DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A PE

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Moin zusammen,

mich würde interessieren, welche PE-Fonds stark in dem Bereich Infrastructure & Energy sind, da mich der Bereich besonders interessiert. Besonders interessant wären Fonds, die auch Berufseinsteiger einstellen.

LG

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Das ist klassisches Bankgeschäft, Fonds sind hier nicht besonders stark. Das liegt vor allem daran, dass ihnen die Erfahrung im Bestandsgeschäft fehlt und sich nicht so beeindruckende Multiples wie im PE Growth oder Buyout generieren lassen.

In der Regel werden solche Projekte von also von Banken strukturiert, da sie engere Kontakte zu den Herstellern pflegen können und eine breitere Produktpalette anbieten können. Damit sind auch die meisten Investmentbanken raus, da sie nicht die Rolle eines Risikopartners einnehmen (können).

In Fonds landet oft das, was sonst niemand im Bestand halten möchte...

Aber zu deiner Frage: Adrian hat ein paar Infrastrukturfonds aufgelegt, die allianz, die deutsche, Aquila,... mittlerweile macht so ziemlich jeder mit. Ich würde dir eher raten in einer Bank zu lernen und danach in einen Fonds zu wechseln. Am größten im deutschsprachigen Raum ist die KfW IPEX, die Credit Suisse macht einiges und einige Landesbanken machen auch viel. In Europa sind die Franzosen führend, global die Franzosen und die Japaner.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Super Antwort! Es gibt noch die CEE Group, die als PE-Investor in erneuerbare Energien investiert.

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Das ist klassisches Bankgeschäft, Fonds sind hier nicht besonders stark. Das liegt vor allem daran, dass ihnen die Erfahrung im Bestandsgeschäft fehlt und sich nicht so beeindruckende Multiples wie im PE Growth oder Buyout generieren lassen.

In der Regel werden solche Projekte von also von Banken strukturiert, da sie engere Kontakte zu den Herstellern pflegen können und eine breitere Produktpalette anbieten können. Damit sind auch die meisten Investmentbanken raus, da sie nicht die Rolle eines Risikopartners einnehmen (können).

In Fonds landet oft das, was sonst niemand im Bestand halten möchte...

Aber zu deiner Frage: Adrian hat ein paar Infrastrukturfonds aufgelegt, die allianz, die deutsche, Aquila,... mittlerweile macht so ziemlich jeder mit. Ich würde dir eher raten in einer Bank zu lernen und danach in einen Fonds zu wechseln. Am größten im deutschsprachigen Raum ist die KfW IPEX, die Credit Suisse macht einiges und einige Landesbanken machen auch viel. In Europa sind die Franzosen führend, global die Franzosen und die Japaner.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Push, kennt jemand noch mehr?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 04.06.2020:

Push, kennt jemand noch mehr?

Macquarie ist weltweit führend. In Deutschland fallen mir sonst noch EQT sowie die schon genannten Allianz Capital Partners und Ardian ein. Generell haben sehr viele der großen Private Markets Firmen auch Infrastructure Funds - zB Blackstone, Partners Group und KKR. Reine Infra Funds sind zB Omers, Antin und InfraRed. Das Risiko-Rendite Profil ist halt ein anderes verglichen zu PE, die Haltedauer ist teils deutlich länger und je nach Investitionsansatz kannst/willst du beim Asset operativ kaum was ändern

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Was gibt es denn an kleineren Player?
Palladio Partners oder Bright Capital?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 09.09.2020:

Was gibt es denn an kleineren Player?
Palladio Partners oder Bright Capital?

Macht Bright Capital nicht eher Private Debt für klassische PE Buyouts?

BTT: Copenhagen Infrastructure Partners eröffnet ein Büro in Hamburg

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Sind die Big4 nicht auch als Berater in der Projektfinanzierung im I&E unterwegs?

antworten
the_da

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

3i ist im Bereich Infrastruktur stark

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 16.02.2021:

Sind die Big4 nicht auch als Berater in der Projektfinanzierung im I&E unterwegs?

Funds wurden oben viele relevante genannt

Big4 machen Infrastructure Advisory und zumindest in DE ist PwC und KPMG da ganz stark, bei den anderen weiß ich nicht. Führend Advisory ist aber Macquarie (Investing und Advisory), GS, Citi, JPM und PWP mit starken Energy Teams

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 16.02.2021:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2021:

Sind die Big4 nicht auch als Berater in der Projektfinanzierung im I&E unterwegs?

Funds wurden oben viele relevante genannt

Big4 machen Infrastructure Advisory und zumindest in DE ist PwC und KPMG da ganz stark, bei den anderen weiß ich nicht. Führend Advisory ist aber Macquarie (Investing und Advisory), GS, Citi, JPM und PWP mit starken Energy Teams

+1 wobei

  1. Infrastructure nicht nur Energy ist und nur manche Banken haben eine Industry Group für beides zusammen. Bei JPM war zum Beispiel ein Team für Natural Resources und digital infra war bei TMT, andere haben noch klassiche Oil&Gas teams was ich weiß zum beispeil
  1. Oben steht was von Strukturierung, das wäre dann ja bei Project Finance am ehesten. Da wären dann BIG4 und auf Boutiquen wie Perella größtenteils raus, das machen nur banken. Also die Player oben sind stark im Advisory aber Structuring nicht alle
antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Commerz Real auch zu empfehlen für Infrastruktur/Renewables?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

würde noch DC Advisory als Berater hinzufügen, machen einiges an Infrastructur Projekten

WiWi Gast schrieb am 16.02.2021:

Sind die Big4 nicht auch als Berater in der Projektfinanzierung im I&E unterwegs?

Funds wurden oben viele relevante genannt

Big4 machen Infrastructure Advisory und zumindest in DE ist PwC und KPMG da ganz stark, bei den anderen weiß ich nicht. Führend Advisory ist aber Macquarie (Investing und Advisory), GS, Citi, JPM und PWP mit starken Energy Teams

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Erst einmal ist es relevant zu wissen, sofern es sich darum dreht, wo du arbeiten möchtest. Die großen Fonds, die sowohl auf EK- als auch FK-Seite, aktiv sind, arbeiten oftmals nicht aus Deutschland heraus (Hotspots in Europa sind nach wie vor London, aber auch Paris und Luxemburg). Aus meiner Sicht, stellt sich in Deutschland die Situation in etwa wie folgt dar, auch wenn dass nicht sonderlich trennscharf immer ist. Das ganze ist wertungsfrei und stellt sowohl kleinste als auch größere Adressen dar:

FK-Finanzierung (Banken): KfW-IPEX, CoBa, DB, CommerzReal, AKA, ING, BNP, DEKA, DZ Bank, SEB, Siemens BankHSBC, Unicredit, Umweltbank, Triodos, Landesbanken und größere Sparkassen,. IPEX z.B. macht alles im Infra-Bereich (Energy, Mobility, Social, Digital, ...) und das auch global, Landesbanken/Sparkassen/etc. sind viel selektiver was an den Zielmarkt (oftmals Deutschland, DACH-only) anbelangt und auch den Sektor (speziell Renewables möchte gerade jeder machen, dementsprechend dünn sind natürlich auch die Margen und der Wettkampf ist hart)

FK-Finanzierung (Fonds, Versicherungen): Allianz, Talanx (Ampega), MEAG, Alte Leipziger, Swiss Life, Prime Capital, z.T. andere Europäische Versicherer mit Engagement in D (Aviva, Schroders, ...)

FK-Finazierung (Leasing): KGAL, Deutsche Leasing

Private Equity (Klassisch): Ardian, EQT, Golding, DIF, YIELCO, Partners Group, [Finance in Motion],

Private Equity (AM/IM): Allianz Capital Partners (Teil von AGI), Aquila, MIRA und GIG (Macquarie) und dann kleinere spezialisiertere Häuser (Bullfinch, Advace Group, Pacifico, oftmals mit reinem Renewables-Focus)

Pensionskassen (Debt/Equity): BVK, ÄVWL, BVV, ...

Advisory (sowohl debt als auch M&A; dedicated coverage): Green Giraffe, Capcora, Deutsche Cleantech, CleanTech Capital, HKCF, DC Advisory, DB, Macquarie, ...

Projektentwickler: u.a. Encavis, BayWa.re, re:cap, juwi, wpd, ...

Das Ganze ist auf keinen Fall abschließend ...

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

Commerz Real auch zu empfehlen für Infrastruktur/Renewables?

Die Commerz Real würde mich in dem Zusammenhang auch interessieren, die haben einige Stellen dazu ausgeschrieben.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

Erst einmal ist es relevant zu wissen, sofern es sich darum dreht, wo du arbeiten möchtest. Die großen Fonds, die sowohl auf EK- als auch FK-Seite, aktiv sind, arbeiten oftmals nicht aus Deutschland heraus (Hotspots in Europa sind nach wie vor London, aber auch Paris und Luxemburg). Aus meiner Sicht, stellt sich in Deutschland die Situation in etwa wie folgt dar, auch wenn dass nicht sonderlich trennscharf immer ist. Das ganze ist wertungsfrei und stellt sowohl kleinste als auch größere Adressen dar:

FK-Finanzierung (Banken): KfW-IPEX, CoBa, DB, CommerzReal, AKA, ING, BNP, DEKA, DZ Bank, SEB, Siemens BankHSBC, Unicredit, Umweltbank, Triodos, Landesbanken und größere Sparkassen,. IPEX z.B. macht alles im Infra-Bereich (Energy, Mobility, Social, Digital, ...) und das auch global, Landesbanken/Sparkassen/etc. sind viel selektiver was an den Zielmarkt (oftmals Deutschland, DACH-only) anbelangt und auch den Sektor (speziell Renewables möchte gerade jeder machen, dementsprechend dünn sind natürlich auch die Margen und der Wettkampf ist hart)

FK-Finanzierung (Fonds, Versicherungen): Allianz, Talanx (Ampega), MEAG, Alte Leipziger, Swiss Life, Prime Capital, z.T. andere Europäische Versicherer mit Engagement in D (Aviva, Schroders, ...)

FK-Finazierung (Leasing): KGAL, Deutsche Leasing

Private Equity (Klassisch): Ardian, EQT, Golding, DIF, YIELCO, Partners Group, [Finance in Motion],

Private Equity (AM/IM): Allianz Capital Partners (Teil von AGI), Aquila, MIRA und GIG (Macquarie) und dann kleinere spezialisiertere Häuser (Bullfinch, Advace Group, Pacifico, oftmals mit reinem Renewables-Focus)

Pensionskassen (Debt/Equity): BVK, ÄVWL, BVV, ...

Advisory (sowohl debt als auch M&A; dedicated coverage): Green Giraffe, Capcora, Deutsche Cleantech, CleanTech Capital, HKCF, DC Advisory, DB, Macquarie, ...

Projektentwickler: u.a. Encavis, BayWa.re, re:cap, juwi, wpd, ...

Das Ganze ist auf keinen Fall abschließend ...

Sehr guter Post, die Commerz Real würde ich jedoch eher nicht zu Banken / FK zählen, sondern zu EK.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Jemand Insights zu Ardian, Prime, DIF in FFM?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 19.02.2021:

Erst einmal ist es relevant zu wissen, sofern es sich darum dreht, wo du arbeiten möchtest. Die großen Fonds, die sowohl auf EK- als auch FK-Seite, aktiv sind, arbeiten oftmals nicht aus Deutschland heraus (Hotspots in Europa sind nach wie vor London, aber auch Paris und Luxemburg). Aus meiner Sicht, stellt sich in Deutschland die Situation in etwa wie folgt dar, auch wenn dass nicht sonderlich trennscharf immer ist. Das ganze ist wertungsfrei und stellt sowohl kleinste als auch größere Adressen dar:

FK-Finanzierung (Banken): KfW-IPEX, CoBa, DB, CommerzReal, AKA, ING, BNP, DEKA, DZ Bank, SEB, Siemens BankHSBC, Unicredit, Umweltbank, Triodos, Landesbanken und größere Sparkassen,. IPEX z.B. macht alles im Infra-Bereich (Energy, Mobility, Social, Digital, ...) und das auch global, Landesbanken/Sparkassen/etc. sind viel selektiver was an den Zielmarkt (oftmals Deutschland, DACH-only) anbelangt und auch den Sektor (speziell Renewables möchte gerade jeder machen, dementsprechend dünn sind natürlich auch die Margen und der Wettkampf ist hart)

FK-Finanzierung (Fonds, Versicherungen): Allianz, Talanx (Ampega), MEAG, Alte Leipziger, Swiss Life, Prime Capital, z.T. andere Europäische Versicherer mit Engagement in D (Aviva, Schroders, ...)

FK-Finazierung (Leasing): KGAL, Deutsche Leasing

Private Equity (Klassisch): Ardian, EQT, Golding, DIF, YIELCO, Partners Group, [Finance in Motion],

Private Equity (AM/IM): Allianz Capital Partners (Teil von AGI), Aquila, MIRA und GIG (Macquarie) und dann kleinere spezialisiertere Häuser (Bullfinch, Advace Group, Pacifico, oftmals mit reinem Renewables-Focus)

Pensionskassen (Debt/Equity): BVK, ÄVWL, BVV, ...

Advisory (sowohl debt als auch M&A; dedicated coverage): Green Giraffe, Capcora, Deutsche Cleantech, CleanTech Capital, HKCF, DC Advisory, DB, Macquarie, ...

Projektentwickler: u.a. Encavis, BayWa.re, re:cap, juwi, wpd, ...

Das Ganze ist auf keinen Fall abschließend ...

Würde noch ergänzen im PE: MSIP, Ardian, DIF, Golding, Palladio, Prime, 3i,

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 26.08.2022:

Erst einmal ist es relevant zu wissen, sofern es sich darum dreht, wo du arbeiten möchtest. Die großen Fonds, die sowohl auf EK- als auch FK-Seite, aktiv sind, arbeiten oftmals nicht aus Deutschland heraus (Hotspots in Europa sind nach wie vor London, aber auch Paris und Luxemburg). Aus meiner Sicht, stellt sich in Deutschland die Situation in etwa wie folgt dar, auch wenn dass nicht sonderlich trennscharf immer ist. Das ganze ist wertungsfrei und stellt sowohl kleinste als auch größere Adressen dar:

FK-Finanzierung (Banken): KfW-IPEX, CoBa, DB, CommerzReal, AKA, ING, BNP, DEKA, DZ Bank, SEB, Siemens BankHSBC, Unicredit, Umweltbank, Triodos, Landesbanken und größere Sparkassen,. IPEX z.B. macht alles im Infra-Bereich (Energy, Mobility, Social, Digital, ...) und das auch global, Landesbanken/Sparkassen/etc. sind viel selektiver was an den Zielmarkt (oftmals Deutschland, DACH-only) anbelangt und auch den Sektor (speziell Renewables möchte gerade jeder machen, dementsprechend dünn sind natürlich auch die Margen und der Wettkampf ist hart)

FK-Finanzierung (Fonds, Versicherungen): Allianz, Talanx (Ampega), MEAG, Alte Leipziger, Swiss Life, Prime Capital, z.T. andere Europäische Versicherer mit Engagement in D (Aviva, Schroders, ...)

FK-Finazierung (Leasing): KGAL, Deutsche Leasing

Private Equity (Klassisch): Ardian, EQT, Golding, DIF, YIELCO, Partners Group, [Finance in Motion],

Private Equity (AM/IM): Allianz Capital Partners (Teil von AGI), Aquila, MIRA und GIG (Macquarie) und dann kleinere spezialisiertere Häuser (Bullfinch, Advace Group, Pacifico, oftmals mit reinem Renewables-Focus)

Pensionskassen (Debt/Equity): BVK, ÄVWL, BVV, ...

Advisory (sowohl debt als auch M&A; dedicated coverage): Green Giraffe, Capcora, Deutsche Cleantech, CleanTech Capital, HKCF, DC Advisory, DB, Macquarie, ...

Projektentwickler: u.a. Encavis, BayWa.re, re:cap, juwi, wpd, ...

Das Ganze ist auf keinen Fall abschließend ...

Würde noch ergänzen im PE: MSIP, Ardian, DIF, Golding, Palladio, Prime, 3i,

Die habe doch teilweise maximal 2 Seniors in DE?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

partners group in LDN und CH ist start sind zb an dem neuen gas hub in stade (?) beteiligt

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 06.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 07.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

Push

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 07.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

Nicht der Vorposter, aber ich kenne Partners Group gut. MMn. keine gute Kultur mit viel unnötiger Facetime, aber auch Topgehälter. Wer mit der Kultur klarkommt, für den ist es eine super Wahl

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 09.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

Nicht der Vorposter, aber ich kenne Partners Group gut. MMn. keine gute Kultur mit viel unnötiger Facetime, aber auch Topgehälter. Wer mit der Kultur klarkommt, für den ist es eine super Wahl

Als hab gehört Partners Group zahlt selbst in CH nur 100k für das Rotational Programm (ich weiß, nicht Infra), wenn das stimmt ist das echt ein magereres Gehalt ehrlich gesagt und weit weg von Topgehalt. Zumal Hardo-Culture und Facetime wie du sagst zum Alltag gehören

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Anzahl der PE Analyst Positionen sind überschaubar. Vermutlich daher der Discount?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 10.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

Nicht der Vorposter, aber ich kenne Partners Group gut. MMn. keine gute Kultur mit viel unnötiger Facetime, aber auch Topgehälter. Wer mit der Kultur klarkommt, für den ist es eine super Wahl

Als hab gehört Partners Group zahlt selbst in CH nur 100k für das Rotational Programm (ich weiß, nicht Infra), wenn das stimmt ist das echt ein magereres Gehalt ehrlich gesagt und weit weg von Topgehalt. Zumal Hardo-Culture und Facetime wie du sagst zum Alltag gehören

Habe ähnliches bzgl. Gehalt gehört. Culture soll vor allem in Zug tough sein, London ist wohl etwas entspannter.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Was wird denn auf Assoc Level so gezahlt?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Partners: persönlich relativ steril, im Bereich Energy/ Renewables stark, in anderen Infra-Bereiche so lala. Team inhaltlich stark - hatte immer das Gefühl, dass sie ihre Advisor recht stark „raushalten“. Sehr detailversessen, diskutieren (insbesondere die Assoc) jedes Detail. Irgendwann hat im Read-Out mal ein Senior Partner gesagt „guys, don‘t we have bigger fish to fry?“ Infra ist zudem nur ein Bereich innerhalb der Group und klar aufgrund Infra-Profil im Vergleich zu den anderen Funds weniger sexy. Glaube das führt intern schon zum Gefühl „jetzt müssen wir inhaltlich besonders stark sein“ - Gehalt kann ich nichts sagen

Antin: cooles Team, sehr angenehm zum arbeiten (von Assoc bis MD), machen Infra Investments sehr gewählt, fokussieren sich (im Vergleich zu einigen anderen Infras) auf solche Assets wo sie wirklich Wert stiften (und kein reines IRR Game). Halten Prozess gewöhnlicherweise sehr transparent, klarer Fokus auf die 3-4 Kernfragen, advisor Scope von Antin - sehr ausgewählte Kernfragen - liest sich grundlegend anders als der anderer Fonds (meist völlig ausufernd mit 80% der Infos, die eh jeder weiß und mehr „abgehakt“ werden).

Bei spezifischen Fragen gerne fragen.

WiWi Gast schrieb am 07.10.2022:

WiWi Gast schrieb am 06.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 12.10.2022:

Partners: persönlich relativ steril, im Bereich Energy/ Renewables stark, in anderen Infra-Bereiche so lala. Team inhaltlich stark - hatte immer das Gefühl, dass sie ihre Advisor recht stark „raushalten“. Sehr detailversessen, diskutieren (insbesondere die Assoc) jedes Detail. Irgendwann hat im Read-Out mal ein Senior Partner gesagt „guys, don‘t we have bigger fish to fry?“ Infra ist zudem nur ein Bereich innerhalb der Group und klar aufgrund Infra-Profil im Vergleich zu den anderen Funds weniger sexy. Glaube das führt intern schon zum Gefühl „jetzt müssen wir inhaltlich besonders stark sein“ - Gehalt kann ich nichts sagen

Antin: cooles Team, sehr angenehm zum arbeiten (von Assoc bis MD), machen Infra Investments sehr gewählt, fokussieren sich (im Vergleich zu einigen anderen Infras) auf solche Assets wo sie wirklich Wert stiften (und kein reines IRR Game). Halten Prozess gewöhnlicherweise sehr transparent, klarer Fokus auf die 3-4 Kernfragen, advisor Scope von Antin - sehr ausgewählte Kernfragen - liest sich grundlegend anders als der anderer Fonds (meist völlig ausufernd mit 80% der Infos, die eh jeder weiß und mehr „abgehakt“ werden).

Bei spezifischen Fragen gerne fragen.

WiWi Gast schrieb am 07.10.2022:

WiWi Gast schrieb am 06.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

Vielen Dank für deine Erfahrungen, sehr hilfreich!
Hast du basierend auf deinen Interkationen ein Gefühl dafür bekommen wie die beiden sich bezüglich work-life-balance unterscheiden? Natürlich abseits der Peaks, die bei Funds dieser Größe wahrscheinlich ähnlich sind wie im IB.
Es scheint so zu sein als ob PG eher auf der raueren Seite ist.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

no offense, aber diese Aussenperspektive aus der Sicht eines Advisors sagt nicht wirklich etwas darüber aus, wie es ist dort zu arbeiten.

WiWi Gast schrieb am 12.10.2022:

Partners: persönlich relativ steril, im Bereich Energy/ Renewables stark, in anderen Infra-Bereiche so lala. Team inhaltlich stark - hatte immer das Gefühl, dass sie ihre Advisor recht stark „raushalten“. Sehr detailversessen, diskutieren (insbesondere die Assoc) jedes Detail. Irgendwann hat im Read-Out mal ein Senior Partner gesagt „guys, don‘t we have bigger fish to fry?“ Infra ist zudem nur ein Bereich innerhalb der Group und klar aufgrund Infra-Profil im Vergleich zu den anderen Funds weniger sexy. Glaube das führt intern schon zum Gefühl „jetzt müssen wir inhaltlich besonders stark sein“ - Gehalt kann ich nichts sagen

Antin: cooles Team, sehr angenehm zum arbeiten (von Assoc bis MD), machen Infra Investments sehr gewählt, fokussieren sich (im Vergleich zu einigen anderen Infras) auf solche Assets wo sie wirklich Wert stiften (und kein reines IRR Game). Halten Prozess gewöhnlicherweise sehr transparent, klarer Fokus auf die 3-4 Kernfragen, advisor Scope von Antin - sehr ausgewählte Kernfragen - liest sich grundlegend anders als der anderer Fonds (meist völlig ausufernd mit 80% der Infos, die eh jeder weiß und mehr „abgehakt“ werden).

Bei spezifischen Fragen gerne fragen.

WiWi Gast schrieb am 07.10.2022:

WiWi Gast schrieb am 06.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 13.10.2022:

no offense, aber diese Aussenperspektive aus der Sicht eines Advisors sagt nicht wirklich etwas darüber aus, wie es ist dort zu arbeiten.

WiWi Gast schrieb am 12.10.2022:

Partners: persönlich relativ steril, im Bereich Energy/ Renewables stark, in anderen Infra-Bereiche so lala. Team inhaltlich stark - hatte immer das Gefühl, dass sie ihre Advisor recht stark „raushalten“. Sehr detailversessen, diskutieren (insbesondere die Assoc) jedes Detail. Irgendwann hat im Read-Out mal ein Senior Partner gesagt „guys, don‘t we have bigger fish to fry?“ Infra ist zudem nur ein Bereich innerhalb der Group und klar aufgrund Infra-Profil im Vergleich zu den anderen Funds weniger sexy. Glaube das führt intern schon zum Gefühl „jetzt müssen wir inhaltlich besonders stark sein“ - Gehalt kann ich nichts sagen

Antin: cooles Team, sehr angenehm zum arbeiten (von Assoc bis MD), machen Infra Investments sehr gewählt, fokussieren sich (im Vergleich zu einigen anderen Infras) auf solche Assets wo sie wirklich Wert stiften (und kein reines IRR Game). Halten Prozess gewöhnlicherweise sehr transparent, klarer Fokus auf die 3-4 Kernfragen, advisor Scope von Antin - sehr ausgewählte Kernfragen - liest sich grundlegend anders als der anderer Fonds (meist völlig ausufernd mit 80% der Infos, die eh jeder weiß und mehr „abgehakt“ werden).

Bei spezifischen Fragen gerne fragen.

WiWi Gast schrieb am 07.10.2022:

WiWi Gast schrieb am 06.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

Genau das wollte ich auch sagen haha

Bei den vorher genannten Fonds arbeitest du sehr lange. Sehr aktiv, gucken sich sehr viel an, was natürlich interessant ist, aber das spiegelt sich auch in der Arbeitsbelastung wider (btw das ist eine wirkliche Insiderperspektive)

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

DWS baut ein Team in FFM auf?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Meine Aussage war nirgendwo, dass ich schildern kann, wie es ist dort zu arbeiten. Meine Darstellung bezieht sich rein auf die externe Sicht mit den genannten Fonds zu arbeiten.

Du darfst aber natürlich gerne selber konkretere Insights mit der Community teilen ;-)

Und sorry, dass Antin und Partners im Durchschnitt mehr arbeiten als andere Fonds ist offensichtlich, dafür muss ich kein Insider sein, um das beurteilen zu können. Also vielleicht mag der Folgeposter ja noch einige konkretere Informationen teilen.

WiWi Gast schrieb am 13.10.2022:

no offense, aber diese Aussenperspektive aus der Sicht eines Advisors sagt nicht wirklich etwas darüber aus, wie es ist dort zu arbeiten.

WiWi Gast schrieb am 12.10.2022:

Partners: persönlich relativ steril, im Bereich Energy/ Renewables stark, in anderen Infra-Bereiche so lala. Team inhaltlich stark - hatte immer das Gefühl, dass sie ihre Advisor recht stark „raushalten“. Sehr detailversessen, diskutieren (insbesondere die Assoc) jedes Detail. Irgendwann hat im Read-Out mal ein Senior Partner gesagt „guys, don‘t we have bigger fish to fry?“ Infra ist zudem nur ein Bereich innerhalb der Group und klar aufgrund Infra-Profil im Vergleich zu den anderen Funds weniger sexy. Glaube das führt intern schon zum Gefühl „jetzt müssen wir inhaltlich besonders stark sein“ - Gehalt kann ich nichts sagen

Antin: cooles Team, sehr angenehm zum arbeiten (von Assoc bis MD), machen Infra Investments sehr gewählt, fokussieren sich (im Vergleich zu einigen anderen Infras) auf solche Assets wo sie wirklich Wert stiften (und kein reines IRR Game). Halten Prozess gewöhnlicherweise sehr transparent, klarer Fokus auf die 3-4 Kernfragen, advisor Scope von Antin - sehr ausgewählte Kernfragen - liest sich grundlegend anders als der anderer Fonds (meist völlig ausufernd mit 80% der Infos, die eh jeder weiß und mehr „abgehakt“ werden).

Bei spezifischen Fragen gerne fragen.

WiWi Gast schrieb am 07.10.2022:

WiWi Gast schrieb am 06.10.2022:

Mache seit einigen Jahren viel DD-Arbeit im Infra-Bereich, allerdings vorwiegend größere Transaktionen (EV >500m).

Aktive Fonds, denen man regelmäßig begegnet (kein Anspruch auf Vollständigkeit, viele wurden auch schon genannt):
EQT
KKR
3i
Ardian
Brookfield
OMERS
Antin
Allianz Capital Partners
Infracapital
Infravia
Morgan Stanley Infrastructure
Macquarie Infrastructure
Partners Group
InfraRed
Partners Group

Dann noch einige weitere Staats-/ Pensionsfonds (sofern man die unter PE zählen will) und natürlich trifft man - je nach Transaktion - auch noch zahlreiche weitere Spieler, grad im Bereich Renewables und Digital Infra wo das Profil nochmal anders ist als bei Social Infra, etc.

Bei Fragen zu einzelnen Fonds gern Bescheid geben, hab mit allen genannten (überwiegend mehrfach) und sowohl für als auch auf der anderen Seite gearbeitet und zu den meisten eine Meinung.

Was ist deine Meinung zu Partners Group und Antin?
Bezogen auf standing und cultue/arbeitszeiten, falls du von der DD-Setie etwas mitbekommen hast.

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 18.10.2022:

Meine Aussage war nirgendwo, dass ich schildern kann, wie es ist dort zu arbeiten. Meine Darstellung bezieht sich rein auf die externe Sicht mit den genannten Fonds zu arbeiten.

Du darfst aber natürlich gerne selber konkretere Insights mit der Community teilen ;-)

Und sorry, dass Antin und Partners im Durchschnitt mehr arbeiten als andere Fonds ist offensichtlich, dafür muss ich kein Insider sein, um das beurteilen zu können. Also vielleicht mag der Folgeposter ja noch einige konkretere Informationen teilen.

Wie ist deine View auf kleinere Player wie z.B. DIF? Ich interessiere mich potentiell für einen Move in den Sektor, aber zu viele relevante Player gibt es in FFM ja auch nicht...

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 25.10.2022:

Meine Aussage war nirgendwo, dass ich schildern kann, wie es ist dort zu arbeiten. Meine Darstellung bezieht sich rein auf die externe Sicht mit den genannten Fonds zu arbeiten.

Du darfst aber natürlich gerne selber konkretere Insights mit der Community teilen ;-)

Und sorry, dass Antin und Partners im Durchschnitt mehr arbeiten als andere Fonds ist offensichtlich, dafür muss ich kein Insider sein, um das beurteilen zu können. Also vielleicht mag der Folgeposter ja noch einige konkretere Informationen teilen.

Wie ist deine View auf kleinere Player wie z.B. DIF? Ich interessiere mich potentiell für einen Move in den Sektor, aber zu viele relevante Player gibt es in FFM ja auch nicht...

Push

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

DWS

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 15.11.2022:

DWS

Afaik sitzt das entsprechende Team in London

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 15.11.2022:

DWS

Afaik sitzt das entsprechende Team in London

DWS recht interessant, habe diesbezüglich einen Artikel gefunden:

„… ist ab sofort Mitglied des Infrastruktur-Teams der DWS. Er wird ein in Frankfurt tätiges Team aufbauen und leiten. Das bislang überwiegend aus London operierende Team soll damit seine Aktivitäten in Deutschland und auf dem europäischen Kontinent verstärken. Im Blickpunkt stehen Beteiligungen im Bereich der erneuerbaren Energien und weiterer Investitionen in Infrastrukturen für die Grundversorgung.“

Jemand insight?

antworten
WiWi Gast

Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

WiWi Gast schrieb am 09.12.2022:

DWS

Afaik sitzt das entsprechende Team in London

DWS recht interessant, habe diesbezüglich einen Artikel gefunden:

„… ist ab sofort Mitglied des Infrastruktur-Teams der DWS. Er wird ein in Frankfurt tätiges Team aufbauen und leiten. Das bislang überwiegend aus London operierende Team soll damit seine Aktivitäten in Deutschland und auf dem europäischen Kontinent verstärken. Im Blickpunkt stehen Beteiligungen im Bereich der erneuerbaren Energien und weiterer Investitionen in Infrastrukturen für die Grundversorgung.“

Jemand insight?

push

antworten

Artikel zu PE

Campus for Finance – WHU Private Equity Conference 2022

WHU Private-Equity-Conference: A New Era of Private Equity – Creating Long-Term Value Through Impact Investing

Vom 10.-11. März 2022 findet die 17. Campus for Finance – WHU Private Equity Conference unter dem Thema “A New Era of Private Equity – Creating Long-Term Value Through Impact Investing“ in Vallendar bei Koblenz statt. Sie wird von der studentischen Initiative "Campus for Finance" der WHU – Otto Beisheim School of Management veranstaltet. Über WiWi-TReFF erhalten Wirtschaftsstudierende 25 Prozent Ermäßigung für die Konferenz. Die Bewerbungsfrist endet am 3. März 2022.

Dr. Momtaz mit erster Professur für Private Equity in Deutschland

Dr. Paul P. Momtaz übernimmt die neue Professur für Private Equity

Es ist ein Novum in der deutschen Hochschullandschaft. Seit September existiert an der Goethe-Universität die erste deutsche Professur, die explizit "Private Equity" im Namen führt. Berufen wurde der Ökonom und Mathematiker Dr. Paul P. Momtaz. Gestiftet hat die zunächst auf sechs Jahre befristete Professur das Frankfurter Ehepaar Martin und Sabine Huth.

»Heuschrecken« besser als ihr Ruf

Eine Heuschrecke blickt in die Kamera.

Finanzinvestoren sind deutlich besser als ihr Ruf. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universitäten Bonn und Aberdeen sowie der TU München in einer aktuellen Studie.

Arbeitsblatt »Hedgefonds und Private Equity«

Eine Kuchenrolle mit heller und dunkler Füllung.

Das Lernmaterial-Arbeitsblatt über Hedgefonds und Private-Equity von Jugend und Bildung informiert über deren Rolle als Kapitalgeber für deutsche Unternehmen.

BVK-Studie: Private Equity sorgt für erfolgreichen Börsennachschub

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Unternehmen aus den Portfolios von Private Equity-Gesellschaften sind wichtige Impulsgeber für den Aufschwung im deutschen Aktienemissionsmarkt.

LMU Private Equity Conference in München

Die von der Studierendeninitiative TEG (The Entrepreneurial Group) veranstaltete LMU Private Equity Conference findet am 8. November in München statt.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

Stifel übernimmt ACXIT Capital Partners

Zwei zusammenführende Brücke symbolisieren die Übernahme von Acxit durch Stifel.

Die Stifel Financial Corp. übernimmt ACXIT Capital Partners. ACXIT zählt zu den führenden Beratungshäusern für Corporate Finance und M&A in Deutschland, Österreich und der Schweiz und soll die europäische Präsenz von Stifel verstärken.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Houlihan Lokey schließt Integration von GCA ab und stärkt führende Marktposition

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Die internationale Investmentbank Houlihan Lokey hat die Übernahme von GCA Altium (GCA) erfolgreich abgeschlossen. Mit der Übernahme der ausstehenden Aktien von GCA im November operieren die beiden Unternehmen in Europa und den USA unter der Marke Houlihan Lokey. In Asien wird der Markenwechsel voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. Nach Integration ist Houlihan Lokey mit 225 Finanzexperten der weltweit aktivste Technologie-M&A-Berater, M&A- und PE-Berater.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Antworten auf Private Equity - Bereich Infrastructure & Energy

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 40 Beiträge

Diskussionen zu PE

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A