DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-Newsinnogy Consulting

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen
Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Mit etwa 170 Consultants und insgesamt 210 Mitarbeitern an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft der Zukunft. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen.

Janina Köhler arbeitet als Beraterin für innogy Consulting in München. Die Wirtschaftsingenieurin ist 2016 nach ihrem Masterabschluss mit Schwerpunkt Elektro- und Energietechnik bei der RWE-Tochter eingestiegen. In weniger als zwei Jahren hat sie bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Vom Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance spricht Janina Köhler. Sie hätte schnell Verantwortung übernehmen aber ihre Entwicklung dennoch im eigenen Tempo gestalten können.

Jeder Tag bringt etwas Neues
Viel gelernt habe sie in ihrer täglichen Arbeit über ihr Leitmotiv der Nachhaltigkeit und die Energiewende. Sie merke immer mehr, wie die einzelnen Industrien miteinander verschmelzen und dass Nachhaltigkeit und Innovation überall ein Anliegen sind und am besten im Zusammenspiel der verschiedenen Industrien entstehen, sagt sie. Genau das bestätigte auch ihr aktuelles Projekt: Im Rahmen der Entwicklung von Smart City-Konzepten müsse sie mit vielen anderen Industrien wie der Automobilbranche oder Medien zusammenarbeiten, um ein nachhaltiges und innovatives Ergebnis zu erzielen.

Genau diese Vielfalt sei es auch, die den Job für sie so spannend mache. Ihre Projekte hätten sie schon mit verschiedensten Aufgabenstellungen konfrontiert, wie beispielsweise:

Jeder Tag bringe etwas Neues. Dadurch lerne sie viel und könne sich fachlich und persönlich wirklich weiterentwickeln, sagt sie. Zu ihrer Weiterentwicklung trage auch die Feedbackkultur bei innogy Consulting bei. Auf die individuelle Entwicklung werde bei innogy Consulting besonders geachtet, erzählt sie. Regelmäßige Bewertungen gäben ihr die Möglichkeit, sich selbst zu reflektieren. Zudem würde ihr viel Unterstützung und Raum zur Entwicklung geboten, lobt die Beraterin ihren Arbeitgeber. 10 Tage im Jahr sind für die persönliche Fortbildung.

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler im Gespräch.

Besonders schätze sie dabei das Lernen voneinander. Dieses mache die Arbeit sehr angenehm und bringe ganz neue Erkenntnisse.

Haben Energieversorger eine Zukunft?
Reine Energieversorger werde es in Zukunft kaum noch geben. Schon jetzt zeichnet sich eine Vermischung der Industrien ab, beobachtet Janina Köhler. Auch Energieversorger bewegen sich zunehmend in Felder hinein wie:

Karriere bei innogy Consulting - Sprungbrett zur Konzernkarriere
Hochtalentierte und qualifizierte Berater sind die Basis für jede Unternehmensberatung. Für das Inhouse Consulting gilt dies umso mehr, denn die Aufgaben in der internen Beratung sollen zugleich auf eine Führungsposition im Konzern vorbereiten. innogy Consulting sucht sowohl junge Beratertalente als auch erfahrene Berater, die

Einstiegspositionen sind

Aktuelle Jobs und Informationen
https://consulting.innogy.com/de/karriere/jobs



Über innogy Consulting
Die innogy Consulting GmbH ist mit etwa 170 Consultants und insgesamt 210 Mitarbeitern eine der größten Inhouse Beratungen in Deutschland und eine Tochtergesellschaft der innogy SE. Die innogy SE wurde im April 2016 gegründet und gehört zum DAX-Konzern RWE, dem zweitgrößten Energieversorger in Deutschland. innogy ist eine Wortschöpfung aus den englischen Begriffen innovation und energy. Die innogy Consulting GmbH unterstützt seit fast 40 Jahren – die längste Zeit unter dem Namen RWE Consulting - die Strategie und Weiterentwicklung des RWE-Konzerns.

innogy Consulting hat aktuell Standorte in den sechs Ländern USA, England, Niederlande, Deutschland, Tschechien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Firmensitz liegt in Essen. Weitere vier Standorte befinden sich in Deutschland in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und München sowie weltweit in Prag, Boston, Den Bosch, Dubai, und London.

Im Forum zu innogy Consulting

12 Kommentare

Deal ist durch: innogy Consulting und E.ON Inhouse Consulting

WiWi Gast

Was mit ICON passiert, weiß niemand so genau - da hält sich der Vorstand wohl bedeckt. Denke da ist von Spezialisierung, bis hin zum Verkauf alles möglich. ECON wurde als Model der Zukunft für den Kon ...

34 Kommentare

Einsteiger Innogy IC vs Deutsche Bahn IC

WiWi Gast

Ich arbeite bei innogy. Meiner Meinung nach sind beide Unternehmen oftmals sehr politisch. Das kann heißen, dass nur schwer nachzuvollziehende Entscheidungen getroffen werden, die auch durchaus mu ...

1 Kommentare

Innogy Consulting - Erfahrungen im AC?

WiWi Gast

Hi zusammen, ich plane mich bei Innogy IHC zu bewerben. Hat jemand Erfahrungen zum Ablauf des Bewerbertags? Ich habe herausgefunden, dass es wohl einen written Case gibt, hat den schonmal jemand be ...

9 Kommentare

Innogy consulting Praktikum - Online Test

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018: Hier TE: Meines Erachtens gab es da auch nicht viel zu überlegen, weil die Dinger schon sofort so kompliziert wurden, dass du da nichts erkennen konntest. Scha ...

12 Kommentare

Big 4 Consulting vs. Innogy

WiWi Gast

Innogy ist nicht uninteressant. Für ein deutsches Energieunternehmen durchaus "ungewöhnliches" Management (im positiven Sinne, VV ist Niederländer etc), viele interessante neue Strategien (h ...

57 Kommentare

Re: Innogy Consulting - AC, Gehalt, Arbeitszeiten

WiWi Gast

Würde als Personaler im Einstellungsgespräch genau das gleiche sagen ....

4 Kommentare

RWE Consulting Online Assessment, Ablauf, Erfahrungen

WiWi Gast

Hi, kannst du zu deinem Lebenslauf was sagen? Würde mich interessieren was innogy so verlangt!? Und wo hast du noch "Einladungen" bekommen? VG und Danke im Voraus

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema innogy Consulting

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Strategen mit „viel Energie“

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Blick hoch an der Glasfront eines Büro-Gebäudes.

Aufwärtstrend im Consulting hält an

Die Unternehmensberatungen kommen schneller aus dem Corona-Tief als erwartet. Die Mehrheit der Consultingfirmen ist mit ihrer aktuelle Geschäftslage zufrieden oder sogar gut zufrieden. Eine besonders gute Geschäftslage und Geschäftsaussichten melden Sanierungsberater. So lauten die Ergebnise einer Branchenbefragung vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) im September 2020.

Weiteres zum Thema Consulting-News

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Handbuch Consulting

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Ein Mann im weißen Anzug mit gepunkteter Krawatte arbeitet an einem Notebook.

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Beliebtes zum Thema News

Corona-Strategie: Thesenpapier Expertengruppe

Massive Kritik von Ärzten und Forschern an Corona-Strategie

Bereits Anfang November forderten zahlreiche Ärzteverbände mit den Top-Virologen Prof. Streeck und Prof. Schmidt-Chanasit eine zielführendere Coronapolitik und den Schutz der Risikogruppen. Eine Expertengruppe rund um das längjährige Sachverständigenratsmitglied Prof. Schrappe übt jetzt ebenfalls erhebliche Kritik an der aktuellen Corona-Strategie. Im ZDF-Interview bezeichnet Medizinprofessor Schrappe die Datengrundlage des RKI für den Teil-Lockdown als "das Papier nicht wert" und fordert fundiertere Maßnahmen. Insbesondere rügen die Experten den hochriskanten mangelnden Schutz der Risikogruppen. Über 37.000 internationale Ärzte und Wissenschaftler hatten ähnliches in einer Deklaration schon im Oktober angemahnt.

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.