DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryQVARTZ

Informationen über QVARTZ

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Hi allesamt,

hat jemand von euch Erfahrungen über QVARTZ? Die sind ja letztens durch die Fusion mit Bülow & Co. auch in den deutschen Markt eingetreten. In Skandinavien, v.a. in Dänemark scheinen die ja sehr erfolgreich und groß zu sein und auch ihre Präsenz in Resteuropa soll was man so hört ausgebaut werden. Zudem im Vault Ranking Europa mit einer Top 10 Platzierung.
Vor allem Arbeitszeiten, Selektivität und Gehalt wären interessant? Die Kultur scheint ja sehr gut zu sein...

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push

WiWi Gast schrieb am 27.02.2018:

Hi allesamt,

hat jemand von euch Erfahrungen über QVARTZ? Die sind ja letztens durch die Fusion mit Bülow & Co. auch in den deutschen Markt eingetreten. In Skandinavien, v.a. in Dänemark scheinen die ja sehr erfolgreich und groß zu sein und auch ihre Präsenz in Resteuropa soll was man so hört ausgebaut werden. Zudem im Vault Ranking Europa mit einer Top 10 Platzierung.
Vor allem Arbeitszeiten, Selektivität und Gehalt wären interessant? Die Kultur scheint ja sehr gut zu sein...

antworten
Festival1

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 28.02.2018:

Push

WiWi Gast schrieb am 27.02.2018:

Hi allesamt,

hat jemand von euch Erfahrungen über QVARTZ? Die sind ja letztens durch die Fusion mit Bülow & Co. auch in den deutschen Markt eingetreten. In Skandinavien, v.a. in Dänemark scheinen die ja sehr erfolgreich und groß zu sein und auch ihre Präsenz in Resteuropa soll was man so hört ausgebaut werden. Zudem im Vault Ranking Europa mit einer Top 10 Platzierung.
Vor allem Arbeitszeiten, Selektivität und Gehalt wären interessant? Die Kultur scheint ja sehr gut zu sein...

Gonna answer this in English cause my german is not very good ;)

As you said, Qvartz is very strong in Scandinavia (competing directly with MBB, and has recruited several partners from McKinsey and BCG primarily).
I'd say that the average work week is very similar to its main competitors (MCG, McKinsey), but there might be a slightly more relaxed attitude towards paternity leave and work-life balance in general.
I only know the entry salary for one of its Nordic offices, but in this office the entry salary is somewhat higher than that of MBB (total comp for graduates is ~15 % higher than McK in this particular city). However, I think in the long term the salaries are basically on the same level.
A bit uncertain however when it comes to salaries for the most senior roles - McK might come out on top salary-wise at partner level due to higher bonuses, but I don't really have any data to back that up.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Kann dir was zum Hamburger Standort sagen, hatte mich dort vor einiger Zeit für ein Praktikum beworben.

Bewerbungsprozess war relativ entspannt und nicht vergleichbar mit dem einer der großen Beratungen. Hatte ein Interview mit einem Manager und einer HR-Dame - Interview war angenehm, dauerte ungefähr 2h und war überwiegend persönliche Basis und eher wenige fachliche Fragen. Am Ende gab es dann noch einen kurzen Case, der aber überwiegend qualitativ war und wenig bis gar keine Kalkulationen / Berechnungen / Schätzungen enthielt.
Gespräch endete dann mit der Ankündigung, dass, sofern ich überzeugt hätte, noch ein 2. Partnerinterview stattfinden würde und sie würden mir innerhalb von einer Woche Rückmeldung geben. Habe dann etwas später als nach der einen Woche die Rückmeldung bekommen, dass ich kein Partnerinterview mehr machen müsse, sondern hab direkt die Zusage bekommen.

Ansonsten kann ich dir aus meinen Gesprächserfahrungen sagen, dass die Präsenz in Deutschland eben noch sehr klein ist (< 25 Berater), die Projekte aber wohl überwiegend Strategiebezug haben und auch quer durch Deutschland verteilt sind und nicht nur im Hamburger Raum. Die beiden Interviewpartner waren beide super angenehm und das Büro war auch wirklich schön, modern und in super Lage (direkt am Jungfernstieg / Neuer Wall).

Wenn Du noch Fragen hast, gib mir gerne Bescheid.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 05.03.2018:

Kann dir was zum Hamburger Standort sagen, hatte mich dort vor einiger Zeit für ein Praktikum beworben.

Bewerbungsprozess war relativ entspannt und nicht vergleichbar mit dem einer der großen Beratungen. Hatte ein Interview mit einem Manager und einer HR-Dame - Interview war angenehm, dauerte ungefähr 2h und war überwiegend persönliche Basis und eher wenige fachliche Fragen. Am Ende gab es dann noch einen kurzen Case, der aber überwiegend qualitativ war und wenig bis gar keine Kalkulationen / Berechnungen / Schätzungen enthielt.
Gespräch endete dann mit der Ankündigung, dass, sofern ich überzeugt hätte, noch ein 2. Partnerinterview stattfinden würde und sie würden mir innerhalb von einer Woche Rückmeldung geben. Habe dann etwas später als nach der einen Woche die Rückmeldung bekommen, dass ich kein Partnerinterview mehr machen müsse, sondern hab direkt die Zusage bekommen.

Ansonsten kann ich dir aus meinen Gesprächserfahrungen sagen, dass die Präsenz in Deutschland eben noch sehr klein ist (< 25 Berater), die Projekte aber wohl überwiegend Strategiebezug haben und auch quer durch Deutschland verteilt sind und nicht nur im Hamburger Raum. Die beiden Interviewpartner waren beide super angenehm und das Büro war auch wirklich schön, modern und in super Lage (direkt am Jungfernstieg / Neuer Wall).

Wenn Du noch Fragen hast, gib mir gerne Bescheid.

Wie sieht dein Package aus?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten.

An den Prakti: Weißt du etwas über das Gehalt (sowohl Vollzeit als auch Prakti), die Arbeitszeiten, die "typische" Beraterwoche (4 Tage beim Client?) und die Größe/ Bekanntheit der Clients (eher KMU oder auch DAX Unternehmen)?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Vollzeit kann ich dir nicht sagen - Praktikant wäre (wenig überraschend) Mindestlohn gewesen bei 40h Woche.
Bzgl. der Klienten war die Aussage, dass sowohl von KMU über größere Unternehmen bis hin zum Großkonzern im DAX alles dabei sein kann. Dazu hieß es für Praktikanten, dass zwar auch Zeit beim Klienten vor Ort verbracht wird, aber ein nicht irrelevanter Teil eben auch im Hamburger Office für Recherchetätigkeiten etc. Das war auch der Grund der mich am ehesten von QVARTZ abgehalten hat.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Habe letztes mit einem Deutschen der fuer das Kopenhagen Office arbeitet geredet und war sehr positiv ueberrascht von dem, was er so erzaehlt hat. Sowohl die Clients als auch die Berater sind echt top notch (in Skandinavien teils beliebter bei Bewerbern als MBB). Die Unternehmenskultur scheint aussergewoehnlich gut zu sein und auch Office und Perks sind weit ueber dem Durchschnitt. Ich bin echt sehr gespannt, inwiefern sich QVARTZ mit dem Buelow Merger auch in Deutschland auf ein aehnliches Niveau ziehen kann! Klingt vielversprechend!

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Also ich kann nur Infos aus dem Offer beitragen, dass ich von den Kollegen erhalten habe.

50 fix + 12 variabel. In Deutschland daher keinesfalls auch nur annähernd mit MBB vergleichbar.

Habe mich daher trotz scheinbar angenehmer Atmosphäre bei Qvartz für Tier 2 entschieden, da das Gehalt einfach in keiner Relation zu den Stunden steht. Kann in Skandinavien natürlich anders sein.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 27.02.2018:

Hi allesamt,

hat jemand von euch Erfahrungen über QVARTZ? Die sind ja letztens durch die Fusion mit Bülow & Co. auch in den deutschen Markt eingetreten. In Skandinavien, v.a. in Dänemark scheinen die ja sehr erfolgreich und groß zu sein und auch ihre Präsenz in Resteuropa soll was man so hört ausgebaut werden. Zudem im Vault Ranking Europa mit einer Top 10 Platzierung.
Vor allem Arbeitszeiten, Selektivität und Gehalt wären interessant? Die Kultur scheint ja sehr gut zu sein...

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Hallo,

Hat jemand hier im Forum neue Informationen zu Qvartz (ehemals Qvartz und Bülow) in Deutschland?
Informationen zum Gesamt-Paket würden mich ebenso interessieren, wie eine Einschätzung zur Positionierung.

Danke

antworten
ExBerater

Informationen über QVARTZ

Keine Informationen aus erster Hand.
Habe aber bemerkt, dass sie nicht wirklich gewachsen zu sein scheinen seitdem sie zu Qvartz gehören. Zumindest was LI und Xing angeht, sehe ich so rund 20 Leute.

Falls Qvartz in Skandinavien ähnlich wie McK bezaht, würde ich nicht davon ausgehen, dass sich da jetzt Bülow in Deutschland anpasst. Sie haben einfach nahezu Null Reputation und das würde auch sicherlich intern nicht gehen, wenn man jetzt Berater mit einem ganz anderen Paket einstellen würde.

In Skandinavien ist Qvartz auf jeden Fall top und hat eine ganz eigene Philosophie was man merkt wenn man in ihre Büros geht.

Es gibt in den meisten großen Ländern lokale Wettbewerber die (nur in diesem Land) mehr oder weniger auf dem Niveau von MBB spielen. In DACH eben RB, in Skandinavien Qvartz, in Frankreich Advancy, in Italien vielleicht LTP, in UK vielleicht OC&C,...

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Hallo,

die gestellten Fragen aus Mitte Januar würden mich auch interessieren. Gibt es doch noch jemanden, der Informationen bereitstellen kann?

Beste Grüße

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Also, ich habe aus sicherer Quelle erfahren, dass das Package mittlerweile bei 70k für das Entry Level beträgt!

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Das kann ich mir ehrlicherweise nicht vorstellen. In Skandinavien ist Qvartz sicher eine starke Adresse, in DACH aber unbekannt. Wenn ich durch die Linkedin-Profile fahre sehe ich da nichts atemberaubendes. Ich waere sehr verwundert, wenn derartige Gehaelter gezahlt werden, schliesslich muessen diese durch entsprechende Tagessaetze auch wieder erwirtschaftet werden..

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push - Gibt es inhaltliche Erfahrungen zum Praktikum bei QVARTZ in HH? Viel Reisetätigkeit oder überwiegend im Office? Wie sehen Bezahlung und Projekte aus? Kann man als Prakti in alle SLs einsteigen? Sind die PE Practice und Transaktionsberatung ernst zu nehmen?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Was für CVs möchte QVARTZ für ein Praktikum oder Einstieg haben? Vergleichbar mit Tier2 oder Tier3?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push

WiWi Gast schrieb am 18.06.2019:

Push - Gibt es inhaltliche Erfahrungen zum Praktikum bei QVARTZ in HH? Viel Reisetätigkeit oder überwiegend im Office? Wie sehen Bezahlung und Projekte aus? Kann man als Prakti in alle SLs einsteigen? Sind die PE Practice und Transaktionsberatung ernst zu nehmen?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 18.06.2019:

Push - Gibt es inhaltliche Erfahrungen zum Praktikum bei QVARTZ in HH? Viel Reisetätigkeit oder überwiegend im Office? Wie sehen Bezahlung und Projekte aus? Kann man als Prakti in alle SLs einsteigen? Sind die PE Practice und Transaktionsberatung ernst zu nehmen?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!

