DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Hochschulort: Wo studierenESB

esb reutlingen -studientag-

Autor
Beitrag
WiWi Gast

esb reutlingen -studientag-

hallo,
ich war heute auf dem studientag der esb; und ich war schockiert.
ein haufen arroganter schaumschläger. die veranstaltung bestand haupsächlich aus selbstverliebten lobeshymnen auf sich und die esb.
hat man später jedoch genau hinterfragt, insb. bei den studenten selbst, zeigte sich schnell unter der glänzenden oberfläche eine katzengoldene realität. einige absolventen gaben wenigsten unter vier augen zu, dass das niveau flach sei, und sehr viel selbstmarketing betrieben wird, und das dies auch firmen wüssten.
fazit: wer es sich zutraut, sollte (auch lt. den wenigen ehrlichen studs) auf eine gute uni gehen.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Hi, me dito.
Den selben Eindruck hatte ich auch, die Veranstaltung war durch die übertriebene Arroganz eher abschreckend als überzeugend und professionell.
Ich werde mich wohl eher an einer ordentlichen Uni bewerben, und mich noch über die SIB und die FH Pforzheim informieren.
Wo bist du eigentlich gesessen?

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Mal eine Frage:
Sind dann die guten Firmenkontakte der ESB auch eher Makulatur (Im Sinne von: Es kommen zwar Absolventen zu Goldman Sachs, aber nur einer im Jahr... [nur ein Beispiel])
Oder ist das den Firmen wirklich egal???

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

meiner meinung nach (themenstarter) ist das niveau der esb relativ flach (selbst im vergleich zu anderen fhs), da das komplette studium nur von 50 % ausländern besucht werd, die natürlich nicht die sprache perfekt beherschen (was für zügiges stoffaneigung aber von nöten ist).
der wohl einzige gravierende unterschied zu jeder anderen fh ist das doppeldiplom bzw bald doppelbachelor, durch den zwingenden auslandsaufenthalt.
jedoch kann ja durch die b.a. bsc umstellung eh jeder ordentliche absolvent jeder hochschule einen master im ausland machen, damit ist dieser vorteil der esb auch dahin.

gerade auf durchschnittlichen hochschulen kann man durch etwas eingenengagement sich von der masse eher abheben, und bekommt somit bei entsprechender leistung top jobs.

und die praxiskontakte: lt. dem andauernd vor selbstlob fast geplatzten profs hätten angeblich 80 % der studs bei abschluss des studiums bereits einen arbeitsvertrag unterschrieben.
dies finde ich im vergleich zu anderen fhs in bw nicht sonderlich beeindruckend.
ach ja laut powerpointpräsentation gingen ca 8 % ins investmentbanking. damit dürfte wohl nicht mehr als ein absolvent zu goldman sachs im kj kommen.

die fanboys der esb dürfen gerne anderer meinung sein, aber das war mein und auch der eindruck anderer anwesenden.

gruss

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

....dann frag ich mich aber wie es esb/sib an die Spitze sämtlicher (auch wissenschaftlicher) Rankings schaffen wenn das Niveau so flach ist?

...stimme aber mit euch überein das sie den Ball etwas flacher halten sollten... übertriebenes Eigenlob ist immer peinlich.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Danke! Endlich mal gute Infos zur ESB!
Haben die denn auch gesagt, wann die auf bachelor umstellen? Also zum Wintersemester schon, oder erst ab dem WS 2007/08.

Und das, das man zwar zu Top-Firmen nach ESB-Abschluss KANN, aber nur sehr sehr WENIGE, habe ich mir auch schon fast gedacht...

Wäre auch zu schön gewesen, um wahr zu sein...

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

"....dann frag ich mich aber wie es esb/sib an die Spitze sämtlicher (auch wissenschaftlicher) Rankings schaffen wenn das Niveau so flach ist? "

Das frage Ich mich auch...

Oder liegts vielleicht auch daran, dass die ESB einen guten Ruf bei den Unternehmen hat, und gerade weil das Niveau so flach ist, es sehr viele Absolventen mit sehr guten Noten gibt (Und natürlich Auslandsaufenthalte...)?

Würde sich dann nach einem sehr einfachen Weg anhören, um später mal an einen (dennoch) guten Job zu kommen...

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

"Nicht alles was glänzt ist auch aus Gold". Ein wohl sehr zutreffendes Zitat.
ESBler sind auch gerne "zum Verheizen" als besserer Sachbearbeiter in UBs gesehen.
Auch bei einem meiner Praktika bin ich auf ESBler gestoßen, wobei die Schaumschlägerei arg heftig war.
Auch mein Praktikumsmentor sagte zu mir das die ESBler viel heiße Luft, aber sonst wenig zu bieten haben.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

also die ehemaligen ESBler die so kenne haben schon alle sehr gute Jobs... ich würd die ESB nicht so verreissen, sie ist nach wie vor bei vielen namhaften Unternehmen sehr beliebt, also die Jobchancen sind schon sehr gut - aber das mit der Arroganz ist richtig - etwas mehr Understatement wär sicher nicht verkehrt...

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Mal ne Frage:
Wie sind denn die Chancen, später mal in den USA arbeiten/weiterstudieren zu können?

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

wenn du das usa-programm machst, dann studierst du ja in den usa.
damit sind berufschancen (bei entsprechender eigeninitiative) in den usa vorhanden.
ansonsten eher weniger, da wenn dann wohl in dem land in dem du den b.a. erwirbst.
das usa-programm war für mich auch das (einzig) wirklich überzeugende programm. vorallem weil für die partnerhochschule dort normalerweise hohe studiengebühren anfallen würden.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Ja, ich meine den USA-Link
WIll nämlich später mal in den USA arbeiten
-> Ist die ESB dafür geeignet?
Oder sind andere Unis (vielleicht privat) besser?

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

meiner meinung nach ist der usa link unter anderem geeignet.
eine privat-uni mit amerikasemester ist mindestens genauso geeignet.
oder versuch noch besser gleich auf ein gutes staatliches college zu gehen.
aber frage dich erst selbst, was du mit arbeiten in den usa verbindest.
(generell mit dem ausland), denn arbeit draf nicht mit urlaub verwechselt werden. und D bietet immer noch die perfekte work life balance, womit auch urlaube gewährleistet sind.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Darüber bin ich mir bewusst.
Ich will AUF ALLE FÄLLE später in die USA, nur geht das ja nicht so ohne weiteres... deshalb dachte ich, der Weg übers Studium wird wohl der beste sein...Nur weiss ich halt nicht, ob ESB, öffentliche Uni oder Privat-Uni.

Könnt ihr eine "Rangliste" erstellen, welcher der 3 Methoden wohl am besten bzw. schlechtesten ist?

Nochmal zur ESB: Wo gehen denn die meisten nach Abschluss hin? Also in welche Branche (und in welches Land - gehen überhaupt welche mit Link D.-Amerikanisch in die USA???)

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

NOCHMALS UND ZUM ALLERLETZTEN MAL:

  1. Bachelor in den USA auf staatl. College (günstig)
  2. jede x-beliebige UNI oder FH erfolgreich abschließen, und Master in den USA machen.

während des USA-Studiums kannst du dann Unternehmeskontakte knüpfen. Wenn ESB, dann USA Link. aber siehe Punkt 2.

warum willst du unbedingt in den usa arbeiten?

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Kann ich auch über Auslandsaufenthalte Kontake mit Unternehmen knüpfen?
Oder ist das eher unwahrscheinlich (wenig gewinnversprechend)?

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

So, etwas verspätet möchte ich als Esbler auch mal etwas zur Diskussion beisteuern. Vielleicht hilft mein Beitrag ja den Bewerbern für 2007 sich besser entscheiden zu können.
Die Kommentare der anderen sind emtional ganz schön aufgeladen und geprägt von Halbwissen und Drittmeinungen. Ein bischen mehr Objektivität könnte hier vielen Beiträgen nicht schaden.
Einige Argumente sind nicht nachvollziehbar. Also, die meisten Unis sind auf BA umgestellt. Das bedeutet ihre werdet 3 Jahre studieren. Dann steht ihr auf dem Arbeitsmarkt und habt die Möglichkeit zwischen einem Master und einer Festanstellung.
Ein Esbler hat 3 Jahre studiert und Inlands und Auslandspraktika. Zu dem sind die Partnerunis in 50% der Fälle renommiert und um einiges "besser" als deutsche Unis. Das Argument, dass man doch lieber an einer deutschen Uni studiert und dann den Master macht zählt nicht. Erstens, wie wollt ihr ohne Berufserfahrung und Auslandsaufenthalte einen Master an einer renommierten europäscihen Uni machen??? Also winkt ein drittklassiger Master oder ein Festeinstieg.
Was die Unternhemenskontakte angeht. Ja, die sind gut. Esbler sind auch keine besseren Sachbearbeiter. 8 % im Investmentbanking ist auch toll,oder? Fragt mal wieviele Leute an einer Uni ins Investmentbanking kommen...
Und mal ganz ehrlich, mit der wissenschaftlichen Tiefe der Uni ist es im Zuge des BAs auch vorbei.
Es tut mir übrigens Leid, dass ihr das Gefühl hattet wir wären arrogant. Leider nehmen sich einige meiner Kollegen zu ernst. Das sollte verbessert werden.
Ein Faktor wird bei der Esb-Diskussion oft übersehen. Es macht wirklich Spaß dort zu studieren und im Nachhinein profitiert ihr von einem internationalen Netzwerk von Freunden. Ist das nicht auch was? Von daher, nicht entmutigen Lassen von Leuten die über Dritte etwas gehört haben. Ich musste wirklich schmunzeln zu einigen Beiträgen hier.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

wtf???
ich muss irgendwie ein bischen über dein halbwissen schmunzeln.
woher kannst du die tiefe eines uni (bsc) studiums bewerten, und wie kannst du nur der meinung sein mit einem bsc von der fh reutlingen in ein besseres masterprogramm zu kommen als jemand von einer deutschen uni?
entscheident für die msc programme sind immer noch erstrangig die aufnehmende uni und die noten.
wer von der uni kassel kommt und einen 1,0 bsc hinlegt hat bei einer bewerbung an der lse wohl mehr chancen als ein mannheimer mit 1,8, geschweigeden irgendjemandem von der fh reutlingen , der ein pauschaltouriprogramm und 2 praktika absolviert hat (wobei es natürich auch in rt sehr gute leute gibt)
also mal ein bischen auf dem boden bleiben.
mfg

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

nur ein kurzer kommentar: derzeit sind von ca. 15 Deutschen, die an der Harvard Business School im MBA Programm studieren, 3 ehem. ESBler und stellen, meines Wissens nach, die größte Fraktion.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

na wenn du das gehört hast; wow. das lässt das studium an der esb in ganz anderem licht strahlen.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Das Problem ist nur, dass im 2006 Harvar MBA Intake von ca. 800 Studenten nur 2 Deutsche sind - und die kamen beide definitiv nicht von der esb...

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

irgendwas müssen die profs an der esb ja den studenten erzählen um ihr ego jeden tag aufs neue hochzupushen.die tatsache das die dann so einen quatsch glauben zeugt von ziemlicher einfältigkeit!!!

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Dann ist er vielleicht nicht im 2006 Jahrgang (dafür stimmen meine Zahlen definitiv), sondern im 2005 Jahrgang?

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Wer einmal an der ESB studiert, bekommt auch sein Diplom/BA. Das sagt schon was ueber das niedrige Niveau aus. Wo gibt es sonst noch eine Durchfallquote von 0,00000001 %
Das liegt auch nicht an dem "harten" Auswahlverfahren, weil ja nur 50% ausgewaehlt werden. Die anderen 50% kommen von den Partnerschulen im Ausland. Und die waehlen nach Papas Geldbeutel aus. Tolle Elite!!!!!

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Die Arroganz ist doch bloss TEil der Selbstvermarktung. Die Ausbildung an der ESB ist doch Minimalausbildung. BEispiel: kein Steuerrecht!

Viel Spass als BWLer ohne Steuerrechtskenntnisse in der Praxis!

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Hallo an alle Studentinnen/en,

ich bin heute Rentner und Dipl.Kaufmann.

Ein Abschluss ist leider nichts wert. Es kommt auf die Kreativitaet und die Beziehungen an, die ein Individium hat.

Eine Idee zu realisieren ist mehr wert als Jahre sinnlos auf einer (Elite)Hochschule zu verplempern.

Dieses habe ich immer bereut. Viele Jahre umsonst auf der Strecke gelassen zu haben.

Wer keine Idee hat, kann auch durch ein Studium keine bekommen. Er bleibt ein Gehilfe.

Wer Papa`s Firma erbt, wird versagen.

Ein Freund

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Als ein weiterer ESBler möchte ich mich auch mal zu Wort melden und auf ein paar Punkte eingehen. Ich denke, dass man grundsätzlich kein Studium der Welt als sichere Eintrittskarte in die Welt des Geldverdienens sehen sollte. Es hängt von jedem persönlich ab, wie er seine Chancen nutzt.

An der ESB hat man die Möglichkeit auf viele dieser Chancen zuzugreifen und von der Internationalität und den Unternehmenskontakten zu profitieren. Ich kann nicht beurteilen ob das an anderen Hochschulen besser oder schlechter geht.

Mir ist es vor allem wichtig an einer Hochschule zu studieren, die mir die Möglichkeit bietet das Rüstzeug zu erlernen, um später meine Vorstellungen zu verwirklichen. Dies bietet mir die ESB. Ich bin wie meine Kommilitonen sehr stolz auf die ESB, da deren Erfolg in erster Linie von der Studentenschaft und ihrem Engagement getragen wird. Ich bitte zu entschuldigen, dass dieser Stolz bei manchen arrogant rüber kam.

Da wir uns durchgehend für Praktika bewerben stehen wir auch unter einem ständigen Wettbewerb mit anderen Studenten und wissen daher sehr gut, dass Arroganz definitiv eine Eigenschaft ist, die man sich nicht leisten darf.

Im Übrigen lerne ich im Moment für meine Prüfung in Steuerrecht.

Sucht euch doch lieber bei StudiVZ ein paar ESBler und bombardiert diese mit Fragen, dadurch erfahrt ihr mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Nochmal ein ESBler, naja eine ESBlerin:-)

Also ich kann zu dem ganzen auch nur sagen, dass ich nicht denke, dass unsere Vorlesungen niveaulos sind.
Bei einer derart hohen Fächeranzahl ist es ganz einfach nicht möglich derart in die Tiefe zu gehen, auf die Ausländer würde ich das nicht schieben.
Die Kriterien um als Spanier oder Franzose im 1. Semeser in Deutschland anzufangen sind sehr hoch, die meisten sprechen nahezu perfekt deutsch. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals mit einem von ihnen Englisch wegen Verständigungsproblemen gesprochen hätte. Auch wird auf derartige Probleme keinerlei Rücksicht genommen, das Programm ist straff und wirklich umfangreich. Verständnisprobleme werden abseits der Vorlesungen in Tutorien oder auch in Lerngruppen am Schreibtisch gelöst. Das ist unser Teamgeist und auf solche Dinge sind wir stolz. Hier wird versucht JEDEN "mitzuziehen", egal welcher Nationalität! Ich denke, dass die ESB in jedem Fall ein Sprungbrett sein kann, was viele Absolventen nur zum Ausdruck bringen wollen ist, dass das noch nicht reicht. Man sollte auf jeden Fall ein vertiefendes Studium (nach diesem Generellen) anschließen, wenn man soooo hoch hinaus will, wie einige in diesem Forum augenscheinlich.
Ansonsten kann ich auch nur bestätigen, dass das Studium auch einen sehr guten Abiturienten keinesfalls unterfordert:-) Und vor allem gibt es hier einen Zusammenhalt, wie sonst wohl selten:) Es ist eben nicht immer nur alles Studium. Man muss auch lernen sich zu engagieren und "gemeinsam zu kämpfen".
Ansonsten schließe ich mich meinem Vorreiter nur an. Schnappt euch jemanden beim StudiVZ, am besten aus dem 2. Semester (also 2006 angefangen), dann könnt ihr ja nochmal Genaueres erfahren!!

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Richtig: Jeder wird an der esb "mitgezogen" was soviel heisst, dass jeder auch von den Profs mit Mitleidsnoten durchgeschleppt wird. Wie oben schon einer angemerkt hat, spricht die abenteulich niedrige Durchfallquote für sich. An einer Uni hätten die überhaupt keine Chance!

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

an einer uni wird teils eben im studium gesiebt. kenne beispiele wo prinzipiell nur 40% durchkommen bei erstsemesterklausuren. wenn zuviele gut sind wird der maßstab eben verändert bis es 40% sind.

dafür wird vorhher auch jeder honk genommen, einziges kriterium oft abinote, vielleicht ist da dann ne 2,0 oder so nötig.

wie an der esb die auswahl ist weiss ich nicht, nehme aber mal stark an dass es mindestens gespräche usw sind, wo geschaut wird erstens ist jemand fähig das zu packen und zweitens will er es wirklich durchziehen und studiert nicht mal bwl weil er sonst nix wusste. klar dass im zweiten fall weniger abbrecher sind.

Von Profs und Mitleidsnoten wurde übrigens nichts gesagt, sondern von Lerngruppen und Tutorien. Den rest denkst du dir. Ob es sowas gibt weiss ich auch nicht, aber verdreh nicht irgendwelche Tatsachen. Ich wüsste nicht was daran schlecht ist, aber vielleicht ist dir ja Ellenbogenmentalität wichtiger als sowas wie Teamfähigkeit. Mit deiner Einstellung würde man dich wahrscheinlich im Gespräch aussortieren an der ESB.

bin übrigens sib-absolvent, also vom "konkurrenzfachbereich" SIB ;) - den ruf arrogant zu sein haben esbler auch dort erstmal weg, wenn man aber ein paar kennenlernt merkt man dass dies eher schwarze schafe sind die für einen solchen ruf sorgen.

Achja, rechtschreibung usw. könnt ihr euch an hut stecken bevor mir damit wer kommt...^^

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

ich habe nur eine frage und zwar hat denn eigentlich reutlingen fh auch eine partneschule in der türkei im bereich medien und kommunikationsinformatik ??

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Diese Diskussion ist sowas von sinnlos. Die ESB hat Top-Studenten, die später auch Top-Jobs bekommen. Ganz gleich ob das akademische Niveau nicht die gleiche Tiefe hat wie anderswo - an der ESB werden äußerst erfolgreich generalistische Praktiker ausgebildet, die nach 4 Jahren Studium nicht nur sehr gute Noten im Abitur etc. sondern auch 2 Jahre Auslandserfahrung, mindestens 2 Praktika und eine fundierte wenn auch nicht wissenschaftliche Ausbildung vorweisen können. Dadurch dass am Anfang gesiebt wird & gefördert statt sinnlos abgeschrieben wird, erhält man hier eine bessere Ausbildung als an jeder staatlichen Uni.

Generell: in Foren wie diesen wird mit Halbwissen & fehlender Sachkenntnis um sich geworfen. Rein ins StudiVZ, ESBler anschreiben - ihr werdet kaum jemanden finden, der seine Entscheidung, hier zu studieren, bereut.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

übrigens, nochmal zu denen die wissen wollten ob ESBler zu Goldman Sachs oder ähnliches kommen... geht mal auf die homepage von goldman und guckt dort unter "our people" da findet ihr gleich zwei ESBler die präsentiert werden (Analyst und Associate im Corporate Finance). Und ich kenne auch ESbler die nach 2 semester bei Goldman in London in der Final round fürs Summer Analyst programe waren.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Btw: Nochmal für den der wissen wollte ob ESBler in top IB kommen. Geh mal auf die Homepage von GS und dann auf "Our People" da werden mitarbeiter portraitiert, alleine da kannst du zwei ESBler finden..

