DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
UnternehmensrankingIT-Consulting

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen
Die IT-Dienstleistungsbranche hat ihren Aufschwung im Jahr 2014 im letzten Jahr fortgesetzt. Die Umsätze der von Lünendonk analysierten 95 IT-Dienstleister sind im Jahr 2015 um durchschnittlich 7,5 Prozent gestiegen. Insgesamt erzielten die von Lünendonk untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen 2015 Umsätze von 28,1 Milliarden Euro in Deutschland und damit 1,1 Milliarden Euro mehr als noch im Jahr 2014. Der Grund für dieses deutliche Marktwachstum sind vor allem anhaltend hohe Investitionen der Kundenunternehmen in die Modernisierung ihrer IT-Prozesse und in die Entwicklung digitaler Innovationen und Geschäftsmodelle.

Lünendonk-Tabelle mit den Top 25 führende IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland 2016 anhand ihres Umsatzes und Mitarbeiterzahlen

IT-Beratungen und IT-Service-Unternehmen nehmen unterschiedliche Entwicklung
Die beiden Teilsegmente des IT-Dienstleistungsmarktes „IT-Beratung und Systemintegration“ sowie „IT-Service“ haben sich auch im Jahr 2015 sehr unterschiedlich entwickelt. Lünendonk unterscheidet seit jeher in IT-Dienstleister, die überwiegend im IT-Projektgeschäft tätig sind (IT-Beratung und Systemintegration), und in diejenigen Dienstleister, die schwerpunktmäßig mit dem Betrieb von Rechenzentren und Applikationen ihre Umsätze erzielen (IT-Service). Während die von Lünendonk untersuchten IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen im Jahr 2015 ihre Umsätze um 9,1 Prozent steigern konnten, sind die IT-Service-Unternehmen nur um 2,7 Prozent gewachsen.

„Das starke Wachstum der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen resultiert vor allem aus der hohen Nachfrage der Kunden nach externer Unterstützung bei digitalen Transformationsprojekten. Damit verbunden ist auch ein enorm hoher Bedarf der Kundenunternehmen an externen IT-Beratern, insbesondere zu Fachthemen wie Cloud, End-to-End-Integration, Mobile, Security oder Big Data Analytics“, begründet Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk, die hohen Zuwachsraten.

„Weiterhin richten derzeit nahezu alle großen Kundenunternehmen ihre Unternehmensstrategien neu aus und passen ihre Geschäftsmodelle und Prozesse dem digitalen Wandel an.“ Von dieser Entwicklung profitieren besonders die IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen, die einen Fokus auf dem Projektgeschäft haben. „Bei der Umsetzung von Digitalisierungsstrategien sind Services wie IT-Strategieberatung, Anwendungsentwicklung und Testing zurzeit von den Kunden besonders gefragt.“


Die Nachfrage nach externer Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung von Digitalisierungsprojekten wird sich nach Meinung der befragten IT-Beratungen auch künftig fortsetzen. Für das laufende Jahr 2016 gehen sie im Durchschnitt davon aus, ihre Umsätze um 11,9 Prozent und für 2017 sogar um 13,0 Prozent zu erhöhen.

IT-Serviceunternehmen dagegen spüren im IT-Betrieb durch immer mehr Effizienzverbesserungen wie Standardisierung, Virtualisierung und Automatisierung sowie eine stärkere Verlagerung von IT-Leistungen an Near- und Offshore-Standorte deutlich wachsenden Marktdruck. Dies führt in vielen Fällen zu sinkenden Marktpreisen, insbesondere im klassischen Rechenzentrums- und IT-Anwendungsbetrieb.

„Das erleben vor allem diejenigen IT-Service-Unternehmen, die zu spät auf den digitalen Wandel und die sich damit verändernden Investitionsprioritäten bei ihren Kunden reagiert haben“, so Zillmann weiter. „Einige Anbieter haben noch keine klare Cloud-Strategie. Immer mehr IT-Service-Unternehmen reagieren nun auf diese Situation und positionieren sich häufiger im Cloud-Umfeld, indem sie den Betrieb von IT-Anwendungen sowie digitalen Geschäftsmodellen auf Cloud-Plattformen offerieren.“

IT-Beratung und Systemintegration: Veränderungen an der Spitze der Lünendonk-Liste
In der aktuellen Lünendonk-Liste der Top 25 der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen hat es an der Spitze einige Verschiebungen gegeben. Neuer Spitzenreiter ist Accenture, Kronberg, mit einem Umsatzsprung von geschätzten rund zwölf Prozent auf 1,5 Milliarden Euro in Deutschland. Auf dem zweiten Platz folgt IBM Global Business Services, Ehningen, mit einem geschätzten Umsatz von 1,38 Milliarden Euro in Deutschland.

Neu in den Top 10 ist NTT Data. Der japanische IT-Dienstleistungskonzern war bisher in Deutschland mit seinen beiden Tochterunternehmen NTT Data Deutschland GmbH, München, und Itelligence AG, Bielefeld, in der Lünendonk-Liste vertreten. In diesem Jahr wurden beide Tochtergesellschaften unter dem Dach der NTT Data zusammengefasst. In den Umsätzen von NTT Data ist auch der Umsatz der Gisa AG, Halle, enthalten, da Itelligence 2015 die Mehrheit an der Gisa übernommen und den Umsatz in ihren Jahresabschluss konsolidiert hat. Neu in der Lünendonk-Liste ist Cognizant, Frankfurt am Main. Der US-amerikanische IT-Konzern wechselt von der Lünendonk-Liste „Führende IT-Service-Unternehmen in Deutschland“ in die IT-Berater-Liste, da sich das analysierte Leistungsportfolio deutlich in Richtung IT-Projektgeschäft verschoben hat.

Insgesamt haben 18 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen ihre Umsätze erhöhen können, davon sind acht sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Nur sechs Beratungsanbieter mussten rückläufige Umsätze hinnehmen. Das stärkste Umsatzwachstum verzeichnete NTT Data mit durchschnittlich 23,8 Prozent. Dieses Wachstum ist jedoch aufgrund der Übernahme der Gisa AG durch das Tochterunternehmen Itelligence AG anorganisch geprägt. Mieschke Hoffmann und Partner, Ludwigsburg, hat den Umsatz in Deutschland um 23,0 Prozent und damit am zweitstärksten steigern können. Reply, Gütersloh, verbesserte sein Deutschlandgeschäft um 18,8 Prozent, während Adesso, Dortmund, (+15,8 Prozent) und Tata Consultancy Services Deutschland GmbH, Frankfurt am Main, (+14,9 Prozent) ebenfalls stark zulegten. Innerhalb der Top 5 ist die Capgemini Deutschland Holding GmbH, Berlin, mit 12,9 Prozent am stärksten gewachsen.

IT-Service: Sehr unterschiedliche Geschäftsentwicklungen
Nur zwei der untersuchten IT-Service-Unternehmen haben es im Jahr 2015 geschafft, ihre Umsätze in Deutschland um mehr als 10 Prozent zu erhöhen. SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Wiesbaden, (+22 Prozent) und Controlware GmbH, Dietzenbach, (+17,7 Prozent) entwickelten sich mit deutlichem Abstand am besten. Weitere acht IT-Serviceunternehmen verbesserten ihre Umsätze immerhin im einstelligen Prozentbereich.

Lünendonk Top 20 führenden IT-Service-Unternehmen in Deutschland 2016 anhand des Umsatzes und Mitarbeiterzahlen

Nicht mehr in der Lünendonk-Liste vertreten sind Cognizant durch den Wechsel in die Lünendonk-Liste „Führende IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland“ und Gisa, die in die Umsätze von NTT Data in der Lünendonk-Liste „Führende IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland“ einbezogen wurde. Computacenter, Kerpen, erfüllte mit seinem Portfolio die Kriterien für die Aufnahme in die Lünendonk-Liste nicht mehr.


Zur aktuellen Lünendonk-Studie
Für die Lünendonk-Studie „Führende IT-Beratungs- und IT-Service- Unternehmen in Deutschland – mit Sonderkapitel zum IT-Mittelstand“ – werden auch in diesem Jahr neben über 90 Anbieterunternehmen wieder rund 50 IT-Verantwortliche aus dem gehobenen Mittelstand sowie aus Großunternehmen und Konzernen befragt. IT-Dienstleister und deren Kunden erhalten dadurch wichtige Kennzahlen und umfassende Informationen für ihre jeweilige Planung. Die wissenschaftliche Begleitung der Lünendonk-Studie hat erneut Prof. Dr. Peter Buxmann, Inhaber des Lehrstuhls Wirtschaftsinformatik der TU Darmstadt, übernommen.

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Danke für den Beitrag und die Übersicht!

Zum Vergleich: eine Übersicht über die besten IT-Berater findet sich auch hier beste-mittelstandsberater.de

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema IT-Consulting

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Weiteres zum Thema Unternehmensranking

Hidden-Champions Deutschland

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Unister Insolvenzverfahren Rip-Deal

Insolvenzverfahren der Unister Holding GmbH vom Amtsgericht Leipzig eröffnet

Nach dem Unfalltod von Mitbegründer Thomas Wagner und Gesellschafter Oliver Schilling hatte die Unister Holding GmbH den Insolvenzantrag gestellt. Laut dem Magazin Spiegel hat der Reiseportal-Anbieter rund 39 Millionen Euro Schulden. Durch den Insolvenzantrag konnte die Handlungsfähigkeit der Unister-Reiseportal gesichert werden, sodass Buchungen über Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de weiterhin möglich sind. Aktuelle Berichte offenbaren, dass Thomas Wagner vor seinem Tod auf einen „Rip-Deal“ reingefallen ist.

Ein Manager bzw. Mann im Anzug richtet sich seine Krawatte.

Arbeitgeber-Ranking: Beste Arbeitgeber im Consulting 2017 ausgezeichnet

Great Place To Work hat erstmals »Beste Arbeitgeber im Consulting« ausgezeichnet. Sieger bei den Unternehmensberatungen mit über 250 Mitarbeitern ist die digitale Beratungsagentur Sapient Razorfish aus München. Auf Rang zwei konnte sich die Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus Münster platzieren. Die Strategieberatung Goetzpartners aus München landete vor Porsche Consulting und Ingenics auf Platz drei. Insgesamt punktete die Consultingbranche als Arbeitgeber beispielsweise beim Gehalt.

Feedback +/-

Feedback