DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)CBS KÖLN

CBS Cologne Business School

Autor
Beitrag
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

Hallo, ich möchte dieses Jahr anfangen zu studieren, habe mich bereits bei einigen Hochschulen beworben und wurde unter anderem bei der CBS Cologne Business School angenommen. Nun wollte ich fragen, ob ihr schon irgendwelche Erfahrungen mit dieser Hochschule gemacht habt und ob ihr etwas z.B. über die Qualität der Lehre, das Ansehen bei den Personalern, etc. sagen könnt. Vielen Dank im Voraus!

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

Würde die CBS eher als letzte Wahl ansehen wenn nichts anderes mehr geht. Kenne jemanden der dort studiert und das Niveau soll ziemlich dürftig sein.
Wie sieht dein Profil aus? Wo hast du dich noch beworben?

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

Hab noch nichts gutes gehört.
An welche. Hochschulen wurdest du noch angenommenen?

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

WiWi Gast schrieb am 22.04.2020:

Würde die CBS eher als letzte Wahl ansehen wenn nichts anderes mehr geht. Kenne jemanden der dort studiert und das Niveau soll ziemlich dürftig sein.
Wie sieht dein Profil aus? Wo hast du dich noch beworben?

Danke schonmal für die Informationen. Ich befinde mich noch ziemlich am Anfang der Recherche an welche Hochschule es gehen soll. Habe mich noch bei der HS Pforzheim beworben und habe auch vor mich bei den anderen zu den UAS7 gehörenden Hochschulen zu bewerben. Außerdem wollte ich es einfach mal bei der EBS, WHU und der FS probieren. Bei staatlichen Unis brauche ich es mit meinem Schnitt denke ich nicht versuchen.

Zu meinem Profil:
Abitur 2019: Leider nur 2,5
Praxiserfahrungen: Nicht nennenswerte Mini-Jobs, 3-monatiges Praktikum in einer eher unbekannten Steuerberatung/Unternehmensberatung, geplant ist ein Praktikum bei Warth & Klein Bereich Wirtschsftsprüfung. Außerdem hätte ich eventuell die Möglichkeit bei Houlihan Lokey ein Praktikum zu machen.

Ziel: Genau weiß ich es auch nicht, fest steht für mich, dass es in den Bereich Finanzen gehen soll.

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

CBS Student hier. Die CBS ist in der Industrie unter den FHs sehr angesehen, bei Consulting und Finance leider nicht. Die Lehre ist abhängig vom Prof teilweise sehr gut, teilweise nicht, ähnlich wie bei anderen Hochschulen. Hatten auch schon wirklich tolle Leute aus der Industrie (bspw. Blackrock VP) als Dozent und das war einer meiner Lieblingskurse. Es gibt auch Business Projekte mit Firmen wie Boeing oder Hugo Boss.

Peers sind hit or miss, generell karriereorientierter (weil Eigeninvestition) als bei vielen staatlichen, aber unter den Target-Peers. Noten sind nicht leicht zu bekommen, die 1,0 wird generell aus Prinzip kaum vergeben, der Schnitt dürfte bei ca. 1,9-2,0 liegen, es ist durch Mehraufwand aber auch möglich, an die 1,3-1,5 zu kommen. Alles darunter sehr schwer, da bei Hausarbeiten und Gruppenarbeiten immer mit ein paar Abzügen gerechnet werden muss.

Die Business School ist generell sehr international, am Standort Köln spricht man fast ausschließlich englisch (auch zwischen den Vorlesungen). Integriertes Auslandssemester ist im englischsprachigen Studium Pflicht.

Im Endeffekt ist es so: die Leute, die sich reinhängen, gehen zum Master in ein Top-Programm, viele gründen auch oder steigen direkt nach dem Bachelor bei Big 4 ein. Die Leute, die sich nicht reinhängen, haben durch die 30k keinen Vorteil und landen in einer ähnlich irrelevanten Stelle wie an einer staatlichen Uni. Wie alles im Leben, man muss nur seine Chance nutzen. Will aber auch nochmal ausdrücklich erwähnen, dass sowohl wir als auch MBS oder ISM kein Ticket für T1, T2 UB oder IB sind. Die Business Schools sind sehr gut für alles darunter, aber wer zu MBB et al. will, muss einen Master an einer Top-Uni (vorzugsweise im Ausland, da leichterer Übergang wegen Praxisnähe) machen.

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

Abi 2.5 ist doch nicht so schlecht. EBS und FS sitzen damit drin. Wenn privat dann echt nut WHU, EBS, FS - come on CBS ist das Geld nicht wert...Als Kölsche Jung mit genügend Vermögen okay get it, aber ansonsten guck halt nach Sommersemester entry bei der 2. Riege deutscher öffentlicher Unis.

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

Wenn du an eine FH willst, wäre Pforzheim eine gute Wahl. Wenn du Geld hast, kannst du auch gut an die CBS, qualitativ nehmen die sich nicht viel, die CBS ist nur etwas internationaler und hat gute Kontakte zur Industrie. Spitzenreiter ist natürlich Reutlingen, aber mit den von dir genannten machst du nichts falsch.

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

WiWi Gast schrieb am 22.04.2020:

CBS Student hier. Die CBS ist in der Industrie unter den FHs sehr angesehen, bei Consulting und Finance leider nicht. Die Lehre ist abhängig vom Prof teilweise sehr gut, teilweise nicht, ähnlich wie bei anderen Hochschulen. Hatten auch schon wirklich tolle Leute aus der Industrie (bspw. Blackrock VP) als Dozent und das war einer meiner Lieblingskurse. Es gibt auch Business Projekte mit Firmen wie Boeing oder Hugo Boss.

Peers sind hit or miss, generell karriereorientierter (weil Eigeninvestition) als bei vielen staatlichen, aber unter den Target-Peers. Noten sind nicht leicht zu bekommen, die 1,0 wird generell aus Prinzip kaum vergeben, der Schnitt dürfte bei ca. 1,9-2,0 liegen, es ist durch Mehraufwand aber auch möglich, an die 1,3-1,5 zu kommen. Alles darunter sehr schwer, da bei Hausarbeiten und Gruppenarbeiten immer mit ein paar Abzügen gerechnet werden muss.

Die Business School ist generell sehr international, am Standort Köln spricht man fast ausschließlich englisch (auch zwischen den Vorlesungen). Integriertes Auslandssemester ist im englischsprachigen Studium Pflicht.

Im Endeffekt ist es so: die Leute, die sich reinhängen, gehen zum Master in ein Top-Programm, viele gründen auch oder steigen direkt nach dem Bachelor bei Big 4 ein. Die Leute, die sich nicht reinhängen, haben durch die 30k keinen Vorteil und landen in einer ähnlich irrelevanten Stelle wie an einer staatlichen Uni. Wie alles im Leben, man muss nur seine Chance nutzen. Will aber auch nochmal ausdrücklich erwähnen, dass sowohl wir als auch MBS oder ISM kein Ticket für T1, T2 UB oder IB sind. Die Business Schools sind sehr gut für alles darunter, aber wer zu MBB et al. will, muss einen Master an einer Top-Uni (vorzugsweise im Ausland, da leichterer Übergang wegen Praxisnähe) machen.

Vielen Dank für deine Nachricht. Ich habe auf jeden Fall vor mich in das Studium reinzuhängen um meine Träume zu erreichen. Ich frage mich nur ob sich die 30k lohnen oder die Berufsaussichten an einer UAS7 FH beispielsweise gleich oder sogar besser sind. Ich habe gelesen, dass die CBS in der WirtschatsWoche bei einer Umfrage unter Personalern Platz 2 belegte unter den Hochschulen. Entspricht das der Realität?

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

Also 2,5 ist jetzt nicht so schlecht, da gibts doch einige wirklich solide staatliche Unis zu denen du gehen kannst. Gießen und Marburg weiß ich z.B. auf jeden Fall, Nürnberg-Erlangen, Siegen etc. auch und da wird's noch viele weitere geben, also das dürfte kein problem sein.
Von den normalen staatlichen Unis kannst du mit guten Noten auch in die Top Unternehmen im Finanzbereich kommen, genauso Master an renommierten Unis etc. da gilts dann nur anstrengen im Bachelor

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

WiWi Gast schrieb am 22.04.2020:

CBS Student hier. Die CBS ist in der Industrie unter den FHs sehr angesehen, bei Consulting und Finance leider nicht. Die Lehre ist abhängig vom Prof teilweise sehr gut, teilweise nicht, ähnlich wie bei anderen Hochschulen. Hatten auch schon wirklich tolle Leute aus der Industrie (bspw. Blackrock VP) als Dozent und das war einer meiner Lieblingskurse. Es gibt auch Business Projekte mit Firmen wie Boeing oder Hugo Boss.

Peers sind hit or miss, generell karriereorientierter (weil Eigeninvestition) als bei vielen staatlichen, aber unter den Target-Peers. Noten sind nicht leicht zu bekommen, die 1,0 wird generell aus Prinzip kaum vergeben, der Schnitt dürfte bei ca. 1,9-2,0 liegen, es ist durch Mehraufwand aber auch möglich, an die 1,3-1,5 zu kommen. Alles darunter sehr schwer, da bei Hausarbeiten und Gruppenarbeiten immer mit ein paar Abzügen gerechnet werden muss.

Die Business School ist generell sehr international, am Standort Köln spricht man fast ausschließlich englisch (auch zwischen den Vorlesungen). Integriertes Auslandssemester ist im englischsprachigen Studium Pflicht.

Im Endeffekt ist es so: die Leute, die sich reinhängen, gehen zum Master in ein Top-Programm, viele gründen auch oder steigen direkt nach dem Bachelor bei Big 4 ein. Die Leute, die sich nicht reinhängen, haben durch die 30k keinen Vorteil und landen in einer ähnlich irrelevanten Stelle wie an einer staatlichen Uni. Wie alles im Leben, man muss nur seine Chance nutzen. Will aber auch nochmal ausdrücklich erwähnen, dass sowohl wir als auch MBS oder ISM kein Ticket für T1, T2 UB oder IB sind. Die Business Schools sind sehr gut für alles darunter, aber wer zu MBB et al. will, muss einen Master an einer Top-Uni (vorzugsweise im Ausland, da leichterer Übergang wegen Praxisnähe) machen.

