DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gap Year PraktikaWP-Examen

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Autor
Beitrag
Peter

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Hallo,

was ist der effektivste Weg. das WP Examen 2021 I anzugehen ?

Ich habe mich nach 15 Jahren als StB in allen Modulen (außer Steuerrecht), also BWL, VWL, Wirtschaftsrecht, Prüfungswesen & Berufsrecht angemeldet und habe Jura studiert; StB Examen ging damals im 1. Anlauf mit Präsenzkurs.

Folgende Fragen:

  1. Welche Bücher kaufe ich am besten zur Vorbereitung auf den WP ?

  2. Ich bevorzuge Präsenzkurse, doch scheint es nur einen bei Hemmer / Econect zu geben und zwar weit weg in Düsseldorf. Sind diese ein Muß oder gibt es einfachere Wege ? Kennt jemand evtl. andere Kurse ? Was sind die Erfahrungen mit diesen Kursen ?

  3. Was sind die Erfahrungen mit den Lehrmaterialien der übrigen Anbieter ? Ich genoß im 1. und 2. Staatsexamen immer HEMMER.

  4. "Schreibe Klausuren" - ich hab im Studium leidvolle Erfahrungen durch zu wenig Klausuren gemacht. aber was hilft das Klausurenschreiben wenn ich das Fachwissen dafür nicht habe ?

  5. Was würden diejenigen, die die Prüfung geschafft haben, wieder tun und was waren Irrwege auf dem Weg ins Ziel ?

  6. Wie sind die Erfahrungen zu Klausurenkursen ? Wie realistisch bereiten die aufs Examen vor und wie gut ist die Korrektur bzw. die Besprechung (online ?)

  7. Gibt es Mitstreiter (m/w) für die Prüfung die ebenfalls mit lernen ?

  8. Wie lange dauern die Klausuren immer in Stunden, wann bekommt man die Ladung zur schriftlichen Prüfung etwa (die Termine sind bekannt), wann kommt das Ergebnis der schriftlichen Prüfung und wann ist dann etwa die mündliche Prüfung (wie lange nach der Ladung) ?

  9. Welche Tipps gebt Ihr mir sonst mit auf den Weg ?
antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Ich kann dir aus meiner Erfahrung (bin WP/StB) und habe alle Module letztes Jahr geschrieben folgendes sagen:

  • Klausurumfang in der Vorbereitung ist deutlich geringer wie beim StB, gerade da die Klausuren kein einheitliches Schema haben (als BWL/VWL und PW) sondern immer recht unterschiedlich sind, auch der zeitlich Umfang schwankt
  • ich hatte damals den Kompaktkurs gemacht, hat Anfang April begonnen und dann den Crashkurs noch gemacht
  • der Stoffumfang ist hoch, zusätzliche Bücher durcharbeiten neben dem Kurs ging nicht-> hier auf die Kursunterlagen konzentrieren
  • du kannst innerhlab eines Jahres noch mal splitten, im Juni BWL/VWL und Recht schreiben und dann im August PW -> entzerrt die Lernerei
  • der Hemmerkurs in Recht ist sehr gut, hier die Kurzskripte aus dem Kurs lernen die dazugehörenden Übungsaufgaben und Klausuren lösen, hat bei mir damals locker gereicht (3,0 in Recht)
  • In BWL/VWL nicht unterschätzen, dass hier auch gerne umfangreich Rechnungslegung gefragt wird (HGB und IFRS), genauso kann eine Unternehmensbewertung in PW und in BWL/VWL drankommen.
  • ansonsten hat mir gerade in PW gut eine Lernpartnerschaft geholfen, hatte das zusammen mit einer Kollegin gemacht, wir haben uns gegenseitig Standards abgefragt bzw. die Übungsaufgaben aus den Skripten abgefragt.
  • die Kurse sind schon ganz gut, nur sollte man auch hier wie beim StB nicht die eigene Lernarbeit unterschätzen, gerade PW ist auch viel zum auswendig lernen.

Als Fazit würde ich sagen, ich würde es wieder so machen, hatte aber im schriftlichen in jedem Teilfach 3,5 oder besser, daher für mich hats gepasst :-)

Blöde Frage wenn du Jurist bist mit beiden Staatsexamen, musst du noch Wirtschaftsrecht schreiben?

antworten
V0llM8

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Warum wird eigentlich immer vorgeschlagen, dass man den Königsweg gehen sollte und erst einmal den "StB" machen soll, bevor man sich an den WP heranpirscht.

Ich meine aufgrund der Modularisierung ist es doch wesentlich komfortabler direkt den WP anzupeilen, wenn man überhaupt kein Interesse an der Steuerberatung hat.

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

Ich kann dir aus meiner Erfahrung (bin WP/StB) und habe alle Module letztes Jahr geschrieben folgendes sagen:

  • Klausurumfang in der Vorbereitung ist deutlich geringer wie beim StB, gerade da die Klausuren kein einheitliches Schema haben (als BWL/VWL und PW) sondern immer recht unterschiedlich sind, auch der zeitlich Umfang schwankt
  • ich hatte damals den Kompaktkurs gemacht, hat Anfang April begonnen und dann den Crashkurs noch gemacht
  • der Stoffumfang ist hoch, zusätzliche Bücher durcharbeiten neben dem Kurs ging nicht-> hier auf die Kursunterlagen konzentrieren
  • du kannst innerhlab eines Jahres noch mal splitten, im Juni BWL/VWL und Recht schreiben und dann im August PW -> entzerrt die Lernerei
  • der Hemmerkurs in Recht ist sehr gut, hier die Kurzskripte aus dem Kurs lernen die dazugehörenden Übungsaufgaben und Klausuren lösen, hat bei mir damals locker gereicht (3,0 in Recht)
  • In BWL/VWL nicht unterschätzen, dass hier auch gerne umfangreich Rechnungslegung gefragt wird (HGB und IFRS), genauso kann eine Unternehmensbewertung in PW und in BWL/VWL drankommen.
  • ansonsten hat mir gerade in PW gut eine Lernpartnerschaft geholfen, hatte das zusammen mit einer Kollegin gemacht, wir haben uns gegenseitig Standards abgefragt bzw. die Übungsaufgaben aus den Skripten abgefragt.
  • die Kurse sind schon ganz gut, nur sollte man auch hier wie beim StB nicht die eigene Lernarbeit unterschätzen, gerade PW ist auch viel zum auswendig lernen.

Als Fazit würde ich sagen, ich würde es wieder so machen, hatte aber im schriftlichen in jedem Teilfach 3,5 oder besser, daher für mich hats gepasst :-)

Blöde Frage wenn du Jurist bist mit beiden Staatsexamen, musst du noch Wirtschaftsrecht schreiben?

Bin zwar nicht der Jurist, aber ja, man muss als RA alle Teile machen.

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

V0llM8 schrieb am 04.09.2020:

Warum wird eigentlich immer vorgeschlagen, dass man den Königsweg gehen sollte und erst einmal den "StB" machen soll, bevor man sich an den WP heranpirscht.

Ich meine aufgrund der Modularisierung ist es doch wesentlich komfortabler direkt den WP anzupeilen, wenn man überhaupt kein Interesse an der Steuerberatung hat.

Meiner Meinung nach kann man dann auch direkt den StB machen, da der Prüfungsumfang im WP nicht viel geringer ist als im StB exam

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

V0llM8 schrieb am 04.09.2020:

Warum wird eigentlich immer vorgeschlagen, dass man den Königsweg gehen sollte und erst einmal den "StB" machen soll, bevor man sich an den WP heranpirscht.

Ich meine aufgrund der Modularisierung ist es doch wesentlich komfortabler direkt den WP anzupeilen, wenn man überhaupt kein Interesse an der Steuerberatung hat.

Meiner Meinung nach kann man dann auch direkt den StB machen, da der Prüfungsumfang im WP nicht viel geringer ist als im StB exam

Stimmt überhaupt nicht. StB ist viel mehr Vorbereitung als Steuerrecht-Modul. Not even close...

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

V0llM8 schrieb am 04.09.2020:

Warum wird eigentlich immer vorgeschlagen, dass man den Königsweg gehen sollte und erst einmal den "StB" machen soll, bevor man sich an den WP heranpirscht.

Ich meine aufgrund der Modularisierung ist es doch wesentlich komfortabler direkt den WP anzupeilen, wenn man überhaupt kein Interesse an der Steuerberatung hat.

Meiner Meinung nach kann man dann auch direkt den StB machen, da der Prüfungsumfang im WP nicht viel geringer ist als im StB exam

Stimmt überhaupt nicht. StB ist viel mehr Vorbereitung als Steuerrecht-Modul. Not even close...

Trotzdem muss man sich nicht unbedingt extrem viel länger darauf vorbereiten. Vielleicht 3-4 Wochen länger lernen und dann kann man auch den StB bestehen

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 05.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

V0llM8 schrieb am 04.09.2020:

Warum wird eigentlich immer vorgeschlagen, dass man den Königsweg gehen sollte und erst einmal den "StB" machen soll, bevor man sich an den WP heranpirscht.

Ich meine aufgrund der Modularisierung ist es doch wesentlich komfortabler direkt den WP anzupeilen, wenn man überhaupt kein Interesse an der Steuerberatung hat.

Meiner Meinung nach kann man dann auch direkt den StB machen, da der Prüfungsumfang im WP nicht viel geringer ist als im StB exam

Stimmt überhaupt nicht. StB ist viel mehr Vorbereitung als Steuerrecht-Modul. Not even close...

Trotzdem muss man sich nicht unbedingt extrem viel länger darauf vorbereiten. Vielleicht 3-4 Wochen länger lernen und dann kann man auch den StB bestehen

Die meisten lernen so 4-6 Wochen in der Freistellung für Steuern im WP-Examen. Beim Steuerberater machen die meisten 10-12 Wochen. Also das doppelte. Plus mehr Präsenz- und Klausurentage. Also ich weiß nicht, was du uns hier erzählen willst. StB ist also „gerade“ mal 100 % mehr Aufwand. Hinzu kommt, dass man auch mit mittelprächtigen Noten und schlechten Steuerkenntnissen sich durch das WP-Examen mogeln kann, wenn das Gesamtpaket stimmt.

Hast du eins von beiden denn schon mal gemacht?

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 05.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.09.2020:

V0llM8 schrieb am 04.09.2020:

Warum wird eigentlich immer vorgeschlagen, dass man den Königsweg gehen sollte und erst einmal den "StB" machen soll, bevor man sich an den WP heranpirscht.

Ich meine aufgrund der Modularisierung ist es doch wesentlich komfortabler direkt den WP anzupeilen, wenn man überhaupt kein Interesse an der Steuerberatung hat.

Meiner Meinung nach kann man dann auch direkt den StB machen, da der Prüfungsumfang im WP nicht viel geringer ist als im StB exam

Stimmt überhaupt nicht. StB ist viel mehr Vorbereitung als Steuerrecht-Modul. Not even close...

Trotzdem muss man sich nicht unbedingt extrem viel länger darauf vorbereiten. Vielleicht 3-4 Wochen länger lernen und dann kann man auch den StB bestehen

Ich hatte zwar auch überlegt, nächstes Jahr gleich noch den StB mit zu machen, wenn es dieses Jahr mit dem Steuer-Modul nicht klappt. Folgende Unterschiede sollte man aber bedenken - bitte ergänzt gerne aus eurer Erfahrung:

  1. Die Bestehensquoten liegen bei beiden um die 50%.

    • Im WP hat man oft noch ein anderes Modul (idR Recht) nebenher und teils im Herbst vorher noch mündliche Prüfungen (idR PW+BWL). Die Freistellungszeit für das Steuermodul ist auch geringer als beim StB - selbst wenn man durch Recht "quersubventionieren kann", hat man bei den Big4 etwa 3 Monate für 2 Module - da man für Recht ja auch noch etwas machen muss, kann man mit 2 Monaten oder etwas mehr für Steuern rechnen. Für den StB-alone gibt es bei den Big4 hingegen 3 oder 4 (?) Monate Freistellung + man kann eben schon über 1 Jahr vorher 100% dafür lernen
    • Im StB ist dafür die Konkurrenz wohl stärker, da das auch viele Leute schreiben, die sich beruflich originär damit beschäftigen.
  2. Inhaltlich ist der StB etwas weitergefasst - hatte mir zur Vorbereitung auch ein paar StB-Probeklausuren angeschaut und folgendes würde ich hier sehen

    • Erbschaft inkl. BewG kommt im StB regelmäßig als eigenständiges Thema dran, im WP hingegen eher ein Exot
    • Persönliche Verhältnisse bei der Est, also Sonderausgaben, außergewöhnl. Belastungen etc. werden im StB durchaus detailliert abgefragt, im WP hört es idR bei der Summe der Einkünfte auf
    • Vielleicht im StB eher mehr exotische / schwierige Themen? Das kann ich aber nicht wirklich bestätigen
  3. Zeitdruck: Im StB herrscht regelmäßig ein hoher Zeitdruck, sodass man bestimmte Paragraphenketten auswendig lernen muss, gerade bei der Ust. In der WP-Klausur jetzt im August war das am 1. Tag auch der Fall, am 2. Tag aber eigentlich nicht. also tendenziell wohl weniger ein Problem.

  4. Mehr Klausuren im StB (im WP sind es ja 2, im StB m.W. etwas mehr).

Ein wenig kompensiert wird das dadurch, dass man im StB auch mit etwas schlechter als 4.0 (glaube 4.15?) besteht, wobei wohl im StB die Benotung etwas strenger ausfällt - also letztlich wohl auch kein wirklicher Unterschied.

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

  1. Welche Bücher

Zwingend eigentlich keine. Für PW recht beliebt: Übungsbuch Konzernbilanzen; PS Visuell

  1. Präsenzkurse

Gerade für PW wäre es wegen der Breite der Themen zumindest gut, sich einen Fernlehrgang zu besorgen. Kann man auch im Selbststudium durcharbeiten + am Ende einen Crashkurs, v.a. um die aktuellen Themen nochmal mitzunehmen. Ist auch eine Typfrage. Auch, ob man solche Online-Veranstaltungen mag oder nicht. Econect ist präsenzmäßig aber aktuell stärker vertreten als AKS. Teilweise kann man sich die Unterlagen auch auf dem Sekundärmarkt beschaffen. Hinsichtlich der Aktualität ist wie folgt zu unterscheiden:
PW: sehr hoch
WR: eher gering
BWL: gering
Steuern: eher gering - mittel
Im Klartext: In PW sollte man schon aktuelle Unterlagen haben, in WR+BWL können die auch mal ein paar Jahre alt sein. Man kann natürlich auch in PW mit älteren Unterlagen arbeiten (habe ich so gemacht), wenn man die ganzen neuen Themen auf dem Schirm hat (zuletzt natürlich IFRS 16, EU-Auditreform, CSR, paar HGB-Themen etc....); zumindest die Big4 haben dafür ja interne jährliche Updates, wo man das prüfen kann.

  1. Was sind die Erfahrungen mit den Lehrmaterialien der übrigen Anbieter ?

Gibt sich nicht viel. Für WR fand ich Hemmer auch sehr gut.

  1. "Schreibe Klausuren"

Klausuren inkl. Klausurtechnik ist in Steuern sehr wichtig. In den anderen Fächern eigentlich nicht:
BWL: Übungsaufgaben rauf und runter rechnen!
PW: Breites Fachwissen; wie man es in der Klausur dann runterschreibt ist nicht ganz so wichtig
WR: Saubere Struktur erarbeiten (Kurzlösung mit Plus- und Minuszeichen) und dann runterschreiben. Subsumption! Aber das kennst du als RA ja alles schon. Da man in WR eh massig Zeit hat, würde ich hier keine Klausuren schreiben, dauert einfach zu lang; sondern nur Fälle/Klausuren in Kurzform lösen

  1. Was würden diejenigen, die die Prüfung geschafft haben, wieder tun und was waren Irrwege auf dem Weg ins Ziel ?

PW: Aktuelle Themen übergewichten, wurde zumindest in den letzten 1-2 Jahren immer stark abgefragt (EU Audit-Reform, CSR, IDW-Positionspapiere...)

  1. Wie sind die Erfahrungen zu Klausurenkursen ? Wie realistisch bereiten die aufs Examen vor und wie gut ist die Korrektur bzw. die Besprechung (online ?)

wie gesagt - lohnt sich eigentlich nur in Steuern
in PW kann man mal 2-3 machen a) zur Standortbestimmung; b) Zeitgefühl bekommen - würde es aber nicht als zwingend ansehen

  1. Wie lange dauern die Klausuren immer in Stunden, wann bekommt man die Ladung zur schriftlichen Prüfung etwa (die Termine sind bekannt), wann kommt das Ergebnis der schriftlichen Prüfung und wann ist dann etwa die mündliche Prüfung (wie lange nach der Ladung) ?

4,5- 6 std.
Ladung zur schriftlichen 1 Monate vorher
Ergebnisse der schriftlichen werden dieses Jahr zwischen dem 21.9 und dem 2.12 kommen, die Termine der mündlichen sind immer 3 Wochen später (also 12.10- 23.12). Ist dieses Jahr früher wohl wegen Corona (ggf. kleinere Gruppen). In 2019 waren die mündlichen Anfang November bis irgendwann Mitte Dezember.
für alles andere siehe Seite der WPK

sonstiges: als RA würde ich mir mal auf der WPK-Seite die Prüfungsgebiete in WR anschauen. Da musst du vermutlich gar nicht viel noch machen. Die Basics (Privat- und Sachenrecht) hat du sicherlich gut drauf. Dann ggf. noch in einzelnen "Wirtschaftsrechts"gebieten nachschärfen (also HandelsR, PersG, KapG, Kapitalmarktrecht, WP-Haftungsrecht, InsO, UmwG) - und "Randgebiete" nicht ganz vergessen (EU, ArbeitsR, Int-PrivatR) - dieses Jahr im Juni war eine halbe ArbeitsR-Klausur. aber sollte dennoch als RA gut machbar sein, zumal WR zuletzt Bestehensquoten um 80% hatte.

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Hier der Themenersteller:

  1. Danke für Euere Tipps.

  2. Wirtschaftsrecht: Ihr bestärkt mich daß ich in diesem Bereich sehr wenig machen werde - die bisherigen Examensthemen kaufen und die Lösung durcharbeiten.

  3. ich tendiere zu econet Präsenzkurs in Düsseldorf für PW und BWL / VWL doch ist das am andern Ende der Republik und ich brauche dort auch noch eine Unterkunft (hat da jemand Ideen ?)

  4. PW: Macht das Anschaffen der IDW Prüfungsstandards Sinn ?

  5. "Für PW recht beliebt: Übungsbuch Konzernbilanzen; PS Visuell"
    wie finde ich die Bücher konkret ? Verfasser, ISBN ... ? wäre gut

  6. wann erfährt man wie lang die Klausuren dauern ? MIt der Ladung ?

  7. An einer Lernpartnerschaft hätte ich schon Interesse ...
antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Naja die Modularisierung gibt es erst seit letztem Jahr, vorher nur Voll-WP mit Ergänzung. Wenn nur Bachelor, konnte man den StB schon früher machen (da weniger Berufserfahrung notwendig) und damit einen Teil des WPs schon abhaken.
StB bietet die Möglichkeit des Syndikus-StB bzw. kann auch nach Ablegen immer wieder beantragt werden (bleibt damit quasi ein Leben lang) - aktuell beim WP noch nicht der Fall.

StB ist auch gut machbar mit der Vorbereitung - und sind wir ehrlich zwei Titel sind netter als einer^^

V0llM8 schrieb am 04.09.2020:

Warum wird eigentlich immer vorgeschlagen, dass man den Königsweg gehen sollte und erst einmal den "StB" machen soll, bevor man sich an den WP heranpirscht.

Ich meine aufgrund der Modularisierung ist es doch wesentlich komfortabler direkt den WP anzupeilen, wenn man überhaupt kein Interesse an der Steuerberatung hat.

antworten
Ceterum censeo

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 06.09.2020:

Hier der Themenersteller:

  1. Wirtschaftsrecht: Ihr bestärkt mich daß ich in diesem Bereich sehr wenig machen werde - die bisherigen Examensthemen kaufen und die Lösung durcharbeiten.

Einen groben Überblick über die gestellten Anforderungen solltest du dir aber verschaffen und auf dieser Basis entscheiden, ob und wo noch Nachholbedarf besteht. Ich erinnere mich noch gut an den Juristen-Kollegen, der sang- und klanglos durch Wirtschaftsrecht gefallen ist.

  1. PW: Macht das Anschaffen der IDW Prüfungsstandards Sinn ?

Ich persönlich kann es dir nur anempfehlen (falls du nicht anderweitig hierauf zugreifen kannst). Die wichtigsten Standards sollte man inhaltlich vollständig abbilden können, viele weitere mindestens in Grundzügen. Und ja, das macht weder Spaß, noch sind die Standards literarische Meisterwerke (viel repetitive Inhalte).

  1. "Für PW recht beliebt: Übungsbuch Konzernbilanzen; PS Visuell"
    wie finde ich die Bücher konkret ? Verfasser, ISBN ... ? wäre gut

IDW-Verlag, ISBN 978-3-8021-2472-3 (Baetge) und ISBN 978-3-8021-2170-8 (GoA visuell).

  1. wann erfährt man wie lang die Klausuren dauern ? MIt der Ladung ?

Erst in dem Moment, wo die Klausuren verteilt werden. Bearbeitungsdauer steht vorne drauf und wird idealerweise auch noch mal angesagt. Auf letzteres würde ich mich aber nicht verlassen.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Ceterum censeo schrieb am 07.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2020:

  1. wann erfährt man wie lang die Klausuren dauern ? MIt der Ladung ?

Erst in dem Moment, wo die Klausuren verteilt werden. Bearbeitungsdauer steht vorne drauf und wird idealerweise auch noch mal angesagt. Auf letzteres würde ich mich aber nicht verlassen.

Doch, die Dauer erfährt man schon im Ladungsschreiben. Ist jetzt aber auch nicht sonderlich relevant. Meist sind es 4-5h. Die Klausuren seit 2004 sind ja alle auf der Homepage der WPK einsehbar. Da kann sich einen Eindruck verschaffen, wer will.

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

der Betreff sollte heißen

WP Examen 2021 /I

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Hallo zusammen,

würde gerne dieses Thema nochmal aufgreifen, da ich plane, das Examen 2022 zu schreiben. Es ist noch ein bisschen früh, ich weiß, aber trotzdem würde ich mir gerne jetzt schon Bücher kaufen, um zumindest die Grundlagen draufzuhaben und nicht erst 6 Wochen vor der Prüfung mit Informationen überflutet zu werden.

Ich habe VWL studiert, daher habe ich absolute Grundkenntnisse in Rechnungswesen. Ich habe mir das Buch „Einführung in die Buchführung und Bilanzierung“ von Hufnagel besorgt, was ich für den anfang sehr gut finde. Das IDW visuell werde ich mir definitiv beschaffen. Könnt ihr weitere Buchempfehlungen geben?

Danke schonmal!

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 07.09.2020:

Ceterum censeo schrieb am 07.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.09.2020:

  1. wann erfährt man wie lang die Klausuren dauern ? MIt der Ladung ?

Erst in dem Moment, wo die Klausuren verteilt werden. Bearbeitungsdauer steht vorne drauf und wird idealerweise auch noch mal angesagt. Auf letzteres würde ich mich aber nicht verlassen.

