DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterDublin

Lebenshaltungskosten Dublin

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Gibt es hier jemanden, der von einer großen Deutschen Stadt nach Dublin gezogen ist und die Lebenshaltungskosten sowie den generellen Lebensstandard vergleichen kann?

Ich habe ein Angebot von etwa 55.000€ jährlich für Dublin vorliegen. In Frankfurt würde ich bei einer anderen Stelle in etwa auch soviel bekommen. Laut einem Steuerrechner hätte ich in Dublin etwa 500€ mehr Netto.

Ich denke nicht dass die 500€ mehr die Lebenshaltungskosten komplett aufwiegen können, aber vielleicht kann jemand anderes berichten. Bereut ihr es? Würdet ihr es nochmal machen? Besonders interessiert mich die Langfristige Entwicklung der Gehälter im Vergleich zu Deutschland.

Single, keine Kinder
Angebot bei Top 5 US Tech

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Das Angebot finde ich schon ziemlich schlecht. Gerade für für Top 5 US Tech. Hast du dich mal mit Dublin und den Lebenshaltungskosten, insb. Miete, auseinander gesetzt ?
Ansonsten sind die Leute deutlich besser drauf als in den meisten deutschen Großstädten. Nahverkehr ist allerdings miserabel.

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Dublin ist sehr teuer, Lebensmittel sind in der Regel viel teurer als hier, die Mieten mindestens genauso hoch wie in Frankfurt, allerdings sind die Häuser dort meistens in einem weniger guten Zustand als in FFM. ich denke, dass die 500 Euro Netto mindestens draufgehen, also es ist finanziell wohl eher etwas schlechter als das Angebot in FFM. Aber ich würde, wenn ich die Chance hätte und ich in Deutschland an nichts gebunden bin(Familie) sofort den Schritt nach Dublin wagen. Die Menschen dort sind sehr viel netter, offener und ehrlicher als die deutschen, zumindest mal der Stereotyp Mensch. Und Irland ist auch so ein sehr schönes Land.

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Das Angebot finde ich schon ziemlich schlecht. Gerade für für Top 5 US Tech. Hast du dich mal mit Dublin und den Lebenshaltungskosten, insb. Miete, auseinander gesetzt ?
Ansonsten sind die Leute deutlich besser drauf als in den meisten deutschen Großstädten. Nahverkehr ist allerdings miserabel.

Danke sehr. Ja, sieht so aus als wäre die Miete knapp 50-60% über Frankfurt, der Rest knapp 20%.
Das Geld ist nicht wirklich gut, man sollte aber anmerken, dass es sich um eine Art Trainee Programm handelt. Ich weiß jedoch nicht, wie hoch das "Einstiegsgehalt" nach den zwei Jahren wäre. Ist das immer noch mies?

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Das Angebot finde ich schon ziemlich schlecht. Gerade für für Top 5 US Tech. Hast du dich mal mit Dublin und den Lebenshaltungskosten, insb. Miete, auseinander gesetzt ?
Ansonsten sind die Leute deutlich besser drauf als in den meisten deutschen Großstädten. Nahverkehr ist allerdings miserabel.

Ich gehe davon aus der TE ist ein Berufseinsteiger und die Stelle klingt für mich nach Corp. Sales Representative oder BDR. Meines Wissens ist das ein absolut normales Angebot für SDR/BDR Stellen. SDR 40k fix bis zu 15k Bonus, BDR 45k Fix bis zu 20k Bonus. Die ersten Jahre in Dublin wirst du eben kaum sparen können da die Lebenshaltungskosten viel auffressen, dafür wirst danach deutlich besser verdienen. Insofern kann man das schon machen. Wenn du allerdings die gleiche Stelle in FFM kriegen kannst, würde ich dort bleiben (spricht dann für BDR?). Dublin funktioniert hier NICHT als Karriereboost, zumindest im Sales Bereich. Du wirst deine 2-3 Jahre als BDR arbeiten und dann AE werden. Ob du 2 Jahre in Dublin oder FFM machst, ist egal. Die meisten die ich kenne, gehen nach dem Studium nach Dublin, weil sie in DE nix kriegen, mit dem klaren Ziel wieder asap nach DE zurück zu gehen. Würde Dublin nur machen wenn du nochmal bock auf Ausland hast.

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

55 all-in?
Direkt in Dublin? Ne gute Bude außerhalb (möbliert) kostet schon knapp 2 TEUR. 65 brauchst Du schon, damit es sich lohnt.

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Also ich bin vor rund 2.5 Jahren nach Dublin gekommen und bereue es bisher noch nicht , auch wenn ich die Stadt jeden Tag aufs Neue verfluche :-)

Das Thema Kosten ist schwierig zu schätzen, da jeder andere Ansprüche bzw. Kosten hat, aber ich versuchs mal mit den essentiellen Dingen, um dir ein Gefühl zu geben;

  • Miete ist schweineteuer, wird also auf ein WG Zimmer rauslaufen (800-1100 je nach Lage/Ausstattung, wenns nicht komplett die Besenkammer sein soll). Studioapartment liegt so bei 1600+
  • Lebensmittel würde ich sagen sind im Schnitt 15-20% (?) teurer, definitiv zu Lidl/Aldi gehen. Wocheneinkauf bei Fresh o.ä. ist wirklich absurd teuer.
  • Alkohol ist teuer, 6 Euro sind der Standardpreis fürn Print.

Das waren so die Kosten, die höher sind. Sowas wie Fitness, Handyvertrag etc. nimmt sich alles nicht viel. Versicherungen zahlt der Arbeitgeber, fällt also auch weg.

Zur Gehaltsentwicklung kommt es stark drauf an wo du anfängst (ich gehe von Sales aus). Scheint vom Gehalt und der Aussage Top 5 Tech um Microsoft oder Google zu gehen? Salesforce würde etwas weniger/mehr (je nach Stufe) zahlen. Und wen du noch zu Top 5 zählst, keine Ahnung haha.
Aber im Endeffekt 55-58k OTE das Einstiegsgehalt, das du mit etwas Vorerfahrung im Sales bekommst. Nächster Step ist dann Account Executive nach 1-1,5 Jahren, da liegste dann bei 85-95k OTE je nach Firma. Ab da gehts dann entweder in ne Management Rolle oder du gehst halt einfach nach 1.5 Jahren in nächsthöhere Kundensegement, da kannste dann mit rund 120-130k OTE rechnen.
Für Google und Microsoft gilt das in dem Sinne nicht, da ist das mit den Beförderungen generell etwas schwieriger und die meisten Leute nehmen das eher als Sprungbrett, um dann zu wechslen.

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Komme aus Hannover und hatte mein Auslandssemester in Dublin gemacht. Dublin ist teuer, v.a. bei Mieten, Auto, Essen und Alkohol. Dann sind noch versteckte Kosten wie Eigenanteil bei Krankenbehandlung (Zahnarzt, Brille, Chiropraktiker).

Dublin nur, wenn Firma die Wohnung zahlt. Dublin ist beliebt bei Touristen und viele Wohnungen in gute Lage wurden in AirBnb umgewandelt.

Mit 55.000€ lebst du bescheiden in Dublin. Ich glaube, du hast im Vergleich einen besseren Lebensstandard in FFM.

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Mein Wissen ist so 2 Jahre alt aber Dublin ist von der Miete schon sehr heftig. Sicher doppelt so teuer wie Frankfurt. Würde 1,5k einplanen. Rest der Lebenshaltungskosten ist stark abhängig von deinem Verhalten. (Restaurants, Bars etc.) Nicht gigantisch viel teurer als Frankfurt.

Finanziell besser bist du sicherlich in Frankfurt aufgestellt. Davon würde ich auf dem niedrigen Niveau aber nichts abhängig machen. Viel entscheidender ist wo du glaubst schneller weiter zu kommen

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Die 500 und mehr gehen schon allein für Miete weg

WiWi Gast schrieb am 01.12.2021:

Gibt es hier jemanden, der von einer großen Deutschen Stadt nach Dublin gezogen ist und die Lebenshaltungskosten sowie den generellen Lebensstandard vergleichen kann?

Ich habe ein Angebot von etwa 55.000€ jährlich für Dublin vorliegen. In Frankfurt würde ich bei einer anderen Stelle in etwa auch soviel bekommen. Laut einem Steuerrechner hätte ich in Dublin etwa 500€ mehr Netto.

Ich denke nicht dass die 500€ mehr die Lebenshaltungskosten komplett aufwiegen können, aber vielleicht kann jemand anderes berichten. Bereut ihr es? Würdet ihr es nochmal machen? Besonders interessiert mich die Langfristige Entwicklung der Gehälter im Vergleich zu Deutschland.

Single, keine Kinder
Angebot bei Top 5 US Tech

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Das Angebot finde ich schon ziemlich schlecht. Gerade für für Top 5 US Tech. Hast du dich mal mit Dublin und den Lebenshaltungskosten, insb. Miete, auseinander gesetzt ?
Ansonsten sind die Leute deutlich besser drauf als in den meisten deutschen Großstädten. Nahverkehr ist allerdings miserabel.

Ich gehe davon aus der TE ist ein Berufseinsteiger und die Stelle klingt für mich nach Corp. Sales Representative oder BDR. Meines Wissens ist das ein absolut normales Angebot für SDR/BDR Stellen. SDR 40k fix bis zu 15k Bonus, BDR 45k Fix bis zu 20k Bonus. Die ersten Jahre in Dublin wirst du eben kaum sparen können da die Lebenshaltungskosten viel auffressen, dafür wirst danach deutlich besser verdienen. Insofern kann man das schon machen. Wenn du allerdings die gleiche Stelle in FFM kriegen kannst, würde ich dort bleiben (spricht dann für BDR?). Dublin funktioniert hier NICHT als Karriereboost, zumindest im Sales Bereich. Du wirst deine 2-3 Jahre als BDR arbeiten und dann AE werden. Ob du 2 Jahre in Dublin oder FFM machst, ist egal. Die meisten die ich kenne, gehen nach dem Studium nach Dublin, weil sie in DE nix kriegen, mit dem klaren Ziel wieder asap nach DE zurück zu gehen. Würde Dublin nur machen wenn du nochmal bock auf Ausland hast.

Ja ist BDR, bin Berufseinsteiger. Mich hält nichts in Deutschland, also darauf kommts nicht an. Die Stelle in Deutschland wäre nicht bei demseben Unternehmen (Großes deutsches Unternehmrn aber kein Top US Tech). Was wäre zu empfehlen? Erst in Deutschland beginnen dann nach einigen Jahren nach Irland wechseln für das dann höhere Gehalt?

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Also ich bin vor rund 2.5 Jahren nach Dublin gekommen und bereue es bisher noch nicht , auch wenn ich die Stadt jeden Tag aufs Neue verfluche :-)

Das Thema Kosten ist schwierig zu schätzen, da jeder andere Ansprüche bzw. Kosten hat, aber ich versuchs mal mit den essentiellen Dingen, um dir ein Gefühl zu geben;

  • Miete ist schweineteuer, wird also auf ein WG Zimmer rauslaufen (800-1100 je nach Lage/Ausstattung, wenns nicht komplett die Besenkammer sein soll). Studioapartment liegt so bei 1600+
  • Lebensmittel würde ich sagen sind im Schnitt 15-20% (?) teurer, definitiv zu Lidl/Aldi gehen. Wocheneinkauf bei Fresh o.ä. ist wirklich absurd teuer.
  • Alkohol ist teuer, 6 Euro sind der Standardpreis fürn Print.

Das waren so die Kosten, die höher sind. Sowas wie Fitness, Handyvertrag etc. nimmt sich alles nicht viel. Versicherungen zahlt der Arbeitgeber, fällt also auch weg.

Zur Gehaltsentwicklung kommt es stark drauf an wo du anfängst (ich gehe von Sales aus). Scheint vom Gehalt und der Aussage Top 5 Tech um Microsoft oder Google zu gehen? Salesforce würde etwas weniger/mehr (je nach Stufe) zahlen. Und wen du noch zu Top 5 zählst, keine Ahnung haha.
Aber im Endeffekt 55-58k OTE das Einstiegsgehalt, das du mit etwas Vorerfahrung im Sales bekommst. Nächster Step ist dann Account Executive nach 1-1,5 Jahren, da liegste dann bei 85-95k OTE je nach Firma. Ab da gehts dann entweder in ne Management Rolle oder du gehst halt einfach nach 1.5 Jahren in nächsthöhere Kundensegement, da kannste dann mit rund 120-130k OTE rechnen.
Für Google und Microsoft gilt das in dem Sinne nicht, da ist das mit den Beförderungen generell etwas schwieriger und die meisten Leute nehmen das eher als Sprungbrett, um dann zu wechslen.

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag!

Es handelt sich um eines diese Unternehmen. Wie würde die Karriereentwicklung denn dort aussehen?

Welche Versicherungen/Beiträge werden vom Arbeitgeber gezahlt?
Ich kann bei diversen Steuerrechnern Pension Contributions angeben? Heißt das, das Netto wasbich berechne falls ich dort 0 angebe ist ohne Abzüge für eine Rentenversicherung? Würden dann aus den 3,3k eher 2,5k werden?

120k brutto wären ja etwa 5k netto/monat. Kebt es such so gut damit in Irland? Wohnungen scheinen ja schon sehr teuer zu sein, wenn man in Frankfurt auf dieser Stufe etwa 3,5-4k Netto hätte (ist das realistisch???), wäre der Lebensstandard dort nicht höher?

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Mein Wissen ist so 2 Jahre alt aber Dublin ist von der Miete schon sehr heftig. Sicher doppelt so teuer wie Frankfurt. Würde 1,5k einplanen. Rest der Lebenshaltungskosten ist stark abhängig von deinem Verhalten. (Restaurants, Bars etc.) Nicht gigantisch viel teurer als Frankfurt.

Finanziell besser bist du sicherlich in Frankfurt aufgestellt. Davon würde ich auf dem niedrigen Niveau aber nichts abhängig machen. Viel entscheidender ist wo du glaubst schneller weiter zu kommen

Doppelt so teuer und dann nur 750? Im Zentrum FFMs findet man für 750 auch nichts mehr. In Frankfurt kann man aufgrund des wirklich guten Nahverkehrs auch etwas außerhalb wohnen. In Dublin bräuchte man da schon ein Auto. Heißt 1,5-2k für 1 Zimmer außerhalb + mindestens 600 für Auto+Versicherung+ Benzin

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 03.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Das Angebot finde ich schon ziemlich schlecht. Gerade für für Top 5 US Tech. Hast du dich mal mit Dublin und den Lebenshaltungskosten, insb. Miete, auseinander gesetzt ?
Ansonsten sind die Leute deutlich besser drauf als in den meisten deutschen Großstädten. Nahverkehr ist allerdings miserabel.

Ich gehe davon aus der TE ist ein Berufseinsteiger und die Stelle klingt für mich nach Corp. Sales Representative oder BDR. Meines Wissens ist das ein absolut normales Angebot für SDR/BDR Stellen. SDR 40k fix bis zu 15k Bonus, BDR 45k Fix bis zu 20k Bonus. Die ersten Jahre in Dublin wirst du eben kaum sparen können da die Lebenshaltungskosten viel auffressen, dafür wirst danach deutlich besser verdienen. Insofern kann man das schon machen. Wenn du allerdings die gleiche Stelle in FFM kriegen kannst, würde ich dort bleiben (spricht dann für BDR?). Dublin funktioniert hier NICHT als Karriereboost, zumindest im Sales Bereich. Du wirst deine 2-3 Jahre als BDR arbeiten und dann AE werden. Ob du 2 Jahre in Dublin oder FFM machst, ist egal. Die meisten die ich kenne, gehen nach dem Studium nach Dublin, weil sie in DE nix kriegen, mit dem klaren Ziel wieder asap nach DE zurück zu gehen. Würde Dublin nur machen wenn du nochmal bock auf Ausland hast.

Ja ist BDR, bin Berufseinsteiger. Mich hält nichts in Deutschland, also darauf kommts nicht an. Die Stelle in Deutschland wäre nicht bei demseben Unternehmen (Großes deutsches Unternehmrn aber kein Top US Tech). Was wäre zu empfehlen? Erst in Deutschland beginnen dann nach einigen Jahren nach Irland wechseln für das dann höhere Gehalt?

Dublin anfangen, BDR richtig gut performen und asap AE werden, als AE dann zurück nach DE. Als AE hast du ca. 90k Zielgehalt (60 fix 30 Bonus bei 100%) mit unlimited potential, also ab da geht es richtig gut. Ich kenne Leute die haben keine 2 Jahre BDR gemacht bis sie AE wurden wegen Top Leistung, da ist Dublin dann einfach nicht mehr als ne coole Erfahrung gewesen.

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Also Salesforce? (Da du BDR geschrieben hast und es die Position in dem Sinne nicht gibt bei MS/Google (außer Looker). Im Endeffekt ist die Karriereentwicklung ja überall ähnlich; Du machst BDR für 1-1.5 Jahre und wirst dann entweder AE oder gehst in eine andere Richtung, falls du gemerkt hast, dass Sales nichts für dich ist. (CSM oder SC normalerweise)
Falls die Performance nicht gut genug für ne Schnelle Beförderung ist (so war das bei mir damals), einfach wechseln. Du hast mit Deutsch eine super Verhandlungsposition hier, ich habe mich einfach nach 10 Monaten extern auf ne AE Stelle beworben und da hat es dann auch geklappt, da ich keine Lust mehr auf 8 weitere Monate BDR hatte.

Es kommt sicherlich nochmal spezifisch auf den AG an, aber zumindest im Tech Bereich wird dir auf jeden Fall die Krankenversicherung bezahlt, was hier definitiv wichtig ist. Gibt einen Rechner von PWC, der ist recht genau. Du solltest mit deinem Gehalt auf rund 3500 netto rauskommen, dazu bekommste ja dann auch noch Stock, also das passt schon. Als AE kommste dann, je nach Firma bei 100% Zielerreich bei ungefähr 4.5 - 4.8k netto raus.

Wohnungen sind teuer, ja. Ich würde dir auf jeden Fall als BDR empfehlen dir ein WG Zimmer zu nehmen. das ist das Normalste der Welt hier. Ist auch zum Leute kennen lernen super und sind eben meist 3er WGs innerhalb der Tech Bubble. Da kommste mit nem Tausender hin. Da sowas wie Handyrechnung , Fitness etc. alles vom AG bezahlt wird lässt es sich mit den verbleibenden 2.5k schon gut leben. Einzimmerwohnung kostet halt mindestens 1600 für 25 qm und ich persönlich teile mir da lieber ne ordentliche, große Wohnung mit 2 anderen als in so einem Schuhkarton zu wohnen.

Ich denke 4k in Frankfurt vs 5k in Dublin sind ungefähr vergleichbar, wahrscheinlich haste in Frankfurt am Ende trotzdem etwas mehr, bist aber in Dublin deutlich schneller bei dem Gehalt. Die Beförderungen gehen einfach deutlich schneller als es in Deutschland der Fall ist.
Aber ist doch im Endeffekt vollkommen egal, ob du jetzt paar Euro mehr im Monat hast - du bist jung und kommst von der Uni. Wenn du Bock auf 1-3 Jahre Irland (oder eben länger) hast, dann mach es . Hast ja nix zu verlieren. Definitiv der bessere Weg als von Deutschland mit ein paar Jahren BE nach Irland zu kommen (rein von der sozialen Komponente). Ob du da jetzt in den ersten 2 Jahren im Job 5k mehr oder weniger am Ende des Jahre gespart hast ist ja recht egal.

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag!

Es handelt sich um eines diese Unternehmen. Wie würde die Karriereentwicklung denn dort aussehen?

Welche Versicherungen/Beiträge werden vom Arbeitgeber gezahlt?
Ich kann bei diversen Steuerrechnern Pension Contributions angeben? Heißt das, das Netto wasbich berechne falls ich dort 0 angebe ist ohne Abzüge für eine Rentenversicherung? Würden dann aus den 3,3k eher 2,5k werden?

120k brutto wären ja etwa 5k netto/monat. Kebt es such so gut damit in Irland? Wohnungen scheinen ja schon sehr teuer zu sein, wenn man in Frankfurt auf dieser Stufe etwa 3,5-4k Netto hätte (ist das realistisch???), wäre der Lebensstandard dort nicht höher?

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 03.12.2021:

Also Salesforce? (Da du BDR geschrieben hast und es die Position in dem Sinne nicht gibt bei MS/Google (außer Looker). Im Endeffekt ist die Karriereentwicklung ja überall ähnlich; Du machst BDR für 1-1.5 Jahre und wirst dann entweder AE oder gehst in eine andere Richtung, falls du gemerkt hast, dass Sales nichts für dich ist. (CSM oder SC normalerweise)
Falls die Performance nicht gut genug für ne Schnelle Beförderung ist (so war das bei mir damals), einfach wechseln. Du hast mit Deutsch eine super Verhandlungsposition hier, ich habe mich einfach nach 10 Monaten extern auf ne AE Stelle beworben und da hat es dann auch geklappt, da ich keine Lust mehr auf 8 weitere Monate BDR hatte.

Es kommt sicherlich nochmal spezifisch auf den AG an, aber zumindest im Tech Bereich wird dir auf jeden Fall die Krankenversicherung bezahlt, was hier definitiv wichtig ist. Gibt einen Rechner von PWC, der ist recht genau. Du solltest mit deinem Gehalt auf rund 3500 netto rauskommen, dazu bekommste ja dann auch noch Stock, also das passt schon. Als AE kommste dann, je nach Firma bei 100% Zielerreich bei ungefähr 4.5 - 4.8k netto raus.

Wohnungen sind teuer, ja. Ich würde dir auf jeden Fall als BDR empfehlen dir ein WG Zimmer zu nehmen. das ist das Normalste der Welt hier. Ist auch zum Leute kennen lernen super und sind eben meist 3er WGs innerhalb der Tech Bubble. Da kommste mit nem Tausender hin. Da sowas wie Handyrechnung , Fitness etc. alles vom AG bezahlt wird lässt es sich mit den verbleibenden 2.5k schon gut leben. Einzimmerwohnung kostet halt mindestens 1600 für 25 qm und ich persönlich teile mir da lieber ne ordentliche, große Wohnung mit 2 anderen als in so einem Schuhkarton zu wohnen.

Ich denke 4k in Frankfurt vs 5k in Dublin sind ungefähr vergleichbar, wahrscheinlich haste in Frankfurt am Ende trotzdem etwas mehr, bist aber in Dublin deutlich schneller bei dem Gehalt. Die Beförderungen gehen einfach deutlich schneller als es in Deutschland der Fall ist.
Aber ist doch im Endeffekt vollkommen egal, ob du jetzt paar Euro mehr im Monat hast - du bist jung und kommst von der Uni. Wenn du Bock auf 1-3 Jahre Irland (oder eben länger) hast, dann mach es . Hast ja nix zu verlieren. Definitiv der bessere Weg als von Deutschland mit ein paar Jahren BE nach Irland zu kommen (rein von der sozialen Komponente). Ob du da jetzt in den ersten 2 Jahren im Job 5k mehr oder weniger am Ende des Jahre gespart hast ist ja recht egal.

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag!

Es handelt sich um eines diese Unternehmen. Wie würde die Karriereentwicklung denn dort aussehen?

Welche Versicherungen/Beiträge werden vom Arbeitgeber gezahlt?
Ich kann bei diversen Steuerrechnern Pension Contributions angeben? Heißt das, das Netto wasbich berechne falls ich dort 0 angebe ist ohne Abzüge für eine Rentenversicherung? Würden dann aus den 3,3k eher 2,5k werden?

120k brutto wären ja etwa 5k netto/monat. Kebt es such so gut damit in Irland? Wohnungen scheinen ja schon sehr teuer zu sein, wenn man in Frankfurt auf dieser Stufe etwa 3,5-4k Netto hätte (ist das realistisch???), wäre der Lebensstandard dort nicht höher?

Danke dir! Ist übrigens nicht Salesforce (ist ja nicht Top 5 US Tech ;)). Meinte mit BDR nicht den direkten Jobtitel, sondern eine ähnliche Tätigkeit.

Könnte ich noch fragen, wie teuer etwa Tabakwaren, Fleisch, Utilities (Strom, Wasser etc.) im Vergleich zu DE sind? Wie üblich bzw. oft (nehme an üblich sind sie) sind Jobwechsel?

Wie entwickelt sich das Gehalt? Nach etwa 3 Jahren AE (realistisch?), dann etwa 90k DE oder 120 IE. Und dann? Weißt du etwas über 2, 5, 10 Jahre später? (OTE)

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

Ich komme ursprünglich aus Frankfurt und arbeite in Dublin bei Top 5 US Tech als AE.

  • Erstes Berufsjahr: Habe 1 Jahr BDR gemacht mit 52k OTE - tatsächliches Gehalt waren 74k.
  • Zweites Berufsjahr: AE 86k OTE - tatsächliches Gehalt circa 150k.

Bitte bedenkt, dass der Großteil der BDRs/AEs aktuell stark überperformed, da die Tech-Produkte insbesondere durch die Pandemie noch stärker nachgefragt sind.
Man zahlt für eine WG in der Innenstadt in der Regel 1000-1250€ p.P.
Lebenshaltsungskosten sind stark abhängig vom Wochenende, da das Feiern / trinken gehen teuer ist. Kalkuliere mal 250€ pro Woche für Lebensmittel + Spaß.

Wenn du bei Google, LinkedIn, MSFT arbeitest, sind die Lebenshaltungskosten wesentlich niedriger, da man im Office Frühstück und Lunch bekommt. Vor der Pandemie hatte ich Lebenshaltungskosten von 20€ (exklusive Feiern am Wochenende).

Wenn du mehrere Angebote vorliegen hast, geh zu dem Unternehmen mit der besten Kultur und den besten Produkten. Ein Jobwechsel zwischen den Unternehmen in Dublin ist super einfach, man wird täglich von den Recruitern abgeworben...

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 03.12.2021:

Also Salesforce? (Da du BDR geschrieben hast und es die Position in dem Sinne nicht gibt bei MS/Google (außer Looker). Im Endeffekt ist die Karriereentwicklung ja überall ähnlich; Du machst BDR für 1-1.5 Jahre und wirst dann entweder AE oder gehst in eine andere Richtung, falls du gemerkt hast, dass Sales nichts für dich ist. (CSM oder SC normalerweise)
Falls die Performance nicht gut genug für ne Schnelle Beförderung ist (so war das bei mir damals), einfach wechseln. Du hast mit Deutsch eine super Verhandlungsposition hier, ich habe mich einfach nach 10 Monaten extern auf ne AE Stelle beworben und da hat es dann auch geklappt, da ich keine Lust mehr auf 8 weitere Monate BDR hatte.

Es kommt sicherlich nochmal spezifisch auf den AG an, aber zumindest im Tech Bereich wird dir auf jeden Fall die Krankenversicherung bezahlt, was hier definitiv wichtig ist. Gibt einen Rechner von PWC, der ist recht genau. Du solltest mit deinem Gehalt auf rund 3500 netto rauskommen, dazu bekommste ja dann auch noch Stock, also das passt schon. Als AE kommste dann, je nach Firma bei 100% Zielerreich bei ungefähr 4.5 - 4.8k netto raus.

Wohnungen sind teuer, ja. Ich würde dir auf jeden Fall als BDR empfehlen dir ein WG Zimmer zu nehmen. das ist das Normalste der Welt hier. Ist auch zum Leute kennen lernen super und sind eben meist 3er WGs innerhalb der Tech Bubble. Da kommste mit nem Tausender hin. Da sowas wie Handyrechnung , Fitness etc. alles vom AG bezahlt wird lässt es sich mit den verbleibenden 2.5k schon gut leben. Einzimmerwohnung kostet halt mindestens 1600 für 25 qm und ich persönlich teile mir da lieber ne ordentliche, große Wohnung mit 2 anderen als in so einem Schuhkarton zu wohnen.

Ich denke 4k in Frankfurt vs 5k in Dublin sind ungefähr vergleichbar, wahrscheinlich haste in Frankfurt am Ende trotzdem etwas mehr, bist aber in Dublin deutlich schneller bei dem Gehalt. Die Beförderungen gehen einfach deutlich schneller als es in Deutschland der Fall ist.
Aber ist doch im Endeffekt vollkommen egal, ob du jetzt paar Euro mehr im Monat hast - du bist jung und kommst von der Uni. Wenn du Bock auf 1-3 Jahre Irland (oder eben länger) hast, dann mach es . Hast ja nix zu verlieren. Definitiv der bessere Weg als von Deutschland mit ein paar Jahren BE nach Irland zu kommen (rein von der sozialen Komponente). Ob du da jetzt in den ersten 2 Jahren im Job 5k mehr oder weniger am Ende des Jahre gespart hast ist ja recht egal.

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag!

Es handelt sich um eines diese Unternehmen. Wie würde die Karriereentwicklung denn dort aussehen?

Welche Versicherungen/Beiträge werden vom Arbeitgeber gezahlt?
Ich kann bei diversen Steuerrechnern Pension Contributions angeben? Heißt das, das Netto wasbich berechne falls ich dort 0 angebe ist ohne Abzüge für eine Rentenversicherung? Würden dann aus den 3,3k eher 2,5k werden?

120k brutto wären ja etwa 5k netto/monat. Kebt es such so gut damit in Irland? Wohnungen scheinen ja schon sehr teuer zu sein, wenn man in Frankfurt auf dieser Stufe etwa 3,5-4k Netto hätte (ist das realistisch???), wäre der Lebensstandard dort nicht höher?

Danke dir! Ist übrigens nicht Salesforce (ist ja nicht Top 5 US Tech ;)). Meinte mit BDR nicht den direkten Jobtitel, sondern eine ähnliche Tätigkeit.

Könnte ich noch fragen, wie teuer etwa Tabakwaren, Fleisch, Utilities (Strom, Wasser etc.) im Vergleich zu DE sind? Wie üblich bzw. oft (nehme an üblich sind sie) sind Jobwechsel?

Wie entwickelt sich das Gehalt? Nach etwa 3 Jahren AE (realistisch?), dann etwa 90k DE oder 120 IE. Und dann? Weißt du etwas über 2, 5, 10 Jahre später? (OTE)

Also bis zum AE max 2 Jahre, dann liegste bei den angesprochenen 90k+. Gute Performance halt 1 Jahr, aber tendenziell sind MS/Google eher für langsamen Aufstieg bekannt.
Wechsel sind recht üblich, musst halt schauen dass du mindestens 1 Jahr bleibst idealerweise fürs erste Stock Vesting.

Utilities sind recht ähnlich zu DE, Fleisch ist auch recht ähnlich, Hähnchen etwas teurer und Rind günstiger, aber die Qualität ist echt gut. Tabak unbedingt aus Deutschland mitbringen, ne Packung Kippen kostet 15 Euro lol.
Ansonsten koch ich halt nicht viel, Frühstück und Mittags gibts umsonst im Office, Getränke und Snacks nehme ich auch immer ausm Office mit. Abends gibts dann meist n Burrito/Salat o.ä. für 8 Euro.

120k OTE nach 3 Jahren sind realistisch,aber kein Selbstläufer. Kommt eben stark auf die Firma an, bei uns überperformen die meisten Leute eh und dann wirds interessant.

antworten
WiWi Gast

Lebenshaltungskosten Dublin

WiWi Gast schrieb am 03.12.2021:

Also bis zum AE max 2 Jahre, dann liegste bei den angesprochenen 90k+. Gute Performance halt 1 Jahr, aber tendenziell sind MS/Google eher für langsamen Aufstieg bekannt.
Wechsel sind recht üblich, musst halt schauen dass du mindestens 1 Jahr bleibst idealerweise fürs erste Stock Vesting.

Utilities sind recht ähnlich zu DE, Fleisch ist auch recht ähnlich, Hähnchen etwas teurer und Rind günstiger, aber die Qualität ist echt gut. Tabak unbedingt aus Deutschland mitbringen, ne Packung Kippen kostet 15 Euro lol.
Ansonsten koch ich halt nicht viel, Frühstück und Mittags gibts umsonst im Office, Getränke und Snacks nehme ich auch immer ausm Office mit. Abends gibts dann meist n Burrito/Salat o.ä. für 8 Euro.

120k OTE nach 3 Jahren sind realistisch,aber kein Selbstläufer. Kommt eben stark auf die Firma an, bei uns überperformen die meisten Leute eh und dann wirds interessant.

Danke dir!

antworten

Artikel zu Dublin

Absolventen-Gehaltsreport 2018/19: Höhere Einstiegsgehälter bei WiWis

Absolventen-Gehaltsreport-2018: Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Wie im Vorjahr verdienen die Wirtschaftsingenieure bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit 48.696 Euro im Schnitt am meisten. Sie legten im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019 damit um 458 Euro zu. Wirtschaftsinformatiker erhalten mit 45.566 Euro (2017: 45.449 Euro) und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, VWL und BWL und mit 43.033 Euro (2017: 42.265 Euro) ebenfalls etwas höhere Einstiegsgehälter.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Gehälter von Führungskräften in Pharma- und Chemiebranche 2019 gestiegen

Gehaltsstudie: Chemiebranche Pharmabranche 2019-2021

Die Gehälter von Führungskräften in der chemisch-pharmazeutischen Industrie nahmen 2019 um 3,5 Prozent zu. Die tariflichen Mindestjahresbezüge für Akademiker wurden zuletzt im Dezember 2019 erhöht. Das Tarifgehalt für Angestellte mit einem Diplom oder Masterabschluss im zweiten Beschäftigungsjahr beträgt im Jahr 2020 67.600 Euro und mit einer Promotion 78.750 Euro. Für das erste Jahr der Beschäftigung können die Bezüge weiterhin frei vereinbart werden.

Toptalente: Studentinnen fordern weniger Gehalt

Gehälter: Der Blick einer Frau in die Ferne symbolisiert die Gehaltsaussichten

Studie: Top-Studentinnen fordern weniger Gehalt als männliche Toptalente - Männer erwarten schon zum Start 12.000 Euro mehr Jahresgehalt als Frauen. Allen Studierenden ist der gute Ruf des Unternehmens besonders wichtig bei der Arbeitgeberwahl. Work-Life-Balance und flexibles Arbeiten sind weniger wichtig.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

BDU-Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“:  Ein Legomännchen im Anzug mit Geldscheinen symbolisiert das Thema Consulting-Gehälter.

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Stepstone Gehaltsreport 2014 - Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten

Stepstone Gehaltsreport 2014: Wirtschaftsingenieurin - Das Bild zeigt eine Lego-Frau im Kostüm mit Helm vor einem Computer.

Zum Jahresende stehen die Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist wichtig. Mit welchen Jahresgehältern ist in einer Branche und Berufsgruppe zu rechnen? Für den Stepstone Gehaltsreport 2014 wurden 50.000 Fach- und Führungskräfte in Vollzeit zu ihren Gehältern befragt. Durchschnittlich 42.000 Euro verdienen Absolventen beim Einstieg.

Antworten auf Lebenshaltungskosten Dublin

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu Dublin

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter