DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)Master

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Was würdet Ihr tun?

Ich liebe Hamburg. Ich würde sehr gerne meinen Master in dieser wunderschönen Stadt absolvieren. Allein schon, da ich aus dem Norden komme und es die einzige Großstadt mit vernünftigen Arbeitgebern und Lifestyle ist. Ich habe noch keine genaue Vorstellung vom idealen Beruf, nur weiß ich, dass mir strategische und Innovation angehauchte Positionen mehr zusagen. In eine Top Managementberatung machte ich allerdings alleine schon wegen der Arbeitszeiten nicht. Ich möchte einfach nur ein anständiges Einstiegsgehalt (ca. 50k) nach dem Master in einem Unternehmen in Hamburg mit vernünftiger WLB.
Es gibt leider wirklich keine spannenden Masterprogramme ( d.h. für mich Strategy & Innovation Schwerpunkt, Praktikum & Auslandssemester) außer vielleicht das der ISM:

Pro:

  • Möglichkeit mir einen Freundeskreis direkt in meiner Lieblingssatdt aufzubauen.
  • Möglichkeit durch Werkstudentenjobs verschiedene Stellen auszuprobieren
  • Möglichkeit ein dreimonatiges Praktikum zu belegen
  • Consultingprojekt
  • (wahrscheinlich) gut vernetzt in Hamburg
  • Kosten sind steuerlich absetzbar & promovieren möchte ich sowieso nicht
  • Kleine Klassen und Kontakt zu Dozenten wie ich es vom Bachelor gewohnt bin
  • Gutes Studentenleben

Contra:

  • keine Schwerpunkt wählbar
  • Zweifelhafter Ruf außerhalb der Banken und UB Branche (? - hier sind gerne Ex-ISMler gefragt)
  • Nichts, absolut nichts im Vergleich für das Geld zu Unis à la WHU, HHL, Maastricht zu denen ich vom Profil her auch kann bzw. Zusagen habe
  • Gefühl, dass ich nichts dazu lerne in diesem Master
  • Angst mir etwas zu verbauen

Was würdet Ihr tun? Ich freue mich wirklich auf Eure Meinungen. Eine staatliche deutsche Uni kommt für mich übrigens nicht in Frage.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Was würdet Ihr tun?

Ich liebe Hamburg. Ich würde sehr gerne meinen Master in dieser wunderschönen Stadt absolvieren. Allein schon, da ich aus dem Norden komme und es die einzige Großstadt mit vernünftigen Arbeitgebern und Lifestyle ist. Ich habe noch keine genaue Vorstellung vom idealen Beruf, nur weiß ich, dass mir strategische und Innovation angehauchte Positionen mehr zusagen. In eine Top Managementberatung machte ich allerdings alleine schon wegen der Arbeitszeiten nicht. Ich möchte einfach nur ein anständiges Einstiegsgehalt (ca. 50k) nach dem Master in einem Unternehmen in Hamburg mit vernünftiger WLB.
Es gibt leider wirklich keine spannenden Masterprogramme ( d.h. für mich Strategy & Innovation Schwerpunkt, Praktikum & Auslandssemester) außer vielleicht das der ISM:

Pro:

  • Möglichkeit mir einen Freundeskreis direkt in meiner Lieblingssatdt aufzubauen.
  • Möglichkeit durch Werkstudentenjobs verschiedene Stellen auszuprobieren
  • Möglichkeit ein dreimonatiges Praktikum zu belegen
  • Consultingprojekt
  • (wahrscheinlich) gut vernetzt in Hamburg
  • Kosten sind steuerlich absetzbar & promovieren möchte ich sowieso nicht
  • Kleine Klassen und Kontakt zu Dozenten wie ich es vom Bachelor gewohnt bin
  • Gutes Studentenleben

Contra:

  • keine Schwerpunkt wählbar
  • Zweifelhafter Ruf außerhalb der Banken und UB Branche (? - hier sind gerne Ex-ISMler gefragt)
  • Nichts, absolut nichts im Vergleich für das Geld zu Unis à la WHU, HHL, Maastricht zu denen ich vom Profil her auch kann bzw. Zusagen habe
  • Gefühl, dass ich nichts dazu lerne in diesem Master
  • Angst mir etwas zu verbauen

Was würdet Ihr tun? Ich freue mich wirklich auf Eure Meinungen. Eine staatliche deutsche Uni kommt für mich übrigens nicht in Frage.

