DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-NewsHH

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente
Bonn, 26.05.2017 (bdu) - Die Konjunktur und der Arbeitsmarkt in Deutschland brummen. Die Unternehmen stellen kräftig Personal ein und suchen dabei vermehrt die Unterstützung durch Personalberater. Besonders Führungskräfte und Experten mit digitalem Know-how stehen auf der Wunschliste der Headhunter ganz oben. Angesichts der guten Rahmenbedingungen ist der Umsatz in der Personalberatungsbranche im Jahr 2016 auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Das entspricht einem Plus von 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2015 mit 1,8 Milliarden Euro. Rund 62.500 Führungspositionen und Expertenpositionen konnten bei Unternehmen in Industrie, Wirtschaft und Verwaltung durch die Unterstützung der Recruiting-Spezialisten neu besetzt werden. Im Vorjahr 2015 lag die Zahl der durch Headhunter vermittelten Experten und Top-Manager bei 57.400. Auch für das Jahr 2017 bleiben die Marktteilnehmer mit einem prognostizierten Umsatzplus von 8 Prozent sehr zuversichtlich.

Dies sind zentrale Ergebnisse der Marktstudie "Personalberatung in Deutschland 2016/2017", die der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) im Rahmen des Branchenkongresses "Deutscher Personalberatertag" in Bonn vorgestellt hat.

"Immer mehr wird deutlich: Die digitale Transformation und der gleichzeitig enger werdende Kandidatenmarkt fordern die Unternehmen extrem heraus. Ohne professionell organisierte und erfolgreich abgeschlossene Personalsuch-Prozesse steigt das Risiko für einen Verlust der Wettbewerbsfähigkeit", so BDU-Vizepräsidentin Dr. Regina Ruppert.

Der Anteil des Verarbeitenden Gewerbes am Gesamtumsatz der Recruiting-Spezialisten ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen und liegt 2016 bei 46,2 Prozent. Vor drei Jahren lag dieser Anteil zum Vergleich in 2013 bei 43,4 Prozent. Besondere Impulse für die Geschäftsentwicklung der Personalberater kamen im vergangenen Jahr aus dem Segment Professional Services (Consulting, Wirtschaftsprüfung etc.) mit einem Plus von 11,7 Prozent, der Konsumgüterindustrie mit 11,6 Prozent sowie dem Fahrzeug- sowie Maschinenbau mit jeweils 10,7 Prozent.

Marktstudie

Das durchschnittliche Kandidateneinkommen aller Positionen, die mit Unterstützung durch Personalberater besetzt werden konnten, lag 2016 bei 150.000 Euro. Bei rund der Hälfte der Such- und Auswahlprojekte standen Kandidaten mit einem Zieleinkommen zwischen 100.000 und 250.000 Euro im Fokus. Der Anteil von weiblichen Kandidaten, die von den Recruiting-Spezialisten in Führungspositionen platziert werden konnten, ist seit 2014 von 21 Prozent auf jetzt 25 Prozent gestiegen. Bis zum Abschluss des Projektes dauerte die Personalsuche durchschnittlich 12 Wochen. Die Honorare der Headhunter orientieren sich überwiegend am Zieleinkommen der Kandidaten bei 59 Prozent. Die durchschnittliche Honorarhöhe hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens, also inetwa 3 Monatsgehältern gelegen.

Personalberatung mit Aussichten auf ein Allzeithoch in 2017
Gestützt durch weiterhin gute Konjunktur- und Arbeitsmarktdaten blicken die Personalberater auch zuversichtlich ins Jahr 2017. 52 Prozent der Headhunter haben eine positive Umsatz-Prognose in der Marktbefragung angegeben, lediglich acht Prozent sind skeptisch. Die durchschnittliche Umsatzprognose liegt bei 8 Prozent, mit einem Umsatz von 2,15 Milliarden Euro würde die Branche ein neues Allzeithoch erzielen.

Einig sind sich die Marktteilnehmer darin, dass die Digitalisierung die eigenen Geschäftsmodelle verändert und gleichzeitig auch effizienter macht. Die digitale Vernetzung wird zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor der Tätigkeit. Wolfram Tröger, Vorsitzender des Fachverbandes Personalberatung im BDU meint dazu:

"Wir beziehen natürlich beispielsweise die Social Media Kanäle oder IT-Systeme zum Abgleich von Karrierewünschen und Stellenprofile in unsere tägliche Arbeit mit ein. Neue Möglichkeiten kommen in kurzen Zeitrhythmen dazu. Aber trotz aller digitalen Einflüsse stellen wir auch fest, dass insbesondere die hochqualifizierten Kandidaten von uns weiterhin sehr persönlich angesprochen werden wollen."


Kräftigeren Rückenwind bei der Vergabe neuer Recruitingaufträge verspüren die Personalberater von den Klienten aus der Healthcare-Branche mit einer Prognose für 2017 von plus 9,5 Prozent und der Versicherungsbranche mit einer Prognose für 2017 von 9,4 Prozent. Aus den Branchen des Verarbeitenden Gewerbes, dem stärksten Nachfrager-Segment, werden für 2017 durchgängig Impulse erwartet.

Ähnlich wie im Vorjahr sollen 2017 wieder zusätzliche Jobs in der Personalberatungsbranche geschaffen werden. 75 Prozent der großen Personalberatungen planen die Einstellung von zusätzlichen Beratern, 50 Prozent beabsichtigen, ihre Researcher-Teams aufzustocken. Die mittelgroßen Personalberatungen wollen besonders die Zahl der Researcher erhöhen.


Kennzahlen und Studienmethodik: 2016 arbeiteten in Deutschland rund 7.100 Personalberater sowie etwa 3.500 festangestellte Researcher in 2.000 Beratungsunternehmen. Insgesamt waren knapp mehr als 14.000 Mitarbeiter in der Personalberatungsbranche beschäftigt. Grundlage der BDU-Studie "Personalberatung in Deutschland 2016/2017" ist eine Befragung von Februar/März 2017, an der sich rund 250 Personalberatungen aus dem Gesamtmarkt beteiligt haben. Befragt wurden ausschließlich Marktteilnehmer mit einem überwiegenden Anteil an der Suche und Auswahl von Personal.

Im Forum zu HH

1 Kommentare

Personalberatung (Executive Search)

WiWi Gast

Moin, ist jemand aktuell in der Personalberatung am arbeiten oder hat davor in einer der bekannteren UN als auch den kleinen Boutiquen gearbeitet und kann erzählen ob man aus dem Research her Karriere ...

2 Kommentare

Gehalt Executive Search

WiWi Gast

Push

1 Kommentare

Gehalt Executive Search

WiWi Gast

Hi, arbeite derzeit neben meines Studium als Research Analyst im Executive Search. Studiere keine WiWi, sondern habe einen STEM Hintergrund. Mich würde interessieren, wie denn eine Karriere in dem ...

1 Kommentare

Headhunter Executive Search Personalberatung Gehalt 2021

WiWi Gast

Hat jemand genauere Zahlen mit wie viel die Leute bei den Personalberatungen einsteigen?

5 Kommentare

Executive Search Personalberatung Korn Ferry, Russel Reynolds, Spencer Stuart H&S

fenchel1610

Eine aus dem Executive_Search schrieb am 12.10.2021: Gibt es Sozialleistungen die ich anfordern kann? Hab 50k mitgeteilt. Weitere Bonus oder Leistungen die anfordern kann ? ...

29 Kommentare

Wie Recruiter abwimmeln?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 25.06.2021: Man muss eben richtig verhandeln. Habe meinen aktuellen Job auch über eine SThree-Tochter vermittelt bekommen. Es wurde viel mit Druck gearbeitet ("Sie müssen sich ...

5 Kommentare

Initiativbewerbung, obwohl Unternehmen Recruiter beauftragt hat?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 19.12.2019: Das werde ich tun und ggf. berichten. Danke an alle!

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema HH

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Weiteres zum Thema Consulting-News

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Impact Challenge 2021"

Volkswagen Consulting Impact Challenge 2021

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und dem Volkswagen Konzern blicken möchte, hat dazu bei der "Impact Challenge 2021" Gelegenheit. Der digitale Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet am 8. und 9. Dezember 2021 statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsfrist für die Impact Challenge ist der 24. November 2021.

Wirtschaftsingenieur

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

horvath-Logo-Rebranding

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Beliebtes zum Thema News

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Deutschland mit Corona-Maßnahmen in Paralleluniversum

"Deutschland kann sich nicht weiter auf einem Paralleluniversum bewegen, auch was die Maßnahmen betrifft", sagte Prof. Klaus Stöhr dem Nachrichtensender WELT in einem Interview am Sonntag. Der Virologe und Epidemiologe Stöhr verwies auf Länder wie Dänemark, Irland und England, welche viele ihrer Corona-Maßnahmen bereits fallengelassen haben. Zuvor hatte der ehemalige Pandemiebeauftragte der WHO im Interview bereits Bedenken gegenüber der Impfpflicht geäußert.

Großbritannien beendet Corona-Maßnahmen

Großbritannien beendet Maskenpflicht und Impfkontrollen

Premierminister Boris Johnson erklärt die Corona-Pandemie für überwunden. "Unsere Wissenschaftler halten es für wahrscheinlich, dass die Omicron-Welle jetzt landesweit ihren Höhepunkt erreicht hat.", sagte er am 19. Januar 2022 vor dem Unterhaus. Die britische Regierung hebt die Maskenpflicht und die Impfnachweiskontrollen auf und will die Zeit des Home-Office beenden. Ebenfalls geplant ist die Aufhebung der Quarantänepflicht, denn diese gäbe es bei einer Grippe auch nicht, erläuterte der Premierminister. Im Gegensatz dazu hat Deutschland weiterhin die härtesten Corona-Maßnahmen der Welt und diskutiert zudem erhebliche Verschärfungen.

COVID-19 Hospitalisierungsrate Deutschland Januar 2022

Update: COVID-19 Hospitalisierungsrate fällt auf ein Fünftel vom Höchstwert

Die COVID-19 Hospitalisierungsrate in Deutschland fiel am 20.12.2021 auf einen Wert von 4,73 und damit auf unter ein Drittel vom Höchstwert 15,75 von vor einem Jahr. Die Hospitalisierungsrate ist definiert als die Anzahl der an das RKI übermittelten hospitalisierten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb eines 7-Tage-Zeitraums. Update: Am 7. Januar 2022 fällt die COVID-19 Hospitalisierungsrate auf 3,15 und damit auf ein Fünftel vom Höchstwert 15,75.

UNICEF warnt: Psychische Störungen junger Menschen alamierend

Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF schlägt Alarm. Jeder Siebte zwischen 10 und 19 Jahren lebt mit einer diagnostizierten psychischen Störung und das sei nur die Spitze des Eisbergs. Kinder und Jugendliche könnten die Auswirkungen von Covid-19 auf ihre Psyche noch Jahre spüren. Sie beeinträchtigt zudem die Gesundheit, Bildungschancen und Fähigkeit sich zu entfalten. „Aufgrund der landesweiten Lockdowns und der pandemiebedingten Einschränkungen haben Kinder prägende Abschnitte ihres Lebens ohne ihre Großeltern oder andere Angehörige, Freunde, Klassenzimmer und Spielmöglichkeiten verbracht", sagte UNICEF-Exekutivdirektorin Henrietta Fore.

Österreich: Gericht erklärt PCR-Test für Corona-Diagnose als unzulässig

Wegweisendes Urteil: PCR-Test für Corona-Diagnose unzulässig

Ärzte bleiben der Goldstandard: Mit erstaunlich klaren Worten erklärt das Verwaltungsgericht Wien den PCR-Test als Infektionsnachweis für ungeeignet. Im Urteil vom 24. März 2021 beruft sich das Gericht dabei auf den Erfinder des PCR-Tests Kary Mullis, der seinen PCR-Test zur Diagnostik für ungeeignet hält und auf die aktuelle WHO-Richtlinie 2021 zum PCR-Test. Überdies warnt es bei fehlender Symptomatik vor hochfehlerhaften Antigentests. Insgesamt kritisiert das Gericht die unwissenschaftlichen Corona-Zahlen in Österreich. Recht bekam damit die FPÖ, die wegen einer im Januar 2021 in Wien untersagten Versammlung geklagt hatte.

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Gerichtsurteil: 2G im Einzelhandel in ganz Niedersachsen aufgehoben

Gerichtsurteil: 2G im Einzelhandel in ganz Niedersachsen aufgehoben

Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat die 2G-Regelung im Einzelhandel mit sofortiger Wirkung für ganz Niedersachsen aufgehoben (Az.: 13 MN 477/21). Diese Rechtsvorschrift ordnet in bestimmten Betrieben und Einrichtungen des Einzelhandels ein Verbot des Zutritts für Kunden an, die weder über einen Impfnachweis noch über einen Genesenennachweis verfügen. Das Gericht urteilte die Erforderlichkeit der 2G-Regelung im Einzelhandel sei zweifelhaft. Auch das RKI sehe selbst für die höchste Warnstufe nicht den Ausschluss ungeimpfter Kunden vom Einzelhandel vor.