DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
MBA-StudiengängeINSEAD

MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Hi,

ich bin relativ jung (Ende 23) in das Konzerncontrolling eines Dax Konzerns eingestiegen (im Headqaurter) und bin jetzt hier seit ca. 5 Monaten.

Die Bezahlung ist mehr als ich mir je erhofft habe. Es bleibt im Monat echt viel über... (wohne sei in einer Berufseinsteiger WG, die Wohnung ist cool und günstig, sonst wenig Kosten) Mein Plan war es jedoch schon immer noch 1-2 Jahre in junge Jahren im Ausland zu verbringen.

Daher ist mir jetzt der Gedanke gekommen das gesparte Geld (rechne mit ca. 50.000+10.000 was ich schon habe) zu nutzen nach 2 oder 2.5 Jahren Berufserfahrung einen MBA in den USA oder UK anzuhängen.

Ich glaube das würde zu meinen derzeitigen Schwächen optimal passen: Englisch weiter festigen, "Management"-Auftreten lernen, Management-Hardskills, Entrepreneur-Skills/kontakte

Meine aktuellen Aufgaben gefallen mir, aber länger als 2-3 Jahre das hier zu machen sehe ich in den jungen Jahren als nicht sinnvoll an

Das Problem ist jedoch, dass meine derzeitigen Aufgaben nicht wirklich zu einem "typischen" MBA Studenten passen: ich kümmere mich hier um Accountingprozesse und alle Schnittstellenprozesse drumherum, hierfür sind sowohl Fachkenntnisse als auch etwas IT-Kenntnisse nötig. Jedoch: Nix mit High-Level- Strategy oder Consulting sondern eher "Fachidiot".
Zudem habe ich an einer recht unbekannten Uni studiert.

  1. Meint ihr ich habe mit entsprechemdem GMAT etc. dennoch Chancen einen Platz für einen guten MBA zu ergattern?

  2. Macht ein MBA bei diesem Karriereweg überhaupt Sinn.?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

  1. Meint ihr ich habe mit entsprechemdem GMAT etc. dennoch
    Chancen einen Platz für einen guten MBA zu ergattern?

Kommt auf die Definition von "gut" an. Sprechen wir mal von den üblichen Top10 MBAs (Columbia, INSEAD, LBS, HBS etc.). Kommt auf dein restliches Profil an. Mit sehr gutem GMAT (730+) könnte das schon klappen, wobei mit deiner Stelle vermutlich eher mehr Berufserfahrung nötig wäre.

  1. Macht ein MBA bei diesem Karriereweg überhaupt Sinn.?

Ein MBA dient ja dazu seinen Karriereweg zu ändern. Falls du danach einfach zurück in diesen Job willst, ist die Antwort ganz klar nein.

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Hallo,

ja mit gut meine ich sowas wie LBS etc.

Und ich würde danach tendeziell natürlich nicht wieder in den gleichen Job zurückgehen... Aber Prognosen und Pläne auf 5 Jahre zu machen ist schwierig.

Was ich derzeit sicher weiß ist, dass ich hier relativ viele Schnittstellen zu vielen Finance Themen habe (Accounting, Corporate finance, Controlling) und der Job ganz cool ist.

Die typischen MBA Profile aus Deutschland sehen halt alle nach Strategy/Finance BCG/McKinsey aus, und nicht nach Controlling Continental...

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Und ich würde danach tendeziell natürlich nicht wieder in den
gleichen Job zurückgehen... Aber Prognosen und Pläne auf 5
Jahre zu machen ist schwierig

5 Jahre schon. Allerdings sollte man sich schon vor dem MBA Gedanken machen wohin man will - das sollte ja auch die Wahl der Schule beeinflussen.

Die typischen MBA Profile aus Deutschland sehen halt alle nach
Strategy/Finance BCG/McKinsey aus, und nicht nach Controlling
Continental...

Na ja, dass sind ja auch die Jobs, die man nach einem MBA haben will. Die Programme sind ja so zu 30% von Leuten aus MBB besetzt, die danach zurück gehen, 30% IBler die keine Lust mehr haben und dann 40% Rest (wobei da natürlich auch die Top Trainees und Vorstandsassistenten etc. auftauchen).

Zusammenfassung: Nimm mal als Lackmustest den GMAT. Hier müsstest du schon einen sehr guten Score (95%+, also 720-730+) erreichen. Daran kannst du abschätzen ob dir der Aufwand wert sein wird - einen Top MBA macht man ja nicht "mal eben", sondern kann schon längere Zeit.

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Hallo,

ja, ich bin weder MBB, noch IB, noch direkter Vorstandassistent, aber immerhin recht nah am Vorstand dran und man weiß nicht, was in 2-3 Jahren passiert

Wenn ich mir aber die "presalary" Tabelle von Unis wie LBS angucken (63000$) bin ich schon jetzt schon drüber. Ich weiß nicht ob das der perfekte Indikator ist. Aber nur MBBler können die 600 Studenten dann ja nicht sein.

Ich bin mir sicher, dass ich 95% beim GMAT erreichen würde. Hab im Auslandssemester eine free simulation gehabt und ohne lernen 650 erreicht. Die Fehler waren mit Übung definitiv vermeidbar gewesen.

Ich sehe derzeit eigentlich die derzeitige Position und meine Uni als Hindernis... Eigentlich kann es in Europa ja nicht so viele relevantere Industriepositionen geben als "DAX Konzernaccounting" (ohne jetzt meine genauen Aufgaben zu nennen ist das ja der Begriff der es am ehesten umschreibt). Evtl. halt noch die Finance und Consulting Leute.

Aber vielleicht wird man als nicht MBBler oder IBler halt ausgelacht. Das ist meine Frage an der Stelle.

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Nein, ausgelacht wirst du sicher nicht werden. Wenn du beim GMAT confident bist (ggf. mal einen der gratis Computer Adaptive Tests machen - manche Practise Test skalieren eher zur Mitte) und die Zeit in die Essays etc. investierst, ist das gut möglich (wie gesagt, sonstiges Engagement, Stipendien etc. spielt ja auch mit rein).

Bzgl. des Gehalts: Da muss man auch die internationale Verteilung beachten und wo die Pre-MBAs herkommen. Wenn z.B. mein Schweizer Gehalt mit den aktuellen post MBA Salaries z.B. in US vergleiche, würde kein MBA (ever) Sinn machen.

Mit der Argumentation kann man aber dann auch den Sinn jeder deutschen akademischen Ausbildung anzweifeln, wenn ich bei Lidl in der Schweiz 4000 CHF Mindestlohn als _ungelernte_ Kraft bekomme.

Aber das kann ja nicht der einzige Blick auf so eine Entscheidung sein :-)

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Ich stand vor der selben Entscheidung wie Du und habe ungefähr den gleichen Werdegang (Dax Konzern, Finance etc). Ich habe mir daher letztes Jahr die HEC sowie INSEAD persönlich angeschaut (und war schwer beeindruckt) aber folgende Argumente haben mich dann doch anders denken lassen:

  • Alter: ich war viel zu jung. Mit 25 und 2-3 Jahren Berufserfahrung ist man einer der jüngsten im MBA. An der HEC wäre ich der jüngste im Jahrgang...

  • MBA ist leider immer viel Show. Oft sitzen dort Verzweifelte Anfang 30er die in der Karrieresackgasse stecken und daher die 100k in die Hand nehmen. Das ist nicht die Gruppe mit der ich mich identifiziert habe.

  • MBBB/IB: wegen des MBAs kommst du dort nicht rein. Die Unis die damit werben (z.B. INSEAD), dass ein Großteil der Absolventen zu MBBB geht, verschweigen, dass 95% von denen vorher schon dort gearbeitet hat.

  • Kosten: 50k sind zwar viel Geld. Für LBS, INSEAD und US aber viel zu wenig. Inkl. Lebenskosten brauchst du eher 80-100k. INSEAD hat alleine knapp 70k Gebühren...

  • dein Gehalt: lass dich nicht blenden von diesen Statistiken. Solange du bisher nicht bereits 70k verdienst, ist noch Luft nach oben. Solltest du nach 2 Jahren bereits 70k verdienen, dann lohnt sich der MBA erst recht nicht wirklich.

Ich habe mich schlussendlich dafür entschieden einen richtigen Master zu machen. Bin zwar schon 26 aber freue mich jetzt dadrauf im Herbst in Mannheim loszulegen. Master-Programne der WHU, Mannheim, St. Gallen u.a. sollten mehr bringen als ein MBA. Vorallem kannst du dann wenigstens promovieren. Mit Bachelor + MBA ist das kaum möglich.

Da du gern ins Ausland möchtest solltest du einen Master an der HEC, London etc ins Auge fassen.

Hast du bereits einen Master?

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

verschweigen, dass 95% von denen vorher schon
dort gearbeitet hat.

Sorry, das ist (zumindest für INSEAD gesprochen) schlichtweg falsch:

Einfach mal in das aktuelle Employment Profile S. 30 schauen:
http://mba.insead.edu/documents/MBA_EMPLOYMENT_STATISTICS.pdf

McKinsey & Company hat 108 recruited, davon waren 45 vorher das (50% Returns)
The Boston Consulting Group 42, davon 14 returns (40%)
Bain & Company 39, davon 11 returns (

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Meine Erfahrung: Der GMAT ist das A und O bei den europäischen Business Schools. Den Rest musst du nur gut verkaufen können, solange du mit dem Lebenslauf nicht total auf den Kopf gefallen bist.

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Hi,

Ja, hab den Master direkt nach dem Bachelor gemacht. Abi mit 18.

Noch ein "normaler" Master kommt daher nicht wirklich in frage. Ich will mich auch weniger in eine bestimmte Fachrichtung entwickeln. Alles was in speziellen Masterprogrammen gelehrt wird, kann ich schon auf ausreichendem Level oder könnte es mir beibringen.

Mir geht es vor allen um Management skills und Perspektiven auf internationale Karriere.
Klar, mba's sind viel Show, aber darum geht es ja auch häufig im Management Business.

Doch, bekomme schon 70k. Aber wie gesagt. Gehalt ist nicht alles. Ich glaube 2 Jahre mba in den us können einen im Leben eine ganz andere Richtung geben.

Lounge Gast schrieb:

Ich stand vor der selben Entscheidung wie Du und habe
ungefähr den gleichen Werdegang (Dax Konzern, Finance etc).
Ich habe mir daher letztes Jahr die HEC sowie INSEAD
persönlich angeschaut (und war schwer beeindruckt) aber
folgende Argumente haben mich dann doch anders denken lassen:

  • Alter: ich war viel zu jung. Mit 25 und 2-3 Jahren
    Berufserfahrung ist man einer der jüngsten im MBA. An der HEC
    wäre ich der jüngste im Jahrgang...

  • MBA ist leider immer viel Show. Oft sitzen dort
    Verzweifelte Anfang 30er die in der Karrieresackgasse stecken
    und daher die 100k in die Hand nehmen. Das ist nicht die
    Gruppe mit der ich mich identifiziert habe.

  • MBBB/IB: wegen des MBAs kommst du dort nicht rein. Die Unis
    die damit werben (z.B. INSEAD), dass ein Großteil der
    Absolventen zu MBBB geht, verschweigen, dass 95% von denen
    vorher schon dort gearbeitet hat.

  • Kosten: 50k sind zwar viel Geld. Für LBS, INSEAD und US
    aber viel zu wenig. Inkl. Lebenskosten brauchst du eher
    80-100k. INSEAD hat alleine knapp 70k Gebühren...

  • dein Gehalt: lass dich nicht blenden von diesen
    Statistiken. Solange du bisher nicht bereits 70k verdienst,
    ist noch Luft nach oben. Solltest du nach 2 Jahren bereits
    70k verdienen, dann lohnt sich der MBA erst recht nicht
    wirklich.

Ich habe mich schlussendlich dafür entschieden einen
richtigen Master zu machen. Bin zwar schon 26 aber freue mich
jetzt dadrauf im Herbst in Mannheim loszulegen.
Master-Programne der WHU, Mannheim, St. Gallen u.a. sollten
mehr bringen als ein MBA. Vorallem kannst du dann wenigstens
promovieren. Mit Bachelor + MBA ist das kaum möglich.

Da du gern ins Ausland möchtest solltest du einen Master an
der HEC, London etc ins Auge fassen.

Hast du bereits einen Master?

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Da du schon einen Master hast, bleiben mMn 3 Alternativen mit Auslandsaufenthalt:

  1. MBA im Ausland: Spare noch 1 Jahr, frag vorallem deinen AG, ob er Dir die Studiengebühren übernimmt (wenn du dort weiterarbeiten möchtest). Gerade große DAX Unternehmen haben (aus eigener Erfahrung) oft kein Problem mit. Was sind schon +50k auf einer Kostenstelle.. Wenn du einen GMAT >670 hinbekommst, solltest du mit einem guten Empfehlungsschreiben überall reinkommen (MIT, LBS, INSEAD etc.). Jenachdem wie viel Geld du ausgeben möchtest und ob der Konzern Kosten übernimmt.

  2. PHD im Ausland: Einen Doktor zu machen, ist gerade im Hinblick auf Jobs in Deutschland äußerst interessant. Mittlerweile ist der Dr. eines der letzten Alleinstellungsmerkmale für Akademische Bildung (bitte keine Promotions-Diskussion..). Alternativ auch in Deutschland aber du möchtest verständlicherweise ja ins Ausland.

  3. Jobwechsel ins Ausland: Bekannte von mir sind mit 23/24 im DAX Konzern bereits nach USA und Asien entsendet worden für 2 Jahre. Dort bereits als Teamleiter zu arbeiten (Asien) kann einer Karriere ganz neue Optionen bieten. Darüber würde ich mir Gedanken machen.

Solltest du wirklich den beruflichen Wechsel anstreben, dann bleibt vermutlich nur Option 1 (ohne AG Zuschuss). Dann heißt es weiter sparen und im Notfall über Eltern / Kredit die Kosten stemmen. Besonders beim MBA zählt eig. nur der Name der UNI. In Europa kommen fast du LBS und INSEAD in Frage, in den USA die üblichen Verdächtigen.

Was mich bei INSEAD stört, dass es ein 9-Monatsprogramm ist. Möglicherweise sagt dir das ja sogar sehr zu, aber so ein MBA kann auch eine life-changing experience sein, und dann sind 9-Monate verdammt kurz. Da sind die US Programme deutlich anders aufgebaut.

Wie du dich auch entscheidest, viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Was mich bei INSEAD stört, dass es ein 9-Monatsprogramm
ist. Möglicherweise sagt dir das ja sogar sehr zu, aber so ein
MBA kann auch eine life-changing experience sein, und dann
sind 9-Monate verdammt kurz. Da sind die US Programme
deutlich anders aufgebaut.

Einfach Start im Januar legen. Dann sind es 12 Monate und man hat Zeit für ein Internship.

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Hi,

danke für deine Antwort.

Zu 1.

Ich bin ja erst seit ca. 6 Monaten hier. Also 2 Jahre werde ich wohl noch erstmal hier verbingen und wäre dann "schon" fast 27. Average beim Harvard MBA ist ja z.B. 28.
Mit etwas Glück würde mein Chef das Ding evtl. wirklich zahlen. Wie du schon sagst ist 50k nicht so extrem viel. Allerdings würde das voraussetzen, dass ich hier bleiben muss. Ob vertraglich oder moralisch...
Daher will ich die Entscheidung erstmal finamnziell unabhängig machen.

Zu 2.
Ich finde die Idee des Ph.D zwar sehr gut und wenn man in Deutschland arbeiten will auch wahrscheinlich auch karriereförderlicher.

Problem ist halt, dass ich eigentlich nur den Titel gut finde und alles andere (Spezialisierung auf ein Thema, Forschen etc.) genau das ist was ich nicht will. (MBA ist ja eher generalistischer bzw. wird so von außen gesehen).

Option 3:
Das ist wohl möglich, allerdings - da bin ich realistisch - in dem Bereich hier nicht in den nächsten 5-6 Jahre. Expat Aufenthalt ist hier immer drin, aber sinnvolle Positionen erst mit 30+.

Außerdem ist es für die fachliche Entwikcklung etwas anderes mit 27 einen MBA in den USA zu absolvieren als Expat zu sein. Bei letzterem hat man mit Job und Aufgaben schon soviel zu tun, dass man außer soft skills wohl nicht viel mehr mitnehmen kann.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Push

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

WiWi Gast schrieb am 23.01.2019:

Push

Brudi warum gräbst du einen 5 Jahre alten Thread wieder aus?

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

still push

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

push

antworten

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

wenn dir deine aktuellen Aufgaben eigentlich gefallen, würde sich doch ein berufsbegleitender Master anbieten, oder?

Es gibt ja auch Hochschulen, die nicht "typisch" aufgestellt sind, sondern ermöglichen, ein selbst gewähltes Projekt im Unternehmen zu realisieren und hierüber die Studienleistungen zu absolvieren. Natürlich muss man nochmals im Detail schauen, ob es fachlich passend wäre, aber generell ist eine solche Konstellation das Konzept unserer privaten, staatlich anerkannten Business School. Kernaspekte sind dabei Englisch, Entrepreneur- & Leadership und Management (international / general).

Wenn dich das interessieren könnte, können wir uns gerne mal darüber unterhalten.

antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Lösung:

  • Part-time MBA nach 3-5 Jahren Berufserfahrung. Bei den guten Schools gibt es sowieso Restriktionen mit Berufserfahrung.
  • Finanzierung selbst (sparen, kredit, stipendium)
  • Arbeitzeitmodel anpassen, da sonst keine Zeit. Arbeitgeber wird sich dann aber ggf. über einen möglichen Wechsel bewusst.
  • Keine deutsche School wählen, da kein Renommee.
antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Das ist ja wirklich absurd. Ein MBA lohnt sich nur an einer Top-Business School. Bitte keinen part-time MBA an der FH Hintertupfingen machen, das ist rausgeworfenes Geld.

WiWi Gast schrieb am 28.08.2019:

Lösung:

  • Part-time MBA nach 3-5 Jahren Berufserfahrung. Bei den guten Schools gibt es sowieso Restriktionen mit Berufserfahrung.
  • Finanzierung selbst (sparen, kredit, stipendium)
  • Arbeitzeitmodel anpassen, da sonst keine Zeit. Arbeitgeber wird sich dann aber ggf. über einen möglichen Wechsel bewusst.
  • Keine deutsche School wählen, da kein Renommee.
antworten
WiWi Gast

Re: MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

WiWi Gast schrieb am 16.07.2014:

Meine Erfahrung: Der GMAT ist das A und O bei den europäischen Business Schools. Den Rest musst du nur gut verkaufen können, solange du mit dem Lebenslauf nicht total auf den Kopf gefallen bist.

Wie sieht es mit Top-US-Business Schools aus (Harvard, Wharton, Stanford etc.)?

Mein Profil:

  • Ingenieursstudium Bachelor TU9 <1.5, Master US-Target
  • GMAT 750
  • Vor kurzem eine Organisation mitbegründet und zum Vorsitzenden ernannt worden
  • Seit c.1 Jahr bei Tier3-Beratung tätig, in kurzem Interviews mit Tier2; werde trotzdem wahrscheinlich kündigen falls es nicht klappt und es in kleineren Beratungen oder DAX30 (Trainee oder Festeinstellung) versuchen, da gerade extrem unzufrieden mit dem Job.

Ich habe jedoch vor, meinen jetzigen Job im April zu kündigen, da

  • Ich gerade extrem unzufrieden bin und keine Perspektiven bzgl. persönlicher Entwicklung sehe; zudem leidet meine Leistung unter dem psychischen Druck stark
  • Ich für den LSAT lernen will, da ich mich für JD/MBA Joint-Programme interssiere, und das wird einige Monate in Anspruch nehmen
  • Ich mich etwas mehr meiner Organisation widmen will.

Falls ich also im September wieder anfange zu arbeiten werde ich c.22-23 Monate Berufserfahrung zum (JD/)MBA-Startzeitpunkt mitbringen. Ist das somit unrealistisch genommen zu werden, obwohl das restliche Profil ganz gut ist?

Ziel ist entweder große Anwaltskanzlei in den USA (deswegen der JD), oder nach dem MBA ins IB oder in Top-UB einzusteigen. Also quasi Karriereperspektiven, die ohne ein weiterführendes Studium eher unrealistisch sind.

antworten

Artikel zu INSEAD

E-Learning: Insead Knowledge- und Leader-Podcasts

Die französische Insead Business School bietet seit September 2006 etwa alle 14 Tage 20-minütige Knowledgecasts als MP3 oder Video.

Digital Business MBA von MCI und IPA

MCI-Rektor Andreas Altmann und Investment Punk Gerald Hörhan stellen die neuen Studiengänge „Digital Business MBA“ und „Master of Science Digital Economy & Leadership“ vor.

Die MCI Unternehmerische Hochschule und die Investment Punk Academy von Gerald Hörhan stellen zwei gemeinsame internationale Masterstudiengänge zur Digitalisierung vor. Der „Digital Business MBA“ fokussiert auf Entwicklung und Management digitaler Geschäftsmodelle und wird zum Teil in Englisch unterrichtet. Im deutschsprachige Masterstudium „Digital Economy & Leadership MSc“ geht es dagegen stärker um Leadership, Führungspsychologie und digitale Transformation. Die beiden Masterstudiengänge sind in Innsbruck, Wien, Frankfurt, München und Berlin geplant und besitzen einen hohen Onlineanteil.

Ein Hauch von Harvard im HfWU-MBA

MBA-Programm-HFWU: Teilnehmer-Foto vom Harvard-Seminar der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU)

Internationale Referenten bringen einen Hauch von Harvard an die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU). Auch im Wintersemester 2018/2019 ist der Kurs „Mikroökonomik der Wettbewerbsfähigkeit“ eines der Highlights im MBA-Programm der HfWU. Seit mehr als zehn Jahren ist das Harvard-Seminar ein fester Bestandteil im berufsbegleitenden MBA-Programm „Management and Finance/Production/Real Estate“.

MBA vs. MiM – was macht den Unterschied?

Die deutsche Management-Landschaft im Studium gleicht einem Dschungel: Master of Business Management, Master in Management, Master in Finance und Co., zwischendrin fällt der MBA auf. Was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Was unterscheidet den Master of Business Administration zum Master in Management?

Fernstudium in MBA Sustainability Management

Drei Holzplanken bilden einen Weg durch eine hohe Wiese.

Der MBA-Studiengang Sustainability Management der Leuphana Universität verbindet Nachhaltigkeit und wirtschaftliches Handeln. Die Leuphana Uni in Lüneburg möchte Führungskräfte von Unternehmen dafür qualifizieren, nachhaltig unternehmerisch zu handeln. Das neugeschaffene MBA-Studium in Sustainability Management können interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer sowohl im Fernstudium in Vollzeit oder in Teilzeit absolvieren. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2016.

Berufsbegleitendes Studium: Cologne-Rotterdam Executive MBA

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

Das Cologne-Rotterdam Executive MBA-Studium richtet sich an Führungskräfte mit Ambitionen und Personalverantwortung. Der internationale Studiengang Executive MBA führt zu einem Doppelabschluss an der Universität zu Köln (UzK) und an der Rotterdam School of Management (RSM).

MBA International Management startet ab Wintersemester 2017/2018

ESCP Europe

Der Vollzeit MBA an der Business School ESCP Europe wird ab September 2017 auf mehr Internationalität umgestellt. Neben relevanten Business Soft Skills liegt der Fokus auf einem praktischen interkulturellen Austausch. Auslandsaufenthalte in England, Italien, Frankreich, China, Spanien, Polen und Indien runden den MBA in International Management ab.

Ranking: Die besten Hochschulen für einen MBA

Fliegende Absolventhüte von Wolkenkratzern

Der Master of Business Administration, kurz MBA, ist ein besonderer postgradualer Abschluss. Zielgruppe sind vor allem Berufstätige mit mehrjähriger Berufserfahrung, die in ihrem Job schon Verantwortung für Budgets oder Mitarbeiter tragen bzw. auf dem Weg sind, diese zu übernehmen. Bei der Suche nach dem richtigen MBA spielen auch verschiedene Hochschulrankings eine große Rolle. Allerdings gibt es zwar viele internationale Rankings, aber keines, das nur den für die meisten Studieninteressenten in Frage kommenden deutschen MBA Markt abdeckt. Der Studienführer MBA-Studium.de hat nun aus unterschiedlichsten Ranglisten ein MBA Ranking für Deutschland erstellt.

Staufenbiel Karriere-Ratgeber „Das MBA-Studium“ erschienen

Staufenbiel Das MBA-Studium-2012

Einen umfassenden Einblick in die Welt des MBA gibt die neue Ausgabe des Karriere-Handbuchs „Das MBA-Studium“ von Staufenbiel. Der meistgelesene Ratgeber zum MBA-Studium erscheint mittlerweile in der 13. Auflage.

Zum Wirtschaftsstudium nach Kanada

Immer mehr Studierende entscheiden sich für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium in Kanada. Zu den Studienmöglichkeiten zählt der renommierte Master of Business Administration (MBA), für den Studierende sich auch ohne Arbeitserfahrung bewerben können.

Berufsbegleitender Part-Time MBA an der HHL

HHL Leipzig Graduate School of Management

Englischsprachiger berufsbegleitender Part-Time MBA an der Handelshochschule Leipzig - Graduate School of Management

MBA.DE - kritisches Infoportal rund um das Thema MBA

Screenshot Homepage mba.de

MBA-Programme gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Das derzeit noch in der Betaversion laufende Portal MBA.DE bietet objektive Daten zur Auswahl geeigneter MBA-Anbieter.

Trinationaler MBA-Studiengang »Euro-MBA«

OHM Professional School der Technischen Hochschule Nürnberg

Studierende aus der ganzen Welt absolvieren das Lehrprogramm des Euro-MBA Studienganges in einem Jahr in drei Städten quer über den europäischen Kontinent.

Deutsche beim MBA-Zulassungstest GMAT mit exzellenten Leistungen

GMAT Online-Test auf dem Bildschirm eines Laptops

Die deutschen Teilnehmer haben beim MBA-Zulassungstest GMAT im Jahre 2004 mit 543 Punkten überdurchschnittliche gute Leistungen gezeigt, so die Auswertung einer Studie des US-Testanbieters GMAC.

MBA-Studiengang Korruptionsprävention und Risikomanagement

Studienzentrum der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB)

Die Steinbeis-Hochschule Berlin bietet einen neuen, europaweit einzigartigen MBA-Studiengang Risikomanagement und Korruptionsprävention / Institute Risk & Fraud Management an.

Antworten auf MBA nach 2 Jahren Berufserfahrung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Diskussionen zu INSEAD

5 Kommentare

INSEAD MBA nach MSc

WiWi Gast

Prinzipiell wäre ein MBA sicherlich ein guter Weg um diesen Wechsel zu machen. INSEAD ist aber schon eher Consulting und Indus ...

21 Kommentare

Insead-MBA

WiWi Gast

Vorsicht vor diesen angeblichen Absolventen-Statistiken. Eine der besten Business Schools der Welt die Harvard Business School hat ...

3 Kommentare

INSEAD MiM

WiWi Gast

Habe einige Profile der ersten Koherte gesehen. Also so beeindruckend sind die Studenten nicht. Ähnliche Profile (Bacheloruni, Pra ...

Weitere Themen aus MBA-Studiengänge