DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Österreich & SchweizHSG

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Autor
Beitrag
Flowmaster

St. Gallen Master BI vs MOK

Hallo,

ich interessiere mich für beide Master-Studiengänge an der Uni St. Gallen. Sowohl für den Business Innovation als auch für den Master Studiengang Management, Organisation & Kultur.

Mein Profil: Bsc. WiWi 1,7
2x Praktika in DAX 30
Werksstudent in KMU eCommerce

Bisher habe ich keinen GMAT gemacht bzw. seit kurzen mit den Vorbereitungen bekommen.

Meine Frage:
1.) Könnte das Profil reichen für eine Zulassung, auch ohne GMAT?

Bei beiden Studiengänge ist der GMAT optional und zählt nur in die Bewertung, wenn der mehr Punkte als der Notenschnitt bringen würde. Ich habe allerdings keine Idee in welchen Bereich der GMAT da liegen müsste.
Bei MOK wäre noch bis Ende April Zeit. Bei BI nur bis Ende März. Leider habe ich die Studiengänge erst spät "entdeckt".

2.) Hat jemand Erfahrungen, welche Profile ca. bei den Studiengängen zugelassen wurden. Ist das mit SIM vergleichbar?

Beste Grüße & lieben Dank.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Ich habe keine explizite Erfahrung mit den von dir genannten Mastern, weiß aber (ich studiere selbst an der HSG), dass sie deutlich weniger kompetitiv sind als der SIM, MBF und MAccFin. Du solltest also auch ohne GMAT reinkommen denke ich.

Ich würde an deiner Stelle mit dem Profil einen guten GMAT machen und mich für die prestigeträchtigeren Master bewerben, die ich oben genannt haben. MBI und vor allem MOK haben ein deutlich schwächeres Profil fachlich und was die Verbindungen zu Unternehmen/Praxis betrifft.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Das stimmt nicht ganz. Studiere selber an der HSG und weiß, dass der MBI mit Stanford zusammen arbeitet und auch die Nachfrage bei UBs und Google hoch ist.

Lounge Gast schrieb:

Ich habe keine explizite Erfahrung mit den von dir genannten
Mastern, weiß aber (ich studiere selbst an der HSG), dass sie
deutlich weniger kompetitiv sind als der SIM, MBF und
MAccFin. Du solltest also auch ohne GMAT reinkommen denke ich.

Ich würde an deiner Stelle mit dem Profil einen guten GMAT
machen und mich für die prestigeträchtigeren Master bewerben,
die ich oben genannt haben. MBI und vor allem MOK haben ein
deutlich schwächeres Profil fachlich und was die Verbindungen
zu Unternehmen/Praxis betrifft.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

In der Forschung ja, in der Praxis und für die Studenten nicht. Dass die NF bei Google und UBs hoch ist, bezweifle ich, wenn man Vergleiche zu SIM/MBF/MaccFin zieht.

Aber durch die Forschungsstärke des ITEM (Instut für Technologiemanagement --> das mit Abstand forschungsstärkste Institut an der HSG) glaube ich, dass sich der MBI zwangsläufig in Zukunft stärker etablieren wird. Er benötigt nur noch eine Profilschärfung, da die Abgrenzung zu den anderen Masterprogrammen nicht stark genug ist um gute Leute, die sich für SIM, MBF etc. interessieren, anzuziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

War bei nem Google Workshop in Zürich...da waren halt 90% BInnovation von der HSG da.

antworten
Flowmaster

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Vielen Dank für die Antworten. Das gibt mir bereits ein gutes Bild. Von den 3 prestigeträchtigeren Master sagten mir MBF und MAccFin nur bedingt zu. Mein Ziel ist eher Top-Industrie, nicht zwingend IB oder Top UB.

Die Alternative zu BI und MOK wäre MMM in Mannheim. Ihr würdet also die beiden Studiengänge nicht höher einschätzen als z.bsp. eben den MMM? Bei dem BI findet ich gerade das inhaltliche recht interessant.

Ist es denn möglich mit einen GPA 1,7 + nen guten GMAT in SIM reinzukommen? Welchen GMAT würdet ihr da als notwendig erachten?

btw: Auslandssemester außereuropäisch + außeruniversitäres Engagement hatte ich bei meinem Profil vergessen.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Wenn es um HSG (egal welcher Studiengang) vs. MMM geht, dann in jedem Fall HSG! Für die meisten Unternehmen ist es sowieso egal, welchen Master du an der HSG machst, da kommt es viel mehr darauf an, was dich inhaltlich interessiert. Und wenn dich BI interessiert, dann mach das. Bezüglich SIM: Als Deutscher mit 1.7 Bachelor müsstest du wohl schon >730 im GMAT erreichen, um überhaupt eine Chance zu haben.

Flowmaster schrieb:

Vielen Dank für die Antworten. Das gibt mir bereits ein gutes
Bild. Von den 3 prestigeträchtigeren Master sagten mir MBF
und MAccFin nur bedingt zu. Mein Ziel ist eher Top-Industrie,
nicht zwingend IB oder Top UB.

Die Alternative zu BI und MOK wäre MMM in Mannheim. Ihr
würdet also die beiden Studiengänge nicht höher einschätzen
als z.bsp. eben den MMM? Bei dem BI findet ich gerade das
inhaltliche recht interessant.

Ist es denn möglich mit einen GPA 1,7 + nen guten GMAT in SIM
reinzukommen? Welchen GMAT würdet ihr da als notwendig
erachten?

btw: Auslandssemester außereuropäisch + außeruniversitäres
Engagement hatte ich bei meinem Profil vergessen.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

"Ist es denn möglich mit einen GPA 1,7 + nen guten GMAT in SIM reinzukommen? Welchen GMAT würdet ihr da als notwendig erachten?

btw: Auslandssemester außereuropäisch + außeruniversitäres Engagement hatte ich bei meinem Profil vergessen."

Als Deutscher ist es generell schwieriger reinzukommen, da Minorities klar bevorzugt werden.
Was für Praktika hattest du? Wenn du gute Praktika hast, GPA von 1.7 und GMAT um die 690-710, dürfte es klappen.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Nur SIM und MBF sind auf Augenhöhe mit dem MMM, die restlichen HSG-Master sind klar unterlegen was Placement anbelangt.

Lounge Gast schrieb:

Wenn es um HSG (egal welcher Studiengang) vs. MMM geht, dann
in jedem Fall HSG! Für die meisten Unternehmen ist es sowieso
egal, welchen Master du an der HSG machst, da kommt es viel
mehr darauf an, was dich inhaltlich interessiert. Und wenn
dich BI interessiert, dann mach das. Bezüglich SIM: Als
Deutscher mit 1.7 Bachelor müsstest du wohl schon >730 im
GMAT erreichen, um überhaupt eine Chance zu haben.

Flowmaster schrieb:

Vielen Dank für die Antworten. Das gibt mir bereits ein
gutes
Bild. Von den 3 prestigeträchtigeren Master sagten mir MBF
und MAccFin nur bedingt zu. Mein Ziel ist eher
Top-Industrie,
nicht zwingend IB oder Top UB.

Die Alternative zu BI und MOK wäre MMM in Mannheim. Ihr
würdet also die beiden Studiengänge nicht höher
einschätzen
als z.bsp. eben den MMM? Bei dem BI findet ich gerade das
inhaltliche recht interessant.

Ist es denn möglich mit einen GPA 1,7 + nen guten GMAT
in SIM
reinzukommen? Welchen GMAT würdet ihr da als notwendig
erachten?

btw: Auslandssemester außereuropäisch + außeruniversitäres
Engagement hatte ich bei meinem Profil vergessen.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

"Nur SIM und MBF sind auf Augenhöhe mit dem MMM, die restlichen HSG-Master sind klar unterlegen was Placement anbelangt."

Sorry, aber wenn man schon so eine Aussage plakativ hinklatscht, dann begründe bitte wie du darauf kommst. Allein von den Zulassungskriterien und mit welchem Profil man reinkommt und mit welchem nicht, steht der MMM mMn auf gleicher Höhe mit MAccFin und MQEF. Und da ich mich bei allen drei dieser Mastern beworben habe, kann ich das ziemlich gut beurteilen. Wo die gleichen Profile sind, da sind (mit Ausnahmen natürlich) letztlich auch die gleichen Placements.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

SIM und MBF sind weitaus höher als der MMM. Der Maccfin ist vlt auf eine Augenhöhe, aber die anderen sind deutlich drüber. Kenne nicht viele, die nach dem MMM nach London sind ;) und auch die guten aus Mannheim gehen nach St. Gallen und machen sicher nicht den MMM.

Lounge Gast schrieb:

Nur SIM und MBF sind auf Augenhöhe mit dem MMM, die
restlichen HSG-Master sind klar unterlegen was Placement
anbelangt.

Lounge Gast schrieb:

Wenn es um HSG (egal welcher Studiengang) vs. MMM geht,
dann
in jedem Fall HSG! Für die meisten Unternehmen ist es
sowieso
egal, welchen Master du an der HSG machst, da kommt es
viel
mehr darauf an, was dich inhaltlich interessiert. Und wenn
dich BI interessiert, dann mach das. Bezüglich SIM: Als
Deutscher mit 1.7 Bachelor müsstest du wohl schon
730 im
GMAT erreichen, um überhaupt eine Chance zu haben.

Flowmaster schrieb:

Vielen Dank für die Antworten. Das gibt mir bereits
ein
gutes
Bild. Von den 3 prestigeträchtigeren Master sagten
mir MBF
und MAccFin nur bedingt zu. Mein Ziel ist eher
Top-Industrie,
nicht zwingend IB oder Top UB.

Die Alternative zu BI und MOK wäre MMM in Mannheim.
Ihr
würdet also die beiden Studiengänge nicht höher
einschätzen
als z.bsp. eben den MMM? Bei dem BI findet ich
gerade das
inhaltliche recht interessant.

Ist es denn möglich mit einen GPA 1,7 + nen guten
GMAT
in SIM
reinzukommen? Welchen GMAT würdet ihr da als
notwendig
erachten?

btw: Auslandssemester außereuropäisch +
außeruniversitäres
Engagement hatte ich bei meinem Profil vergessen.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Der MMM ist absolut kein besonderes Programm. Unterscheidet sich nicht von anderen Master Programmen an deutschen Unis.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Das kann nur von einem MMM Studenten kommen. Mit keinem einzigen HSG Master hast du ein schlechteres Placement als mit dem MMM. In erster Linie kommt es auf das Gesamtprofil an, und in zweiter Linie Uniname HSG > Mannheim

Lounge Gast schrieb:

Nur SIM und MBF sind auf Augenhöhe mit dem MMM, die
restlichen HSG-Master sind klar unterlegen was Placement
anbelangt.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Wie viele aus dem MMM kennst du denn in London?

Habe weder an HSG noch Mannheim studiert, war aber Sommer 2016 bei JPM. Laut Jahrbuch in der IBD genau einer aus dem MMM im vergleich zu 4 Mastern HSG und 1 Bachelor.

Mein Freund war bei MS und kennt keinen "MMMler", dafür aber zumindest 3 von der HSG aus dem Training in Woche 1.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Ich war vor 2 Jahren bei GS in LDN und habe dort 5 Mannheimer (2 Bachelor, 3 MMM) und 3 HSGler (1 Bachelor, 2 MBF) getroffen.
Eine Freundin von mir war letztes Jahr bei BAML in LDN und hat 3 Mannheimer und 3 HSGler getroffen (weiß aber nicht aus welchen Studiengängen).
Denke also das Placement dürfte (trotz Schwankungen, die es natürlich zwischen den Jahren und den Banken gibt) auf Augenhöhe sein.

Lounge Gast schrieb:

Wie viele aus dem MMM kennst du denn in London?

Habe weder an HSG noch Mannheim studiert, war aber Sommer
2016 bei JPM. Laut Jahrbuch in der IBD genau einer aus dem
MMM im vergleich zu 4 Mastern HSG und 1 Bachelor.

Mein Freund war bei MS und kennt keinen "MMMler",
dafür aber zumindest 3 von der HSG aus dem Training in Woche 1.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Sowas schlechtes hab ich noch nie gelesen :D Freunde von mir (HSG) waren bei JPM, MS, GS und UBS und haben keinen einzigen von Mannheim getroffen. Fast nur Oxbridge, LSE, HEC, HSG, UCL und Imperial + paar von Bocconi und ESADE. Das du mit imaginären Zahlen prahlst und dann noch denkst nur weil nach deinen Zahlen 1-2 mehr dort waren gleich das Placement auf eine Augenhöhe ist, ist absoluter Schwachsinn. Bist bestimmt einer aus Mannheim. Und wenn du schon Placement erwähnst, gibt es außer das Mannheim Forum bei euch sowas wie Banking Days & Consulting Days mit first Round Interviews, St. Symposium mit den berühmtesten Ökonomen, HSG Talents Conference mit über 90 Unternehmen, 200 Clubs zum engagieren etc. Merkst was ;)

Lounge Gast schrieb:

Ich war vor 2 Jahren bei GS in LDN und habe dort 5 Mannheimer
(2 Bachelor, 3 MMM) und 3 HSGler (1 Bachelor, 2 MBF) getroffen.
Eine Freundin von mir war letztes Jahr bei BAML in LDN und
hat 3 Mannheimer und 3 HSGler getroffen (weiß aber nicht aus
welchen Studiengängen).
Denke also das Placement dürfte (trotz Schwankungen, die es
natürlich zwischen den Jahren und den Banken gibt) auf
Augenhöhe sein.

Lounge Gast schrieb:

Wie viele aus dem MMM kennst du denn in London?

Habe weder an HSG noch Mannheim studiert, war aber Sommer
2016 bei JPM. Laut Jahrbuch in der IBD genau einer aus dem
MMM im vergleich zu 4 Mastern HSG und 1 Bachelor.

Mein Freund war bei MS und kennt keinen
"MMMler",
dafür aber zumindest 3 von der HSG aus dem Training in
Woche 1.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Bin nicht der Vorposter, aber es gibt in Mannheim natürlich vergleichbare Veranstaltungen.

Lounge Gast schrieb:

Sowas schlechtes hab ich noch nie gelesen :D Freunde von mir
(HSG) waren bei JPM, MS, GS und UBS und haben keinen einzigen
von Mannheim getroffen. Fast nur Oxbridge, LSE, HEC, HSG, UCL
und Imperial + paar von Bocconi und ESADE. Das du mit
imaginären Zahlen prahlst und dann noch denkst nur weil nach
deinen Zahlen 1-2 mehr dort waren gleich das Placement auf
eine Augenhöhe ist, ist absoluter Schwachsinn. Bist bestimmt
einer aus Mannheim. Und wenn du schon Placement erwähnst,
gibt es außer das Mannheim Forum bei euch sowas wie Banking
Days & Consulting Days mit first Round Interviews, St.
Symposium mit den berühmtesten Ökonomen, HSG Talents
Conference mit über 90 Unternehmen, 200 Clubs zum engagieren
etc. Merkst was ;)

Lounge Gast schrieb:

Ich war vor 2 Jahren bei GS in LDN und habe dort 5
Mannheimer
(2 Bachelor, 3 MMM) und 3 HSGler (1 Bachelor, 2 MBF)
getroffen.
Eine Freundin von mir war letztes Jahr bei BAML in LDN und
hat 3 Mannheimer und 3 HSGler getroffen (weiß aber nicht
aus
welchen Studiengängen).
Denke also das Placement dürfte (trotz Schwankungen, die
es
natürlich zwischen den Jahren und den Banken gibt) auf
Augenhöhe sein.

Lounge Gast schrieb:

Wie viele aus dem MMM kennst du denn in London?

Habe weder an HSG noch Mannheim studiert, war aber
Sommer
2016 bei JPM. Laut Jahrbuch in der IBD genau einer
aus dem
MMM im vergleich zu 4 Mastern HSG und 1 Bachelor.

Mein Freund war bei MS und kennt keinen
"MMMler",
dafür aber zumindest 3 von der HSG aus dem Training
in
Woche 1.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Mannheim bietet gute Möglichkeiten fürs Recruiting. Jedoch gibt es an keiner Uni in Europa etwas vergleichbares zu den HSG Banking Days.

Lounge Gast schrieb:

Bin nicht der Vorposter, aber es gibt in Mannheim natürlich
vergleichbare Veranstaltungen.

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Ist hier jemand der den MOK Studiengang belegt hat oder sonstige Erfahrungen damit gemacht hat?

Wie sieht es denn aus wenn man kein WiWi/BWL/VWL studiert hat dafür aber Studiengang aus Kultur/Politik/Organisation/Verwaltung?

D.h. im Endeffekt fehlen mir außer die Grundlagen Statistik, jegliche Quantitative Fächer bzw. Mathevorlesungen. Hatte aber qualitative Management Vorlesungen.

Mein BA-Abschluss dürfte so um die 1.4 - 1.7 sein. 1 Praktikum Corporate Affairs (Agentur) und 1 Praktikum (6monate) + Abschlussarbeit Bank (5monate) mit Thema Compliance.

Sollte man einen GMAT Test machen, um überhaupt eine Chance zu haben oder ist das zweitrangig? Der Aufnahmetest der HSG sieht ein Essay zum Thema Zukunft der Arbeitswelten vor und Motivationsschreiben. Das wird ja dann auch bewertet? Weiß da einer die Verteilungen?

Danke!

antworten

Artikel zu HSG

St. Gallen Wings of Excellence Award 2019

St-Gallen Wings-Excellence-Award 2015

Beim Wings Excellence-Award 2019 versammeln sich vom 8. bis 10. Mai 2019 etwa 600 hochkarätige Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft und treffen auf 200 Studierende aus der ganzen Welt. Der St. Gallen Wings of Excellence Award ist mit 20.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 1. Februar 2019.

START Summit 2008 in St. Gallen

Startsummit Stgallen 2008

Am 17. April 2008 findet das START Summit 2008 in St. Gallen statt. Dies ist ein ganztägiges Event an dem 100 ausgewählte Studierende mit 50 Unternehmerinnen und Unternehmern in Kontakt treten.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Antworten auf Re: St. Gallen Master BI vs MOK

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu HSG

6 Kommentare

HSG Aufnahmetest

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 31.10.2022: Würde mich gerne mit allen für den Aufnahmetest 2023 Februar connecten. Instagram @paul.sc ...

7 Kommentare

HSG MUG vs. MBI

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 11.11.2022: Hey, wie ist es eig. mit den einstiegsgehältern nach master uni st. gallen? Sind die wirkl ...

Weitere Themen aus Österreich & Schweiz