DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Lebenslauf (CV)Talentmanagement

Talentprogramm und Talentpools

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Talentprogramm und Talentpools

Hallo zusammen,

eine kurze Frage: Es gibt ja Talentprogramme wie McKinsey Firsthand, auf die man sich einfach so bewerben kann. Welche kennt ihr da denn noch? Wäre sehr dankbar über eine kleine Liste.

antworten
WiWi Gast

Talentprogramm und Talentpools

push

antworten

Artikel zu Talentmanagement

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Talent Barometer Survey 2013: Trend zum Talentmanagement

Ein Mann mit Helm, der auf seinem Motorrad steht.

Nach dem neuen Talent Barometer Survey von Mercer berichten 60 Prozent der Organisationen weltweit, dass sie ihre Investitionen in den Bereich Talent in den letzten Jahren gesteigert haben. 77 Prozent der untersuchten Organisationen verfügen über eine strategische Personalplanung, die sich jedoch nur bei 12 Prozent über mindestens fünf Jahre erstreckt.

Unternehmen mit hoher HR-Kompetenz sind profitabler und wachsen schneller

Nachhaltigkeit, Korn,

Firmen, die relevante Personalthemen gekonnt managen, sind wirtschaftlich erfolgreicher als Unternehmen mit geringeren Kompetenzen im HR-Bereich. Firmen mit einem leistungsfähigen Recruiting erzielen ein 3,5-fach höheres Umsatzwachstum.

»Talent Shortage Survey 2011« - Schwierigkeiten beim Besetzen von Schlüsselpositionen

Ein Schlüsselbund.

Dem Talent Shortage Survey 2011 zufolge haben 40 Prozent der befragten Arbeitgeber in Deutschland Schwierigkeiten beim Besetzen von Schlüsselpositionen. Das sind 11 Prozent mehr als bei der letzten Erhebung vor einem Jahr.

Arbeitgeber werben verstärkt um Talente

Eine Frau verhüllt ihr Gesichtmit einem Schal.

Die besten Köpfe für die Schlüsselpositionen im Unternehmen zu gewinnen, steht bei Personalleitern ganz oben auf der Agenda: Drei Viertel der Personalentscheider in Deutschland, Österreich und der Schweiz räumen dem Thema aktuell mittlere bis hohe Priorität ein.

Global War for Talent: Diversität ist Schlüssel für Wettbewerbsfähigkeit

Eine Holztruhe mit alten, verrosteten Schlüsseln.

Nur 17 Prozent der Hochqualifizierten entsprechen heute noch dem tradierten Muster »männlich/weiß/jung«. Unternehmen müssen sich neu ausrichten, um im globalen Wettbewerb zu bestehen. Kurzfristige Kosteneinsparungen gefährden langfristige Talentbindung.

BCG-Studie: Frühzeitig Talentmangel vorbeugen statt blindem Personalabbau

Marken-Sonnenbrille von Ray Ban.

Nur 15 Prozent der europäischen Unternehmen planen ihren Personalbestand mehr als drei Jahre im Voraus. Viele übersehen dabei die Gefahr, schon bald ohne die dringend benötigten Fach- und Führungskräfte dazustehen.

Talent Report 2009 - Zwischen Personalabbau und War for Talents

Ein weißes Fenster mit blau karierter Gardiene und dem hinter der Scheibe schräg hängendem Schild: Staff only.

Die nternationale Studie »Talent Report 2009« von StepStone und der Economist Intelligence Unit beleuchtet den globalen Fachkräftemangel vor dem Hintergrund der Krise.

Deutsche Unternehmen fördern ihre Angestellten kaum

Formen entstanden durch Fenster an Gebäuden innen und außen.

Fast die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer denkt laut aktueller Studie über einen beruflichen Wechsel nach. Mitarbeiter sind mit den Karrieremöglichkeiten im Unternehmen unzufrieden.

Talent Survey 2008: Nur wer Talente pflegt, überlebt im Wettbewerb

Ein Hund kuschelt auf dem Arm eines sitzenden Mannes mit weißem Hemd und einer Armbanduhr.

Unternehmen sichern sich deutliche Wettbewerbsvorteile, wenn sie motivierte, leistungsstarke und innovationskräftige Mitarbeiter haben. Vernachlässigen Unternehmen ihre Leistungsträger und Nachwuchskräfte, so riskieren sie ihren wirtschaftlichen Erfolg.

Top-Talente: Steigende Ansprüche und zunehmende Wechselbereitschaft

Trunschuhe gehen eine Treppe hoch.

Die Erwartungshaltung leistungsstarker Mitarbeiter nimmt in Zentral- und Osteuropa deutlich zu - sie kennen ihren Marktwert und haben eine hohe Mobilitäts- und Wechselbereitschaft.

Beste Mitarbeiter in Unternehmen vernachlässigt

Ein zwischen den Pfoten mümelndes Eichhörnchen.

Mehr als 50 Prozent der Unternehmen wenden deutlich mehr Zeit für die Rekrutierung neuer Mitarbeiter auf als für die Bindung ihrer Top-Leistungsträger. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Managementberatung Hewitt Associates.

Lügen im Lebenslauf sind No-Go für Personaler

Die Weltreise mit Trip zum Grand Canyon in Amerika als Lüge im Lebenslauf ist gefährlich.

Eine längere Arbeitslosigkeit mit einer Weltreise kaschieren, Fachkenntnisse aufbauschen oder beim bisherigen Gehalt übertreiben, das mögen Personalentscheider gar nicht: Knapp drei Viertel aller Manager in Deutschland haben schon einmal einen Bewerber aussortiert, nachdem falsche Angaben im Lebenslauf aufgeflogen sind. Das ist im europäischen Vergleich ein Spitzenwert, wie eine aktuelle Studie unter 500 Managern im Auftrag des Personaldienstleisters Robert Half zeigt.

AGG Diskriminierungsverbot: Konfession im Lebenslauf

Ein Paar sitzt am Strand und sie hat im Nacken ein Kreuz tätowiert und trägt ein braunes Top und eine Sonnenbrille.

Dürfen Bewerberinnen und Bewerber bei der Einstellung durch ihre Konfession berücksichtigt bzw. diskriminiert werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) zur Vereinbarkeit der Konfessionsberücksichtigung bei einer Einstellung vorgelegt.

Der Lebenslauf für Wirtschaftswissenschaftler

Der Schriftzug Lebenslauf in schwarz auf weißen Papier, leicht verschwommen, mit einem Aktenschrank im Hintergrund.

Nach dem Studium kommt die Bewerbungsphase und schließlich der Job – im besten Fall der Traumjob. Heißbegehrte Stellen in renommierten Wirtschaftsunternehmen sind allerdings schwierig zu ergattern. Oftmals scheitern Bewerber schon am Lebenslauf. Daher gilt es, diesen zu optimieren. Die Anforderungen der Personaler beim Lebenslauf verändern sich kohärent zu den Problemstellungen der Wirtschaft. Ergo lohnt es sich, regelmäßig zu prüfen, worauf es aktuell ankommt. Form, Stil und Inhalt gewinnen oder verlieren fortwährend an Bedeutung.

Antworten auf Talentprogramm und Talentpools

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2 Beiträge

Weitere Themen aus Lebenslauf (CV)