DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieUB

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Autor
Beitrag
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Hallo zusammen,

hat jemand zu den oben genannten ein paar Facts ? Standing usw ist mir einigermaßen klar, aber wie sieht es für das office München aus? Va interessieren mich Arbeitszeiten, Arbeitsklima und Einstiegsgehalt als Master für die Bereiche S&O / Risk (ZEB), management consulting bei Götz und FS consulting bei OW/KPMG.
Zusätzlich: Weiss jemand was über Projekte bzw. Reiseziele? ZEB auch mal abseits der größeren Städte wegen Sparkasse und Geno?

Falls jemand was weiss, vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Gibt hier schon etliche Threads, in denen genau die Fragen beantwortet werden.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

das würde mich auch interessieren.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Push

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Also ich war im vergangenen Sommer bei zeb im Bereich S&O und war auf einem Projekt in Berlin. Das ist aber die Ausnahme, sonst 90% Sparkasse & Geno. Das Office in London z.B. läuft nicht so. Nur weil meinen einen Hund in einen Porsche setzt, ist der auch noch lange kein guter Autofahrer.

Arbeitszeiten waren ehrlich gesagt ziemlich taff (80h+) und Gehalt mit Master geht so. Meinen Informationen nach um die 60-65 k bei S&O, bei F&R halt entsprechend weniger. Kann das daher nicht weiterempfehlen.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 04.05.2018:

Also ich war im vergangenen Sommer bei zeb im Bereich S&O und war auf einem Projekt in Berlin. Das ist aber die Ausnahme, sonst 90% Sparkasse & Geno. Das Office in London z.B. läuft nicht so. Nur weil meinen einen Hund in einen Porsche setzt, ist der auch noch lange kein guter Autofahrer.

Arbeitszeiten waren ehrlich gesagt ziemlich taff (80h+) und Gehalt mit Master geht so. Meinen Informationen nach um die 60-65 k bei S&O, bei F&R halt entsprechend weniger. Kann das daher nicht weiterempfehlen.

80h+...das kann ich mir ja kaum vorstellen. Man liest doch eigentlich immer von der angenehmen Kultur und Arbeitsatmosphäre im Zusammenhang mit zeb

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

All-in 70k bei Zeb

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Wie soll 80Std die Woche gehen??? 80/5= 16Std/Tag. Ist einfach physisch unmöglich.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Wie soll 80Std die Woche gehen??? 80/5= 16Std/Tag. Ist einfach physisch unmöglich.

oh man...du scheinst ja Ahnung zu haben...

a) 9 Uhr morgens bis 1 uhr nachts ist nicht physisch unmöglich. Das sind wenn du zw. 7-8 aufstehst 6-7 Stunden Schlaf, was dem Körper reicht.
b) musst du nur einige Threads hier verfolgen, insbesondere zum Thema IB, um zu wissen dass das gängiger ist als du denkst
c) gibt es ja auch noch Wochenenden....

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Wie soll 80Std die Woche gehen??? 80/5= 16Std/Tag. Ist einfach physisch unmöglich.

80/6 ist aber auch eher die Realität.
Und du kannst glauben wie das geht. Morgen um 9 bist du da, dann bis 21/22 beim Mandanten und im Hotel noch 2-3 Stündchen was schaffen.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Wie soll 80Std die Woche gehen??? 80/5= 16Std/Tag. Ist einfach physisch unmöglich.

Hahahahaha jung, schaff mal was!

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Wie soll 80Std die Woche gehen??? 80/5= 16Std/Tag. Ist einfach physisch unmöglich.

:D aber selbstverständlich ist das möglich. Mehr als 6h Schlaf gibt’s nur im Altersheim.

Außerdem ist die „5“ in deiner Gleichung noch eine fehlerhafte Annahme

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Wie soll 80Std die Woche gehen??? 80/5= 16Std/Tag. Ist einfach physisch unmöglich.

Du bist wohl noch nicht lange bei wiwi-Treff dabei :D
Geht morgens 8e/9e los und dann bis Mitternacht oder etwas später.

Im Banking geht‘s dann eben ab 9e los bis 1e/2e/3e/4e/next day und auch noch Samstags und/oder Sonntags, sodass man bei Sweatshops gerne mal bei 100h landet, was aber definitiv nicht die Regel ist!

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Wie soll 80Std die Woche gehen??? 80/5= 16Std/Tag. Ist einfach physisch unmöglich.

80/6 ist aber auch eher die Realität.
Und du kannst glauben wie das geht. Morgen um 9 bist du da, dann bis 21/beim Mandanten und im Hotel noch 2-3 Stündchen was schaffen.

Alles klar, Samstag bis 21 beim Mandanten LOL

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Ihr arbeitet alle im Banking oder woher wisst ihr das? Ich nehmen mal an NEIN, denn sonst hättet ihr nicht die Zeit hier im Forum abzuhängen. Ich bin noch Student kurz dazu.