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Haha es ist echt immer witzig auf solche Beiträge zu fallen.... :)
Also dass so wenige durchfallen hängt vielleicht auch daran dass alle sehr gut sind ^^
Ich bin auch ESBler und in meinem Jahrgang hatten ALLE einen einser im Abitur, und sehr viele sogar 1,0.

Im allgemeinen kann man aber echt sagen dass deutsche Unis und FH international gesehen echt schlecht sind... Daher lohnt es sich auch im Ausland zwei jahre an einer Partnerhochschule studieren zu können... Lancaster University ist top, Reims Management School auch ...

Das ganze Gespräch "Unis sind besser als FH" ist steril und man kann es nicht auf die ESB anwenden, weil man ja eben ein FH und ein Uni-Diplom kriegt von einer angesehenen ausländischen ParterUni !

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

das unis fh international gesehen schlechter sind behaupten auch immer nur die leute, die selbst an schlechten hochschulen wie die ebs z.b. studieren. dann kommt einem der auslandsaufenthalt klar schon ziemlich krass rüber. bei uns an der uni geht jeder ins ausland um sich ein lockres leben zu machen und den schnitt zu pushen.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Also Leute ich muss mal eins sagen: ich habe selber für 1 semester an der ESB Reutlingen studiert und ich muss sagen das einzige was dort gut ist ist ihr Marketing nach außen. Lernen tut man dort nicht mehr als irgendwo anders. Das Ranking wird meiner Meinung nach viel zu hoch gehängt. An der ESB sind aus meiner Sicht mindestens 80% der Studierenden schnösel und zwar hochkratig arrogante schnösel, die in Ihrem leben noch niemals irgendetwas gearbeitet haben. Sie bekommen dort einen Platz und meinen sie seien schon ausgebildete Topmanager. Also Leute ich kann euch echt nur empfehlen: geht an eine "normale" FH/Uni und lernt zusammen mit guten, netten Komillitonen. Aus denen an der ESB werden keine Top Manager - sie werden irgendwann von ihrem hohen ross fallen.

Lounge Gast schrieb:

hallo,
ich war heute auf dem studientag der esb; und ich war
schockiert.
ein haufen arroganter schaumschläger. die veranstaltung
bestand haupsächlich aus selbstverliebten lobeshymnen auf
sich und die esb.
hat man später jedoch genau hinterfragt, insb. bei den
studenten selbst, zeigte sich schnell unter der glänzenden
oberfläche eine katzengoldene realität. einige absolventen
gaben wenigsten unter vier augen zu, dass das niveau flach
sei, und sehr viel selbstmarketing betrieben wird, und das
dies auch firmen wüssten.
fazit: wer es sich zutraut, sollte (auch lt. den wenigen
ehrlichen studs) auf eine gute uni gehen.

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

Hallo
ich bin auch ESBler, studiere aber seit 1 jahr in Frankreich an der Reims management school. Ich muss sagen, dass das argument, ins Ausland zu studieren um den Schnitt zu pushen nicht richtig ist, da hier auf die Ausländer keinerlei rücksicht genommen wird. Dh die Ausländer müssen mind. 1/3 mehr zeit investieren als franzose. ein großer vorteil ist dass man wahnsinnig viele und interesante menschen trifft und aus meiner sicht in unserer zeit es großteils nur auf kontakte und das verkaufen von sich selbst ankommt. zu der situation in reutlingen kann ich nichts sagen, da ich gleich im ausland angefangen habe.
mfg

antworten
WiWi Gast

Re: esb reutlingen -studientag-

wie sieht das heute aus?

antworten

Artikel zu ESB

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Universität

Studenten entspannen vor der Schiffsschraube in der Sonne auf dem Campus der Technischen Universität München (TUM)

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften in Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) ist an Universitäten am beliebtesten. 555.985 Studenten studierten im Wintersemester 2015/16 in einem Fach der Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an einer deutschen Universität. An Fachhochschulen sind es 398.152 Studenten. Insbesondere das universitäre Studium an einer ökonomischen Fakultät beruht auf einer traditionsreichen Geschichte, die bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht. Seither hat sich das Spektrum an Studiengängen in den Wirtschaftswissenschaften an Universitäten vervielfacht. Spezialisierungen in Informatik, Medien, Recht oder Ingenieurswesen gehören längst zum universitären Bild in den Wirtschaftswissenschaften.

Trotz steigender Studienanfänger-Zahlen gehen die Zulassungsbeschränkungen zurück

Ein Strichmännchen macht sich in Gedanken über die Zulassungsbeschränkungen zum Studium.

Der Numerus Clausus verhindert nach wie vor, dass jeder studieren kann, was er will. Besonders hoch sind die Zulassungsbeschränkungen in Hamburg, gefolgt von Baden-Württemberg und dem Saarland. In Thüringen finden fast alle Bewerberinnen und Bewerber für ein Studium einen Studienplatz. Hier liegt die Quote der Studiengänge mit Zulassungsbeschränkungen nur bei 10,2 Prozent. Das geht aus der neuesten Statistik der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hervor.

Deutsche Hochschulen trotz steigender Studentenzahl unterfinanziert

Sehr lange Himmelstreppe aus Eisen im Sauerland, die in einer rechteckigen Öffnung endet, durch welche man den Himmel sieht.

Die Zahl der Studierenden nimmt zu. Die Finanzierung der deutschen Hochschulen hält damit jedoch nicht Schritt. Vor allem die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und NRW müssten mehr in ihre Hochschulen investieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie zur Finanzierung des deutschen Hochschulsystems.

Studienplatzvergabe: Neue Regelung für die Vergabe von NC-Studienplätzen

Das Schild mit den Buchstaben für ABI plastisch mit Metall dargestellt.

Die Studienplatzvergabe in beliebten Studiengängen mit NC wird zukünftig neu geregelt. Ein Staatsvertrag für die Stiftung „hochschulstart.de“ wurde einstimmig von allen 16 Bundesländern beschlossen. Die Integration von dem internetbasierten Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) wird das alte Zulassungssystem der ehemaligen ZVS ablösen. Starten soll die neue Vergaberegelung für NC-Studienplätze zum Wintersemester 2018/2019.

Bildungsmonitor 2016 – Stillstand statt Fortschritte

Keine Fortschritte zeigen die 16 Bundesländer in der Verbesserung ihrer Bildungssysteme im Vergleich zum Vorjahr. Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg sind im Gesamtvergleich am leistungsfähigsten. Neue Herausforderungen durch die Bildungsintegration der Flüchtlinge erfordert einen deutlichen Handlungsbedarf dennoch in allen deutschen Bundesländern. Zu diesen Ergebnissen kommt der Bildungsmonitor 2016 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Forschungsprofil: Wenige Fachhochschulen mit klarem Schwerpunkt

Eine Person hält seine Füße in einen Pool.

Nur jede sechste Fachhochschule ist aktiv bei ihrer Profilbildung in den Bereichen Forschung und Third Mission. Während 19 Prozent der Fachhochschulen ein klares Forschungsprofil aufweisen, findet sich nur bei neun Prozent ein ausgeprägtes Third-Mission-Profil. Dabei ist die dritte Mission von Hochschulen, welche die aktive Mitgestaltung im regionalen Umfeld fordert, immer wichtiger um gegen konkurrierenden Hochschulen zu bestehen. Auf diese Ergebnisse kommt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Hochschulstart.de - Online bewerben für das BWL-Studium

Screenshot Homepage Hochschulstart.de

Früher wurden BWL-Studienplätze und andere über die ZVS vergeben. Seit Mai 2010 hat die Stiftung für Hochschulzulassung die Vergabe von Studienplätze übernommen. Über die Online-Plattform Hochschulstart.de können sich Studentinnen und Studenten für zulassungsbeschränkte Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften bewerben.

