DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-NewsQvartz

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz
Das internationale Beratungsunternehmen Bain & Company hat am 9. Dezember 2019 bekannt gegeben, das führende Beratungsunternehmen Qvartz mit Hauptsitz in Dänemark zu übernehmen. Bain will dadurch die Wachstumschancen in der gesamten nordischen Region nutzen. Qvartz und Bain arbeiten aktuell an den Details der Transaktion. Die Beratungskompetenz der beiden Unternehmen soll

Bain wird seinen globalen Einfluss von fast 1.000 Partnern weltweit sowie mehr als 250 Expertenberatern für die derzeitigen Kunden beider Unternehmen vor allem in den Bereichen

"Wir streben an, die Top-Unternehmensberatung in den nordischen Ländern zu werden, und stehen jetzt an der Schwelle, dies zu erreichen", sagte Dan Kuzmic, Partner von Bain & Company und Leiter des nordischen Geschäfts der Firma. „Die Kombination aus Fachwissen und Kultur unserer beiden Unternehmen wird unsere Fähigkeit, Kunden zu bedienen, insbesondere in den aufstrebenden Bereichen erneuerbare Energien, fortschrittliche Fertigung, Konsumgüter und Private Equity, erheblich verbessern und gleichzeitig beispiellose Karrieremöglichkeiten sowohl in den nordischen Ländern als auch weltweit bieten."


Übereinstimmende Unternehmenskultur
Der Vorteil der Bain-Qvartz-Kombination liegt in den gemeinsamen Werten und der Leidenschaft der Mitarbeiter für die Strategieberatung. Beide Unternehmen wurden mit

Die Ergebnisse dieser Werte sind klar. Bain ist das einzige erstklassige globale Beratungsunternehmen, das in den letzten 50 Jahren in den globalen Markt für Strategieberatung eingestiegen ist. Qvartz hat sich zum drittgrößten Beratungsunternehmen in den nordischen Märkten für hochselektive strategische Beratung entwickelt.

Darüber hinaus genießen beide Unternehmen in ihren jeweiligen Märkten die höchsten Werte für die Anwaltschaft der Mitarbeiter und zahlreiche Branchenanerkennungen. Bain ist seit Beginn der Rangliste im Jahr 2009 unter den Top 5 des Glassdoor Best Places to Work- Index, darunter vier Mal die Nummer eins. Laut Working Mother und anderen ist das Unternehmen auch ein „bester Arbeitsplatz“ für berufstätige Mütter und Väter. In ähnlicher Weise war Qvartz in den letzten fünf aufeinanderfolgenden Jahren einer der Top-Gewinner von Vault für Unternehmenskultur in Europa.
 

„Wir haben uns in relativ kurzer Zeit auf dem skandinavischen Markt durchgesetzt, indem wir unseren Kunden geholfen haben, ihre komplexesten strategischen Herausforderungen auf eine Weise zu lösen, die maximale Wirkung erzielt“, sagte Hans Henrik Beck, Managing Partner von Qvartz. „Der Ansatz von Bain in Bezug auf strategische Beratungsleistungen spiegelt genau unseren eigenen wider. Gemeinsam werden wir Kunden in der gesamten Region dabei unterstützen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.“

Im Forum zu Qvartz

54 Kommentare

Informationen über QVARTZ

WiWi Gast

Ich hab doch oben schon geschrieben, dass in einem solchen Fall die Berater ins Assessment Center müssen (eventuell 2. Runde). Das ist doch top für die Leute, die sind natürlich nicht eingeladen werde ...

1 Kommentare

Vorbereitung für Case Studies/Assessment Center

WiWi Gast

Irgendwelche Empfehlungen für Seiten? Bzw. auch Workshops für die man auch bezahlen muss.

15 Kommentare

PwC Deal Advisory

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.01.2020: Einfach nach "360°" oder "EDGE" ins Suchfeld eingeben! Und ich habe geschrieben, dass die Arbeitszeiten ABTEILUNGSSPEZIFISCH sind. Dann schreibe doch a ...

13 Kommentare

Transaction advisory services / deal advisory / financial advisory

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.01.2020: Kommt auf Standort und Team an. Kannst du spezifizieren? ...

12 Kommentare

T2 / T3 UB mit Public Sector Spezialisierung

WiWi Gast

T3: Capgemini rot....

46 Kommentare

Marken-Kleidung im Job

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 16.01.2020: Ich rede von Azubigehältern. @ehemaliger Bank Azubi Hab selbst auch eigene Sakkooberteile mit meiner Arbeitskleidung kombiniert. Aber vielen Teenagern ist e ...

3 Kommentare

Boston Consulting Digital Ventures

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 14.01.2020: Was ist der Grund für diese Aussage? Ist meine Frage verwerflich? Wenn ich es frage, dann möchte ich oder muss ich es wissen. Erzähl uns lieber von deinem Vo ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Qvartz

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Weiteres zum Thema Consulting-News

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Handbuch Consulting

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Ein Mann im weißen Anzug mit gepunkteter Krawatte arbeitet an einem Notebook.

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Beliebtes zum Thema News

Die Großbuchstaben "KI" auf einer Taste stehen für "Künstliche Intelligenz"

Künstliche Intelligenz ist Top-Thema bei Unternehmen

Neun von zehn Managern erwarten grundlegende Veränderungen bei ihren Geschäftsprozessen und Kundeninteraktionen durch Künstliche Intelligenz (KI). Die strategische Bedeutung von Künstlicher Intelligenz zieht daher Anpassung der Unternehmens­strategie nach sich. Effizienz und Kundenzentrierung werden dabei derzeit als größtes Potenzial der KI-Technologien gesehen, so die Ergebnisse von Lünendonk und Lufthansa Industry Solutions in ihrer Sonderanalyse Künstliche Intelligenz.

Zwei Tassen mit einer Englandflagge und einer Uhr, die fünf vor zwölf anzeigt.

EuGH: "Rücktritt" vom BREXIT möglich

Großbritannien kann den Brexit einfach absagen. Zu diesem Schluss kommt der EuGH-Generalanwalt Campos Sánchez-Bordona. Die Mitteilung aus der Union auszutreten, könne Großbritannien einseitig zurückzunehmen, Artikel 50 des EU-Vertrags lasse das zu. Diese Möglichkeit bestehe für Großbritannien jedoch lediglich bis zu dem Zeitpunkt, an welchem das EU-Austrittsabkommen abgeschlossen ist.

Wirtschaftsweisen - Der Sachverständigenrat für Wirtschaft zur wissenschaftlichen Politikberatung.

Wirtschaftsweisen legen Jahresgutachten 2018/19 vor

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat sein Jahresgutachten 2018/19 vorgelegt. Das Jahresgutachten trägt den Titel »Vor wichtigen wirtschaftspolitischen Weichenstellungen«. Das neue Jahresgutachten hat vier Schwerpunktthemen: Globalisierung und Protektionismus, Europa und der Brexit, Handlungsbedarf beim demografischen Wandel und die Digitalisierung.

Ein Mann mit Kopftaschenlampe sieht sich den Sternenhimmel an.

Digitalstrategen: Chief Digital Officer (CDO) – das Einhorn unter den Top-Managern

Das Berufsbild des Chief Digital Officer (CDO) ist brandneu. Aktuell haben erst lediglich zwei Prozent der großen Unternehmen die Position eines CDO geschaffen. Der digitale Wandel muss jedoch in der Unternehmensspitze verankert werden. Dies ist Aufgabe des Chief Digital Officers, welcher eine Digitalstrategie erarbeiten und die Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen vorantreiben und gestalten soll.

Der Ausschnitt einer Computertastatur zeigt die Buchstaben CDO für Chief Digital Officer.

Chief Digital Officer: Digitalchefs definieren Rolle selbst

Bis 2025 muss jede Führungskraft ein digitales Verständnis mitbringen. Verantwortlich für die Digitalstrategie und den digitalen Wandel von Unternehmen ist der Chief Digital Officer (CDO). Die Digitalchefs definieren ihre Rolle und ihre Aufgaben dabei meist selbst. Zentrale Aufgaben sind das Trendscouting, das Formulieren einer Digitalstrategie und und die Digitalisierung interner Prozesse. Die wichtigsten Kompetenzen des CDO sind Innovationskraft, Veränderungswillen und die Fähigkeit zur Kollaboration. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung Kienbaum zu Profil, Rolle und Kernkompetenzen des CDO.

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.