Doch, die Dauer erfährt man schon im Ladungsschreiben. Ist jetzt aber auch nicht sonderlich relevant. Meist sind es 4-5h. Die Klausuren seit 2004 sind ja alle auf der Homepage der WPK einsehbar. Da kann sich einen Eindruck verschaffen, wer will.

Ist nicht unwichtig, ob man im Sommer bei 38 Grad in einer nicht klimatisierten Halle 4,5 oder 6 Stunden schreibt, auch wenn es für alle gleich ist.

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Hier der Verfasser des Erstpostings:
Ich bin grad angenervt von den Anbietern für Vorbereitungskursen - für den Termin 2021 / I gibt es anscheinend nur einen Anbieter von Präsenzkursen am andern Ende der Republik.

Habe beim Hotel nach einem Sonderpreis gefragt (25 Nächte) und man bot mir nur den Standard - Preis an: Keine Ermäßigung. Auf meine Nachricht "Bitte klären Sie das mit der Geschäftsleitung" hieß es nur, daß kein Gesprächsbedarf besteht lt. Geschäftsleitung.

Meine Frage ist: Wie komme ich in den Bereichen PW und BWL & VWL ohne Repetitorien soweit daß ich Klausuren schreiben kann?

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Das eigentliche Problem ist:
Wie komme ich im Bereich PW und BWL VWL dazu, Klausuren zu schreiben, ohne einen dieser teueren Anbieter besuchen zu müssen ?

Die Klausurenkurse dieser Anbieter würde ich noch einsehen ...

  • Hat schon mal jmd WP Examen ohne Repetitorium gemacht ?
  • Wie findet man Lerngruppen ?
antworten
Ceterum censeo

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 07.09.2020:

Ceterum censeo schrieb am 07.09.2020:

Erst in dem Moment, wo die Klausuren verteilt werden. Bearbeitungsdauer steht vorne drauf und wird idealerweise auch noch mal angesagt. Auf letzteres würde ich mich aber nicht verlassen.

Doch, die Dauer erfährt man schon im Ladungsschreiben. Ist jetzt aber auch nicht sonderlich relevant. Meist sind es 4-5h. Die Klausuren seit 2004 sind ja alle auf der Homepage der WPK einsehbar. Da kann sich einen Eindruck verschaffen, wer will.

Dann bitte ich hier um Entschuldigung; ich ging noch davon aus, dass diese Information - nach wie vor - erst im Klausurtermin bekanntgegeben wird. Dass dies in den letzten Jahren angepasst wurde, habe ich schlicht übersehen (habe natürlich auch schon seit Ewigkeiten kein Ladungsschreiben mehr gesehen).
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Ich würde mich versuchen von den Klausuren zu lösen, insbesondere in PW. Klar gibt es hier Bereiche, wie z.B. Konzernrechnungslegung mit Konsolidierungen, oder eine Unternehmensbewertung die du ein paar mal geübt haben solltest, da die Klausuren sich vom Aufbau und Inhalt aber immer unterscheiden und es gerade keinen typischen Klausurentyp gibt (z.B. wie im StB Examen bei der gemischten) ist die Masse an Klausuren nicht unbedingt höchste relevant, du solltest eher versuchen ein breites Wissen in angemessener Tiefe zu bekommen, Problem ist halt was angemessen ist, hier sind die Kurse wie ich finde ganz gute Indikatoren.

WiWi Gast schrieb am 08.09.2020:

Hier der Verfasser des Erstpostings:
Ich bin grad angenervt von den Anbietern für Vorbereitungskursen - für den Termin 2021 / I gibt es anscheinend nur einen Anbieter von Präsenzkursen am andern Ende der Republik.

Habe beim Hotel nach einem Sonderpreis gefragt (25 Nächte) und man bot mir nur den Standard - Preis an: Keine Ermäßigung. Auf meine Nachricht "Bitte klären Sie das mit der Geschäftsleitung" hieß es nur, daß kein Gesprächsbedarf besteht lt. Geschäftsleitung.

Meine Frage ist: Wie komme ich in den Bereichen PW und BWL & VWL ohne Repetitorien soweit daß ich Klausuren schreiben kann?

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 07.09.2020:

Hallo zusammen,

würde gerne dieses Thema nochmal aufgreifen, da ich plane, das Examen 2022 zu schreiben. Es ist noch ein bisschen früh, ich weiß, aber trotzdem würde ich mir gerne jetzt schon Bücher kaufen, um zumindest die Grundlagen draufzuhaben und nicht erst 6 Wochen vor der Prüfung mit Informationen überflutet zu werden.

Ich habe VWL studiert, daher habe ich absolute Grundkenntnisse in Rechnungswesen. Ich habe mir das Buch „Einführung in die Buchführung und Bilanzierung“ von Hufnagel besorgt, was ich für den anfang sehr gut finde. Das IDW visuell werde ich mir definitiv beschaffen. Könnt ihr weitere Buchempfehlungen geben?

Danke schonmal

Push

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 08.09.2020:

Das eigentliche Problem ist:
Wie komme ich im Bereich PW und BWL VWL dazu, Klausuren zu schreiben, ohne einen dieser teueren Anbieter besuchen zu müssen ?

Die Klausurenkurse dieser Anbieter würde ich noch einsehen ...

  • Hat schon mal jmd WP Examen ohne Repetitorium gemacht ?
  • Wie findet man Lerngruppen ?

Frag doch mal die Kollegen in deiner WPG, ob sie dir was zeigen können. Ansonsten bestell dir halt einen Fernlehrgang

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 10.09.2020:

Hallo zusammen,

würde gerne dieses Thema nochmal aufgreifen, da ich plane, das Examen 2022 zu schreiben. Es ist noch ein bisschen früh, ich weiß, aber trotzdem würde ich mir gerne jetzt schon Bücher kaufen, um zumindest die Grundlagen draufzuhaben und nicht erst 6 Wochen vor der Prüfung mit Informationen überflutet zu werden.

Ich habe VWL studiert, daher habe ich absolute Grundkenntnisse in Rechnungswesen. Ich habe mir das Buch „Einführung in die Buchführung und Bilanzierung“ von Hufnagel besorgt, was ich für den anfang sehr gut finde. Das IDW visuell werde ich mir definitiv beschaffen. Könnt ihr weitere Buchempfehlungen geben?

Danke schonmal

Push

Absolute Grundkenntnisse in ReWe sind notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung. Neben HGB Einzelabschluss gibt’s ja noch Konzern und das ganze mit IFRS, dazu Sonderthemen wie UmwG, usw. usw. Das wird in dem Buch ja wohl nicht alles drin sein. Würde mir dann schon zB einen Fernlehrgang holen, um alle Themen abzudecken.

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

hier der Fragesteller:

  1. ich bin in keiner WPG sondern mache das Examen nach 15 Jahren Zulassung als StB

  2. die engste Wahl für die Vorbereitung ist Haas

Alternative 1: Fernlehrgang (Papier) alle Module (außer Steuerrecht) 2.371 €
Alternative 2: online - Lehrgang alle Module (außer Steuerrecht) 4.995 €

Die beiden Module sind getrennt von einander

ich habe online nie gelernt, und denke der Papierweg ist besser, aber was sind so die Erfahrungen mit Haas ?

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Frage vorweg, hast du bei der WPK mal prüfen lassen, ob sie dich zulassen? Du musst ja auch Erfahrung in Abschlussprüfungen im Bereich der Pflichtprüfungen nachweisen, ansonsten lässt dich die Kammer nicht zu.

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

hier der Fragesteller:

  1. ich bin in keiner WPG sondern mache das Examen nach 15 Jahren Zulassung als StB

  2. die engste Wahl für die Vorbereitung ist Haas

Alternative 1: Fernlehrgang (Papier) alle Module (außer Steuerrecht) 2.371 €
Alternative 2: online - Lehrgang alle Module (außer Steuerrecht) 4.995 €

Die beiden Module sind getrennt von einander

ich habe online nie gelernt, und denke der Papierweg ist besser, aber was sind so die Erfahrungen mit Haas ?

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

Frage vorweg, hast du bei der WPK mal prüfen lassen, ob sie dich zulassen? Du musst ja auch Erfahrung in Abschlussprüfungen im Bereich der Pflichtprüfungen nachweisen, ansonsten lässt dich die Kammer nicht zu.

nach 15 Jahren Zulassung als StB braucht es keine Prüfungserfahrung, ich hab den Antrag ausgefüllt, bin zur Kammer gefahren, die haben die Unterlagen angesehen, das Staatsexamen vom Original kopiert und mit gesagt "Wenn die Gebühr bezahlt wird sehen wir uns im Februar"

und man war froh daß man nicht die Prüfungserfahrungen prüfen mußte

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

Frage vorweg, hast du bei der WPK mal prüfen lassen, ob sie dich zulassen? Du musst ja auch Erfahrung in Abschlussprüfungen im Bereich der Pflichtprüfungen nachweisen, ansonsten lässt dich die Kammer nicht zu.

nach 15 Jahren Zulassung als StB braucht es keine Prüfungserfahrung, ich hab den Antrag ausgefüllt, bin zur Kammer gefahren, die haben die Unterlagen angesehen, das Staatsexamen vom Original kopiert und mit gesagt "Wenn die Gebühr bezahlt wird sehen wir uns im Februar"

und man war froh daß man nicht die Prüfungserfahrungen prüfen mußte

Ja sicher, träume weiter...

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

Frage vorweg, hast du bei der WPK mal prüfen lassen, ob sie dich zulassen? Du musst ja auch Erfahrung in Abschlussprüfungen im Bereich der Pflichtprüfungen nachweisen, ansonsten lässt dich die Kammer nicht zu.

nach 15 Jahren Zulassung als StB braucht es keine Prüfungserfahrung, ich hab den Antrag ausgefüllt, bin zur Kammer gefahren, die haben die Unterlagen angesehen, das Staatsexamen vom Original kopiert und mit gesagt "Wenn die Gebühr bezahlt wird sehen wir uns im Februar"

und man war froh daß man nicht die Prüfungserfahrungen prüfen mußte

Ja sicher, träume weiter...

§9 (4) WPO...
„Der Nachweis der Tätigkeit wie auch der Prüfungstätigkeit entfällt für Bewerbende, die seit mindestens 15 Jahren den Beruf als Steuerberater oder Steuerberaterin oder als vereidigter Buchprüfer oder vereidigte Buchprüferin ausgeübt haben; dabei sind bis zu zehn Jahre Berufstätigkeit als Steuerbevollmächtigter oder Steuerbevollmächtigte anzurechnen.“

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Nach den Zulassungsvoraussetzungen zum WP-Examen aber eigentlich nicht zulässig, da zwingend Berufserfahrung notwendig ist.

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

Frage vorweg, hast du bei der WPK mal prüfen lassen, ob sie dich zulassen? Du musst ja auch Erfahrung in Abschlussprüfungen im Bereich der Pflichtprüfungen nachweisen, ansonsten lässt dich die Kammer nicht zu.

nach 15 Jahren Zulassung als StB braucht es keine Prüfungserfahrung, ich hab den Antrag ausgefüllt, bin zur Kammer gefahren, die haben die Unterlagen angesehen, das Staatsexamen vom Original kopiert und mit gesagt "Wenn die Gebühr bezahlt wird sehen wir uns im Februar"

und man war froh daß man nicht die Prüfungserfahrungen prüfen mußte

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

WiWi Gast schrieb am 15.09.2020:

Nach den Zulassungsvoraussetzungen zum WP-Examen aber eigentlich nicht zulässig, da zwingend Berufserfahrung notwendig ist.

In §9 WPO steht ja auch nicht, dass die Berufserfahrung(!) nicht erforderlich sei, wenn man 15 Jahre StB war, sondern dass der Nachweis(!) der Berufserfahrung dann nicht erforderlich ist.

Man geht davon aus, dass jemand der 15 Jahre lang als StB arbeitet nebenher genug Überschneidungen mit WP-Tätigkeiten hatte, dass das ein Selbstläufer ist und spart sich den bürokratischen Aufwand das tagesgenau nachzurechnen.

antworten
Ceterum censeo

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Kurz zur Einordnung: Der Verweis auf § 9 Abs. 4 WPO war hier vollkommen richtig und ausreichend, um die - recht eindeutige - Rechtslage im konkreten Fall darzustellen.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Ich bin Steuerberater und habe haben einen Masterstudiengang absolviert der auf das WP Examen anrechenbar ist.
Ich würde gerne im Herbst 2021 den Teil Prüfungswesen noch ablegen.

Wann sollte ich im Idealfall mit der Prüfungsvorbereitung anfangen?

Bisher geplant sind 2 Monate Freistellung im Juni und Juli.

  • Meint ihr es reicht aus, wenn ich mit der Vorbereitung im Februar beginne?
  • Momentan möchte ich mich mit dem Online Modul von Haas vorbereiten?
  • Hat da jemand Erfahrungen mit gesammelt?
  • Für das Jahr 2021 kann man leider erst ab Januar 21 starten, weil man ansonsten nur auf dem Stand von 2020 ist. Ist das problematisch für das Examen? Also wird bei PW sehr auf aktuelle Themen etc. geprüft?

Kurz zu meiner Vorbildung:

  • geringe Konzernrechnungslegung Kenntnisse nach HGB
  • keine bzw. sehr geringe IFRS Kenntnisse
  • gute Unternehmensbewertung Kenntnisse
  • Prüfungstechnik -> 4 Jahre Praktische Berufserfahrung und ein wenig aus dem Studium.
antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Würde spätestens jetzt anfangen also 1 Jahr vorher. Klar kann man es auch schaffen wenn man später anfängt aber bei PW ist mE langfristiges und konstantes (!) lernen sehr wichtig wegen des sehr großen Stoffumfanges. Ich denke andere Anbieter gehen auch schon los.

Aktualität ist bei PW sehr wichtig- aber keine Ahnung was sich in 2021 vs. 2020 ändern wird. Die ganz großen Neuerungen gerade im Bereich IFRS (9,15,16) und auf EU-Ebene müssten ja erstmal durch sein. Aber das IDW haut ja laufend irgendwelche Positionspapiere, Praxishinweise etc raus.

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Ich bin Steuerberater und habe haben einen Masterstudiengang absolviert der auf das WP Examen anrechenbar ist.
Ich würde gerne im Herbst 2021 den Teil Prüfungswesen noch ablegen.

Wann sollte ich im Idealfall mit der Prüfungsvorbereitung anfangen?

Bisher geplant sind 2 Monate Freistellung im Juni und Juli.

  • Meint ihr es reicht aus, wenn ich mit der Vorbereitung im Februar beginne?
  • Momentan möchte ich mich mit dem Online Modul von Haas vorbereiten?
  • Hat da jemand Erfahrungen mit gesammelt?
  • Für das Jahr 2021 kann man leider erst ab Januar 21 starten, weil man ansonsten nur auf dem Stand von 2020 ist. Ist das problematisch für das Examen? Also wird bei PW sehr auf aktuelle Themen etc. geprüft?

Kurz zu meiner Vorbildung:

  • geringe Konzernrechnungslegung Kenntnisse nach HGB
  • keine bzw. sehr geringe IFRS Kenntnisse
  • gute Unternehmensbewertung Kenntnisse
  • Prüfungstechnik -> 4 Jahre Praktische Berufserfahrung und ein wenig aus dem Studium.
antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung in

Hat jemand Erfahrung mit den Kartei Karten von WP-Pedia??

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung in

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Hat jemand Erfahrung mit den Kartei Karten von WP-Pedia??

Ja, ich finde die sehr gut. Auch die Berufsrechtkarten von denen kann ich empfehlen. Ähnlich wie die WLW-Karten beim StB eine sehr gute Anschaffung. Auch wenn der Name ("WP-Pedia") etwas "billig" klingt.

Wegen 2020/2021 muss man sich beim schriftlichen Examen wenig sorgen machen. Gemäß einem Kollegen, der selbst in der Kommission sitzt, werden die Aufgaben fast ein Jahr vorher erstellt.
Und auch da ist man bei brandneuen Themen zurückhaltend, da es noch wenig praktische Erfahrung dazu gibt, die interessante Aufgaben hergibt. Bei ganz neuen Sachen werden entsprechend dann höchstens Grundlagen für wenige Punkte abgefragt.

Wirklich spannend werden aktuelle Themen dann erst bei der mündlichen Prüfung.

antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Ich hab damals im April angefangen zu lernen und dann im August geschrieben, heißt dann halt konsequent viel lernen. Da ich aber in der Prüfung war hatte ich recht gute hgb und ifrs Vorkenntnisse.

WiWi Gast schrieb am 18.09.2020:

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Ich bin Steuerberater und habe haben einen Masterstudiengang absolviert der auf das WP Examen anrechenbar ist.
Ich würde gerne im Herbst 2021 den Teil Prüfungswesen noch ablegen.

Wann sollte ich im Idealfall mit der Prüfungsvorbereitung anfangen?

Bisher geplant sind 2 Monate Freistellung im Juni und Juli.

  • Meint ihr es reicht aus, wenn ich mit der Vorbereitung im Februar beginne?
  • Momentan möchte ich mich mit dem Online Modul von Haas vorbereiten?
  • Hat da jemand Erfahrungen mit gesammelt?
  • Für das Jahr 2021 kann man leider erst ab Januar 21 starten, weil man ansonsten nur auf dem Stand von 2020 ist. Ist das problematisch für das Examen? Also wird bei PW sehr auf aktuelle Themen etc. geprüft?

Kurz zu meiner Vorbildung:

  • geringe Konzernrechnungslegung Kenntnisse nach HGB
  • keine bzw. sehr geringe IFRS Kenntnisse
  • gute Unternehmensbewertung Kenntnisse
  • Prüfungstechnik -> 4 Jahre Praktische Berufserfahrung und ein wenig aus dem Studium.
antworten
WiWi Gast

WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Mal eine andere Frage, was bewegt dich nach 15 Jahren als StB jetzt noch den WP zu machen?

WiWi Gast schrieb am 11.09.2020:

hier der Fragesteller:

  1. ich bin in keiner WPG sondern mache das Examen nach 15 Jahren Zulassung als StB

  2. die engste Wahl für die Vorbereitung ist Haas

Alternative 1: Fernlehrgang (Papier) alle Module (außer Steuerrecht) 2.371 €
Alternative 2: online - Lehrgang alle Module (außer Steuerrecht) 4.995 €

Die beiden Module sind getrennt von einander

ich habe online nie gelernt, und denke der Papierweg ist besser, aber was sind so die Erfahrungen mit Haas ?

antworten

Artikel zu WP-Examen

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Masterstudiengang Wirtschaftsprüfung verkürzt Wirtschaftsprüfungsexamen

Wirtschaftsprüfer müssen das Wirtschaftsprüfungsexamen ablegen.

An den Fachhochschulen Münster und Osnabrück wird ein neuer Masterstudiengang angeboten, der Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem Berufsprofil des Wirtschaftsprüfers vermittelt. Bewerbung bis 15. Juli 2006.

Gap Year Praktika-Programm für Bachelor von Oetker

Eine Bewerberin informiert sich zum Konzern und zum Gap-Year Programm für ein Praktikum bei Dr. Oetker.

Das Gap Year Programm für Praktika in der Oetker-Gruppe geht ab Herbst 2018 in eine neue Runde. Ab sofort können sich Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen bewerben. Mit nur einer Bewerbung für das Gap Year Programm können sie sich für zwei bis drei aufeinanderfolgende Praktika in verschiedenen Unternehmen der Oetker-Gruppe qualifizieren. Bewerbungsfrist ist der 6. Mai 2018.

GapYear für Bachelor: Vier Top-Praktika auf einen Streich

Eine Person mit Sportkleidung und einer Kapuze steht auf einer Bergspitze.

Das einzigartige Praktikumsprogramm GapYear für Bachelor-Absolventen von deutsche Top-Unternehmen sucht jedes Jahr interessierte Studenten. Neben Unternehmensberatung McKinsey, Versicherungsunternehmen Allianz, Medienunternehmen Bertelsmann, Digital-Investor Project A Ventures sind im Jahr 2017 auch Softwarehersteller SAP und Schuhgigant Zalando dabei.

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Praktikantenspiegel 2017: Bessere Bezahlung für Praktikanten durch Mindestlohn

Cover

Wie nehmen Praktikanten Unternehmen wahr? Was verleiht Arbeitgebern Attraktivität? Hat der Mindestlohn positive Veränderungen für die Praktikumsvergütung gebracht? Der Clevis Praktikantenspiegel 2017 hat mehr als 5.500 Praktikanten dazu befragt. Aus den Bewertungen des CLEVIS Praktikantenspiegels werden neben allgemeinen Arbeitsmarkt-Trends die besten Praktikanten-Arbeitgeber ermittelt.

Fair Company – was bedeutet das Gütesiegel für Berufseinsteiger und Praktikanten?

Das Fair Company Gütesiegel steht für Firmen die keine Absolventen als Praktikanten nehmen.

Fairness im Unternehmen ist nicht immer selbstverständlich. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel. Nach dem Aufschrei der Generation Praktikum hat sich einiges getan. Die Fair-Company-Initiative setzt sich für klar definierte und gerecht bezahlte Praktika ein. Das ermöglicht Studenten, einfacher und gezielter das richtige Praktikum zu finden – ganz ohne Ausbeutung und Kaffee kochen.

Wo und wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Eine Uhr zeigt kurz vor neun und hängt über einem Tor einer Firma.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz? Wie bewerbe ich mich dafür und was muss ich beachten? All das sind Fragen, die auf der Suche nach einem Praktikum aufkommen und beantwortet werden müssen. Wiwi-Treff liefert Euch Tipps, wie Ihr am besten ein Praktikumsplatz findet.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Ausbeutung im Praktikum: Was hat der Mindestlohn geändert?

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Der Mindestlohn soll geringfügige Arbeitnehmer entlasten, aber auch Praktikanten finanziell stärken. Doch wie sieht es in der Realität tatsächlich aus? Eine Studies des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt, dass nach wie vor einige Praktikanten eine Praktikumsvergütung unter dem Mindestlohn erhalten. Manche Unternehmen werden sehr kreativ, um das Mindestlohngesetz umgehen zu können.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

Join – Online-Plattform vermittelt Praktika an Flüchtlinge

Screenshot der Praktikumsplattform JOIN für Flüchtlinge

Die neue Praktikumsplattform JOIN soll Flüchtlinge an Unternehmen wie McKinsey, SAP & Co. vermitteln. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Inneren, dem Digitalverband Bitkom hat die Academy Cube das neu Jobportal vorgestellt. Join ermöglicht schnell und unkompliziert die Vermittlung von Flüchtlingen an Unternehmen.

BWL-Studie zu Berufserfahrung und Praktikum zwischen Bachelor- und Master

Cover CHE - Bachelor und was dann?

Bachelorstudium BWL - was kommt dann? Gut jeder fünfte der Studierenden konsekutiver Masterstudiengänge in BWL gaben an, nach dem BWL-Bachelor zunächst Berufserfahrungen gesammelt zu haben. So laute das Ergebnis einer Befragung von Masterstudierenden und Lehrenden im Studienfach BWL des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE).

Freiwillige Praktika von Studierenden durch Mindestlohn gefährdet

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer

BDA, BDI und Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft fordern die Regierungskoalition auf, den Gesetzentwurf für ein Mindestlohngesetz mit Blick auf freiwillige Praktika von Studierenden zu ändern. Der Entwurf sieht vor, dass freiwillige Praktika von mehr als vier Wochen mit 8,50 Euro pro Stunde vergütet werden müssen.

Antworten auf WP Examen 2020 / I effektivste Vorbereitung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 38 Beiträge

Diskussionen zu WP-Examen

Weitere Themen aus Gap Year Praktika