DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & ExitHRM

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Hallo,
aktuell weiß ich überhaupt nicht wie es für mich beruflich weitergehen soll und zweifle an meinen Entscheidungen im BWL Studium.
Folgende Situation: Ich habe nach meinem Abitur eine Ausbildung zur Industriekauffrau abgeschlossen. Danach mit dem BWL Studium begonnen. Als es an die Schwerpunktwahl ging, konnte ich mich für nichts wirklich richtig begeistern und habe mich dann zwecks einfacher guter Noten für Personal entschieden. Da einem im Studium immer erzählt wurde, dass man relevante Erfahrung sammeln soll, habe ich auch ein Praktikum und einen Werkstudentenjob im Personal absolviert. Seit meinem Abschluss (Note 1,4) bin ich nun 1 1/2 Jahre als Personalsachbearbeiterin tätig.
Nun ist mein Problem, dass der nächste Schritt zum Personalreferenten wäre, ich vom Typ her aber kein "typischer Personaler" bin sondern eher ruhig und zurückhaltend und gerne auch mit Zahlen arbeite. (Ich weiß, hätte ich vorher merken sollen...)
Jetzt versuche ich aus dem Personal rauszukommen und habe überlegt in Richtung Rechnungswesen zu gehen.
Habt ihr Tipps für mich wie ich am besten in einen anderen Bereich einsteigen kann?
Master will ich eigentlich keinen mehr machen, da ich kein Karrieretyp bin...

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Versuche, in Richtung HR-Controlling/HR Analytics zu gehen. Du bist schonmal im HR, jetzt liegt es an dir, durch gezielte Weiterbildung und entsprechende Anfrage in der Chefabteilung, dich in eine quantiativere HR Position zu entwickeln.

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Versuch es mit UB, da kannst du verschiedene bereiche kennenlernen und dir ein anderes profil aufbauen

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Ein "Ausweg" könnte Personalcontrolling sein. Das wäre ein plausibler nächster Schritt, wofür du weder eine neue Qualifikation bräuchtest noch deine bisherige Vita entwerten müsstest.

Da die Schnittmenge aus "HR-affin" und "zahlenaffin" klein ist, sind die Chancen für Bewerber auf die (zugegeben eher raren Stellen) außerdem recht gut.

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Hallo,
aktuell weiß ich überhaupt nicht wie es für mich beruflich weitergehen soll und zweifle an meinen Entscheidungen im BWL Studium.
Folgende Situation: Ich habe nach meinem Abitur eine Ausbildung zur Industriekauffrau abgeschlossen. Danach mit dem BWL Studium begonnen. Als es an die Schwerpunktwahl ging, konnte ich mich für nichts wirklich richtig begeistern und habe mich dann zwecks einfacher guter Noten für Personal entschieden. Da einem im Studium immer erzählt wurde, dass man relevante Erfahrung sammeln soll, habe ich auch ein Praktikum und einen Werkstudentenjob im Personal absolviert. Seit meinem Abschluss (Note 1,4) bin ich nun 1 1/2 Jahre als Personalsachbearbeiterin tätig.
Nun ist mein Problem, dass der nächste Schritt zum Personalreferenten wäre, ich vom Typ her aber kein "typischer Personaler" bin sondern eher ruhig und zurückhaltend und gerne auch mit Zahlen arbeite. (Ich weiß, hätte ich vorher merken sollen...)
Jetzt versuche ich aus dem Personal rauszukommen und habe überlegt in Richtung Rechnungswesen zu gehen.
Habt ihr Tipps für mich wie ich am besten in einen anderen Bereich einsteigen kann?
Master will ich eigentlich keinen mehr machen, da ich kein Karrieretyp bin...

Wäre Controlling was für dich?
Eventuell mit Schwerpunkt auf Personal?

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Mir geht's genauso.
Bin dieses Jahr mit dem Master fertig geworden und gerade als Recruiterin tätig.
Dort arbeite ich u.a. mit einem ERP System, PowerBI und leite Handlungsempfehlungen für die Personalplanung ab. Meint ihr das kommt im Lebenslauf schon etwas besser fürs Controlling? Weil ich da ja überhaupt keine Berufserfahrung hab.
Möchte nämlich auch eher etwas mit Zahlen machen. Im Controlling hab ich leider nur Absagen bekommen.

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Ein "Ausweg" könnte Personalcontrolling sein. Das wäre ein plausibler nächster Schritt, wofür du weder eine neue Qualifikation bräuchtest noch deine bisherige Vita entwerten müsstest.

Da die Schnittmenge aus "HR-affin" und "zahlenaffin" klein ist, sind die Chancen für Bewerber auf die (zugegeben eher raren Stellen) außerdem recht gut.

Ja, an Personalcontrolling hatte ich auch schon gedacht, nur in meiner Region (Oberpfalz) gibt es da zur Zeit gar nichts und in die großen Konzerne kommt man ohne Beziehungen eh nicht rein.
Außerdem ist es bei meinem aktuellen Unternehmen so, dass man als Personalsachbearbeiter eher die Sekretärin der Personalreferenten, als das man selbst mal Aufgaben übernehmen darf. Daher habe ich dort nicht mal die Möglichkeit mehr Erfahrung zu sammeln und den Chef "interessieren" die Sachbearbeiter überhaupt nicht.
Daher versuche ich dort so bald wie möglich weg zu kommen und will eine Stelle mit der ich die "richtige Richtung" einschlagen kann...

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Es gibt auch Positionen oder ein passendes Umfeld für ruhigere Personaler. Du kannst dir verschiedene Unternehmen ansehen. Es gibt auch Weiterbildungen zum HR Controller bei der IHK. Oder du gehst in Richtung Gehaltsabrechnung mit sehr guten Job Chancen oder Expatriate Management oder Assistent vom Personalleiter. In diesen Bereichen muss man nicht besonders extrovertiert sein. Ich will auch aus dem HR Weg und das Thema spielt auch mit rein, aber die Hauptgründe sind eher, dass es schlecht bezahlt und sehr überlaufen ist. Außerdem hat man viele Kollegen im HR, die noch nicht mal studiert haben und das merkt man leider auch oft. Einmal war sogar eine ausgebildete Einzelhandelskauffrau meine Vorgesetzte

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

WiWi Gast schrieb am 02.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Ein "Ausweg" könnte Personalcontrolling sein. Das wäre ein plausibler nächster Schritt, wofür du weder eine neue Qualifikation bräuchtest noch deine bisherige Vita entwerten müsstest.

Da die Schnittmenge aus "HR-affin" und "zahlenaffin" klein ist, sind die Chancen für Bewerber auf die (zugegeben eher raren Stellen) außerdem recht gut.

Ja, an Personalcontrolling hatte ich auch schon gedacht, nur in meiner Region (Oberpfalz) gibt es da zur Zeit gar nichts und in die großen Konzerne kommt man ohne Beziehungen eh nicht rein.
Außerdem ist es bei meinem aktuellen Unternehmen so, dass man als Personalsachbearbeiter eher die Sekretärin der Personalreferenten, als das man selbst mal Aufgaben übernehmen darf. Daher habe ich dort nicht mal die Möglichkeit mehr Erfahrung zu sammeln und den Chef "interessieren" die Sachbearbeiter überhaupt nicht.
Daher versuche ich dort so bald wie möglich weg zu kommen und will eine Stelle mit der ich die "richtige Richtung" einschlagen kann...

Wenn du dich auf die Region Oberpfalz beschränkst sieht es noch schlechter aus ins Controlling zu kommen

antworten
WiWi Gast

Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Ich würde dir empfehlen trotzdem einen Master zu machen. Vielleicht sogar als Fernstudium. Falls du komplett vom Personal weg möchtest, ist es wirklich fast die einzige Möglichkeit

antworten

Artikel zu HRM

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Human Resources: Wie sich das Arbeitsfeld eines HR-Manager wandelt

Eine aufgehende Sonne am Horizont eines Bahnsteigs symbolisiert die Veränderungen durch die Digitalisierung im Human Resource Management (HRM).

Der digitale Wandel trifft die Personalabteilungen deutscher Unternehmen mit zunehmender Wucht: Stellenanzeigen im Printformat sind ein alter Hut, die Personalverwaltung läuft ohnehin längst über digitale Tools und HR-Manager müssen auch Kenntnisse eines Online-Marketers mitbringen, um Fachkräfte zu begeistern. Unser Artikel zeigt, wie sich das Berufsfeld wandelt, und verrät, was in Zukunft wichtig sein wird.

Transformation von HR – Wie die Digitalisierung Prozesse optimiert

Eine Personalerin nutzt Whatsapp im HRM mit dem Handy.

Der wichtigste Faktor in einem Unternehmen ist der Mensch: gerade aus diesem Grund ist die Human Resources Abteilung ein wichtiges Kernelement des Unternehmens. Sind die Prozesse schlüssig und lassen sich Anfragen schnell bearbeiten, hält HR dem Business den Rücken frei, um den Fokus auf das Alltagsgeschäft zu lenken sowie Innovationen hervorzubringen. Die Digitalisierung kann dieses bereits heute vielfältig unterstützen.

Personalabteilungen haben ein Imageproblem

Ein weißes Fenster mit blau karierter Gardiene und dem hinter der Scheibe schräg hängendem Schild: Staff only.

Das Image der Personalbereiche ist in vielen Unternehmen eher schlecht – und das, obwohl der Faktor Mensch als Erfolgsgarant für nachhaltigen unternehmerischen Erfolg immer wichtiger wird: Sowohl Führungskräfte aus anderen Geschäftsbereichen als auch die Mitarbeiter der Personalabteilungen selbst schätzen den Wertbeitrag des HR-Bereichs als gering bis mäßig ein.

Neuer Studienführer stellt Studienwege ins Personalwesen vor

Screenshot von der Homepage personalmanagement-studieren.de

Jedes größere Unternehmen braucht sie - Personalmanager. Sie kümmern sich um das wichtigste Kapital einer Firma: Die Mitarbeiter. Vom Azubi bis zur Führungskraft sind Personaler für Einstellung, Förderung und in harten Fällen auch Entlassung (mit)verantwortlich. Der neue Studienführer www.Personalmanagement-studieren.de gibt nun umfassende Infos, wie man den Berufseinstieg und -aufstieg in diesem Bereich schafft.

Arbeitgebermagazins "Faktor A" erscheint

G+J Corporate Editors realisiert das Kundenmagazin der Bundesagentur für Arbeit. Jetzt erscheint erstmals das Arbeitgebermagazin "Faktor A" - als eMagazin und als Printmagazin. In der ersten Ausgabe geht es um die Zukunft der beruflichen Ausbildung.

HR-Barometer 2009 - Steiniger Weg zu moderner Personalarbeit

Die Personalbereiche der meisten großen Unternehmen sind personell üppig ausgestattet doch sie tragen relativ wenig zum Geschäftserfolg bei.

Mittelstandsstudie: Erfolgsfaktor Personalmanagement

Unternehmensranking Arbeitgeber-Mittelstand 2005

Wo Mitarbeiter als zentrales Element für den Unternehmenserfolg angesehen werden, zeigt sich auch wirtschaftlicher Erfolg. Das ergab die aktuelle »Top Job«-Studie, die das Personalmanagement der 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand untersucht hat.

HR-Kompetenzbarometer 2008: Schlechte Noten für Personaler

Eher schlecht bewerten Manager ihre Personaler hinsichtlich deren Kompetenz insgesamt (auf einer Skala zwischen 1 und 5 gerade mal eine 2,8 im Durchschnitt).

Gratis PDF-Magazin für Management, Personalwesen & Weiterbildung

Ein Ru

Was Führungskräfte herausfordert, was sie leisten müssen und was Top-Manager zum Thema Leadership sagen, darüber informiert die aktuelle Ausgabe von BILDUNGaktuell.

Personaler sehen Hoffnungsschimmer für Beschäftigung

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Human-Resource-Klimaindex 2006, erhoben von der Managementberatung Kienbaum: Trotz Aufschwung befindet sich die Personalarbeit weiter unter Druck. Personaler sehen aber Hoffnungsschimmer für Beschäftigung.

Perdoc - Datenbank zum Personalmanagement

Perdoc-Datenbank Personalmanagement

Informationsangebot der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP)

Personalmanagement: Beste Diplomarbeit wird prämiert

Eine Sprühregen wie von einer Wunderkerze.

»Personal-Nachwuchspreis« von Haufe und DGFP ausgeschrieben - 2.000 Euro Preisgeld für den Gewinner - Preisverleihung am 18. Juni 2004 auf dem 12. DGFP-Kongress in Wiesbaden - Bewerbungsschluss: 15. Februar 2004

Antworten auf Weg vom Personalwesen - Hilfe!?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu HRM

9 Kommentare

Gehalt im Personalwesen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.12.2019: Hängt von der Stelle, region, Unternehmensgröße, Qualifikationen und Verhandlungsgeschick ab ...

Weitere Themen aus Jobwechsel & Exit