DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftspädagogikWIPÄD

Studium Wirtschaftspädagogik

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Studium Wirtschaftspädagogik

hallo zusammen,
ich habe da nur eine kurze frage!

kann man wirtschaftspädagogik wirklich nur an einer uni studieren?
oder bieten mitlerweile auch fh studiengänge in diese richtung an?
und wenn welche?

für eine kurze info wäre ich sehr dankbar.

mfg
johann

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

nur uni, nach bachelor an fh aber möglichkeit zur whl zu changen.

WiWi-Treff Leser schrieb:

hallo zusammen,
ich habe da nur eine kurze frage!

kann man wirtschaftspädagogik wirklich nur an einer uni
studieren?
oder bieten mitlerweile auch fh studiengänge in diese
richtung an?
und wenn welche?

für eine kurze info wäre ich sehr dankbar.

mfg
johann

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo Zusammen,

kann ich auf den Bachelor Wirtschaftswissenschaften den Master Wirtschaftspäd. setzen?
Ist das möglich?

Für eine kurze Info wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüße
Christine

WiWi-Treff Leser schrieb:

nur uni, nach bachelor an fh aber möglichkeit zur whl zu
changen.

WiWi-Treff Leser schrieb:

hallo zusammen,
ich habe da nur eine kurze frage!

kann man wirtschaftspädagogik wirklich nur an einer uni
studieren?
oder bieten mitlerweile auch fh studiengänge in diese
richtung an?
und wenn welche?

für eine kurze info wäre ich sehr dankbar.

mfg
johann

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Ja, kannst du. Du musst i.d.R. aber einige Scheine aus dem Bachelor-Studiengang Wipäd nachholen. Wie viele das sind, hängt von der jeweiligen Uni ab und welche Scheine dir anerkannt werden (dies erfolgt i.d.R. durch eine Einzelfallprüfung). Solltest du das Glück haben, dass du alle Wirtschaftsscheine anerkannt bekommst, musst du zumindest noch die Pädagogikscheine aus dem Wipäd-Bachelor-Studiengang nachholen.
In einigen Bundesländern gibt es zudem die Möglichkeit, neben dem Wirtschaftsstudium noch ein zweites Fach zu studieren (z.B. Englisch, Mathe, Deutsch). Dies erhöht beim Berufsschullehramt natürlich die Einstellungschancen bzw. wird in einigen Bundesländern zur Zulasung zum Lehramt verlangt. Der Nachteil daran: du musst natürlich auch diese Scheine aus dem Bachelör-Studiengang nachholen.
Im günstigsten Fall (ohne Zweitfach) musst du ca. 1 Semester nachholen und brauchst dann, bei Einhaltung der Regelstudienzeit, 4 Semester für den Master + ca. 1 Semester für das Nachholen von Scheinen.
Je weniger Scheine dir anerkannt werden bzw. wenn du dich für ein Zweitfach entscheidest, wo du mehr Scheine nachholen musst, erhöht sich natürlich die Studienzeit.

antworten
WiWi Gast

Studium Wirtschaftspädagogik - Ausbildung?

Hallo,
kann mir jemand sagen welche Vorteile es konkret bringt wenn man schon eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildungs abgeschlossen hat bevor man das studium beginnt?!
Das würde mir sehr weiterhelfen!
LG Verena

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Erfahrung und ein hartes Fell ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo,
könnte mir bitte jemand sagen ob man mit Wirtschaftspädagogik leicht einen Job in einem Unternehmen findet?! Oder rechnen die meisten damit Wirtschaft zu unterrichten?

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Dear all,

besteht auch die Möglichkeit sich Kurse vom Bachelor in den Diplomstudiengang anzurechnen?

Habe einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften, würde aber gerne WiPäd noch als Diplom Handelslehrer abschließen, da der Master für dieses Studium an den meisten Unis erst nächstes Jahr zum WS beginnt!

Thanks @ all!