Push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push

Wie sieht es mit Gehalt / Arbeitszeiten / benefits in HH aus?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 04.10.2019:

Push

Ich kenne die von einem Event in Schweden. Dort sind sie mit MBB auf einer Stufe (ebenso in Dänemark und Oslo), in Deutschland keine Ahnung. Bei dem Event selbst war ein Deutscher Consultant der von der SSE kam sowie eine Partnerin die lange in München gearbeitet hat und deutsch konnte. Der Consultant wurde sogar auf einem Projekt in Deutschland eingesetzt. Kamen mir sehr entspannt vor jedoch auch mit einer ordentlichen Arbeitseinstellung. Das Büro in Stockholm ist dazu im nobelsten Viertel der Stadt und hat eine Dachterrasse ;)

Ich glaube wenn man eine Affinität für Skandinavien hat ist man da sehr gut aufgehoben, zu Qvartz in Hamburg kann ich jedoch nichts sagen.
Gehalt war laut dem Consulant auf einer Stufe mit MBB, dadurch dass die meisten großen schwedischen Firmen in Stockholm sitzen hält sich das Reisen + Hotel im Rahmen

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Wäre dann für den Standort Stockholm fließend Schwedisch als Sprachkenntnis Grundvoraussetzung, oder reicht Englisch?

WiWi Gast schrieb am 07.10.2019:

Push

Ich kenne die von einem Event in Schweden. Dort sind sie mit MBB auf einer Stufe (ebenso in Dänemark und Oslo), in Deutschland keine Ahnung. Bei dem Event selbst war ein Deutscher Consultant der von der SSE kam sowie eine Partnerin die lange in München gearbeitet hat und deutsch konnte. Der Consultant wurde sogar auf einem Projekt in Deutschland eingesetzt. Kamen mir sehr entspannt vor jedoch auch mit einer ordentlichen Arbeitseinstellung. Das Büro in Stockholm ist dazu im nobelsten Viertel der Stadt und hat eine Dachterrasse ;)

Ich glaube wenn man eine Affinität für Skandinavien hat ist man da sehr gut aufgehoben, zu Qvartz in Hamburg kann ich jedoch nichts sagen.
Gehalt war laut dem Consulant auf einer Stufe mit MBB, dadurch dass die meisten großen schwedischen Firmen in Stockholm sitzen hält sich das Reisen + Hotel im Rahmen

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Einstiegsgehälter für Akademiker sind in Stockholm weit niedriger als in Deutschland, nur so als Hinweis

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 05.03.2018:

Kann dir was zum Hamburger Standort sagen, hatte mich dort vor einiger Zeit für ein Praktikum beworben.

Bewerbungsprozess war relativ entspannt und nicht vergleichbar mit dem einer der großen Beratungen. Hatte ein Interview mit einem Manager und einer HR-Dame - Interview war angenehm, dauerte ungefähr 2h und war überwiegend persönliche Basis und eher wenige fachliche Fragen. Am Ende gab es dann noch einen kurzen Case, der aber überwiegend qualitativ war und wenig bis gar keine Kalkulationen / Berechnungen / Schätzungen enthielt.
Gespräch endete dann mit der Ankündigung, dass, sofern ich überzeugt hätte, noch ein 2. Partnerinterview stattfinden würde und sie würden mir innerhalb von einer Woche Rückmeldung geben. Habe dann etwas später als nach der einen Woche die Rückmeldung bekommen, dass ich kein Partnerinterview mehr machen müsse, sondern hab direkt die Zusage bekommen.

Ansonsten kann ich dir aus meinen Gesprächserfahrungen sagen, dass die Präsenz in Deutschland eben noch sehr klein ist (< 25 Berater), die Projekte aber wohl überwiegend Strategiebezug haben und auch quer durch Deutschland verteilt sind und nicht nur im Hamburger Raum. Die beiden Interviewpartner waren beide super angenehm und das Büro war auch wirklich schön, modern und in super Lage (direkt am Jungfernstieg / Neuer Wall).

Wenn Du noch Fragen hast, gib mir gerne Bescheid.

Darf ich fragen mit welchem Profil du dich für das Praktikum beworben hattest?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Es gibt Neuigkeiten: QVARTZ wurde von Bain gekauft.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Das wird interessant ob dann die zweitklassigen Mitarbeiter in Deutschland auch zu Bainies werden.
Oder müssen die dann alle nochmal n Bewerbungsgespräch führen?:D

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Es gibt Neuigkeiten: QVARTZ wurde von Bain gekauft.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Kann von diesem QWERTZ Laden nur abraten..
Dvorak ist aber am einstellen!

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 09.12.2019:

Kann von diesem QWERTZ Laden nur abraten..
Dvorak ist aber am einstellen!

Warum? Zieht in Skandinavien bessere Leute an als McK und BCG.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Deutschland ist scheinbar erstmal in scope.

"Qvartz’s offices in Hamburg, New York and Singapore are also in-scope of the deal, with the exact route forward for these offices and its approximately 160 employees “to be defined over the coming months” said Henrik Beck."

Das wird spannend ob die deutschen T3 Profile da gerade ihr goldenes T1 Ticket bekommen.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Wird sehr wahrscheinlich so laufen.
Aber gut, solange sie gute Arbeit machen ist das Profil hinterher irrelevant.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Wird sehr wahrscheinlich so laufen.
Aber gut, solange sie gute Arbeit machen ist das Profil hinterher irrelevant.

Naja. Ich bin eigentlich geneigt dir Recht zu geben. Aber man verkauft den Klienten dann eben ein T3 Profil zu T1 Raten. Brand Perception spielt dort schon auch eine Rolle...
Und wenn man sich die Berichte hier über die Interviewerfahrung ansieht, darf schon bezweifelt werden ob jeder Einzelne dort eine vergleichbare Kompetenz mitbringt. Wir werden sehen.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Wäre das eig. eine Möglichkeit, als Einsteiger über das Hamburger Büro "durch die Hintertür" zu Bain zu kommen - sprich dass man sich beim schwächeren Hamburger Büro bewirbt, dort dann 1-2 Jahre werkelt und sich dann z.B. nach Skandinavien an einen ehemaligen Qvartz-Standort oder gar an einen "originalen" Bain-Standort versetzen lässt?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Du hast scheinbar nicht ganz verstanden wie das alles funktioniert, wird also eher schwierig fuer dich

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Wäre das eig. eine Möglichkeit, als Einsteiger über das Hamburger Büro "durch die Hintertür" zu Bain zu kommen - sprich dass man sich beim schwächeren Hamburger Büro bewirbt, dort dann 1-2 Jahre werkelt und sich dann z.B. nach Skandinavien an einen ehemaligen Qvartz-Standort oder gar an einen "originalen" Bain-Standort versetzen lässt?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Wäre das eig. eine Möglichkeit, als Einsteiger über das Hamburger Büro "durch die Hintertür" zu Bain zu kommen [...]?

Qvartz wird mit ziemlicher Sicherheit vom Markt verschwinden. Es wird alles Bain sein. Tatsächlich gibt es aber - unter der Annahme, dass auch Hamburg zu Bain übergeht - vielleicht gerade ein kleines Fenster, in dem man sich bei Qvartz Hamburg bewerben könnte und dann Mitte nächsten Jahres Bainie wird. Bin gespannt ob jemand das fertigbringt :D

antworten
ExBerater

Informationen über QVARTZ

Interessante News in der Tat.
Kultureller Fit scheint mir sehr gut zu sein, und de facto is ja Qvartz in Skandinavien sehr viel stärker als Bain aufgestellt - also ist es eine regionale Ergänzung mit ähnlichem inhaltlichen Profil (50% PE, 50% Strategie).
Tatsächlich macht unter diesem Gesichtspunkt die Übernahme des Hamburger Büros kaum einen Sinn, aber man wird dort einfach die 5-10 Top Profile zB auf Partner Level übernehmen. Fertig.

Was die "Profile" angeht. Beratungen verkaufen eigentlich keine "Profile". Der Grund für die entsprechenden Tagesraten ist die Reputation, die sich natürlich auch aber nicht unbedingt nur über die Profile bildet.
Anders gesagt: Wer ein Beratungsprojekt verkauft in dem er die Unikarriere seiner Berater zeigt, der ist arm dran.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Also denkst du nicht, dass die Berater des Hamburger Büros übernommen werden?

ExBerater schrieb am 10.12.2019:

Interessante News in der Tat.
Kultureller Fit scheint mir sehr gut zu sein, und de facto is ja Qvartz in Skandinavien sehr viel stärker als Bain aufgestellt - also ist es eine regionale Ergänzung mit ähnlichem inhaltlichen Profil (50% PE, 50% Strategie).
Tatsächlich macht unter diesem Gesichtspunkt die Übernahme des Hamburger Büros kaum einen Sinn, aber man wird dort einfach die 5-10 Top Profile zB auf Partner Level übernehmen. Fertig.

Was die "Profile" angeht. Beratungen verkaufen eigentlich keine "Profile". Der Grund für die entsprechenden Tagesraten ist die Reputation, die sich natürlich auch aber nicht unbedingt nur über die Profile bildet.
Anders gesagt: Wer ein Beratungsprojekt verkauft in dem er die Unikarriere seiner Berater zeigt, der ist arm dran.

antworten
ExBerater

Informationen über QVARTZ

Übrigens witzig. offensichtlich hat der Move BCG dazu animiert Dauerwerbung in Karrierenetzwerken zu schalten "We are the leading management consultancy in the Nordics. "

Keine Ahnung wie sie das messen.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Move ist in der Tat extrem interessant im Skandinavischen Markt, wo QVARTZ bislang zwar Tier 1 aber etwas kleiner als MCK und BCG und stärker als Bain war. Da BCG in den letzten Jahren auch einige ihrer Key Accounts im Norden verloren hat, geht denen wohl derzeit ziemlich die Muffe und sind daher bereits seit einiger Zeit recht aggressiv in ihrem Marketing...

antworten
ExBerater

Informationen über QVARTZ

Also, aktuell heißt es ja, das wird über die nächste Monate geprüft, was schon mal eine sehr bedenkliche Aussage ist.

Paar Gedanken:

  • Grund für die Übernahme ist sehr klar die starke Position in den Nordics
  • Hamburger Büro ist klein (~20 Leute), gerade erst von Qvartz übernommen und nicht auf dem gleichen Level was Reputation oder Stellung im Markt angeht
  • Da werden vermutlich von Seiten Ex-Bülow ein paar überlegen ob das Sinn macht, und auf Seiten von Bain noch viel mehr
  • Selbst WENN man das Büro übernimmt, wird man sicherlich beim Ranking der Berater entsprechende Abstriche machen
  • Wahrscheinlicher ist, dass einzelne Partner übernommen werden, aber das Büro nicht

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Also denkst du nicht, dass die Berater des Hamburger Büros übernommen werden?

ExBerater schrieb am 10.12.2019:

Interessante News in der Tat.
Kultureller Fit scheint mir sehr gut zu sein, und de facto is ja Qvartz in Skandinavien sehr viel stärker als Bain aufgestellt - also ist es eine regionale Ergänzung mit ähnlichem inhaltlichen Profil (50% PE, 50% Strategie).
Tatsächlich macht unter diesem Gesichtspunkt die Übernahme des Hamburger Büros kaum einen Sinn, aber man wird dort einfach die 5-10 Top Profile zB auf Partner Level übernehmen. Fertig.

Was die "Profile" angeht. Beratungen verkaufen eigentlich keine "Profile". Der Grund für die entsprechenden Tagesraten ist die Reputation, die sich natürlich auch aber nicht unbedingt nur über die Profile bildet.
Anders gesagt: Wer ein Beratungsprojekt verkauft in dem er die Unikarriere seiner Berater zeigt, der ist arm dran.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Bei einem bisherigen Fall in ähnlicher deutscher Größenordnung durften die 10 Berater zum Interview (eventuell 2. Runde) und ein paar wurde dann das Angebot gemacht. Könnte mir vorstellen, dass das wieder so läuft.

Die Hamburger Partner werden ihre Highperformer da schon durchschleusen;)

ExBerater schrieb am 10.12.2019:

Also, aktuell heißt es ja, das wird über die nächste Monate geprüft, was schon mal eine sehr bedenkliche Aussage ist.

Paar Gedanken:

  • Grund für die Übernahme ist sehr klar die starke Position in den Nordics
  • Hamburger Büro ist klein (~20 Leute), gerade erst von Qvartz übernommen und nicht auf dem gleichen Level was Reputation oder Stellung im Markt angeht
  • Da werden vermutlich von Seiten Ex-Bülow ein paar überlegen ob das Sinn macht, und auf Seiten von Bain noch viel mehr
  • Selbst WENN man das Büro übernimmt, wird man sicherlich beim Ranking der Berater entsprechende Abstriche machen
  • Wahrscheinlicher ist, dass einzelne Partner übernommen werden, aber das Büro nicht

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Also denkst du nicht, dass die Berater des Hamburger Büros übernommen werden?

ExBerater schrieb am 10.12.2019:

Interessante News in der Tat.
Kultureller Fit scheint mir sehr gut zu sein, und de facto is ja Qvartz in Skandinavien sehr viel stärker als Bain aufgestellt - also ist es eine regionale Ergänzung mit ähnlichem inhaltlichen Profil (50% PE, 50% Strategie).
Tatsächlich macht unter diesem Gesichtspunkt die Übernahme des Hamburger Büros kaum einen Sinn, aber man wird dort einfach die 5-10 Top Profile zB auf Partner Level übernehmen. Fertig.

Was die "Profile" angeht. Beratungen verkaufen eigentlich keine "Profile". Der Grund für die entsprechenden Tagesraten ist die Reputation, die sich natürlich auch aber nicht unbedingt nur über die Profile bildet.
Anders gesagt: Wer ein Beratungsprojekt verkauft in dem er die Unikarriere seiner Berater zeigt, der ist arm dran.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 11.12.2019:

Bei einem bisherigen Fall in ähnlicher deutscher Größenordnung durften die 10 Berater zum Interview (eventuell 2. Runde) und ein paar wurde dann das Angebot gemacht. Könnte mir vorstellen, dass das wieder so läuft.

Die Hamburger Partner werden ihre Highperformer da schon durchschleusen;)

ExBerater schrieb am 10.12.2019:

Also, aktuell heißt es ja, das wird über die nächste Monate geprüft, was schon mal eine sehr bedenkliche Aussage ist.

Paar Gedanken:

  • Grund für die Übernahme ist sehr klar die starke Position in den Nordics
  • Hamburger Büro ist klein (~20 Leute), gerade erst von Qvartz übernommen und nicht auf dem gleichen Level was Reputation oder Stellung im Markt angeht
  • Da werden vermutlich von Seiten Ex-Bülow ein paar überlegen ob das Sinn macht, und auf Seiten von Bain noch viel mehr
  • Selbst WENN man das Büro übernimmt, wird man sicherlich beim Ranking der Berater entsprechende Abstriche machen
  • Wahrscheinlicher ist, dass einzelne Partner übernommen werden, aber das Büro nicht

WiWi Gast schrieb am 10.12.2019:

Also denkst du nicht, dass die Berater des Hamburger Büros übernommen werden?

ExBerater schrieb am 10.12.2019:

Interessante News in der Tat.
Kultureller Fit scheint mir sehr gut zu sein, und de facto is ja Qvartz in Skandinavien sehr viel stärker als Bain aufgestellt - also ist es eine regionale Ergänzung mit ähnlichem inhaltlichen Profil (50% PE, 50% Strategie).
Tatsächlich macht unter diesem Gesichtspunkt die Übernahme des Hamburger Büros kaum einen Sinn, aber man wird dort einfach die 5-10 Top Profile zB auf Partner Level übernehmen. Fertig.

Was die "Profile" angeht. Beratungen verkaufen eigentlich keine "Profile". Der Grund für die entsprechenden Tagesraten ist die Reputation, die sich natürlich auch aber nicht unbedingt nur über die Profile bildet.
Anders gesagt: Wer ein Beratungsprojekt verkauft in dem er die Unikarriere seiner Berater zeigt, der ist arm dran.

Ansonsten wäre das für die Profile bei Bain schon echt dilutive. Bei Linkedin sieht man da schon Welten

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 11.12.2019:

Ansonsten wäre das für die Profile bei Bain schon echt dilutive. Bei Linkedin sieht man da schon Welten

Die Profile interessieren doch keine Sau. Als Berater muss man "delivern" können. Das wird sich dann bei den QVARTZ Deutschland Leuten beim Projekteinsatz zeigen. Wer nicht "delivered" wird halt nach einem Jahr rausgeworfen/ nahe gelegt zu gehen, wie üblich bei den MBB.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 11.12.2019:

Die Profile interessieren doch keine Sau. Als Berater muss man "delivern" können. Das wird sich dann bei den QVARTZ Deutschland Leuten beim Projekteinsatz zeigen. Wer nicht "delivered" wird halt nach einem Jahr rausgeworfen/ nahe gelegt zu gehen, wie üblich bei den MBB.

Hier treffen wohl gerade Realität und Idealismus aufeinander. Natürlich sollte am Ende die Leistung zählen. Aber ernsthaft zu glauben, dass in einer Branche (und insbesondere MBB), die ihr elitäres-Image zu einem großen Teil darauf aufbaut, dass angeblich nur die besten eines Jahrgangs, im BWL Bereich nur von den besten Business Schools, in Deutschland nur von Unis und nicht FHs etc. rekrutiert wird, das Profil der Berater keine Rolle spielt ist bestenfalls naiv. Fakt ist nun mal, dass ein Großteil des Hamburger Büros wahrscheinlich nicht einmal eine Interview Einladung bei T2 erhalten hätte. Das macht sie keineswegs zu unfähigen Strategieberatern, aber die Außenwirkung ist klar.

antworten
HorváthConsultant

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 11.12.2019:

Die Profile interessieren doch keine Sau. Als Berater muss man "delivern" können. Das wird sich dann bei den QVARTZ Deutschland Leuten beim Projekteinsatz zeigen. Wer nicht "delivered" wird halt nach einem Jahr rausgeworfen/ nahe gelegt zu gehen, wie üblich bei den MBB.

Hier treffen wohl gerade Realität und Idealismus aufeinander. Natürlich sollte am Ende die Leistung zählen. Aber ernsthaft zu glauben, dass in einer Branche (und insbesondere MBB), die ihr elitäres-Image zu einem großen Teil darauf aufbaut, dass angeblich nur die besten eines Jahrgangs, im BWL Bereich nur von den besten Business Schools, in Deutschland nur von Unis und nicht FHs etc. rekrutiert wird, das Profil der Berater keine Rolle spielt ist bestenfalls naiv. Fakt ist nun mal, dass ein Großteil des Hamburger Büros wahrscheinlich nicht einmal eine Interview Einladung bei T2 erhalten hätte. Das macht sie keineswegs zu unfähigen Strategieberatern, aber die Außenwirkung ist klar.

Sorry, aber glaubt ihr wirklich, dass die nun wegen 10 - 20 Leuten einen Aufriss machen werden und eine Diskussion über "Tut mir leid, Du warst nur auf einer FH und darfst daher nicht mehr hier arbeiten" führen werden? Die werden übernommen (vllt. noch mit einer Übergangszeit a la "QVERTZ a Bain & Company firm") und dann wird geschaut ob die mithalten können.

antworten
ExBerater

Informationen über QVARTZ

Ich möchte übrigens hinzufügen, dass nahezu alle die ich von Bain in Deutschland bisher getroffen habe, keineswegs den Eindruck des typischen Elite-Target-sonstwas-Profils machen. Das sind oft bodenstänige Typen die auch an jeder "Wald und Wiesen FH" rumlaufen könnten - und das meine ich ausschließlich positiv.

Ich glaube einfach, dass die bishere Aussage zeigt, dass Bain die Übernahme nicht wegen des Hamburger Büros gemacht hat, und man vermutlich die auch nicht einfach so übernehmen wird, weil man sie vielleicht nicht braucht, und sie auch nicht recht ins Schema passen. Warum sollte man sich also einen Klotz ans Bein binden.

Bin gespannt, wer dann demnächst Arkwright übernimmt. Ähnliches Profile :-)

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Ich hab doch oben schon geschrieben, dass in einem solchen Fall die Berater ins Assessment Center müssen (eventuell 2. Runde). Das ist doch top für die Leute, die sind natürlich nicht eingeladen werden würden.

HorváthConsultant schrieb am 11.12.2019:

Die Profile interessieren doch keine Sau. Als Berater muss man "delivern" können. Das wird sich dann bei den QVARTZ Deutschland Leuten beim Projekteinsatz zeigen. Wer nicht "delivered" wird halt nach einem Jahr rausgeworfen/ nahe gelegt zu gehen, wie üblich bei den MBB.

Hier treffen wohl gerade Realität und Idealismus aufeinander. Natürlich sollte am Ende die Leistung zählen. Aber ernsthaft zu glauben, dass in einer Branche (und insbesondere MBB), die ihr elitäres-Image zu einem großen Teil darauf aufbaut, dass angeblich nur die besten eines Jahrgangs, im BWL Bereich nur von den besten Business Schools, in Deutschland nur von Unis und nicht FHs etc. rekrutiert wird, das Profil der Berater keine Rolle spielt ist bestenfalls naiv. Fakt ist nun mal, dass ein Großteil des Hamburger Büros wahrscheinlich nicht einmal eine Interview Einladung bei T2 erhalten hätte. Das macht sie keineswegs zu unfähigen Strategieberatern, aber die Außenwirkung ist klar.

Sorry, aber glaubt ihr wirklich, dass die nun wegen 10 - 20 Leuten einen Aufriss machen werden und eine Diskussion über "Tut mir leid, Du warst nur auf einer FH und darfst daher nicht mehr hier arbeiten" führen werden? Die werden übernommen (vllt. noch mit einer Übergangszeit a la "QVERTZ a Bain & Company firm") und dann wird geschaut ob die mithalten können.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Bain kauft den Laden und alle werden übernommen. Die 20 Leute spielen überhaupt keine Rolle. Es werden dann andere Maßstäbe angelegt werden, aber jeder erhält seine Chance.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Ist man in DE an den Standort Hamburg gebunden oder kann man überall wohnen? Hat hier jemand Insights?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Heute ist QVARTZ ja offiziell mit Bain in den Nordics integriert.
So wie es aus der Presseerklärung hervorgeht, werden nur die Nordic Offices in Bain übergehen.

Weiß jemand was mit den anderen QVARTZ Standorten passieren wird?
Nachträgliche Integration? Oder einfach Pech gehabt?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Tatsächlich sehr interessant, dass in der Pressemitteilung ja mehrfach explizit von "QVARTZ' three offices" gesprochen wird und die nicht-Skandinavischen Offices mit keinem Wort erwähnt werden. Habe leider auch noch keine Informationen was mit Hamburg passiert.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Macht ja auch Sinn das Bain Nordics nur die Nordics offices aufnimmt und nicht Hamburg oder aber die anderen auslaendischen Offices (obwohl da ja wesentlich weniger leute sind).

Die non-German kann man sicherlich easy in Bain integrieren. Hamburg mit Buelow hingegen wieder etwas fragwuerdig, wobei die auf Partner Eben auch Top Leute haben (e.g., ex Strategy&)

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Tatsächlich sehr interessant, dass in der Pressemitteilung ja mehrfach explizit von "QVARTZ' three offices" gesprochen wird und die nicht-Skandinavischen Offices mit keinem Wort erwähnt werden. Habe leider auch noch keine Informationen was mit Hamburg passiert.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Macht ja auch Sinn das Bain Nordics nur die Nordics offices aufnimmt und nicht Hamburg oder aber die anderen auslaendischen Offices (obwohl da ja wesentlich weniger leute sind).

Die non-German kann man sicherlich easy in Bain integrieren. Hamburg mit Buelow hingegen wieder etwas fragwuerdig, wobei die auf Partner Eben auch Top Leute haben (e.g., ex Strategy&)

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Tatsächlich sehr interessant, dass in der Pressemitteilung ja mehrfach explizit von "QVARTZ' three offices" gesprochen wird und die nicht-Skandinavischen Offices mit keinem Wort erwähnt werden. Habe leider auch noch keine Informationen was mit Hamburg passiert.

Wäre schon mies die Leute jetzt auf die Straße zu setzen. Ja, vielleicht hätte das Profil nicht bei allen für Bain gereicht, aber deswegen müssen es ja keine schlechten Berater sein.
Neuer Bain Vertrag mit 6 Monaten Probezeit wäre doch ne faire Lösung in so einem Fall oder?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Wäre schon mies die Leute jetzt auf die Straße zu setzen. Ja, vielleicht hätte das Profil nicht bei allen für Bain gereicht, aber deswegen müssen es ja keine schlechten Berater sein.
Neuer Bain Vertrag mit 6 Monaten Probezeit wäre doch ne faire Lösung in so einem Fall oder?

