DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-LiteraturrechercheWIWI

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Die richtige Datenbank finden

Autorin: Nicole Krüger, ZBW - Leibniz Informationszentrum Wirtschaft


1. Warum nicht einfach nur Google (Scholar) nutzen?
Google oder Google Scholar sind heute meist die erste Anlaufstelle für eine Recherche. Den Katalog der Bibliothek haben die meisten ebenfalls noch auf dem Zettel. Aber dann auch noch bibliographische Datenbanken einbeziehen?

Das ist leider notwendig, denn:

Nutzen Sie darum auf jeden Fall auch Datenbanken und Kataloge für Ihre wissenschaftliche Recherche.


2. Was finde ich im Katalog?
Kataloge sind Nachweisinstrumente von Bibliotheken. Aber Achtung: Hier finden Sie ausschließlich Bücher und Zeitschriften, i.d.R. keine einzelnen Aufsätze.

Nutzen Sie den Katalog für die thematische Suche nach Büchern und für die Suche nach bekannten Literaturhinweisen. Wenn Sie einen bestimmten Aufsatz finden wollen, suchen Sie im Katalog nach der Zeitschrift oder dem Buch, in dem der Aufsatz erschienen ist, nicht nach dem einzelnen Aufsatz.

Der Katalog dient außerdem dazu, zu prüfen auf welche Publikationen Sie in der Bibliothek kostenlosen Zugriff haben. Denn: Wissenschaftliche Literatur ist auch heute noch überwiegend kostenpflichtig. Ihre Bibliothek ermöglicht Ihnen kostenlosen Zugang zu Online-Volltexten ebenso wie zu gedruckten Zeitschriften und Büchern. Sei es auf dem Campus oder via Remote Access / VPN-Zugang.


3. Was finde ich in Datenbanken?
In bibliographischen Datenbanken finden Sie überwiegend Aufsätze aus Fachzeitschriften. Da diese den aktuellen Stand der Forschung wiederspiegeln und häufig speziellere Themen behandeln als Bücher, sind Datenbanken der beste Einstieg in die thematische Recherche.


4. Wie finde ich Datenbanken?
Fragen Sie bei Dozentinnen und Dozenten oder bei der Auskunft der Bibliothek nach den wichtigsten Datenbanken für Ihr Fach.

Oder suchen Sie selbst in DBIS, dem Datenbank-Infosystem. DBIS ist ein Verzeichnis wissenschaftlicher Datenbanken aller Fachgebiete. Bei kostenpflichtigen Datenbanken können Sie erkennen, in welcher Bibliothek eine Datenbank frei zugänglich ist.



Abb.: DBIS: TOP-Datenbanken für die Wirtschaftswissenschaften

Wählen Sie das Fach „Wirtschaftswissenschaften“, um die Top-Datenbanken Ihrer Bibliothek für dieses Fach zu finden. In der erweiterten Suche von DBIS können Sie gezielt nach Datenbank-Typen suchen (Firmendatenbanken, Aufsatzdatenbanken, Faktendatenbanken, usw.).


5. Die wichtigsten Datenbanken für die Wirtschaftswissenschaften
EBSCO Business Source und ProQuest ABI/INFORM sind die größten international verfügbaren wirtschaftswissenschaftlichen Datenbanken für die Aufsatzsuche. Sie sind in vielen Bibliotheken durch den Einkauf von Lizenzen für Sie frei zugänglich.

EconBiz und WISO werden in Deutschland betrieben und haben darum mehr Literatur auf Deutsch und zu Themen mit diesem geographischen Bezug als die oben genannten. EconBiz ist frei im Internet zugänglich und fokussiert auf wissenschaftliche Literatur aus aller Welt. WISO ist via Lizenz in Bibliotheken zugänglich und eignet sich am besten zur Recherche nach praxisnaher Literatur mit Bezug zum deutschsprachigen Raum.

EconPapers von RePEc (Research Papers in Economics) und SSRN (Social Sciences Research Network) verzeichnen Working Papers von Institutionen und bieten damit sehr aktuelle und kostenlos im Internet verfügbare Volltexte.


Weitere Informationen in: Pianos, Tamara/Krüger, Nicole: Erfolgreich recherchieren - Wirtschaftswissenschaften. Berlin, De Gruyter Saur, 2014 (In vielen Bibliotheken vorhanden.) Darin auch: Suchtipps für WiWi-Datenbanken;der Weg zum Volltext; die wichtigsten Zeitschriftenrankings; Statistiken finden; Blogs und Forschernetzwerke finden; richtig zitieren, uvm. (s. Inhaltsverzeichnis).

Fragen zu Datenbanken und zur Recherche beantwortet die Autorin direkt hier im Forum unter dem Beitrag oder beim Research Guide EconDesk.

Im Forum zu WIWI

34 Kommentare

Re: Probleme beim Berufseinstieg

WiWi Gast

OMG! Du hast behauptet es gäbe keine Quellen. Du hast eine Quelle bekommen. Die Suchmaschine für aktuelle Zahlen wirst du selbst bedienen können. Selbst die Spielerei des Spiegels (von 2016) beru ...

10 Kommentare

Re: Studiengangwechsel - Was tun in der Zwischenzeit?

WiWi Gast

Meine Logik ist, dass es keinen Sinn macht des Rufes wegen an einer Uni zu bleiben, wenn einen die Inhalte nicht interessieren, sondern dass man sich vielmehr daran orientieren sollte, in einem das Cu ...

14 Kommentare

Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

WiWi Gast

Der Artikel zeigt mal wieder die Dummheit des DurchschnittsWiWistudenten und teilweise auch Ingenieure..."Die Automobilbranche ist attraktiv!" Also genau die Branche die den größten Umbruch in der nä ...

5 Kommentare

Mathe Wiwi

WiWi Gast

Das dürfte eher selten vorkommen. Es gibt zwar Überschneidungen, aber generell unterscheidet sich die mathematische Ausbildung von Ingenieuren und Wirtschaftswissenschaftlern. Ich habe allerdings s ...

6 Kommentare

Promotion in Wirtschaftswissenschaften und Berufsaussichten

WiWi Gast

Wenn Du den Doktor nicht, wie von den Vorpostern erwähnt, aus Deinem eigenen Interesse heraus machst, dann würde ich Dir nur empfehlen zuzusagen falls Du wirklich einen guten Plan hast. Das bedeutet: ...

48 Kommentare

Karriere als Durchschnittsabsolvent

WiWi Gast

Naja.. Ich bin z.B. Wirt. Ing. und hab nur ein 2,3 Diplom. In anspruchsvollen Fächern wie höhere Mathematik, Automatisierungtechnik /Robotik, Technischer Mechanik oder Rechnungswesen habe ich sehr gu ...

4 Kommentare

Wiwi-Forum für Studis einer Uni...

WiWi Gast

Wie ich den Post feier :D Lounge Gast schrieb: ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema WIWI

Institut für Weltwirtschaft baut wirtschaftswissenschaftliche Forschungskooperationen aus

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) und die Universität Kiel erforschen in den kommenden vier Jahren gemeinsam die Globalisierung. Dazu wurde ein WissenschaftsCampus zur Globalisierung mit acht Professoren, einem PostDoc, acht Doktoranden und Forschungsgeldern von 2,2 Millionen Euro eingerichtet. Untersucht werden neben weltwirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestelllungen auch ethische Aspekte der Globalisierung. Auch mit der Universität Hamburg wird das IfW über eine Gemeinschaftsprofessur in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung zukünftig enger zusammenarbeiten, wie IfW-Präsident Snower mitteilt.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 3: Qualitätsbewertung von Literatur

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der dritte Teil der Serie zeigt, wie sich wissenschaftliche Literatur erkennen und wie sich ihre Qualität anhand von Zitationshäufigkeit und Rankings bewerten lässt.

Weiteres zum Thema WiWi-Literaturrecherche

Econbiz App-Anwendung auf dem iPad

Recherchieren mit EconBiz.de

Die kostenfreie ZBW-Suchmaschine EconBiz bietet für Forschung, Lehre oder Studium Zugriff auf die wichtigsten Arbeiten aus BWL, VWL und angrenzenden Wissenschaften. EconBiz enthält über neun Millionen wirtschaftswissenschaftliche Aufsätze, elektronische Volltexte, Dissertationen, Working Paper und Lehrbücher. Die EconBiz App bietet unterwegs Zugang zu wirtschaftswissenschaftlichen Fachinformationen.

Beliebtes zum Thema Wissen

Statistik: Datenkarte Deutschland 2016

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2016 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Feedback +/-

Feedback