Maastricht /= Elite

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Bin im Bachelor (kurz vor dem Abschluss) an der ISM und habe mich gegen einen Master an der ISM entschieden und werde wohl ins Ausland oder an die WHU gehen.
Zur ISM in Hamburg: der career day ist wirklich dürftig, besonders attraktive Unternehmen wirst du dort eher nicht treffen.
ABER
Die ISM hat in Unternehemn hier wirklich einen guten Ruf, lass dich nicht nur von der Wiwi Treff Elite verunsichern. Mit guten Noten und Praktika war bis jetzt bei mir auch jede Einladung drin (außer vielleicht MBB,EB etc.)
Vor allem die Dozenten überraschen mich doch und kommen häufig von UB, BIG 4 oder großen Industrieunternehmen und können einem so gut weiterhelfen. Ich erhalte zahlreiche Angebote via LinkedIn die in Richtung deiner Gehaltsvorstellung gehen. Zumindest im Bachelor macht man internationale Praktika und Auslandssemester. Zudem ist der Anspruch mMn mehr als gut machbar und easy noch ein Werkstudenten Job nebenbei vereinbar.

Da du dir unsicher bist bezüglicher deiner beruflichen Orientierung: Das Career Center hilft dir da wirklich gerne weiter und die Mitarbeiter sind sehr kompetent und freundlich. (Wird an WHU etc. Natürlich auch so sein)

Ich hätte aber eine Idee für dich: Wieso machst du nicht den Doppelmaster ISM/ Boston University? Denke der sollte vom standing her etwas rausholen und Boston ebenfalls eine tolle Stadt.

Falls du noch generelle Fragen hast, helfe ich dir gerne weiter :)

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Du bist viel zu oft hier unterwegs @TE

  1. Mit einem Master verbaut man sich garnichts
  2. Erst Recht nicht an der ISM
  3. Du hast die absolut richtigen Zukunftsvorstellungen und deinen passenden Master schon gefunden

Bin genau der gleichen Meinung wie der Vorposter. Lass dich nicht verunsichern. Du hast deine Vorstellungen und wirst mit ISM tausend Mal glücklicher werden.

Nach jahrelangen rumreisen für den Bachelor und master und mehrjährige BE lass mich dir einen Tipp geben: hör immer auf dein Bauchgefühl.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Oder du machst den Master an einer anderen Uni wie Mannheim/Münster/Köln. Effektiv sieht es doch so aus: 2 Semester an der Uni in D, 1 Semester Ausland, 1 Semester Masterarbeit (kannst du dann schreiben, wo du willst). Nach dem Auslandssemester könntest du dann ein Praktikum in Hamburg machen und für die Masterarbeit dort bleiben und ggf. als Werkstudent weiterarbeiten.

Wenn dich wirklich nichts von Hamburg abhalten kann, dann mach deinen Master komplett dort. Ich persönlich würde aber nicht die hohen Studiengebühren für die ISM zahlen wollen.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Wer zahlt so viel Geld fürs Studium, um dann einfach ein Durchschnittsjob zu bekommen, den auch jeder von einer Staatlichen bekommt??
Also Kosten-Nutzen wird an der ISM wohl nicht gelehrt....

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Ich lebe seit 5 Jahren in HH und habe mittlerweile in einigen Unternehmen hier gearbeitet (Banken, Asset Manager, Konzern) und muss sagen dass keine der privaten hier wie ISM, Fresenius, Macromedia, NBS, EBC oder BSP einen guten Ruf hat. Lediglich die Bucerius (aber halt Jura) und die HSBA bzw. Nordakademie durch die Dualen Programme und damit verbundenen Nähe zu den Unternehmen sind gut angesehen.

