DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

WiWi-TReFF durchsuchen

Artikel-Suche

Berufliche Fortbildungen steigern Karriere- und Gehaltschancen

Cartoon zeigt einen Personaler mit einer Bewerbungsmappe in der Hand auf dem Weg in sein Büro.

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Meister oder Techniker können genauso gut verdienen wie Akademiker. Wichtiger als der Abschluss sind Fachrichtung, Beruf und Branche. Bei kaufmännischen Fortbildungsabsolventen und wirtschaftswissenschaftlichen Akademikern sind die Gehaltsunterschiede beispielsweise gering. Das zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Werbeartikel – Meister der Reklame

Zwei gemalte Bilder, das eine mit zwei Frauen bei der Kaffeepause und das andere mit einer Frau, einem Auto und einer Cola-Werbung.

Im Alltag kommt man täglich mit Werbung in Berührung. Viele Menschen wissen dabei gar nicht, inwiefern sie von dieser beeinflusst werden. Besonders Werbeartikel sind eher unauffällige Vertreter. Dabei habe sie einige Vorteile im Gegensatz zu anderen Werbeträgern und auch eine längere Geschichte als beispielsweise Fernseh- oder Radiowerbung.

User-Suche

Foren-Suche

Bachelor Professionel

Letzter Beitrag von WiWi Gast,

Die Aussage kann ich bestätigen. Bei uns im Betrieb ist der technische Leiter ein sehr Erfahrener Meister in seiner Abteilung arbeiten Techniker, Ingenieure und Meister als Projektleiter. Im Proj ...

Forendiskussion lesen
219 Kommentare
Feedback +/-

Feedback