DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-NewsZEB

zeb-Gründer Prof. Dr. Bernd Rolfes für Lebenswerk geehrt

Prof. Dr. Bernd Rolfes erhält in diesem Jahr den Lünendonk-Business-to-Business-Service-Award (B2B) in der Kategorie Lebenswerk. Eine Jury aus 15 Medienvertretern votierte mehrheitlich für den Gründer der Unternehmensberatung zeb.rolfes.schierenbeck.associates, Münster. Der Personaldienstleister Franz & Wach wird in der Kategorie Innovation für sein auf Vertrauen basierendes Führungsmodell ausgezeichnet. Das Bau- und Dienstleistungs-Unternehmen Goldbeck erhält den Leistungspreis für starkes Wachstum im Gebäudemanagement.

zeb-Gründer Professor Dr. Bernd Rolfes

zeb-Gründer Prof. Dr. Bernd Rolfes für Lebenswerk geehrt
Frankfurt/Main, 06.03.2018 (lue) - Den Lünendonk-Business-to-Business-Service-Award (B2B) in der Kategorie Lebenswerk erhält in diesem Jahr Prof. Dr. Bernd Rolfes. Eine Jury aus 15 Medienvertretern votierte mehrheitlich für den Gründer der Unternehmensberatung zeb.rolfes.schierenbeck.associates, Münster. Der Personaldienstleister Franz & Wach, Crailsheim, wird in der Kategorie Innovation ausgezeichnet, das Bau- und Dienstleistungs-Unternehmen Goldbeck, Bielefeld, in der Kategorie Leistung. Bereits zum achten Mal verleiht das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Lünendonk & Hossenfelder, seine renommierten Business-to-Business-Service-Awards. Die Preisverleihung fand am Montag, 5. März 2018, im Rahmen einer Abend-Gala in der Villa Bonn in Frankfurt am Main statt.

Die drei Preisträger der Business-to-Business-Service-Awards 2018 wurden von 15 Chef- und Wirtschaftsredakteuren folgender Medien gewählt: ARD/Hessischer Rundfunk, Augsburger Allgemeine, Automobilwoche, Bayern 5 aktuell, Business Impact, Computerwoche, Finance, Frankfurter Allgemeine, Handelsblatt, HR Info, N-TV, Stuttgarter Zeitung, WDR 5 und Wirtschaftswoche.

„Dieses Vorgehen verleiht den Awards ihren besonderen Wert“, erläutert Jörg Hossenfelder, geschäftsführender Gesellschafter von Lünendonk & Hossenfelder, „denn damit erhalten die Preisträger nicht die Anerkennung einer einzelnen Institution, sondern die Wertschätzung von renommierten Marktbeobachtern, die über das Wirken der Preisträger zum Teil seit Jahrzehnten berichten.“

Foto der drei Gewinner in den Kategorien Lebenswerk, Innovation und Leistung beim Luenendonk-B2B-Service-Awards 2018 mit zeb-Gründer Prof. Dr. Bernd Rolfes.
Foto der drei Gewinner in den Kategorien Lebenswerk, Innovation und Leistung beim Luenendonk-B2B-Service-Awards 2018:
v.l.n.r. Jörg-Uwe Goldbeck, Andreas Nusko (Franz & Wach) und Prof. Dr. Bernd Rolfes © José Poblete

Gestiftet werden die Awards von der Lünendonk & Hossenfelder GmbH, Mindelheim. Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen wirkt bei den Nominierungen der B2B-Service-Awards mit, ist jedoch nicht am Abstimmungsprozess beteiligt. Nur die Jurymitglieder bestimmen die Preisträger über einen Rechtsanwalt als Treuhänder.
 

Die Preisträger 2018

Lebenswerk-Preis - Business-to-Business Service-Award 2018
Prof. Dr. Bernd Rolfes (61) entwickelte an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster das Konzept des Ertragsorientierten Bankmanagements. Nach der Habilitation setzte er seine Vision um, aus Münster heraus eine Unternehmensberatung für Financial Services aufzubauen. zeb zählt heute mit einem Jahresumsatz von rund 200 Millionen Euro und 1.000 Mitarbeitern zu den drei größten Managementberatungen mit Hauptsitz in Deutschland. Das Unternehmen ist heute sowohl mit Strategie- als auch Umsetzungsberatung für Banken und die gesamte Finanzwirtschaft erfolgreich.

„Bernd Rolfes prägt den deutschen Beratungsmarkt nicht nur durch das von ihm gegründete Unternehmen“, so Firmengründer Thomas Lünendonk, „sondern auch durch seine beeindruckende, vielseitige, inspirierende und vor allem auch sympathische Persönlichkeit.“


Innovationspreis - Business-to-Business-Service-Award 2018
Das Personaldienstleistungs-Unternehmen Franz & Wach, Crailsheim, hat ein innovatives und auf Vertrauen gründendes Führungsmodell etabliert: Wenige Vorgaben aus der Zentrale, viel Verantwortung vor Ort. Für die internen Mitarbeiter gilt Vertrauensarbeitszeit ohne Zeiterfassung, keine Begrenzung beim Urlaubsanspruch und auch die aufwändigen Urlaubsgenehmigungen wurden abgeschafft. Die Teams werden mit relativen Zielen geführt, die sie aus der Kenntnis der konkreten Rahmenbedingungen heraus entwickeln und im Dialog mit der Geschäftsführung definieren.

„Der Erfolg des neuen Führungsmodells ist beeindruckend. Trotz eines engen Kandidatenmarktes konnte Franz & Wach seinen Umsatz im Jahr 2016 überdurchschnittlich um mehr als 22 Prozent auf 75,3 Millionen Euro steigern“, kommentiert Hartmut Lüerßen, Partner bei Lünendonk & Hossenfelder. „Zum Vergleich: Das Marktwachstum im Markt für Zeitarbeit und  Personaldienstleistungen in Deutschland lag 2016 bei 6,0 Prozent.“


Leistungspreis - Business-to-Business-Service-Award 2018
Goldbeck Gebäudemanagement, Bielefeld, gehört zu den wachstumsstärksten Immobiliendienstleistern in Deutschland. Binnen weniger Jahre verdoppelte die Unternehmenseinheit ihren Umsatz und wird inzwischen auch von Großunternehmen und Konzernen regelmäßig zur Abgabe von Angeboten aufgefordert. Die Erfolgsformel lautet „Planen, Bauen und Betreiben“. Dabei profitieren die Bielefelder von der Digitalisierung, die die Berücksichtigung der hohen Kosten und Anforderungen des Gebäudebetriebs bereits in der Planungsphase von Immobilien ermöglicht. Im Jahr 2016 erwirtschaftete Goldbeck Gebäudemanagement mit 380 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 51,5 Millionen Euro.

Jörg Hossenfelder, geschäftsführender Gesellschafter von Lünendonk & Hossenfelder, lobt: „Goldbeck gehört zu den wenigen Unternehmen, die ihren Kunden eine umfassende Betreuung im Immobilienlebenszyklus von der Planung bis zur Bewirtschaftung anbieten. Das Unternehmen ist mit integrierten Facility Services erfolgreich, die sonst überwiegend bei den großen Anbietern im Markt nachgefragt werden.“



Award-Pokale der drei Gewinner Jörg-Uwe Goldbeck, Andreas Nusko und zeb-Gründer Prof. Dr. Bernd Rolfes.

Bisherige Preisträger:

Lebenswerk-Preis      

Leistungpreis             

Innovationpreis        

Im Forum zu ZEB

4 Kommentare

KPMG vs zeb

WiWi Gast

KPMG, es sei denn, du willst dich voll auf Volksbanken und Sparkassen fokussieren WiWi Gast schrieb am 06.06.2022: ...

15 Kommentare

ZEB Reiserichtilinien

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 25.04.2022: Mit diesen Rahmenbedinungen dürfte es sich nun wirklich komfortabel arbeiten lassen und jeder Absolvent und Young Professional muss so also nicht wirklich lei ...

3 Kommentare

zeb F&R Einstiegsgehalt

td_username96

Hey, ich habe enbenfalls nächste Woche ein Vorstellungsgespräch bei zeb für dieselbe Stelle (Standort Zürich) - welche Themengebiete bereitest du dich vor? Vor allem bzgl. Cases, hast du eine Ahnu ...

12 Kommentare

ZEB Finance & Risk vs. Big 4 FS Risk

WiWi Gast

Große Strategiethemen bei globalen Banken machen beide kaum, dass stimmt. Kleinere Strategiethemen bei int Banken macht zeb aber auf jeden Fall. Bei big4 dann eher deren strategieableger. WiWi Gast ...

8 Kommentare

Gehalt ZEB

WiWi Gast

Man muss auch fairerweise dazu sagen, dass Zeb recht schnell und großzügig befördert WiWi Gast schrieb am 28.02.2022: ...

9 Kommentare

zeb Stunden | Finance & Risk

WiWi Gast

push

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema ZEB

zeb-Tower der Firmenzentrale in Münster bei Nacht.

Bankenberatung zeb besetzt 300 Beraterjobs in 2018

Die Unternehmensberatung zeb plant für das Jahr 2018 die Einstellung von 300 Hochschulabsolventen und Professionals in Europa. Über 30 Prozent der Beraterstellen werden im Ausland besetzt. Anlass der intensiven Aktivitäten im Recruiting ist die anhaltende Nachfrage nach Beratungsdienstleistungen der zeb, die in den letzten Jahren international kontinuierlich gestiegen ist.

Das Foto zeigt Péter Horváth, den Gründer der Managementberatung Horváth & Partner

Horváth trauert um Controlling-Papst und Firmengründer Péter Horváth

Péter Horváth, der Controlling-Pionier und Firmengründer der Unternehmensberatung Horváth, ist am 4. Juni 2022 im Alter von 85 Jahren gestorben. Die über 1.000 Mitarbeitenden der international tätigen Managementberatung Horváth trauern um ihren Aufsichtsrat. 1973 baute Péter Horváth an der TU Darmstadt den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland auf. Sein Standardwerk „Controlling“ ist inzwischen in der 14. Auflage erschienen und gilt unter Wirtschaftsstudierenden als Controlling-Bibel.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee bei „Bester Arbeitgeber Deutschland 2022“ gerade mit Platz 6 und in NRW mit Platz 2 ausgezeichnet.

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Case Race 2022"

Fallstudienworkshop: Volkswagen Consulting Case Race 2022

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und des Volkswagen Konzerns blicken möchte, hat dazu beim "Case Race 2022" Gelegenheit. Der Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet vom 13. bis 15. Juli 2022 in Wolfsburg statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Die Bewerbungsfrist für den Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting ist der 15. Juni 2022.

Wirtschaftsingenieur

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

horvath-Logo-Rebranding

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Weiteres zum Thema Consulting-News

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

BDU-Beraterdatenbank: Profile zu 500 Unternehmensberatern

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Handbuch Consulting

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Ein Mann im weißen Anzug mit gepunkteter Krawatte arbeitet an einem Notebook.

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Beliebtes zum Thema News

Exit-Schilder des deutschen Bundestages symbolisieren das gescheiterte Gesetz zur Corona-Impflicht.

Corona-Impflicht: Verfassungsrechtliche Irrfahrt gestoppt

Die Corona-Impfpflicht ist am 7. April 2022 im Bundestag gescheitert. Lediglich 296 von 683 Abgeordneten stimmten für den Gesetzentwurf einer Impfpflicht gegen COVID-19. Eine klare Mehrheit von 378 Abgeordneten stimmte bei 9 Enthaltungen dagegen. Bereits im Vorfeld hatten zahlreiche Mediziner und Juristen vor der Impfpflicht und einem deutschen Sonderweg gewarnt. Kritisiert wurden die steigenden Verdachtsfälle schwerer Impfnebenwirkungen und Todesfälle, der fehlende Fremd- und Selbstschutz, die bedingte Zulassung der Impfstoffe und die mangelnde Verhältnismäßigkeit einer Impfpflicht.

Eine junge Frau leidet unter Nebenwirkungen der Corona-Impfung.

Corona-Impfung: Zahl der Nebenwirkungen laut BKK alamierend

Die BKK ProVita warnt in einem Brief vor einer alamierenden Zahl von Impfnebenwirkungen nach der Corona-Impfung. Anhand der Abrechnungsdaten von Ärzten lagen ihr 216.695 codierte Impfnebenwirkungen nach Corona-Impfungen und 7665 zu anderen Impfungen vor. Für die Corona-Impfung wurden demnach 28 Mal mehr Nebenwirkungen gemeldet. Die Betriebskrankenkasse hat Daten von etwa 11 Millionen Versicherten von Januar bis August 2021 ausgewertet. Auf das Gesamtjahr und die Bevölkerung hochgerechnet "sind vermutlich 2,5-3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung in ärztlicher Behandlung gewesen", schätzt die BKK ProVita. Das seinen circa 4-5 Prozent der geimpften Menschen.

Ein rotes Stoppschild symbolisiert das Ende der Covid-19 Impfpflicht in Tschechien.

Tschechien stoppt Impfpflicht

Nach massiven Protesten und drohender Kündigungen aus dem Gesundheitswesen, der Pflege sowie tausender Staatsbediensteten aus Armee, Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst nimmt Tschechien die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen und Personen über 60 Jahre zurück. Der tschechische Premierminister Petr Fiala erklärte in einer Pressekonferenz: "Die Impfung gegen Covid-19 wird nicht verpflichtend sein." "Wir finden keine Gründe für eine Impfpflicht und wir wollen die Gräben in der Gesellschaft nicht vertiefen.", erläuterte Fiala die Position der Regierung zur Impfpflicht.

Großbritannien beendet Corona-Maßnahmen

Großbritannien beendet Maskenpflicht und Impfkontrollen

Premierminister Boris Johnson erklärt die Corona-Pandemie für überwunden. "Unsere Wissenschaftler halten es für wahrscheinlich, dass die Omicron-Welle jetzt landesweit ihren Höhepunkt erreicht hat.", sagte er am 19. Januar 2022 vor dem Unterhaus. Die britische Regierung hebt die Maskenpflicht und die Impfnachweiskontrollen auf und will die Zeit des Home-Office beenden. Ebenfalls geplant ist die Aufhebung der Quarantänepflicht, denn diese gäbe es bei einer Grippe auch nicht, erläuterte der Premierminister. Im Gegensatz dazu hat Deutschland weiterhin die härtesten Corona-Maßnahmen der Welt und diskutiert zudem erhebliche Verschärfungen.

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Deutschland mit Corona-Maßnahmen in Paralleluniversum

"Deutschland kann sich nicht weiter auf einem Paralleluniversum bewegen, auch was die Maßnahmen betrifft", sagte Prof. Klaus Stöhr dem Nachrichtensender WELT in einem Interview am Sonntag. Der Virologe und Epidemiologe Stöhr verwies auf Länder wie Dänemark, Irland und England, welche viele ihrer Corona-Maßnahmen bereits fallengelassen haben. Zuvor hatte der ehemalige Pandemiebeauftragte der WHO im Interview bereits Bedenken gegenüber der Impfpflicht geäußert.

COVID-19 Hospitalisierungsrate Deutschland Januar 2022

Update: COVID-19 Hospitalisierungsrate fällt auf ein Fünftel vom Höchstwert

Die COVID-19 Hospitalisierungsrate in Deutschland fiel am 20.12.2021 auf einen Wert von 4,73 und damit auf unter ein Drittel vom Höchstwert 15,75 von vor einem Jahr. Die Hospitalisierungsrate ist definiert als die Anzahl der an das RKI übermittelten hospitalisierten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb eines 7-Tage-Zeitraums. Update: Am 7. Januar 2022 fällt die COVID-19 Hospitalisierungsrate auf 3,15 und damit auf ein Fünftel vom Höchstwert 15,75.

Expertenratsmitglied Professor Hendrik Streeck fordert im Interview eine Corona-Politik ohne Massentests, 2G und Impfpflicht.

Streeck fordert: Schluss mit Testeritis, 2G und Impfpflicht

Wie viele Experten anderer Länder befürwortet auch Expertenratsmitglied Professor Hendrik Streeck eine eigenverantwortlichere Corona-Politik. Im Chefvisite-Interview mit dem DUP Unternehmer-Magazin fordert der Virologe ein Ende der Massentests von Personen ohne Krankheitssymptomen. Zudem seien Einschränkungen ohne eindeutige wissenschaftliche Basis, wie die 2G-Regel im Einzelhandel, aufzuheben. Streeck sprach sich zudem klar gegen eine allgemeine Impfpflicht aus, weil die Impfung keinen Schutz vor der Ansteckung und Weitergabe des Coronavirus biete.