ISM ist von der ersten Kategorie aber wohl noch die deutlich solideste Option und dürfte dir bei entsprechendem Restprofil auch keine Türen verschließen. Man sieht, letztendlich liegt die Entscheidung bei dir. Ich persönlich würde mich wegen der Preis-Leistungs-Komponente (kaum Studiengebühren+nur 1 Jahr) für Maastricht entscheiden, würde eine Entscheidung pro ISM aber auch nachvollziehen können.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Nimm auf jeden Fall Abstand von der ISM. Ich arbeite selber im Finanzbereich in HH und hab während des Studiums mehrere Praktika gemacht (auch in HH) und nirgendwo ist mir einer von der ISM begegnet und wenn das Thema der privaten Hamburger Hochschulen unter Arbeitskollegen aufgekommen ist, wurden die immer eher belächelt. Das Geld wäre es mir nicht Wert. Geh lieber mal für den Master woanders hin und es wird dir auch nicht schlecht tun Mal aus HH rauszukommen

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Universität Hamburg MA Int. Business and Sustainability aber Bewerbungsfrist für WiSe schon abgelaufen. Grundsätzlich aber wenn du im Norden bleiben willst der solideste Master.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Uni Hamburg kennt außerhalb Hamburgs auch kein Mensch in BWL und wird dich nicht weiter bringen. Von der ISM sind einige auch in CEMS vertreten, das ist ein solider Abschluss. Wenn du nicht all zu weit weg willst, könnte Münster auch eine Option sein, wobei die natürlich deutlich theoretischer arbeiten als du es gewöhnt bist. Würde an deiner Stelle aber nach Maastricht gehen. Ausland + kürzer + günstiger und weniger theoretisch als die deutschen Unis.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Junge, er hat doch ausdrücklich gesagt er will in Hamburg bleiben und du fängst an mit "kennt keiner außerhalb von Hamburg" ...

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Bewerbungen schickt er bei dem meisten Unternehmen an die HR-Abteilung, die nicht in Hamburg sitzt. Und da kennt man die Uni Hamburg eben nicht für Top-BWL-Bildung.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Ich bin ziemlich selten hier unterwegs aber danke für deinen Tipp!
Welche *genauen* Erfahrungen hast du denn gemacht während deiner Studienzeit und BE. Was bereust du und was war absolut richtig so?
Mein Bauchgefühl sagt mir nämlich geh nach Hamburg für " mehr" außerhalb der Arbeit aber auch geh an eine andere Uni für "mehr" innerhalb deiner Arbeit.
Es gibt nämlich nicht wenige die unglücklich sind wegen zu viel Arbeit und zu wenig Privatleben aber auch nicht wenige die unglücklich sind weil die Arbeit nicht interessant/erfüllend ist.
Andere können sich dazu genauso gerne melden.

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Du bist viel zu oft hier unterwegs @TE

  1. Mit einem Master verbaut man sich garnichts
  2. Erst Recht nicht an der ISM
  3. Du hast die absolut richtigen Zukunftsvorstellungen und deinen passenden Master schon gefunden

Bin genau der gleichen Meinung wie der Vorposter. Lass dich nicht verunsichern. Du hast deine Vorstellungen und wirst mit ISM tausend Mal glücklicher werden.

Nach jahrelangen rumreisen für den Bachelor und master und mehrjährige BE lass mich dir einen Tipp geben: hör immer auf dein Bauchgefühl.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Hier der TE:

ich sehe auf LinkedIn, dass viele Bachelorabsolventen sich gegen einen Master an der ISM entschieden. Was sind deine Gründe für einen Master an einer anderen Uni? Ist der Standort wo du zurzeit studierst auch der, wo du später arbeiten möchtest oder ist es dir egal wo du später einstiegst ( ich nehme mal an dass du in Hamburg studierst)? Haben die Dozenten also dir Kommilitonen bei der suche nach Praktika helfen wollen/können?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Bin im Bachelor (kurz vor dem Abschluss) an der ISM und habe mich gegen einen Master an der ISM entschieden und werde wohl ins Ausland oder an die WHU gehen.
Zur ISM in Hamburg: der career day ist wirklich dürftig, besonders attraktive Unternehmen wirst du dort eher nicht treffen.
ABER
Die ISM hat in Unternehemn hier wirklich einen guten Ruf, lass dich nicht nur von der Wiwi Treff Elite verunsichern. Mit guten Noten und Praktika war bis jetzt bei mir auch jede Einladung drin (außer vielleicht MBB,EB etc.)
Vor allem die Dozenten überraschen mich doch und kommen häufig von UB, BIG 4 oder großen Industrieunternehmen und können einem so gut weiterhelfen. Ich erhalte zahlreiche Angebote via LinkedIn die in Richtung deiner Gehaltsvorstellung gehen. Zumindest im Bachelor macht man internationale Praktika und Auslandssemester. Zudem ist der Anspruch mMn mehr als gut machbar und easy noch ein Werkstudenten Job nebenbei vereinbar.

Da du dir unsicher bist bezüglicher deiner beruflichen Orientierung: Das Career Center hilft dir da wirklich gerne weiter und die Mitarbeiter sind sehr kompetent und freundlich. (Wird an WHU etc. Natürlich auch so sein)

Ich hätte aber eine Idee für dich: Wieso machst du nicht den Doppelmaster ISM/ Boston University? Denke der sollte vom standing her etwas rausholen und Boston ebenfalls eine tolle Stadt.

Falls du noch generelle Fragen hast, helfe ich dir gerne weiter :)

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Ich werde meinen Master an einer anderen Uni machen um nochmal einen anderen Einblick zu bekommen. zudem möchte ich gerne ins Ausland. Ich denke viele machen den Bachelor an der ISM um auf englisch studieren zu können, zumindest im englisch trail hat keiner ein schlechtes Abi, eher im Gegenteil. Für mich persönlich war der Bachelor an der ISM ein guter Reifeprozess, da ich nach dem Abi nicht sofort allein ins Ausland wollte, jedoch auf englisch in einer Großstadt studieren wollte. (Daher auch die Entscheidung gegen WHU, EBS etc.). An der ISM habe ich vermutlich nicht die allerbeste Bildung erhalten, jedoch eine Menge soft skills erlernt und auf insgesamt 3 Kontinenten gelernt/gearbeitet, was mir persönlich sehr viel wert ist und mich menschlich weitergebracht hat.
Ich kann mir sehr gut vorstellen in Hamburg zu arbeiten, möchte jedoch erst einmal mein noch sehr junges Alter ausnutzen und internationale Erfahrungen sammeln. Zudem ist die Top-Unternehmenslandschaft in Hamburg erstaunlich schwach besetzt, darüber muss man sich im klaren sein.
Die Dozenten helfen einem wirklich wo sie nur können und sind auch für alle Fragen zu haben und stehen einem in allen Bereichen zur Seite.

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Hier der TE:

ich sehe auf LinkedIn, dass viele Bachelorabsolventen sich gegen einen Master an der ISM entschieden. Was sind deine Gründe für einen Master an einer anderen Uni? Ist der Standort wo du zurzeit studierst auch der, wo du später arbeiten möchtest oder ist es dir egal wo du später einstiegst ( ich nehme mal an dass du in Hamburg studierst)? Haben die Dozenten also dir Kommilitonen bei der suche nach Praktika helfen wollen/können?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Bin im Bachelor (kurz vor dem Abschluss) an der ISM und habe mich gegen einen Master an der ISM entschieden und werde wohl ins Ausland oder an die WHU gehen.
Zur ISM in Hamburg: der career day ist wirklich dürftig, besonders attraktive Unternehmen wirst du dort eher nicht treffen.
ABER
Die ISM hat in Unternehemn hier wirklich einen guten Ruf, lass dich nicht nur von der Wiwi Treff Elite verunsichern. Mit guten Noten und Praktika war bis jetzt bei mir auch jede Einladung drin (außer vielleicht MBB,EB etc.)
Vor allem die Dozenten überraschen mich doch und kommen häufig von UB, BIG 4 oder großen Industrieunternehmen und können einem so gut weiterhelfen. Ich erhalte zahlreiche Angebote via LinkedIn die in Richtung deiner Gehaltsvorstellung gehen. Zumindest im Bachelor macht man internationale Praktika und Auslandssemester. Zudem ist der Anspruch mMn mehr als gut machbar und easy noch ein Werkstudenten Job nebenbei vereinbar.

Da du dir unsicher bist bezüglicher deiner beruflichen Orientierung: Das Career Center hilft dir da wirklich gerne weiter und die Mitarbeiter sind sehr kompetent und freundlich. (Wird an WHU etc. Natürlich auch so sein)

Ich hätte aber eine Idee für dich: Wieso machst du nicht den Doppelmaster ISM/ Boston University? Denke der sollte vom standing her etwas rausholen und Boston ebenfalls eine tolle Stadt.

Falls du noch generelle Fragen hast, helfe ich dir gerne weiter :)

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Weder die WHU noch die HHL und Maastricht sind wirklich "Elite".

Ja, Absolventen kriegen im Schnitt ganz gute Jobs - aber "Elite" sind deutsche Unis nicht.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Danke für deinen Beitrag, hilft wirklich null weiter.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2020:

Weder die WHU noch die HHL und Maastricht sind wirklich "Elite".

