Witz daran ist ja, dass ich mir jemanden hole der auch prüft um entsprechend die Siche ...

1 Kommentare

Audit insurance exit

WiWi Gast

Hi, ich stehe vor der Entscheidung im insurance Audit bei einer big4 anzufangen. Natürlich will ich dem ganzen erstmals eine Chance geben aber man hört ja doch oft, dass Leute nach ein paar Jahren in ...

15 Kommentare

Audit vs TAS - Karriere im Audit anstatt im TAS

WiWi Gast

Wie gesagt ich glaube die Grundsatzentscheidung muss sein, willst du Audit machen oder ins TAS, ins Audit zu gehen als "Platzhalter" fürs TAS um dann später zu wechseln bringt nichts, vor allem nach d ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Falkensteg

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt MBtech

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Weiteres zum Thema Branchentrends & News

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

IW-Verbandsumfrage 2017: Geringes Wachstum erwartet

Bereits im dritten Jahr in Folge blickt die deutsche Wirtschaft lediglich vorsichtig optimistisch in das neue Jahr. Erwartet wird trotz Trump-Wahl, Brexit und Terror ein weiterhin leichtes Wachstum: Zwar geht die Mehrheit der 48 befragten Wirtschaftsverbände von einer höheren Produktion aus, doch nur drei Verbände erwarten eine deutliche Steigerung. Auch die Beschäftigung dürfte sich nur geringfügig verändern. Die Digitalisierung ist der häufigste Grund zu investieren.

IW-Verbandsumfrage 2016: Verhaltener Optimismus

Die deutsche Wirtschaft blickt erneut verhalten optimistisch ins neue Jahr. Sie rechnet trotz moderater Stimmung bei der Produktion mit einem Anstieg. Auch die Investitionen dürften sich unterm Strich positiv entwickeln. Mehr Beschäftigung ist dagegen nicht zu erwarten. Das zeigt eine Befragung von 46 Wirtschaftsverbänden des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

IW-Verbandsumfrage 2015: Erwartungen sind leicht positiv

Die deutsche Wirtschaft blickt nur verhalten optimistisch ins Jahr 2015. Sie erwartet bei Produktion und Umsatz lediglich noch einen leichten Anstieg. Die Beschäftigung wird aller Voraussicht nach in etwa stabil bleiben. Auch die Investitionen dürften sich unterm Strich positiv entwickeln. Das zeigt eine Befragung der Branchenverbände.

Vier Industriebehälter mit blauer Farbe vor einem Abendhimmel.

DIHK-Industriereport 2014 - Industriekonjunktur springt wieder an

"Industrie: Zuversicht steigt, Risiken bleiben" lautet der Titel des aktuellen Branchenreports, den der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jetzt veröffentlicht hat. Die Auswertung beruht auf mehr als 7.800 Antworten von Industriebetrieben, darunter etwa 5.400 Exportunternehmen.

IW-Verbandsumfrage 2014: Wirtschaft optimistisch

Die deutschen Wirtschaftsverbände sehen dem neuen Jahr überwiegend zuversichtlich entgegen. Für ihre Mitgliedsunternehmen erwarten die meisten bessere Geschäfte und etwas mehr Investitionen als 2013. Von einer positiveren Stimmung in ihren Unternehmen als im Vergleich zum Jahreswechsel im Vorjahr berichten 26 der 48 Verbände.

Beliebtes zum Thema News

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.