CBS, MBS und ISM sind nur für Leute die zu schlecht für jede andere Uni sind. Ergo, anstatt dort zu studieren lieber gar nicht studieren

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

Habe an CBS und FSFM studiert und es gibt eigentlich keine wirklichen Unterschiede im Anspruch. Der Ruf der CBS ist als FH einfach schlechter, aber ansonsten hab ich den "Universitätsstatus" der FS nicht gespürt. Die Kontakte sind an beiden Hochschulen natürlich besser als an non-target staatlichen, weil dort einfach Leute mit Geld studieren und dich zur Not irgendwo unterbringen.

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

Bin auch an der CBS und kann die seltsame Notenvergabe für eine private Hochschule bestätigen. Selbst private Targetunis haben einen Stufenschnitt von etwa 1,6, die CBS ist davon weit entfernt. Der Notendurchschnitt liegt in etwa auf dem Niveau einer staatlichen Uni. Richtig gute Noten zu schreiben ist eine ziemliche Glückssache und stark vom Fach/Dozenten abhängig.

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

"Richtig gute Noten zu schreiben ist eine ziemliche Glückssache und stark vom Fach/Dozenten abhängig."

Kenne zahlreiche Uni Köln Abbrecher, die an der CBS sehr sehr gut performen.

antworten
WiWi Gast

CBS Cologne Business School

WiWi Gast schrieb am 21.07.2020:

Bin auch an der CBS und kann die seltsame Notenvergabe für eine private Hochschule bestätigen. Selbst private Targetunis haben einen Stufenschnitt von etwa 1,6, die CBS ist davon weit entfernt. Der Notendurchschnitt liegt in etwa auf dem Niveau einer staatlichen Uni. Richtig gute Noten zu schreiben ist eine ziemliche Glückssache und stark vom Fach/Dozenten abhängig.

Zwei meiner Freunde sind an der Cologne Business School. Die Dozenten geben denen oft in der letzen Vorlesung beinahe jede Klausurfrage und gibt so viele deutliche Hinweise, außerdem wird da jeder Foliensatz vor den Klausuren aufs "wichtigste" auf <100 Folien. Die tun während des Semesters gar nix, und lernen für 6 Klausuren eine Woche lang und kassieren min 90% hahah. Die sagen selber dass das Niveau ein Witz ist. Schreib erstmal eine BWL Klausur an einer staatlichen Uni bevor du hier was vergleichst. Wenn ich Unistoff mit deren Inhalten vergleiche ist das ein Witz. Der eine sagt selbst er musste für Oberstufenklausuren mehr lernen. Dieses Semester musstet ihr doch nichtmal Klausuren schreiben, sondern eine Hausarbeit mit 1500 Wörtern ;)

antworten

Artikel zu CBS KÖLN

Cologne Business School erreicht Spitzenposition im WiWo-Ranking

Die Stadt Köln mit dem Dom im Vordergrund und der Rheinbrücke im Hintergrund.

Beim bundesweiten Personaler-Ranking des Magazins WirtschaftsWoche erzielte die Cologne Business School (CBS) eine top Bewertung und gehört wiederholt zu den besten privaten Fachhochschulen Deutschlands im Bereich BWL. Damit hat die CBS erneut bewiesen, dass die Studierenden optimal auf die Anforderungen der Unternehmen und Personalverantwortlichen vorbereitet werden.

Fachbereich für Asien-BWL wächst

Drei neue Dozenten verstärken den Fachbereich Asien-BWL an der Cologne Business School (cbs)

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Wissenschaftsrat akkreditiert ISM - International School of Management für weitere fünf Jahre

Akkreditiertung International-School-of-Management

Der Wissenschaftsrat in Köln hat die Akkreditierung der International School of Management (ISM) für weitere fünf Jahre beschlossen. Damit ist die private Hochschule mit Standorten in Dortmund, Hamburg, München, Frankfurt/Main und Köln bis 2020 staatlich anerkannt. In seinem Bericht hebt der Wissenschaftsrat die qualitativ hochwertige Lehre, die praxisnahe Ausbildung und das internationale Netzwerk der ISM hervor.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Neuer HHL Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Leadership von Prof. Meynhardt besetzt

HHL Leipzig Graduate School of Management

Prof. Dr. Timo Meynhardt ist ab dem 1. Oktober 2015 Inhaber des neuen Dr. Arend Oetker Chair of Business Psychology and Leadership an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Der Diplom-Psychologen studierte in Jena, Oxford und Peking. Er promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen in Betriebswirtschaftslehre und war acht Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Immer mehr private Hochschulen

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Die Anzahl der Bildungseinrichtungen in Deutschland ist von rund 99 600 im Jahr 1998 auf rund 95 400 im Jahr 2010 zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft um ein Viertel von 32 000 auf 40 000 erhöht.

Antworten auf CBS Cologne Business School

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu CBS KÖLN

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)