DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Barrierefreies StudiumBehinderung

wheelmap.org - Online-Karte für rollstuhlgerechte Orte

Die Wheelmap ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte. Dort kann jeder ganz leicht Orte finden, eintragen und über ein Ampelsystem bewerten. Die seit 2010 verfügbare Karte soll Rollstuhlfahrern und Menschen mit anderen Mobilitätseinschränkungen helfen, ihren Tag planbarer zu gestalten.

Screenshot wheelmap.org

wheelmap.org - Online-Karte für rollstuhlgerechte Orte
Die Wheelmap ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte. Dort kann jeder ganz leicht Orte finden, eintragen und über ein Ampelsystem bewerten. Die seit 2010 verfügbare Karte soll Rollstuhlfahrern und Menschen mit anderen Mobilitätseinschränkungen helfen, ihren Tag planbarer zu gestalten.

Aktuell sind über 150.000 Cafés, Bibliotheken, Schwimmbäder und viele weitere öffentliche Plätze erfasst. Täglich kommen rund 100 neue Einträge hinzu. Die Wheelmap ist als kostenlose App auch für mobile Endgeräte verfügbar. So kann die Karte unterwegs bequem über das Smartphone genutzt werden.

Die Wheelmap ist ein Projekt der SOZIALHELDEN. Eine Gruppe von engagierten jungen Menschen, die seit 2004 gemeinsam kreative Projekte entwickeln, um auf soziale Probleme aufmerksam zu machen und sie im besten Fall zu beseitigen. Die Wheelmap konnte dank zahlreicher Auszeichnungen umgesetzt werden, die die SOZIALHELDEN erhalten haben. Dazu gehören unter anderem der Deutsche Bürgerpreis 2010 und der Deutsche Engagementpreis 2009. Die Wheelmap selbst wurde 2011 als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Hintergrund
In Deutschland gibt es 1.6 Millionen Rollstuhlfahrer. Weltweit sind es 85 Millionen – die Dunkelziffer liegt drei Mal höher. 4,8 Millionen Menschen in Deutschland nutzen einen Rollator. Mit Blick auf den demografischen Wandel ist zu erwarten, dass diese Zahl wachsen wird.

Rollstühle oder speziell gefertigte Autos zum einen, Aufzüge und Rampen zum anderen ermöglichen Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eine weitgehend unabhängige Tagesgestaltung. Aber: Häufig entscheiden die letzten Meter, ob sich der Ausflug zum Kino, Biergarten oder Supermarkt wirklich gelohnt hat. Schon eine einzelne Stufe am Eingang kann ein unüberwindbares Hindernis darstellen. Genau hier setzt die Wheelmap an: Nutzer geben anderen Nutzern Auskunft darüber, wie zugänglich ein Zielort ist. Damit trägt die Karte zu einem aktiven und abwechslungsreichen Lebensstil für Rollstuhlfahrer bei.

http://www.wheelmap.org

Im Forum zu Behinderung

16 Kommentare

Top UB als Schwerbehinderter

WiWi Gast

Gibt es Quoten? Kann man mit schwächerem Profil aber als Schwerbehinderter Chancen haben?

11 Kommentare

Behinderung Narkolepsie bei Bewerbung angeben?

WiWi Gast

Hallo, Ich bewerbe mich gerade für Summer Internships (vorwiegend in UK) und bin am Überlegen ob angeben sollte, dass ich unter der Behinderung Narkolepsie leide (äußert sich durch extreme Tagesschlä ...

8 Kommentare

Behinderung im Vorstellungsgesräch erwähnen

WiWi Gast

hallo, ich habe eine Einladung bekommen, die ich gar nicht erwartet hatte. Ich habe eine Einschränkung, die ich in meiner Bewerbung nicht erwähnt habe. Verschweigen kann ich das schlecht, denn es wir ...

8 Kommentare

langes Bachelorstudium mit Behinderung schlecht ? Was danach?

WiWi Gast

hallo, habe wegen meiner (nicht-orthopädische) Behinderung 2 Jahre über die Regelstudienzeit hinaus studiert und außer Minijobs und eine Pflichtpraktika bei Daimler nicht viel Berufserfahrung. (Ich h ...

5 Kommentare

Steuerberater/WP trotz Schwerbehinderung

WiWi Gast

Hallo, ich denke über einen Berufseinstieg in der Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung nach. Ich habe mich schon über die Berufsexamina informiert. Dort gibt es die Regel, dass man den Titel Stb/WP nich ...

3 Kommentare

Studieren mit Behinderung

WiWi Gast

Die Studentenwohnanlage Ludwig-Thoma-Str. 15-17 ist etwas ganz Besonderes. Durch ihr integriertes Pflege- und Assistenzangebot bietet sie bis zu 28 (schwer-) behinderten jungen Erwachsenen mit Hochsc ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Behinderung

Cover

Handbuch »Studium und Behinderung«

Das Handbuch »Studium und Behinderung« informiert Studierende, Studieninteressierte und Berater zu wichtigen Aspekte der Studienvorbereitung, des Studiums mit Behinderung und dem Berufseinstieg. Die von der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerks überarbeitete 7. Auflage ist im Frühjahr 2013 erschienen.

Weiteres zum Thema Barrierefreies Studium

Cover

Handbuch »Studium und Behinderung«

Das Handbuch »Studium und Behinderung« informiert Studierende, Studieninteressierte und Berater zu wichtigen Aspekte der Studienvorbereitung, des Studiums mit Behinderung und dem Berufseinstieg. Die von der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerks überarbeitete 7. Auflage ist im Frühjahr 2013 erschienen.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Feedback +/-

Feedback