Tja die Frage wurde ja oben schon stark diskutiert. Die Profile sind eben wirklich deutlich unter MBB oder eben auch den QVARTZ Nordics Profilen. Viele in Hamburg wären schon bei T3/Big4 maximal Durchschnitt gewesen. Klar, das macht niemanden zu einem schlechten Berater, aber diese Branche lebt eben auch ein wenig von der Außenwirkung.

Nichtsdestotrotz wissen wir ja auch noch gar nicht was mit dem Hamburger Office passiert. Gibt ja auch noch mindestens zwei andere Möglichkeiten:
1) Sie werden einfach "still und leise" in Bain integriert
2) Die dortigen Partner dürfen wieder unter alter vor-QVARTZ Firma arbeiten

antworten
ExBerater

Informationen über QVARTZ

Die Pressemitteilung wurde aber auch auf deutschen Qvartz Website gepostet oder ?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

ExBerater schrieb am 11.04.2020:

Die Pressemitteilung wurde aber auch auf deutschen Qvartz Website gepostet oder ?

Ja, wobei das denke ich allein schon dem zentralen CMS geschuldet sein dürfte. Die Meldung erwähnt ja trotzdem Hamburg mit keinem Wort und wurde auch einfach auf Englisch übernommen und nicht - wie zumindest ein paar der Artikel und Beitrage auf der Seite - auf Deutsch übersetzt.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Das stimmt. Schon irgendwie sehr bitter, wenn man monatelang einen solchen Deal vorbereitet (Aussage eines Bain Beraters: "Akuell sind die Partner businer denn je... allerdings nicht mit dem Verkaufen von Projekten sonderm dem Bain Deal") und dann wird eines von 4 Qvartz Büros einfach vergessen. Wenn Hamburg mitübernommen wird, wäre das ein peinlicher Fauxpas in der Kommunikation, wenn es nicht übernommen wird, müsste Bülow wohl langsam eine eigenen Kommunikation entwerfen :-)
Allerdings wird dieser Deal ja auch hunderprozentig um die "Nordics" Rationale verkauft - wo dann Hamburg nicht reinpassen würde.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Gibt es schon (Insider) News, was mit den Nicht-Nordics Offices (insb. Hamburg) von Qvartz passieren wird/soll?

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Push

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020:

Push

Muss natürlich (noch) nichts heißen, aber: Bain-intern findet man die Nordics Kollegen bereits, aber keinen der Hamburger.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Nur die Nordics werden 1:1 übernommen - die anderen Offices müssen durch den normalen Bain Interview Prozess, haben aber die Einladung garantiert. Meines (anekdotischen) Wissens wollten viele von Hamburg daraufhin gar nicht zu Bain (Umzug notwendig), einige werden übernommen, einige wurden abgelehnt - Case-by-Case.

Ist hart, aber aufgrund der doch recht unterschiedlichen Profile bei QVARTZ verständlich. Während die im Norden nun mal die klare Nummer 3 hinter MCK und BCG waren (high Profile Projekte und 2x so groß wie Bain), sind sie in New York, Singapur und eben auch Hamburg nur eine kleine Boutique mit teils starken Leuten (insb. ex-BCG Leadership und Leute die in Skandinavien studiert haben und deswegen zu QVARTZ sind), teils aber eben auch Leute, die sonst niemals eine Chance bei MBB gehabt hätten.

Quelle: Arbeite selber bei MBB und habe Uni-Freunde die sowohl bei QVARTZ in Skandinavien als auch Deutschland arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Macht Sinn. Wurde so ja auch bei bisherigen Übernahmen gemacht.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2020:

Nur die Nordics werden 1:1 übernommen - die anderen Offices müssen durch den normalen Bain Interview Prozess, haben aber die Einladung garantiert. Meines (anekdotischen) Wissens wollten viele von Hamburg daraufhin gar nicht zu Bain (Umzug notwendig), einige werden übernommen, einige wurden abgelehnt - Case-by-Case.

Ist hart, aber aufgrund der doch recht unterschiedlichen Profile bei QVARTZ verständlich. Während die im Norden nun mal die klare Nummer 3 hinter MCK und BCG waren (high Profile Projekte und 2x so groß wie Bain), sind sie in New York, Singapur und eben auch Hamburg nur eine kleine Boutique mit teils starken Leuten (insb. ex-BCG Leadership und Leute die in Skandinavien studiert haben und deswegen zu QVARTZ sind), teils aber eben auch Leute, die sonst niemals eine Chance bei MBB gehabt hätten.

Quelle: Arbeite selber bei MBB und habe Uni-Freunde die sowohl bei QVARTZ in Skandinavien als auch Deutschland arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Danke für die hilfreichen Insights.
Du hattest recht: Laut LinkedIn sind bislang ein Partner und drei Associate Consultants von Qvartz (Hamburg Office) zu Bain gewechselt.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2020:

Nur die Nordics werden 1:1 übernommen - die anderen Offices müssen durch den normalen Bain Interview Prozess, haben aber die Einladung garantiert. Meines (anekdotischen) Wissens wollten viele von Hamburg daraufhin gar nicht zu Bain (Umzug notwendig), einige werden übernommen, einige wurden abgelehnt - Case-by-Case.

Ist hart, aber aufgrund der doch recht unterschiedlichen Profile bei QVARTZ verständlich. Während die im Norden nun mal die klare Nummer 3 hinter MCK und BCG waren (high Profile Projekte und 2x so groß wie Bain), sind sie in New York, Singapur und eben auch Hamburg nur eine kleine Boutique mit teils starken Leuten (insb. ex-BCG Leadership und Leute die in Skandinavien studiert haben und deswegen zu QVARTZ sind), teils aber eben auch Leute, die sonst niemals eine Chance bei MBB gehabt hätten.

Quelle: Arbeite selber bei MBB und habe Uni-Freunde die sowohl bei QVARTZ in Skandinavien als auch Deutschland arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

Interessant! Alle mit entsprechendem Profil. Einige scheinen laut LinkedIn auch rausgegangen zu sein. Lustig, was man nicht alles mit den Such-Filtern rausfinden kann.

Btw Umzug wäre nicht notwendig, bei Bain kannst du auch woanders wohnen und einem Office zugeordnet sein.

WiWi Gast schrieb am 23.07.2020:

Danke für die hilfreichen Insights.
Du hattest recht: Laut LinkedIn sind bislang ein Partner und drei Associate Consultants von Qvartz (Hamburg Office) zu Bain gewechselt.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2020:

Nur die Nordics werden 1:1 übernommen - die anderen Offices müssen durch den normalen Bain Interview Prozess, haben aber die Einladung garantiert. Meines (anekdotischen) Wissens wollten viele von Hamburg daraufhin gar nicht zu Bain (Umzug notwendig), einige werden übernommen, einige wurden abgelehnt - Case-by-Case.

Ist hart, aber aufgrund der doch recht unterschiedlichen Profile bei QVARTZ verständlich. Während die im Norden nun mal die klare Nummer 3 hinter MCK und BCG waren (high Profile Projekte und 2x so groß wie Bain), sind sie in New York, Singapur und eben auch Hamburg nur eine kleine Boutique mit teils starken Leuten (insb. ex-BCG Leadership und Leute die in Skandinavien studiert haben und deswegen zu QVARTZ sind), teils aber eben auch Leute, die sonst niemals eine Chance bei MBB gehabt hätten.

Quelle: Arbeite selber bei MBB und habe Uni-Freunde die sowohl bei QVARTZ in Skandinavien als auch Deutschland arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Informationen über QVARTZ

So wurde das auch im Internen HR Newsletter von Bain kommuniziert. Lustig, wie LinkedIn inzwischen einfach HR Vorgänge zu 95% akkurat darstellt.

WiWi Gast schrieb am 23.07.2020:

Danke für die hilfreichen Insights.
Du hattest recht: Laut LinkedIn sind bislang ein Partner und drei Associate Consultants von Qvartz (Hamburg Office) zu Bain gewechselt.

Nur die Nordics werden 1:1 übernommen - die anderen Offices müssen durch den normalen Bain Interview Prozess, haben aber die Einladung garantiert. Meines (anekdotischen) Wissens wollten viele von Hamburg daraufhin gar nicht zu Bain (Umzug notwendig), einige werden übernommen, einige wurden abgelehnt - Case-by-Case.

Ist hart, aber aufgrund der doch recht unterschiedlichen Profile bei QVARTZ verständlich. Während die im Norden nun mal die klare Nummer 3 hinter MCK und BCG waren (high Profile Projekte und 2x so groß wie Bain), sind sie in New York, Singapur und eben auch Hamburg nur eine kleine Boutique mit teils starken Leuten (insb. ex-BCG Leadership und Leute die in Skandinavien studiert haben und deswegen zu QVARTZ sind), teils aber eben auch Leute, die sonst niemals eine Chance bei MBB gehabt hätten.

Quelle: Arbeite selber bei MBB und habe Uni-Freunde die sowohl bei QVARTZ in Skandinavien als auch Deutschland arbeiten.

antworten

Artikel zu QVARTZ

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Bülow & Consorten fusioniert mit Strategieberatung QVARTZ

Fusion: Strategieberatung Bülow & QVARTZ in Hamburg

Die Strategieberatung Bülow & Consorten aus Hamburg und die Top-Management-Beratung QVARTZ aus Dänemark schließen sich zusammen. Beide Firmen beschäftigen zusammen mehr als 300 Berater, die an 5 Standorten in Kopenhagen, Hamburg, New York, Oslo und Stockholm tätig sind. Das gemeinsame Unternehmens startet im Juni 2017 unter dem Namen BÜLOW & QVARTZ.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Digitalberatung: McKinsey stellt 400 neue Berater in 2018 ein

McKinsey-Jobs: Eine Unternehmenberaterin und eine Berater arbeiten gemeinsam an einem Businessplan.

Digitale Beratertalente gesucht: McKinsey verzeichnet einen Rekord bei den Neueinstellungen. In Deutschland und Österreich stellt die Strategieberatung im Jahr 2018 gut 400 neue Beraterinnen und Berater und 120 Praktikantinnen und Praktikanten ein. Ein zentraler Wachstumstreiber ist die Digitalisierung, daher werden verstärkt Beraterinnen und Berater mit digitalen Kompetenzprofilen gesucht. Ein starker Fokus liegt 2018 im Aufbau von Fähigkeiten bei den Klienten.

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Boston Consulting Group plant 500 Neueinstellungen

Die Strategieberatung Boston Consulting Group (BCG) steigert ihren Umsatz weltweit auf 6,3 Milliarden US-Dollar. BCG wächst in Deutschland und Österreich ebenfalls zweistellig und plant dort mehr als 500 Neueinstellungen. Die Investitionen im Bereich „Digital and Analytics“ stiegen dabei um rund 20 Prozent.

Consultingbranche im Höhenflug: Perfekte Jobaussichten für Beratertalente in 2018

BDU-Studie Consultingbranche 2018: Ein Unternhemensberater arbeitet an einem Notebook an einem Businessplan.

Im Beratermarkt ist der Branchenumsatz im Jahr 2017 um 8,5 Prozent auf 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Auch 2018 soll die Consultingbranche ähnlich stark wachsen, so lautet die Prognose der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). Die Jobaussichten für Beratertalente sind aktuell entsprechend ausgezeichnet. 80 Prozent der größeren und Zweidrittel der mittelgroßen Unternehmensberatungen planen, in 2018 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Neuer McKinsey-Chef wird Kevin Sneader

Das Portrait-Bild zeigt den neuen weltweiten McKinsey-Chef Kevin Sneader.

Kevin Sneader leitet ab dem 1. Juli 2018 für drei Jahre die weltweit führende Unternehmensberatung McKinsey & Company. Bisher war der 51-jähriger Brite Chef der Region Asien. Damit ist er der zwölfte globale Managing Partner seit der Gründung von McKinsey im Jahr 1926. Er löst den aktuellen McKinsey-Chef Dominic Barton nach neunjähriger Amtszeit als globaler Managing Partner ab.

Antworten auf Informationen über QVARTZ

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 73 Beiträge

Weitere Themen aus Consulting & Advisory