DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A KfW

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Autor
Beitrag
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Jemand Insights?
Wie ist die Stimmung, wie ist die aktuelle Lage (auch aus politischer) Sicht?
Aufstiegschancen?
Habe ein Angebot im PE vorliegen...

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Aufstiegschancen: Die ganzen "High Potentials" wechseln nach ein paar Jahren (2-3), weil keine Aufstiegschancen vorhanden sind. Duale Studenten bedanken sich für das Studium an der FS und wechseln dann.

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

WiWi Gast schrieb am 30.01.2019:

Aufstiegschancen: Die ganzen "High Potentials" wechseln nach ein paar Jahren (2-3), weil keine Aufstiegschancen vorhanden sind. Duale Studenten bedanken sich für das Studium an der FS und wechseln dann.

Bin aktuell Dualer Student für 5 Jahre an der FS und KfW.
Wir haben leider eine 5-jährige Bindungsfrist nach Studiumende, sonst muss man die Studiengebühren fast vollständig zurückzahlen.
Naja das wird bei mir mein neuer T1 Arbeitgeber erledigen :)
Die Studenten der letzten Jahre die bei GS, McK, Bain, etc unterkommen wollten, haben es aber immer geschafft!

Ich kann dir nur von der KfW abraten! Zum Einstieg top, danach nie wieder!

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Ist halt das Äquivalent zu einem Industrie Konzernjob im Bankwesen. So wie die Arbeit bei Landesbanken, DZ Bank, CoBa und in Teilen DeuBa.

Ich bin KfW Söhnchen und habe selbst im Studium dort einen Werkstudentenjob gehabt. Man überarbeitet sich nicht und verhungert auch nicht. Meine beide Eltern waren bzw sind AT Sachbearbeiter ohne Führungsverantwortung und haben knapp jeweils 110k Brutto mit Heim genommen. Ab und zu mal Dienstreisen. Für den Aufstieg muss man für ein paar Jahre ins Ausland, wo man als Expat gut entlohnt wird und sich das EK für die Doppelhaushälfte im Rhein-Main Umland zusammensparen kann.

Für mich war es aber auch zu träge, sodass ich mich nicht auf einen Direkteinstieg/Trainee bewerben werde. Aber ich schließe nicht aus nach 10 Jahren Karriere da wieder rein zu gehen, wenn ich Kinder bekomme.
Denn im Gegensatz zu meinem Freunden deren Väter Partner bei PWC oder IBler waren sind meine Eltern jeden Abend schön um 6, spätestens 7 Zuhause gewesen. Und dafür ein Haushaltsnetto von 10k monatlich ist das nicht schlecht.

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

push

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

WiWi Gast schrieb am 30.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.01.2019:

Aufstiegschancen: Die ganzen "High Potentials" wechseln nach ein paar Jahren (2-3), weil keine Aufstiegschancen vorhanden sind. Duale Studenten bedanken sich für das Studium an der FS und wechseln dann.

Bin aktuell Dualer Student für 5 Jahre an der FS und KfW.
Wir haben leider eine 5-jährige Bindungsfrist nach Studiumende, sonst muss man die Studiengebühren fast vollständig zurückzahlen.
Naja das wird bei mir mein neuer T1 Arbeitgeber erledigen :)
Die Studenten der letzten Jahre die bei GS, McK, Bain, etc unterkommen wollten, haben es aber immer geschafft!

Ich kann dir nur von der KfW abraten! Zum Einstieg top, danach nie wieder!

Ja die FSler fühlen sich alle zu höherem Berufen. :-)

Was aber stimmt: Aufstiegsschancen sind auf derselben Position nicht so easy. Dafür muss man das Team/Bereich wechseln.

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Wieso genau zum Einstieg top und danach nie wieder? Aufgrund der so schlechten Aufstiegschancen?

WiWi Gast schrieb am 30.01.2019:

Aufstiegschancen: Die ganzen "High Potentials" wechseln nach ein paar Jahren (2-3), weil keine Aufstiegschancen vorhanden sind. Duale Studenten bedanken sich für das Studium an der FS und wechseln dann.

Bin aktuell Dualer Student für 5 Jahre an der FS und KfW.
Wir haben leider eine 5-jährige Bindungsfrist nach Studiumende, sonst muss man die Studiengebühren fast vollständig zurückzahlen.
Naja das wird bei mir mein neuer T1 Arbeitgeber erledigen :)
Die Studenten der letzten Jahre die bei GS, McK, Bain, etc unterkommen wollten, haben es aber immer geschafft!

Ich kann dir nur von der KfW abraten! Zum Einstieg top, danach nie wieder!

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Der junge Kerl hat doch vom Leben keine Ahnung. Hat mal gehört dass ein paar krasse Typen zu McK oder BCG sind und will das jetzt auch. Ist natürlich langweilig wenn man als Bachelor Student im 3. Semester bei der KfW Excel Tabellen schubsen muss. Das ist doch unter seinem Niveau!

Daran merkt man, dass diese Kollegen noch nie in Ihrem Leben mal richtig arbeiten mussten, sondern immer schon machen konnten was sie wollten. Kein Stückchen Demut. Mit 20 hat man im Leben bisher nur genommen, nix gegeben. Das sollte man sich mal vor Augen führen. Dann ist die duale Ausbildung in der KfW schon echt ganz geil. Einblicke in fast alle Bereiche worauf man Lust hat, großes Netzwerk aufbauen. Durchweg nette Leute.

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Naja, gut, das ist schon so und bekannt oder nicht?

Auch die Trainees verdienen für Nichtstun (ein verlängertes und sehr gemütliches Praktikum ist das?) ziemlich viel (11 Berufsjahre werden uns angerechnet, selbst wenn wir nur ein paar Semester studiert haben). Natürlich wollen danach alle weg, weil alle denken, sie sind die grössten (sonst hätte man uns ja nicht so gehyped).

Die Bank ist aber auch selbst irgendwie "schuld" an der Situation.
Man lässt sich gerne blenden und setzt nicht mehr auf gute Studienabschlüsse und fachliche Kompetenzen.

WiWi Gast schrieb am 30.01.2019:

Aufstiegschancen: Die ganzen "High Potentials" wechseln nach ein paar Jahren (2-3), weil keine Aufstiegschancen vorhanden sind. Duale Studenten bedanken sich für das Studium an der FS und wechseln dann.

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Entweder bist Du ein abgewiesener Bewerber, oder ein frustrierter, uninformierter Mitarbeiter. Sonst würdest Du nicht in 3 Threads denselben, mit Frust aufgeladenen Unsinn abladen. Wie dem auch sei: Such Dir doch einfach einen besseren Arbeitgeber. PWC oder so...

WiWi Gast schrieb am 11.11.2020:

Naja, gut, das ist schon so und bekannt oder nicht?

Auch die Trainees verdienen für Nichtstun (ein verlängertes und sehr gemütliches Praktikum ist das?) ziemlich viel (11 Berufsjahre werden uns angerechnet, selbst wenn wir nur ein paar Semester studiert haben). Natürlich wollen danach alle weg, weil alle denken, sie sind die grössten (sonst hätte man uns ja nicht so gehyped).

Die Bank ist aber auch selbst irgendwie "schuld" an der Situation.
Man lässt sich gerne blenden und setzt nicht mehr auf gute Studienabschlüsse und fachliche Kompetenzen.

WiWi Gast schrieb am 30.01.2019:

Aufstiegschancen: Die ganzen "High Potentials" wechseln nach ein paar Jahren (2-3), weil keine Aufstiegschancen vorhanden sind. Duale Studenten bedanken sich für das Studium an der FS und wechseln dann.

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Kann jemand die AT Bänder bei der KFW oder anderen Banken posten?

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

push.

Wie seht ihr die Zukunft der KfW? Wird der neue Vorstand frischen Wind ins Haus bringen?
Interessanter Arbeitgeber oder eher Beamtenladen zum Verweilen?

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

push

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Push
Wie seht ihr die KfW mittlerweile als Arbeitgeber (für Berufseinsteiger)?

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

IT - gut. Mit dem agilen Wandel kann man vielerorts mit bei 0 bzw. beim Aufbau mit dabei sein, so ne Transformation dauert ja ein paar Jährchen.

antworten
Dante

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Hast du mehr Infos zur digitalen Transformation?

antworten
WiWi Gast

KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Nö. So allgemein sicher nicht. Aber es sind interessante Zeiten für IT-affine Menschen, auch wenn man den internen Stellenmarkt so anschaut.

antworten

Artikel zu KfW

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Houlihan Lokey schließt Integration von GCA ab und stärkt führende Marktposition

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Die internationale Investmentbank Houlihan Lokey hat die Übernahme von GCA Altium (GCA) erfolgreich abgeschlossen. Mit der Übernahme der ausstehenden Aktien von GCA im November operieren die beiden Unternehmen in Europa und den USA unter der Marke Houlihan Lokey. In Asien wird der Markenwechsel voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. Nach Integration ist Houlihan Lokey mit 225 Finanzexperten der weltweit aktivste Technologie-M&A-Berater, M&A- und PE-Berater.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

Antworten auf KfW Bankengruppe als Arbeitgeber - für BWLer

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu KfW

11 Kommentare

KfW Capital

WiWi Gast

Das ist doch off topic kann jemand Infos zu kfw capital geben? Image innerhalb des Konzern, Pay etc

11 Kommentare

KfW oder Big4 Audit

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 04.06.2021: Hi, Ich habe beides gemacht in der Reihenfolge: Big4 und dann KfW Entwicklungsbank. ...

1 Kommentare

KFW Entwicklungsbank

WiWi Gast

Hat schonmal jemand bei der KfW Entwicklungsbank ein Praktikum gemacht und kann vielleicht ein paar Insights geben was so eure Auf ...

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A