DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Dresscode, Kleidung & StilAnzug

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Bei der Anprobe von Anzugsakkos stelle ich fest, dass das Sakko bei mir lächerlich aussieht, sobald ich es zugeknöpft habe. Deswegen würde ich es am liebsten immer offen tragen. Kann man das machen oder ist das ein No-Go?

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Kommt wohl auf den Job an.. bin Controller und trag mein Anzug nie zugeknöpft..

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Ich trage mein Sakko NIE zugeknöpft.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Merkwürdig, welche Statur hast du?
Wenn du schlank oder sogar trainiert bist, dann sieht ein tailliertes Sakko 100x besser aus, wenn es zugeknöpft ist - Stichwort Y Form des Oberkörpers.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Merkwürdig, welche Statur hast du?
Wenn du schlank oder sogar trainiert bist, dann sieht ein tailliertes Sakko 100x besser aus, wenn es zugeknöpft ist - Stichwort Y Form des Oberkörpers.

Wie wärs wenn du einfach meine Frage beantworten könntest?

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Bei der Anprobe von Anzugsakkos stelle ich fest, dass das Sakko bei mir lächerlich aussieht, sobald ich es zugeknöpft habe. Deswegen würde ich es am liebsten immer offen tragen. Kann man das machen oder ist das ein No-Go?

Dann passt dein Sakko nicht, such dir ein anderes. Fertig

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Bei der Anprobe von Anzugsakkos stelle ich fest, dass das Sakko bei mir lächerlich aussieht, sobald ich es zugeknöpft habe. Deswegen würde ich es am liebsten immer offen tragen. Kann man das machen oder ist das ein No-Go?

Habe mein Sakko eigentlich immer offen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

kannst auch offen tragen. ist aber situationsabängig, bei präs. etc würd ich es idR schließen
zum hinsetzen jedoch offen mMn

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Bei der Anprobe von Anzugsakkos stelle ich fest, dass das Sakko bei mir lächerlich aussieht, sobald ich es zugeknöpft habe. Deswegen würde ich es am liebsten immer offen tragen. Kann man das machen oder ist das ein No-Go?

Ich bin ja persönlich schon positiv erstaunt, wenn Kollegen ihr Sakko tatsächlich tragen und nicht nur den ganzen Arbeitstag über dekorativ über die Lehne des Schreibtischstuhls hängen ;).

Klassisch stilvoll ist es natürlich das Sakko zuzumachen. Dann aber auch bitte inklusive Krawatte, Anzug nicht in schwarz und bitte kein Button-Down-Hemd - ihr seid im Büro und nicht beim Reiten; der Kragen fliegt auch ohne Knöpfe nicht weg.

Viel wichtiger aber:
Wenn das Sakko nicht sitzt, wenn es zu ist, dann passt es nicht. Lass dir nicht von aufdringlichen Verkäufern etwas anderes erzählen. "Abstehen" vorne an der Brust ist zum Beispiel ein klassischer Fall von "Schnittform passt nicht".

Falls hingegen alles locker anliegend sitzt und du deinen Anblick immer noch peinlich findest, liegt es vielleicht an der fehlenden Gewöhnung.

So viel zum klassichen Stilempfinden.
In der tatsächlichen deutschen Berufspraxis passt jedem zweiten Angestellten der Anzug nicht ideal, die Schuhe sind nicht ordentlich gepflegt, die Krawatte fehlt und die unter 35-Jährigen versuchen sich im schwarzen Anzug mit schmalen Krawatten und bunten Socken an Coolness zu überbieten.
Kurz: Du wirst mit offenem Sakko nicht negativ auffallen, aber auch nicht positiv.

Für mich ist die interessante Frage immer nicht "Muss man das so anziehen", sondern "Wie wirkt es, wenn ich das so anziehe". Ein geschlossenes Sakko wirkt klassischer, eleganter, professioneller, höflicher, aber auch konservativer und distanzierter. Ich mag das und trage mein Sakko entsprechend (im Stehen) immer geschlossen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

kannst auch offen tragen. ist aber situationsabängig, bei präs. etc würd ich es idR schließen
zum hinsetzen jedoch offen mMn

Natürlich zum Sitzen immer offen. Selbst wenn du bei der Queen zu Besuch wärst, würdest du das Sakko beim Hinsetzen öffnen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Im Berufsalltag denkt sich m.M.n. niemand etwas, wenn du das offen lässt. Bei Reden oder Festivitäten gilt jedoch: Beim Aufstehen zuknöpfen, beim Hinsetzen dann wieder aufmachen.
Hab mich das auch schon gefragt, weil sich ein zugeknöpftes Sakko bei mir an der Brust „aufbäumt“ und mich so noch dicker erscheinen lässt, als ich eigentlich bin.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Im Stehen immer zu machen, außer bei viel Hitze / Bewegung

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Ich lass es offen bei Präsentationen, wirkt dynamischer und offener. Aber unsere Kunden sind auch nicht so konservativ.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Bei der Anprobe von Anzugsakkos stelle ich fest, dass das Sakko bei mir lächerlich aussieht, sobald ich es zugeknöpft habe. Deswegen würde ich es am liebsten immer offen tragen. Kann man das machen oder ist das ein No-Go?

Ich bin ja persönlich schon positiv erstaunt, wenn Kollegen ihr Sakko tatsächlich tragen und nicht nur den ganzen Arbeitstag über dekorativ über die Lehne des Schreibtischstuhls hängen ;).

Klassisch stilvoll ist es natürlich das Sakko zuzumachen. Dann aber auch bitte inklusive Krawatte, Anzug nicht in schwarz und bitte kein Button-Down-Hemd - ihr seid im Büro und nicht beim Reiten; der Kragen fliegt auch ohne Knöpfe nicht weg.

Viel wichtiger aber:
Wenn das Sakko nicht sitzt, wenn es zu ist, dann passt es nicht. Lass dir nicht von aufdringlichen Verkäufern etwas anderes erzählen. "Abstehen" vorne an der Brust ist zum Beispiel ein klassischer Fall von "Schnittform passt nicht".

Falls hingegen alles locker anliegend sitzt und du deinen Anblick immer noch peinlich findest, liegt es vielleicht an der fehlenden Gewöhnung.

So viel zum klassichen Stilempfinden.
In der tatsächlichen deutschen Berufspraxis passt jedem zweiten Angestellten der Anzug nicht ideal, die Schuhe sind nicht ordentlich gepflegt, die Krawatte fehlt und die unter 35-Jährigen versuchen sich im schwarzen Anzug mit schmalen Krawatten und bunten Socken an Coolness zu überbieten.
Kurz: Du wirst mit offenem Sakko nicht negativ auffallen, aber auch nicht positiv.

Für mich ist die interessante Frage immer nicht "Muss man das so anziehen", sondern "Wie wirkt es, wenn ich das so anziehe". Ein geschlossenes Sakko wirkt klassischer, eleganter, professioneller, höflicher, aber auch konservativer und distanzierter. Ich mag das und trage mein Sakko entsprechend (im Stehen) immer geschlossen.

Das Sakko sitzt wirklich gut, außer dass es eben geschlossen unten zu eng und oben zu weit ist. Aber da das mein erster Anzug ist, und ich ihn lediglich für VG und Praktikum verwenden werde, nehme ich ihn wohl und vor dem Berufseinstieg lass ich mir zwei oder drei anfertigen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Hab mich das auch schon gefragt, weil sich ein zugeknöpftes Sakko bei mir an der Brust „aufbäumt“ und mich so noch dicker erscheinen lässt, als ich eigentlich bin.

Wenn sich das Sakko aufbäumt, passt es nicht.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Hab mich das auch schon gefragt, weil sich ein zugeknöpftes Sakko bei mir an der Brust „aufbäumt“ und mich so noch dicker erscheinen lässt, als ich eigentlich bin.

Wenn sich das Sakko aufbäumt, passt es nicht.

Kurz Off-Topic, aber ich möchte halt als Berufseinsteiger, der nicht wirklich oft Sakkos trägt, nicht gleich in einen maßgeschneiderten Anzug investieren. Auch regular fit bringt nichts, wenn man etwas „Männerbrüste“ hat. Eine Nummer größer wäre dann zu schlabbrig. Dann hilft nur noch Abnehmen :P

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Maßgeschneidert gibt es z.B. am Silk Market in Shanghai für bereits 200€. Hält seit 8 Jahren, das kann man also definitiv investieren.

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Hab mich das auch schon gefragt, weil sich ein zugeknöpftes Sakko bei mir an der Brust „aufbäumt“ und mich so noch dicker erscheinen lässt, als ich eigentlich bin.

Wenn sich das Sakko aufbäumt, passt es nicht.

Kurz Off-Topic, aber ich möchte halt als Berufseinsteiger, der nicht wirklich oft Sakkos trägt, nicht gleich in einen maßgeschneiderten Anzug investieren. Auch regular fit bringt nichts, wenn man etwas „Männerbrüste“ hat. Eine Nummer größer wäre dann zu schlabbrig. Dann hilft nur noch Abnehmen :P

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

... Eine Nummer größer wäre dann zu schlabbrig. Dann hilft nur noch Abnehmen :P

oder anpassen lassen...

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Hab mich das auch schon gefragt, weil sich ein zugeknöpftes Sakko bei mir an der Brust „aufbäumt“ und mich so noch dicker erscheinen lässt, als ich eigentlich bin.

Wenn sich das Sakko aufbäumt, passt es nicht.

Kurz Off-Topic, aber ich möchte halt als Berufseinsteiger, der nicht wirklich oft Sakkos trägt, nicht gleich in einen maßgeschneiderten Anzug investieren. Auch regular fit bringt nichts, wenn man etwas „Männerbrüste“ hat. Eine Nummer größer wäre dann zu schlabbrig. Dann hilft nur noch Abnehmen :P

Das verstehe ich absolut und ich wollte damit auch nicht sagen "Kauf dir gefälligst sofort einen anderen Anzug!!".
Ich wollte stattdessen sagen, dass Kleidung für den Menschen gemacht sein muss - nicht umgekehrt. Wenn der Anzug nicht perfekt sitzt, liegt es nicht an dir, sondern an dem Anzug.

Wenn du das nächste mal shoppen gehst, probier doch mal andere Marken und Schnitte aus bzw. lass dich in ein paar Läden beraten und schau, wo das Personal dir helfen kann.

Und zu guter Letzt:
So sehr ich das auch hasse (da ich persönlich sehr auf meinen Stil achte): In Deutschland interessiert sich kaum ein Mann für stilvolle Kleidung. Wenn CEOs Mitte 50 einen auf cool und lässig machen, indem sie ohne Krawatte und mit offenem Sakko auf Firmenevents gehen, dann wirst du als Einsteiger dafür auch nicht geteert und gefedert.

Leider...
;P

Sieh das passende Sakko, dass zugeknöpft perfekt sitzt also einfach als eine zukünftige Option um deine Gaderobe und dein Auftreten zu verbessern - und mach das beste aus dem, was dir aktuell zur Verfügung steht.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Der Vorposter hat leider recht. Was alles „durchgeht“ bei Kleidung ist bedauernswert.

Gerade der Punkte dass Du die Kleidung tragen sollst und nicht umgekehrt kann nicht genug betont werden. Lass Dir Zeit, probiere viel aus und gönn Dir was.

Man trägt einen Anzug 10 Std. und mehr am Tag, da kann man auch mal etwas Zeit und Geld investieren damit man sich wohl fühlt und er gut sitzt. Das gilt natürlich auch für den Rest der Kleidung.

Ich habe auch eine gewisse Zeit gebraucht, aber mittlerweile habe ich sehr viel sehr hochwertige Kleidung (Anzüge, Jacketts/Hosen, Hemden, Krawatten, Einstecktücher, Schuhe) und Accessoires (Manschettenknöpfe und Uhren) und möchte sie nicht mehr missen. Ich fühle mich einfach wohl darin und das strahle ich auch positiv aus.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Wer trägt den heutzutage noch Anzug? Der Sparkassen-Azubi um die Ecke und evtl. paar Beraterfuzzis, wobei ich selbst da schon sehr abgefahrene Kombinationen gesehen habe.
Für normale Jobs ist das doch nicht mehr relevant. Und generell gilt immer mehr, wer Professionalität durch eine Uniform ausdrücken muss, hat es auch nötig. Viele Leute die es sich leisten können drücken lieber mehr Individualität aus, (fast) egal in welcher Position.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Wer trägt den heutzutage noch Anzug? Der Sparkassen-Azubi um die Ecke und evtl. paar Beraterfuzzis, wobei ich selbst da schon sehr abgefahrene Kombinationen gesehen habe.
Für normale Jobs ist das doch nicht mehr relevant. Und generell gilt immer mehr, wer Professionalität durch eine Uniform ausdrücken muss, hat es auch nötig. Viele Leute die es sich leisten können drücken lieber mehr Individualität aus, (fast) egal in welcher Position.

Danke für den Lacher

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Wer trägt den heutzutage noch Anzug? Der Sparkassen-Azubi um die Ecke und evtl. paar Beraterfuzzis, wobei ich selbst da schon sehr abgefahrene Kombinationen gesehen habe.
Für normale Jobs ist das doch nicht mehr relevant. Und generell gilt immer mehr, wer Professionalität durch eine Uniform ausdrücken muss, hat es auch nötig. Viele Leute die es sich leisten können drücken lieber mehr Individualität aus, (fast) egal in welcher Position.

Siehe die Selbstdarstellerung div. DAX CEOs in den sozialen Medien (zuletzt DTAG Höttges beim offsite mit dem Orange CEO), derzeit ist bei den 55-jährigen absolute Jugendlichkeit und Formlosigkeit angesagt. Tritt man als Einstieger auf wie ein Magic-Circle-Rechtsanwalt ca. 1999 (Einstecktuch, Hermeskrawatte, Manschettenknöpfe, feine Uhr am Lederband, polierte Oxfords) kann man gleich wieder gehen.

antworten
ExBerater

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Ich könnte mich auch immer köstlich beömmeln wenn ich die Konzern-Uniform Heinis sehe. Bei meiner alten Firma (dax30) laufen im HQ ein paar tausend Anzugträger herum. Keiner davon mit Kundenkontakt. Aber alle fühlen sich sie die geilsten Hechte in ihren dunklen Anzügen obwohl sie nur konform-lemminge sind .

In der Beratung wurde zumindest der Krawatte nach und nach abgeschafft.
Seit ca. 3 Jahren habe ich kein Sakko mehr zugeknöpft.

Geilste sind aber die Böcke mit Einstecktuch. Das ist verschärft.

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Wer trägt den heutzutage noch Anzug? Der Sparkassen-Azubi um die Ecke und evtl. paar Beraterfuzzis, wobei ich selbst da schon sehr abgefahrene Kombinationen gesehen habe.
Für normale Jobs ist das doch nicht mehr relevant. Und generell gilt immer mehr, wer Professionalität durch eine Uniform ausdrücken muss, hat es auch nötig. Viele Leute die es sich leisten können drücken lieber mehr Individualität aus, (fast) egal in welcher Position.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Wer trägt den heutzutage noch Anzug? Der Sparkassen-Azubi um die Ecke und evtl. paar Beraterfuzzis, wobei ich selbst da schon sehr abgefahrene Kombinationen gesehen habe.
Für normale Jobs ist das doch nicht mehr relevant. Und generell gilt immer mehr, wer Professionalität durch eine Uniform ausdrücken muss, hat es auch nötig. Viele Leute die es sich leisten können drücken lieber mehr Individualität aus, (fast) egal in welcher Position.

Seh ich auch so. Die ersten Monate kommt jeder im Anzug,sobald man etabliert ist und respektiert wird,geht es lockerer zu. Anzug mit Krawatte trägt bei und täglich nur noch der Pförtner.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Man kann das nicht verallgemeinern aber es gilt je mehr Verantwortung und je höher in der Hierarchie, desto mehr wird der Anzug zur Pflicht. In einigen Branchen wie bei den Wirtschaftsprüfern, gilt das sogar als Pflicht. Habe noch nie einen WP ohne gesehen. Ist aber eben auch mit das anspruchsvollste was man machen kann. Berater tragen hingegen oft maximal Hemd und manche wie IT Berater zb nur Polohemd mit kurzer Hose im Sommer.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Wer trägt den heutzutage noch Anzug? Der Sparkassen-Azubi um die Ecke und evtl. paar Beraterfuzzis, wobei ich selbst da schon sehr abgefahrene Kombinationen gesehen habe.
Für normale Jobs ist das doch nicht mehr relevant. Und generell gilt immer mehr, wer Professionalität durch eine Uniform ausdrücken muss, hat es auch nötig. Viele Leute die es sich leisten können drücken lieber mehr Individualität aus, (fast) egal in welcher Position.

Danke für den Lacher

Banken, höherer Dienst in Behörden, Politik, Führungskräfte überall in Finanzbranche/Industrie/öffentliche Verwaltung sind alles Bereiche in denen flächendeckend Anzug und das meist mit Krawatte getragen wird...

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Banken, höherer Dienst in Behörden, Politik, Führungskräfte überall in Finanzbranche/Industrie/öffentliche Verwaltung sind alles Bereiche in denen flächendeckend Anzug und das meist mit Krawatte getragen wird...

Kenne einige Bereichsleiter und noch viel mehr Abteilungsleiter in der Industrie, die Anzug nur tragen wenn Vorstandstermine anstehen, Krawatte noch seltener. Üblicher war Jeans oder Chino und Hemd

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Kenne einige Bereichsleiter und noch viel mehr Abteilungsleiter in der Industrie, die Anzug nur tragen wenn Vorstandstermine anstehen, Krawatte noch seltener. Üblicher war Jeans oder Chino und Hemd

Eben, bei uns (Konzern 60k Mitarbeiter) ist das mittlerweile absolut verpöhnt. Ich arbeite im Headquarter und da gibt es keinerlei Anzugträger mehr. Selbst auf C-Level trifft man an einem normalen Arbeitstag ohne externe Termine Jeans + weißes Hemd an.

Kulturell hat sich allgemein viel geändert, auch das Duzen ist bei uns absolut üblich, ebenfalls über alle Hierarchieebenen hinweg, sogar ohne das vorher abzusprechen. OK, bei den Vorständen habe ich schon gewartet, bis das Angeboten wird bzw. sie einen von sich aus mit Du ansprechen, ansonsten macht man aber keine Umwege und duzt sich sofort.

Ich finde diese Entwicklung absolut positiv, auch, dass selbst 60-Jährige Mitarbeiter die es sicher anders gewöhnt sind dies auch mitmachen und kein Problem damit haben.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Noch schlimmer als Einstecktücher finde ich Manschettenknöpfe.

Die meisten haben da einfach kein Gespür für und bevor man dann wie ein Münchner Klischee Immobilienmakler aussieht lieber die Accessoires zuhause lassen.

ExBerater schrieb am 07.07.2019:

Ich könnte mich auch immer köstlich beömmeln wenn ich die Konzern-Uniform Heinis sehe. Bei meiner alten Firma (dax30) laufen im HQ ein paar tausend Anzugträger herum. Keiner davon mit Kundenkontakt. Aber alle fühlen sich sie die geilsten Hechte in ihren dunklen Anzügen obwohl sie nur konform-lemminge sind .

In der Beratung wurde zumindest der Krawatte nach und nach abgeschafft.
Seit ca. 3 Jahren habe ich kein Sakko mehr zugeknöpft.

Geilste sind aber die Böcke mit Einstecktuch. Das ist verschärft.

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Wer trägt den heutzutage noch Anzug? Der Sparkassen-Azubi um die Ecke und evtl. paar Beraterfuzzis, wobei ich selbst da schon sehr abgefahrene Kombinationen gesehen habe.
Für normale Jobs ist das doch nicht mehr relevant. Und generell gilt immer mehr, wer Professionalität durch eine Uniform ausdrücken muss, hat es auch nötig. Viele Leute die es sich leisten können drücken lieber mehr Individualität aus, (fast) egal in welcher Position.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Noch schlimmer als Einstecktücher finde ich Manschettenknöpfe.

Die meisten haben da einfach kein Gespür für und bevor man dann wie ein Münchner Klischee Immobilienmakler aussieht lieber die Accessoires zuhause lassen.

ExBerater schrieb am 07.07.2019:

Ich könnte mich auch immer köstlich beömmeln wenn ich die Konzern-Uniform Heinis sehe. Bei meiner alten Firma (dax30) laufen im HQ ein paar tausend Anzugträger herum. Keiner davon mit Kundenkontakt. Aber alle fühlen sich sie die geilsten Hechte in ihren dunklen Anzügen obwohl sie nur konform-lemminge sind .

In der Beratung wurde zumindest der Krawatte nach und nach abgeschafft.
Seit ca. 3 Jahren habe ich kein Sakko mehr zugeknöpft.

Geilste sind aber die Böcke mit Einstecktuch. Das ist verschärft.

WiWi Gast schrieb am 07.07.2019:

Wer trägt den heutzutage noch Anzug? Der Sparkassen-Azubi um die Ecke und evtl. paar Beraterfuzzis, wobei ich selbst da schon sehr abgefahrene Kombinationen gesehen habe.
Für normale Jobs ist das doch nicht mehr relevant. Und generell gilt immer mehr, wer Professionalität durch eine Uniform ausdrücken muss, hat es auch nötig. Viele Leute die es sich leisten können drücken lieber mehr Individualität aus, (fast) egal in welcher Position.

Leben und leben lassen. Bevor ich hier als tausendster Mitarbeiter im dunklen Anzug rumrenne, versuche ich wenigstens über schöne und gute Einstecktücher etwas Abwechslung reinzubringen. Im Gegenteil, ich wurde sogar schon oft genug auf meine Einstecktücher positiv angesprochen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Ich laufe stets im dunklen Anzug und weißem/hellblauem Hemd rum, stets kombiniert mit Einstecktüchern. Bekomme von den Frauen bei uns auf der Arbeit, aber auch von den Mädels in der Freizeit stes Komplimente für meinen Stil. Viele berichten ferner, dass sie sich wünschen würden, dass mehr "deutsche" Männer sich stest so kleiden würden (Stichwort George Clooney).

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Ich laufe stets im dunklen Anzug und weißem/hellblauem Hemd rum, stets kombiniert mit Einstecktüchern. Bekomme von den Frauen bei uns auf der Arbeit, aber auch von den Mädels in der Freizeit stes Komplimente für meinen Stil. Viele berichten ferner, dass sie sich wünschen würden, dass mehr "deutsche" Männer sich stest so kleiden würden (Stichwort George Clooney).

Das Problem ist das es 99% nicht hinkriegen und es dann irgendwie künstlich, affektiert, aufschneidend, unpassend ... wirkt.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Ich laufe stets im dunklen Anzug und weißem/hellblauem Hemd rum, stets kombiniert mit Einstecktüchern. Bekomme von den Frauen bei uns auf der Arbeit, aber auch von den Mädels in der Freizeit stes Komplimente für meinen Stil. Viele berichten ferner, dass sie sich wünschen würden, dass mehr "deutsche" Männer sich stest so kleiden würden (Stichwort George Clooney).

Einstecktuch finde ich dann selbst etwas to much.
Aber du hast recht, früher hat man sich über kaputte Hosen und "Hochwasser " lustig gemacht, heute laufen sogar 30 Jährige mit 3/4 Hosen und Rissen auf den Knie rum...

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Der Grund warum auf höheren Positionen noch Anzug getragen wird ist, dass diese Personen auch einfach ein gewisses Alter an den Tag legen. Die haben das damals so gelernt und machen sich wenig Gedanken darum. Ein Tim Höttges & Co., die man hin und wieder mit Poloshirt sieht, stellen leider die Ausnahme da. Habe mehrere Jahre in Bonn für DP und PB gearbeitet, die etwas darstellen wollten oder einfach nur alt und spießig waren, liefen im Anzug rum. Der Bereichsleiter aufwärts, der wirklich was drauf hatte, hatte vllt noch eine Anzughose+Hemd an.... insbesondere die internationalen Kollegen trugen Chino/Jeans + Poloshirt. Der Trend geht gott sei dank weg vom schnöden Anzug; der allgemeine Deutsche kann die auch nicht tragen (siehe Stil-kritik weiter oben).

Ich trage gerne Anzug, ohne Krawatte und vor allem NIEMALS zugeknöpft. Aber das gehört zum Berufsbild eines Beraters dazu. Was nicht dazugehört sind junge Schnösels, die frisch von der Uni mit Einstecktuch, Manschenknöpfen und überteuerten Anzügen glänzen wollen. Stil hin oder her.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Trends ändern sich halt. Uns Anzug kommt gerade aus dem Trend, die Krawatte ist übrigens bereits tot, btw. Nur wenn jemand mit der Zeit geht, heißt das doch nicht, dass derjenige neidisch ist.
Wenn man den CEO von Daimler mit Jeans und weißem Hemd rumlaufen sieht mag man das persönlich nicht gut finden. Aber dahin geht halt die Entwicklung. Anzug wird nicht mehr mit "Manager" o.ä. assoziiert, sondern mit Pförtner, Handyverkäufer oder Security-Mitarbeiter.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Ich laufe stets im dunklen Anzug und weißem/hellblauem Hemd rum, stets kombiniert mit Einstecktüchern. Bekomme von den Frauen bei uns auf der Arbeit, aber auch von den Mädels in der Freizeit stes Komplimente für meinen Stil. Viele berichten ferner, dass sie sich wünschen würden, dass mehr "deutsche" Männer sich stest so kleiden würden (Stichwort George Clooney).

haha, dieses Sebstbild - Stichwort Goerge Clooney :):):)

Der hat auf den meisten Bildern einen Smoking an.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Trends ändern sich halt. Uns Anzug kommt gerade aus dem Trend, die Krawatte ist übrigens bereits tot, btw. Nur wenn jemand mit der Zeit geht, heißt das doch nicht, dass derjenige neidisch ist.
Wenn man den CEO von Daimler mit Jeans und weißem Hemd rumlaufen sieht mag man das persönlich nicht gut finden. Aber dahin geht halt die Entwicklung. Anzug wird nicht mehr mit "Manager" o.ä. assoziiert, sondern mit Pförtner, Handyverkäufer oder Security-Mitarbeiter.

Kennst du überhaupt den CEO von Daimler? Ich vermute nicht, sonst wüsstest du dass der zu 99% im Anzug unterwegs ist. Bitte hört auf als 2. Semester hier irgendwelche Unwahrheiten zu verbreiten. Selbst bei den Start Ups wird noch Anzug getragen, außer die haben nicht mal die 1. Finanzierungsrunde hinter sich.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Ach gottchen, ich nehme an, dass der Vorposter Dr. Zetsche meinte. Der gute Mann war bis Mai über 12 Jahre lang CEO. Das kann man noch als CEO (em. oder a.D.) gelten lassen ;)

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Trends ändern sich halt. Uns Anzug kommt gerade aus dem Trend, die Krawatte ist übrigens bereits tot, btw. Nur wenn jemand mit der Zeit geht, heißt das doch nicht, dass derjenige neidisch ist.
Wenn man den CEO von Daimler mit Jeans und weißem Hemd rumlaufen sieht mag man das persönlich nicht gut finden. Aber dahin geht halt die Entwicklung. Anzug wird nicht mehr mit "Manager" o.ä. assoziiert, sondern mit Pförtner, Handyverkäufer oder Security-Mitarbeiter.

Kennst du überhaupt den CEO von Daimler? Ich vermute nicht, sonst wüsstest du dass der zu 99% im Anzug unterwegs ist. Bitte hört auf als 2. Semester hier irgendwelche Unwahrheiten zu verbreiten. Selbst bei den Start Ups wird noch Anzug getragen, außer die haben nicht mal die 1. Finanzierungsrunde hinter sich.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Ach gottchen, ich nehme an, dass der Vorposter Dr. Zetsche meinte. Der gute Mann war bis Mai über 12 Jahre lang CEO. Das kann man noch als CEO (em. oder a.D.) gelten lassen ;)

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Trends ändern sich halt. Uns Anzug kommt gerade aus dem Trend, die Krawatte ist übrigens bereits tot, btw. Nur wenn jemand mit der Zeit geht, heißt das doch nicht, dass derjenige neidisch ist.
Wenn man den CEO von Daimler mit Jeans und weißem Hemd rumlaufen sieht mag man das persönlich nicht gut finden. Aber dahin geht halt die Entwicklung. Anzug wird nicht mehr mit "Manager" o.ä. assoziiert, sondern mit Pförtner, Handyverkäufer oder Security-Mitarbeiter.

Kennst du überhaupt den CEO von Daimler? Ich vermute nicht, sonst wüsstest du dass der zu 99% im Anzug unterwegs ist. Bitte hört auf als 2. Semester hier irgendwelche Unwahrheiten zu verbreiten. Selbst bei den Start Ups wird noch Anzug getragen, außer die haben nicht mal die 1. Finanzierungsrunde hinter sich.

Und wieder hast du nicht aufgepasst, es ist natürlich Ola Källenius gemeint. Ja, er ist ein ANZUGträger.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Kennst du überhaupt den CEO von Daimler? Ich vermute nicht, sonst wüsstest du dass der zu 99% im Anzug unterwegs ist.

Ja, den kenne ich. Denn ich schaffe beim dailmer. Und ja, ich meinte Dr. Z. Und nein, er lief nicht zu 99% im Anzug rum. Ende der Diskussion.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Kennst du überhaupt den CEO von Daimler? Ich vermute nicht, sonst wüsstest du dass der zu 99% im Anzug unterwegs ist.

Ja, den kenne ich. Denn ich schaffe beim dailmer. Und ja, ich meinte Dr. Z. Und nein, er lief nicht zu 99% im Anzug rum. Ende der Diskussion.

1/10

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2019:

Ach gottchen, ich nehme an, dass der Vorposter Dr. Zetsche meinte. Der gute Mann war bis Mai über 12 Jahre lang CEO. Das kann man noch als CEO (em. oder a.D.) gelten lassen ;)

Typisch deutsch eben. Sobald jemand daherkommt und das auch noch mit Stil, greift unterbewusst der Neid und man versucht sich an der öffentlichen Disskreditierung und will, dass jeder so unstylisch daherläuft.

Trends ändern sich halt. Uns Anzug kommt gerade aus dem Trend, die Krawatte ist übrigens bereits tot, btw. Nur wenn jemand mit der Zeit geht, heißt das doch nicht, dass derjenige neidisch ist.
Wenn man den CEO von Daimler mit Jeans und weißem Hemd rumlaufen sieht mag man das persönlich nicht gut finden. Aber dahin geht halt die Entwicklung. Anzug wird nicht mehr mit "Manager" o.ä. assoziiert, sondern mit Pförtner, Handyverkäufer oder Security-Mitarbeiter.

Kennst du überhaupt den CEO von Daimler? Ich vermute nicht, sonst wüsstest du dass der zu 99% im Anzug unterwegs ist. Bitte hört auf als 2. Semester hier irgendwelche Unwahrheiten zu verbreiten. Selbst bei den Start Ups wird noch Anzug getragen, außer die haben nicht mal die 1. Finanzierungsrunde hinter sich.

Und wieder hast du nicht aufgepasst, es ist natürlich Ola Källenius gemeint. Ja, er ist ein ANZUGträger.

was spielt denn das für eine Rolle? Selbst wenn Zetsche heute nicht mehr CEO ist, so war er es doch bis vor nicht allzu langer Zeit. Warum sollte er dann nicht als Beispiel dienen für einen Top-Manager, der nicht zu 99 % Anzüge trägt?
Lern mal zu abstrahieren. Hilft auch im Studium.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2019:

Bei der Anprobe von Anzugsakkos stelle ich fest, dass das Sakko bei mir lächerlich aussieht, sobald ich es zugeknöpft habe. Deswegen würde ich es am liebsten immer offen tragen. Kann man das machen oder ist das ein No-Go?

Dann passt dein Sakko nicht, such dir ein anderes. Fertig

push

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Ich kenne Leute die tragen nicht nur Ihren Sakko offen sondern wenn Sie alleine im Office sind ziehen Sie die Krawatte aus.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Wer schließt denn das Sakko?
Ich bin seit über einem Jahr in der Beratung und habe wirklich nich nie jemanden gesehen, der mit geschlossenem Anzug rumläuft.

Geschlossene Sakkos tragen Türsteher, Limusinenfahrer und Politiker/CEOs die Pressekonferenzen halten.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Wer schließt denn das Sakko?
Ich bin seit über einem Jahr in der Beratung und habe wirklich nich nie jemanden gesehen, der mit geschlossenem Anzug rumläuft.

Geschlossene Sakkos tragen Türsteher, Limusinenfahrer und Politiker/CEOs die Pressekonferenzen halten.

Wenn man eine Krawatte trägt und nicht gerade sitzt, schließt man den oberen Knopf des Sakkos. Muss man wissen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Auch wenn man Krawatte trägt, schießt man auf der Arbeit nicht das Sakko, auch nicht den oberen Knopf, sofern du nicht ein 100kg Bodeyguard mit Sonnenbrille bist.

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Wer schließt denn das Sakko?
Ich bin seit über einem Jahr in der Beratung und habe wirklich nich nie jemanden gesehen, der mit geschlossenem Anzug rumläuft.

Geschlossene Sakkos tragen Türsteher, Limusinenfahrer und Politiker/CEOs die Pressekonferenzen halten.

Wenn man eine Krawatte trägt und nicht gerade sitzt, schließt man den oberen Knopf des Sakkos. Muss man wissen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Abgesehen davon, dass man heutzutage ohnehin kaum noch Krawatte trägt auf der täglichen Arbeit, sitzt man für gewöhnlich ohnehin zu 90% der Arbeit. Und auch die Partner bei mir, die Krawatte tragen, haben das Sakko idR. geöffnet. Das sind keine Türsteher im horizontalen Gewerbe.

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Wer schließt denn das Sakko?
Ich bin seit über einem Jahr in der Beratung und habe wirklich nich nie jemanden gesehen, der mit geschlossenem Anzug rumläuft.

Geschlossene Sakkos tragen Türsteher, Limusinenfahrer und Politiker/CEOs die Pressekonferenzen halten.

Wenn man eine Krawatte trägt und nicht gerade sitzt, schließt man den oberen Knopf des Sakkos. Muss man wissen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Wenn man ein Foto macht oder eine Präsentation hält, dann ja. Ansonsten nein.

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Wer schließt denn das Sakko?
Ich bin seit über einem Jahr in der Beratung und habe wirklich nich nie jemanden gesehen, der mit geschlossenem Anzug rumläuft.

Geschlossene Sakkos tragen Türsteher, Limusinenfahrer und Politiker/CEOs die Pressekonferenzen halten.

Wenn man eine Krawatte trägt und nicht gerade sitzt, schließt man den oberen Knopf des Sakkos. Muss man wissen.

antworten
WiWi Gast

Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Ja, dann lass deins halt offen meine Güte. Es ist halt nun mal Etikette, den oberen Knopf zu schließen, wenn man nicht sitzt. Ist mir doch egal, wie die Leute bei dir im Unternehmen rumlaufen oder welche Türsteher du kennst.

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Auch wenn man Krawatte trägt, schießt man auf der Arbeit nicht das Sakko, auch nicht den oberen Knopf, sofern du nicht ein 100kg Bodeyguard mit Sonnenbrille bist.

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Wer schließt denn das Sakko?
Ich bin seit über einem Jahr in der Beratung und habe wirklich nich nie jemanden gesehen, der mit geschlossenem Anzug rumläuft.

Geschlossene Sakkos tragen Türsteher, Limusinenfahrer und Politiker/CEOs die Pressekonferenzen halten.

Wenn man eine Krawatte trägt und nicht gerade sitzt, schließt man den oberen Knopf des Sakkos. Muss man wissen.

antworten

Artikel zu Anzug

Richtig gekleidet zum Bewerbungsgespräch

Mann im Anzug mit Krawatte im Cafe.

Die Kleidung beim Vorstellungsgespräch sollte deutlich machen, dass man sich der Bedeutung der zu vergebenden Position bewusst ist und das Unternehmen repräsentieren kann.

Schnäppchen-Tipp: Designer-Outlet-Stores

Screenshot der Website www.dress-for-less.de einem Online-Outletstore für Designermode.

In Zeiten knapper Haushaltskassen erfreuen sich Designer Outlet-Stores großer Beliebtheit. Einziger Nachteil ist die oftmals weite Anfahrt. Im Shop des Outlet-Stores dress-for-less gibt es preisgünstige Designer-Ware im Internet zu kaufen.

Business-Knigge beim Geschäftsessen

Ganz alltäglich im Berufsleben ist die Einladung zu einem Geschäftsessen. Doch wie verhält man sich korrekt als Gast? Welche Speisen wählt man? Welche Themen sind tabu? Wer sich in seiner vermeintlich einfachen Rolle als Gast nicht sicher fühlt, hinterlässt schnell einen negativen Eindruck, der im schlimmsten Fall das Geschäft platzen lässt. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zu Stil & Etikette beim Geschäftsessen.

Schnäppchen-Tipp: Designermode bei »Outlet-City Metzingen«

Screenshot der Website outletcity.com einem Online-Outletstore für Designermode.

Mit internationalen Designermarken wie Tommy Hilfinger, Joop, Strellson oder Escada und Preisnachlässen von bis zu 70 Prozent bietet die Outlet-City Metzingen die Premium Marken jetzt auch online an.

Kleider machen Leute - Das passende Outfit für den Job

Ein Mann mit Anzug, roter Krawatte und Bart.

Mit unserem Kleidungsstil können wir direkt darauf einwirken, wie wir wahrgenommen werden: seriös und kompetent oder lässig und individuell. Über das Outfit demonstrieren wir Wertschätzung für uns selbst und andere. Es ist daher wichtig, sich über seinen Kleidungsstil Gedanken zu machen, rät Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann.

F.A.Z.-Bewerbungsknigge

Mehrere gedeckte Tische in einem Restaurant mit blauen Servietten und einer Weinkarte in der Mitte.

Der F.A.Z.-Bewerbungsknigge bereitet optimal auf den Bewerbungsprozess vor. Angefangen bei der Stellensuche über die Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch steht der Ratgeber mit wichtigen Informationen und vielen Tipps zur Seite.

Der Umgang mit Visitenkarten

Ein Eisengitter mit einem Schild und der Aufschrift: Sloane Street.

Eine Visitenkarte gehört im Geschäftsleben dazu und wir halten es für das Selbstverständlichste, sie zu überreichen. Doch es gibt einiges zu beachten, um einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Ein unangemessenes Verhalten vermittelt dem Geschäftspartner leicht ein unangenehmes Gefühl. Die Business-Knigge-Trainerin Susanne Beckmann gibt einige Empfehlungen zum Umgang mit Visitenkarten im Geschäftsleben.

Dresscode - 4 No-Gos für's Büro

Ein Frau mit weißem Rock und langen Haaren posiert auf einem verrostetem Gerüst.

Jede Branche hat ihren eigenen Dresscode. Und grundsätzlich gilt: Die Kleidung beeinflusst direkt, wie jemand auf andere wirkt. Mit der passenden Kleidung wird den Mitmenschen darüber hinaus Respekt und Wertschätzung vermittelt. Doch was ist im Büro angemessen und was nicht? Eine Liste von No-Gos hilft, sich zu orientieren.

Das gelungene Businessoutfit

Ein Mann im Anzug mit blauer Krawatte schließt sein Anzug-Sakko.

Ein gepflegtes Äußeres ist keine Damendomäne. Auch die Herren sollten vor allem in Sachen Businessoutfit so einiges beachten. Denn der erste Eindruck entscheidet oft über Erfolg oder Niederlage. Gängige Dresscodes, bestimmte Kleidungsstücke und dennoch dem eigenen Stil treu zu bleiben, ist nicht o schwierig wie es sich anhört. Jeder Mann kann über ein gelungenes Businessoutfit verfügen und mit dem richtigen Stil den Grundstein zum Erfolg legen.

Business Casual – Der lässige Dresscode fürs Büro

Ein Mann und eine Frau gehen Hand in Hand auf einer Straße in einer Stadt.

Die Zeiten einer festen Kleiderordnung auf der Arbeit sind in den meisten Büros vorbei. Lediglich in konservativen Branchen wie den Banken, Anwaltskanzleien oder Versicherungen herrscht nach wie vor Anzugpflicht und Kostümpflicht für die Damen. Oft wird weniger Wert darauf gelegt, wie sich Mitarbeiter kleiden. Statt dem althergebrachten Businessoutfit können auch weniger formelle, bequemere Kleidungsstücke angezogen werden. Dieser Stil wird als Business Casual bezeichnet und ist eine Mischung aus klassischem Geschäftsoutfit und Freizeit-Look.

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 2

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Seriöses Auftreten im Berufsalltag

Aktentasche: Ein Geschäftsmann arbeitet an einem Notebook und hat neben sich eine Laptop-Tasche.

Bei Arbeitgebern und Geschäftsspartnern ist der erste Eindruck oftmals entscheident für den Erfolg. Insbesondere die Kleidung spielt dabei für ein seriöses Auftreten eine maßgebliche Rolle. Doch welcher Dresscode gilt für die meisten Arbeitgeber? Und welche Accessoires oder Laptop Taschen ergänzen die Garderobe gut?

Die sieben Sünden der E-Mail-Korrespondenz - Teil 1

Formen von einem Gebäude.

Trotz Trainings zum richtigen Telefonieren und trotz Knigge-Seminaren für Manieren bei Tisch setzen sich Richtlinien für das Schreiben von E-Mails offensichtlich nicht durch. Ein Leitfaden des Management Forums 2000und schafft Abhilfe.

Business Casual: Welche Kleidungsstücke den legeren Büro-Look ausmachen

Das Bild zeigt einen Mann im Dresscode "Business-Casual" mit weißem Sweatshirt, dunkler Strickjacke, schwarzem Mantel und Uhr.

Die ersten Zehntelsekunden entscheiden darüber, wie andere uns wahrnehmen. Ein nicht zu unterschätzender Einflussfaktor ist dabei die Kleidung. Während klassische Business-Outfits stets besonders seriös und kompetent wirken, gelingt mit dem legeren Business-Look ein gleichermaßen geschäftsmäßiger wie lockerer Auftritt, der daher oftmals bei jungen Start-ups anzutreffen ist. Zu locker sollte das Outfit aber auch im Business-Casual-Look nicht gewählt werden, warnen Experten.

Business-Outfits: No-Gos die angehende Manager vermeiden sollten

Business-Outfit: Ein junger Manager im Anzug

Gerade Berufseinsteigern fällt es anfangs oft schwer, die richtige Kleidung für ihre Position zu finden. Vor allem in Branchen mit eher lockerem Dresscode fällt die Wahl schwer: Lässt sich eine Jeans tragen? Sind kurze Hosen okay? Wie sieht es mit Accessoires aus? Der folgende Ratgeber erklärt, welche No-Gos es bei der Wahl der Business-Kleidung unbedingt zu vermeiden gilt und wie es besser geht.

Antworten auf Kann an das Sakko auch offen tragen oder muss es zugeknöpft sein?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 51 Beiträge

Diskussionen zu Anzug

Weitere Themen aus Dresscode, Kleidung & Stil