Ja, Absolventen kriegen im Schnitt ganz gute Jobs - aber "Elite" sind deutsche Unis nicht.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Dieser Beitrag hilft wirklich weiter, danke! Hört sich übrigens genau nach meinem Bachelor an.
Ja, mir ist bewusst, dass Hamburg von der Unternehmenslandschaft nicht Frankfurt oder München ist. Genau deswegen mache ich mir bei der Wahl so viele Gedanken.

WiWi Gast schrieb am 21.04.2020:

Ich werde meinen Master an einer anderen Uni machen um nochmal einen anderen Einblick zu bekommen. zudem möchte ich gerne ins Ausland. Ich denke viele machen den Bachelor an der ISM um auf englisch studieren zu können, zumindest im englisch trail hat keiner ein schlechtes Abi, eher im Gegenteil. Für mich persönlich war der Bachelor an der ISM ein guter Reifeprozess, da ich nach dem Abi nicht sofort allein ins Ausland wollte, jedoch auf englisch in einer Großstadt studieren wollte. (Daher auch die Entscheidung gegen WHU, EBS etc.). An der ISM habe ich vermutlich nicht die allerbeste Bildung erhalten, jedoch eine Menge soft skills erlernt und auf insgesamt 3 Kontinenten gelernt/gearbeitet, was mir persönlich sehr viel wert ist und mich menschlich weitergebracht hat.
Ich kann mir sehr gut vorstellen in Hamburg zu arbeiten, möchte jedoch erst einmal mein noch sehr junges Alter ausnutzen und internationale Erfahrungen sammeln. Zudem ist die Top-Unternehmenslandschaft in Hamburg erstaunlich schwach besetzt, darüber muss man sich im klaren sein.
Die Dozenten helfen einem wirklich wo sie nur können und sind auch für alle Fragen zu haben und stehen einem in allen Bereichen zur Seite.

WiWi Gast schrieb am 20.04.2020:

Hier der TE:

ich sehe auf LinkedIn, dass viele Bachelorabsolventen sich gegen einen Master an der ISM entschieden. Was sind deine Gründe für einen Master an einer anderen Uni? Ist der Standort wo du zurzeit studierst auch der, wo du später arbeiten möchtest oder ist es dir egal wo du später einstiegst ( ich nehme mal an dass du in Hamburg studierst)? Haben die Dozenten also dir Kommilitonen bei der suche nach Praktika helfen wollen/können?

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Bin im Bachelor (kurz vor dem Abschluss) an der ISM und habe mich gegen einen Master an der ISM entschieden und werde wohl ins Ausland oder an die WHU gehen.
Zur ISM in Hamburg: der career day ist wirklich dürftig, besonders attraktive Unternehmen wirst du dort eher nicht treffen.
ABER
Die ISM hat in Unternehemn hier wirklich einen guten Ruf, lass dich nicht nur von der Wiwi Treff Elite verunsichern. Mit guten Noten und Praktika war bis jetzt bei mir auch jede Einladung drin (außer vielleicht MBB,EB etc.)
Vor allem die Dozenten überraschen mich doch und kommen häufig von UB, BIG 4 oder großen Industrieunternehmen und können einem so gut weiterhelfen. Ich erhalte zahlreiche Angebote via LinkedIn die in Richtung deiner Gehaltsvorstellung gehen. Zumindest im Bachelor macht man internationale Praktika und Auslandssemester. Zudem ist der Anspruch mMn mehr als gut machbar und easy noch ein Werkstudenten Job nebenbei vereinbar.

Da du dir unsicher bist bezüglicher deiner beruflichen Orientierung: Das Career Center hilft dir da wirklich gerne weiter und die Mitarbeiter sind sehr kompetent und freundlich. (Wird an WHU etc. Natürlich auch so sein)

Ich hätte aber eine Idee für dich: Wieso machst du nicht den Doppelmaster ISM/ Boston University? Denke der sollte vom standing her etwas rausholen und Boston ebenfalls eine tolle Stadt.

