DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg als BachelorTeilzeit

Teilzeit als High Potential

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Erst einmal: ja reißerischer titel, aber möchte ja auch ein paar Meinungen einholen.
Nun zu meiner „etwas anderen“ Situation. Befinde mich momentan im Praktikum bei einer t3 und werde in einem halben jahr meinen bsc in den händen halten. Voraussichtlich ~1,6 (top1-2%), dazu auslandssemester und audit big4 praktikum.
Nun habe ich für mich jedoch entschieden die Karriere mit bald 23 aufs Abstellgleis zu legen. Habe bzw. merke gerade im Praktikum wieder wie mir diese absurden stunden zu schaffen machen. Bereits im audit praktikum empfand ich die 55-60std als hölle und es ergeht mir derzeit nicht wirklich besser. Mein Plan wäre es nach dem bsc. In TZ zu arbeiten und nebenbei etwas eigenes aufzubauen. Habe bereits einige gute Ansätze und auch schon eine mehr oder weniger erfolgreiche business erfahrung hinter mir. Wie findet ihr den plan? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und fallen euch noch ein paar tipps ein, wo man sich am besten bewerben könnte - hinsichtlich eines möglichst hohen stundenlohns -?

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Push

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Lehrer oder Tarif Sachbearbeiter

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Kann man so machen. Ich würde trotzdem unter Risikogesichtspunkten lieber Vollzeit einsteigen, denn es erleichtert den Einstieg erheblich, besonders in attraktive Positionen, und erst nach 2-3 Jahren runterfahren, dann ist Deine Verhandlungsposition eine andere und eine evtl. Rückkehr wieder auf Vollzeit auch leichter.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

WiWi Gast schrieb am 04.03.2020:

Kann man so machen. Ich würde trotzdem unter Risikogesichtspunkten lieber Vollzeit einsteigen, denn es erleichtert den Einstieg erheblich, besonders in attraktive Positionen, und erst nach 2-3 Jahren runterfahren, dann ist Deine Verhandlungsposition eine andere und eine evtl. Rückkehr wieder auf Vollzeit auch leichter.

Absolut. Außerdem würde ich mir eher einen Job mit Tarifvertrag und regulären Arbeitszeiten in der Industrie oder einer Bank suchen anstelle von Audit oder Beratung. Dort ist Teilzeit dann immer 3-4 Tage voll kloppen und 1-2 Tage frei (was gerade als Berufseinsteiger nicht einfach durchzuhalten ist), während du in Industrie oder Bank auch einfach 5x6 Stunden, 4x 7,5 Stunden oder ggf. 3x 10 Stunden arbeiten kannst.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Denke nach und werde reich.

Napoleon Hill

    1. Oktober 1883 † 8. November 1970
antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Vielleicht sollten die Männer zukünftig auch als Manager Teilzeit arbeiten, ich fürchte
dann ginge aber die Scheidungsrate rasant hoch.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

In China steigt die Scheidungsrate grade an, weil sich die Leute daheim auf die Nerven gehen.

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Vielleicht sollten die Männer zukünftig auch als Manager Teilzeit arbeiten, ich fürchte
dann ginge aber die Scheidungsrate rasant hoch.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Für Teilzeit als Berufseinsteiger eine brauchbare Stelle zu finden ist fast unmöglich. Dazu kommt, dass man sich nicht gerade bei den Kollegen beliebt macht, wenn man mit Mitte 20 ohne echten Grund (keine Kinder etc.) in Teilzeit geht. Selbst bei vielen tarifgebundenen großen Unternehmen ist Teilzeit meist Frauen vorenthalten.
Außerdem ist es auch heute noch ein ordentlicher Karrieredämpfer, wenn man als Mann ohne Grund in Teilzeit geht.

Ich hab selber mehrere Jahre mit Mitte 20 in Teilzeit verbracht. Allerdings auch nur, weil ich noch weiter studiert habe neben der Arbeit. Aber selbst das war nicht ganz leicht zu verkaufen (hatte erstmal gut 2 Jahre in Vollzeit gearbeitet und dann im Unternehmen das Gespräch gesucht). Hätte ich da von vorne herein gesagt, dass ich nur 50% arbeiten will (und da nicht mal eine Begründung liefern können/wollen), hätte man mich vermutlich als faulen Millennial ausgelacht und rausgeworfen.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Für Teilzeit als Berufseinsteiger eine brauchbare Stelle zu finden ist fast unmöglich. Dazu kommt, dass man sich nicht gerade bei den Kollegen beliebt macht, wenn man mit Mitte 20 ohne echten Grund (keine Kinder etc.) in Teilzeit geht. Selbst bei vielen tarifgebundenen großen Unternehmen ist Teilzeit meist Frauen vorenthalten.
Außerdem ist es auch heute noch ein ordentlicher Karrieredämpfer, wenn man als Mann ohne Grund in Teilzeit geht.

Ich hab selber mehrere Jahre mit Mitte 20 in Teilzeit verbracht. Allerdings auch nur, weil ich noch weiter studiert habe neben der Arbeit. Aber selbst das war nicht ganz leicht zu verkaufen (hatte erstmal gut 2 Jahre in Vollzeit gearbeitet und dann im Unternehmen das Gespräch gesucht). Hätte ich da von vorne herein gesagt, dass ich nur 50% arbeiten will (und da nicht mal eine Begründung liefern können/wollen), hätte man mich vermutlich als faulen Millennial ausgelacht und rausgeworfen.

Finde diese Idee dass das was mit Faulheit zu tun hätte totalen Schwachsinn. Wollte und mache auch Teilzeit, weil ich

  1. absolut nicht weis was ich mit dem Vollzeit verdienst anfangen soll, bin absolut nicht mit Konsumgütern zu locken und
  2. weil ich noch Zeit haben wollte um meinen eigentlichen Interessen nach zu gehen mit denen ich mich selbstständig machen will.

Den Hauptberuf will ich eigentlich gar nicht machen. Ich bin da quasi so reingerutsch, und hab es nicht geschaft mich in meinen Wunschbereich wegzubwerben. Also mach ich es jetzt auf selbstständiger Basis.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Die Frage ist doch eigentlich, ob du dich wirklich selbstständig machen willst, wenn dir 50-60 Stunden in der Beratung schon zu viel sind. Wenn du das noch nebenberuflich machen willst, seh ich nicht, wo da Schlaf übrig bleiben soll.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Natürlich ist es etwas anderes, ob man als Gründer mit Passion 50-60 Stunden arbeitet, aber drunter wird es sicher nicht liegen, wenn nicht sogar höher. Natürlich gibt es immer auch Fälle wo Leute mit einem Nebengewerbe richtig absahnen, aber der Normalfall sieht anders aus. Da du dann auch keinen Vorgesetzen haben wirst, der dich zwingt trotzdem alles zu geben, ist die Gefahr hoch die Selbstdisziplin irgendwann nicht mehr aufbringen zu können und dadurch zu scheitern.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Es gibt übrigens auch noch einen Mittelweg zwischen 60h arbeiten und Teilzeizeitbeschäftigung. Es nennt sich "normaler Job".

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Bin bei einer Big4 im Praktikum und hier gibt es ein paar (weibliche) Managerinnen die Teilzeit haben und sich dann immer so um 15/16 Uhr verabschieden bzw eine die ein paar Tage voll und dafür ein paar gar nicht kommt.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Bin bei einer Big4 im Praktikum und hier gibt es ein paar (weibliche) Managerinnen die Teilzeit haben und sich dann immer so um 15/16 Uhr verabschieden bzw eine die ein paar Tage voll und dafür ein paar gar nicht kommt.

Ganz gut, aber 16 Uhr war dann doch etwas dick aufgetragen. 4/10

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Bin bei einer Big4 im Praktikum und hier gibt es ein paar (weibliche) Managerinnen die Teilzeit haben und sich dann immer so um 15/16 Uhr verabschieden bzw eine die ein paar Tage voll und dafür ein paar gar nicht kommt.

Ganz gut, aber 16 Uhr war dann doch etwas dick aufgetragen. 4/10

?

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Die Frage ist doch eigentlich, ob du dich wirklich selbstständig machen willst, wenn dir 50-60 Stunden in der Beratung schon zu viel sind. Wenn du das noch nebenberuflich machen willst, seh ich nicht, wo da Schlaf übrig bleiben soll.

Hier TE. Mich stört größtenteils das ganze Rumsitzen am Arbeitsplatz und auf Bildschirme schauen (ppt und Excel). An meinen eigenen Projekten oder auch in der Klausurenphase arbeite ich deutlich mehr Stunden die Woche. Der Unterschied ist , dass ich selbst entscheiden kann, wann ich Pause mache, wann ich anspruchslose und wann anspruchsvolle Arbeit mache. Das ist ein gewaltiger Unterschied zu dieser sinnlosen Zwangschaft in HP Branchen. Mal davon abgesehen, dass ich - bis jetzt - nur Menschen kennengelernt habe mit denen ich nicht eine Minute meiner Freizeit verbringen wollte.
Nun gut, werde mich zwar trd auf tz bewerben, allerdings scheint es ja relativ schwer zu sein was zu finden. Im Notfall mach ich dann erstmal als personal trainer weiter...

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Es geht ja auch nicht um deine Bedürfnisse, daher "fauler Millenial". Für den Arbeitgeber macht Teilzeit mehr Arbeit und Umstände. Am liebsten sind denen Vollzeitkräfte.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Ich bin im Bereich SAP Consulting tätig. Habe zu Anfang sehr viel gearbeitet und entsprechend auch sehr gut verdient. Meine Eltern sind dann plötzlich binnen 18 Monaten gestorben. Nachdem ich ein Jahr gar nicht gearbeitet hatte bin ich seit zwei Jahren auf einer 50% Stelle (auf eigenen Wunsch). Ich für mich habe festgestellt, dass Geld und Karriere nicht alles ist.

Dienstreisen habe ich fast gar nicht mehr. Selbst bei einer Vollzeitstelle hätte ich gut 30% weniger als vorher. Das Aufgabengebiet ist jetzt nicht mehr so anspruchsvoll. Es passt aber finanziell für mich, vor allem in Verbindung mit der stark verbesserten Work Live Balance.

Ich glaube viele Firmen würden auf Anfrage ihren "High Potentials" die Möglichkeit einer Teilzeitanstellung bieten. Auch ohne persönlichen Schicksalsschlag. Mir wurde damals gesagt, dass man mich nicht verlieren wolle, da mit den "wertvollen Mitarbeitern" auch immer sehr viel Know-How verloren geht.

Wenn beide Seiten glücklich sind ist das doch gut für alle Beteiligten.

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

Du bist ein 0815 Absolvent und kein "High Potential". Im öD hast du die besten Chancen auf eine Teilzeitstelle (Sachbearbeiter in der Verwaltung).

antworten
WiWi Gast

Teilzeit als High Potential

!!!

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Die Frage ist doch eigentlich, ob du dich wirklich selbstständig machen willst, wenn dir 50-60 Stunden in der Beratung schon zu viel sind. Wenn du das noch nebenberuflich machen willst, seh ich nicht, wo da Schlaf übrig bleiben soll.

antworten

Artikel zu Teilzeit

Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner 2019

Screenshot vom Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS).

Mit dem Teilzeit-Netto-Gehaltsrechner des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales lässt sich das Teilzeitgehalt online berechnen. Steuerklasse, Kirchensteuer, Krankenkassenbeitrag und Soli fließen in die Kalkulation ein.

Ein Viertel der Studierenden faktisch im Teilzeit-Studium

Zwei aufgeschnittene Orangenhälften liegen nebeneinander.

Neue DSW-Sozialerhebung: Die 41-Stunden-Woche ist bei Studierenden die Regel.

Stifterverband fordert mehr Teilzeitstudiengänge

Hände halten einen Babybauch in einem Strickkleid.

Mehr als ein Viertel der zwei Millionen deutschen Studierenden absolviert sein Studium faktisch in Teilzeit. So arbeiten 27 Prozent aller Studierenden im Erststudium nebenher mehr als 17 Stunden pro Woche. Das Studienangebot der Hochschulen trägt dem allerdings kaum Rechnung.

Immer mehr Frauen arbeiten Teilzeit

Ein graues Schild mit einem Symbol für eine Damentoilette.

Im Jahr 2014 waren elf Millionen Frauen teilzeitbeschäftigt, das sind doppelt so viele wie 1991. Auch der Anteil der Frauen an den Beschäftigten ist seit 1991 gestiegen und zwar um fünf Prozentpunkte. Damit war 2014 fast die Hälfte aller Beschäftigten weiblich. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zur Entwicklung der Erwerbs- und Arbeitszeitmuster seit der Wiedervereinigung hervor.

Ungenutztes Arbeitskräftepotenzial: 6,7 Millionen Menschen wollen mehr Arbeit

Ein verschnörkeltes Schild mit der Aufschrift: Arbeit ist des Bürgers Zierde.

Im Jahr 2012 wünschten sich rund 6,7 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren Arbeit oder mehr Arbeitsstunden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Grundlage der Arbeitskräfteerhebung weiter mitteilt, setzt sich dieses ungenutzte Arbeitskräftepotenzial aus 2,3 Millionen Erwerbslosen, 1,1 Millionen Personen in Stiller Reserve und insgesamt 3,3 Millionen Unterbeschäftigten zusammen.

Vier von fünf Frauen im mittleren Management fordern flexiblere Arbeitszeiten

Um Familie und Karriere besser in Einklang zu bringen, wünschen sich Frauen im mittleren Management in erster Linie flexiblere Arbeitszeiten. 81 Prozent der Mittelmanagerinnen sehen in beweglichen Arbeitszeitmodellen die größte konkrete Hilfe noch vor mehr Führungspositionen in Teilzeit und verbesserten Betreuungsangeboten für Kinder.

Ungenutztes Arbeitskräftepotenzial im Jahr 2011 bei 7,4 Millionen Menschen

Im Jahr 2011 wünschten sich nach Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung rund 7,4 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren Arbeit oder mehr Arbeitsstunden.

Teilzeitquote von Frauen in Deutschland deutlich über EU-Durchschnitt

Erwerbstätige Frauen in Deutschland arbeiten im Vergleich zu Frauen in anderen EU-Ländern überdurchschnittlich häufig in Teilzeit. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren 2010 in Deutschland insgesamt 69,6 Prozent der 20- bis 64-jährigen Frauen erwerbstätig.

Immer mehr Menschen arbeiten in Teilzeit

Auf dem Gepäckträger eines abgestellten Fahrrads hängen zwei rote Taschen mit Zeitungen.

In Deutschland ist im letzten Jahrzehnt zwar die Zahl der Erwerbstätigen deutlich gewachsen, doch die Arbeitsstunden sind nicht mehr geworden. Das Beschäftigungswachstum kam allein durch einen Zuwachs bei den Teilzeitarbeitsplätzen zustande. Deren Zahl ist um etwa 40 Prozent gestiegen.

Statistik: Atypische Beschäftigung

Was beschreibt der Indikator "Atypische Beschäftigung"?

Arbeitsmarktstudie - Immer weniger traditionelle Beschäftigungsverhältnisse

Ausbildung, Handwerk,

Die Zahl der traditionellen Beschäftigungsverhältnisse ist in Deutsch­land seit 2001 im internationalen Vergleich stark zurückgegangen. Dagegen nahm der Umfang von Teilzeitjobs und befristeter Beschäftigung deutlich zu. Dies zeigt eine Studie der Bertelsmann Stif­tung, die gemeinsam mit dem Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) erstellt wurde.

Immer mehr Vollzeit-Jobs werden abgebaut

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Bei den Vollzeitbeschäftigten war im dritten Quartal 2009 ein Rückgang von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Im zweiten Quartal lag der Rückgang gegenüber dem Vorjahr erst bei 0,8 Prozent.

Teilzeitarbeit fördert Flexibilität und Produktivität

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: Unter Ertragsgesichtspunkten wird Teilzeitarbeit von Unternehmen als vorteilhaft eingeschätzt. Unter reinen Kostengesichtspunkten beurteilen sie Teilzeit dagegen sehr unterschiedlich.

Informationsportal zur Teilzeitarbeit

Teilzeitarbeit

Das Portal »Teilzeit-Info« des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) informiert rund um die Teilzeitarbeit und bietet darüber hinaus einen Teilzeitgehalts-Rechner.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Antworten auf Teilzeit als High Potential

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Diskussionen zu Teilzeit

Weitere Themen aus Berufseinstieg als Bachelor