DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Management MasterMMM

Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Hallo,
ich möchte im Winter in Mannheim anfangen den MMM zu machen und bin mir auch sehr sicher dort zugelassen zu werden. Trotzdem möchte ich mich noch zur Absicherung bei ein paar anderen Unis bewerben. Dafür habe ich mir die Management/Business Master der Unis Hohenheim, Erlangen, Augsburg, Hamburg und Flensburg ausgesucht. Mir ist völlig klar, dass das nicht die Top Adressen sind (die kommen wegen manchen Zulassungskriterien oder teilweise zu großem Aufwand dafür, dass es nur eine Notlösung sein soll nicht in Frage), mich würde aber trotzdem interessieren welche von den oben genannten Unis ihr am stärksten anseht. Hat jemand Erfahrungen mit einem der Programme gemacht?

Ich freue mich über ein paar Anregungen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Mannheim
Hohenheim
Nürnberg
Hamburg
...

Warum bewirbst du dich nicht in Köln, WWU, etc?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Sind alles solide Unis, der mehr oder weniger auf dem gleichen Level sind. Würde lieber nach Stadt, Leuten, Vertiefungen,... gehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Weil ich mich vor 4 Jahren leider für einen FH-Bachelor entschieden hab und mir das jetzt einige Türen verschließt (ECTS Grenzen). Außerdem solls halt echt nur eine Notlösung sein und deswegen möchte ich den Aufwand möglichst gering halten, also fallen die Unis die mehrere Emfehlungsschreiben, Interview, Assessment Center etc verlangen auch eher raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Von den von dir genannten Backup Unis ist Hohenheim klar am Besten.

Generell sind die folgenden angesehen: Uni Mannheim, WHU, LMU München, Uni Köln, WWU Münster, Goethe-Uni Frankfurt, Uni Maastricht, TUM, HU Berlin, FU Berlin, EBS, HHL, FSFM, ESB Reutlingen, Uni Hohenheim,

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Guck einfach in das Wiwo Ranking rein, mit der top 10 machst du nicht viel falsch!

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Versuch ins Ausland: RSM, CBS, SSE etc. da du in Deutschland außer der WHU nur deutlich schlechtere Unis/ Programme finden wirst

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Der Kandidat kommt von einer FH, damit ist RSM unmöglich und CBS ebenso wie die SSE kaum möglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Goethe Uni? Könnte auch mit FH möglich sein wenn du genügend Mathe und Statistik gehört hast

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Da du den GMAT für Mannheim gemacht hast würde ich Maastricht als Backup in Erwägung ziehen. Ich denke, dass das besser ist als Hamburg oder Nürnberg.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Ist Maastricht wirklich besser als Erlangen?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Hohenheim, Erlangen, Augsburg und Flensburg

Danke für die ganzen Vorschläge aber ich habe mich eigentlich schon auf die oben genannten Unis festeglegt. Die anderen kommen aus diversen Gründen nicht in Frage, oder sie sind mir schlicht und einfach zu aufwendig dafür dass es echt nur die absolute Notlösung sein soll.

Würde nur gerne Einschätzungen zu den Programmen hören bzw Ranking innnerhalb der genannten (Hohenheim, Erlangen, Augsburg und Flensburg). Dass es andere Möglichkeiten gibt die eigentlich deutlich besser wären ist mir bewusst.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Hohenheim, Erlangen, Augsburg und Flensburg

Könnte noch Bayreuth ergänzen (laufen hier in Big4 jedenfalls auch einige davon rum).

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Das hatte ich nicht ganz präzise formuliert. Ich würde Maastricht vorziehen, aber ob es besser als Erlangen ist oder nicht ist natürlich eine andere Frage.

Lounge Gast schrieb:

Ist Maastricht wirklich besser als Erlangen?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Maastricht ist in einer Liga mit Mannheim und Welten besser als Erlangen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

An diesem Thread sieht man mal wie schlecht es eigentlich um Duale, Private, FHler steht:

Klappt Mannheim nicht, sind die Alternativen doch n ganzes Stück schlechter. Aber man sieht auch mal, dass die anderen "Target"-Unis sich ja ausreichend vor diesen Studenten schützen. Deshalb verwundert mich es etwas, dass Mannheimer immer noch steif und fest behaupten sie hätten den kompetivsten Master im Land. Würde mal gerne wissen wie hoch der Anteil von Nicht-Uni-Bachelorn im MMM ist.

Ich will keine Diskussion anfangen, und ich behaupte auch nicht, dass FHler oder Duale schlechter sind als LMUler, WWUler, etc., aber mich würde echt mal interessieren, wie sich ein wahrscheinlich hoher Anteil derer auf die Leistung bzw. das Gefüge der Kohorte auswirkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Naja, ich bin in Maastricht, und mus zugeben, dass nach DHBW das Ganze schon ein anderes akademisches Niveau ist und bin auch der Meinung, dass der Konkurenz unterschied zu spüren.

Nichts desto trotz hab ich bisher so ziemlich einen der besten Schnitte in unserem Kurs und hänge die zwei Mannheimer die hier sind ab (was nicht für Gesamtmannheim spricht). Aber einem guten DHler/FHler/BAler kann es durchaus gelingen den ein oder anderen "Eliteabsolventen" hinter sich zu lassen, deshalb alle in eine Ecke zu stellen, nach dem Motto "das wirkt sich negativ auf den gesamten Studienjahrgang aus".

Und zusätzlich kann ich ja verstehen, dass bspw. Mannheimer Bachelorstudenten schon selbstbewusster sind allein aufgrund der Konkurrenz (die immer stark die Note beeinflusst), aber mich störts, dass dann so Unis wie Trier vorgezogen sollen, wenn ich mir guck mit welchem Abi man da ankommt und welchen Schnitt solche Leute dann noch erreichen. Also vlt nicht mal nur Uni FH/DH/BA unterscheiden sondern auch untereinander.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

welchen master machst du in maastricht? ist es schwierig gute noten zu erhalten

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Nur zur Info: Die Dualen schneiden mit am besten ab im MMM ;-) Quelle: Hat die BWL-Fachschaft mal auf ner Veranstaltung verkündet..
die Unterscheiden übrigens auch gescheite FHs (Wiwo Top5 wie ESB, HS Pf, Köln, München und Münster) und eher nicht so dolle (Buxtehude)

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Wenn dir der FH/DH/Uni-Anteil interessiert, dann check mal die Fachschafts Webseite ab - da gibts Umfragen der letzten Jahre über die Anteile und vieles mehr

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Und wie hoch ist der fh-anteil von den 400 Leuten iim MMM ?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Bei unter 15% - und ehrlich gesagt hat damit auch keiner ein Problem. Lieber die besten 5% eines FH Jahrgangs als schlechte Uni Absolventen. Auch an der FH muss Mannes leisten um sehr gut zu sein - auch wenn das einfacher ist als an einer Uni.

Lounge Gast schrieb:

Und wie hoch ist der fh-anteil von den 400 Leuten iim MMM ?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Dann beleg die 15% doch mal oder zeigt mal einer diese Umfrage. Die vom aktuellen Jahrgang hat nämlich die Frage "Wo ist euer Bachelor her" gestrichen! - Absicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

60 FH-ler, wenn Mannheim verständlicherweise das Mekka aller FH-ler ist kann ich mir persönlich schwer vorstellen

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit einer der Unis (Hohenheim, Erlangen, Augsburg und Flensburg und kann ein bisschen was erzählen?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Hey,

also ich studiere noch im Bachelor in Hohenheim, aber kenne mich mit dem Master in Management ganz gut aus.
Du musst einen der vier großen Schwerpunkte wählen aber ich nehme an mit der Struktur hast du dich sicher schon auseinandergesetzt.

Die Atmosphäre soll gut sein, vor allem im Finance Schwerpunkt, da die Gruppengröße relativ klein ist. Das soll beispielsweise in Marketing und Management nicht so sein. Auch der Praxisbezug durch Case Studies und Praxisvorträge (VR Corporate Finance, BNP Paribas M&A Abteilung) sind besser geworden. Der Financial Career Recruiting Day der vom KCH organisiert wird ist seit zwei Jahren auch eine sehr gute Veranstaltung geworden mit Banken wie UBS, Commerzbank, BNP Paribas und Co. Natürlich kein Vergleich zu den Arbeitgebern die in Mannheim aufschlagen aber dennoch besser als an den meisten Universitäten. Zudem besteht eine ziemlich enge Kooperation zur Börse Stuttgart, die interessante Möglichkeiten für Abschlussarbeiten bietet.

Die Kontakte in die Industrie sind super somit muss man sich um Praktika und Werkstudententätigkeiten keine große Sorgen machen. Dadurch entstehen auch meistens die Kontakte für den anschließenden Einstieg. Selbst sehr kleine Bereiche wie Investor Relations sind möglich.
Der Campus allgemein ist unglaublich. Jeder der schon mal in Hohenheim war weiß was ich meine.
Also alles in allem eine gute Alternative zu Mannheim wenn auch nicht auf direkter Augenhöhe.
Aber bei entsprechender Performance stehen dir in Frankfurt alle Türen offen, auch bei den großen vier US Banken.
Ich kenne selbst einige die zu den Interviews eingeladen wurden.

Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen .

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Es ist doch völlig egal, woher die Leute kommen.
Wer im Master jemand anderen hinter sich lässt, ist halt einfach besser.
Ich kann nicht verstehen wie Uni-Bachelor-Absolventen meinen, sie seien was besonderes, obwohl das Studium weder schwerer noch leichter ist.
Man muss einfach damit klar kommen, dass es heut zu Tage weitaus interessantere und effizientere Wege gibt, den Bachelor zu erlangen, einen Top-Master zu machen und in einem perspektivreichen Job zu landen - dem GMAT sei Dank. Wäre auch schlimm, wenn nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

"Ich kann nicht verstehen wie Uni-Bachelor-Absolventen meinen, sie seien was besonderes, obwohl das Studium weder schwerer noch leichter ist. "

Das behaupten ja nicht nur wir Uni-Absolventen, sondern auch die HSG, RSM, CBS (um mal ein paar ausländische Target-Unis zu nennen) oder auch die Uni Köln oder LMU. Erstgenanntere hat als sie probeweise FHler zugelassen hat, so eine Klagewelle der Profs kassiert, dass das Experiment eingestellt wurde.

(soviel dazu, dass wir Uni-Absolventen uns da etwas einbilden würden)

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Lounge Gast schrieb:

Es ist doch völlig egal, woher die Leute kommen.
Wer im Master jemand anderen hinter sich lässt, ist halt
einfach besser.
Ich kann nicht verstehen wie Uni-Bachelor-Absolventen meinen,
sie seien was besonderes, obwohl das Studium weder schwerer
noch leichter ist.
Man muss einfach damit klar kommen, dass es heut zu Tage
weitaus interessantere und effizientere Wege gibt, den
Bachelor zu erlangen, einen Top-Master zu machen und in einem
perspektivreichen Job zu landen - dem GMAT sei Dank. Wäre
auch schlimm, wenn nicht.

Das stimmt so nicht! Erstens werden Uni-Studenten (v.a. die von renommierten Unis) immernoch höher eingestuft, was sich zumindest in meinem Bereich (Steuerberatung) auch in einer höheren Bezahlung wiederspiegelt, dieselben übrigen Parameter natürlich vorausgesetzt. Dazu kommt, dass die Leute, die ihren Bachelor an einer relativ einfachen FH/Uni oder an ner Privaten gemacht haben, in den "top-Master"-Programmen regelmäßig völlig abkacken. Mit nem Masterabschluss von 3,3 nimmt dich auch keiner mehr.

Und der Uni-Bachelor/Master ist einfach schwerer bzw. anspruchsvoller, als Studien an FHs/Privaten und das sollten alle Studenten an letzteren auch endlich mal zur Kenntnis nehmen. Geht mal an eine Uni und dann werdet ihr feststellen, dass sich euer Arbeitseinsatz vervielfacht. Zunächst wird das beim Einstiegsgehalt auch (zurecht) honoriert, ob das allerdings auch auf lange Sicht was bringt, ist ne andere Frage.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Da muss ich meinem Vorposter widersprechen. Ich hab meinen Bachelor an einer FH gemacht & den Master in Mannheim. In Mannheim war der Arbeitsaufwand für Prüfungen ein bisschen mehr - dafür deutlich weniger für Projekte etc. Und mein Durchschnitt hat sich im Master sogar leicht verbessert!

Der Qualitätsunterschied zwischen Uni und FH ist einfach veraltet. Es gibt große Unterschiede zwischen Uni A und Uni Z, genauso wie es große Unterschiede zwischen FH A und FH Z gibt, da pauschal einen Vergleich aufzustellen ergibt also überhaupt keinen Sinn!

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

An den FHler:
Und was bringt uns jetzt dein Beispiel? Es geht hier um das große Ganze und nicht um eine Geschichte. Ich kenn Duale, die wirklich intelligente Leute sind, aber halt Dual studiert haben. Es ist ja nicht so, dass jmd. nur weil er an einer Dualen/FH war, jetzt ein dümmerer Student ist. Ich bezweifle auch nicht, dass die im Master besser hätten sein können als ich.

Das große Ganze (wenn man die Masse nimmt) ist aber so, wie wir es sagen: Vergleicht man Uni-Bachelor mit FH-Bachelor ist ganz klar, welche Kohorte stärker ist und da ändert auch nichts, dass du deinen MMM ganz toll abgeschlossen hast und in deinem Bachelor fast genauso viel gearbeitet hast.

Um dir das mal zu verdeutlichen: Wieviel Leute kennst du, die im Studium von einer Uni auf FH sind, weil sie es auf der Uni nicht gepackt haben und wieviel Leute kennst du die von der FH auf eine Uni sind, weil sie es an der FH nicht gepackt haben? Na, fällt der Groschen?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Das sehe ich genauso.
Der Arbeitsaufwand ist überall in etwa gleich. Auch der Anspruch ist so ziemlich gleich, vor allem in BWL.
Es ist meist tatsächlich so, dass vor allem DHBW-Studenten im Master an einer Uni deutlich besser sind als Uni-Bachelor, weil sie einfach viel effizienter lernen.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,
ich möchte im Winter in Mannheim anfangen den MMM zu machen
und bin mir auch sehr sicher dort zugelassen zu werden.
Trotzdem möchte ich mich noch zur Absicherung bei ein paar
anderen Unis bewerben. Dafür habe ich mir die
Management/Business Master der Unis Hohenheim, Erlangen,
Augsburg, Hamburg und Flensburg ausgesucht. Mir ist völlig
klar, dass das nicht die Top Adressen sind (die kommen wegen
manchen Zulassungskriterien oder teilweise zu großem Aufwand
dafür, dass es nur eine Notlösung sein soll nicht in Frage),
mich würde aber trotzdem interessieren welche von den oben
genannten Unis ihr am stärksten anseht. Hat jemand
Erfahrungen mit einem der Programme gemacht?

Ich freue mich über ein paar Anregungen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Genau so und nicht anders sieht es nämlich aus.

Alle die da was anderes behaupten, sollten mal in sich gehen, denn meistens hat jeder in seinem Bekanntenkreis irgendein Beispiel von jemandem, der an der Uni abgekackt ist und auf irgendeine FH gewechselt ist und plötzlich High-Performer ist.

Im Übrigen vergleichen wir Vollzeitprogramme miteinander und DHBW-Studenten studieren dual, folglich müssen die ganz andere Schwerpunkte setzen. Ein Vergleich von denen mit Vollzeitstudenten macht absolut no sense.

Lounge Gast schrieb:

An den FHler:
Und was bringt uns jetzt dein Beispiel? Es geht hier um das
große Ganze und nicht um eine Geschichte. Ich kenn Duale, die
wirklich intelligente Leute sind, aber halt Dual studiert
haben. Es ist ja nicht so, dass jmd. nur weil er an einer
Dualen/FH war, jetzt ein dümmerer Student ist. Ich bezweifle
auch nicht, dass die im Master besser hätten sein können als
ich.

Das große Ganze (wenn man die Masse nimmt) ist aber so, wie
wir es sagen: Vergleicht man Uni-Bachelor mit FH-Bachelor ist
ganz klar, welche Kohorte stärker ist und da ändert auch
nichts, dass du deinen MMM ganz toll abgeschlossen hast und
in deinem Bachelor fast genauso viel gearbeitet hast.

Um dir das mal zu verdeutlichen: Wieviel Leute kennst du, die
im Studium von einer Uni auf FH sind, weil sie es auf der Uni
nicht gepackt haben und wieviel Leute kennst du die von der
FH auf eine Uni sind, weil sie es an der FH nicht gepackt
haben? Na, fällt der Groschen?

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

bin der FHler.
Genau das war ja meine Aussage - Es gibt top Leute an FHs, genauso wie es schlechte an Unis gibt.
Deswegen macht es einfach keinen Sinn zu verallgemeinern dass Uni-Absolventen immer besser sind als FH-Absolventen. Gerade deine Aussage "Geht mal an eine Uni und dann werdet ihr feststellen, dass sich euer Arbeitseinsatz vervielfacht" ist einfach falsch und das kann man dir schon mit einem Beispiel zeigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Stimme zu, dass auf der Qualitätseben es auf Uni und FH Schwankungen gibt. Nimmt man jedoch den Mittelwert liegt Uni vor FH. In der Realität bedienen sich die Entscheider auch genau an diesem Mittelwert - woher sollen Sies auch wissen dafür ist der Prozess viel zu standardisiert. Ich war mal Praktikant bei einem DAX Autobauer und in der Auswahl für meinen Nachfolger involviert. Mein Betreuer meinte als die erste fh bewerbung reinkam, dass er die eigtl nicht will wegen genau diesem Qualitätssorgen - man weiss nicht was man bekommt weil es einfach fhs gibt wo man die 1,5 hinter her geschmissen bekommt. Das ist Politik und hat nix mit Klasse zu tun - aber Realität. Der Mensch ist nicht rational, warum bezahlen Unternehmen Tausende von Euros für Unternehmensberatungen? Weil die jungs das Branding von Unis wie köln oder lmu haben und jeder weiss wie schwers da ist reinzukommen. Der Mensch nimmt an dass wenn man bestimmte selektive Programme durchlaufen ist man auch bessere Arbeit liefert. Genau das lässt sich für fh-ler anwenden.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Ich weiss nicht, was ihr für eine Noteninflation meint.
An der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) meines Freundes ist der Schnitt im BWL-Bachelor 2,3. So inflationär ist das wohl nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

2,3 an der dhbw?! Klar ? Mein halber abijahrgang war an der dhbw keiner schlechter als 2.1. hab wohl mit den krassesten Leuten Abi gemacht

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

2,3 mag zwar nicht inflationär sein, aber verglichen mit bspw. Hohenheim, seht es mir nach wenn ich andere Unis nicht nennen aber von der weiß ich es aus erster Hand;), da liegen die Durchschnitte mittlerweile je nach Jahrgang zwischen 2,6 und 2,8.

Das letzte mal als es einen "guten" Durchschnitt gab war 2010 mit exakt 2,5. Und das liegt mit Sicherheit nicht daran, dass knapp 900 Studenten zu blöd für den Studiengang sind.

Auch gehörte man im letzten Semester mit einer 2,0 noch zu den besten 10% des Jahrgangs.
Also du merkst, dass das natürlich schon was anderes ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Komisch, dass ich immer nur solche Leuchten kenne, die auf FHs oder an der FOM mit guten 1er-Schnitten heimgehen obwohl sie an der Uni versagt haben... :-D aber wahrscheinlich sind das auch alles Einzelfälle...

Ich frag mich, was so schwer daran ist, das einfach mal einzusehen, dass studieren an Universitäten fast immer mit mehr Anspruch und deutlich mehr Umfang gegenüber sämtlichen FHs verbunden ist. Dass es auch schlaue Jungs auf der FH gibt, die nachher in Mannheim performen, ist unbestritten, aber das ist sicher nicht der Regelfall. Ich muss außerdem auch einsehen, dass mein Uni-Studium mir nicht zwangsweise den besseren Job bringt... FHler lernen viel mehr praxisbezogene Sachen, sodass die häufig gerade in technischen Berufen am Ende im Job besser klarkommen. Deal with it.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Wieviele Leute kennst du denn bitte die erst an ne Uni und dann an ne FH gehen? Da kenn ich überhaupt keinen. Dafür kenn ich aber ganz viele gute Studenten die sich aus diversen Gründen für eine FH entschieden haben obwohl sie auch bei Unis reingekommen wären und dann halt einfach gut performen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

JA es gibt zahlreichen von denen und NEIN sie werden trotzdem von Personalern vorverurteilt - egal ob Klasse ja oder nein.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

UB und IB vlt - bei allem anderen wird da gar nix mehr verurteilt.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Hab ich ja auch nicht bestritten. Die, die ich kenne sind dieselben, die an ihrer FH einen Tag vor der Klausur anfangen zu lernen :-D

Lounge Gast schrieb:

Wieviele Leute kennst du denn bitte die erst an ne Uni und
dann an ne FH gehen? Da kenn ich überhaupt keinen. Dafür kenn
ich aber ganz viele gute Studenten die sich aus diversen
Gründen für eine FH entschieden haben obwohl sie auch bei
Unis reingekommen wären und dann halt einfach gut performen.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Haha genau. Deshalb waren FH-Ler bei DAX auch nicht erwünscht bei mir :D

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Naja, wie es bei DAX-Konzernen aussieht ist halt auch immer die Frage des Konzerns und der Stelle. Ist ja Blödsinn zu sagen, dass sie keinen Unterschied bzw. Unterschied machen.

Bspw. ist SAP ein Konzern, dem es total egal ist. (jedenfalls meiner Erfahrung nach). In der näheren Umgebung zu SAP ist aber ein anderer DAX-Konzern der eher auf Uni-Leute steht.

Pauschalisieren, wie alle FH-ler taugen nichts, bringt auch hier nichts. Es kommt immer auf den Konzern an.

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

War auch schon bei Dax-Konzernen - mit zahlreichen FHlern. Und die wurden da nicht irgendwie benachteiligt oder belächelt oder irgendwas :D

antworten
WiWi Gast

Re: Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

UB und IB klappt halt nicht von der FH, von der Uni kann man überall hin

antworten

Artikel zu MMM

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Jobzufriedenheit von Führungskräften am höchsten

Jobzufriedenheit: Eine weibliche Führungskraft lacht beim Telefonieren.

Führungskräfte sind häufig sehr glücklich in ihrem Job. 41,7 Prozent der Führungskräfte bezeichnen sich als "sehr zufrieden" mit ihrer Arbeit. Akademikerinnen und Akademiker sind mit 39,5 Prozent generell überdurchschnittlich zufrieden im Job. Jeder dritte Erwerbstätige ist laut Statistischem Bundesamt in Deutschland mit seiner Tätigkeit "sehr zufrieden".

Managerinnen-Barometer 2018: Erfolge mit Frauenquote

Die Frauenquote für Aufsichtsräte wirkt. Der Frauenanteil ist auf 30 Prozent gestiegen. Dennoch sind Frauen in Spitzengremien großer Unternehmen noch immer deutlich in der Minderheit. Die Vorstände sind weiterhin eine Männerdomäne. Besonderen Aufholbedarf haben Banken und Versicherungen. Das ergibt das aktuelle Managerinnen-Barometer 2018 des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Deutsche Führungskräfte schätzen bewährte Managementtechniken

Business: Bain-Studie zu Managementtechniken in Deutschland und weltweit.

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Benchmarking, strategische Planung und Change Management die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue innovative Werkzeuge wie Agile Management und Advanced Analytics werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Weltweit rücken Kundenmanagement und Kundenzufriedenheitsanalysen in den Fokus. Eine wachsende Komplexität und abnehmende Kundenloyalität sind die weltweit größen Herausforderungen.

Moderne Managementtechniken sichern Unternehmenserfolg

Ein schwarzer Kompass mit einem weißen Zifferblatt und grünen Richtungsanzeigern.

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Kundenmanagement, Outsourcing und Benchmarking die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue Werkzeuge wie Big-Data-Analyse oder die digitale Transformation werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Eine wachsende Komplexität, Cyber-Attacken und die abnehmende Kundenloyalität sind weltweit große Herausforderungen.

Führungskräfte-Monitor 2017: Mehr Managerinnen jedoch mit Gehaltsnachteil

Frau, Boss, Chefin, Führungskraft, Managerinnen,

Der Frauenanteil unter den Führungskräften ist in den Jahren von 1995 bis 2015 um rund zehn Prozentpunkte auf etwa 30 Prozent gestiegen. Aktuell nimmt der Frauenanteil bei den Führungskräften allerdings nur noch langsam zu. Der Gehaltsnachteil von Managerinnen beträgt durchschnittlich 23 Prozent, so der „Führungskräfte-Monitor 2017“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

CEO Challenge 2017: Die Sorgen der Chefs

New-York, Freiheitsstatur,

Die unsichere politische Lage rund um den Globus ist aus Sicht deutscher Unternehmen derzeit die größte Herausforderung. Das geht aus einer gemeinsamen Umfrage von IW Consult und The Conference Board hervor. Sorgen vor einer globalen Rezession sind bei hiesigen Managern dagegen weniger verbreitet als in anderen Ländern.

Stühlerücken in Chefetagen - Viele neue Dax-Vorstände mit Digital-Erfahrung

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Die Chefetagen in den Dax-Konzernen von Dax30, MDax, TecDax und SDax sind in Bewegung. Rund 120 Vorstände haben zum Jahreswechsel das Unternehmen gewechselt, stiegen auf oder haben ihren Vertrag verlängert. Mit Angela Titzrath rückt dabei eine Frau neu in den Vorstand auf. Jeder zweite neue Dax-Vorstand besitzt bereits digitale Erfahrung.

Managerinnen-Barometer 2017: DAX-Vorstände bleiben weiter Männerdomäne

Die eingeführte Geschlechterquote zeigt ihre erste Wirkung: Der Frauenanteil in Aufsichtsräten, Vorständen und Gremien ist gestiegen. Dennoch sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Das ergibt das aktuelle Managerinnen-Barometer 2017 des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Dafür hat das DIW Berlin mehr als 500 Unternehmen untersucht.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Allgemeine Managementlehre«

Cover vom Lehrbuch "Allgemeine Managementlehre".

Der Klassiker zur Managementlehre präsentiert neben bewährtem Management-Wissen aktuelle Trends. So widmet sich ein neues Kapitel dem Management von Industrie 4.0. Die komplett überarbeitete, aktualisierte und erweiterte Neuauflage 2016 überrascht zudem mit einem Kapitel zum Sinn als Motivationsfaktor in der modernen Personalführung. »Allgemeine Managementlehre« ist ein didaktisch perfektes, modernes Management-Lehrbuch.

Arbeitswelt: Führungskräfte mit steigender Komplexität und Informationsflut konfrontiert

Aufnahmen unter Wasser.

Die Komplexität der Arbeitswelt hat für Führungskräfte in den vergangen Jahren stark zugenommen. Vor allem die Globalisierung und die vernetzten Wertschöpfungsketten mit der Digitalisierung machen das Arbeitsleben immer komplexer. Führungskräfte sehen sich dadurch mit einer permanent steigenden Flut von Informationen und Aufgaben konfrontiert, wie die aktuelle Analyse von Sopra Steria Consulting zum Reduktionspotenzial von Komplexität zeigt.

Managerinnen-Barometer 2016: Frauenanteile in Spitzengremien großer Unternehmen steigen kaum

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Die Frauenanteile in Vorständen und Aufsichtsräten der 200 umsatzstärksten Unternehmen lagen Ende des Jahres 2015 bei gut sechs Prozent. Nur wenige Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran und erfüllen bereits die geplante gesetzliche Frauenquote von 30-Prozent. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin hat über 500 Unternehmen und Geldhäuser auf ihre Frauenquote in Spitzenpositionen hin untersucht.

CEO of the Future 2015 ist Corinna Gerleve aus Essen

Corinna Gerleve ist CEO of the Future des Jahres 2015. Die 25-jährige Wirtschaftswissenschaftlerin aus Essen setzt sich in Europas größtem Förderwettbewerb für Nachwuchsmanager gegen mehr als 2.100 Bewerber durch. Die Jury aus Topmanagern lobte die innovativen Lösungsansätze und die Teamleistung.

Führung: Meetingkultur als Erfolgsfaktor

Raum für Besprechungen und Meetings.

Ein Drittel ihrer Arbeitszeit verbringen Führungskräfte im Durchschnitt in Meetings. Oft schaffen diese Besprechungen jedoch wenig Mehrwert und verlaufen im Sande. Fehlende Vorbereitung, mangelnde Einhaltung von Meetingregeln und zu viele Teilnehmer verhindern sinnvolle Ergebnisse und haben so einen negativen Einfluss auf den Unternehmenserfolg. High Performer zeichnen sich durch eine ergebnisorientiertere Meetingkultur aus. Dies zeigt die Befragung "Unternehmenssteuerung 2016" der Unternehmensberatung Kampmann, Berg & Partner unter 250 Führungskräften.

BCG M&A-Report 2015: Akquisiteure steigern Aktionwert schneller als organisch wachsende Unternehmen

Wolkenkratzer zum Thema einer M&A-Studie 2015 der Strategieberatung BCG.

Die Boston Consulting Group (BCG) hat ihren neuen M&A-Report 2015 vorgestellt. Erfahrene Akquisiteure schaffen mehr Wert für ihre Aktionäre als organisch wachsende Unternehmen. Regelmäßige Zukäufe steigern den Umsatz und Gewinn schneller und schaffen damit langfristig einen höheren Wert für die Aktionäre. Mehr als die Hälfte aller Unternehmenskäufe vernichten jedoch Wert.

Antworten auf Alternative zum MMM in Mannheim - Alternativen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 47 Beiträge

Diskussionen zu MMM

Weitere Themen aus Management Master