DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
MBA-StudiengängeESCP

MBA International Management startet ab Wintersemester 2017/2018

Der Vollzeit MBA an der Business School ESCP Europe wird ab September 2017 auf mehr Internationalität umgestellt. Neben relevanten Business Soft Skills liegt der Fokus auf einem praktischen interkulturellen Austausch. Auslandsaufenthalte in England, Italien, Frankreich, China, Spanien, Polen und Indien runden den MBA in International Management ab.

ESCP Europe

MBA in International Management startet ab Wintersemester 2017/2018
In der internationalen Ausrichtung des Masters in Business Administration (MBA) hat Deutschland im europäischen Vergleich noch nachzuholen – das bestätigt der aktuelle MBA Trend 2015/2016. Nur vier von zehn MBA Programmen bieten alle Kurse in englischer Sprache an und bei 60 Prozent liegt die Anzahl der internationalen Teilnehmenden bei einem Drittel. Nach 20 Jahren geht der Master in European Business (MEB) nun im MBA in International Management an der ESCP Europe auf.

„Deutschland sollte in der internationalen Ausrichtung mit Europa gleichziehen – insbesondere beim Angebot von Auslandsaufenthalten. Hier sehen wir von der ESCP Europe großes Potenzial für unseren neuen Vollzeit MBA in International Management, der ab September 2017 erstmals startet“, erklärt Prof. Dr. Kerstin Alfes, akademische Leiterin des MBA Programmes am Berliner Campus der ESCP Europe. „Die ESCP Europe legt den Fokus auf den interkulturellen Austausch. Damit vermittelt der neue MBA neben wichtigen Business-Skills auch praktische multikulturelle Erfahrungen – eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche internationale Management-Karriere“, so Alfes weiter.

Globalisierung, Nachhaltigkeit oder digitaler Wandel – Unternehmen stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Manager sollten daher in der Lage sein, flexibel auf die aktuellen Marktanforderungen zu reagieren.

„In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich die Anforderungen an General Manager gewandelt. Das sollte in einer modernen MBA Ausbildung berücksichtigt werden“, sagt Professorin Alfes.

Der MBA in International Management der ESCP Europe dauert ein Jahr und findet an zwei Standorten in Europa und Asien statt. Die Managementausbildung ist umfassend und bietet vor allem die Möglichkeit, länderspezifische Besonderheiten und internationale Unternehmenskontexte kennenzulernen. Die Grundlage hierfür ist ein Set von allgemeinen BWL-Fächern (Core Courses), die die gemeinsame fachliche Basis bilden. Durch das Angebot an Wahlfächern können die MBA Teilnehmer darüber hinaus Schwerpunkte setzen und ihre Interessensgebiete vertiefen. Ein weiterer integraler Bestandteil und eine wichtige Säule des MBA-Programms sind die individuellen Coachings, der internationale Austausch, der Career Service sowie die Mentorenprogramme und das Alumni-Netzwerk.

MBA International Management – StudienprofilBroschüre MBA in International Management an der ESCP Europe

Weitere Informationen
http://www.escpeurope.eu/escp-europe-programmes/mba-in-international-management-escp-europe


Bildquelle: ESCP Europe

Im Forum zu ESCP

2 Kommentare

Meinungen zu ESCP BS Paris - Bachelor in Management?

WiWi Gast

Grande Ecoles vergeben traditionell nur Masterabschlüsse. Die Bachelorprogramme sind daher noch relativ neu und eher für internationale Studenten gedacht, da die Franzosen sicherlich weiterhin die pre ...

1 Kommentare

ESCP Interview Questions/Fragen

Xdcc

Kann jemand Berichen, was man so für Fragen gestellt bekommt beim online Assessment für die ESCP? Bewerbe mich für BiM.

6 Kommentare

ESCP Europe Real Estate Msc

WiWi Gast

Regensburg ist im Bereich Real Estate auch noch eine sehr gute und günstige Adresse. WiWi Gast schrieb am 02.07.2020: ...

1 Kommentare

Bachelor: ESCP, TUM-BWL, EBS oder FSFM?

WiWi Gast

Hallo, ich habe Angebote von den drei genannten Unis für den Bachelor und bin sehr unsicher welches Angebot ich annehmen soll. Ich komme aus München, somit wäre TUM-BWL die bequemste Variante, aber ...

3 Kommentare

Profil Master in Management

WiWi Gast

Fair. BSc Note etwas unter Durchschnitt, aber der Rest passt mit Gmat, Ausland und Arbeitserfahrung. Ing. Hintergrund, Projekt und Baubranche sticht hervor als erfrischend.

1 Kommentare

ESCP - Finance Master

WiWi Gast

Muss man für den Finance Master an der ESCP Französisch sprechen? Ist es richtig, dass ein Semester auf Französisch gelehrt wird? Die Internetseite für den Finance Master ist nur auf Französisch..

25 Kommentare

NOVA Cems vs. ESCP MiM

WiWi Gast

Ich interessiere mich sehr für ein Studium an der Nova, jedoch ist mein englisch nicht das beste, sodass ich im TOEFL mit einer Vorbereitung von einem Monat nur auf 100 Punkte gekommen bin. Fließt die ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema ESCP

MCI-Rektor Andreas Altmann und Investment Punk Gerald Hörhan stellen die neuen Studiengänge „Digital Business MBA“ und „Master of Science Digital Economy & Leadership“ vor.

Digital Business MBA von MCI und IPA

Die MCI Unternehmerische Hochschule und die Investment Punk Academy von Gerald Hörhan stellen zwei gemeinsame internationale Masterstudiengänge zur Digitalisierung vor. Der „Digital Business MBA“ fokussiert auf Entwicklung und Management digitaler Geschäftsmodelle und wird zum Teil in Englisch unterrichtet. Im deutschsprachige Masterstudium „Digital Economy & Leadership MSc“ geht es dagegen stärker um Leadership, Führungspsychologie und digitale Transformation. Die beiden Masterstudiengänge sind in Innsbruck, Wien, Frankfurt, München und Berlin geplant und besitzen einen hohen Onlineanteil.

MBA-Programm-HFWU: Teilnehmer-Foto vom Harvard-Seminar der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU)

Ein Hauch von Harvard im HfWU-MBA

Internationale Referenten bringen einen Hauch von Harvard an die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU). Auch im Wintersemester 2018/2019 ist der Kurs „Mikroökonomik der Wettbewerbsfähigkeit“ eines der Highlights im MBA-Programm der HfWU. Seit mehr als zehn Jahren ist das Harvard-Seminar ein fester Bestandteil im berufsbegleitenden MBA-Programm „Management and Finance/Production/Real Estate“.

Drei Holzplanken bilden einen Weg durch eine hohe Wiese.

Fernstudium in MBA Sustainability Management

Der MBA-Studiengang Sustainability Management der Leuphana Universität verbindet Nachhaltigkeit und wirtschaftliches Handeln. Die Leuphana Uni in Lüneburg möchte Führungskräfte von Unternehmen dafür qualifizieren, nachhaltig unternehmerisch zu handeln. Das neugeschaffene MBA-Studium in Sustainability Management können interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer sowohl im Fernstudium in Vollzeit oder in Teilzeit absolvieren. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2016.

Weiteres zum Thema MBA-Studiengänge

MBA vs. MiM – was macht den Unterschied?

Die deutsche Management-Landschaft im Studium gleicht einem Dschungel: Master of Business Management, Master in Management, Master in Finance und Co., zwischendrin fällt der MBA auf. Was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Was unterscheidet den Master of Business Administration zum Master in Management?

Fliegende Absolventhüte von Wolkenkratzern

Ranking: Die besten Hochschulen für einen MBA

Der Master of Business Administration, kurz MBA, ist ein besonderer postgradualer Abschluss. Zielgruppe sind vor allem Berufstätige mit mehrjähriger Berufserfahrung, die in ihrem Job schon Verantwortung für Budgets oder Mitarbeiter tragen bzw. auf dem Weg sind, diese zu übernehmen. Bei der Suche nach dem richtigen MBA spielen auch verschiedene Hochschulrankings eine große Rolle. Allerdings gibt es zwar viele internationale Rankings, aber keines, das nur den für die meisten Studieninteressenten in Frage kommenden deutschen MBA Markt abdeckt. Der Studienführer MBA-Studium.de hat nun aus unterschiedlichsten Ranglisten ein MBA Ranking für Deutschland erstellt.

Staufenbiel Das MBA-Studium-2012

Staufenbiel Karriere-Ratgeber „Das MBA-Studium“ erschienen

Einen umfassenden Einblick in die Welt des MBA gibt die neue Ausgabe des Karriere-Handbuchs „Das MBA-Studium“ von Staufenbiel. Der meistgelesene Ratgeber zum MBA-Studium erscheint mittlerweile in der 13. Auflage.

Screenshot Homepage mba.de

MBA.DE - kritisches Infoportal rund um das Thema MBA

MBA-Programme gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Das derzeit noch in der Betaversion laufende Portal MBA.DE bietet objektive Daten zur Auswahl geeigneter MBA-Anbieter.

GMAT Online-Test auf dem Bildschirm eines Laptops

Deutsche beim MBA-Zulassungstest GMAT mit exzellenten Leistungen

Die deutschen Teilnehmer haben beim MBA-Zulassungstest GMAT im Jahre 2004 mit 543 Punkten überdurchschnittliche gute Leistungen gezeigt, so die Auswertung einer Studie des US-Testanbieters GMAC.

Buchcover Insiderwissen MBA

Literatur-Tipp: Insiderwissen MBA

Die Wahrheit über den Studienalltag an einer Top Business School

Absolvent, Student im MBA

Marktübersicht deutscher MBA-Programme

Der MBA-Markt in Deutschland wächst stetig. Gab es bis 1995 einen fast nur durch ausländische Anbieter dominierten MBA-Markt, bieten heute rund 100 Anbieter MBA-Programme an.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis April 2020 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« geht vom 1. Februar bis 30. April 2020 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Sommersemester 2020. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Bestbezahlte Berufe 2018 sind Ärzte und WiWi-Berufe

Wirtschaftswissenschaftler dominieren in 2018 die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

Buchcover Studien- und Berufswahl 2018-2019

Broschüre Studienwahl und Berufswahl 2018/2019

Der offizielle Studienführer und grüne Klassiker »Studien- und Berufswahl«, herausgegeben von der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Bundesagentur für Arbeit (BfA), informiert umfassend zur Studien- und Berufsplanung. Die aktuelle und 48. Auflage von Studien- und Berufswahl ist ab sofort erhältlich.

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.