Die Auswahl von Studienort und Hochschule

Der Berliner Fernsehturm in einer Hand vor blauem Himmel.

Eine sorgfältige Studienortwahl und Hochschulwahl zahlt sich später aus. Die möglichen Entscheidungskriterien sind dabei vielfältig. Für den einen zählt die Nähe vom Studienort zu Elternhaus und Freunden, für den anderen muss die Universitätsstadt partytauglich sein oder Flair haben. Doch vor allem bei der damit verbundenen Hochschulwahl wird in kaum einem Fachbereich so intensiv auf den Ruf, die Karrierechancen und das Netzwerk von Hochschulen geschaut, wie in den Wirtschaftswissenschaften.

Städte für Akademiker: Erlangen, Jena und München sind am beliebtesten

Ein Mädchen in Jens und türkisem schulterfreien T-Shirt sitzt bei einer Vorführung im Schneidersitzt auf hellgrauem Kopfsteinplaster. Über ihrer Schulter hängt eine schwarze Tasche mit weißer Aufschrift "I - rotes Herz - Berlin".

Erlangen, Jena und München sind die Städte mit dem höchsten Akademikeranteil in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt der große Städtevergleich 2015 von ImmobilienScout24 und der WirtschaftsWoche, bei dem 69 kreisfreie Städte unter die Lupe genommen wurden. Universitätsstädte punkten mit gut qualifizierten Arbeitnehmern und innovativen Forschungseinrichtungen. Dies spiegelt sich auch in den Immobilienpreisen und Mieten wider.

Bundeswehr-Studium 1: Wirtschaft studieren bei der Bundeswehr

Uni-BW München

Ein Studium bei der Bundeswehr ist Voraussetzung für die Offizierslaufbahn. In Deutschland gibt es zwei Bundeswehr-Universitäten, an denen eine Karriere zum Bundeswehr-Offizier beginnen kann. Insgesamt 53 Studiengänge können Offiziersanwärter in Hamburg und München studieren. Auch die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL), Wirtschaftsingenieurswesen (WING) und Wirtschaftsinformatik (WINF) zählen zum Studienangebot. Für die Fächer BWL und VWL gibt es meistens freie Studienplätze. An den Universitäten der Bundeswehr (UniBW) ist es ebenfalls möglich, zivil zu studieren.

Bundeswehr-Studium 2: Wirtschaft studieren - Helmut-Schmidt-Universität Hamburg (HSU)

Helmut-Schmidt-Universität (HSU)

Die Universität der Bundeswehr (UniBw) in Hamburg ist spezialisiert auf Fächer in Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Maschinenbau und Elektrotechnik. Die Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist die größte Fakultät der Helmut-Schmidt-Universität, an der in den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt wird. Mehr als 150 Wissenschaftler, darunter 38 Professorinnen und Professoren, zählt die Fakultät und im Wintersemester 2014/15 studierten hier 932 Offiziersanwärter und zivile Personen. Auch das Studium im Wirtschaftsingenieurswesen ist an der UniBw Hamburg möglich.

Bundeswehr-Studium 3: Wirtschaft studieren - Universität der Bundeswehr München (UniBw M)

Uni-BW München

Die Universität der Bundeswehr München (UniBw M) wurde als zweite Hochschule der Bundeswehr im Jahr 1973 gegründet. Das wirtschaftswissenschaftliche Studienangebot im universitären Bereich wird von drei Fächern abgedeckt: Wirtschaftsinformatik (WI), Technologiemanagement und Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts- und Organisationswissenschaften (WOW). Im Fachhochschul-Bereich wird das Studienfach „Management und Medien“ angeboten. Darüber hinaus haben Offiziere die Möglichkeit, folgende Fächer in der Weiterbildung zu studieren: International Management, Personalentwicklung, Public Management, Wirtschaftsingenieurwesen (WING).

Antworten auf esb reutlingen -studientag-

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 41 Beiträge

Diskussionen zu ESB

Weitere Themen aus Hochschulort: Wo studieren