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo ihr Lieben,
kann mir vll jemand helfen?!
ich würde gerne Wirtschaftspädagogik studieren wollen,
mein Problem:
-Hab zwar meine Fachhochschulreife und
-eine kaufmännische Ausbildung,
aber leider kein Abi, und soviel ich weiß kann man diesen Studiengang nur auf einer Uni belegen, oder gibt es da Ausnahmen? Welche sonstigen Voraussetzungen benötige ich noch?
Würde mich über eure Antworten freuen.

MFG

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Siehe oben von anderem Nutzer beantwortet.

Du kannst BWl an einer FH studieren und danach versuchen einen Master in Wipä an der Uni zu machen.

Ich selbst studiere gerade an einer Berufsakademie einer BWL Bachelor und bewerbe mich fürs nächste Jahr für einen Master.

Pädagogikanteile müssen nachgeholt werden und ggfalls. ein Zweitfach.

Brauchst also 1-2 Semester mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

aaaber.. wenn es ein bis 2 semester mehr braucht.. würd es sich doch fast schon lohnen sein abi nachzumachen oder nich?? is vom zeitaufwand gleich.. aber er müsste nich erst den einen weg (fh-studium) gehen und danach nochmal n neuen (unistudium)

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo!
Na klar kann man Wirtschaftspädagogik nur mit Fachhochschulreife studieren! Geh mal auf die Internetseite der Universität Kassel. Viel Spaß.

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo alles zusammen,

ich brauche dringend Hilfe! Ich mache zur Zeit noch eine kaufmännische Ausbildung und bin im Sommer damit fertig. Ich würde gerne Wipäd studieren...an welchen Unis ist das möglich? Worauf muss ich beim Einschreiben achten?
Hab in der letzten Zeit dinge wie : akkreditiert, Master gang möglich...gelesen und bin jetzt total verwirrt!
Ich wär über jede Hilfe dankbar!

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

folgendes: ich hab ein BWL-Diplom (1996), bin 43 jahre alt, hab die Möglichkeit nun für 1/2 jahr an einer Berufschule zu unterrichten. Wenn es mir Spaß macht, überleg ich, noch Wi-pädagogi studieren.
Die Aussichten kann mir niemand voraussagen, das weiss ich.

In München wird eine Umstellung vorgenommen, auf Bachelor und Master (angeblich ist somit ein Master-Studium erst 2013 möglich).

Weiss jemand, wie es z.B. in Bamberg oder Erlangen oder Nürnberg aussieht: ab wann (Winer-, Sommersemester) kann man ein STudium anfangen
Wie sieht es z.B. in Mannheim, Heidelberg mit dem Studienbeginn aus? Immer nur im Winter?

wie viel wird hier vom alten BWL-Diplom-Studium anerkannt?

Heute hab ich bei der AKAD gesehen, dass man auch hier Wirtschaftspädagogik studieren kann? kann hier jemand sagen, wie die Aussichten danach sind, als Berufschullehrer zu arbeiten?

Würdet ihr sagen, 1 oder 2 Fächer zu studieren (zwecks besserer Chancen an der Berufschule)?

Vielen Dank.

antworten
WiWi Gast

Studium Wirtschaftspädagogik Lektüre

Hallo,

ich fange zum Sommersemester ein Studium in Wirtschaftspädagogik an und habe jetzt noch jede Menge Zeit. Da dachte ich, ich könnte mich schon mal ein wenig in das Thema "Wirtschaftspädagogik" reinlesen.
Hat vielleicht jemand ein Lektüre Tipp für mich?
Wäre super, wenn sich jemand darauf meldet.

Vielen Dank.

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

hallo. ich hab viel bei den Universitäten auf den Homepages geschaut. Wo möchtest du denn studieren?
Ich bin auch am Überlegen, bei AKAD Wi-päd berufsbegleitend zu studieren, um danach in BaWü ins Referendariat zu gehen. Kannst ja mal von deinen Erfahrungen berichten

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik - Ausbildung?

Hallo Verena!
Ich mache gerade eine kaufm. Ausbildung und überlege, ob ich nach meinem Abi an einem Wirtschaftsgymnasium und nach der Ausbildung, die Mitte 2011 fertig ist noch Wirtschaftspädagogik zu studieren.
Wenn du auf die Homepage der UNI Mainz gehst wirst du sehen, dass das externe RW dir erspart bleibt, das wird dir dank deiner kaufm. Ausbildung angerechnet.

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik Lektüre

Ich habe vor ca. 3 Jahre meine Ausbildung zur Bankkauffrau beendet und überlege nun ein Studium zur Berufsschullehrerin in diesem Bereich anzuschließen (seit der ausbildung arbeite ich auch als Bankkauffrau ;) ). Wo kann ich diese Kombination Lehramt/Bank studieren?

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

also in mannheim kann man theoretisch auch zum fss mit dem master anfangen, allerdings nur, wenn plätze aus dem hws freibleiben.
und die wahrscheinlichkeit schätze ich reltiv gering ein. es sei denn, die führen kein nachrückverfahren durch und lassen die plätze frei. würde mich auch nicht wundern;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo!

ich möchte mich sehr gerne um einen Studienplatz für Wirtschaftspädagogik bewerben. jetzt hab ich gelesen, dass man hierfür eine Art Motivationsschreiben schicken muss, in dem man erklärt, wieso man für das Studium gut geeignet ist, etc..

Hat hiermit zufällig jemand Erfahrung, wie das genau ausschaun soll oder ähnliche Tipps?

Vielen Dank für eure Hilfe!!! :)

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik Lektüre

Hallo,

mir geht es ähnlich.
Ich will mich für den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik in Bamberg bewerben. Und die verlangen dieses Motivationsschreiben.
In Erlangen wird eine Forschungsdisposition verlangt. Wie sieht so etwas aus?

Vielleicht kann ja jemand etwas dazu beitragen, der vor der gleichen Hürde stand und diese gemeistert hat.

Vielen Dank schonmal im Voraus!

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo,

ich will zum WS an der Uni Kassel mit meim WI-Päd Studium starten, da es nur dort mit einer FH-Reife möglich ist.
Allerdings weiß ich dass wenn man z.b Lehramt in Hessen studiert dieses Studium in anderen Bundesländern nicht richtig anerkannt wird.
Weiß jemand ob dass bei einem Wi-Päd-Studium dann ähnlich ist!?
Hab ich dann evtl. Probleme mein Refrentariat in BWB oder Bayern zu machen!?

Würde mich sehr freuen wenn jemand von euch darüber bescheid weiß.

lg

WiWi-Treff Leser schrieb:

hallo zusammen,
ich habe da nur eine kurze frage!

kann man wirtschaftspädagogik wirklich nur an einer uni
studieren?
oder bieten mitlerweile auch fh studiengänge in diese
richtung an?
und wenn welche?

für eine kurze info wäre ich sehr dankbar.

mfg
johann

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo zusammen,

ich habe mich entschieden an der Uni Kassel Wirtschaftspädagogik zu studieren. Allerdings schreibt diese ja vor, dass man 48 Wochen Praktikum in einem kaufmännisch-verwaltenden Betrieb leisten muss =(& sie empfiehlt, die 48 Wochen ( zumindest einen großen Teil) vor dem Studienbeginn hinter sich zu bringen. Nun meine Frage: gibt es hier Jemanden, der auch Wirtschaftspädagogik studieren will, die Praktika vorher hinter sich bringt und dann zum Wintersemester 2011 anfängt in Kassel zu studieren? (:

Über Antworten für einen Austausch würde ich mich sehr freuen =)!

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo,

meine Frage ist, ob ich auf einen Bachelor Wirtschaftspädagogik auch einen anderen Master setzen kann (z.B. Marketing) oder sitz ich dann ein für alle mal in der wipaed-schiene fest?!

liebe grüße und danke

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo,

ich interessiere mich für das Fach Wirtschaftspädagogik. Leider habe ich keinen fachspezifischen Bachelor, nur Betriebswirtschaft FH. An welchen Unis ist es mir trotzdem erlaubt Wirtschaftspädagogik auf Master zu studieren?

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo,

soweit ich weiß, kann man das an den Unis in Bamberg und Nürnberg-Erlangen.

Viele Grüße und viel Glück!

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Das würde mich auch mal interessieren, bitte um Kommies :)

WiWi-Treff Leser schrieb:

Hallo,

meine Frage ist, ob ich auf einen Bachelor
Wirtschaftspädagogik auch einen anderen Master setzen kann
(z.B. Marketing) oder sitz ich dann ein für alle mal in der
wipaed-schiene fest?!

liebe grüße und danke

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo,ich werde auch ab wintersemester wohl in kassel wirtschaftspädagogik studieren..hab auch schon ne ausbildung zum industriekaufmann abgeschlossen..und deswegen auch gut viele wartesemester,sprich sollte kein problem sein mit nem platz;)

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Ich mache gerade eine kaufmännische Ausbildung, udn bin in september 2012 damit fertig. ich werde dann auf die Bos gehen. kann mir jemand sagen ob ich nur Fachhochschulreife, oder auch Abitur nachmachen muss? wo sturdiere ich dieses FAch am besten, FH oder UNI? denk ihr in vier jahren kann man noch wirtschaftspädagogik an der Uni studieren?

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Wi.päd. ist soweit ich weiß, vermehrt an den Unis anzutreffen. Da das Ziel des Studiums offiziell eine Tätigkeit als HandelsLEHRER ist, handelt es sich typischerweise um ein Universitätsstudium. Das normale Lehramt kann man ja auch nicht an einer FH studieren.
Willst du also Handelslehrer/Berufsschullehrer werden, musst du an die Uni. Willst du mit dem Abschluss in Wipäd später etwas anderes machen (freie Wirtschaft), reicht auch ein FH-Abschluss (viele Fernstudiengänge bieten das an).

Mit einer vorherigen wirtschaftlichen Ausbildung (Bankkaufmann/frau) gibt es in vielen Bundesländern auch die Möglichkeit die fachgebundene Hochschulreife (du darf alle FH-Studiengänge besuchen UND auch die Uni ABER nur Studiengänge im Bereich Wirtschaft) zu erwerben. Das würde ja ausreichen, wenn du schon weißt, dass du sowieso was wirtschaftliches studieren willst.
Die genauen Regelungen sind in jedem Bundesland anders! Einfach mal "Bildungssystem und dein Bundesland" googlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

in berlin (hu) kannst du meines wissens mit Ausbildung und Berufserfahrung über §11 Hochschulgesetz ohne Abitur Wipäd studieren. einfach mal auf der fakultätsseite nachgucken (PhilFak IV). Studium ist dort sehr BWL-lastig, aber wirklich gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo,

ist schon etwas länger her, dass du hier im Forum geschrieben hast, würde aber trotzdem gerne mal wissen ob Du dein Studium in Kassel begonnen hast. Hätte nämlich total viele Fragen an dich!!
:)

Lg Kezi

WiWi-Treff Leser schrieb:

Hallo zusammen,

ich habe mich entschieden an der Uni Kassel
Wirtschaftspädagogik zu studieren. Allerdings schreibt diese
ja vor, dass man 48 Wochen Praktikum in einem
kaufmännisch-verwaltenden Betrieb leisten muss =(& sie
empfiehlt, die 48 Wochen ( zumindest einen großen Teil) vor
dem Studienbeginn hinter sich zu bringen. Nun meine Frage:
gibt es hier Jemanden, der auch Wirtschaftspädagogik
studieren will, die Praktika vorher hinter sich bringt und
dann zum Wintersemester 2011 anfängt in Kassel zu studieren? (:

Über Antworten für einen Austausch würde ich mich sehr freuen
=)!

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hi. An der Uni Kassel kannst Du WiPäd auch mit Fachabitur studieren. Deine Ausbildung erspart dir dazu noch ein 48-wöchiges betriebliches Praktikum...Ob es mittlerweile einen NC gibt, kann ich dir leider nicht sagen, einfach mal auf uni-kassel.de schauen. ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik - Ausbildung?

hallo meine lieben,
ist eine Ausbildung für wipä pflicht???

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik - Ausbildung?

Nein, eine Ausbildung ist keine Pflicht. Du kannst auch direkt nach dem Abi starten

WiWi-Treff Leser schrieb:

hallo meine lieben,
ist eine Ausbildung für wipä pflicht???

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik Lektüre

Hallo, ich interessiere mich auch für den Studiengang Wirtschaftspädagogik, eigentliches Ziel war zwar Wirtschaftspsychologie, aber das Geld für eine private Uni fehlt und einen Schnitt von 1,... habe ich leider nicht.
Weiß jemand ob man in Erlangen oder an einer anderen Uni/FH zum Sommersemester anfangen kann?
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo Kazi

Ich hoffe dich noch rechtzeitig anzutreffen... Ja ich habe letztes WS in KS WiPäd angefangen zu studieren, falls du Fragen hast stelle Sie ruhig, ich werde sie beantworten :) so gut wie möglich

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, hier endlich mal eine Antwort auf meine Unwissenheit zu bekommen :)

Für den Masterstudiengang WiPäd braucht man in Erlangen-Nürnberg eine Forschungsdispostion und ich verzweifel, weil man nirgends dazu im Netz was findet.

Weiß jemand von euch, wie so etwas aussehen muss, wie man die Forschungsfragen entwickelt etc.? Das würde mir wirklich sehr helfen.

Danke und liebe Grüße
Alexandra

antworten
WiWi Gast

Re: Studium Wirtschaftspädagogik, Berufspraktikum

Hallo Zusammen,

gibt es unter euch jemanden, der Erfahrungen mit dem Kultusministerium hat bezüglich der Anrechnung einer Werkstudentenstätigkeit auf die 48 Wochen Berufspraktikum, das für uns Wirtschaftspädagogen verpflichten ist?

Würde mir sehr weiterhelfen, ich hätte auch nur eine kurze Frage :-)

Besten Dank schon mal!

antworten
WiWi Gast

Re: Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftspädagogik (WiPäd)

Hallo zusammen,

Ich wollte euch von meinen Erfahrungen mit meinem Studium an der Allensbach Uni berichten. Ich bin Quereinsteiger und habe den MA Wipäd an der Allensbacher FernUni nebenberuflich in 3 Jahren erfolgreich abgeschlossen da ich aus meinem alten Job (Bank) rauswollte. Nun habe ich mein Ref in BW erfolgreich abgeschlossen und seit kurzem verbeamteter Lehrer an einem Wirtschaftsgymi. Ich kann das Studium jedem empfehlen. Die Betreuung war sehr gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftspädagogik (WiPäd)

Danke für die Infos. Ich erwäge ebenfalls den Wechsel zum Berufsschullehrer. Scheint gut gelaufen bei dir der Bericht macht ja Mut. Von der Uni hatte ich noch nie was gehört und ist glaube ich auch keine Uni sondern FH oder? Den Wipäd Master nebenberuflich ist aber exakt das was ich suche.

Vielleicht kannst du noch ein paar Infos zu deinem Werdegang ergänzen?

  • Wie schwer ist denn das Studium dort?
  • Wie war dein Lernaufwand?
  • Wie alt bist du?
  • Wie läuft die Verbeamtung im Einzelnen ab?
antworten

Kommentare zu:

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftspädagogik (WiPäd)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftspädagogik

Das Studium der Wirtschaftspädagogik galt früher fast ausschließlich als Lehrer-Studium. Auch heute noch ergreift mehr als die Hälfte der Absolventen den Lehrberuf. Sie unterrichten kaufmännische Fächer an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen. Personalmanagement als strategischer Bestandteil ist in Unternehmen unverzichtbar, sodass auch viele Wirtschaftspädagogen den Weg in die Privatwirtschaft gehen. In Zeiten des demografischen Wandels, der Digitalisierung, Globalisierung und des Wertewandels nimmt dieser Bereich eine wichtige Schnittstelle ein und schafft so neue interessante Berufsfelder für Wirtschaftspädagogen und Wirtschaftspädagoginnen.

Artikel zu WIPÄD

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftspädagogik (WiPäd)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftspädagogik

Das Studium der Wirtschaftspädagogik galt früher fast ausschließlich als Lehrer-Studium. Auch heute noch ergreift mehr als die Hälfte der Absolventen den Lehrberuf. Sie unterrichten kaufmännische Fächer an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen. Personalmanagement als strategischer Bestandteil ist in Unternehmen unverzichtbar, sodass auch viele Wirtschaftspädagogen den Weg in die Privatwirtschaft gehen. In Zeiten des demografischen Wandels, der Digitalisierung, Globalisierung und des Wertewandels nimmt dieser Bereich eine wichtige Schnittstelle ein und schafft so neue interessante Berufsfelder für Wirtschaftspädagogen und Wirtschaftspädagoginnen.

Online-Lexikon Wirtschaftspädagogik

Wirtschaftspädagoge - Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug vor einem Computer.

Das Online-Lexikon Wirtschaftspädagogik der Universität Göttingen verzeichnet Links zu Definitionen und Erläuterungen zu Begriffen der Wirtschaftspädagogik im Netz.

wirtschaftundschule.de - Wirtschaftsportal für Lehrkräfte

„Wirtschaft und Schule“ ist ein Internetportal für Lehrkräfte, das Unterrichtsmaterialien und Informationen rund um das Thema Wirtschaft kostenlos zur Verfügung stellt.

Ordner »Wirtschaft - Materialien für den Unterricht«

Drei grüne Schalen aus Glas stehen auf einer karierten Tischoberfläche.

Schüler für volkswirtschaftliche Zusammenhänge und Abläufe zu interessieren, ihnen Wirtschaft verständlich, erlebbar zu machen, dabei hilft der Schul/Bank-Ordner »Wirtschaft - Materialien für den Unterricht«

100 Jahre Wirtschaftspädagogik

Studenten der TU Chemnitz verfolgen im Auditorum maximum, dem mit 706 Plätzen größten Hörsaal der Uni, eine Vorlesung.

Seit 1993 werden in Chemnitz Wirtschaftspädagogen ausgebildet - Ursprünge der Wirtschaftspädagogik liegen in Chemnitzer Region

Als Berufspädagoge Mitarbeiter gezielt beraten und entwickeln

In einem roten Wandkalender ist eine Woche für die Fortbildung mit dem Wort Seminar gekennzeichnet.

Weiterbildung gehören in vielen Branchen zur Tagesordnung und stellen Entscheider vor die Aufgabe, die richtigen Mitarbeiter in angemessener Weise zu fördern. Im Rahmen einer Weiterbildung zum Berufspädagogen lassen sich die notwendigen Kompetenzen erlernen.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

NC-Quoten in Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/2017 am höchsten

Ein Mädchen mit einem grauen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Abitur.

Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) sind im kommenden Wintersemester 2016/2017 am meisten in den Fächergruppen in Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Besonders diejenigen, die in Hamburg und Bremen studieren wollen, werden vor Ort fast drei Viertel aller Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung vorfinden. Studiengänge ohne NC gibt es vor allem in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Das zeigen die neuen Ergebnisse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Studienplatzvergabe in Betriebswirtschaftslehre (BWL): Bewerbung, NC und Wartezeit

Jonas in der Berliner U-Bahn

Die Betriebswirtschaftslehre, kurz BWL, ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Der Weg zum Studienplatz kann daher steinig sein. Die Chancen auf einen Studienplatz in BWL sind an Hochschulen sehr unterschiedlich und hängen von Abiturnote und Qualifikation ab. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat aktuell Zulassungsverfahren und die Studienplatzvergabe an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Dabei werden häufige Fragen zu Numerus Clausus, Wartezeit und Auswahlverfahren speziell am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre beantwortet.

Antworten auf Studium Wirtschaftspädagogik

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 41 Beiträge

Diskussionen zu WIPÄD

Weitere Themen aus Wirtschaftspädagogik