DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächDH

Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

Autor
Beitrag
Raupe7

Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

Guten Abend zusammen,

also ich habe mich für einen dualen Studienplatz in einem mittelständischem Unternehmen in der IT beworben. Anschließend wurde ich zum ersten Vorstellungsgespräch eingeladen und hatte von mir ein gutes Gefühl und mir wurde gesagt das ich in die engere Auswahl gekommen bin (60min). Gefühlt nach 6 Wochen Wartezeit wurde ich dann zum zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen, indem der Fachvorgesetzte und der Recruiter vom ersten Gespräch dabei waren und dieses mal zusätzlich der Bereichsleiter.

Ich sollte mich dann mal kurz selbst präsentieren. Ich wurde dann gefragt

  • warum ich von Elektrotechnik nach Informatik Wechsel wollte.

  • ob ich schon mal irgendwo im zweiten Versuch bin

  • wie ich auf dieses Unternehmen gekommen bin

  • wie ich mich für Prüfungen vorbereite

Das Problem dabei war das dieser Bereichsleiter zu mir hingewendet war aber irgendwie total gefühlslos und passiv war. Auch hatte ich nicht die Atmosphären vom ersten Gespräch. Das Gespräch ging auch nur 20 Minuten lang.

Mir wurde gesagt (genau Wie im ersten Gespräch) das man noch andere Bewerber hätte und man sich ob Zu oder Absage telefonisch melden werde.

Als ich dann gefragt habe wann ich bescheid bekommen würde schaute der Bereichsleiter den Fachvorgesetzten an und einen sich dann auf 1 Woche.

Was denkt ihr

antworten
WiWi Gast

Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

Da von uns niemand in dem Gespräch mit dabei war, ist das natürlich entsprechend anhand deiner subjektiven Schilderung schwierig zu beurteilen. Das der BL passiv und gefühlslos ist hat erstmal nichts zu bedeuten und war vielleicht auch nur deine Wahrnehmung.

Am besten ist Du wartest einfach ab und falls sich nach 2 Wochen niemand bei dir gemeldet hat, rufst du einfach kurz an und fragst nach.

In diesem Sinne ein schönes Wochenende!

Raupe7 schrieb am 24.01.2020:

Guten Abend zusammen,

also ich habe mich für einen dualen Studienplatz in einem mittelständischem Unternehmen in der IT beworben. Anschließend wurde ich zum ersten Vorstellungsgespräch eingeladen und hatte von mir ein gutes Gefühl und mir wurde gesagt das ich in die engere Auswahl gekommen bin (60min). Gefühlt nach 6 Wochen Wartezeit wurde ich dann zum zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen, indem der Fachvorgesetzte und der Recruiter vom ersten Gespräch dabei waren und dieses mal zusätzlich der Bereichsleiter.

Ich sollte mich dann mal kurz selbst präsentieren. Ich wurde dann gefragt

  • warum ich von Elektrotechnik nach Informatik Wechsel wollte.

  • ob ich schon mal irgendwo im zweiten Versuch bin

  • wie ich auf dieses Unternehmen gekommen bin

  • wie ich mich für Prüfungen vorbereite

Das Problem dabei war das dieser Bereichsleiter zu mir hingewendet war aber irgendwie total gefühlslos und passiv war. Auch hatte ich nicht die Atmosphären vom ersten Gespräch. Das Gespräch ging auch nur 20 Minuten lang.

Mir wurde gesagt (genau Wie im ersten Gespräch) das man noch andere Bewerber hätte und man sich ob Zu oder Absage telefonisch melden werde.

Als ich dann gefragt habe wann ich bescheid bekommen würde schaute der Bereichsleiter den Fachvorgesetzten an und einen sich dann auf 1 Woche.

Was denkt ihr

antworten
WiWi Gast

Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

Hm ... es soll auch ja Menschen geben, die das as Taktik einsetzen um zu schauen, ob du selbstsicher bleibst. Ich denke, wir können alle nur orakeln.

Hatte aber selbst vor zwei Tagen ein Skype Gespräch, wo die Personalerin ziemlich emotionslos war - haben ebenfalls die Sorge, dass es nicht gereicht hat.

Ich drücke uns die Daumen! :)

antworten
WiWi Gast

Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

Raupe7 schrieb am 24.01.2020:

Guten Abend zusammen,

also ich habe mich für einen dualen Studienplatz in einem mittelständischem Unternehmen in der IT beworben. Anschließend wurde ich zum ersten Vorstellungsgespräch eingeladen und hatte von mir ein gutes Gefühl und mir wurde gesagt das ich in die engere Auswahl gekommen bin (60min). Gefühlt nach 6 Wochen Wartezeit wurde ich dann zum zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen, indem der Fachvorgesetzte und der Recruiter vom ersten Gespräch dabei waren und dieses mal zusätzlich der Bereichsleiter.

Ich sollte mich dann mal kurz selbst präsentieren. Ich wurde dann gefragt

  • warum ich von Elektrotechnik nach Informatik Wechsel wollte.

  • ob ich schon mal irgendwo im zweiten Versuch bin

  • wie ich auf dieses Unternehmen gekommen bin

  • wie ich mich für Prüfungen vorbereite

Das Problem dabei war das dieser Bereichsleiter zu mir hingewendet war aber irgendwie total gefühlslos und passiv war. Auch hatte ich nicht die Atmosphären vom ersten Gespräch. Das Gespräch ging auch nur 20 Minuten lang.

Mir wurde gesagt (genau Wie im ersten Gespräch) das man noch andere Bewerber hätte und man sich ob Zu oder Absage telefonisch melden werde.

Als ich dann gefragt habe wann ich bescheid bekommen würde schaute der Bereichsleiter den Fachvorgesetzten an und einen sich dann auf 1 Woche.

Was denkt ihr

Steht 50-50, kommt immer auf die Persönlichkeit des Interviewers an

antworten
WiWi Gast

Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

Mach Dir mal keinen Kopp. Vielleicht hatten Deine Gesprächspartner einfach noch ein paar andere wichtige Dinge zu tun und waren deshalb nicht so bei der Sache und hatten weniger Zeit. In einer Woche bist du schlauer..

antworten
WiWi Gast

Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

Wie hast du die Fragen begründet?

Raupe7 schrieb am 24.01.2020:

Guten Abend zusammen,

also ich habe mich für einen dualen Studienplatz in einem mittelständischem Unternehmen in der IT beworben. Anschließend wurde ich zum ersten Vorstellungsgespräch eingeladen und hatte von mir ein gutes Gefühl und mir wurde gesagt das ich in die engere Auswahl gekommen bin (60min). Gefühlt nach 6 Wochen Wartezeit wurde ich dann zum zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen, indem der Fachvorgesetzte und der Recruiter vom ersten Gespräch dabei waren und dieses mal zusätzlich der Bereichsleiter.

Ich sollte mich dann mal kurz selbst präsentieren. Ich wurde dann gefragt

  • warum ich von Elektrotechnik nach Informatik Wechsel wollte.

  • ob ich schon mal irgendwo im zweiten Versuch bin

  • wie ich auf dieses Unternehmen gekommen bin

  • wie ich mich für Prüfungen vorbereite

Das Problem dabei war das dieser Bereichsleiter zu mir hingewendet war aber irgendwie total gefühlslos und passiv war. Auch hatte ich nicht die Atmosphären vom ersten Gespräch. Das Gespräch ging auch nur 20 Minuten lang.

Mir wurde gesagt (genau Wie im ersten Gespräch) das man noch andere Bewerber hätte und man sich ob Zu oder Absage telefonisch melden werde.

Als ich dann gefragt habe wann ich bescheid bekommen würde schaute der Bereichsleiter den Fachvorgesetzten an und einen sich dann auf 1 Woche.

Was denkt ihr

antworten
Raupe7

Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2020:

Raupe7 schrieb am 24.01.2020:

Guten Abend zusammen,

also ich habe mich für einen dualen Studienplatz in einem mittelständischem Unternehmen in der IT beworben. Anschließend wurde ich zum ersten Vorstellungsgespräch eingeladen und hatte von mir ein gutes Gefühl und mir wurde gesagt das ich in die engere Auswahl gekommen bin (60min). Gefühlt nach 6 Wochen Wartezeit wurde ich dann zum zweiten Vorstellungsgespräch eingeladen, indem der Fachvorgesetzte und der Recruiter vom ersten Gespräch dabei waren und dieses mal zusätzlich der Bereichsleiter.

Ich sollte mich dann mal kurz selbst präsentieren. Ich wurde dann gefragt

  • warum ich von Elektrotechnik nach Informatik Wechsel wollte.

  • ob ich schon mal irgendwo im zweiten Versuch bin

  • wie ich auf dieses Unternehmen gekommen bin

  • wie ich mich für Prüfungen vorbereite

Das Problem dabei war das dieser Bereichsleiter zu mir hingewendet war aber irgendwie total gefühlslos und passiv war. Auch hatte ich nicht die Atmosphären vom ersten Gespräch. Das Gespräch ging auch nur 20 Minuten lang.

Mir wurde gesagt (genau Wie im ersten Gespräch) das man noch andere Bewerber hätte und man sich ob Zu oder Absage telefonisch melden werde.

Als ich dann gefragt habe wann ich bescheid bekommen würde schaute der Bereichsleiter den Fachvorgesetzten an und einen sich dann auf 1 Woche.

Was denkt ihr

  • Habe gesagt dass ich mir das E-Studium anders vorgestellt hatte und meinte dass ich das Gefühl hatte dort nichts zu lernen und dass das Informatikstudium anwendungsorientiert ist. Ich schon lange eher der Mensch war, der an logischen Aufgaben interessiert bin.

  • Ja dass ich momentan neulich im 4 Semester bin und 2 Klausren bereits verhauen habe.

  • Bei der Frage wie ich mich auf Prüfungen vorbereite, da ich nebenbei im Schichtsystem arbeite, muste ich schmunzeln und überlegen. Kam glaube ich etwas arrogant an. Später meinte ich dass ich mir dann einfach Urlaub nehme wenn ich in der Prüfungsphase bin.
antworten

Artikel zu DH

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Cover IAQ-Report 2012-03

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Absolventen dualer Studiengänge sind heiß begehrt

Duales Student in der Ausbildung

Glänzende Berufsaussichten für Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge: In einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gaben 45 Prozent der Unternehmen an, alle dual Studierenden in ihrem Betrieb nach Abschluss des Studiums zu übernehmen.

Duale Studiengänge immer beliebter

Zwei junge Frauen oder Studentinnen mit Rücksäcken.

Die Beliebtheit dualer Studiengänge nimmt weiter zu: 2010 stieg das Angebot an dualen Studiengängen in Deutschland um 12,5 % und damit um mehr als das Dreifache höher als im Vorjahr. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Duales-Studium: Ausbildung und Studium zugleich

Screenshot Homepage duales-studium.de

Ein Duales-Studium ist Ausbildung und Studium zugleich. Es verbindet die umfassende wissenschaftliche Lehre der Hochschule mit der frühen Praxiserfahrung oder gar einer Ausbildung in einem Betrieb.

Auslandspraktikum für Studenten an Berufsakademien

New-York, Freiheitsstatur,

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Förderprogramm ermöglicht eine zehnwöchige bis sechsmonatige fachbezogene Tätigkeit in einem ausländischen Unternehmen.

IBM-Studie: Karrierechancen von Absolventen im Vergleich

Gute Karrierechancen für Absolventen praxisnaher Studiengänge laut einer IBM-Studie

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Bewerbungsgespräch: Künstliche Intelligenz analysiert angehende Führungskräfte

Thomas Belker, Vorstandssprecher Talanx Service AG

Thomas Belker, Vorstandssprecher der Talanx Service AG, sprach im Interview mit dem Tagesspiegel über Precire – einer Software, die in zehn Minuten die Persönlichkeit eines Bewerbers durchanalysiert. Der Algorithmus kann 42 Dimensionen einer Persönlichkeit messen. Talanx nutzt die Software, um Bewerber für den Vorstand und die beiden Führungsebenen darunter auszuwählen, sowie für die Weiterentwicklung des Top-Managements.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Antworten auf Habe ich Vorstellungsgespräch verhauen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu DH

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch