DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieDAX

Was sind für euch die DAX30?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Die Rede ist eben von IT-Töchtern... die BBS bei Bayer und bei BASF hat für Bayer selbst keine strategische Relevanz..... (siehe VW gedas oder daimler tss oder vw group it service..), dagegen hat eine BASF Coatings strategische Relevanz -- > sie erwirtschaftet GEWINN

absolut richtig was du hier schreibst!

Absoluter UNSINN was ihr beide hier schreibt.
Ich selbst arbeite bei Bayer und kann euch nur raten, mal ein paar Informationen zur BBS einzuholen. Das ist mitnichten nur ein IT-Dienstleister, sondern dort sind seit der großen Umorganisation vor einem Jahr auch alle Procurement, Accounting, Controlling, Functional-Leadership, etc. - Querschnitts-Prozesse für den gesamten Konzern beheimatet.

Strategische Relevanz ist hier mehr als nur für den Konzern gegeben, denn die Innovationen werden mittlerweile dort entwickelt und vorangetrieben (Digital Farming, Digital Healthcare, etc.).
Dadurch wurden schon viele neue Geschäftsmodelle entwickelt, die wiederum den Business-Divisionen einen Vorspung vor der Konkurrenz ermöglichen.

Die BBS wird bei Bayer auch nicht als "Dienstleister" gesehen, sondern als integraler Bestandteil des Geschäfts, das zeigt sich auch im normalen Arbeitsalltag wenn man Teil diverser Projektgruppen und Managementgremien ist.

Warum ich das sagen kann? Ich war viele Jahre bei der BBS und bin aktuell im Corporate Functions Bereich im HQ, jedwede Arbeitsbeziehungen finden auf Augenhöhe als Partner statt.
Btw: es gibt keinerlei Unterschiede was Stellenbewertungen / Gehaltsbänder / Beförderungspraxis / Benefits angeht, egal ob man bei BBS oder in der AG beschäftigt ist.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Die Rede ist eben von IT-Töchtern... die BBS bei Bayer und bei BASF hat für Bayer selbst keine strategische Relevanz..... (siehe VW gedas oder daimler tss oder vw group it service..), dagegen hat eine BASF Coatings strategische Relevanz -- > sie erwirtschaftet GEWINN

Du wurdest doch trotzdem sicherlich als externer betrachtet als du dich auf eine Stelle im HQ beworben hast.

absolut richtig was du hier schreibst!

Absoluter UNSINN was ihr beide hier schreibt.
Ich selbst arbeite bei Bayer und kann euch nur raten, mal ein paar Informationen zur BBS einzuholen. Das ist mitnichten nur ein IT-Dienstleister, sondern dort sind seit der großen Umorganisation vor einem Jahr auch alle

Procurement, Accounting, Controlling, Functional-Leadership, etc. - Querschnitts-Prozesse für den gesamten Konzern beheimatet.

Strategische Relevanz ist hier mehr als nur für den Konzern gegeben, denn die Innovationen werden mittlerweile dort entwickelt und vorangetrieben (Digital Farming, Digital Healthcare, etc.).
Dadurch wurden schon viele neue Geschäftsmodelle entwickelt, die wiederum den Business-Divisionen einen Vorspung vor der Konkurrenz ermöglichen.

Die BBS wird bei Bayer auch nicht als "Dienstleister" gesehen, sondern als integraler Bestandteil des Geschäfts, das zeigt sich auch im normalen Arbeitsalltag wenn man Teil diverser Projektgruppen und Managementgremien ist.

Warum ich das sagen kann? Ich war viele Jahre bei der BBS und bin aktuell im Corporate Functions Bereich im HQ, jedwede Arbeitsbeziehungen finden auf Augenhöhe als Partner statt.
Btw: es gibt keinerlei Unterschiede was Stellenbewertungen / Gehaltsbänder / Beförderungspraxis / Benefits angeht, egal ob man bei BBS oder in der AG beschäftigt ist.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Du wurdest doch trotzdem sicherlich als externer betrachtet, als du dich auf eine Stelle im HQ beworben hast.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Seh ich genauso so von einer Gesellschaft in die Mutter zu wechseln ist sicherlich nicht einfach.... vermutlich sogar schwerer als extern reinzukommen .

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Seh ich genauso so von einer Gesellschaft in die Mutter zu wechseln ist sicherlich nicht einfach.... vermutlich sogar schwerer als extern reinzukommen .

Das ist kompletter Unsinn. Bei gleicher Qualifikation ist es wesentlich simpler, innerhalb der Unternehmensgruppe zu wechseln als sich von extern zu bewerben.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

Seh ich genauso so von einer Gesellschaft in die Mutter zu wechseln ist sicherlich nicht einfach.... vermutlich sogar schwerer als extern reinzukommen .

Das ist kompletter Unsinn. Bei gleicher Qualifikation ist es wesentlich simpler, innerhalb der Unternehmensgruppe zu wechseln als sich von extern zu bewerben.

Eben nicht.. ich arbeite bei einer der genannten BBS´s und ich kann bestätigen , dass mal als externer betrachtet wird.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 15.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 14.03.2018:

Die Rede ist eben von IT-Töchtern... die BBS bei Bayer und bei BASF hat für Bayer selbst keine strategische Relevanz..... (siehe VW gedas oder daimler tss oder vw group it service..), dagegen hat eine BASF Coatings strategische Relevanz -- > sie erwirtschaftet GEWINN

absolut richtig was du hier schreibst!

Absoluter UNSINN was ihr beide hier schreibt.
Ich selbst arbeite bei Bayer und kann euch nur raten, mal ein paar Informationen zur BBS einzuholen. Das ist mitnichten nur ein IT-Dienstleister, sondern dort sind seit der großen Umorganisation vor einem Jahr auch alle Procurement, Accounting, Controlling, Functional-Leadership, etc. - Querschnitts-Prozesse für den gesamten Konzern beheimatet.

Strategische Relevanz ist hier mehr als nur für den Konzern gegeben, denn die Innovationen werden mittlerweile dort entwickelt und vorangetrieben (Digital Farming, Digital Healthcare, etc.).
Dadurch wurden schon viele neue Geschäftsmodelle entwickelt, die wiederum den Business-Divisionen einen Vorspung vor der Konkurrenz ermöglichen.

Die BBS wird bei Bayer auch nicht als "Dienstleister" gesehen, sondern als integraler Bestandteil des Geschäfts, das zeigt sich auch im normalen Arbeitsalltag wenn man Teil diverser Projektgruppen und Managementgremien ist.

Warum ich das sagen kann? Ich war viele Jahre bei der BBS und bin aktuell im Corporate Functions Bereich im HQ, jedwede Arbeitsbeziehungen finden auf Augenhöhe als Partner statt.
Btw: es gibt keinerlei Unterschiede was Stellenbewertungen / Gehaltsbänder / Beförderungspraxis / Benefits angeht, egal ob man bei BBS oder in der AG beschäftigt ist.

Es hat schon seinen Grund warum die BBS ausgelagert wurde, sicher nicht weil die eigene IT so wichtig ist ;)

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Krass wie hier die Meinung auseinander gehen

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 19.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

Wieso das denn nicht? VW Brand steckt doch sogar im Namen.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

Lol warum nicht? Arbeite auch bei einer VW-Tochter und solange mein Unternehmen im Konzernabschluss konsoldiert wird, fühle ich mich auch als Konzernangehöriger ^^

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Wenn ich in einem Tochter-Unternehmen arbeite, wo ich die gleichen Konditionen habe wie im Mutterkonzern, dann würde ich mich tatsächlich auch so fühlen, dass ich "dazu gehöre". Beispiel: Mercedes AMG. Nach außen würde ich in diesem Falle sagen, dass ich bei AMG arbeite und nicht "einfach nur beim Daimler".

Bei einer billigen IT/Administration-Tochter, wo ich nur die Hälfte verdiene (Beispiel: Daimler Group Services), würde ich nach außen hin natürlich sagen können, dass man im Daimler-Konzern arbeitet, aber ich würde mich definitiv nicht so fühlen.

Ich arbeite übrigens auch bei einer Konzern-Tochter, wo ich zum Einstieg deutlich mehr bekommen habe, als ich es bei der Konzern-Mutter bekommen hätte.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

Lol warum nicht? Arbeite auch bei einer VW-Tochter und solange mein Unternehmen im Konzernabschluss konsoldiert wird, fühle ich mich auch als Konzernangehöriger ^^

In zwei Fällen finde ich das in Ordnung.

Wirst du allerdings nicht nach Haustarif bezahlt oder via Konzernleihe entsandt, arbeitest du eben nicht für VW. Sonst könnte ja jeder Mitarbeiter vom "Fleißigen Lieschen" sagen, er wäre bei VW...

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

Lol warum nicht? Arbeite auch bei einer VW-Tochter und solange mein Unternehmen im Konzernabschluss konsoldiert wird, fühle ich mich auch als Konzernangehöriger ^^

In zwei Fällen finde ich das in Ordnung.

Wirst du allerdings nicht nach Haustarif bezahlt oder via Konzernleihe entsandt, arbeitest du eben nicht für VW. Sonst könnte ja jeder Mitarbeiter vom "Fleißigen Lieschen" sagen, er wäre bei VW...

So ein Quatsch das anhand der Bezahlung fest zu machen. Mal ganz nüchtern betrachtet...
Das Unternehmen ist die Volkswagen AG..

Volkswagen Group Services GmbH
Volkswagen Financial Services AG
VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
VW-Kraftwerk GmbH
VW Vertriebsbetreuungsgesellschaft
VGRD
... etc.
alles eigenständige Unternehmen INNERHALB des VW KONZERNS.

Hier zu sagen, dass alle MA dieser Unternehmen nicht im VW Konzern arbeiten ist faktisch einfach falsch. Ob sich alle MA auch zu VW zugehörige fühlen ist ein ganz anderes Thema.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

natürlich geht es um die Bezahlung, weil genau diese das prestige ausmacht.
Niemanden juckt es wenn du 35k bei einer SSC tochter bekommst, das ist null schwierig zu erreichen.
mit 70k einzusteigen bei der AG Mutter ist natürlich selectiv und dementsprechend auch das "dax30" ansehen

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

Lol warum nicht? Arbeite auch bei einer VW-Tochter und solange mein Unternehmen im Konzernabschluss konsoldiert wird, fühle ich mich auch als Konzernangehöriger ^^

In zwei Fällen finde ich das in Ordnung.

Wirst du allerdings nicht nach Haustarif bezahlt oder via Konzernleihe entsandt, arbeitest du eben nicht für VW. Sonst könnte ja jeder Mitarbeiter vom "Fleißigen Lieschen" sagen, er wäre bei VW...

So ein Quatsch das anhand der Bezahlung fest zu machen. Mal ganz nüchtern betrachtet...
Das Unternehmen ist die Volkswagen AG..

Volkswagen Group Services GmbH
Volkswagen Financial Services AG
VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
VW-Kraftwerk GmbH
VW Vertriebsbetreuungsgesellschaft
VGRD
... etc.
alles eigenständige Unternehmen INNERHALB des VW KONZERNS.

Hier zu sagen, dass alle MA dieser Unternehmen nicht im VW Konzern arbeiten ist faktisch einfach falsch. Ob sich alle MA auch zu VW zugehörige fühlen ist ein ganz anderes Thema.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Hast du nach meinem ersten Absatz aufgehört zu lesen?
Im DAX wird der Konzern abgebildet inkl aller konsoldierten Tochterunternehmen. Was bitte verstehst du daran denn nicht? Das z.B. für dich persönlich SSC MA nicht zum Konzern gehören ist einzig und allein deine subjektive Meinung und hat nichts mit dem objektiven Fakt zu tun.

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

natürlich geht es um die Bezahlung, weil genau diese das prestige ausmacht.
Niemanden juckt es wenn du 35k bei einer SSC tochter bekommst, das ist null schwierig zu erreichen.
mit 70k einzusteigen bei der AG Mutter ist natürlich selectiv und dementsprechend auch das "dax30" ansehen

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

Lol warum nicht? Arbeite auch bei einer VW-Tochter und solange mein Unternehmen im Konzernabschluss konsoldiert wird, fühle ich mich auch als Konzernangehöriger ^^

In zwei Fällen finde ich das in Ordnung.

Wirst du allerdings nicht nach Haustarif bezahlt oder via Konzernleihe entsandt, arbeitest du eben nicht für VW. Sonst könnte ja jeder Mitarbeiter vom "Fleißigen Lieschen" sagen, er wäre bei VW...

So ein Quatsch das anhand der Bezahlung fest zu machen. Mal ganz nüchtern betrachtet...
Das Unternehmen ist die Volkswagen AG..

Volkswagen Group Services GmbH
Volkswagen Financial Services AG
VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
VW-Kraftwerk GmbH
VW Vertriebsbetreuungsgesellschaft
VGRD
... etc.
alles eigenständige Unternehmen INNERHALB des VW KONZERNS.

Hier zu sagen, dass alle MA dieser Unternehmen nicht im VW Konzern arbeiten ist faktisch einfach falsch. Ob sich alle MA auch zu VW zugehörige fühlen ist ein ganz anderes Thema.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

So ein Quatsch das anhand der Bezahlung fest zu machen. Mal ganz nüchtern betrachtet...
Das Unternehmen ist die Volkswagen AG..

Volkswagen Group Services GmbH
Volkswagen Financial Services AG
VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
VW-Kraftwerk GmbH
VW Vertriebsbetreuungsgesellschaft
VGRD
... etc.
alles eigenständige Unternehmen INNERHALB des VW KONZERNS.

Hier zu sagen, dass alle MA dieser Unternehmen nicht im VW Konzern arbeiten ist faktisch einfach falsch. Ob sich alle MA auch zu VW zugehörige fühlen ist ein ganz anderes Thema.

Du verstehst meine Intention nicht:

Der Unterschied zwischen Volkswagen (dem Arbeitgeber, den ich meine) und den von dir genannten Unternehmen innerhalb des VW-Konzerns liegt in dermaßen vielen Punkten (Haustarif, Arbeitszeit, betriebliche Vorsorge, Entgelt...), dass ich als Mitarbeiter der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH zwar sagen kann, dass ich im VW-Konzern tätig bin, aber KEIN Mensch mir attestieren würde, dass ich "bei VW" arbeite.

Das Prestige kommt eben nicht durch die Tätigkeit oder den Namen in deinem Lebenslauf, sondern durch sämtliche Gratifikationen. Deswegen sage ich: Ja, nüchtern betrachtet arbeitest du als Mitarbeiter einer der von dir genannten Gesellschaften beim VW-Konzern. Nur neiden wird dir das dort niemand und das Interesse wird wesentlich geringer sein als an einer Beschäftigung bei der Mutter VW. Deswegen ist es für mich persönlich eben nicht DAX30. ...und nüchtern betrachte sind die Töchter eben nicht DAX30, sondern Töchter davon...

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Ausgenommen vom SSC, zählen die Tochterunternehmen genauso zum Konzern!

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

natürlich geht es um die Bezahlung, weil genau diese das prestige ausmacht.
Niemanden juckt es wenn du 35k bei einer SSC tochter bekommst, das ist null schwierig zu erreichen.
mit 70k einzusteigen bei der AG Mutter ist natürlich selectiv und dementsprechend auch das "dax30" ansehen

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

Lol warum nicht? Arbeite auch bei einer VW-Tochter und solange mein Unternehmen im Konzernabschluss konsoldiert wird, fühle ich mich auch als Konzernangehöriger ^^

In zwei Fällen finde ich das in Ordnung.

Wirst du allerdings nicht nach Haustarif bezahlt oder via Konzernleihe entsandt, arbeitest du eben nicht für VW. Sonst könnte ja jeder Mitarbeiter vom "Fleißigen Lieschen" sagen, er wäre bei VW...

So ein Quatsch das anhand der Bezahlung fest zu machen. Mal ganz nüchtern betrachtet...
Das Unternehmen ist die Volkswagen AG..

Volkswagen Group Services GmbH
Volkswagen Financial Services AG
VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
VW-Kraftwerk GmbH
VW Vertriebsbetreuungsgesellschaft
VGRD
... etc.
alles eigenständige Unternehmen INNERHALB des VW KONZERNS.

Hier zu sagen, dass alle MA dieser Unternehmen nicht im VW Konzern arbeiten ist faktisch einfach falsch. Ob sich alle MA auch zu VW zugehörige fühlen ist ein ganz anderes Thema.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Naja viele Töchter Zahlen ja mittlerweile gleich oder besser als die Mutter, siehe BASF IT oder Bayer und Volkswagen Group Services. Das Problem bei diesen eigenständigen Unternehmen ist, dass sie falls sie keine strategische Relevanz besitzen einfach veräußert werden. Das sieht man auch am Ursprung --> Fast alle DAX30 haben die IT-Ausgegliedert mit dem Ziel sie am Drittmarkt zu stärken und danach gewinnbringend zu Verkaufen. Ein Großteil davon ist gescheitert, weshalb viele jetzt auch zurückrudern (siehe Volkswagen Group Services ehemals autovision Gmbh, oder auch BASF IT). Nur ist das größte Problem bei solchen IT Töchtern, dass sie (auch wenn Teil des Konzerns Volkswagen Group oder Basf Group) als Dienstleister fungieren. Das ist vor allem in Zeiten der Digitalisierung kritisch , wenn Sourcing Unternehmen wie Accenture etc die Preise extrem dumpen. Denn dadurch geraten die meisten Töchter unter Kosten druck , die Mutter wählt dann meistens den Weg über einen externen Dienstleister, der günstiger und vor allem skalierbarer ist. In einer Tochter lebt man also auf der unsicheren Seite des Konzerns (Vorteile wie ein starker Betriebsrat gelten hier eben nicht), Die Volkswagen IT Group Services musste sich sogar das Recht auf den VW AG Haustarif erstreiken. Und wenn die IT oder sonst irgendeine andere Tochter wirklich strategisch relevant wäre, könnte man sie ja einfach zu Mutter hinzu zählen. Aber nein... Volkswagen würde nie auf die Idee kommen die Volkswagen IT Group Services zur Volkswagen AG zu machen (auch wenn sie räumlich getrennt wären) --> kann einfach verkauft werden, falls nicht mehr benötigt.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Der Kommentar mit dnan wird die IT Tochter einfach verkauft etwas weit hergeholt. natuerlich ist das theoretisch alles moeglich. Aber praktisch erstmal kaum durchzufuehren. Die komplette IT Infrastruktur und Architektur im ganzen Konzern, alle arbeitsprozesse etc ist von dieser Tochter abhaengig und kann nicht in wenigen Tagen/Wochen mal schnell ausgetauscht werden ohne extremste Verluste oder noch schlimmer hin zu nehmen.

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Naja viele Töchter Zahlen ja mittlerweile gleich oder besser als die Mutter, siehe BASF IT oder Bayer und Volkswagen Group Services. Das Problem bei diesen eigenständigen Unternehmen ist, dass sie falls sie keine strategische Relevanz besitzen einfach veräußert werden. Das sieht man auch am Ursprung --> Fast alle DAX30 haben die IT-Ausgegliedert mit dem Ziel sie am Drittmarkt zu stärken und danach gewinnbringend zu Verkaufen. Ein Großteil davon ist gescheitert, weshalb viele jetzt auch zurückrudern (siehe Volkswagen Group Services ehemals autovision Gmbh, oder auch BASF IT). Nur ist das größte Problem bei solchen IT Töchtern, dass sie (auch wenn Teil des Konzerns Volkswagen Group oder Basf Group) als Dienstleister fungieren. Das ist vor allem in Zeiten der Digitalisierung kritisch , wenn Sourcing Unternehmen wie Accenture etc die Preise extrem dumpen. Denn dadurch geraten die meisten Töchter unter Kosten druck , die Mutter wählt dann meistens den Weg über einen externen Dienstleister, der günstiger und vor allem skalierbarer ist. In einer Tochter lebt man also auf der unsicheren Seite des Konzerns (Vorteile wie ein starker Betriebsrat gelten hier eben nicht), Die Volkswagen IT Group Services musste sich sogar das Recht auf den VW AG Haustarif erstreiken. Und wenn die IT oder sonst irgendeine andere Tochter wirklich strategisch relevant wäre, könnte man sie ja einfach zu Mutter hinzu zählen. Aber nein... Volkswagen würde nie auf die Idee kommen die Volkswagen IT Group Services zur Volkswagen AG zu machen (auch wenn sie räumlich getrennt wären) --> kann einfach verkauft werden, falls nicht mehr benötigt.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Ich arbeite bei der Fresenius Netcare (IT) und es gibt keinen einzigen unterschied zur SE – gleiches Gehalt (da IG BCE), gleiche Sozialleistungen (Langzeitkonto, Gewinnbeteiligung, Betriebliche Altersvorsorge), gleiche Kantine und und und.

Anhand solcher Kommentare glaube ich, dass manche hier noch nie ein Konzern von innen gesehen haben.

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.03.2018:

Wer in einer Dax-Tochter ist wird meist dem DAX-Konzern angehörig fühlen. Es sei denn diese ist selbst ein top brand. Kaum ein Mitarbeiter von Audi wird sagen er arbeite bei VW.

Genauso wenig wird einer der bei der Volkswagen IT Group Services arbeitet sagen, dass er für Volkswagen arbeitet.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Wenn ich bei VW arbeiten würde, wäre von mir höchstens "ich arbeite bei Dax 30" zu hören. Wird es ausführlicher, kämen schon die nervigen vorwurfsvollen Nachfragen.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Was seit ihr für Lörres,
wenn man sagt man arbeitet bei Dax30 will man nicht sagen dass man im Dax gelistet ist sondern dass man ein hohes Gehalt hat/ WLB

Bring dir viel wenn du im Dax gelistet bist über die Mutterfirma und mit 35k nach Hause gehst. Es geht alleine um das Prestige

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Was seit ihr für Lörres,
wenn man sagt man arbeitet bei Dax30 will man nicht sagen dass man im Dax gelistet ist sondern dass man ein hohes Gehalt hat/ WLB

Bring dir viel wenn du im Dax gelistet bist über die Mutterfirma und mit 35k nach Hause gehst. Es geht alleine um das Prestige

Dann bin ich auch bei DAX30, yeah

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Y0 und wenn Fresenius sich entscheidet euch zu Verkaufen stehst du da :)

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Ich arbeite bei der Fresenius Netcare (IT) und es gibt keinen einzigen unterschied zur SE – gleiches Gehalt (da IG BCE), gleiche Sozialleistungen (Langzeitkonto, Gewinnbeteiligung, Betriebliche Altersvorsorge), gleiche Kantine und und und.

Anhand solcher Kommentare glaube ich, dass manche hier noch nie ein Konzern von innen gesehen haben.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Was seit ihr für Lörres,
wenn man sagt man arbeitet bei Dax30 will man nicht sagen dass man im Dax gelistet ist sondern dass man ein hohes Gehalt hat/ WLB

Ich denke, die meisten nennen halt ihren Arbeitgeber. Wenn der im Dax30 gelistet ist, dann ist es eben ein Dax30 AG.

Der Rest ist deine Interpretation.

Wenn die Realität nur begrenzt etwas mit dem zu tun hat, was du unter „Dax30“ verstehst, dann ist entweder die Realität oder dein Verständnis fehlerhaft,

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

Was seit ihr für Lörres,
wenn man sagt man arbeitet bei Dax30 will man nicht sagen dass man im Dax gelistet ist sondern dass man ein hohes Gehalt hat/ WLB

Ich denke, die meisten nennen halt ihren Arbeitgeber. Wenn der im Dax30 gelistet ist, dann ist es eben ein Dax30 AG.

Der Rest ist deine Interpretation.

Wenn die Realität nur begrenzt etwas mit dem zu tun hat, was du unter „Dax30“ verstehst, dann ist entweder die Realität oder dein Verständnis fehlerhaft,

Genau Dax30 --> Muttergesellschaften der Konzerne !PUNKT!

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

Was seit ihr für Lörres,
wenn man sagt man arbeitet bei Dax30 will man nicht sagen dass man im Dax gelistet ist sondern dass man ein hohes Gehalt hat/ WLB

Ich denke, die meisten nennen halt ihren Arbeitgeber. Wenn der im Dax30 gelistet ist, dann ist es eben ein Dax30 AG.

