DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenTarget-Uni

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Da es einige ja schaffen, fast jeden eröffneten Thread mit einer endlosen Diskussion darüber zu kapern, welche Uni/FH/Private die einzig wahre Elite Uni ist, dachte ich, ich eröffne mal einen Thread, in dem entsprechende Personen sich zerreißen können, um dann die anderen Topics in Frieden zu lassen.

Ich mache hier einfach mal den Anfang: Die WHU ist die absolute Target Hochschule in Deutschland, jedenfalls laufen da mit Abstand die meisten Recruiter von MBB rum.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

UB: WHU, Mannheim
IB: Die beiden oben plus FS, Goethe.
Andere Top-Unis: LMU, Köln, WWU

WiWi Gast schrieb am 17.02.2018:

Da es einige ja schaffen, fast jeden eröffneten Thread mit einer endlosen Diskussion darüber zu kapern, welche Uni/FH/Private die einzig wahre Elite Uni ist, dachte ich, ich eröffne mal einen Thread, in dem entsprechende Personen sich zerreißen können, um dann die anderen Topics in Frieden zu lassen.

Ich mache hier einfach mal den Anfang: Die WHU ist die absolute Target Hochschule in Deutschland, jedenfalls laufen da mit Abstand die meisten Recruiter von MBB rum.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Für IB gibt es in Deutschland nur eine Universität, die über den anderen steht: Goethe

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

EBS

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

whu ebs Fs mannheim

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

UB: Mannheim, WHU, Köln, LMU, TUM, HHL, Frankfurt
IB: Dunno

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Mit den folgenden macht man in Deutschland nichts falsch:
Uni Mannheim, WHU, Goethe-Uni Frankfurt, LMU München, Uni Köln, Frankfurt School, WWU Münster.

Und für Technik-nahe Fächer: RWTH Aachen, KIT, TUM, TU Darmstadt.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

geil, noch ein thread diesbezüglich.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Ich bin an einer der genannten Universitäten. Aber immer wenn ich das Wort Target höre, bekomme ich mittlerweile einfach nur noch Kopfschmerzen.

Wir haben so viele, die nur von Target quatschten, aber sonst wenig bis nichts auf die Reihe bekommen. Am Schluss wundern sie sich warum sie trotz „Target-Uni“ nicht bei MBB, sondern im Mittelstand neben einem FOMler sitzen.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Bonn. Sonst nichts. VWL ist die Königsdisziplin der Wirtschaftswissenschaft. BWL kann man nicht erst nehmen. ;-)

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Ist doch völlig okay, wenn auch von den Top-Unis nicht alle bei den Top-UBs landen. Wir profitieren alle davon, wenn auch zu Großkonzernen und in den Mittelstand hervorragend ausgebildete Absolventen gehen.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Für UB ist und bleibt die WHU die fast schon traditionell stärkste Kraft.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Hi guys,

I am from France and work for MBB in London. I do understand German but I can't really speak or write. I hope it is ok if I write in English.

We were discussing recently with colleagues why we see so few Germans on international projects and my British colleague said that he doesn't know a singe German university and that the reason might be that there no target universities in Germany. I couldn't believe that and googled for it and ended up in this forum.

If I understand it correctly, then this WHU is something like a target school for MBB in Germany? Or is it an abbreviation for something? What das it stand for? I have never heard of it.

WiWi Gast schrieb am 17.02.2018:

Da es einige ja schaffen, fast jeden eröffneten Thread mit einer endlosen Diskussion darüber zu kapern, welche Uni/FH/Private die einzig wahre Elite Uni ist, dachte ich, ich eröffne mal einen Thread, in dem entsprechende Personen sich zerreißen können, um dann die anderen Topics in Frieden zu lassen.

Ich mache hier einfach mal den Anfang: Die WHU ist die absolute Target Hochschule in Deutschland, jedenfalls laufen da mit Abstand die meisten Recruiter von MBB rum.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Netter Troll-Versuch, aber auf internationalen MBB-Projekten stellen deutsche Consultants leider einen großen Teil dar, weshalb du dich mit deinem Beitrag also disqualifizierst.

Was stimmt ist, dass International gesehen deutsche Unis unbekannter sind als z.B. Oxford und Cambridge. Aber das ist zu einem großen Teil auch der Landessprache Deutsch geschuldet --> unattraktiver für Ausländer.
Und in Deutschland gibt es im Gegensatz zum Ausland viele Unis auf sehr gutem Niveau, weshalb die ganze Target-Thematik nicht so relevant ist in Deutschland. Klar stechen Unis wie die WHU oder aber auch TUM für BWL mit Technik positiv hervor.

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

Hi guys,

I am from France and work for MBB in London. I do understand German but I can't really speak or write. I hope it is ok if I write in English.

We were discussing recently with colleagues why we see so few Germans on international projects and my British colleague said that he doesn't know a singe German university and that the reason might be that there no target universities in Germany. I couldn't believe that and googled for it and ended up in this forum.

If I understand it correctly, then this WHU is something like a target school for MBB in Germany? Or is it an abbreviation for something? What das it stand for? I have never heard of it.

WiWi Gast schrieb am 17.02.2018:

Da es einige ja schaffen, fast jeden eröffneten Thread mit einer endlosen Diskussion darüber zu kapern, welche Uni/FH/Private die einzig wahre Elite Uni ist, dachte ich, ich eröffne mal einen Thread, in dem entsprechende Personen sich zerreißen können, um dann die anderen Topics in Frieden zu lassen.

Ich mache hier einfach mal den Anfang: Die WHU ist die absolute Target Hochschule in Deutschland, jedenfalls laufen da mit Abstand die meisten Recruiter von MBB rum.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Die WHU bietet einem für die UB nichts, was einem Mannheim, Köln, Münster oder die LMU nicht auch bieten können. Es gibt nur zwei Gründe warum man zur WHU geht:

  1. Man denkt, dass privat grundsätzlich > öffentlich (gibt Leute die gehen lieber zur ISM Dortmund als auf ne staatliche :D ). Stimmt natürlich nicht.

  2. Man schafft es nicht auf die oben genannten Unis und mit einem Schnitt von 2,2 und schlechter ist die WHU die einzige Target in Reichweite.
antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

Die WHU bietet einem für die UB nichts, was einem Mannheim, Köln, Münster oder die LMU nicht auch bieten können. Es gibt nur zwei Gründe warum man zur WHU geht:

  1. Man denkt, dass privat grundsätzlich > öffentlich (gibt Leute die gehen lieber zur ISM Dortmund als auf ne staatliche :D ). Stimmt natürlich nicht.

  2. Man schafft es nicht auf die oben genannten Unis und mit einem Schnitt von 2,2 und schlechter ist die WHU die einzige Target in Reichweite.

Bin selbst Köln-Absolvent. (Bachelor + Master)

Bietet die WHU einem mehr als die Uni Köln? JA, 1. viel einfachere Strukturen (Ausland, Praktika, Semesterzeiten, Klausurtermine, Sprechzeiten bei Profs, bessere Noten, etc. )

  1. schafft man es selbst mit 2,5 noch an die Uni Köln (Accountiung, SCM, Marketing, etc) oder an die LMU, TUM, Uni Mannheim...

Zu dem Target-Wahnsinn: Ich kann es einfach nicht mehr lesen/hören. Hier wird so getan, als seien Leute von den Unis gleich etwas besseres. Klickt euch mal durch die Jahrgänge. Selbst bei uns in Köln (Stichwort ECTS_Hürden) sitzen Leute von Cologne Business School, EUFH, etc. - und das deutlich über 5%! Da brauch mir niemand aus Mannheim mit 10% oder weniger kommen. Wer ehrlich ist, weiß, dass gerade die FH und dualen Bachelor unsere Master "fluten" und ne Quote von 20%-30% völlig normal ist. Und sowas ist dann in meinen Augen auch nicht mehr Elite oder Target. Das ist einfach europäisch gesehen Mittelmaß.

Wer richtig gut ist, der geht an richtige Targets: HEC, HSG, LSE, SSE....

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

This. Die WHU wird hauptsächlich in diesem Forum gehyped. Wenn man selbst in einer Top-Strategieberatung arbeitet, weiß man, dass weder WHU noch EBS positiv wahrgenommen werden. BWL hat bei Strategieberatungen meist einen schweren Stand, wenn dann noch privat studiert hat, dann wird man meistens schief angeschaut und darf sich nicht selten auch mal einen Spruch gefallen lassen.

Dass man viele WHUler in den guten UBs findet, liegt nicht am guten "Placement" sondern daran, dass es an der WHU neben UB, IB und Startup keine anderen Berufszweige gibt, die als "wertig" angesehen werden. Das WHU Career Center promotet gezielt die ersten beiden Berufswege, da durch das hohe Einstiegsgehalt die WHU in Rankings wie dem FT gut gerankt wird.

Fakt: Wenn man BWL an der HSG, Mannheim, Köln oder WHU studiert, dann ist das ziemlich egal an welcher man war. Universitäten wie LMU, Münster, FSFM, Frankfurt, EBS oder TUM reichen bei guten Noten ebenfalls für eine Einladung. Selbst mit Universitäten wie Bayreuth, Hohenheim etc. bekommt man bei Noten in den Top 5% noch eine Einladung.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Du scheinst MBB wohl wirklich noch nie von innen gesehen zu haben... Anders kann ich mir wirklich nicht erklären wie du auf die Idee kommst, dass man bei Strategieberatungen schief angeschaut wird wenn man von der WHU kommt. Das ist dermaßen fern ab von der Realität - als würdest du behaupten man würde als Mediziner schief angeschaut wenn man in Heidelberg studiert hat. Die WHU ist und bleibt No. 1 Target für UB, ob das in dein Weltbild passt oder nicht.

Ich habe 2x T2 Praktika hinter mir und arbeite nun seit 2,5 Jahren bei einer MBB. Und von den klassischen BWL-Schulen habe ich mit Abstand (!) am meisten WHUler in den Interviews und auf den Projekten gesehen.

Was glaubst du, warum wir jedes Jahr 50k € an die WHU zahlen um dort eine Präsentation halten zu dürfen? Weil die Conversion Rate der WHU am besten ist => die Wahrscheinlichkeit, dass ein WHUler, der zum Interview eingeladen wird, auch ein Vertragsangebot bekommt ist laut unseren Statistiken deutlich höher als von anderen Unis. Deswegen ist die WHU Target. Irgendetwas richtig in der Ausbildung scheint die WHU also doch zu machen...

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

This. Die WHU wird hauptsächlich in diesem Forum gehyped. Wenn man selbst in einer Top-Strategieberatung arbeitet, weiß man, dass weder WHU noch EBS positiv wahrgenommen werden. BWL hat bei Strategieberatungen meist einen schweren Stand, wenn dann noch privat studiert hat, dann wird man meistens schief angeschaut und darf sich nicht selten auch mal einen Spruch gefallen lassen.

Dass man viele WHUler in den guten UBs findet, liegt nicht am guten "Placement" sondern daran, dass es an der WHU neben UB, IB und Startup keine anderen Berufszweige gibt, die als "wertig" angesehen werden. Das WHU Career Center promotet gezielt die ersten beiden Berufswege, da durch das hohe Einstiegsgehalt die WHU in Rankings wie dem FT gut gerankt wird.

Fakt: Wenn man BWL an der HSG, Mannheim, Köln oder WHU studiert, dann ist das ziemlich egal an welcher man war. Universitäten wie LMU, Münster, FSFM, Frankfurt, EBS oder TUM reichen bei guten Noten ebenfalls für eine Einladung. Selbst mit Universitäten wie Bayreuth, Hohenheim etc. bekommt man bei Noten in den Top 5% noch eine Einladung.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

Die WHU bietet einem für die UB nichts, was einem Mannheim, Köln, Münster oder die LMU nicht auch bieten können. Es gibt nur zwei Gründe warum man zur WHU geht:

  1. Man denkt, dass privat grundsätzlich > öffentlich (gibt Leute die gehen lieber zur ISM Dortmund als auf ne staatliche :D ). Stimmt natürlich nicht.

  2. Man schafft es nicht auf die oben genannten Unis und mit einem Schnitt von 2,2 und schlechter ist die WHU die einzige Target in Reichweite.

Bin selbst Köln-Absolvent. (Bachelor + Master)

Bietet die WHU einem mehr als die Uni Köln? JA, 1. viel einfachere Strukturen (Ausland, Praktika, Semesterzeiten, Klausurtermine, Sprechzeiten bei Profs, bessere Noten, etc. )

  1. schafft man es selbst mit 2,5 noch an die Uni Köln (Accountiung, SCM, Marketing, etc) oder an die LMU, TUM, Uni Mannheim...

Zu dem Target-Wahnsinn: Ich kann es einfach nicht mehr lesen/hören. Hier wird so getan, als seien Leute von den Unis gleich etwas besseres. Klickt euch mal durch die Jahrgänge. Selbst bei uns in Köln (Stichwort ECTS_Hürden) sitzen Leute von Cologne Business School, EUFH, etc. - und das deutlich über 5%! Da brauch mir niemand aus Mannheim mit 10% oder weniger kommen. Wer ehrlich ist, weiß, dass gerade die FH und dualen Bachelor unsere Master "fluten" und ne Quote von 20%-30% völlig normal ist. Und sowas ist dann in meinen Augen auch nicht mehr Elite oder Target. Das ist einfach europäisch gesehen Mittelmaß.

Wer richtig gut ist, der geht an richtige Targets: HEC, HSG, LSE, SSE....

Sorry aber das ist der typische deutsche Selbsthass - an der HSG sitzen bspw haufenweise Schweizer auf FH Niveau rum für die die Plätze reserviert wurden. Hohes FT Ranking übrigens mitunter deshalb, weil natürlich jeder Deutsche und Österreicher der dort studiert als International gewertet wird (gleiches gilt für die Profs etc.). Die SSE ist gegen jede deutsche staatliche Universität ein Witz - war dort im Auslandssemester. Wird aber hier wahnsinnig gehyped.
Welche du jetzt nicht genannt hast aber hier auch oft über die deutschen Unis gestellt werden sind: Bocconi, ESADE und IE - wenn ihr mal wüsstet wies da zugeht. Elite ist da nix.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Mich verwirrt die ganze Target Geschichte auch total. Aber wenn hier doch anscheinend einige Leute mit Ahnung sind, vielleicht kann man seine Frage ja hier mal stellen und eine Antwort erhalten:

Werde dieses Semester meinen BWL Bachelor an der Uni Köln abschließen. Schnitt wird zwischen 1,6 und 1,8 liegen. Praktika habe ich bei einer großen deutschen Bank und einer mittelständigen bis kleinen deutschen UB gemacht (allerdings mit Einsatz beim Kunden und Projekten etc. falls das relevant ist).

Nun weiß ich selbst noch nicht wo's mich mal hin verschlagen soll (IB oder UB oder doch was ganz anderes?), muss mich aber ja nunmal für nen Master entscheiden. Tendierte bisher einfach zum Finance-Master an der Uni Köln, allerdings rutscht die Uni Köln zuletzt in den "Rankings" ja etwas ab (von 1-2 in BWL zu 3-4). Trotzdem noch eine sehr gute Adresse für den Master oder sollte ich schauen lieber woanders hin zu gehen?

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Kann die Aussage bzgl. WHU unterstützen, sobald man sich in einem Case ausserhalb reiner BWL-Teams bewegt, wird von WHU wenig bis gar nichts gehalten.

Kenne ehrlicherweise auch wenige BWL-Studenten aus St. Gallen, Köln oder Mannheim, die die WHU ernstnehmen. Wer die Notenvergabe und das Niveau kennt, weiss, dass das maximal FH-Niveau entspricht.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Also WHU und Heidelberg auf eine Stufe zu stellen ist schon ein starkes Stück. Akademisch sind das Welten, aber das mal auf die Seite. Noch vor WHU kommen klar die HSG und die Universität Mannheim.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Ich wundere mich immer darüber, wie Leute so dreist sein können und über die Ausbildungsqualität von Hochschulen urteilen, die sie offensichtlich selbst nie besucht haben. Was hier teilweise verbreitet wird sind wirklich billigste Vorurteile, da musst du ehrlich zu dir selbst sein.

Wenn das Niveau an der WHU anscheinend so schlecht ist wie du behauptest und die Notenvergabe so einfach

  • Warum ist die Uni dann so für ihren Leistungsdruck bekannt?
  • Warum rekrutieren dann ALLE Strategieberatungen und Investmentbanken aktiv auf dem Campus mit ihren Deutschlandchefs?
  • Warum gibt es dann keine andere Uni in Deutschland, die ein so gutes Placement ihrer Absolventen erzielt?
  • Warum ist die Uni dann seit Jahrzehnten als leistungsorientierte "Kaderschmiede" bekannt?

Und wie kommt man bitte auf die Idee von niedrigem Niveau zu sprechen, wenn man an der WHU alle 6 Wochen 5-8 Prüfungen schreibt und von Kommilitonen umgeben ist, die jede Nacht bis zum Umfallen lernen?

Ich habe 7 Praktika gemacht, davon 2 bei Strategieberatungen und überall wurden WHUler mit Kusshand auf die Projekte gestaffed, weil man sich immer auf die Qualität der Leute (breite Wissensbasis, gute Softskills, hohe Motivation) verlassen konnte.

WiWi Gast schrieb am 19.02.2018:

Kann die Aussage bzgl. WHU unterstützen, sobald man sich in einem Case ausserhalb reiner BWL-Teams bewegt, wird von WHU wenig bis gar nichts gehalten.

Kenne ehrlicherweise auch wenige BWL-Studenten aus St. Gallen, Köln oder Mannheim, die die WHU ernstnehmen. Wer die Notenvergabe und das Niveau kennt, weiss, dass das maximal FH-Niveau entspricht.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Erstmal vorneweg: Ich habe keine BWL (sondern "technisch") studiert und war Prakti bei T2 und bin FT bei ner T1,

WHU hat ein krasses Standing und starke Conversion Rates. Vergleichbar ist da nur Mannheim. Extrem viele der bedeutenden Partner haben auch an den beiden Unis studiert und nehmen gerne Leute von dort. Vergleichbar ist eigentlich nur das Standing der HSG in Schweizer Offices. Ich glaube wirklich, dass du MBB noch nie von Innen gesehen hast.

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

This. Die WHU wird hauptsächlich in diesem Forum gehyped. Wenn man selbst in einer Top-Strategieberatung arbeitet, weiß man, dass weder WHU noch EBS positiv wahrgenommen werden. BWL hat bei Strategieberatungen meist einen schweren Stand, wenn dann noch privat studiert hat, dann wird man meistens schief angeschaut und darf sich nicht selten auch mal einen Spruch gefallen lassen.

Dass man viele WHUler in den guten UBs findet, liegt nicht am guten "Placement" sondern daran, dass es an der WHU neben UB, IB und Startup keine anderen Berufszweige gibt, die als "wertig" angesehen werden. Das WHU Career Center promotet gezielt die ersten beiden Berufswege, da durch das hohe Einstiegsgehalt die WHU in Rankings wie dem FT gut gerankt wird.

Fakt: Wenn man BWL an der HSG, Mannheim, Köln oder WHU studiert, dann ist das ziemlich egal an welcher man war. Universitäten wie LMU, Münster, FSFM, Frankfurt, EBS oder TUM reichen bei guten Noten ebenfalls für eine Einladung. Selbst mit Universitäten wie Bayreuth, Hohenheim etc. bekommt man bei Noten in den Top 5% noch eine Einladung.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

WiWi Gast schrieb am 19.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

Die WHU bietet einem für die UB nichts, was einem Mannheim, Köln, Münster oder die LMU nicht auch bieten können. Es gibt nur zwei Gründe warum man zur WHU geht:

  1. Man denkt, dass privat grundsätzlich > öffentlich (gibt Leute die gehen lieber zur ISM Dortmund als auf ne staatliche :D ). Stimmt natürlich nicht.

  2. Man schafft es nicht auf die oben genannten Unis und mit einem Schnitt von 2,2 und schlechter ist die WHU die einzige Target in Reichweite.

Bin selbst Köln-Absolvent. (Bachelor + Master)

Bietet die WHU einem mehr als die Uni Köln? JA, 1. viel einfachere Strukturen (Ausland, Praktika, Semesterzeiten, Klausurtermine, Sprechzeiten bei Profs, bessere Noten, etc. )

  1. schafft man es selbst mit 2,5 noch an die Uni Köln (Accountiung, SCM, Marketing, etc) oder an die LMU, TUM, Uni Mannheim...

Zu dem Target-Wahnsinn: Ich kann es einfach nicht mehr lesen/hören. Hier wird so getan, als seien Leute von den Unis gleich etwas besseres. Klickt euch mal durch die Jahrgänge. Selbst bei uns in Köln (Stichwort ECTS_Hürden) sitzen Leute von Cologne Business School, EUFH, etc. - und das deutlich über 5%! Da brauch mir niemand aus Mannheim mit 10% oder weniger kommen. Wer ehrlich ist, weiß, dass gerade die FH und dualen Bachelor unsere Master "fluten" und ne Quote von 20%-30% völlig normal ist. Und sowas ist dann in meinen Augen auch nicht mehr Elite oder Target. Das ist einfach europäisch gesehen Mittelmaß.

Wer richtig gut ist, der geht an richtige Targets: HEC, HSG, LSE, SSE....

Sorry aber das ist der typische deutsche Selbsthass - an der HSG sitzen bspw haufenweise Schweizer auf FH Niveau rum für die die Plätze reserviert wurden. Hohes FT Ranking übrigens mitunter deshalb, weil natürlich jeder Deutsche und Österreicher der dort studiert als International gewertet wird (gleiches gilt für die Profs etc.). Die SSE ist gegen jede deutsche staatliche Universität ein Witz - war dort im Auslandssemester. Wird aber hier wahnsinnig gehyped.
Welche du jetzt nicht genannt hast aber hier auch oft über die deutschen Unis gestellt werden sind: Bocconi, ESADE und IE - wenn ihr mal wüsstet wies da zugeht. Elite ist da nix.

This. Finde es auch immer amüsant, wie hier irgendwelche niveaulosen "Unis" bis zum Umfallen gepushed werden, nur weil sie außerhalb Deutschlands liegen.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

Ich wundere mich immer darüber, wie Leute so dreist sein können und über die Ausbildungsqualität von Hochschulen urteilen, die sie offensichtlich selbst nie besucht haben. Was hier teilweise verbreitet wird sind wirklich billigste Vorurteile, da musst du ehrlich zu dir selbst sein.

Wenn das Niveau an der WHU anscheinend so schlecht ist wie du behauptest und die Notenvergabe so einfach

  • Warum ist die Uni dann so für ihren Leistungsdruck bekannt?
  • Ist sie nicht, sondern dafür extrem gute Noten zu vergeben.
  • Warum rekrutieren dann ALLE Strategieberatungen und Investmentbanken aktiv auf dem Campus mit ihren Deutschlandchefs?
  • Weil sie sich sicher sein können, dass die allermeisten Studenten dort geil drauf sind, für sie zu arbeiten. An den meisten echten (also staatlichen) Unis stehen sie dagegen vor größtenteils leeren Hörsälen.
  • Warum gibt es dann keine andere Uni in Deutschland, die ein so gutes Placement ihrer Absolventen erzielt?
  • Weil der Anteil der Studenten, die ins IB/UB wollen um ein vielfaches höher ist als irgendwo sonst.
  • Warum ist die Uni dann seit Jahrzehnten als leistungsorientierte "Kaderschmiede" bekannt?
  • Das ist sie nur in Vallendar (und evtl. noch in Koblenz ;) )

Und wie kommt man bitte auf die Idee von niedrigem Niveau zu sprechen, wenn man an der WHU alle 6 Wochen 5-8 Prüfungen schreibt und von Kommilitonen umgeben ist, die jede Nacht bis zum Umfallen lernen?

  • Die Anzahl und Häufigkeit von Prüfungen sagt nichts über deren Niveau aus. In der Schule hat man eine ähnliche Klausurfrequenz und dort würde ich das Niveau auch nicht als sehr hoch einschätzen. Und wenn man jede Nacht bis zum Umfallen lernen muss, um auf dem Niveau der WHU mithalten zu können, spricht das stark gegen den eigenen Intellekt.

Ich habe 7 Praktika gemacht, davon 2 bei Strategieberatungen und überall wurden WHUler mit Kusshand auf die Projekte gestaffed, weil man sich immer auf die Qualität der Leute (breite Wissensbasis, gute Softskills, hohe Motivation) verlassen konnte.

  • BWL ist eben keine Rocket Science, da kann man auch mit einer WHU-Ausbildung mithalten. Und fleißige Arbeitsbienen, die die Zahlen in Excel noch etwas schneller hin- und herschieben, sind für die grunt work natürlich beliebt.

WiWi Gast schrieb am 19.02.2018:

Kann die Aussage bzgl. WHU unterstützen, sobald man sich in einem Case ausserhalb reiner BWL-Teams bewegt, wird von WHU wenig bis gar nichts gehalten.

Kenne ehrlicherweise auch wenige BWL-Studenten aus St. Gallen, Köln oder Mannheim, die die WHU ernstnehmen. Wer die Notenvergabe und das Niveau kennt, weiss, dass das maximal FH-Niveau entspricht.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Das kann ich ebenfalls bestätigen. Die WHU ist und bleibt eine sehr karriere- und leistungsorientierte Uni und in allen meinen Vorstellungsgesprächen ist mehr als deutlich geworden, dass mein WHU-Abschluss als klares Plus gewertet wurde.

Und zum Thema Niveau: Ich hatte eine 1,3 im Abi (BW) und im jetzigen Master an einer guten europäischen Uni (CBS/SSE) eine 1,2. Bei der WHU hat es im Bachelor lediglich nur zu einer 2,1 gereicht. Seltsam, wenn es dort anscheinend so einfach ist gute Noten zu bekommen ;) Und nein, ich war während dem Bachelor weder dumm noch faul. Sondern es herrscht dort einfach wirklich ein sehr hoher Leistungsdruck und die Masse an Stoff ist sehr breit und intensiv.

Ansonsten will auf den Troll, der hier die stupidesten Vorurteile verbreitet ohne die WHU oder eine Strategieberatung je von innen gesehen zu haben, nicht weiter eingehen. Das ist einfach zu niveaulos. Rede mal mit einem der unzähligen MBB-Partner mit WHU-Abschluss. Vielleicht öffnet dir das die Augen.

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

Erstmal vorneweg: Ich habe keine BWL (sondern "technisch") studiert und war Prakti bei T2 und bin FT bei ner T1,

WHU hat ein krasses Standing und starke Conversion Rates. Vergleichbar ist da nur Mannheim. Extrem viele der bedeutenden Partner haben auch an den beiden Unis studiert und nehmen gerne Leute von dort. Vergleichbar ist eigentlich nur das Standing der HSG in Schweizer Offices. Ich glaube wirklich, dass du MBB noch nie von Innen gesehen hast.

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

This. Die WHU wird hauptsächlich in diesem Forum gehyped. Wenn man selbst in einer Top-Strategieberatung arbeitet, weiß man, dass weder WHU noch EBS positiv wahrgenommen werden. BWL hat bei Strategieberatungen meist einen schweren Stand, wenn dann noch privat studiert hat, dann wird man meistens schief angeschaut und darf sich nicht selten auch mal einen Spruch gefallen lassen.

Dass man viele WHUler in den guten UBs findet, liegt nicht am guten "Placement" sondern daran, dass es an der WHU neben UB, IB und Startup keine anderen Berufszweige gibt, die als "wertig" angesehen werden. Das WHU Career Center promotet gezielt die ersten beiden Berufswege, da durch das hohe Einstiegsgehalt die WHU in Rankings wie dem FT gut gerankt wird.

Fakt: Wenn man BWL an der HSG, Mannheim, Köln oder WHU studiert, dann ist das ziemlich egal an welcher man war. Universitäten wie LMU, Münster, FSFM, Frankfurt, EBS oder TUM reichen bei guten Noten ebenfalls für eine Einladung. Selbst mit Universitäten wie Bayreuth, Hohenheim etc. bekommt man bei Noten in den Top 5% noch eine Einladung.

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Das ganze Target Thema verwirrt mich sowieso nur noch, wenn ich das hier lese. Was alles Target ist und was nicht. Werde meinen BWL-Bachelor dieses Semester mit 1.6-1.8 abschließen (Uni Köln) und weiß noch gar nicht wie es weitergehen soll. Würdet ihr mir raten eine andere Uni als die Uni Köln für meinen Master auszuwählen?

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

jap FH Münster wär als nächstes klug

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

Das ganze Target Thema verwirrt mich sowieso nur noch, wenn ich das hier lese. Was alles Target ist und was nicht. Werde meinen BWL-Bachelor dieses Semester mit 1.6-1.8 abschließen (Uni Köln) und weiß noch gar nicht wie es weitergehen soll. Würdet ihr mir raten eine andere Uni als die Uni Köln für meinen Master auszuwählen?

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Ist das jetzt besonders lustig?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

jap FH Münster wär als nächstes klug

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

Das ganze Target Thema verwirrt mich sowieso nur noch, wenn ich das hier lese. Was alles Target ist und was nicht. Werde meinen BWL-Bachelor dieses Semester mit 1.6-1.8 abschließen (Uni Köln) und weiß noch gar nicht wie es weitergehen soll. Würdet ihr mir raten eine andere Uni als die Uni Köln für meinen Master auszuwählen?

antworten
WiWi Gast

Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

WiWi Gast schrieb am 20.02.2018:

Das ganze Target Thema verwirrt mich sowieso nur noch, wenn ich das hier lese. Was alles Target ist und was nicht. Werde meinen BWL-Bachelor dieses Semester mit 1.6-1.8 abschließen (Uni Köln) und weiß noch gar nicht wie es weitergehen soll. Würdet ihr mir raten eine andere Uni als die Uni Köln für meinen Master auszuwählen?

Mach deinen Master dort, wo das Gesamtpaket aus INHALTEN des Studiums, Kosten, Brand der Uni, und Lebensqualität der Stadt passt. Sorge dann dafür dass du das „Target“ der Firmen wirst und nicht deine Uni.

antworten

Artikel zu Target-Uni

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2018 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2018 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2018/19. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Trotz steigender Studienanfänger-Zahlen gehen die Zulassungsbeschränkungen zurück

Ein Strichmännchen macht sich in Gedanken über die Zulassungsbeschränkungen zum Studium.

Der Numerus Clausus verhindert nach wie vor, dass jeder studieren kann, was er will. Besonders hoch sind die Zulassungsbeschränkungen in Hamburg, gefolgt von Baden-Württemberg und dem Saarland. In Thüringen finden fast alle Bewerberinnen und Bewerber für ein Studium einen Studienplatz. Hier liegt die Quote der Studiengänge mit Zulassungsbeschränkungen nur bei 10,2 Prozent. Das geht aus der neuesten Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hervor.

Bewerber-Rekord an der TU München für Wirtschaftsstudium

Studierende der Fakultaet fuer Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universitaet (TUM)

Rund 40.000 Bewerbungen sind für das Wintersemester 2017/2018 an der Technischen Universität München (TUM) eingegangen. Am größten ist der Ansturm auf die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Rund 6.700 Bewerbungen waren für ein Wirtschaftsstudium. Die Zahl der Masterbewerbungen stieg in den Wirtschaftswissenschaften im Vergleich zum Vorjahr um beachtliche 74 Prozent.

Deutsche Hochschulen trotz steigender Studentenzahl unterfinanziert

Sehr lange Himmelstreppe aus Eisen im Sauerland, die in einer rechteckigen Öffnung endet, durch welche man den Himmel sieht.

Die Zahl der Studierenden nimmt zu. Die Finanzierung der deutschen Hochschulen hält damit jedoch nicht Schritt. Vor allem die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und NRW müssten mehr in ihre Hochschulen investieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie zur Finanzierung des deutschen Hochschulsystems.

Studienplatzvergabe: Neue Regelung für die Vergabe von NC-Studienplätzen

Das Schild mit den Buchstaben für ABI plastisch mit Metall dargestellt.

Die Studienplatzvergabe in beliebten Studiengängen mit NC wird zukünftig neu geregelt. Ein Staatsvertrag für die Stiftung „hochschulstart.de“ wurde einstimmig von allen 16 Bundesländern beschlossen. Die Integration von dem internetbasierten Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) wird das alte Zulassungssystem der ehemaligen ZVS ablösen. Starten soll die neue Vergaberegelung für NC-Studienplätze zum Wintersemester 2018/2019.

Bildungsmonitor 2016 – Stillstand statt Fortschritte

Keine Fortschritte zeigen die 16 Bundesländer in der Verbesserung ihrer Bildungssysteme im Vergleich zum Vorjahr. Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg sind im Gesamtvergleich am leistungsfähigsten. Neue Herausforderungen durch die Bildungsintegration der Flüchtlinge erfordert einen deutlichen Handlungsbedarf dennoch in allen deutschen Bundesländern. Zu diesen Ergebnissen kommt der Bildungsmonitor 2016 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Forschungsprofil: Wenige Fachhochschulen mit klarem Schwerpunkt

Eine Person hält seine Füße in einen Pool.

Nur jede sechste Fachhochschule ist aktiv bei ihrer Profilbildung in den Bereichen Forschung und Third Mission. Während 19 Prozent der Fachhochschulen ein klares Forschungsprofil aufweisen, findet sich nur bei neun Prozent ein ausgeprägtes Third-Mission-Profil. Dabei ist die dritte Mission von Hochschulen, welche die aktive Mitgestaltung im regionalen Umfeld fordert, immer wichtiger um gegen konkurrierenden Hochschulen zu bestehen. Auf diese Ergebnisse kommt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Hochschulstart.de - Online bewerben für das BWL-Studium

Screenshot Homepage Hochschulstart.de

Früher wurden BWL-Studienplätze und andere über die ZVS vergeben. Seit Mai 2010 hat die Stiftung für Hochschulzulassung die Vergabe von Studienplätze übernommen. Über die Online-Plattform Hochschulstart.de können sich Studentinnen und Studenten für zulassungsbeschränkte Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften bewerben.

Die Auswahl von Studienort und Hochschule

Der Berliner Fernsehturm in einer Hand vor blauem Himmel.

Eine sorgfältige Studienortwahl und Hochschulwahl zahlt sich später aus. Die möglichen Entscheidungskriterien sind dabei vielfältig. Für den einen zählt die Nähe vom Studienort zu Elternhaus und Freunden, für den anderen muss die Universitätsstadt partytauglich sein oder Flair haben. Doch vor allem bei der damit verbundenen Hochschulwahl wird in kaum einem Fachbereich so intensiv auf den Ruf, die Karrierechancen und das Netzwerk von Hochschulen geschaut, wie in den Wirtschaftswissenschaften.

Städte für Akademiker: Erlangen, Jena und München sind am beliebtesten

Ein Mädchen in Jens und türkisem schulterfreien T-Shirt sitzt bei einer Vorführung im Schneidersitzt auf hellgrauem Kopfsteinplaster. Über ihrer Schulter hängt eine schwarze Tasche mit weißer Aufschrift "I - rotes Herz - Berlin".

Erlangen, Jena und München sind die Städte mit dem höchsten Akademikeranteil in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt der große Städtevergleich 2015 von ImmobilienScout24 und der WirtschaftsWoche, bei dem 69 kreisfreie Städte unter die Lupe genommen wurden. Universitätsstädte punkten mit gut qualifizierten Arbeitnehmern und innovativen Forschungseinrichtungen. Dies spiegelt sich auch in den Immobilienpreisen und Mieten wider.

Bundeswehr-Studium 1: Wirtschaft studieren bei der Bundeswehr

Uni-BW München

Ein Studium bei der Bundeswehr ist Voraussetzung für die Offizierslaufbahn. In Deutschland gibt es zwei Bundeswehr-Universitäten, an denen eine Karriere zum Bundeswehr-Offizier beginnen kann. Insgesamt 53 Studiengänge können Offiziersanwärter in Hamburg und München studieren. Auch die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL), Wirtschaftsingenieurswesen (WING) und Wirtschaftsinformatik (WINF) zählen zum Studienangebot. Für die Fächer BWL und VWL gibt es meistens freie Studienplätze. An den Universitäten der Bundeswehr (UniBW) ist es ebenfalls möglich, zivil zu studieren.

Bundeswehr-Studium 2: Wirtschaft studieren - Helmut-Schmidt-Universität Hamburg (HSU)

Helmut-Schmidt-Universität (HSU)

Die Universität der Bundeswehr (UniBw) in Hamburg ist spezialisiert auf Fächer in Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Maschinenbau und Elektrotechnik. Die Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist die größte Fakultät der Helmut-Schmidt-Universität, an der in den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt wird. Mehr als 150 Wissenschaftler, darunter 38 Professorinnen und Professoren, zählt die Fakultät und im Wintersemester 2014/15 studierten hier 932 Offiziersanwärter und zivile Personen. Auch das Studium im Wirtschaftsingenieurswesen ist an der UniBw Hamburg möglich.

Antworten auf Die einzig wahre Target Uni für IB/UB

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 31 Beiträge

Diskussionen zu Target-Uni

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren