DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StudentengruppenStudenteninitiative

Studenteninitiativen

Das Leben neben dem Studium - Außerstudentisches Engagement wird gerne gesehen bei den Personalchefs, denn es deutet auf Eigeninitiative hin. Darüber hinaus macht die Arbeit in den meisten Studenteninitiativen ziemlich viel Spaß.

Drei, Luftsprung, Freudensprung,

 

Studenteninitiativen - Das Leben neben dem StudiumEs gibt sie tatsächlich, die Studenten, die ihre Freizeit neben dem Studium nicht nur im Fitnesscenter oder Café verbringen, sondern sich einer der zahlreichen Studenteninitiativen anschließen. In der Regel erfolgt das Engagement in einer studentischen Initiative unentgeltlich. Es geht den Studenten, die sich dort engagieren, nicht um Geld. Vielmehr steht der Spaß im Vordergrund und die Möglichkeit, abseits der trockenen Unitheorie erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

Mitarbeit in Studenteninitiativen
Die meisten Studenteninitiativen sind dadurch geprägt, dass die Mitglieder etwa alle anderthalb Jahre wechseln. Dementsprechend oft sind leitende Posten neu zu besetzen. Es ist weniger so, dass jeder Verantwortung übernehmen muss, sondern wer das möchte, tut es einfach. Man sollte keine Angst haben, Fehler zu machen und ruhig mal Verantwortung übernehmen! Studenteninitiativen dienen gerade dazu, Erfahrungen zu sammeln. Wer plötzlich überfordert ist, kann immer noch jemanden um Hilfe bitten. Also: Traut euch!

 

  1. Seite 1: Mitarbeit in Studenteninitiativen
  2. Seite 2: Karriere in Studenteninitiativen
  3. Seite 3: Bundesweite Studenteninitiativen
  4. Seite 4: Bundesweite Studenteninitiativen

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
Moderator Jörg

Re: Studenteninitiativen

Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben den bdvb in den Bericht aufgenommen.

Jörg

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Studenteninitiativen

Leider hat der Autor die größte Studenteninitiative für Wirtschaftswissenschaftler, der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb), vergessen.
Der bdvb hat über 4000 studierende Mitglieder, außerdem sind etwa 4000 Wirtschaftsakademiker Mitglied im Verband, darunter auch über 100 WiWi-Profs.

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Studenteninitiative

Student-des-Jahres-2016

Wirtschaftswissenschaftler Christoph Lüdemann ist „Student des Jahres 2016“

Christoph Lüdemann ist der erste Gewinner der Auszeichnung „Student des Jahres“. Der Preis würdigt ein herausragendes außeruniversitäres Engagement und wurde vom Deutschen Hochschulverband und Deutschen Studentenwerk für das Jahr 2016 erstmals ausgelobt. Lüdemann ist Mitbegründer des Vereins „L’appel“ für Hilfe zur Selbsthilfe in Ruanda und Sierra Leone, der nach drei Jahren bereits ein jährliches Spendenvolumen von einer Viertel Million Euro aufweist.

Weiteres zum Thema Studentengruppen

Screenshot der Homepage von der Studierendeninitiative Mannheim Investment Club e.V.

Mannheim Investment Club e.V. – we invest together

Brexit, US-Wahlkampf, der Krieg in Syrien – diese und viele weitere Einflussfaktoren bestimmen die Kursentwicklung an der Börse. Wie das System hinter den Finanzmärkten funktioniert, was, wie, wo und wann spekuliert wird, diesen Themen widmet sich der Mannheim Investment Club (MIC) und ermöglicht interessierten Studenten ihr Ausbildung zu ergänzen. Als Teil eines Student Managed Fund (SMF) wird das vermittelte Wissen direkt in die Tat umgesetzt.

Student-des-Jahres-2016

Wirtschaftswissenschaftler Christoph Lüdemann ist „Student des Jahres 2016“

Christoph Lüdemann ist der erste Gewinner der Auszeichnung „Student des Jahres“. Der Preis würdigt ein herausragendes außeruniversitäres Engagement und wurde vom Deutschen Hochschulverband und Deutschen Studentenwerk für das Jahr 2016 erstmals ausgelobt. Lüdemann ist Mitbegründer des Vereins „L’appel“ für Hilfe zur Selbsthilfe in Ruanda und Sierra Leone, der nach drei Jahren bereits ein jährliches Spendenvolumen von einer Viertel Million Euro aufweist.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback