DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
E-Books für WiWisWINFO

E-Book: Einstieg in Visual Basic 2010

Die neue zweite Auflage »Einstieg in Visual Basic 2010« von Thomas Theis umfasst 467 Seiten. Die HTML-Version kann kostenlos online genutzt oder als E-Book runtergeladen werden und bietet zudem eine Volltextsuche im Buch.

Einstieg in Visual-Basic 2010

E-Book: Einstieg in Visual Basic 2010
Wer Visual Basic oder ganz allgemein programmieren lernen möchte, den führt dieses Buch schnell und sicher zum Ziel. Angefangen bei den absoluten Grundlagen zu Variablen, Operatoren, Schleifen und Co. über objektorientierte Programmierung und Fehlerbehandlung bis hin zu Datenbankanwendungen mit ADO.NET und Internetanwendungen mit ASP.NET werden alle wichtigen Themen anhand anschaulicher Beispiele erläutert. Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen und regelmäßige Zusammenfassungen sichern dabei den Lernerfolg. Das neu gewonnene Wissen kann an einer Vielzahl von Übungsaufgaben unter Beweis gestellt und an Musterlösungen überprüft werden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Einführung
  2. Grundlagen
  3. Fehlerbehandlung
  4. Erweiterte Grundlagen
  5. Objektorientierte Programmierung
  6. Wichtige Klassen in .NET
  7. Weitere Elemente eines Windows-Programms
  8. Datenbank-Anwendungen mit ADO.NET
  9. Internet-Anwendungen mit ASP.NET
  10. Zeichnen mit GDI+
  11. Beispielprojekte
  12. Installation und technische Hinweise
  13. Lösungen der Übungsaufgaben

Download »Einstieg in Visual Basic 2010« [ZIP, 467 Seiten - 7,8 MB]
http://download2.galileo-press.de/openbook/galileocomputing_einstieg_vb_2010.zip

HTML Version:
http://openbook.galileocomputing.de/einstieg_vb_2010/

Im Forum zu WINFO

4 Kommentare

Welche Priorisierungen setzen?

WiWi Gast

Melde dich doch bei allen an und schau wo du zugelassen wird. Dieses Argument „bin Safe“ drin habe ich schon so oft gehört und es hat sich nicht bewahrheitet

1 Kommentare

International Business oder Wirtschaftsinformatik studieren?

Abi

Hallo! Kurz zu mir, habe vor kurzem mein Abitur (NRW) mit 1,4 abgeschlossen und stehe nun vor der Wahl entweder International Business (IB) oder Wirtschaftsinformatik (Winfo) zu studieren. Möcht ...

1 Kommentare

in UB mit 23+B.Sc. oder mit 25+M.Sc.

yvesaint

Ich studiere Wirtschaftsinformatik (TU9) und bald kommt mein Studium zum Ende - hab nur noch Bachelorarbeit. Ich überlege gerade, ob es sich lohnen wird, ein Master in Winfo weiter zu machen, oder dir ...

4 Kommentare

Göttingen, würzburg, nürnberg, bayreuth, bamberg winfo studieren??

WiWi Gast

Bamberg ist toll zum Studieren. Selber Bachelor dort gemacht. Allerdings eher klein - ausserhalb der semester & wochenende besteht die stadt aus rentnern und touristen + Sperrstunde um 02.00 unter ...

3 Kommentare

WinFo Profileinschätzung T1/T2 Consulting

WiWi Gast

CrazyTiger schrieb am 29.04.2024: Für beides bewerben wirst 100% bei T1/T2 eingeladen für Internship. Und probiere dirket auch Festeinstieg why not ...

7 Kommentare

Winfo Master oder Berufseinstieg - mit 29 Jahren?

WiWi Gast

Das Alter ist völlig egal. Es geht um das restliche Profil.

5 Kommentare

Bachelor Berufseinstieg oder Master?

WiWi Gast

Wie so häufig: Kommt drauf an Ich hab mich damals nach meinem Bachelor für Masterstudiengängen beworben und den Direkteinstieg gesucht. Habe damals kein gutes Jobangebot bekommen und habe dann doch ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema WINFO

Weiteres zum Thema E-Books für WiWis

E-Book: Wenn Studieren der Normalfall wird

In einer aktuellen Sonderpublikation der Deutschen Universitätszeitung duz berichten Studierende, Lehrende oder Hochschulleitungen darüber, was sich durch den Normalfall Hochschulbildung ändert. Das duz SPECIAL entstand anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

E-Book: Themenheft »Europäische Stabilitätsmechanismen«

Das Bundesfinanzministerium stellt in einer vierteiligen "Auf den Punkt"-Reihe die Maßnahmen zur Stabilisierung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion vor. Teil 4 rückt den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und den temporären Schutzschirm (EFSF, EFSM) in den Mittelpunkt.

E-Book: Themenheft »Finanzmarktregulierung«

Das Bundesfinanzministerium stellt in einer vierteiligen "Auf den Punkt"-Reihe die Maßnahmen zur Stabilisierung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion vor. Teil 3 rückt die Reformen auf dem Finanzmarkt in den Mittelpunkt.

E-Book: Themenheft »Neue wirtschaftspolitische Steuerung«

Das Bundesfinanzministerium stellt in einer vierteiligen "Auf den Punkt"-Reihe die Maßnahmen zur Stabilisierung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion vor. Teil 2 rückt die neue wirtschaftspolitische Steuerung der EU in den Mittelpunkt.

bcgperspectives.com - Internetportal zu BCG-Publikationen

In ihrem Internetportal bcgperspectives.com bündelt die Boston Consulting Group alle unternehmenseigenen Studien, Kommentare, Grafiken und Videos und stellt sie online zur Verfügung. Dabei werden die wichtigsten Unternehmens-, Management- und Wirtschaftsthemen behandelt.

E-Book: Themenheft »Neue haushaltspolitische Überwachung«

Das Bundesfinanzministerium stellt in einer vierteiligen "Auf den Punkt"-Reihe die Maßnahmen zur Stabilisierung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion vor. Teil 1 rückt die neue haushaltspolitische Überwachung der EU in den Mittelpunkt.

Themenheft Finanzkrise

E-Book: Themenheft Finanzkrise

Was hat die Finanzkrise ausgelöst? Anhand von Artikeln renommierter Zeitungen und Magazine zeigt das »Themenheft Finanzkrise« der Hans-Böckler-Stiftung zentrale Aspekte und Zusammenhänge. Das Themenheft umfasst 30 Materialien zur Finanzkrise.

Beliebtes zum Thema Wissen

Praxishandbuch Financial Due Diligence: Finanzielle Kernanalysen bei Unternehmenskäufen

Das Praxishandbuch Financial Due Diligence (FDD) stellt die Kernanalysen der Financial Due Diligence umfassend vor und veranschaulicht diese anhand von Fallbeispielen aus verschiedenen Industrien. Dabei wird auch der Einfluss der Ergebnisse der Financial Due Diligence auf die Ermittlung des Unternehmenswerts sowie auf die Kaufvertragsgestaltung behandelt. Das Buch von Thomas Pomp hat 344 Seiten und ist hilfreich für die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche im Bereich Financial Due Diligence.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Die Balken eines Holzzeltes durch eine Öffnung in der Mitte.

Finanzierung der Unternehmung

So manch gelungenes Skript ist in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor. Diese Woche ein Skript zur Finanzierung der Unternehmung.

Eine große, alte Bibliothek.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

WiWi-Lehrstuhl der Woche: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Freiburg

Eine Fülle von Materialien und Links zum Thema Steuern findet sich auf der Seite vom Stiftungslehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre von Prof. Dr. Wolfgang Kessler.