Falls du noch generelle Fragen hast, helfe ich dir gerne weiter :)

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Ex Ismler der im Master Cems gemacht hat. Sagen wir es so. In den Interviews hat mich keiner auf die Ism angesprochen, jedoch auf Cems. Die Kombi ist gut. Im Master an der ism sind leider viele low performer vertreten. Bachelor war gut. In der Vergangenheit hatte die ISM sogar einen Prof der einige Studenten bei GS untergebracht hat, bis diese gnadenlos verkackt haben... Netzwerk somit gut

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Uni Hamburg kennt außerhalb Hamburgs auch kein Mensch in BWL und wird dich nicht weiter bringen. Von der ISM sind einige auch in CEMS vertreten, das ist ein solider Abschluss. Wenn du nicht all zu weit weg willst, könnte Münster auch eine Option sein, wobei die natürlich deutlich theoretischer arbeiten als du es gewöhnt bist. Würde an deiner Stelle aber nach Maastricht gehen. Ausland + kürzer + günstiger und weniger theoretisch als die deutschen Unis.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Wo hast du deinen CEMS Master gemacht? Denkst du die Kombi ISM + Nova MiM passt auch? CEMS interessiert mich nur so halb..

WiWi Gast schrieb am 22.04.2020:

Ex Ismler der im Master Cems gemacht hat. Sagen wir es so. In den Interviews hat mich keiner auf die Ism angesprochen, jedoch auf Cems. Die Kombi ist gut. Im Master an der ism sind leider viele low performer vertreten. Bachelor war gut. In der Vergangenheit hatte die ISM sogar einen Prof der einige Studenten bei GS untergebracht hat, bis diese gnadenlos verkackt haben... Netzwerk somit gut

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Uni Hamburg kennt außerhalb Hamburgs auch kein Mensch in BWL und wird dich nicht weiter bringen. Von der ISM sind einige auch in CEMS vertreten, das ist ein solider Abschluss. Wenn du nicht all zu weit weg willst, könnte Münster auch eine Option sein, wobei die natürlich deutlich theoretischer arbeiten als du es gewöhnt bist. Würde an deiner Stelle aber nach Maastricht gehen. Ausland + kürzer + günstiger und weniger theoretisch als die deutschen Unis.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

push Meinungen von ISMlern erwünscht

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Kein ISMler, aber ähnliche privat-FH in Hamburg im Bachelor:
Es gibt doch aus rationaler Sicht zwei klare Gründe dagegen.

1) Bachelor und Master an der selben Uni (völlig egal welche es ist) ist doch eine verschenkte Chance. Das System bietet einem hier die Gelegenheit nochmal etwas anderes zu sehen - das ist viel zu wertvoll als dass man das ignorieren sollte.

2) Privat FHs haben nach wie vor - vor allem in den “Elite” Jobs - einen ziemlich miserablen Ruf. Auch das Netzwerk der ISM mag dir jetzt gut vorkommen (und ist es bestimmt auch im Vergleich zu einer Feld-Wald-Wiesen Uni/FH), aber im Vergleich zu einer sehr guten Business School liegen da Welten dazwischen. Ich spreche aus persönlicher Erfahrung.

Jetzt kommt es natürlich auch auf dich und deine Ziele an. Weißt du zu 100% dass MBB/top UB dich nie reizen wird? Ja, auch dort laufen ISMler rum aber eigentlich NUR wenn sie anschließend eine Target Master gemacht haben. Interessieren dich die süddeutschen DAX Trainees nicht? (Kann man wohl aufgrund der Hamburgliebe ausschließen) Bist du flexibel bezüglich der Branche und es könnte auch etwas kleineres in Hamburg sein, oder eins der größeren Unternehmen von denen du bereits weißt, dass sie gute Beziehungen zur ISM haben? Dann steht dem sicherlich weniger im Weg.

Trotzdem möchte ich auch noch einmal auf die verschenkte Chance einer neuen Erfahrung hinweisen. Die gibts in der Form nur einmal. Es geht beim Studium ja nicht nur darum einen Job zu finden, sondern auch darum sich weiterzuentwickeln, seinen Horizont zu erweitern. Aber es ist natürlich klar, dass jeder seine Prioritäten setzen muss.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

danke für den ausführlichen Beitrag! inwiefern ist die Flexibilität bei den Branchen ein Faktor bei der Wahl?
Klar hat die ISM keine Tier 1-3 Unternehmen als Partner aber da möchte ich wie gesagt nicht hin. Auch Außerhalb der DAX30 gibt es gut zahlende Unternehmen, falls du sie auch zur "Elite" zählst.
Und was meinst du hier mit verschenkter Chance? Denkst du, dass man sich an Privaten FHs kaum weiterentwickelt?

WiWi Gast schrieb am 26.04.2020:

Bist du flexibel bezüglich der Branche und es könnte auch etwas kleineres in Hamburg sein, oder eins der größeren Unternehmen von denen du bereits weißt, dass sie gute Beziehungen zur ISM haben? Dann steht dem sicherlich weniger im Weg.

Trotzdem möchte ich auch noch einmal auf die verschenkte Chance einer neuen Erfahrung hinweisen. Die gibts in der Form nur einmal. Es geht beim Studium ja nicht nur darum einen Job zu finden, sondern auch darum sich weiterzuentwickeln, seinen Horizont zu erweitern. Aber es ist natürlich klar, dass jeder seine Prioritäten setzen muss.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Push!

Gerne weitere Meinungen erwünscht. Ich habe das Gefühl es ist Freunde ( in der richtigen Stadt aufbauen) vs Karriere und Horizonterweiterung (durch Top BS)

Was würdet ihr sagen bereut ihr mehr nach einigen Jahren BE? Keine guten Freunde in der Stadt gefunden zu haben oder die Chance verpasst zu haben bessere Jobs zu bekommen durch einen Top Master? Die Finanzierung sollte keine Rolle spielen.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Ich komme auch aus dem Norden und stand vor einer ähnlichen Entscheidung: Bleibe ich daheim, um mir meinen Freundeskreis zu erhalten, oder gehe ich weiter weg, um beruflich besser voranzukommen. Mein Ziel war ebenfalls nie die Unternehmensberatung, da ich nicht mehr als 50h/Woche arbeiten möchte, aber mir war es wichtig, so gut ausgebildet zu sein, dass ich möglichst entspannt überall einen Job finde und auch flexibel wechseln kann.

Letztendlich habe ich mich ein Studium weiter weg entschieden, und zwar ging es an die Universität Mannheim. Aus folgenden Gründen habe ich diese Entscheidung im Nachhinein als sehr gut befunden:

  • Deinen Freundeskreis in der Heimat kannst Du Dir definitiv erhalten. Es kommt schon einmal vor, dass Du bei Feiern erst einmal auf den neuesten Stand gebracht werden musst, weil Du ganz viel verpasst hast. Aber: Wenn Du Deinen Freunden immer mal wieder schreibst oder telefonierst, kann man den Kontakt definitiv halten.
  • Du findest einen neuen Freundeskreis in der Ferne. Gerade an den guten Unis kommen die meisten Leute auch aus ganz Deutschland oder sogar aus der ganzen Welt, weshalb Du mit den Leuten nicht lange in der selben Stadt wohnen wirst. Allerdings hast Du dann häufig mehr oder weniger auf der ganzen Welt Freunde und kannst immer mal wieder Leute besuchen.
  • Eine sehr gute Uni öffnet Dir ganz viele zusätzliche Türen. Beispielsweise bin ich in ein Auslandssemester gegangen, habe Praktika in verschiedenen Städten gemacht und bin dann für meinen Master komplett ins Ausland gegangen. Das lief alles super entspannt. Die Praktika habe ich oft über LinkedIn-Anfragen erhalten, musste mich also nicht mal aufwändig bewerben. Die Auslandsunis haben mich alle so durchgewunken. Würde da ein unbekannter Uni-Name stehen, wäre das alles bestimmt viel mehr Aufwand gewesen bzw. hätte gar nicht funktioniert. Die ISM ist jetzt zwar nicht schlecht, aber glaube ich kein wirklicher Türöffner. Wenn Du gerne im Norden bleiben möchtest, könnten Dir Kopenhagen (CBS) oder Stockholm (SSE) als Städte sehr gut gefallen. Für die Unis in Deutschland gibts hier ja auch zahlreiche Foren. Ob sich für Dich eine private Uni lohnt, weiß ich allerdings nicht. Für die Unternehmensberatung sind die privaten oft stark, aber für eher entspannte Jobs lohnt sich das Geld glaube ich nicht. Staatliche Unis wie Köln, Münster, München bringen Dich denke ich auf jeden Fall weiter als die ISM.
  • Einziges Kontra: Teilweise habe ich sehr viel für die Uni gelernt. Meine Freunde, die im Norden geblieben sind, hatten definitiv weniger zu tun (die BWLer, bei anderen Fächern ist das natürlich sehr unterschiedlich).
antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

WiWi Gast schrieb am 17.04.2020:

Bewerbungen schickt er bei dem meisten Unternehmen an die HR-Abteilung, die nicht in Hamburg sitzt. Und da kennt man die Uni Hamburg eben nicht für Top-BWL-Bildung.

Die HR-Abteilung wird bei Uni Hamburg erst einmal - anders als bei Mannheim/Köln/Goethe - den Punkt Abschluss von Eliteuni (Exzellenzuni) abhaken. Ob Hamburg speziell in BWL top ist, wissen die doch gar nicht so genau.

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

sorrry aber ganz ehrlich das schreit danach, dass dieser thread von einem Studenten von Maastricht oder der HHL oder beiden eröffnet wurde. Offensichtlich geht es darum, die HHL oder Maastricht einen Elite Stempel aufzudrücken, den sie nicht verdienen

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Hat die FS nicht einen Campus in Hamburg

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Also ISM ist glaube ich nicht schlecht. Aber kenn tatsächlich nur zwei die da sind und die waren letztes Jahr im Bachelor zu schlecht und sind bei Goethe, WWU, LMU und der eine sogar FS nicht reingekommen. Also die absolute Bildungselite (wenn man das bei BWL überhaupt sagen kann...) findest du da eher nicht. Aber scheinbar brauchst du das ja auch nicht für deine Vorstellungen;)

antworten
WiWi Gast

Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

WiWi Gast schrieb am 01.05.2022:

sorrry aber ganz ehrlich das schreit danach, dass dieser thread von einem Studenten von Maastricht oder der HHL oder beiden eröffnet wurde. Offensichtlich geht es darum, die HHL oder Maastricht einen Elite Stempel aufzudrücken, den sie nicht verdienen

Bist du frustriert über Deine Absage an den besagten Unis - das FT Gehaltsranking ist schon in Ordnung an der WHU/HHL/Maastricht, oder? Elite ist zwar ganz allgemein eine lächerliche Bezeichnung, die max. auf Harvard zutrifft, aber gut Unis sind das auf jeden Fall.

@TE Ich würde dir empfehlen, wenn Du schon Geld für den Master ausgibst, es lieber an der WHU, Maastricht, oder HHL zu tun. Du bekommst einfach viel mehr value for money an diesen Unis im Vergleich zur ISM. Relevante Dimensionen die besser sind, sind:

  1. Qualität der Kommilitonen (das hat einen riesen Impact auf die Persönlichkeitsentwicklung und das Studentenleben),
  2. Qualität der Ausbildung (Professoren, Tiefe des Stoffs, Methodik und Skripte),
  3. Erweiterung des Horizonts im Bezug auf Karrieremöglichkeiten (vllt entdeckst Du ja Deine berufliche Passion).

Wenn Dir die Stadt wirklich wichtig ist, würde ich Dir nahelegen, Dir mal Leipzig genauer anzuschauen. ;) Ansonsten ist in 2 Jahren nach HH zurückkehren auch ein schönes Gefühl!

antworten

Artikel zu Master

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

DHBW Master in Business Management - Marketing (M.A.)

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Berufsbegleitendes Masterstudium bei IBM

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

IBM Deutschland bietet mit dem Master@IBM ab dem Sommersemester 2010 sehr guten Bachelorabsolventen die Möglichkeit, ihr konsekutives Masterstudium berufsbegleitend bei IBM zu absolvieren. Bewerbung bis 1. Dezember 2009 möglich.

Consumer Science - Neuer Masterstudiengang an der TU München

Student sitzt auf dem Campus an der TUM auf der Wiese und arbeitet am Laptop (Mac)

Consumer Science ist ein international aufstrebendes Lehr- und Forschungsgebiet, das die Konsumenten in ihrer ökonomischen, sozialen und natürlichen Umwelt betrachtet.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Erneut erfolgreiche AACSB-Akkreditierung der HHL

Campus und Gebäude der HHL Leipzig Graduate School of Management im Sonnenlicht

Der HHL Leipzig Graduate School of Management ist im Jahr 2019 die erfolgreiche Re-Akkreditierung des AACSB gelungen. Die Akkreditierung durch die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" gilt weltweit als eines der renomiertesten Gütesiegel für Business Schools.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

Antworten auf Mittelmäßiger Master in Hamburg ( ISM) vs Eliteuni ( WHU, HHL, Maastricht)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 30 Beiträge

Diskussionen zu Master

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)