DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Praktikum & Co.Sparplan

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

und in welcher Form (z.B. ETF..)?

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

  1. ETFs
    500 EUR pro Monat seit knapp fünf Jahren, Aufteilung 50% MSCI World, 30% MSCI Emerging Markets, 20% Stoxx Europe 600.
    Die Position ist tendenziell als Altersvorsorge gedacht, kann aber ggf. auch flexibel aufgelöst werden (s.u.)
  2. Cash
    ~2.000 EUR pro Monat; das waren bei Beginn des ETF-Sparplans mal ~500 EUR, aber mein Gehalt hat sich seitdem deutlich stärker erhöht als meine Ausgaben.
    Den Großteil dieses Geldes investiere ich in Festgelder (mittlerweile vor allem 1Y oder 2Y, ältere Festgelder hatten z.T. auch 3-5Y Laufzeit).
  3. Sonstiges
    Einen Teil des Cashes habe ich auch in Cryptos und Immobilien-Nachrangdarlehen "angelegt", das ist aber ein recht kleiner Teil des Gesamtportfolios

Zielsetzung ist ein Immobilienerwerb in ca. 2-3 Jahren, daher der Fokus auf Cash bzw. Festgelder mit kurzen Laufzeiten. Ansonsten wäre meine Aktienquote sicherlich höher.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ich spare monatlich ca. 2.200 EUR.
Ich investiere in Einzelaktien. ETFs eher nicht.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 01.07.2020:

und in welcher Form (z.B. ETF..)?

Suchfunktion...

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ich spare monatlich ca. 150€ auf mein Sparbuch

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

3000€ in Aktien
1000€ Cash langzeit
500€ für Urlaub oder Spaß

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

1k MSCI WORlD
1k MSCI WORLD TECH
3,5k Cash

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Spare monatlich ca. 5000€ in ETFs, mit 3000€ zahle ich eines meiner Mehrparteienhäuser ab, 2000€ in Einzelaktien, 1500€ Cash. Lebe aber immer noch sehr gut (beruflich bin ich Jurist, überwiegend für das Scheidungsrecht zuständig).

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ich bin jetzt genau seit einem Jahr mit dem Studium fertig (Master) und gehe seitdem arbeiten. Ich verdiene netto 2750€ im Monat und lege davon 750€ für "schlechte Zeiten" weg.
Allerdings brauche ich zurzeit scheinbar nicht so viel Geld. 200-300 Euro bleiben eigentlich fast jeden Monat übrig.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Fertig mit dem Studium, aktuell Aushilfsjobs zur Überbrückung bis was Richtiges gefunden. Dabei ca. 150 EUR pro Monat über. Lebe aktuell aber auch recht sparsam, da ja im Moment ziemlich unklar ist, wie es mit den Einstellungen so aussieht und ich gar keinen Bock hab beim Hartz4 Amt aufschlagen zu müssen. Hatte in der Vergangenheit schon mal Hartz4 kurzfristig bezogen und die Bevormundung ging mir gewaltig auf die Nerven. Dann lieber so, wie jetzt.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Erstaunlich hohe Sparbeträge... mal wieder ein Thema, in dem fast jeder Poster 150k+ verdient?

Ich bin Anfang des Jahres AT geworden und habe meine ETF-Sparpläne auf insgesamt 1500 EUR / Monat erhöht. Bin vor fünf Jahren mit 500 im Monat gestartet, dann nach ein paar Jahren 1000, jetzt 1500... weitere 500 landen auf dem Tagesgeldkonto. Mit den 2k Sparleistung komme ich in die Nähe von 50% Sparquote, mehr scheint mir exzessiv - so frugal bin ich dann auch wieder nicht.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

Spare monatlich ca. 5000€ in ETFs, mit 3000€ zahle ich eines meiner Mehrparteienhäuser ab, 2000€ in Einzelaktien, 1500€ Cash. Lebe aber immer noch sehr gut (beruflich bin ich Jurist, überwiegend für das Scheidungsrecht zuständig).

Und du bist 50 mit deiner eigenen Kanzlei? Wenn du immer noch sehr gut lebst, setze ich bei deinen anderen Angaben mal Minimum 5k an. D.h. du verdienst 16,5k netto jeden Monat? Das heißt 30k brutto, 360k p.a. fix. Bonus dann noch on top?

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Gehalt 2500€ netto
Aktiensparplan: 1300€ pro Monat

Zum Leben mit meiner Verlobten reichen mir 1000€ und sie gibt noch 500€ dazu.

Verlobte habe ich ETF-Sparplan gemacht, weil sie noch Angst hat:
150€ MSCI World
75€ MSCI EM
75€ MSCI Momentum

Rückstellungen habe ich ca 6 Monate und deshalb buttere ich alles in Aktien, weil Time in Market zählt.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ich versuche die Ausgaben so niedrig wie möglich zu halten. Von Frugalismus halte ich nichts. Das hält man auf Dauer nicht durch, ist ungesund und bietet keine Lebensqualität.

Ich verdiene im Jahr als Einsteiger 45k und spare monatlich 1,5k. Fahre dafür nicht in den Urlaub, kaufe gebrauchte Produkte, wohne in einer günstigen WG. Das fällt mir sogar relativ leicht. Kenne viele Leute, die deutlich weniger als ich verdienen und alles nur konsumieren für Unsinn. Neustes Handy, Urlaub, teure Klamotten, teures Ausgehen, wohnen im Stadtkern, Prestige-Auto trotz Leben in der Großstadt, Kinder als junger Mensch usw.

Stattdessen kaufe ich mir im Jahr durchschnittlich eine kleine Wohnung. Kommt immer darauf an, wie viele gute Angebote man findet. Der Markt ist derzeit sehr überteuer und überlastet. Gibt gefühlt nur wenige gute Angebote. Ich kann nur jedem raten sich mit Immo. Investments auseinander zu setzen.

Durch einen Etf Sparplan, der jedes Jahr 5% Rendite gibt, wird man nicht reicht. Ihr braucht den leverage Effekt. Den gibt's nur mit Immobilien. Und der Markt ist sehr simpel. Am besten hält man zu Krisenzeiten einen hohen Bargeldbestand, um antizyklisch zu kaufen. In meinem Umfeld haben einige durch Corona sehr viel verdient.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Wir sparen als Paar mit Kindern ca. 2.000 Euro pro Monat. Normalerweise in ETFs. Wenn Urlaub oder neuer Gebrauchtwagen (10k-15k alle 7-10 Jahre) fällig ist, dann wird der ETF kurzzeitig ausgesetzt.

Außerdem tilgen wir unsere Immo mit ca. 800-850 Euro im Monat. Zins ca. 450-500. Ändert sich ja mit fortschreitender Tilgung.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Wir sparen ca. 1000€ im Monat ohne konkreten Plan.
Unser HH-Netto beträgt ca. 5000€, wobei es zu 100% von mir verdient wird.
Unsere Sparrate ist zwar nicht sonderlich hoch, aber dafür Leben wir recht gut- schöne Autos, 2-3 Urlaube pro Jahr, gehen häufig essen und so weiter.

Ich kann verstehen, dass viele erstmal ordentlich sparen wollen wenn man gerade erst im Berufsleben angekommen ist. Später fällt es unheimlich schwer den höheren Lebensstandard wieder zu reduzieren.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

Ich versuche die Ausgaben so niedrig wie möglich zu halten. Von Frugalismus halte ich nichts. Das hält man auf Dauer nicht durch, ist ungesund und bietet keine Lebensqualität.

Ich verdiene im Jahr als Einsteiger 45k und spare monatlich 1,5k. Fahre dafür nicht in den Urlaub, kaufe gebrauchte Produkte, wohne in einer günstigen WG. Das fällt mir sogar relativ leicht. Kenne viele Leute, die deutlich weniger als ich verdienen und alles nur konsumieren für Unsinn. Neustes Handy, Urlaub, teure Klamotten, teures Ausgehen, wohnen im Stadtkern, Prestige-Auto trotz Leben in der Großstadt, Kinder als junger Mensch usw.

Stattdessen kaufe ich mir im Jahr durchschnittlich eine kleine Wohnung. Kommt immer darauf an, wie viele gute Angebote man findet. Der Markt ist derzeit sehr überteuer und überlastet. Gibt gefühlt nur wenige gute Angebote. Ich kann nur jedem raten sich mit Immo. Investments auseinander zu setzen.

Durch einen Etf Sparplan, der jedes Jahr 5% Rendite gibt, wird man nicht reicht. Ihr braucht den leverage Effekt. Den gibt's nur mit Immobilien. Und der Markt ist sehr simpel. Am besten hält man zu Krisenzeiten einen hohen Bargeldbestand, um antizyklisch zu kaufen. In meinem Umfeld haben einige durch Corona sehr viel verdient.

Wie hat man durch Corona viel Geld verdient?

Bei uns (Wien) wurden einfach wenig bis keine neuen Wohnungen öffentlich angeboten... Also Pustekuchen Schnäppchen ohne Connections...

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

1500 Euro sind 18k im Jahr und damit willst du ne Wohnung anzahlen :D?! Wo lebst du, Halle oder Chemnitz?

Ich komme aus Stuttgart, habe 2, eine 120qm selbstbewohnte und eine kleinere vermietete Wohnung komplett abbezahlt (habe also, würde ich behaupten, etwas Ahnung von der Materie).

Selbst die billigsten Schrott 1 Zimmerwohnungen in ansatzweise interessanter Lage (nicht mehr als 10km in die Stadt) kosten jenseits der 150k.

Und für viel mehr würde dir keine Bank jemals als Kredit geben, wenn du, no offense, 45k brutto verdienst ;).

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Man braucht idr um 15% EK

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

1500 Euro sind 18k im Jahr und damit willst du ne Wohnung anzahlen :D?! Wo lebst du, Halle oder Chemnitz?

Ich komme aus Stuttgart, habe 2, eine 120qm selbstbewohnte und eine kleinere vermietete Wohnung komplett abbezahlt (habe also, würde ich behaupten, etwas Ahnung von der Materie).

Selbst die billigsten Schrott 1 Zimmerwohnungen in ansatzweise interessanter Lage (nicht mehr als 10km in die Stadt) kosten jenseits der 150k.

Und für viel mehr würde dir keine Bank jemals als Kredit geben, wenn du, no offense, 45k brutto verdienst ;).

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Netto 4480 mtl. + ca. 4000 Mieteinnahmen mtl.

  • Fondsparpläne EUR 600 pro Monat
  • Mieteinnahme zu 100% in Tilgung und Zinszahlung der Finanzierung
  • als Freiberufler darüber hinaus im Monat rd. 1250€ ins Versorgungswerk

Immobilie ist in 10 Jahren zu 1/3 abbezahlt

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

1500 Euro sind 18k im Jahr und damit willst du ne Wohnung anzahlen :D?! Wo lebst du, Halle oder Chemnitz?

Ich komme aus Stuttgart, habe 2, eine 120qm selbstbewohnte und eine kleinere vermietete Wohnung komplett abbezahlt (habe also, würde ich behaupten, etwas Ahnung von der Materie).

Selbst die billigsten Schrott 1 Zimmerwohnungen in ansatzweise interessanter Lage (nicht mehr als 10km in die Stadt) kosten jenseits der 150k.

Und für viel mehr würde dir keine Bank jemals als Kredit geben, wenn du, no offense, 45k brutto verdienst ;).

Du brauchst 10-15% EK. Wenn die Bank dich kennt und du schon mehrfach was geliehen hast, ist das kein Problem. Dafür brauchst du Kontakte und Erfahrung. Dass die Kaufpreise aktuell sehr teuer sind, stimmt, dass habe ich ebenfalls geschrieben. Wenn du lange genug suchst und ein dementsprechendes Netzwerk hast, findest du trotzdem welche. Außerdem besteht die Möglichkeit sich von Bekannten privat etwas zu leihen oder eben über P2P Kredite. Zudem sagte ich durchschnittlich eine Wohnung im Jahr.

Sei mir nicht sauer aber jemand der zwei Wohnungen besitzt, in einer davon lebt, hat null Ahnung von der Materie. Alleine schon der Punkt, dass du der Meinung bist, man könnte mit 45k im Jahr keine Wohnungen kaufen. Sicher kann ich mir keine 500k-Konsum Wohnung in München leisten, aber da besteht aktuell auch kein Bedarf.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

Ich bin jetzt genau seit einem Jahr mit dem Studium fertig (Master) und gehe seitdem arbeiten. Ich verdiene netto 2750€ im Monat und lege davon 750€ für "schlechte Zeiten" weg.
Allerdings brauche ich zurzeit scheinbar nicht so viel Geld. 200-300 Euro bleiben eigentlich fast jeden Monat übrig.

Genügsam ist trotzdem was anderes, du liegst mit deinen monatlichen Kosten damit etwa 200€ über dem durchschnittlichen Singlehaushalt in DE und das direkt zum Berufseinsteig.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

Genügsam ist trotzdem was anderes, du liegst mit deinen monatlichen Kosten damit etwa 200€ über dem durchschnittlichen Singlehaushalt in DE und das direkt zum Berufseinsteig.

1700€-1800€ für einen Single der in einer Stadt wie München oder Stuttgart lebt fand ich persönlich absolut in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ich spare zurzeit minus 800€/Monat in Form eines Studienkredits

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

1k€/Monat in ETFs und Aktiensparpläne.
Geld zurücklegen tue ich noch mehr, aber ich hab mir vorgenommen mehr Geld auszugeben und mir mehr zu gönnen (Urlaube, technisches Spielzeug und Freizeit). Wenn man mal vor Augen geführt bekommen hat, wie schnell das Leben vorbei sein kann, denkt man anders über die ungewisse Zukunft.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

Spare monatlich ca. 5000€ in ETFs, mit 3000€ zahle ich eines meiner Mehrparteienhäuser ab, 2000€ in Einzelaktien, 1500€ Cash. Lebe aber immer noch sehr gut (beruflich bin ich Jurist, überwiegend für das Scheidungsrecht zuständig).

Und du bist 50 mit deiner eigenen Kanzlei? Wenn du immer noch sehr gut lebst, setze ich bei deinen anderen Angaben mal Minimum 5k an. D.h. du verdienst 16,5k netto jeden Monat? Das heißt 30k brutto, 360k p.a. fix. Bonus dann noch on top?

Bin 43 mit meiner eigenen Kanzlei verteilt auf 4 Standorte. Durch mein Immobilienportfolio kommen nach Steuern und Rückstellungen ca. 115k€ p.a. Nettokaltmieteinnahmen zusammen. Zahle mir mit Tantiemen etwa 410k p.a. brutto aus. Damit lässt sich ganz angenehm leben. Könnte deutlich mehr sparen, aber bringt mir auch nicht mehr.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Bitte wann dann zumindest das Alter und das Haushaltsnetto angeben.

Bei mir: 6.500 Nettoeinkommen (Single)
Sparrate: 3.000
Alter: 39

Keine Immos. Zuviel Arbeit und schlechte Erfahrung mit Mietnomaden gemacht.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

3900 € netto Gehalt.

1000 € für die Eigentumswohnung.

Alle drei Monate 1000 € in den FTSE All World IE00B3RBWM25.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

Spare monatlich ca. 5000€ in ETFs, mit 3000€ zahle ich eines meiner Mehrparteienhäuser ab, 2000€ in Einzelaktien, 1500€ Cash. Lebe aber immer noch sehr gut (beruflich bin ich Jurist, überwiegend für das Scheidungsrecht zuständig).

Und du bist 50 mit deiner eigenen Kanzlei? Wenn du immer noch sehr gut lebst, setze ich bei deinen anderen Angaben mal Minimum 5k an. D.h. du verdienst 16,5k netto jeden Monat? Das heißt 30k brutto, 360k p.a. fix. Bonus dann noch on top?

Bin 43 mit meiner eigenen Kanzlei verteilt auf 4 Standorte. Durch mein Immobilienportfolio kommen nach Steuern und Rückstellungen ca. 115k€ p.a. Nettokaltmieteinnahmen zusammen. Zahle mir mit Tantiemen etwa 410k p.a. brutto aus. Damit lässt sich ganz angenehm leben. Könnte deutlich mehr sparen, aber bringt mir auch nicht mehr.

Falls der Post stimmt, hast meinen Respekt. Davon kann jeder nur träumen.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

VWLer, fast 30 in FFM, wohne zusammen mit Freundin. Netto 4k davon gehen 2k sofort vom Konto als Sparrate weg.

500 Cash und der Rest in MSCI World/DAX30 oder Einzeltitel.

Mittlerweile (und Dank Starthilfe von Großeltern) sind 200k angesammelt. Jetzt ist die Frage ob ich mir eine 3Zi 70qm Immo in FFM für knapp 500k kaufen soll.

Will eigentlich später (5-10 Jahre) wenn Kinder kommen ins Umland und dann ein Reihenhaus kaufen. Dann bräuchte ich wieder das Cash, weil die Dinger da mittlerweile echt ne verdammte Million kosten.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Wofür spart ihr alle so viel?

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Bei einem Grundgehalt von 1100€ netto (dazu einen Firmenwagen) kann ich in Düsseldorf lebend so gut wie nichts sparen. Das Geld brauche ich schon zum leben. Mein Gehalt ist allerdings sehr stark von Provisionen geprägt, welche ich in Form einer Tantieme immer im Mai ausgezahlt bekomme. Das Geld spare ich seit vier Jahren komplett. Im Schnitt sind dies knapp 27k (netto) pro Jahr. Ich arbeite im Übrigen im Vertrieb (B2B).

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Wofür spart ihr alle so viel?

Ziel: Über Dividende ein Auto zu leasen (BMW 1er). Also brauche ich ca. 400€ an Ausschüttung jeden Monat, um alles abzudecken ( Leasing, Versicherung, Benzin)
Dafür brauche ich 300 - 400k€ im Depot, wo ich noch lange anlegen muss, da noch der Kredit vom Haus abbezahlt werden muss.

Ich betrachte es als Zusatzeinkommen und freue mich, dass es jedes Jahr dann mehr wird.
Finanziell frei werde ich damit nicht, aber es reicht ja auch, wenn ich das als Taschengeld den Kindern gebe.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Wofür spart ihr alle so viel?

Ich bin auch jemand der >1000 EUR pro Monat spart. Bei mir ist das Ziel, dass ich so viel Kapital wie möglich so früh wie möglich in Aktien investiert haben möchte, damit ich im Alter vom Zinseszins profitieren kann.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Wofür spart ihr alle so viel?

Nun ja, wenn man mal Wohneigentum anschaffen möchte braucht man schnell 100k und mehr Eigenkapital..

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

1k ETF-Sparplan
0,3k Einzelaktien-Sparplan
0,7k für PKV im Alter, Tagesgeld, etc.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

Erstaunlich hohe Sparbeträge... mal wieder ein Thema, in dem fast jeder Poster 150k+ verdient?

Ich bin Anfang des Jahres AT geworden und habe meine ETF-Sparpläne auf insgesamt 1500 EUR / Monat erhöht. Bin vor fünf Jahren mit 500 im Monat gestartet, dann nach ein paar Jahren 1000, jetzt 1500... weitere 500 landen auf dem Tagesgeldkonto. Mit den 2k Sparleistung komme ich in die Nähe von 50% Sparquote, mehr scheint mir exzessiv - so frugal bin ich dann auch wieder nicht.

Genau das habe ich mir auch gedacht... Zahle jeden Monat 268 in meine bAV von meinem Brutto. Habe rund 3.000 netto, und spare davon rund 1.000. Nächstes Jahr wirds noch etwas mehr da sich dann meine Kosten wohl deutlich reduzieren werden. Komme dann wohl auf 1.500 Sparrate bei 3.100 netto.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ist echt beachtlich wie viel hier gespart wird, das kriege ich leider noch nicht ganz so hin.

Ich bin jetzt 36 und kann im Moment ca. 3000 Euro pro Monat sparen. Die werden in ETFs und in geringerem Maße in Einzelaktien angelegt. Zusätzlich gibt es zweimal im Jahr eine größere Bonuszahlung, die auch komplett gespart wird. Aktuell bin ich bei einem Vermögen von ca. 200.000 Euro angekommen.

Damit kann man natürlich noch keine großen Sprünge machen, aber ich hoffe doch dass das Gehalt noch ordentlich steigt in den nächsten Jahren, damit ich auch mal etwas mehr zurücklegen kann.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Wofür spart ihr alle so viel?

Will mich mit meinem Hobby Selbstständig machen, weil ich vom angestellten Job die Nase voll hab. Das Geld ist als Sicherheit dafür gedacht.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

bin jetzt 25 und spare im Schnitt knapp 2k im Monat. Habe eine Nettoeinkommen von 3.150€ p.M.

Im Endeffekt spare ich sogar mehr als 2k, da immer eine fette Steuererstattung kommt.

Habe jetzt ein Vermögen von knapp 100k

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ich bin 27 Jahre alt und habe um die € 3000,00 netto exklusive Bonus. Spare wenn es hoch kommt so € 300 im Monat als Notgroschen. Der Rest wird fleißig ausgegeben. Man lebt nur einmal!

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

bin jetzt 25 und spare im Schnitt knapp 2k im Monat. Habe eine Nettoeinkommen von 3.150€ p.M.

Im Endeffekt spare ich sogar mehr als 2k, da immer eine fette Steuererstattung kommt.

Habe jetzt ein Vermögen von knapp 100k

Was machst du beruflich, dass du mit 25 schon so ein Nettoeinkommen hast? Stark

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ich bin 28 und habe im Oktober bei Big 4 Audit angefangen. Gehalt sind ca 46k.

Ich spare ca. 270€ in einer bAV (natürlich aus dem Brutto) und zusätzlich 300€ in ETF Sparplänen (MSCI World und New Energy).

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

bin jetzt 25 und spare im Schnitt knapp 2k im Monat. Habe eine Nettoeinkommen von 3.150€ p.M.

Im Endeffekt spare ich sogar mehr als 2k, da immer eine fette Steuererstattung kommt.

Habe jetzt ein Vermögen von knapp 100k

Was machst du beruflich, dass du mit 25 schon so ein Nettoeinkommen hast? Stark

Naja bei Big4, UB`s ... schon möglich, Studium schnell und sauber durchgezogen, zum Einstieg Glück gehabt / gut verhandelt. Ist jetzt über dem Durchschnitt, aber auch nicht vollkommen ungewöhnlich.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

bin jetzt 25 und spare im Schnitt knapp 2k im Monat. Habe eine Nettoeinkommen von 3.150€ p.M.

Im Endeffekt spare ich sogar mehr als 2k, da immer eine fette Steuererstattung kommt.

Habe jetzt ein Vermögen von knapp 100k

Was machst du beruflich, dass du mit 25 schon so ein Nettoeinkommen hast? Stark

Naja bei Big4, UB`s ... schon möglich, Studium schnell und sauber durchgezogen, zum Einstieg Glück gehabt / gut verhandelt. Ist jetzt über dem Durchschnitt, aber auch nicht vollkommen ungewöhnlich.

als wenn man beim Einstieg in die Big 4 verhandeln könnte. Unsinn. Nebenbei klappt das Modell nur, wenn man noch bei Mama wohnt oder Eigentum geerbt hat bei 1150 € ausgaben pro Monat.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

bin jetzt 25 und spare im Schnitt knapp 2k im Monat. Habe eine Nettoeinkommen von 3.150€ p.M.

Im Endeffekt spare ich sogar mehr als 2k, da immer eine fette Steuererstattung kommt.

Habe jetzt ein Vermögen von knapp 100k

Was machst du beruflich, dass du mit 25 schon so ein Nettoeinkommen hast? Stark

Naja bei Big4, UB`s ... schon möglich, Studium schnell und sauber durchgezogen, zum Einstieg Glück gehabt / gut verhandelt. Ist jetzt über dem Durchschnitt, aber auch nicht vollkommen ungewöhnlich.

IGM oder IGBCE durchaus übliche Einstiegsgehälter für Masterabschlüsse. Selbst mit Ausbildung und Schichtzulage kommt man an die 3k netto gut ran in jungen Jahren.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Haushalts-Netto von uns beiden insgesamt: ca. 14.000 pro Monat

  • davon ca. 6.000 Ausgaben all-in (inkl. Finanzierung+Tilgung ETW, Urlaube, mittelgroße Anschaffungen, tägliche Ausagaben, Versicherungen etc.)
  • davon ca. 8.000 Sparen (viel davon wird in Sondertilgung der ETW gehen)
antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Bin bei FAANG spare nix, aber habe viele Aktien

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Spare monatlich 700 Euro als dualer Student mit 19 Jahren. 500 Euro werden in ETF's und Aktien investiert.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Wow. Respekt

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Haushalts-Netto von uns beiden insgesamt: ca. 14.000 pro Monat

  • davon ca. 6.000 Ausgaben all-in (inkl. Finanzierung+Tilgung ETW, Urlaube, mittelgroße Anschaffungen, tägliche Ausagaben, Versicherungen etc.)
  • davon ca. 8.000 Sparen (viel davon wird in Sondertilgung der ETW gehen)
antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Spare monatlich 700 Euro als dualer Student mit 19 Jahren. 500 Euro werden in ETF's und Aktien investiert.

Du wohnst noch zu Hause, oder wie viel verdienst du?

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Haushalts-Netto von uns beiden insgesamt: ca. 14.000 pro Monat

  • davon ca. 6.000 Ausgaben all-in (inkl. Finanzierung+Tilgung ETW, Urlaube, mittelgroße Anschaffungen, tägliche Ausagaben, Versicherungen etc.)
  • davon ca. 8.000 Sparen (viel davon wird in Sondertilgung der ETW gehen)

Nicht schlecht, was habt ihr beide für Berufe? Arzt / Anwalt und Lehrerin?

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

1k€/Monat in ETFs und Aktiensparpläne.
Geld zurücklegen tue ich noch mehr, aber ich hab mir vorgenommen mehr Geld auszugeben und mir mehr zu gönnen (Urlaube, technisches Spielzeug und Freizeit). Wenn man mal vor Augen geführt bekommen hat, wie schnell das Leben vorbei sein kann, denkt man anders über die ungewisse Zukunft.

Dann denkt man, hätte ich doch mehr Geld für ein teures Smartphone ausgegeben, mit welchem ich genauso WhatsApp, YouTube und die Telefon-Funktion nutze wie mit einem Mittelklasse-Smartphone. Für 95% dürfte sogar ein Einsteiger-Smartphone alles abdecken.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

1k€/Monat in ETFs und Aktiensparpläne.
Geld zurücklegen tue ich noch mehr, aber ich hab mir vorgenommen mehr Geld auszugeben und mir mehr zu gönnen (Urlaube, technisches Spielzeug und Freizeit). Wenn man mal vor Augen geführt bekommen hat, wie schnell das Leben vorbei sein kann, denkt man anders über die ungewisse Zukunft.

Dann denkt man, hätte ich doch mehr Geld für ein teures Smartphone ausgegeben, mit welchem ich genauso WhatsApp, YouTube und die Telefon-Funktion nutze wie mit einem Mittelklasse-Smartphone. Für 95% dürfte sogar ein Einsteiger-Smartphone alles abdecken.

Das mit der ungewissen Zukunft kann man auch anders interpretieren. Schon morgen kann man einen Unfall haben und für den Rest seines Lebens berufsunfähig sein. Dann ist man froh noch ein paar Rücklagen zu haben und nicht alles gleich, für sinnloses Zeug, ausgegeben zu haben.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Lehrer?

Wahrscheinlicher ist bei den Gehaltsdimensionen doch Unternehmensberater

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Haushalts-Netto von uns beiden insgesamt: ca. 14.000 pro Monat

  • davon ca. 6.000 Ausgaben all-in (inkl. Finanzierung+Tilgung ETW, Urlaube, mittelgroße Anschaffungen, tägliche Ausagaben, Versicherungen etc.)
  • davon ca. 8.000 Sparen (viel davon wird in Sondertilgung der ETW gehen)

Nicht schlecht, was habt ihr beide für Berufe? Arzt / Anwalt und Lehrerin?

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Für Smartphone würde ich gar kein Geld ausgeben, solange ich mein Firmenhandy irgendwie privat nutzen kann

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

1k€/Monat in ETFs und Aktiensparpläne.
Geld zurücklegen tue ich noch mehr, aber ich hab mir vorgenommen mehr Geld auszugeben und mir mehr zu gönnen (Urlaube, technisches Spielzeug und Freizeit). Wenn man mal vor Augen geführt bekommen hat, wie schnell das Leben vorbei sein kann, denkt man anders über die ungewisse Zukunft.

Dann denkt man, hätte ich doch mehr Geld für ein teures Smartphone ausgegeben, mit welchem ich genauso WhatsApp, YouTube und die Telefon-Funktion nutze wie mit einem Mittelklasse-Smartphone. Für 95% dürfte sogar ein Einsteiger-Smartphone alles abdecken.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ich spare seit der Corona Pandemie erst einmal so viel es geht und schränke mich auch bei den Ausgaben spürbar ein. Liegt aber auch daran, dass ich seit April Kurzarbeitergeld bekomme. Statt 2800€ netto sind es jetzt dann plötzlich nur noch knappe 1700€.
Ich will aber nicht jammern, selbst mit dem Einkommen kommt man über die Runden.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

1k€/Monat in ETFs und Aktiensparpläne.
Geld zurücklegen tue ich noch mehr, aber ich hab mir vorgenommen mehr Geld auszugeben und mir mehr zu gönnen (Urlaube, technisches Spielzeug und Freizeit). Wenn man mal vor Augen geführt bekommen hat, wie schnell das Leben vorbei sein kann, denkt man anders über die ungewisse Zukunft.

Dann denkt man, hätte ich doch mehr Geld für ein teures Smartphone ausgegeben, mit welchem ich genauso WhatsApp, YouTube und die Telefon-Funktion nutze wie mit einem Mittelklasse-Smartphone. Für 95% dürfte sogar ein Einsteiger-Smartphone alles abdecken.

Es geht doch um den gefühlten Spaß nicht den tatsächlichen Nutzen.

Ich spare auch viel aber erst nachdem ich mein Spaß Level finanziert habe (Klamotten, Uhren, ab und an Technik, luxuriöse Reisen...) kann morgen alles vorbei sein

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

1k€/Monat in ETFs und Aktiensparpläne.
Geld zurücklegen tue ich noch mehr, aber ich hab mir vorgenommen mehr Geld auszugeben und mir mehr zu gönnen (Urlaube, technisches Spielzeug und Freizeit). Wenn man mal vor Augen geführt bekommen hat, wie schnell das Leben vorbei sein kann, denkt man anders über die ungewisse Zukunft.

Dann denkt man, hätte ich doch mehr Geld für ein teures Smartphone ausgegeben, mit welchem ich genauso WhatsApp, YouTube und die Telefon-Funktion nutze wie mit einem Mittelklasse-Smartphone. Für 95% dürfte sogar ein Einsteiger-Smartphone alles abdecken.

Es geht doch um den gefühlten Spaß nicht den tatsächlichen Nutzen.

Ich spare auch viel aber erst nachdem ich mein Spaß Level finanziert habe (Klamotten, Uhren, ab und an Technik, luxuriöse Reisen...) kann morgen alles vorbei sein

So ist es.

Das letzte Hemd hat keine Taschen

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.07.2020:

1k€/Monat in ETFs und Aktiensparpläne.
Geld zurücklegen tue ich noch mehr, aber ich hab mir vorgenommen mehr Geld auszugeben und mir mehr zu gönnen (Urlaube, technisches Spielzeug und Freizeit). Wenn man mal vor Augen geführt bekommen hat, wie schnell das Leben vorbei sein kann, denkt man anders über die ungewisse Zukunft.

Dann denkt man, hätte ich doch mehr Geld für ein teures Smartphone ausgegeben, mit welchem ich genauso WhatsApp, YouTube und die Telefon-Funktion nutze wie mit einem Mittelklasse-Smartphone. Für 95% dürfte sogar ein Einsteiger-Smartphone alles abdecken.

Es geht doch um den gefühlten Spaß nicht den tatsächlichen Nutzen.

Ich spare auch viel aber erst nachdem ich mein Spaß Level finanziert habe (Klamotten, Uhren, ab und an Technik, luxuriöse Reisen...) kann morgen alles vorbei sein

So ist es.

Das letzte Hemd hat keine Taschen

Mag sein, aber zwischen Erfolgreich und gutverdienet im Beruf und Tod, kann ja im Leben noch viel anderes, unschönes, passieren. Ich spare nicht um mir davon irgendwelche technischen Spielereien oder Urlaube zu finanzieren, sondern für "schlechte Zeiten". Die meisten gehn viel zu selbstverständlich davon aus, dass das im Leben schon immer super laufen wird.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Alter: 32 (33 in diesem Monat)
Gehalt: 3,090 EUR Netto
Sparrate: 2,200 EUR

Ich wohne in einer kleinen Stadt, wo ich 308 EUR für mein WG Zimmer zahle.

Den Rest für Essen und Ausgehen.

Ich habe bis jetzt 125,000 EUR EK.
Mein Ziel: In absehbarer Zeit (ca. in 2 oder 3 Jahren) eine ETW kaufen, die max. 550,000 EUR kostet.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Spare monatlich 700 Euro als dualer Student mit 19 Jahren. 500 Euro werden in ETF's und Aktien investiert.

Du wohnst noch zu Hause, oder wie viel verdienst du?

Ja genau. Ich wohne noch zu Hause.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

Alter: 32 (33 in diesem Monat)
Gehalt: 3,090 EUR Netto
Sparrate: 2,200 EUR

Ich wohne in einer kleinen Stadt, wo ich 308 EUR für mein WG Zimmer zahle.

Den Rest für Essen und Ausgehen.

Ich habe bis jetzt 125,000 EUR EK.
Mein Ziel: In absehbarer Zeit (ca. in 2 oder 3 Jahren) eine ETW kaufen, die max. 550,000 EUR kostet.

Ich lebe auch gerne in den besten jahren wie im Gefängnis, um mit 40 anfangen zu leben.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Ich bin 27 Jahre alt und habe um die € 3000,00 netto exklusive Bonus. Spare wenn es hoch kommt so € 300 im Monat als Notgroschen. Der Rest wird fleißig ausgegeben. Man lebt nur einmal!

Kannst du Mal aufschlüsseln für was du jeden Monat 2700€ ausgibst? Ich schaffe das gar nicht, selbst wenn ich es wollen würde.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.07.2020:

Ich bin 27 Jahre alt und habe um die € 3000,00 netto exklusive Bonus. Spare wenn es hoch kommt so € 300 im Monat als Notgroschen. Der Rest wird fleißig ausgegeben. Man lebt nur einmal!

Kannst du Mal aufschlüsseln für was du jeden Monat 2700€ ausgibst? Ich schaffe das gar nicht, selbst wenn ich es wollen würde.

Miete 2 Zimmer Wohnung München - 1400 warm
Auto Leasing - 400
Bleiben noch 900 für alles andere.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Als Single in einer mittelmaessig teuren Stadt mit leicht gehobenen Anspruechen ist das (leider) schnell ausgegeben.

Als hypothetisches Beispiel:

  • Miete inkl. Strom 900 (waeren dann 70qm)
  • Fahrzeug 550 (komplette Unterhaltsosten auf den Monat ueberschlagen)
  • Sprit 200 (Arbeitsweg, Urlaub, Ausflug, Familie besuchen)
  • Handyvertrag 40
  • Versicherungen 100 (BUZ, Haftpflicht, ...)
  • Essen/Kosmetik/Putzen 400 (inkl. Essen gehen in der Kantine, normal Essen gehen, Kneipe)
  • Festnetz 40
  • GEZ 18

Urlaub 150
Konsumgueter/Hobbies 350

Ob man "Kneipe"nun in das Resort "Hobbies" packt ist dann auch wurscht, weil die Gesamtsumme ja bleibt.
Also gehen tut es schon und so "wild" sieht das auch nicht aus.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

M (34). Spare von meinen Netto 3200€ in etwa 3000€. Glücklicherweise kann ich kostenlos daheim wohnen und auch das Essen, den Sprit usw. bekomme ich so.
Mittlerweile habe ich 450.000€ angespart in ETFs und hoffe gegen 40 in Frührente zu gehen. Spare dafür auch sehr. Wechsle fast monatlich Handytarife, erstelle mir jeden Monat einen neuen Netflixaccount, um die 10€ zu sparen usw. Sind auf das Leben hochgerechnet auch einige Euronen.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Mit 33 in ner WG wohnen. Sowas muss man echt wollen. Die meisten haben da schon Haus und Familie.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

Alter: 32 (33 in diesem Monat)
Gehalt: 3,090 EUR Netto
Sparrate: 2,200 EUR

Ich wohne in einer kleinen Stadt, wo ich 308 EUR für mein WG Zimmer zahle.

Den Rest für Essen und Ausgehen.

Ich habe bis jetzt 125,000 EUR EK.
Mein Ziel: In absehbarer Zeit (ca. in 2 oder 3 Jahren) eine ETW kaufen, die max. 550,000 EUR kostet.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Abhängig vom Lebensmodell kann so etwas gut funktionieren, z. B. Single und in der UB tätig.

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

Mit 33 in ner WG wohnen. Sowas muss man echt wollen. Die meisten haben da schon Haus und Familie.

Alter: 32 (33 in diesem Monat)
Gehalt: 3,090 EUR Netto
Sparrate: 2,200 EUR

Ich wohne in einer kleinen Stadt, wo ich 308 EUR für mein WG Zimmer zahle.

Den Rest für Essen und Ausgehen.

Ich habe bis jetzt 125,000 EUR EK.
Mein Ziel: In absehbarer Zeit (ca. in 2 oder 3 Jahren) eine ETW kaufen, die max. 550,000 EUR kostet.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

M (34). Spare von meinen Netto 3200€ in etwa 3000€. Glücklicherweise kann ich kostenlos daheim wohnen und auch das Essen, den Sprit usw. bekomme ich so.
Mittlerweile habe ich 450.000€ angespart in ETFs und hoffe gegen 40 in Frührente zu gehen. Spare dafür auch sehr. Wechsle fast monatlich Handytarife, erstelle mir jeden Monat einen neuen Netflixaccount, um die 10€ zu sparen usw. Sind auf das Leben hochgerechnet auch einige Euronen.

Hört sich nach meinem Leben an. Mit 40 gehe ich dann auch in Frührente, muss aber dann noch meine Mama pflegen daheim.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ein Bekannter war auch extrem sparsam und mit 31 kam die Diagnose, dass er nur noch wenige Monate hat und zwei Jahre später war alles für die Katz. Aufgrund der Krankheit konnte er noch nicht mal Erspartes ausgeben und Familie gab es auch keine.

Ein anderer Bekannter meiner Eltern starb einen Tag vor seinem Renteneintritt. Er wollte eigentlich sein Erspartes in einer Weltreise ausgeben.

Man muss sein Geld nicht unnötig rausballern, aber man sollte sich klar sein, dass man nicht unsterblich ist und sein "Leben" in die Zukunft zu verlagern kann schief gehen.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

M (34). Spare von meinen Netto 3200€ in etwa 3000€. Glücklicherweise kann ich kostenlos daheim wohnen und auch das Essen, den Sprit usw. bekomme ich so.
Mittlerweile habe ich 450.000€ angespart in ETFs und hoffe gegen 40 in Frührente zu gehen. Spare dafür auch sehr. Wechsle fast monatlich Handytarife, erstelle mir jeden Monat einen neuen Netflixaccount, um die 10€ zu sparen usw. Sind auf das Leben hochgerechnet auch einige Euronen.

Sieht bei mir ähnlich aus. Bin selbst Frugalist und es gibt einfach immer wieder neue Sparpotentiale, die ich entdecke. Sei es das nicht notwendige Aufrunden beim Essen gehen oder den Kauf teurer Elektronikgeräte. Der Elektroschrott gibt teilweise gut funktionierende Fernseher her die nur weggeworfen werden, weil sie schon etwas älter sind. Frage mich schon in was für einer verrückten Konsumgesellschaft wir leben.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Sorry, aber da hört es für mich persönlich auf. Sich irgendwie jeden Monat einen neuen Netflix Account zu ergaunern und kein Trinkgeld geben beim Essen gehen wäre mir persönlich bisschen too much.

Und zum Thema mit 34 noch zuhause wohnen und kostenlos durchgefüttert werden: Wow, Mama ist bestimmt stolz. Und mit 40 hängt ihr Mutti dann 24/7 an der Backe in Frührente? Dieser übertriebene Geiz und noch zuhause im Hotel Mama wohnen ist übrigens auch ein echter Attraction Killer bei den Frauen. Wetten, du bist single?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

M (34). Spare von meinen Netto 3200€ in etwa 3000€. Glücklicherweise kann ich kostenlos daheim wohnen und auch das Essen, den Sprit usw. bekomme ich so.
Mittlerweile habe ich 450.000€ angespart in ETFs und hoffe gegen 40 in Frührente zu gehen. Spare dafür auch sehr. Wechsle fast monatlich Handytarife, erstelle mir jeden Monat einen neuen Netflixaccount, um die 10€ zu sparen usw. Sind auf das Leben hochgerechnet auch einige Euronen.

Sieht bei mir ähnlich aus. Bin selbst Frugalist und es gibt einfach immer wieder neue Sparpotentiale, die ich entdecke. Sei es das nicht notwendige Aufrunden beim Essen gehen oder den Kauf teurer Elektronikgeräte. Der Elektroschrott gibt teilweise gut funktionierende Fernseher her die nur weggeworfen werden, weil sie schon etwas älter sind. Frage mich schon in was für einer verrückten Konsumgesellschaft wir leben.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

Sorry, aber da hört es für mich persönlich auf. Sich irgendwie jeden Monat einen neuen Netflix Account zu ergaunern und kein Trinkgeld geben beim Essen gehen wäre mir persönlich bisschen too much.

Und zum Thema mit 34 noch zuhause wohnen und kostenlos durchgefüttert werden: Wow, Mama ist bestimmt stolz. Und mit 40 hängt ihr Mutti dann 24/7 an der Backe in Frührente? Dieser übertriebene Geiz und noch zuhause im Hotel Mama wohnen ist übrigens auch ein echter Attraction Killer bei den Frauen. Wetten, du bist single?

M (34). Spare von meinen Netto 3200€ in etwa 3000€. Glücklicherweise kann ich kostenlos daheim wohnen und auch das Essen, den Sprit usw. bekomme ich so.
Mittlerweile habe ich 450.000€ angespart in ETFs und hoffe gegen 40 in Frührente zu gehen. Spare dafür auch sehr. Wechsle fast monatlich Handytarife, erstelle mir jeden Monat einen neuen Netflixaccount, um die 10€ zu sparen usw. Sind auf das Leben hochgerechnet auch einige Euronen.

Sieht bei mir ähnlich aus. Bin selbst Frugalist und es gibt einfach immer wieder neue Sparpotentiale, die ich entdecke. Sei es das nicht notwendige Aufrunden beim Essen gehen oder den Kauf teurer Elektronikgeräte. Der Elektroschrott gibt teilweise gut funktionierende Fernseher her die nur weggeworfen werden, weil sie schon etwas älter sind. Frage mich schon in was für einer verrückten Konsumgesellschaft wir leben.

Ja, aber das hat damit nichts zu tun. Gibt bestimmt Frauen die leben ähnlich frugal und man findet sich mit der Zeit.
Meine Eltern stört es nicht, die Wäsche mache ich zB. meistens selbst und beteilige mich auch ab/an im Haushalt (Geschirrspülmaschine ausräumen..)

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

Mit 33 in ner WG wohnen. Sowas muss man echt wollen. Die meisten haben da schon Haus und Familie.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

Alter: 32 (33 in diesem Monat)
Gehalt: 3,090 EUR Netto
Sparrate: 2,200 EUR

Ich wohne in einer kleinen Stadt, wo ich 308 EUR für mein WG Zimmer zahle.

Den Rest für Essen und Ausgehen.

Ich habe bis jetzt 125,000 EUR EK.
Mein Ziel: In absehbarer Zeit (ca. in 2 oder 3 Jahren) eine ETW kaufen, die max. 550,000 EUR kostet.

In was für einer realitätsfremden Welt lebst du, dass du tatsächlich meinst mit 33 hätten die meisten schon ein Haus?
Vielleicht solltest du dich mal lieber etwas informiert halten, wie die Realität aussieht.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Wurde damals auch von Klassenkameraden schief angeguckt als ich zum Studieren weggezogen bin hat sich aber gelohnt. Ich frag mich echt wie man noch mit Ü30 bei seinen Eltern wohnen kann und darauf noch stolz ist.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

Mit 33 in ner WG wohnen. Sowas muss man echt wollen. Die meisten haben da schon Haus und Familie.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

Alter: 32 (33 in diesem Monat)
Gehalt: 3,090 EUR Netto
Sparrate: 2,200 EUR

Ich wohne in einer kleinen Stadt, wo ich 308 EUR für mein WG Zimmer zahle.

Den Rest für Essen und Ausgehen.

Ich habe bis jetzt 125,000 EUR EK.
Mein Ziel: In absehbarer Zeit (ca. in 2 oder 3 Jahren) eine ETW kaufen, die max. 550,000 EUR kostet.

Ein Haus und eine Familie mit 33?? Wo lebst Du?
Bestimmt nicht in einer Großstadt...

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Da wurdest du aber hart getriggert von zwei offensichtlichen Fake-Beiträgen. :-D

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

Sorry, aber da hört es für mich persönlich auf. Sich irgendwie jeden Monat einen neuen Netflix Account zu ergaunern und kein Trinkgeld geben beim Essen gehen wäre mir persönlich bisschen too much.

Und zum Thema mit 34 noch zuhause wohnen und kostenlos durchgefüttert werden: Wow, Mama ist bestimmt stolz. Und mit 40 hängt ihr Mutti dann 24/7 an der Backe in Frührente? Dieser übertriebene Geiz und noch zuhause im Hotel Mama wohnen ist übrigens auch ein echter Attraction Killer bei den Frauen. Wetten, du bist single?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

M (34). Spare von meinen Netto 3200€ in etwa 3000€. Glücklicherweise kann ich kostenlos daheim wohnen und auch das Essen, den Sprit usw. bekomme ich so.
Mittlerweile habe ich 450.000€ angespart in ETFs und hoffe gegen 40 in Frührente zu gehen. Spare dafür auch sehr. Wechsle fast monatlich Handytarife, erstelle mir jeden Monat einen neuen Netflixaccount, um die 10€ zu sparen usw. Sind auf das Leben hochgerechnet auch einige Euronen.

Sieht bei mir ähnlich aus. Bin selbst Frugalist und es gibt einfach immer wieder neue Sparpotentiale, die ich entdecke. Sei es das nicht notwendige Aufrunden beim Essen gehen oder den Kauf teurer Elektronikgeräte. Der Elektroschrott gibt teilweise gut funktionierende Fernseher her die nur weggeworfen werden, weil sie schon etwas älter sind. Frage mich schon in was für einer verrückten Konsumgesellschaft wir leben.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

Abhängig vom Lebensmodell kann so etwas gut funktionieren, z. B. Single und in der UB tätig.

Richtig..Ich bin (jetzt) single nach meiner "Fern"Beziehung mit meiner Ex aus Düsseldorf.
Aber ich bin im Qualitätsmanagement tätig und bin immer im gesamten Jahr max. 4 Monate in Asien und Europa gereist, bis die Corona-Krise kam.....

Beim nächsten Umzug möchte ich keine Mietwohnung. Ich will endlich ein Eigenheim.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Servus,
25, 1jahr BE

2700 netto
Geschenkte Wohnung in südl Großstadt

fix in Monat gehen 700 für Grundbedürfnisse (Essen,Strom,Wasser, Versicherungen, Handy, Internet, ÖPNV) raus.
200 (jeweils freundin und ich) gehen aufs Tagesgeld als "Miete" für Reparaturen oder ne mittelfristige Renovierung (Bad beispielsweise).
400 gehen raus fürs feiern/Kneipe/Essen gehen.

Von den restl 1400 wandern ung. 1000 ins Depot und der Rest bleibt aufm Konto für Urlaub etc.

Bei Freundin sieht es ähnlich aus.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 06.07.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.07.2020:

Mit 33 in ner WG wohnen. Sowas muss man echt wollen. Die meisten haben da schon Haus und Familie.

WiWi Gast schrieb am 04.07.2020:

Alter: 32 (33 in diesem Monat)
Gehalt: 3,090 EUR Netto
Sparrate: 2,200 EUR

Ich wohne in einer kleinen Stadt, wo ich 308 EUR für mein WG Zimmer zahle.

Den Rest für Essen und Ausgehen.

Ich habe bis jetzt 125,000 EUR EK.
Mein Ziel: In absehbarer Zeit (ca. in 2 oder 3 Jahren) eine ETW kaufen, die max. 550,000 EUR kostet.

Ein Haus und eine Familie mit 33?? Wo lebst Du?
Bestimmt nicht in einer Großstadt...

Ab 35 gilt es schon als Risikoschwangerschaft. Das erste Kind bekommt man in Deutschland mit im Schnitt 29 Jahren. Ab dann ist es ja schon eine Familie. Und das ist bereits stark gestiegen in den letzten Jahrzehnten, obwohl sich an unserer Biologie natürlich nichts geändert hat. 1980 hatte man sein erstes Kind noch mit 24 Jahren bekommen, im Schnitt. Sicherlich spielt da heute auch viel die künstliche Befruchtung eine Rolle. Früher waren viele halt mit Mitte 30 unfruchtbar und da war es das. Kenne heute viele Paare, die mit Mitte/Ende 30 zwar noch Kinder bekommen (und so den Schnitt nach oben ziehen), aber es war immer Hilfe im Spiel. Gibt da Tabletten & Co. - ich weiß nicht, ob es sowas vor 30-40 Jahren schon gab.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Zitat:

"Alter: 32 (33 in diesem Monat)
Gehalt: 3,090 EUR Netto
Sparrate: 2,200 EUR

Ich wohne in einer kleinen Stadt, wo ich 308 EUR für mein WG Zimmer zahle."

Bin erstaunt, dass viele hier gerne das Studentenleben weiterführen, um eine möglichst hohe Sparrate zu haben. Worauf auch immer.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

also ich spare ca 550 EUR brutto für altersvorsorge, (basis/riester/baV/priv AV/BU - ca 50-60k
300 EUR in Aktienfonds, (ca 30k)
500 EUR Cash (ca 30k)
das geht so fix weg - darüber hinaus bleiben dann meist noch bonis und bissi monatlich kleben - vielleicht so 200?
vom netto 3,6k, also knapp die hälfte - wobei mir das grad sehr viel vor kommt, da frau und kind schon bissi was kosten

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Ausgaben:

1040 Wohnung
~30 Strom
30 Handy
40 Inet zuhause
220 Krankenkasse
~100 Sprit
~50 Steuer und Versicherung Auto
~400 Essen (incl. Mittagspause)

Macht 1910 "fix" on top halt Wertverlust Auto, Urlaub und sonstige Bespaßung.

Einkommen netto (vor KV) 5000 CHF + 13 und 14 Gehalt die ich aber nicht dazu zähle (umgelegt dann eben ~6000 CHF im Monat).
Also bleiben im Monat ca 2500 Franken + 13/14. zum sparen.

Wenn es so weiter geht bin ich incl. Säule 2 mit 45 in Rente (aktuell 29).

PS:
Natürlich bin ich nicht in Zürich, da gibts keine 65qm für 1040 warm.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Da ich durch meinen Berufswechsel in einer völlig fremden Stadt gelandet bin, wollte ich neue Leute kennenlernen.
Deshalb hatte ich mich für eine WG entschieden.
Es war am Anfang nett, neue Leute kennenzulernen. Aber dann verließen korrekte Leute die WG und dann kamen neue Mitbewohner, mit denen die WG zu einer Zweck-WG wurde.

Ich kann nur zustimmen, dass eine WG für Berufstätige einfach nicht anders oder professionell läuft. Das repräsentiert letztendlich wieder ein typisches Studentenleben, wo jeder mal vergisst zu putzen oder zu spülen.

Also nie wieder zu einer WG...

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Knapp $20-25k/month als physician hier. Großteil ist aber in Anlagen. Bin aber auch ein alter Knabe

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Seit Anfang es Jahres spare ich 1500€ pro Monat, was ungefähr die Hälfte meine Nettogehaltes ist.
Ab 2021 geht es für mich beruflich nach Toronto. Von daher wird das mein Startkapital für den neuen Lebensabschnitt.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2020:

Knapp $20-25k/month als physician hier. Großteil ist aber in Anlagen. Bin aber auch ein alter Knabe

Glückwunsch. Branche wenn man fragen darf?

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2020:

Knapp $20-25k/month als physician hier. Großteil ist aber in Anlagen. Bin aber auch ein alter Knabe

Klingt äußerst glaubwürdig, wenn ein Arzt nichts besseres zu tun hat als sein vermeintliches Gehalt in einem Forum für Wirtschaftsstudenten & Karriere zu posten.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Das mittlere Einkommen von Physicans in den USA sind 194.500 USD, also knapp 172.000 Euro. Und Spiegel.de - eine relativ vertrauenswürdige Quelle - hat vor zwei Tagen erst einen Bericht über die oberen 10 Prozent in Deutschland veröffentlicht und da wurde das durchschnittliche Bruttoeinkommen eines Zahnarztes auf 144.000 Euro taxiert. Deren Berechnung mit Steuerklasse 3 folge ich mal nicht, mit Steuerklasse 1 sind es realistischerweise 6.450 Euro netto.

Besagter Zahnarzt mit 6.450 Euro netto ist natürlich nicht gerade so obere zehn Prozent, sondern weit darüber. Die Schwelle liegt bei Singles bei 3.529 Euro netto.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 08.07.2020:

Und Spiegel.de - eine relativ vertrauenswürdige Quelle - hat vor zwei Tagen erst einen Bericht über die oberen 10 Prozent in Deutschland veröffentlicht ...

Wobei ich da trotzdem etwas skeptisch wäre. Quelle ist da Sozio-Panel, also eine Umfrage. Und da dürfte nicht nur das Arbeitseinkommen berücksichtigt sein, sondern alles.

Die bessere Quelle sind da meiner Meinung nach die Steuerdaten, da fangen die Top 1% etwa bei 130k zu versteuerndem Einkommen an. Dabei geht es aber um Steuerfälle, also sind auch viele Ehepaare darunter und um auf das Brutto zu kommen, muss man zum zu versteuerndem Einkommen natürlich noch etwas draufpacken. Nehmen wir mal 150k für die Top 1%, als Single wahrscheinlich dann im Bereich 100k, evtl. knapp drüber.
Top 10% liegen übrigens bei unter 60k. Auch da Steuerfälle, nicht Einzelpersonen.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

ca. 2700 netto, ich spare davon 800. Verzichte auf nichts aber finde immer noch dass es viel gespartes ist. Meistens bleiben am Ende des Monats noch 2-300 Euro über. Weiß aber gar nicht so recht wofür ich eigentlich spare, mit 24 bin ich von Hausbau Hochzeit und Kindern noch einiges entfernt. Mehr ausgeben wüsste ich aber auch nicht wirklich wofür :D

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

So geht's mir auch.
26, 2700 netto (allerdings keine Miete notwenig)
Spare um die 1500 im Monat, wüsste aber nicht so recht, was ich mir großartig tolles kaufen sollte...
Auto fällt auch weg, da direkt in der Innenstadt...

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

3300-3500 netto
Spare davon zwischen 1100 bis 1600 pro Monat.
Je nachdem ob ich mir was gönne (Handy, Laptop, Soundbar, Urlaub) oder nicht.

antworten
WiWi Gast

Welchen Betrag spart ihr monatlich?

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

So geht's mir auch.
26, 2700 netto (allerdings keine Miete notwenig)
Spare um die 1500 im Monat, wüsste aber nicht so recht, was ich mir großartig tolles kaufen sollte...
Auto fällt auch weg, da direkt in der Innenstadt...

Hier auch... Ca. 3400 netto im Monat und spare davon 2000. Die 1400 reichen völlig aus:
400 Warmmiete (85 m^2 Wohnung mit Freundin die auch nochmal 400 zahlt)
Kein Auto - Fahrrad / Fußwege / Car Leasing falls doch mal eine weitere Strecke
Kein Nahverkehrsticket - Car Leasing Stadmobil ca. 50 Euro
Die restlichen 950 Euro für Nahrung, Ausgehen, Urlaub, etc

Wir sind 29 Jahre alt und wollen mit 45 Privatier werden. Bis dahin wollen wir die 1 Millionen Grenze (haben bereits 200k) knacken und ab dann von Dividenden / Mieteinnahmen in einer günstigen Gegend in Europa leben :)

antworten

Artikel zu Sparplan

Gap Year Praktika-Programm für Bachelor von Oetker

Eine Bewerberin informiert sich zum Konzern und zum Gap-Year Programm für ein Praktikum bei Dr. Oetker.

Das Gap Year Programm für Praktika in der Oetker-Gruppe geht ab Herbst 2018 in eine neue Runde. Ab sofort können sich Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen bewerben. Mit nur einer Bewerbung für das Gap Year Programm können sie sich für zwei bis drei aufeinanderfolgende Praktika in verschiedenen Unternehmen der Oetker-Gruppe qualifizieren. Bewerbungsfrist ist der 6. Mai 2018.

GapYear für Bachelor: Vier Top-Praktika auf einen Streich

Eine Person mit Sportkleidung und einer Kapuze steht auf einer Bergspitze.

Das einzigartige Praktikumsprogramm GapYear für Bachelor-Absolventen von deutsche Top-Unternehmen sucht jedes Jahr interessierte Studenten. Neben Unternehmensberatung McKinsey, Versicherungsunternehmen Allianz, Medienunternehmen Bertelsmann, Digital-Investor Project A Ventures sind im Jahr 2017 auch Softwarehersteller SAP und Schuhgigant Zalando dabei.

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Praktikantenspiegel 2017: Bessere Bezahlung für Praktikanten durch Mindestlohn

Cover

Wie nehmen Praktikanten Unternehmen wahr? Was verleiht Arbeitgebern Attraktivität? Hat der Mindestlohn positive Veränderungen für die Praktikumsvergütung gebracht? Der Clevis Praktikantenspiegel 2017 hat mehr als 5.500 Praktikanten dazu befragt. Aus den Bewertungen des CLEVIS Praktikantenspiegels werden neben allgemeinen Arbeitsmarkt-Trends die besten Praktikanten-Arbeitgeber ermittelt.

Fair Company – was bedeutet das Gütesiegel für Berufseinsteiger und Praktikanten?

Das Fair Company Gütesiegel steht für Firmen die keine Absolventen als Praktikanten nehmen.

Fairness im Unternehmen ist nicht immer selbstverständlich. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel. Nach dem Aufschrei der Generation Praktikum hat sich einiges getan. Die Fair-Company-Initiative setzt sich für klar definierte und gerecht bezahlte Praktika ein. Das ermöglicht Studenten, einfacher und gezielter das richtige Praktikum zu finden – ganz ohne Ausbeutung und Kaffee kochen.

Wo und wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Eine Uhr zeigt kurz vor neun und hängt über einem Tor einer Firma.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz? Wie bewerbe ich mich dafür und was muss ich beachten? All das sind Fragen, die auf der Suche nach einem Praktikum aufkommen und beantwortet werden müssen. Wiwi-Treff liefert Euch Tipps, wie Ihr am besten ein Praktikumsplatz findet.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Ausbeutung im Praktikum: Was hat der Mindestlohn geändert?

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Der Mindestlohn soll geringfügige Arbeitnehmer entlasten, aber auch Praktikanten finanziell stärken. Doch wie sieht es in der Realität tatsächlich aus? Eine Studies des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt, dass nach wie vor einige Praktikanten eine Praktikumsvergütung unter dem Mindestlohn erhalten. Manche Unternehmen werden sehr kreativ, um das Mindestlohngesetz umgehen zu können.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

Join – Online-Plattform vermittelt Praktika an Flüchtlinge

Screenshot der Praktikumsplattform JOIN für Flüchtlinge

Die neue Praktikumsplattform JOIN soll Flüchtlinge an Unternehmen wie McKinsey, SAP & Co. vermitteln. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Inneren, dem Digitalverband Bitkom hat die Academy Cube das neu Jobportal vorgestellt. Join ermöglicht schnell und unkompliziert die Vermittlung von Flüchtlingen an Unternehmen.

BWL-Studie zu Berufserfahrung und Praktikum zwischen Bachelor- und Master

Cover CHE - Bachelor und was dann?

Bachelorstudium BWL - was kommt dann? Gut jeder fünfte der Studierenden konsekutiver Masterstudiengänge in BWL gaben an, nach dem BWL-Bachelor zunächst Berufserfahrungen gesammelt zu haben. So laute das Ergebnis einer Befragung von Masterstudierenden und Lehrenden im Studienfach BWL des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE).

Freiwillige Praktika von Studierenden durch Mindestlohn gefährdet

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer

BDA, BDI und Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft fordern die Regierungskoalition auf, den Gesetzentwurf für ein Mindestlohngesetz mit Blick auf freiwillige Praktika von Studierenden zu ändern. Der Entwurf sieht vor, dass freiwillige Praktika von mehr als vier Wochen mit 8,50 Euro pro Stunde vergütet werden müssen.

Studie: Die »Next Generation Praktikum« ist zufrieden und mobil

Die »Neue Generation Praktikum« in Deutschland ist außerordentlich zufrieden mit ihrem Arbeitgeber. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Studie an der bundesweit mehr als 7.500 Praktikanten teilnahmen. Am zufriedensten sind die Praktikanten in der Pharma-Branche.

Tipps für den erfolgreichen Weg zum Praktikum

Ein Holzweg führt über eine Wiesenlandschaft Richtung Meer.

Praktika sind zurecht ein fester Bestandteil im Studium geworden. Über 30 Prozent der Akademiker finden ihren beruflichen Einstieg über Kontakte, die sie im Praktikum geknüpft haben. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Praktikum und welcher Zeitraum sollte dafür eingeplant werden?

Antworten auf Welchen Betrag spart ihr monatlich?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 95 Beiträge

Diskussionen zu Sparplan

84 Kommentare

Sparplan ETF

WiWi Gast

Warum nicht die nächsten 30 Jahre den iShares Core S&P 500 UCITS ETF (ISIN IE0031442068) besparen? Ähnliche Vola wie der MSCI Worl ...

8 Kommentare

ETF-Sparplan

WiWi Gast

ich nutze die kostenfreie App von finanzen.net Vorteil ist auch, dass man das Musterdepot über den Webbrowser aufrufen kann und d ...

20 Kommentare

ETF- Sparplan

WiWi Gast

A1XB5U Depot bei Consorsbank - Sparplanfähig und bis 12/2022 ohne Transaktionskosten. 0,19% TER. Ich denke bei diesen Rahmenbedi ...

Weitere Themen aus Praktikum & Co.