Okay sagen wir am Samstag arbeitet man auch noch, wie auch immer und es war ja von 80+ die Rede. Sagen wir also 84 Std 6 Tage = 14Std pro Tag Arbeit????? Was soll das sein? Sorry aber ich halte das für absoluten Schwachsinn, dass man zum Bsp. von 8-22 Uhr arbeitet, 6 Tage die Woche, dann noch Hin- und Rückfahrt sagen wir halbe Std also 7:30 musst du außer aus Haus sein und um 22:30 bist du zu Hause. DANN noch 2 -3 Stündchen "was schaffen", was auch immer das heissen soll, also bis 01:30. Dann gehste vielleicht pennen um 02:00 und musst um 06:00 wieder aufstehen??? Völlig realitätsfern. Es gibt in Deutschland Gesetze. Kein Mensch hält sowas länger als 2 Monate aus.

Dann sollte es noch 100Std geben???

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Ich bin noch Student kurz dazu.
Merkt man.
Es gibt in Deutschland Gesetze.
Ja, aber das Ordnungsamt wird nicht bei Goldman reinspazieren und eine allgemeine Arbeitszeitenkontrolle durchführen.
Kein Mensch hält sowas länger als 2 Monate aus.
Stimmt schon, über die Zeit zermürbt es sehr.
Dann sollte es noch 100Std geben???

Ja, erlebe es doch mal selbst, anstatt hier eine komplett desillusionierte Sachen zu erzählen.

Satzzeichen sind übrigens keine Rudeltiere.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

In meinem BB/EB Praktikum war ich im Schnitt zu folgenden Zeiten im Office

Mo-Mitt 9:00-2:00
Donn 9:00-1:00
Freitag 9:30-20:00
Samstag-Sonntag 13:00-20:00

Das war eine gute Woche, mit knapp 90h. Ausschläge zu 5-6 Uhr hat man auch ab und zu; ohne mindestens 2h Schlaf pro Nacht hatte ich allerdings nie.

Beispiel einer wirklich schlechten Woche sah dann eher so aus:

Mo 9:00-4:00
Di 9:00-3:00
Mi 9:00-5:00
Do 9:00-2:00
Fr 9:30-22:00
Sa 11:00-2:00
So 11:00-3:00

War mir zu blöd und bin dann zu mbb

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Ihr arbeitet alle im Banking oder woher wisst ihr das? Ich nehmen mal an NEIN, denn sonst hättet ihr nicht die Zeit hier im Forum abzuhängen. Ich bin noch Student kurz dazu.

Okay sagen wir am Samstag arbeitet man auch noch, wie auch immer und es war ja von 80+ die Rede. Sagen wir also 84 Std 6 Tage = 14Std pro Tag Arbeit????? Was soll das sein? Sorry aber ich halte das für absoluten Schwachsinn, dass man zum Bsp. von 8-22 Uhr arbeitet, 6 Tage die Woche, dann noch Hin- und Rückfahrt sagen wir halbe Std also 7:30 musst du außer aus Haus sein und um 22:30 bist du zu Hause. DANN noch 2 -3 Stündchen "was schaffen", was auch immer das heissen soll, also bis 01:30. Dann gehste vielleicht pennen um 02:00 und musst um 06:00 wieder aufstehen??? Völlig realitätsfern. Es gibt in Deutschland Gesetze. Kein Mensch hält sowas länger als 2 Monate aus.

Dann sollte es noch 100Std geben???

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Ihr arbeitet alle im Banking oder woher wisst ihr das? Ich nehmen mal an NEIN, denn sonst hättet ihr nicht die Zeit hier im Forum abzuhängen. Ich bin noch Student kurz dazu.

Okay sagen wir am Samstag arbeitet man auch noch, wie auch immer und es war ja von 80+ die Rede. Sagen wir also 84 Std 6 Tage = 14Std pro Tag Arbeit????? Was soll das sein? Sorry aber ich halte das für absoluten Schwachsinn, dass man zum Bsp. von 8-22 Uhr arbeitet, 6 Tage die Woche, dann noch Hin- und Rückfahrt sagen wir halbe Std also 7:30 musst du außer aus Haus sein und um 22:30 bist du zu Hause. DANN noch 2 -3 Stündchen "was schaffen", was auch immer das heissen soll, also bis 01:30. Dann gehste vielleicht pennen um 02:00 und musst um 06:00 wieder aufstehen??? Völlig realitätsfern. Es gibt in Deutschland Gesetze. Kein Mensch hält sowas länger als 2 Monate aus.

Dann sollte es noch 100Std geben???

was können wir dafür dass du noch nie den hörsaal verlassen hast und ein IB praktikum gemacht hast ?
arbeite im Midcap M&A und bin auch Mo-Do 9.00 - 0.30/1.00; Fr: 9.00 - 22.00 hier - mit glück ist das WE frei wenn nicht kannst du da nochmals mindestens 6h++ drauf rechnen.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Hast du wenigstens genug Geld bekommen?!?! Es gibt in Deutschland GESETZE, die solche Arbeitszeiten verbieten!

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Hast du wenigstens genug Geld bekommen?!?! Es gibt in Deutschland GESETZE, die solche Arbeitszeiten verbieten!

An die Gesetze hält sich aber niemand in den Bereichen Großkanzlei, Investmentbanking und (Strategie-)Beratung. Wo kein Kläger, da kein Richter...
Die Erwartungshaltung der Firma ist ganz klar, dass so viel gearbeitet wird. Dafür gibt es ja auch ein höheres Gehalt als bei normalen 35-40- bzw. ~ 50h-Wochen

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

es gibt auch gesetze die verbieten bei rot über die ampel zu gehen.

nur weil du es dir nicht vorstellen kannst heißt das nicht dass es das nicht gibt :)

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Über nh Rote Ampel gehen ist nh Ordnungswiedrigkeit. Das Thema hier ist Arbeitsrecht, eine ganz andere Liga.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Weiß doch jeder worauf er sich einlässt. Dafür sind im Zweifel ja auch Praktika da, dreht dir auch keiner nen Strick draus wenn du dort merkst, dass es nichts für dich ist und du aufhörst.

antworten
Ein KPMGler

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Freunde, ein besonderer Moment.
Jemand, der definitiv seinen ersten Tag im wiwi-Treff hat und noch nie in den bekannten Branchen gearbeitet hat oder aber jemanden kennt, der dort gearbeitet hat.

Sozusagen ein weißes Einhorn!

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

Über nh Rote Ampel gehen ist nh Ordnungswiedrigkeit. Das Thema hier ist Arbeitsrecht, eine ganz andere Liga.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Außerdem schließen sich eine super Kultur und höhere Arbeitszeiten nicht aus... bin bei zeb im S&O. Der Unterschied ist, dass dich niemand schief anschaut wenn du auch mal um 18 Uhr die Biege machst oder unter der Woche dich abends zum Sport für 1-2h ausklinkst.

Grundsätzlich sind die spannenden Projekte immer auch zeitkritisch. Niemand im zeb muss freiwillig auf diese Art Projekte (machen eben auch zB Prozessthemen). Wer dort arbeiten möchte weil es ihm Spaß macht, weiß den Freiheitsgrad sehr zu schätzen.

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Konzern, ich komme

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

WiWi Gast schrieb am 16.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Ihr arbeitet alle im Banking oder woher wisst ihr das? Ich nehmen mal an NEIN, denn sonst hättet ihr nicht die Zeit hier im Forum abzuhängen. Ich bin noch Student kurz dazu.

Okay sagen wir am Samstag arbeitet man auch noch, wie auch immer und es war ja von 80+ die Rede. Sagen wir also 84 Std 6 Tage = 14Std pro Tag Arbeit????? Was soll das sein? Sorry aber ich halte das für absoluten Schwachsinn, dass man zum Bsp. von 8-22 Uhr arbeitet, 6 Tage die Woche, dann noch Hin- und Rückfahrt sagen wir halbe Std also 7:30 musst du außer aus Haus sein und um 22:30 bist du zu Hause. DANN noch 2 -3 Stündchen "was schaffen", was auch immer das heissen soll, also bis 01:30. Dann gehste vielleicht pennen um 02:00 und musst um 06:00 wieder aufstehen??? Völlig realitätsfern. Es gibt in Deutschland Gesetze. Kein Mensch hält sowas länger als 2 Monate aus.

Dann sollte es noch 100Std geben???

was können wir dafür dass du noch nie den hörsaal verlassen hast und ein IB praktikum gemacht hast ?
arbeite im Midcap M&A und bin auch Mo-Do 9.00 - 0.30/1.00; Fr: 9.00 - 22.00 hier - mit glück ist das WE frei wenn nicht kannst du da nochmals mindestens 6h++ drauf rechnen.

Aha jetzt weiß ich woran diese langen Arbeitszeiten liegen, ihr seit die ganze Zeit hier in Forum am hängen, deshalb werden aus 40std 80std. Eazy

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Exakt, du kriegst Montags deinen Stapel Aufgaben und je schneller du den abarbeitest, desto schneller gehts nach Hause. Im IB sind halt tendenziell die langsameren

antworten
WiWi Gast

ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

LOL

antworten

Artikel zu UB

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

20. Hohenheim Consulting Week 2020

20. Hohenheim Consulting Week 2020

Die studentische Unternehmensberatung »Junior Business Team e.V.« veranstaltet vom 08. bis zum 16. Januar 2020 die 20. Hohenheim Consulting Week. Bachelor-, Masterstudierende und Doktoranden aller Fachrichtungen erhalten jeweils einen Tag lang einen exklusiven Einblick in den spannenden Berateralltag. Ende der Bewerbungsfrist ist der 25. November 2019.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt einen Stein in einer Hand mit der Aufschrift Consulting Career.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

CAREERVenture business & consulting summer 2018

CAREERVenture business & consulting summer 2018

Wer Talent für Wirtschaft und Beratung hat, kann sich für den "CAREERVenture business & consulting summer" am 7. Mai 2018 in Hamburg bewerben. Das Recruiting-Event richtet sich vor allem an Studierende, Absolventen und Berufserfahrene der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurswesen und Wirtschaftsmathematik. Die Bewerbungsfrist endet am 08. April 2018.

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Handbuch Consulting

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Antworten auf ZEB, OW, KPMG / goetzpartners

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu UB

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie