DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-LiteraturrechercheVWL

Open-Access-Journal Economics jetzt im SSCI

Die wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschrift Economics ist in die Champions League der ökonomischen Journals aufgestiegen – rückwirkend mit Beginn des Jahres 2009 werden ihre Beiträge für den Social Science Citation Index (SSCI) ausgewertet.

Open-Access-Journal Economics

Open-Access-Journal Economics jetzt im SSCI
Kiel, 06.02.2012 (ifw) - Das neuartige Journal Economics wurde 2007 vom Institut für Weltwirtschaft (IfW) gegründet und weist verschiedene Besonderheiten auf: Es wird von mehr Leuten gelesen als traditionelle Fachzeitschriften, da alle Beiträge kostenfrei im Internet verfügbar sind (Open Access). Eingereichte Manuskripte werden nicht nur einem klassischen Begutachtungsverfahren unterzogen, sondern können auch von den Lesern des Journals online kommentiert und bewertet werden (Open Assessment). Der Entscheidungsprozess über Annahme oder Ablehnung eines Beitrags wird dadurch schneller und transparenter. Des Weiteren gibt das IfW Economics nicht in Kooperation mit einem Verlag heraus, sondern setzt dabei auf die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, die sich um die technische Umsetzung und die Verbreitung des Journals im Internet und in den wirtschaftswissenschaftlichen Fachdatenbanken kümmert.

IfW-Präsident Dennis Snower sieht sich in der Aufnahme in den SSCI bestätigt: „Die Entscheidung des SSCI-Gremiums zeigt, dass auch Neugründungen von Fachzeitschriften die Chance haben, in den Kreis der Top-Journals vorzustoßen. Dies freut mich insbesondere, weil Economics eine revolutionär neue Journal-Konzeption ist, die mit ihren Charakteristika von Open Access und Open Assessment das Zusammenspiel von Forschen und Publizieren beflügeln wird.“

ZBW-Direktor Klaus Tochtermann ergänzt: „Aus unserer Sicht ist es besonders erfreulich, dass Fachzeitschriften in Zeiten des Internets offensichtlich nicht mehr auf klassische Fachverlage angewiesen sind, um erfolgreich zu sein. Entscheidend ist vielmehr das technische und fachliche Know-how in der Archivierung und Verbreitung in den wirtschaftswissen­schaftlichen Netzwerken. Hier bringen wir uns als ZBW besonders ein.“

Für das Journal konnten international renommierte Forscherinnen und Forscher sowohl als Gutachter als auch für das Editorial Board gewonnen werden, darunter auch mehrere Nobelpreisträger. Die mittlerweile 150 publizierten Journalartikel werden in allen wichtigen Fachda­tenbanken wie EconLit, ECONIS, EBSCO und RePEc nachgewiesen. Außerdem ist das Journal auch bei Facebook, Twitter und Google Plus vertreten.

Economics – The Open-Access Open-Assessment E-Journal
http://www.economics-ejournal.org

 

Im Forum zu VWL

3 Kommentare

Berufseinstieg mit VWL Bachelor

WiWi Gast

Ich kenne das Problem nur zu gut. Bin selber Vwler hier mit Bachelor von der Uhh mit 2,2 damals. Trotz einiger Praktika, (Big4 Audit, Sales bei einer IT Beratung) habe ich nach dem Bachelor keinen bef ...

4 Kommentare

Opportunitätskosten

WiWi Gast

Ich würde fliegen.

1 Kommentare

Erstes Praktikum

anonym

Liebe Community Ich studiere jetzt im 5. Semester VWL an der WU Wien und das recht erfolgreich (Schnitt ~1.5, Top 10% Schnitt & Studienfortschritt). Ich habe zwar schon mehrere Jobs in den Ferien g ...

1 Kommentare

Wachstum einer Industrie/Sektor - Wachstumsmodelle und Theorien

WiWi Gast

Hi, ich bereite zur Zeit meine Masterarbeit mit VWL Schwerpunkt vor und bin (noch ;) kein Profi in dem Bereich. Ich möchte die Entwicklung der Startup Szene in China abbilden, mit dem Entstehen der ...

11 Kommentare

Sinnkrise nach 2 Jahren Berufserfahrung

WiWi Gast

Alter du bist 25... hast also noch 40 Jahre berufliche Tätigkeit vor. Lass dich nicht verunsichern. Auch mit 2,5 der FU Hagen (welche bekannt ist streng zu bewerten) findet man einen adequaten Job. ...

4 Kommentare

Schwierigkeit VWL Kiel /Heidelberg im Vergleich mit Bonn/Mannheim

WiWi Gast

Moin, will vom Master Economics in Bonn nach Kiel wechseln, weil es in Bonn gleichzeitig recht schwer und dann auch noch didaktisch schlecht ausgerichtet ist. Gibt es jemanden, der in Bonn (oder ...

5 Kommentare

Vwl Karriere

WiWi Gast

Er trollt einfach nur. Derartiges Placement gibt es an keiner deutschen Uni. Ganz im Gegenteil: nach dem VWL Master merken viele das sie einen Doktor machen müssen um beruflich auf die Beine zu ko ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema VWL

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Volkswirtschaftslehre: Grundlagen und Mikroökonomie«

Das Lehrbuch »Volkswirtschaftslehre: Grundlagen und Mikroökonomie« aus der neuen Reihe „Kiehl Wirtschaftsstudium“ vermittelt die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Mikroökonomie im Bachelor-Studium BWL. Ein Online-Training mit Übungsaufgaben und Muster-Lösungen erleichtert zudem die Prüfungsvorbereitung auf VWL-Klausuren und Klausuren in Mikroökonomie.

Weiteres zum Thema WiWi-Literaturrecherche

Screenshot Homepage economics-ejournal.org

Open-Access-Journal »Economics«

Die Fachzeitschrift »Economics« ist ein Open-Access-Journal, bei dem alle Beiträge uneingeschränkt nutzbar sind. Economics hat als englischsprachiges Journal eine internationale Ausrichtung und wird vom Institut für Weltwirtschaft in Kooperation mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften betrieben.

Eine Vitrine mit alten Büchern.

Freeware: Bibliographix-Literaturverwaltung

Die Bibliographix-Literaturverwaltung ist im wesentlichen eine Datenbank zur Erfassung bibliografischer Objekte mit integriertem Wissensmanagement. Das Programm erkennt die Zitate im Manuskript und fügt das Literaturverzeichnis am Textende ein. Die Literaturverwaltung ist eine pay-what-you-want Software und unterstützt Windows, MacOS, Linux.

Auf einer Kreidetafel steht das Wort Forschung.

Ökonomische Arbeitspapiere im Web 5: SSRN-Arbeitspapiere

Im Social Science Research Network (SSRN) arbeiten mehrere hundert Wissenschaftler mit dem Ziel zusammen, Forschungsergebnisse der »social sciences« mit Hilfe von Abstracts und Arbeitspapieren zügig weltweit zugänglich zu machen. Das Verzeichnis umfasst etwa 400.000 Arbeitspapiere in Kurzfassung und über 320.000 im Volltext.

Freeware: »Citavi« Literaturverwaltung, Wissensorganisation und Aufgabenplanung

Die Freeware Citavi ist eine Software zur Literaturverwaltung, Wissensorganisation und Aufgabenplanung. In der kostenlosen Basisversion lassen sich sämtliche Funktionen in Team- und Ein­zelprojekten für bis zu 100 Titeln nutzen.

Econbiz App-Anwendung auf dem iPad

Recherchieren mit EconBiz.de

Die kostenfreie ZBW-Suchmaschine EconBiz bietet für Forschung, Lehre oder Studium Zugriff auf die wichtigsten Arbeiten aus BWL, VWL und angrenzenden Wissenschaften. EconBiz enthält über neun Millionen wirtschaftswissenschaftliche Aufsätze, elektronische Volltexte, Dissertationen, Working Paper und Lehrbücher. Die EconBiz App bietet unterwegs Zugang zu wirtschaftswissenschaftlichen Fachinformationen.

Screenshot Homepage alles-finden-zbw.eu

alles-finden-zbw.eu - Online-Zugriff auf wirtschaftswissenschaftliche Volltexte

Unter dem neuen Internetangebot »alles-finden-zbw.eu« bietet die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) den kostenfreien Online-Zugang auf den weltweit größten Bestand an wirtschaftswissenschaftlicher Literatur.

RePEc-Arbeitspapiere

Ökonomische Arbeitspapiere im Web 4: RePEc-Arbeitspapiere

RePEc - Research Papers in Economics ist ein englischsprachiges Gemeinschaftsprojekt von über 100 freiwilligen Mitarbeitern in 82 Ländern zur Verbreitung der Ergebnisse wirtschaftswissenschaftlicher Forschung. Das Verzeichnis umfasst über 1.4 Millionen Arbeitspapiere und Artikel.

Beliebtes zum Thema Wissen

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Eine große, alte Bibliothek.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

Das Wort "Free" symbolisiert ein kostenloses freies WLAN.

Freeware: Kostenlose Opensource-DVD mit 590 Programmen

Die aktuelle Neuuflage der Opensource-DVD mit einer ganzen Reihe nützlicher Opensource-Tools für Windows erscheint mittlerweile in der Version 42.0. Die neue Opensource-DVD enthält zusätzlich 16 neue und 177 aktualisierte Programme.

Arbeitsblatt: Die Richtschnur am Geldmarkt - der Leitzins

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Die Richtschnur am Geldmarkt: Der Leitzins“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt informiert über das geld- und währungspolitische Steuerungsmittel und zeigt Merkmale und Wirkungen.