Der Rest ist deine Interpretation.

Wenn die Realität nur begrenzt etwas mit dem zu tun hat, was du unter „Dax30“ verstehst, dann ist entweder die Realität oder dein Verständnis fehlerhaft,

Genau Dax30 --> Muttergesellschaften der Konzerne !PUNKT!

Dann hätten so einige DAX30 Konzerne aber sehr wenige Mitarbeiter. Zum Beispiel Thyssenkrupp hat für jeden Geschäftsbereich eine eigene AG oder GmbH. Ich glaube du (und viele andere hier) haben ziemlich wenig Ahnung von Konzernstrukturen und welchen Zweck die haben.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

Dann hätten so einige DAX30 Konzerne aber sehr wenige Mitarbeiter.

...jetzt fängst du an es zu verstehen:

Die Konzerne schichten absichtlich alle Mitarbeiter in irgendwelche Töchter, Leiharbeitsfirmen, Dienstleister und sonstige Gesellschaften, weil sie dort nicht das Komplettpaket (aus Entgelt, Arbeitsplatzsicherheit, betriebliche Altersvorsorge, Ergebnisbeteiligungen etc.) an sämtliche Mitarbeiter weitergeben müssen, sondern nur an diesen elitären Kreis.

Deswegen ist es ein Privileg. Was hilft es dir in einer Halle neben dem Daimler-Kollegen zu stehen, fast dieselbe Arbeit zu machen, aber der erhält jetzt einen Bonus von knapp 10.000 Euro und du nichts? Er arbeitet eben beim Daimler und du für Daimler.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

Was seit ihr für Lörres,
wenn man sagt man arbeitet bei Dax30 will man nicht sagen dass man im Dax gelistet ist sondern dass man ein hohes Gehalt hat/ WLB

Ich denke, die meisten nennen halt ihren Arbeitgeber. Wenn der im Dax30 gelistet ist, dann ist es eben ein Dax30 AG.

Der Rest ist deine Interpretation.

Wenn die Realität nur begrenzt etwas mit dem zu tun hat, was du unter „Dax30“ verstehst, dann ist entweder die Realität oder dein Verständnis fehlerhaft,

Genau Dax30 --> Muttergesellschaften der Konzerne !PUNKT!

Dann hätten so einige DAX30 Konzerne aber sehr wenige Mitarbeiter. Zum Beispiel Thyssenkrupp hat für jeden Geschäftsbereich eine eigene AG oder GmbH. Ich glaube du (und viele andere hier) haben ziemlich wenig Ahnung von Konzernstrukturen und welchen Zweck die haben.

Einer der wenigen, richtigen Beiträge, danke!! Für die meisten hier ist Objektivität ein Fremdwort.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

Was seit ihr für Lörres,
wenn man sagt man arbeitet bei Dax30 will man nicht sagen dass man im Dax gelistet ist sondern dass man ein hohes Gehalt hat/ WLB

Ich denke, die meisten nennen halt ihren Arbeitgeber. Wenn der im Dax30 gelistet ist, dann ist es eben ein Dax30 AG.

Der Rest ist deine Interpretation.

Wenn die Realität nur begrenzt etwas mit dem zu tun hat, was du unter „Dax30“ verstehst, dann ist entweder die Realität oder dein Verständnis fehlerhaft,

Genau Dax30 --> Muttergesellschaften der Konzerne !PUNKT!

Dann hätten so einige DAX30 Konzerne aber sehr wenige Mitarbeiter. Zum Beispiel Thyssenkrupp hat für jeden Geschäftsbereich eine eigene AG oder GmbH. Ich glaube du (und viele andere hier) haben ziemlich wenig Ahnung von Konzernstrukturen und welchen Zweck die haben.

Einer der wenigen, richtigen Beiträge, danke!! Für die meisten hier ist Objektivität ein Fremdwort.

Ok anders gesagt: Wenn ihr beispielsweise ein duales Studium bei Bayer Business Services IT macht, würdet ihr wohl kaum sagen können (oder wollen), dass ihr euer duales Studium bei einem Dax30 gemacht habt. Auf Kunu etc schreiben sogar einige Mitarbeiter , dass ihr "Tochter Unternehmen" zu wenig bekanntheit genießt --> sehen sich selbst als eigenes Unternehmen. Daimler TSS schreibt sogar selbst, dass sie ein Mittelständisches IT Unternehmen sind mit "Konzern feeling". Und im Dax ist nicht der Konzern gelistet, sonder die Muttergesellschaft ende aus.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Guter Beitrag.
Siehe auch Siemens IT Solutions and Services. Wurde an AtoS verkauft vor einigen Jahren.

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Der Kommentar mit dnan wird die IT Tochter einfach verkauft etwas weit hergeholt. natuerlich ist das theoretisch alles moeglich. Aber praktisch erstmal kaum durchzufuehren. Die komplette IT Infrastruktur und Architektur im ganzen Konzern, alle arbeitsprozesse etc ist von dieser Tochter abhaengig und kann nicht in wenigen Tagen/Wochen mal schnell ausgetauscht werden ohne extremste Verluste oder noch schlimmer hin zu nehmen.

WiWi Gast schrieb am 20.03.2018:

Naja viele Töchter Zahlen ja mittlerweile gleich oder besser als die Mutter, siehe BASF IT oder Bayer und Volkswagen Group Services. Das Problem bei diesen eigenständigen Unternehmen ist, dass sie falls sie keine strategische Relevanz besitzen einfach veräußert werden. Das sieht man auch am Ursprung --> Fast alle DAX30 haben die IT-Ausgegliedert mit dem Ziel sie am Drittmarkt zu stärken und danach gewinnbringend zu Verkaufen. Ein Großteil davon ist gescheitert, weshalb viele jetzt auch zurückrudern (siehe Volkswagen Group Services ehemals autovision Gmbh, oder auch BASF IT). Nur ist das größte Problem bei solchen IT Töchtern, dass sie (auch wenn Teil des Konzerns Volkswagen Group oder Basf Group) als Dienstleister fungieren. Das ist vor allem in Zeiten der Digitalisierung kritisch , wenn Sourcing Unternehmen wie Accenture etc die Preise extrem dumpen. Denn dadurch geraten die meisten Töchter unter Kosten druck , die Mutter wählt dann meistens den Weg über einen externen Dienstleister, der günstiger und vor allem skalierbarer ist. In einer Tochter lebt man also auf der unsicheren Seite des Konzerns (Vorteile wie ein starker Betriebsrat gelten hier eben nicht), Die Volkswagen IT Group Services musste sich sogar das Recht auf den VW AG Haustarif erstreiken. Und wenn die IT oder sonst irgendeine andere Tochter wirklich strategisch relevant wäre, könnte man sie ja einfach zu Mutter hinzu zählen. Aber nein... Volkswagen würde nie auf die Idee kommen die Volkswagen IT Group Services zur Volkswagen AG zu machen (auch wenn sie räumlich getrennt wären) --> kann einfach verkauft werden, falls nicht mehr benötigt.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Mercedes-AMG GmbH, Audi Quattro GmbH und BMW M GmbH würde ich aber jederzeit den Mutterkonzernen vorziehen.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.03.2018:

Dann hätten so einige DAX30 Konzerne aber sehr wenige Mitarbeiter.

...jetzt fängst du an es zu verstehen:

Die Konzerne schichten absichtlich alle Mitarbeiter in irgendwelche Töchter, Leiharbeitsfirmen, Dienstleister und sonstige Gesellschaften, weil sie dort nicht das Komplettpaket (aus Entgelt, Arbeitsplatzsicherheit, betriebliche Altersvorsorge, Ergebnisbeteiligungen etc.) an sämtliche Mitarbeiter weitergeben müssen, sondern nur an diesen elitären Kreis.

Deswegen ist es ein Privileg. Was hilft es dir in einer Halle neben dem Daimler-Kollegen zu stehen, fast dieselbe Arbeit zu machen, aber der erhält jetzt einen Bonus von knapp 10.000 Euro und du nichts? Er arbeitet eben beim Daimler und du für Daimler.

Das ist auch der Grund, warum ich z.B. nicht zu AMG, quattro oder M wollte... Aber im 2. Semester erfreuen wir uns noch an den gefühlten "Mehr-PS" der Haustuner...

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Kann nur von AMG sprechen, aber dort man hat man exakt das gleiche Paket und sogar noch etwas mehr als bei der Mutter ;-)
Zusätzlich bessere Stimmung und Atmosphäre.

WiWi Gast schrieb am 23.03.2018:

Das ist auch der Grund, warum ich z.B. nicht zu AMG, quattro oder M wollte... Aber im 2. Semester erfreuen wir uns noch an den gefühlten "Mehr-PS" der Haustuner...

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Kriegst du dort auch den Daimler-Bonus?
Hast du dort denselben Betriebsrat? Dieselbe Arbeitsplatzsicherheit?

Die Atmosphäre glaube ich dir allerdings sofort.

WiWi Gast schrieb am 23.03.2018:

Kann nur von AMG sprechen, aber dort man hat man exakt das gleiche Paket und sogar noch etwas mehr als bei der Mutter ;-)
Zusätzlich bessere Stimmung und Atmosphäre.

WiWi Gast schrieb am 23.03.2018:

Das ist auch der Grund, warum ich z.B. nicht zu AMG, quattro oder M wollte... Aber im 2. Semester erfreuen wir uns noch an den gefühlten "Mehr-PS" der Haustuner...

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Bin nicht derselbe User, habe aber auch einen Einblick in die Gehaltsstrukturen von AMG.

Diese sind NICHT die gleichen wie bei der Mutter, in diesem Fall aber sogar noch etwas besser.

Zunächst gibt es einen 40-Stunden Vertrag für alle inklusive der damit verbunden 40/35 Gehaltserhöhung. (Zurückstufen kann man natürlich trotzdem)

Bei der Altersvorsorge sind die Daimler MA etwas bevorzugt, hier zahlt AMG etwa die Hälfte

Jahresbonus für alle Mitarbeiter ist WESENTLICH höher als bei der AG (2017 waren es 8500€ für jeden Mitarbeiter).

Zulagen über IGMetall sind gleich. Damit hat AMG insgesamt das attraktivere Gehaltsmodell.

ABER: Es wird wesentlich mehr Leistung von den Mitarbeitern erwartet. Es gibt kaum Mitarbeiter die bei AMG in Rente gehen, sondern die meisten wechseln irgendwann auf eine "entspannte" Stelle im Konzern. Auf die interne Stellenbörse hat man übrigens Zugriff, wie die Priorisierung bei einer Bewerbung aussieht weiß ich nicht.

Quelle: 6 Monate Praktikum bei AMG und dabei ausreichend Recherche im Intranet und in den Betriebsvereinbarungen.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 23.03.2018:

Bin nicht derselbe User, habe aber auch einen Einblick in die Gehaltsstrukturen von AMG.

Diese sind NICHT die gleichen wie bei der Mutter, in diesem Fall aber sogar noch etwas besser.

Zunächst gibt es einen 40-Stunden Vertrag für alle inklusive der damit verbunden 40/35 Gehaltserhöhung. (Zurückstufen kann man natürlich trotzdem)

Bei der Altersvorsorge sind die Daimler MA etwas bevorzugt, hier zahlt AMG etwa die Hälfte

Jahresbonus für alle Mitarbeiter ist WESENTLICH höher als bei der AG (2017 waren es 8500€ für jeden Mitarbeiter).

Zulagen über IGMetall sind gleich. Damit hat AMG insgesamt das attraktivere Gehaltsmodell.

ABER: Es wird wesentlich mehr Leistung von den Mitarbeitern erwartet. Es gibt kaum Mitarbeiter die bei AMG in Rente gehen, sondern die meisten wechseln irgendwann auf eine "entspannte" Stelle im Konzern. Auf die interne Stellenbörse hat man übrigens Zugriff, wie die Priorisierung bei einer Bewerbung aussieht weiß ich nicht.

Quelle: 6 Monate Praktikum bei AMG und dabei ausreichend Recherche im Intranet und in den Betriebsvereinbarungen.

Warst du dort als WiWi oder Wing (Frage nur aus Interesse)?

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Weder noch, ich studiere Fahrzeugtechnik (an einer FH) und lese hier im Wiwi Forum nur aus Interesse mit. An den Gehaltsstrukturen ändert sich aber dank Tarifvertrag nichts.

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Weder noch, ich studiere Fahrzeugtechnik (an einer FH) und lese hier nur aus Interesse mit. An den Gehaltsstrukturen ändert das aber dank Tarifvertrag nichts ;)

WiWi Gast schrieb am 24.03.2018:

Warst du dort als WiWi oder Wing (Frage nur aus Interesse)?

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

WiWi Gast schrieb am 24.03.2018:

Weder noch, ich studiere Fahrzeugtechnik (an einer FH) und lese hier nur aus Interesse mit. An den Gehaltsstrukturen ändert das aber dank Tarifvertrag nichts ;)

WiWi Gast schrieb am 24.03.2018:

Warst du dort als WiWi oder Wing (Frage nur aus Interesse)?

Okay danke ;-)

antworten
WiWi Gast

Was sind für euch die DAX30?

Kein Ding

antworten

Artikel zu DAX

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Digital DAX 2018: DAX-Chefs scheuen Soziale Netzwerke

Nutzung sozialer Netzwerke durch die DAX-CEO im Jahr 2018.

2. Oliver Wyman-Analyse „Digital DAX“: Erst 7 der 30 CEOs im DAX nutzen soziale Netzwerke – besonders im Vergleich zu CEOs in Österreich und der Schweiz ist das ein schwaches Ergebnis. Über alle drei Länder hinweg geben die Vorstandsfrauen den Ton an.

DAX-Volatilitätsindex prognostiziert Schwankungsbreite des DAX

DAX-Volatilitätsindex Schwankungsbreite Volatilität

Der DAX-Volatilitätsindex zeigt die Schwankungsbreite des Deutschen Aktienindex (DAX) für die kommenden 45 Tage an.

20 Jahre DAX - Einschätzungen von Dr. Sebastian Klein

Börse, Chart, Trading, Aktien, Kurse, Analyse, Kerzenchart, Trader, Broker,

Der DAX hat sich von Anfang an zu einem Börsenleitindex entwickelt, der heute - 20 Jahre nach seiner Einführung - fester und etablierter Bestandteil der internationalen Finanzmärkte ist.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein weißes Schild an einer roten Wand mit roter Aufschrift Warenausgabe und einem Pfeil nach links.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Antworten auf Was sind für euch die DAX30?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 143 Beiträge

Diskussionen zu DAX

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie