DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)Restructuring

Neuer Master an FSFM ab 2019

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

Ab 2019 gibt es ein neues Programm namens Corporate Performance & Restructuring im part time Modell. Ich finde das Curriculum spannend und passend zu meinem Bachelor und angestrebten Berufsziel, zudem gehört die FSFM mittlerweile zu den besten Business Schools im DACH Raum.

Was sagt ihr dazu? Wissen eventuell derzeitige FSler schon etwas mehr über das Programm?

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Ab 2019 gibt es ein neues Programm namens Corporate Performance & Restructuring im part time Modell. Ich finde das Curriculum spannend und passend zu meinem Bachelor und angestrebten Berufsziel, zudem gehört die FSFM mittlerweile zu den besten Business Schools im DACH Raum.

Was sagt ihr dazu? Wissen eventuell derzeitige FSler schon etwas mehr über das Programm?

Ich selbst bin an der FS und sehe die neuen spezialisierten Programme sehr kritisch. Wir sollten uns eher mal auf den Flagship-Bachelor und zwei, drei verschiedene Masterprogramme konzentrieren, statt verkrampft zu versuchen, Spezialisierungen anzubieten, das hat noch nie gut funktioniert und wird an HSG/WHU/Mannheim nicht gemacht, woran wir uns orientieren sollten. Ich habe ganz konkret aus dem Master in Applied DS bereits Kritik an der Lehre und an den infrastrukturellen Ressourcen rausgehört, und das in einem ersten Jahrgang, der etwas mehr als ein Dutzend Leute fasst.

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Ab 2019 gibt es ein neues Programm namens Corporate Performance & Restructuring im part time Modell. Ich finde das Curriculum spannend und passend zu meinem Bachelor und angestrebten Berufsziel, zudem gehört die FSFM mittlerweile zu den besten Business Schools im DACH Raum.

Was sagt ihr dazu? Wissen eventuell derzeitige FSler schon etwas mehr über das Programm?

Ich selbst bin an der FS und sehe die neuen spezialisierten Programme sehr kritisch. Wir sollten uns eher mal auf den Flagship-Bachelor und zwei, drei verschiedene Masterprogramme konzentrieren, statt verkrampft zu versuchen, Spezialisierungen anzubieten, das hat noch nie gut funktioniert und wird an HSG/WHU/Mannheim nicht gemacht, woran wir uns orientieren sollten. Ich habe ganz konkret aus dem Master in Applied DS bereits Kritik an der Lehre und an den infrastrukturellen Ressourcen rausgehört, und das in einem ersten Jahrgang, der etwas mehr als ein Dutzend Leute fasst.

Denke ich auch. Sind zwar bestimmt gute Cashcows, aber die FS verliert so an Profil. Selbst halbwegs etablierte Spezial/ Programme wie der M&A-LLM verlieren hierdurch weiter an Profil und Prestige.

Aus dem aktuellen Financial Law und M&A-Jahrgang hört man auch nicht unbedingt nur gutes über die Organisation.

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

Was ist denn dein Berufsziel? Mich interessiert der Master auch, da ich gerne im Bereich Restrukturierung arbeiten möchte. Der Studiengang hört sich aber etwas wischi waschi an, mit Themen wie Digitalisierung... Allgemein rechtlich und betriebswirtschaftlich ist Restrukturierung mit Insolvenzvertiefung etc. sicher ein spannendes Thema.

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

Der Studiengang ist eine Mischung aus dem M.Sc. Finance, dem M.Sc. Management, dem M.Sc. Applied Data Science und dem LL.M. M&A. Das Curriculum liest sich für mich sehr gut, kann mir vorstellen den zu machen. Gruß ein FS Bachelor 6. Semester, habe bislang durch Praktika Corporate Restructuring bei einer Big4 und Financial Restructuring bei einer Boutique gemacht, als nächstes möchte ich zu Berger / Alix / Alvarez

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019:

Der Studiengang ist eine Mischung aus dem M.Sc. Finance, dem M.Sc. Management, dem M.Sc. Applied Data Science und dem LL.M. M&A. Das Curriculum liest sich für mich sehr gut, kann mir vorstellen den zu machen. Gruß ein FS Bachelor 6. Semester, habe bislang durch Praktika Corporate Restructuring bei einer Big4 und Financial Restructuring bei einer Boutique gemacht, als nächstes möchte ich zu Berger / Alix / Alvarez

Wenn Du Dich informiert hättest, dann wüsstest Du dass man Alix direkt streichen kann, weil sie nicht auf Entry-Level hiren.

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019:

Der Studiengang ist eine Mischung aus dem M.Sc. Finance, dem M.Sc. Management, dem M.Sc. Applied Data Science und dem LL.M. M&A. Das Curriculum liest sich für mich sehr gut, kann mir vorstellen den zu machen. Gruß ein FS Bachelor 6. Semester, habe bislang durch Praktika Corporate Restructuring bei einer Big4 und Financial Restructuring bei einer Boutique gemacht, als nächstes möchte ich zu Berger / Alix / Alvarez

Trotz FS placed man bei Praktika so schlecht? Bei der WHU/HSG etc. steht dein Big4 Praktikum im 2. Semester an und ne Boutique wird eigentlich übersprungen und direkt zu T3/T2 bzw. mit entsprechend Noten und Vitamin B auch Tier1 im 4. Semester. Im 6. Semester kommt dann die final round bei Praktika und man placed dann T2/T1

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Ab 2019 gibt es ein neues Programm namens Corporate Performance & Restructuring im part time Modell. Ich finde das Curriculum spannend und passend zu meinem Bachelor und angestrebten Berufsziel, zudem gehört die FSFM mittlerweile zu den besten Business Schools im DACH Raum.

Was sagt ihr dazu? Wissen eventuell derzeitige FSler schon etwas mehr über das Programm?

Ich fang dieses Jahr an der FS an und finde es lächerlich, dass es jedes Jahr ein neues Programm gibt. Das zeigt, dass man selbst mit den bestehenden unzufrieden ist.

Die WHU hat einen Bachelor und ich glaube nur 2-3 Master abseits der MBA Programme. Die bedingen nicht jedes Jahr sowas.

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019:

Der Studiengang ist eine Mischung aus dem M.Sc. Finance, dem M.Sc. Management, dem M.Sc. Applied Data Science und dem LL.M. M&A. Das Curriculum liest sich für mich sehr gut, kann mir vorstellen den zu machen. Gruß ein FS Bachelor 6. Semester, habe bislang durch Praktika Corporate Restructuring bei einer Big4 und Financial Restructuring bei einer Boutique gemacht, als nächstes möchte ich zu Berger / Alix / Alvarez

Trotz FS placed man bei Praktika so schlecht? Bei der WHU/HSG etc. steht dein Big4 Praktikum im 2. Semester an und ne Boutique wird eigentlich übersprungen und direkt zu T3/T2 bzw. mit entsprechend Noten und Vitamin B auch Tier1 im 4. Semester. Im 6. Semester kommt dann die final round bei Praktika und man placed dann T2/T1

Was? Das Programm hat doch nur 6 Semester. Wo will man nach Semester 6 noch hin?

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

Einige meiner Kommilitonen haben auch in Bachelor Praktika schon stärker (heißt EB/BB) geplaced als ich und steigen direkt ein nach Studienabschluss. Mein Bachelor hat 7 Semester. Alix hatte ich als Auslandspraktikum im scope kenne da jmd der mir das evtl ermöglichen kann. Aber whatsoever, der Beitrag war vermutlich eh nur so halb ernst...

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019:

Der Studiengang ist eine Mischung aus dem M.Sc. Finance, dem M.Sc. Management, dem M.Sc. Applied Data Science und dem LL.M. M&A. Das Curriculum liest sich für mich sehr gut, kann mir vorstellen den zu machen. Gruß ein FS Bachelor 6. Semester, habe bislang durch Praktika Corporate Restructuring bei einer Big4 und Financial Restructuring bei einer Boutique gemacht, als nächstes möchte ich zu Berger / Alix / Alvarez

Trotz FS placed man bei Praktika so schlecht? Bei der WHU/HSG etc. steht dein Big4 Praktikum im 2. Semester an und ne Boutique wird eigentlich übersprungen und direkt zu T3/T2 bzw. mit entsprechend Noten und Vitamin B auch Tier1 im 4. Semester. Im 6. Semester kommt dann die final round bei Praktika und man placed dann T2/T1

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

Hallo Zusammen, ich habe mich auch für das Programm beworben, bzw. bewerbe mich dieses Wochenende. Wisst ihr denn wie die Studienzeiten sind? Ist das je Modul eine ganze Woche 5 Tage von 09-16 Uhr ? Oder sind das Abendvorlesungen bei jedem Modul?

Weil bei ersterem wären es 20 Urlaubstage ca. pro Jahr, die ich aufgeben würde. Fände ich happig + Urlaubstage für die Prüfung, sprich Urlaub gibt es dann nicht mehr für 2 Jahre, außer dem Studium.

antworten
WiWi Gast

Neuer Master an FSFM ab 2019

Genaue Uhrzeit kann ich nicht sagen, es ist aber eher ganztägig ausgelegt. Im Sinne von 09-16/18 Uhr evtl. noch mit Veranstaltungen außerhalb dem Curriculum. Wäre sozusagen der Urlaub für das Jahr 2020. Das ist natürlich schon comitment was man von seiner Famile und Freunden ebenso abverlangt.

WiWi Gast schrieb am 21.07.2019:

Hallo Zusammen, ich habe mich auch für das Programm beworben, bzw. bewerbe mich dieses Wochenende. Wisst ihr denn wie die Studienzeiten sind? Ist das je Modul eine ganze Woche 5 Tage von 09-16 Uhr ? Oder sind das Abendvorlesungen bei jedem Modul?

Weil bei ersterem wären es 20 Urlaubstage ca. pro Jahr, die ich aufgeben würde. Fände ich happig + Urlaubstage für die Prüfung, sprich Urlaub gibt es dann nicht mehr für 2 Jahre, außer dem Studium.

antworten

Artikel zu Restructuring

Restrukturierungsstudie 2016: Digitalisierung erhöht den Wettbewerbsdruck

Häuserwand mit Schrifzug Restrukturierung.

Rund 34 Prozent der Restrukturierungsexperten beobachten einen wachsenden Wettbewerbsdruck durch die Digitalisierung. Die Anzahl und Komplexität der Restrukturierungsfälle nimmt entsprechend zu. Dieser Anpassungsdruck, der mögliche Brexit und die Flüchtlingskrise könnten den Wachstumskurs deutscher Unternehmen bremsen, so das Ergebnis der Restrukturierungsstudie 2016 der Unternehmensberatung Roland Berger.

Turnaround Management für tote Pferde

Tafel mit dem Schrifzug "Turnaround" was für Restrukturierung steht.

Eine alte Weisheit der Dakota-Indianer besagt: Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab. Doch Manager versuchen oft zahlreiche andere Strategien.

Krankenhaus Restrukturierung: Ökonomischer Druck für deutsche Krankenhäuser

Ein Karnevalwagen zum Thema: Rettung eines Krankenhauses mit einer Finanzspritze.

Die wirtschaftliche Lage der deutschen Krankenhäuser entspannt sich leicht. Dennoch erwirtschaften rund 30 Prozent keinen Umsatzplus. Die Mehrheit will durch Restrukturierung ihre wirtschaftliche Lage verbessern, zeigt die aktuelle Restrukturierungsstudie der Unternehmensberatung Roland Berger.

Restrukturierungsstudie 2015: Trügerische Ruhe? - Verschiedene Faktoren bieten Anlass zur Sorge

Restrukturierungsstudie 2015

Obwohl sich die deutsche Wirtschaft aktuell stabil zeigt, geben verschiedene Faktoren Anlass zur Sorge. Die schwächere Konjunktur in Europa und China, niedrige Rohstoffpreise und das niedrige Zinsniveau bergen deutliche Risiken für deutsche Unternehmen. Zusätzlich setzt die Digitalisierung Unternehmen stark unter Druck. Darauf verweisen Experten von Roland Berger in ihrer »Restrukturierungsstudie 2015«.

Roland Berger übernimmt Restrukturierungsberatung FMC Consultants

Restrukturierungsberatung Roland Berger

Die Restrukturierungsberatung FMC Consultants GmbH steigt mit den beiden Gründungspartnern und dem kompletten Team von 120 Restrukturierungsexperten bei Roland Berger Strategy Consultants ein. Die internationale Strategieberatung stärkt so weiter ihre Restrukturierungskompetenz im mittelständischen Bereich.

Fun-Videos: »Turnaround Management« by Turtels-Approach

Video Turnaround Management

Ein erfolgreiches Turnaround-Management muss vor allem schnell aus der Krise führen. Der neu entwickelte Turtels-Approach setzt dazu ausschließlich auf Kopfarbeit und findet vor allem bei Praktikern weltweit große Anerkennung. Ein Praxis-Projekt erprobt den neuen Turnaround-Ansatz erstmals in einer Video-Dokumentation.

Restrukturierungsstudie 2014: Deutsche Unternehmen bewerten Wirtschaftslage positiv

Roland Berger Restrukturierungsstudie-2014

Die Strategieberatung Roland Berger hat zum zehnten Mal etwa 1.100 Vorstände und Geschäftsführer in Deutschland zu den Trends in der Restrukturierung befragt. Der Schwerpunkt der Restrukturierungsaktivitäten liegt auf Wachstumsinitiativen, Kostensenkung und Anpassungen von Geschäftsmodellen.

Restrukturierungsstudie: Deutsche Unternehmen erwarten Wachstum in 2012

Deutsche Unternehmen sind gut aus der Finanz- und Wirtschaftskrise gekommen. 2012 rechnen bereits 63 Prozent mit einem weiteren Wachstum von mindestens 10 Prozent. Allerdings könnten der Mangel an qualifizierten Fachkräften, die Probleme der Eurozone und unzureichende Finanzierungsmöglichkeiten dieses Wachstum behindern.

Sanierung ohne Staatshilfe

Das Bild zeigt einen Altbau mit einer grauen Putzwand, bei dem gerade die Fenster saniert wurden. Rund um die Fenster ist noch der Isolierschaum zu sehen und die unverputzten Mauerstücke.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Annette Becker zur Insolvenz von Arcandor

Literatur-Tipp: Handbuch Krisen- und Insolvenzmanagement

Handbuch Krisenmanagement Insolvenzmanagement

In dem Handbuch Krisen- und Insolvenzmanagement befassen sich renommierte Autoren aus Wissenschaft und Praxis in 20 Abhandlungen mit den wichtigsten Fragestellungen zum Thema Krisen- und Insolvenzmanagement.

Krisennavigator - Informationsangebot zum Krisenmanagement

Ein Navi über das Handy wird von einer Hand im fahrenden Auto gehalten.

Der Krisennavigator liefert Antworten auf Fragen zu den Themenbereichen Krisenmanagement, Krisendiagnose und Krisenkommunikation.

Studie von Roland Berger: Restrukturierung in Deutschland

Häuserwand mit Schrifzug Restrukturierung.

Fünf Trends: Besseres Gegensteuern, engere Kooperation mit Betriebsräten, weiterhin lückenhafte Früherkennung, weiterer Restrukturierungsbedarf, zusätzliche Maßnahmen zur Ertragssteigerung

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Antworten auf Neuer Master an FSFM ab 2019

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu Restructuring

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)