DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterSSC

Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Da anscheinend HR-Leute hier ziemlich aktiv sind, soll dieser Thread dazu dienen Klartext zu sprechen.

Welche Felder bedient SSCO?
Was verdient man dort zum Einstieg?
Arbeiten auch am Wochenende?
T2 oder T3?
Exit-Optionen?
MBA-Förderung?

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Viel porolio kram.
Competitive. Irgendwo 60/70
Works hard Play hard kultur
T2
Kein breiter Exit, da eher Boutique
Kein stipend

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Einstieg 80 fix plus 20 variabel. Würde 2017 angepasst. Zweites Jahr 80 plus 35 fix. 3tes Jahr 85 plus 50 variabel.

Themen strategischer als bei der Konkurrenz (auch wenn viele das Gegenteil behaupten)

Wochenendarbeit kommt vor. Tendenziell mehr Arbeit als bei Komkurrenz

MBA Förderung finanziell vorhanden. Allerdings Leave nicht so institutionalisiert wie bei MBB (Höhe auch geringer)

Aufstieg bei Performance schnell möglich. Allerdings wird früh viel erwartet

Absolutes Asset, wenn man bis min Manager bleibt: jährliches TSSI. Da sind alle Größen der Wirtschaft vertreten und jeder ab Manager ist dabei

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Sehr kleiner Laden, deutlich geringere Reputation als T1 und T2. Generell klar als T3-Boutique zu bezeichnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Erklär mir mal bitte jemand wieso es im IB unangefochten Elite-Boutiquen gibt, aber sich im UB Leute hier im Forum stur weigern das einzugestehen.

Lounge Gast schrieb:

Sehr kleiner Laden, deutlich geringere Reputation als T1 und
T2. Generell klar als T3-Boutique zu bezeichnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Stern Stewart ist sicherlich T2.
Gerade in den USA.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Die Logik erschließt sich mir auch nicht. Vor allem, wenn man das Gehalt, die Projekte, Reiserichtlinien mit wirklichen T3 (SKP, Horvath, etc.) vergleicht... Ich persönlich habe ein Angebot von S& abgelehnt und bin zu SSCO für ein Praktikum, da mir die Kultur sehr zugesagt hat. Aber ist eben alles Sache der eigenen Präferenzen

Lounge Gast schrieb:

Erklär mir mal bitte jemand wieso es im IB unangefochten
Elite-Boutiquen gibt, aber sich im UB Leute hier im Forum
stur weigern das einzugestehen.

Lounge Gast schrieb:

Sehr kleiner Laden, deutlich geringere Reputation als T1
und
T2. Generell klar als T3-Boutique zu bezeichnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Genauso selektiv wie MBB? Worauf legen die beim Recruiting wert?

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Über SSCO werden viele Halbwahrheiten erzählt und sehr gutes Employermarketing betrieben. Fakt ist, SSCO kennt man so gut wie nicht und die Exits sind dementsprechend, das minimal bessere Gehalt dient lediglich zum Ausgleich des Brandings, MBA/ Doktorförderung und höherer Arbeitsbelastung. Daneben sind internationale Projekte so gut wie nicht vorhanden.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Das stimmt absolut nicht. Ja Exits natürlich nicht ganz so gut wie MBB. Dafür ist aber das Gehalt über alle Ebenen DEUTLICH über MBB Niveau.

Auch internationale Projekteinsätze kommen regelmäßig vor (Länderstrategien für Kunden, die man lokal vor Ort erarbeitet, etc.)

Lounge Gast schrieb:

Über SSCO werden viele Halbwahrheiten erzählt und sehr gutes
Employermarketing betrieben. Fakt ist, SSCO kennt man so gut
wie nicht und die Exits sind dementsprechend, das minimal
bessere Gehalt dient lediglich zum Ausgleich des Brandings,
MBA/ Doktorförderung und höherer Arbeitsbelastung. Daneben
sind internationale Projekte so gut wie nicht vorhanden.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Man kann echt den Eindruck bekommen, hier wird versucht SSCO an allen Ecken zu pushen.

antworten
Ein KPMGler

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Genauso kann man den Eindruck bekommen, dass Leute mit Hören-Sagen-Knowhow beständig versuchen, eine echt gute Adresse klein zu reden.

Lounge Gast schrieb:

Man kann echt den Eindruck bekommen, hier wird versucht SSCO
an allen Ecken zu pushen.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Ich bin bei MBB. Kann man bei SSC als Principal wirklich bis zu 350k verdienen? Würde ich erst mal anzweifeln... aber ich liege gerne falsch, wäre interessant zu wissen!

Ich persönlich würde SSCo nicht in T3 stecken - für mich sind die irgendwie eine "Sonderfall-T2-Boutique-Kinda-Stuff". In letzter Zeit aber höre ich sehr wenig von denen. An meiner Uni damals waren sie sehr präsent.

Dafür ist aber das Gehalt über alle Ebenen DEUTLICH über MBB Niveau.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

In guten Jahren darüber... in normalen Jahren ungefähr so viel (Stufe heißt hier VP)

Lounge Gast schrieb:

Ich bin bei MBB. Kann man bei SSC als Principal wirklich bis
zu 350k verdienen? Würde ich erst mal anzweifeln... aber ich
liege gerne falsch, wäre interessant zu wissen!

Ich persönlich würde SSCo nicht in T3 stecken - für mich sind
die irgendwie eine
"Sonderfall-T2-Boutique-Kinda-Stuff". In letzter
Zeit aber höre ich sehr wenig von denen. An meiner Uni damals
waren sie sehr präsent.

Dafür ist aber das Gehalt über alle Ebenen DEUTLICH
über MBB Niveau.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Danke du hast dich erfolgreich disqualifiziert - SSCO ist seit dem buy out kaum mehr in den USA aktiv.

Lounge Gast schrieb:

Stern Stewart ist sicherlich T2.
Gerade in den USA.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Interessant - war mir nicht bewusst

Lounge Gast schrieb:

In guten Jahren darüber... in normalen Jahren ungefähr so
viel (Stufe heißt hier VP)

Lounge Gast schrieb:

Ich bin bei MBB. Kann man bei SSC als Principal wirklich
bis
zu 350k verdienen? Würde ich erst mal anzweifeln... aber
ich
liege gerne falsch, wäre interessant zu wissen!

Ich persönlich würde SSCo nicht in T3 stecken - für mich
sind
die irgendwie eine
"Sonderfall-T2-Boutique-Kinda-Stuff". In letzter
Zeit aber höre ich sehr wenig von denen. An meiner Uni
damals
waren sie sehr präsent.

Dafür ist aber das Gehalt über alle Ebenen
DEUTLICH
über MBB Niveau.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Ich denke SSCO ist in Deutschland schon eine sehr, sehr gute Adresse, ich denke sogar die elitärste. Ich kenne keinen der ATK, OW, S& etc. SSCO vorziehen würde. Auf der anderen Seite ist MBB natürlich immer reizvoll, vor allem wegen der von Dir genannten Gründe. Jeder muss für dich entscheiden, auf was er Wert legt. Aber objektiv sind folgende Vor-/Nachteile von Stern Stewart:

+Unternehmertum wird gefördert (zB durch die Afrika Projekte)
+richtungsweisende Projekte für Kunden
+sehr gute Bezahlung
+berüchtigt für sehr großzügige Spesen
+familiäre Atmosphere

-nur 1 Office
-außerhalb der Branche eher unbekannt
-mit die längsten Arbeitszeiten
-MBA/PhD

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Ich kenne niemanden, der SSCO einer Tier 2 Beratung vorziehen würde. Da muss man schon sehr kurzsichtig denken und nur das Gehalt im ersten Jahr maximieren wollen, anstatt mal etwas über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Deine Pro Argumente sind doch auch größtenteils Unsinn, als ob nicht alle größeren Beratungen auch "richtungsweisende Projekte für Kunden" machen :D Der einzige wirklich objektive Pluspunkt ist die Bezahlung zum Einstieg, deine restlichen Punkte kommen komplett auf persönliche Präferenzen an. Dem gegenüber stehen der nichtssagende Ruf, der quasi nicht existente Educational Leave, das rein auf Deutschland beschränkte Staffing, die fehlende Standortflexibilität und der Minderwertigkeitskomplex gegenüber den richtigen Strategieberatungen, der zu absurd hohen Arbeitszeiten führt.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Ich habe das getan und würde es wieder tun

Lounge Gast schrieb:

Ich denke SSCO ist in Deutschland schon eine sehr, sehr gute
Adresse, ich denke sogar die elitärste. Ich kenne keinen der
ATK, OW, S& etc. SSCO vorziehen würde. Auf der anderen
Seite ist MBB natürlich immer reizvoll, vor allem wegen der
von Dir genannten Gründe. Jeder muss für dich entscheiden,
auf was er Wert legt. Aber objektiv sind folgende
Vor-/Nachteile von Stern Stewart:

+Unternehmertum wird gefördert (zB durch die Afrika Projekte)
+richtungsweisende Projekte für Kunden
+sehr gute Bezahlung
+berüchtigt für sehr großzügige Spesen
+familiäre Atmosphere

-nur 1 Office
-außerhalb der Branche eher unbekannt
-mit die längsten Arbeitszeiten
-MBA/PhD

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Also wenn man sich diese Prospekt und cons anschaut gibt es ja einige Gründe T2 vorzuziehen. Selbst Berger macht tolle Afrika Entrepreneurahip Projekte.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Warum sprechen hier alle von dem "nicht existenten educational leave"? auf deren Website wird doch ausdrücklich gesagt, dass sie einen mba/phd unterstützen, sowohl finanziell als auch im zulassungsprozess...

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Es macht aber schon einen Unterschied, ob dir eine Summe zur Verfügung gestellt wird, die selbst einen MBA in den USA ordentlich gegenfinanziert oder ob man dir 2,50 ? für zwei Kugeln Eis in die Hand drückt.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

weiß ich auch nicht... förderung existiert. finanziell nicht schlechter als bei den großen T3

Lounge Gast schrieb:

Warum sprechen hier alle von dem "nicht existenten
educational leave"? auf deren Website wird doch
ausdrücklich gesagt, dass sie einen mba/phd unterstützen,
sowohl finanziell als auch im zulassungsprozess...

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Wie erklärt ihr euch die hohen Tagessätze?

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

"finanziell nicht schlechter als bei den großen T3"

Ich übersetze: finanzielle Förderung vernachlässigbar gering.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Sorry, aber kenne auch niemanden der SSCO einer T2 vorziehen würde - keinerlei Brand Equity und nicht viel mehr als eine 50-Mann Bude. Man muss wirklich verzweifelt sein im Kampf um die besten Talente, um hier im Forum so viel zu pushen.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Ups wollte T2 schreiben... sorry

Lounge Gast schrieb:

weiß ich auch nicht... förderung existiert. finanziell nicht
schlechter als bei den großen T3

Lounge Gast schrieb:

Warum sprechen hier alle von dem "nicht existenten
educational leave"? auf deren Website wird doch
ausdrücklich gesagt, dass sie einen mba/phd unterstützen,
sowohl finanziell als auch im zulassungsprozess...

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

"Wie erklärt ihr euch die hohen Tagessätze?"

Ist so ein weit verbreitetes Gerücht, dass SSCO höhere Tagessätze hätte. Ich habe mal ein Praktikum im Inhouse Consulting gemacht und da sollte ich eine Analyse fahren, wie viel der Konzern einspart, wenn man ein Projekt intern mit dem Inhouse Consulting besetzt anstatt mit verschiedenen externen Beratungen. Die Tagessätze habe ich mir vom Einkauf geholt und da lag SSCO knapp unter MBB Niveau.

Das mag jetzt nicht für jede Industrie gleichermaßen gelten, aber zumindest in ihrer Absolution ist die Aussage einfach falsch.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

knapp unter MBB heißt aber immernoch auf deren Niveau und das ohne eine rießiges Backoffice und sonstigen Overhead (McKinsey Institute etc.) finanzieren zu müssen

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Du weißt aber schon, dass jede Beratung pro Kunde unterschiedliche Discounts gibt. Je nachdem wie sehr man ein Projekt will, können diese Discounts eben auch mal höher sein...

Lounge Gast schrieb:

"Wie erklärt ihr euch die hohen Tagessätze?"

Ist so ein weit verbreitetes Gerücht, dass SSCO höhere
Tagessätze hätte. Ich habe mal ein Praktikum im Inhouse
Consulting gemacht und da sollte ich eine Analyse fahren, wie
viel der Konzern einspart, wenn man ein Projekt intern mit
dem Inhouse Consulting besetzt anstatt mit verschiedenen
externen Beratungen. Die Tagessätze habe ich mir vom Einkauf
geholt und da lag SSCO knapp unter MBB Niveau.

Das mag jetzt nicht für jede Industrie gleichermaßen gelten,
aber zumindest in ihrer Absolution ist die Aussage einfach
falsch.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Wie sich der Discount für einzelne Projekte auf einen aggregierten, durchschnittlichen Tagessatz über mehrere Projektproposals hinweg auswirken soll, musst du mir mal erklären.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Woher kommen bitteschön die ganzen Threads über Stern Stewart!?? Auf welchem Level die sich bewegen sei mal dahingestellt, aber Fakt ist, dass es eine Mikrobude mit 80 Mitarbeitern und einem Office ist. MCK, BCG, Berger sind allein in Deutschland 20x größer und auch Goetzpartners, SKP, Horvath etc. etc. sind riesig im Vergleich zu Stern Stewart. Ergo gibt's da vielleicht eine Handvoll Einsteiger pro Jahr und nochmal so viele Praktikanten. Es kann doch nicht sein dass Stern Stewart für so viele relevant ist (im Bezug auf Vertragsangebot oder laufende Bewerbungsverfahren), dass man hier 10 Threads aufmacht. Mein Verdacht ist, dass hier gezielt Threads gestartet werden von irgendeinem übereifrigen HR Prakti.

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

42k
60h
Nein
Taxes

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

?!?

Lounge Gast schrieb:

42k
60h
Nein
Taxes

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Wie sieht es denn jetzt konkret mit Arbeitszeiten aus? Ist Wochenendearbeit Standard? Was ist das Einstiegsgehalt auf Associate und Senior Associate Level?

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

same! Man kann sich ja mal die CVs von SSCOlern auf LinkedIn anschauen und mit anderen T2ler vergleichen.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2017:

Ich habe das getan und würde es wieder tun

Lounge Gast schrieb:

Ich denke SSCO ist in Deutschland schon eine sehr, sehr gute
Adresse, ich denke sogar die elitärste. Ich kenne keinen der
ATK, OW, S& etc. SSCO vorziehen würde. Auf der anderen
Seite ist MBB natürlich immer reizvoll, vor allem wegen der
von Dir genannten Gründe. Jeder muss für dich entscheiden,
auf was er Wert legt. Aber objektiv sind folgende
Vor-/Nachteile von Stern Stewart:

+Unternehmertum wird gefördert (zB durch die Afrika Projekte)
+richtungsweisende Projekte für Kunden
+sehr gute Bezahlung
+berüchtigt für sehr großzügige Spesen
+familiäre Atmosphere

-nur 1 Office
-außerhalb der Branche eher unbekannt
-mit die längsten Arbeitszeiten
-MBA/PhD

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

64k75h Käuter

WiWi Gast schrieb am 30.10.2017:

same! Man kann sich ja mal die CVs von SSCOlern auf LinkedIn anschauen und mit anderen T2ler vergleichen.

WiWi Gast schrieb am 17.07.2017:

Ich habe das getan und würde es wieder tun

Lounge Gast schrieb:

Ich denke SSCO ist in Deutschland schon eine sehr, sehr gute
Adresse, ich denke sogar die elitärste. Ich kenne keinen der
ATK, OW, S& etc. SSCO vorziehen würde. Auf der anderen
Seite ist MBB natürlich immer reizvoll, vor allem wegen der
von Dir genannten Gründe. Jeder muss für dich entscheiden,
auf was er Wert legt. Aber objektiv sind folgende
Vor-/Nachteile von Stern Stewart:

+Unternehmertum wird gefördert (zB durch die Afrika Projekte)
+richtungsweisende Projekte für Kunden
+sehr gute Bezahlung
+berüchtigt für sehr großzügige Spesen
+familiäre Atmosphere

-nur 1 Office
-außerhalb der Branche eher unbekannt
-mit die längsten Arbeitszeiten
-MBA/PhD

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

WiWi Gast schrieb am 06.08.2017:

Wie sieht es denn jetzt konkret mit Arbeitszeiten aus? Ist Wochenendearbeit Standard? Was ist das Einstiegsgehalt auf Associate und Senior Associate Level?

Wochenendarbeit ist Standard und auch Freitags gehst du selten vor 22 Uhr aus dem Office. Von nichts kommt nichts - für was glaubst du dass diese fetten Gehälter gezahlt werden? Die Profile sind ok aber nicht überragend genau wie alles andere. International macht SSCO übrigens gar nichts (außer hin und wieder ein Projekt für einen deutschen Kunden), die Brand kennt auch keine Sau..

antworten
WiWi Gast

Re: Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

WiWi Gast schrieb am 30.10.2017:

64k75h Käuter

Träum weiter

antworten

Artikel zu SSC

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Consultants sind die Top-Verdiener unter den Absolventen

Rückenbild von einem Mann mit weiß-kariertem Hemd und Hosenträgern.

Beim Berufseinstieg in der Unternehmensberatung verdienen Hochschulabsolventen aktuell am meisten. Im Consulting liegen die Einstiegsgehälter bei durchschnittlich 51.400 Euro im Jahr. Je höher der akademische Abschluss ist, desto höher fällt laut einer aktuellen Gehaltsstudie der Kienbaum Unternehmensberatung auch das Einstiegsgehalt aus.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

Studie: Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

Einstiegsgehälter Consulting 2015

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Diese aktuellen Ergebnisse seiner Studie „Vergütung in der Unternehmensberatung 2014/2015“ hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

Absolventenvergütung 2014: Höchstes Einstiegsgehalt im Consulting

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Bachelor-Absolventen verdienen durchschnittlich 41.300 Euro und Master-Absolventen 44.800 Euro im Jahr. Das höchste Einstiegsgehalt wird im Schnitt mit 50.900 Euro im Consulting gezahlt. Auf Platz zwei folgen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit einer Vergütung von 50.600 Euro. Im Handel und in der Medienbranche verdienen Absolventen am wenigsten.

IG Metall Gehaltstudie 2013 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer in der Metall- und Elektroindustrie und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

Universum Professional Survey 2013 – Gehälter deutscher Berufsanfänger im Überblick

Das Bild einer Erdkugel mit drei Zahnrädern und den Buchstaben BWL.

Junge Menschen in Bremen erzielen laut Universum Professional Survey derzeit die höchsten Durchschnittsgehälter. Neben einem Einblick in die Ergebnisse haben WiWi-TReFF Leser exklusiven Zugang zur laufenden Befragung und erhalten für die Teilnahme zwei Karriere Guides ihrer Wahl wie beispielsweise Interview-Training oder Gehaltsverhandlungen.

Gehaltsstudie: Was Hochschulabsolventen 2013 verdienen

Man sieht mehrere Hüte fliegen, die beim Universitätsabschluss vergeben werden.

In ihrer aktuellen Gehaltsstudie untersuchte die Personalvermittlung alma mater die Einstiegsgehälter vom akademischen Nachwuchs. Das Ergebnis: Durchschnittlich verdienen Absolventen im Berufseinstieg 41.837 Euro. Die Chancen stehen jedoch nicht in jeder Branche gleich gut.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel Info-Portal Gehaltsunterschieden

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

absolventen-lohnspiegel.de - Gehaltsdatenbank für akademische Berufe

Gehaltsdatenbank akademische Berufe

Das WSI eröffnet für akademische Berufe die Gehaltsdatenbank »www.absolventen-lohnspiegel.de«. Die Internetseite bietet spezielle Analysen zu den Einkommens- und Arbeitsbedingungen in akademischen Berufen wie beispielsweise Diplom-Kaufleuten, Sozialpädagogen und Ingenieuren.

Antworten auf Stern Stewart: Einstiegsgehalt, Arbeitszeiten, MBA, Beratungsfelder

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 39 Beiträge

Diskussionen zu SSC

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter

Feedback +/-

Feedback